News Technik

06.11.2017
Die GoXtreme Enduro Black Action Cam liefert Videos und Fotos mit einem Bildwinkel von 170°. Für die hohe Bildqualität ist ein 8 Megapixel-Sensor von Sony verantwortlich. Die Kamera verfügt über ein 2” großes Display. Das Gehjäuse ist wasserfeste bis 30 Meter Tauchtiefe. Zudem bietet die Enduro Black WiFi- und WebCam-Funktion. Sie kann Serienbilder und Zeitrafferaufnahmen aufzeichnen. Zum Lieferumfang gehört ein umfangreiches Zubehörpaket.
...Klick zum Weiterlesen
GoXtreme Enduro Black - die Actioncam für Outdoor-Aufnahmen in 4K Qualität
Die GoXtreme Enduro Black Action Cam liefert Videos und Fotos mit einem Bildwinkel von 170°. Für die hohe Bildqualität ist ein 8 Megapixel-Sensor von Sony verantwortlich. Die Kamera verfügt über ein 2” großes Display. Das Gehjäuse ist wasserfeste bis 30 Meter Tauchtiefe. Zudem bietet die Enduro Black WiFi- und WebCam-Funktion. Sie kann Serienbilder und Zeitrafferaufnahmen aufzeichnen. Zum Lieferumfang gehört ein umfangreiches Zubehörpaket.

GoXtreme Enduro Black.

 


Die hohe Bildqualität verdankt die GoXtreme Enduro Black einem 8 Megapixel-Sensor von Sony. Dieser erlaubt 2.7K-Videoaufnahmen mit 30 Vollbildern pro Sekunde. Interpoliert können sogar hochauflösende Videos in 4K aufgenommen werden. Besondere Features der GoXtreme® Enduro Black sind die Handgelenks-Fernbedienung und die Möglichkeit, die ActionCam auch als WebCam einzusetzen. Weitere Highlights sind das 170°-Weitwinkelobjektiv sowie die Zeitraffer- und Serienfoto-Funktion. Das 5cm/2.0“-große Display gestattet eine einfache Wahl des Bildausschnitts und den schnellen Zugriff auf alle Kameraeinstellungen. Durch die eingebaute WiFi-Funktion lässt sich die Action Cam auch bequem und mobil über eine kostenfreie App steuern. Aufnahmen können so übers Smartphone oder den Tablet-PC angesehen und geteilt oder einfach aus der Ferne gestartet und gestoppt werden.


GoXtreme Enduro Black mit UW-Gehäuse.


Aufgrund der großen Auswahl an Halterungen und Zubehör im Lieferumfang eignet sich die GoXtreme Enduro Black für die verschiedensten Sportarten und Aufnahmen in spektakulären Perspektiven. Allen Wassersportlern garantiert das im Lieferumfang enthaltene Unterwasserschutzgehäuse den Schutz der Kamera in Tauchtiefen bis zu 30 Metern.

Preis: ca. 90 Euro


05.11.2017
Die jüngste Version der Fotosoftware SHARPEN projects 2018 professional aus dem FRANZIS Verlag macht das pixelgenaue Nachschärfen von Bildern möglich. Mit dem Programm können Fotografen mit professionellem Anspruch können mittels der zahlreichen Funktionen des Programms die Qualität ihrer Bilder steigern. Vor allem Besitzer von hochauflösenden Digitalkameras sollen von den neuen Schärfe-Algorithmen von SHARPEN projects profitieren.
...Klick zum Weiterlesen
Franzis Sharpen projects 2018 professional liefert punktuelle Bildschärfe bis auf die RAW-Ebene.
Die jüngste Version der Fotosoftware SHARPEN projects 2018 professional aus dem FRANZIS Verlag macht das pixelgenaue Nachschärfen von Bildern möglich. Mit dem Programm können Fotografen mit professionellem Anspruch können mittels der zahlreichen Funktionen des Programms die Qualität ihrer Bilder steigern. Vor allem Besitzer von hochauflösenden Digitalkameras sollen von den neuen Schärfe-Algorithmen von SHARPEN projects profitieren.

 

Optimale Detailschärfe verspricht Frnzis Sharpen projects 2018.



Das Nachschärfen ist der letzte und wichtigste Schritt in der professionellen Bildbearbeitung, hier kann die Bildqualität noch einmal grundlegend verbessert werden. Damit beim Bearbeiten das Bild optimal erhalten bleibt, bietet die neue Version von SHARPEN projects einen HD-Farbschutz, der realistische und unverfälschte Farben im Schärfeprozess garantiert. Mit der Software lassen sich jedoch nicht nur Bilder im Ganzen, sondern auch einzelne Bildteile nachschärfen. So lässt sich der Fokus gezielt auf einzelne Bildbereiche setzen und damit das Auge des Betrachters lenken. Themenspezifische Presets wie Sport, Makro, Nachtaufnahmen und Porträt erleichtern die Arbeit und setzen die Basis für den weiteren Bearbeitungsprozess.

 

Professionelles Nachschärfen mit Franzis Sharpen projects 2018 professional.

 


Selbst Ungeübte erkennen in der Vorher-Nachher-Analyse auf den ersten Blick, welche Schärfe ihr Ausgangsbild aufweist und wie sich die Änderungen von SHARPEN projects auswirken. Wer das Ergebnis des Nachschärfens gleich in den Händen halten möchte, kann die integrierte Druckfunktion verwenden, die eine automatische Skalierung für das jeweilige Ausgabemedium vornimmt.
Für User, die noch genauer und auf professioneller Ebene Bilder pixelgenau nachschärfen möchten, bietet SHARPEN projects 2018 professional den neu entwickelten Pro+ Modus. Hierbei verwendet die Software zur Analyse der Unschärfe einen 500 Pixel-Bereich, marktüblich sind Werte deutlich unter 100 Pixel.
Das Ergebnis: Die Bildschärfe wird für jeden Bereich noch genauer berechnet, da ein deutlich größerer Umgebungsbereich in die Berechnung einfließt. Außerdem findet der Anwender hier zusätzlich integrierte Photoshop Filter- und Lightroom-Plugins. Ein integrierter vollwertiger RAW-Konverter mit anlernbaren Kamera- und Benutzerprofilen rundet den Funktionsumfang ab.

Preis: ca. 100 Euro.

05.11.2017
Die Erweiterung seiner XCD-Objektivreihe im ersten Halbjahr 2018 hat Hasselblad angekündigt. Insgesamt soll das Wechselobjektivprogramm auf neun Modelle wachsen. Das XCD 135mm f/2.8-Objektiv wird mit einem 1,7-fachen Konverter ausgeliefert, der die Brennweite auf 230 mm f/4.8 verlängert. Das XCD 80 mm wird das lichtstärkste Objektiv sein, das Hasselblad jemals im Programm hatte.
...Klick zum Weiterlesen
Hasselblad stellt Objektiv-Roadmap für 2018 vor
Die Erweiterung seiner XCD-Objektivreihe im ersten Halbjahr 2018 hat Hasselblad angekündigt. Insgesamt soll das Wechselobjektivprogramm auf neun Modelle wachsen. Das XCD 135mm f/2.8-Objektiv wird mit einem 1,7-fachen Konverter ausgeliefert, der die Brennweite auf 230 mm f/4.8 verlängert. Das XCD 80 mm wird das lichtstärkste Objektiv sein, das Hasselblad jemals im Programm hatte.

Neun Objektive soll die Hasselblad XCD-Reihe bis Ende 2018 umfassen.


Außerdem wird die Brennweite des bereits angekündigten XCD 22-mm-Ultra-Weitwinkelobjektivs auf 21 mm verkürzt. Auch die neuen XCD-Objektive verfügen über einen eingebauten Zentralverschluss mit einem  großen Verschlusszeitenbereich und Blitzsynchronzeiten bis zu 1/2000 Sekunde ermöglicht.
Hasselblad hat auch die Lichtstärke für die bereits angekündigten XCD-Objektive bekannt: Das XCD 21 Ultra-Weitwinkel-Objektiv wird f/4.0, das XCD 35-75mm Zoom-Objektiv f/3.5-4.5 und das XCD 65mm Objektiv wird f/2.8 haben.
Die neuen XCD-Objektive mit Ausnahme des XCD 80mm werden voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2018 auf den Markt kommen. Das hochlichtstarke XCD 80mm ist für die zweite Hälfte des Jahres 2018 geplant.
Die Nachfrage nach dem zuvor angekündigten XCD-120-mm-Makroobjektiv und dem XH-Objektivadapter hatte die Erwartungen von Hasselblad überstiegen, aber die Produktion wird jetzt hochgefahren und Aufträge werden weltweit erfüllt.
Zusätzlich zu diesen neun XCD-Objektiven können mit dem XH-Objektivadapter auch alle zwölf HC / HCD-Objektive an der Hasselblad X1D verwendet werden.



05.11.2017
Die beiden neuen iFoto Stative von Benro sind leicht, besitzen ein kompaktes Packmaß und haben einen erstaunlich günstigen Preis. Sie wurden speziell für mobile Fotografen als Reisebegleiter entwickelt.
...Klick zum Weiterlesen
Benro kündigt iFoto Stativkollektion an
Die beiden neuen iFoto Stative von Benro sind leicht, besitzen ein kompaktes Packmaß und haben einen erstaunlich günstigen Preis. Sie wurden speziell für mobile Fotografen als Reisebegleiter entwickelt.

Kurzes Packmaß und geringes Gewicht zeichnen die neuen iFoto Reisestative von Benro aus.

 

Bei beiden iFoto Stativkits lässt sich ein Stativbei9n abnehmen und  in Kombination mit5 der herausnehmbaren Mittelsäule als Einbeinstativ verwenden.
“Diese spezielle Edition der iFoto Stativkits bieten ein erstklassiges Preis?Leistungsverhältnis, ohne auf die Funktionen und Vorteile von teureren Reisestativen zu verzichten", erklärt Mark Hoskins, Benro Brand Manager.
Die neuen Benro iFoto Stative gibt es in zwei Ausführungen: Die superleichte Carbon?Version wiegt nur 1,41 Kilogramm. Die Aluminium Variante ist 1,64 Kilogramm leicht. Beide Stative lassen sich mit bis zu 8 Kilogramm belasten und eignen sich somit für DSLRs sowie für spiegellose Kameras. Mit jeweils 5 Beinsegmenten erhält man ein Packmaß von nur 36 Zentimetern.

 

Der Kugelkopf gehört zum Lieferumfang der Benro iFoto Stativkits.


Die Beine sind mit dem gummierten Benro Drehverschluss versehen und bieten hohe Stabilität. Sie lassen sich in drei Winkelstufen feststellen. Die Mittelsäule lässt sich für bodennahes Arbeiten umkehren. Zum Lieferumfang gehören der Arca-kompatible Kugelkopf IB0, Spikes und eine hochwertige Stativtasche samt Tragegurt.


Kompakt, leicht und günstig: die neuen iFoto Stativkits von Benro.



Preis:
Benro iFoto Carbon. ca. 230 Euro
Benro iFoto Aluminium: ca. 130 Euro.

05.11.2017
Die Kennzeichnungspflicht für Drohnen und Modellflugzeuge ab 250 Gramm verlangt seit dem 1. Oktober 2017 eine dauerhafte, witterungsbeständige und feuerfeste Aluminiumplakette. S+M Rehberg bietet nun mit der Copter-Plakette digiGo ein lasergraviertes Schild, für das im Handel ein Order-Gutschein erworben werden kann. Die selbstklebende digiGo Copter Plakette kann Online, per Telefon oder Fax mit den persönlichen Daten bestellt werden.
...Klick zum Weiterlesen
S+M Rehberg bringt mit digiGo eine feuerbeständige Copter-Plakette
Die Kennzeichnungspflicht für Drohnen und Modellflugzeuge ab 250 Gramm verlangt seit dem 1. Oktober 2017 eine dauerhafte, witterungsbeständige und feuerfeste Aluminiumplakette. S+M Rehberg bietet nun mit der Copter-Plakette digiGo ein lasergraviertes Schild, für das im Handel ein Order-Gutschein erworben werden kann. Die selbstklebende digiGo Copter Plakette kann Online, per Telefon oder Fax mit den persönlichen Daten bestellt werden.

 

Ordergut5schein für die digiGo Copterplakette.


 

Zwischenfälle, bei denen sich Drohnenpiloten nicht an Gesetze halten, haben zu Kollisionen, Abstürzen und Unfällen geführt. Um Besitzer des unfallverursachenden Flugkörpers ermitteln zu können, besteht nun eine Kennzeichnungspflicht. Das Schild muss laut dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Name und Anschrift des Besitzers ausweisen und dauerhaft an der Drohne befestigt sein.


Copterplakette von S+M Rehberg.

 


Das Schild muss  Namen und  Anschrift des Besitzers tragen und  witterungsbeständig sowie feuerfest sein. Mit der Copter-Plakette digiGo von S+M Rehberg lässt sich jeder unbemannte Flugkörper korrekt kennzeichnen. Die blaue Copter-Plakette aus hochwertigem Aluminium im Format 25 x 12 mm mit den in weiß eingravierten Daten kostet etwa 15 Euro und wird nach Erwerb eines Gutscheins im Fotofachhandel und der anschließenden Online-Bestellung innerhalb von 48 Stunden per Post nach Hause geliefert. Das selbstklebende Kennzeichen lässt sich einfach am Multicopter bzw. Modellflugzeug befestigen. Sollte es unglückerweise doch einmal zu einem Unfall kommen, ist die Adresse des Besitzers zu jeder Zeit erkennbar. Nach Herstellerangaben lässt sich die eingravierte Anschrift selbst dann noch lesen, wenn sich das Schild im Bereich des Schmelzpunktes (bis 660 Grad) unter seinem Eigengewicht verformt.

05.11.2017
Zoner Software will allen deutschen Fotoclubs eine Jahreslizenz seiner Zoner Photo Studio X-Bildbearbeitungssoftware gratis zur Verfügung stellen. Bei Interesse können auch Grundlagenschulungen bei Zoner gebucht werden.
...Klick zum Weiterlesen
Zoner software bietet Gratis-Abo für Fotoclubs
Zoner Software will allen deutschen Fotoclubs eine Jahreslizenz seiner Zoner Photo Studio X-Bildbearbeitungssoftware gratis zur Verfügung stellen. Bei Interesse können auch Grundlagenschulungen bei Zoner gebucht werden.

 

Zoner Photo Studio X Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware
gratis für Fotoclubs.

 


Im Herbst führte Zoner software ein großes Jubiläums-Update der Bildbearbeitungs- und Organisationssoftware Zoner Photo Studio X (www.zoner.com/de)  durch. Die positive Resonanz hat Zoner software bewogen, allen deutschen Fotoclubs ab 10 Mitgliedern eine kostenlose Jahreslizenz zur Verfügung zu stellen und bei Interesse auch Grundlagenschulungen anzubieten. So haben Fotoclub-Mitglieder die Möglichkeit sich persönlich ein Bild von den vielen Optionen der Software zu verschaffen.
„Die aktuelle Version zeichnet sich durch eine Vielzahl intuitiver und kreativer Funktionen aus, die in den Grundlagenschulungen präsentiert werden. Wir hoffen, dass viele Fotoclubs Interesse bei uns bekunden“, betont Oliver Kubi?ka.
Bei Interesse an einer kostenlosen Jahreslizenz oder der Durchführung einer Grundlagenschulung für Zoner Photo Studio X können Fotoclubs mit Oliver Kubi?ka unter der Rufnummer 089 / 12 22 34 03 oder per eMail unter oliver.kubicka@zoner.com Kontakt aufnehmen.


02.11.2017
Youtuber wie Julien Bam, Bibis Beauty Palace, LeFloid oder Die Lochis sind die aktuellen Stars vieler Kinder und Jugendlicher. Das besagt die neue bitkom-Studie "Kinder und Jugend in der digitalen Welt". Für mehr als ein Drittel von ihnen (36 Prozent) ist sogar ein Youtuber der absolute Lieblingsstar. Damit sind die sogenannten Social Influencer beliebter als Idole aus den klassischen Bereichen Sport (23 Prozent) und Schauspiel (18 Prozent).
...Klick zum Weiterlesen
bitkom: YouTube-Stars sind beliebter als Schauspieler und Sportler
Youtuber wie Julien Bam, Bibis Beauty Palace, LeFloid oder Die Lochis sind die aktuellen Stars vieler Kinder und Jugendlicher. Das besagt die neue bitkom-Studie "Kinder und Jugend in der digitalen Welt". Für mehr als ein Drittel von ihnen (36 Prozent) ist sogar ein Youtuber der absolute Lieblingsstar. Damit sind die sogenannten Social Influencer beliebter als Idole aus den klassischen Bereichen Sport (23 Prozent) und Schauspiel (18 Prozent).

Für die jüngste bitkom Studie "Kinder und Jugend in der digitalen Welt"  wurden 663 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren zu ihrem Verhalten gegenüber Social Media Plattformen und anderen Medien befragt.  
„Auch weil viele Kinder und Jugendliche heute ein eigenes Smartphone haben, spielt die Nutzung von YouTube in ihrem Freizeitverhalten eine immer stärkere Rolle“, sagt Bitkom-Expertin Marie-Teresa Weber.


Bitkom Studie zeigt: Jugendliche finden auf YouTube ihre Vorbilder.

 


Um über ihre Stars jederzeit auf dem Laufenden zu bleiben, hätten viele die entsprechenden Kanäle abonniert oder folgten ihren YouTube-Stars auch auf anderen Social-Media-Plattformen.
„Jugendliche finden auf YouTube Vorbilder, die für sie erreichbar scheinen. YouTube-Stars agieren mit ihren Fans auf Augenhöhe, wenn sie mit der Kamera im eigenen Kinderzimmer Videos zu Themen aus dem Alltag ihrer Fans drehen“, so Marie-Teresa Weber weiter.

 

Marie Teresa Weber, bitkom.


Das Phänomen YouTube-Star ist vor allem bei den älteren Kindern und jüngeren Jugendlichen zu beobachten. Unter den 10- bis 12-Jährigen geben 41 Prozent an, dass ihr Lieblingsstar ein YouTuber ist, bei den 13- bis 15-Jährigen sind es 44 Prozent. Bei den 16- bis 18-Jährigen sind es dann nur noch 25 Prozent.
„Die Zahlen lassen den Schluss zu, dass YouTuber für die älteren Jugendlichen nicht mehr so interessant sind. Möglicherweise spielt hier aber auch eine Rolle, dass das Phänomen YouTube-Star selbst noch recht jung ist und die älteren Jugendlichen damit vergleichsweise spät in Berührung gekommen sind“, so Weber. Außerdem fahren Jungen mehr auf die Internet-Stars ab als Mädchen. So sagen mehr als vier von zehn Jungen (42 Prozent) zwischen 10 und 18 Jahren, dass ihr Lieblingsstar ein YouTuber ist, bei den Mädchen sind es nur drei von zehn (30 Prozent).

 


YouTube spielt für die meisten Jugendlichen eine bedeutende Rolle. So nutzen 68 Prozent der 10 bis 18 Jahre alten Internetnutzer es zumindest ab und zu. Damit ist YouTube das beliebteste soziale Netzwerk. Die Beliebtheit steigt zudem mit dem Alter. So nutzen etwa jeder zweite 10- bis 12-Jährige (55 Prozent) und drei Viertel aller 16- bis 18-Jährigen (76 Prozent) YouTube.

Weitere Ergebnisse aus der Studie „Kinder & Jugend in der digitalen Welt“ gibt es hier...
 


31.10.2017
Mit Easy Foto stellt der Franzis Verlag eine Foto-Software vor, die mit wenigen einfachen Schritten Fotos optimieren kann. Durch die intuitive Bedienung, die keine Foto-Fachbegriffe voraussetzt, ist das Programm besonders für private Nutzer und Einsteiger geeignet.
...Klick zum Weiterlesen
Easy Foto - Bildbearbeitung schnell und einfach
Mit Easy Foto stellt der Franzis Verlag eine Foto-Software vor, die mit wenigen einfachen Schritten Fotos optimieren kann. Durch die intuitive Bedienung, die keine Foto-Fachbegriffe voraussetzt, ist das Programm besonders für private Nutzer und Einsteiger geeignet.

Ein Foto ist heute mit der Digitalkamera oder dem Smartphone schnell gemacht, doch oft stellen sich die Schnappschüsse von unterwegs auf dem heimischen Bildschirm als unterbelichtet, schief oder unscharf heraus. Easy Foto bietet dem Nutzer einen einfachen Einstieg in die Bildbearbeitung mit schnellen Ergebnissen.

 

Bildoptimierungen ganz einfach: das verspricht Easy Foto aus dem Franzis Verlag.

 

Nach dem Öffnen des zu bearbeitenden Fotos zeigt das Programm sofort eine Auswahl an möglichen Korrekturen als Vorschau. Mit einem einzigen Klick lassen sich Farben verbessern, die Belichtung anpassen oder auch künstlerische Effekte wie eine Schwarz-Weiß-Umwandlung anwenden. Eine Mini-Vorschau vereinfacht die Auswahl der Korrekturfilter und dient zusätzlich als Inspiration. Dabei verwendet Easy Foto bewusst einfache Bezeichnungen. So können sich Nutzer gänzlich auf die Stimmung der Fotografien konzentrieren.
Jedes Foto, das im Programm geöffnet wird, bekommt automatisch eine Bewertung im Rahmen von fünf Sternen. Zur Analyse zieht Easy Foto objektive Bewertungskriterien wie Helligkeit, Brillanz, Schärfe, Farbechtheit, Details und Rauschen heran. Der Nutzer kann jedes Foto durch „automatisches Verbessern“, also eine Anpassung dieser technischen Parameter, verbessern.

 

Fotos mit Easy Foto automatisch verbessern oder mit Effekten versehen.

 


Zusätzlich hat er die Möglichkeit, die einzelnen Parameter manuell einzustellen. Hier zeigt das Programm klar den Zusammenhang zwischen technischen Werten und der Bewertung des Bild-Analyse-Tools. So hilft es Hobbyfotografen dabei, die wichtigen Komponenten der Fotografie zu verstehen und die eigene Fototechnik zu verfeinern.
Über die automatischen Korrektur-Templates hinaus gibt es auch einige praktische Tools, um Fotos manuell zu bearbeiten. Dabei konzentriert sich Easy Foto besonders auf die häufigsten Schwachstellen in Fotos. So kann man mit einem Pinsel rote Augen entfernen und zu dunkle Bereiche aufhellen oder mit dem Nachzeichnen einer Linie im Foto den Horizont geraderücken.

 

Mit Easy Foto lässt sich die passende Lichtstimmung einfach per Mausklick
aus mehreren Vorschlägen auswählen.

 


Eine besondere Erleichterung für den Nutzer ist der intelligente Pinsel, der gezielt Motive auswählen oder verändern kann, ohne danebenliegende Bereiche zu verändern. So kann man beispielsweise im Weichmacher-Modus die kleinen Fältchen um die Augen mit einem einzigen breiten Pinselstrich verstecken, ohne die Augen selbst unscharf werden zu lassen.
Mit voreingestellten Filtern, einer automatischen Verbesserung der fototechnischen Parameter sowie einer kleinen aber praktischen Auswahl an händischen Korrekturwerkzeugen eignet sich Easy Foto für private Nutzer oder Hobbyfotografen, die schnell sichtbare Verbesserungen in ihren Fotos erzielen möchten.

Preis: ca. 30 Euro

31.10.2017
Cullmann hat das neue Blitzgerät CUlight FR 36 sowie weitere Blitzgeräte wie das CUlight FR 60 und CUlight RT 500 angekündigt. Damit erweitert der Zubehöranbieter sein Angebot im Bereich Blitztechnik. Das neue CUlight FR 36 ergänzt das bestehende Angebot um ein besonders kompaktes Modell.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann CuLight FR 36 - schnell, handlich leistungsstark
Cullmann hat das neue Blitzgerät CUlight FR 36 sowie weitere Blitzgeräte wie das CUlight FR 60 und CUlight RT 500 angekündigt. Damit erweitert der Zubehöranbieter sein Angebot im Bereich Blitztechnik. Das neue CUlight FR 36 ergänzt das bestehende Angebot um ein besonders kompaktes Modell.

Wurde speziell für kompakte Systemkameras entwickelt: Das CuLight FR 36 von Cullmann.

 

Das CuLight FR 36 wurde speziell für kompakte Systemkameras entwickelt und ist für Kameras von Canon, Nikon, Sony, Olympus / Panasonic und Fujifilm erhältlich. Es passt sich mit seinen Produkteigenschaften in die aktuelle Modellreihe an CuLight Blitzgeräten ein. Die Zahl im Produktnamen steht für die maximale Leitzahl 36 bei ISO 100. Das beleuchtete LC-Display mit hoher Auflösung macht seine Bedienung einfach. Mit dem Reflektor, der sich vertikal von -7° bis +90° und horizontal um 270° schwenken lässt, ist auch indirektes Blitzen möglich. Das CUlight FR 36 besitzt eine ausziehbaren Weitwinkel-
Streuscheibe für 14 mm Ausleuchtung und eine integrierte Reflektorkarte. Zu den Besonderheiten zählt eine Stroboskop-Blitzfunktion mit einer Frequenz von 1 bis 90 Hz ebenso wie die HSS Kurzzeitsynchronisation von 1/8000s und die FEC Blitzbelichtungskorrektur von -3 bis +3 in 1/3 Stufen. Für mögliche spätere Software-Updates ist ein USB-Anschluss integriert.


Das CuLight Blitzgerät ist mit einer eingebauten Reflektorscheibe sowie mit einer Weitwinkelstreuscheibe ausgestattet.

 


Wie das größere Blitzgerät CUlight FR 60 verfügt auch das CUlight FR 36 über einen integrierten 2.4 GHz Funktransmitter und Receiver. So können beide Geräte entweder im TTL oder im manuellen Blitzbetrieb miteinander kombiniert werden. Alternativ lassen sich beide Blitzgeräte mit dem optionalen Funktransmitter CUlight RT 500 ansteuern.
Das CUlight FR 36 wird mit zwei AA Alkali-Mangan/Lithium-Batterien oder NiMH-Akkus betrieben. Zum Lieferumfang gehören das Blitzgerät mit Tasche, Standfuß und ein Blitzdiffuser.
Die CUlight FR 60 und CUlight RT 500 Modelle gibt es jetzt auch für Fujifilm und Olympus/Panasonic. Neu bei Cullmann ist auch die Erweiterung des Zubehörs durch den Transmitters CUlight RT 500.
Die neuen Blitzgeräte sollen Ende Oktober in den Handel kommen. Die Funk-Transmitter sind ab Ende November erhältlich.

Preis CUlight FR 36: ca 130 Euro


31.10.2017
In der Aufsichtsratssitzung am 30. Oktober 2017 hat Nikon die Schließung seiner Kameraproduktion in China bekanntgegeben. Demnach wird die Fabrik für die in der auch die Nikon 1 und Nikon Coolpix Modelle gefertigt wurden, die Nikon Imaging (China) Co. nicht mehr weiter geführt. Die im Juni 2002 in Wuxi, in der Jiangsu Provinz gegründete Fabrik hat neben Kameras auch Objektive hergestellt.
...Klick zum Weiterlesen
Nikon schließt Kamerawerk in China
In der Aufsichtsratssitzung am 30. Oktober 2017 hat Nikon die Schließung seiner Kameraproduktion in China bekanntgegeben. Demnach wird die Fabrik für die in der auch die Nikon 1 und Nikon Coolpix Modelle gefertigt wurden, die Nikon Imaging (China) Co. nicht mehr weiter geführt. Die im Juni 2002 in Wuxi, in der Jiangsu Provinz gegründete Fabrik hat neben Kameras auch Objektive hergestellt.

Nikon macht den Erfolg der Smartphones und den als Folge schrumpfenden Markt für digitale Kompaktkameras für den Schritt zur Schließung seiner Fabrik in China verantwortlich. Bereits im November 2016 hat Nikon einen globalen Restrukturierungsplan angekündigt.

 


Nikon Imaging, China - Fabrik in Wuxi.


Als Teil der Restrukturierungsmaßnahmen des Imaging Products Business will Nikon sich stärker auf umsatzstarke Mehrwertprodukte konzentrieren. Chinas Position als einer der wichtigsten Importeure der Welt, ist von diesen Entscheidungen nicht betroffen, heißt es in der Pressemeldung von Nikon. Die Nikon Imaging (China) Sales Co., Ltd. (NICS), die Vertriebsgesellschaft von Nikon in Shanghai soll auch zukünftig normal weiterarbeiten und auch den 'After Sales Service' in China weiter fortsetzen. Außer Nikon Imaging, China (NIC) bleiben alle übrigen Fabrikationsstätten von Nikon in China von dieser Entscheidung unberührt und sollen wie bisher weiter laufen.

Die original Nikon Meldung finden Sie hier...

30.10.2017
Das TrioPod PPO75 erweitert die Novoflex Stativserie um ein weiteres Profimodell. Basis für das völlig neu konzipierte, modular aufgebaute Stativ ist die neue Stativschulter, die wesentlich stabiler und belastbarer ist als die der bisherigen TrioPod-Stative.
...Klick zum Weiterlesen
Novoflex kündigt modulares Profistativ TrioPod PRO75 an
Das TrioPod PPO75 erweitert die Novoflex Stativserie um ein weiteres Profimodell. Basis für das völlig neu konzipierte, modular aufgebaute Stativ ist die neue Stativschulter, die wesentlich stabiler und belastbarer ist als die der bisherigen TrioPod-Stative.

Auch die austauschbaren Carbonbeine, die es mit 3- oder 4-Segmenten gibt, sind deutlich kräftigeren. Der obere Anschluss der neuen Stativbeine besitzt nun einen Durchmesser von 39 mm. Durch die verstärkte Bauweise der einzelnen Komponenten ist das TrioPod PRO75 für schwerste Foto- und Videoausrüstungen geeignet. Seine maximale Traglast beträgt jetzt 65 kg.
Neu an der Stativschulter ist eine Abdeckplatte, die bequem entfernt und auf Wunsch mit einer Nivellierkalotte oder einer Kurbelmittelsäule bestückt werden kann. Kompatibles Zubehör anderer Hersteller lässt sich in der standardisierten Aufnahme ebenfalls verwenden.


Basis des neuen TrioPod PPO75 von Novoflex.

 
Das Zubehör lässt sich bequem in die Aufnahme der Stativschulter einsetzen und festklemmen. Die Nivellierkalotte hat eine Auflagefläche von 75 mm Durchmesser und ist um 15° in alle Richtungen justierbar. Ebenso gibt es eine selbst hemmende Mittelsäule, gleichfalls in die Aufnahme der Stativschulter eingesetzt werden kann. Sie ist in der Höhe um 48 cm verstellbar.
Für bodennahes Arbeiten verfügt die Stativschulter über Rastungen, mit denen sich die Beine in einem Winkel von 23°, 45°, 65° und 87° abspreizen lassen. Eine weitere Rastung bei 155° ermöglicht bei beengten Platzverhältnissen in Innenräumen das Abstützen des Stativs an Wänden etc. Besonders innovativ ist eine zusätzliche Sonderrastung von 43°, die ein blitzschnelles Umdrehen des Stativs für bodennahes Arbeiten ohne  umständliches Umstecken bzw. Umschrauben der Mittelsäuleermöglicht. Zur Erzielung eines geringen Packmaßes lassen sich die Beine um 180° drehen und gruppieren sich dabei um die Mittelsäule und den aufgesetzten Stativkopf.

Die neuen Beine für den TrioPod PPO75 von Novoflex.

 

Neben den empfohlenen neuen Stativbeinen lassen sich auch bereits vorhandene Beine von TrioPod und QuadroPod an der neuen Stativschulter TrioPod PRO75 verwenden.
Bei Verwendung der 3- bzw. 4-teiligen Stativbeine und ohne Stativkopf/Mittelsäule wird eine maximale Arbeitshöhe von 1,54 m erreicht, die mit den optional erhältlichen Carbonbein-Verlängerungen um 50 cm auf 2,0 m erhöht werden kann.
Neben dem neuen TrioPod PRO75 sind ab sofort auch kurze 2-Segment-Carbonbeine C2820 (42 cm / 26 cm, oberer Anschluss 28 mm Ø) verfügbar, mit denen sich vollkommen neue Perspektiven bei Video- und Fotoaufnahmen realisieren lassen. Die kurzen Beine sind sowohl für das TrioPod PRO75 als auch für das TrioPod und QuadroPod geeignet.

Preis: Je nach Ausstattung ab ca.1000 Euro

30.10.2017
Auf der Photo Plus Expo 2017 in New York hat Ricoh zwei neue Objektive für Pentax APS-C Kameras vorgestellt. Die beiden Modelle der neuen Stern-Baureihe wurden eigens für Sensoren mit extrem hohen Auflösungen und die digitale Fotografie von morgen entwickelt. Das HD PENTAX-DA? 11-18mm F2.8 Weitwinkelzoom und das HD PENTAX-D FA? 50mm F1.4 SDM AW Standardobjektiv sind die ersten Vertreter einer neuen Objektivgeneration.
...Klick zum Weiterlesen
Ricoh kündigt zwei neue Objektive für Pentax DSLRs mit APS-C-Sensor an
Auf der Photo Plus Expo 2017 in New York hat Ricoh zwei neue Objektive für Pentax APS-C Kameras vorgestellt. Die beiden Modelle der neuen Stern-Baureihe wurden eigens für Sensoren mit extrem hohen Auflösungen und die digitale Fotografie von morgen entwickelt. Das HD PENTAX-DA? 11-18mm F2.8 Weitwinkelzoom und das HD PENTAX-D FA? 50mm F1.4 SDM AW Standardobjektiv sind die ersten Vertreter einer neuen Objektivgeneration.

Die in NewYork auf der PPE vorgestellten Pentax Objektive HD PENTAX-DA? 11-18mm F2.8
und HD PENTAX-D FA? 50mm F1.4 SDM AW


Während bestehende Designkonzepte auch für das HD PENTAX-DA? 11-18mm F2.8 und das HD PENTAX-D FA? 50mm F1.4 SDM AW erhalten wurden, sind jedoch alle bisherigen Standards früherer Baureihen einer genauen Prüfung unterzogen. Speziell in Bezug auf die gestiegenen Ansprüche durch die hohe Auflösung neuer und zukünftiger Sensoren sind Optimierungen vorgenommen worden. Die neuen Objektive sollen in Verbindung mit einer Pentax DSLR Kamera bestmögliche Bildqualität erzielen. Genauere Produktinformationen will Ricoh erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Die beiden Objektive sind aktualisierte Versionen der Referenzprodukte, die bereits auf der CP+ 2017 im Februar 2017 in Japan gezeigt wurden.



29.10.2017
Durch die großzügige Verwendung von Carbon konnte die Chamonix Alpinist Großformatkamera robust, kompakt und leicht gebaut werden. Die von Jobo vertriebene Kamera für das Planfilmformat 8 X10“ Großformatkamera gilt als die leichteste ihrer Klasse
...Klick zum Weiterlesen
Jobo stellt mit der Chamonix Alpinist die leichteste 8x10“ Großformatkamera vor
Durch die großzügige Verwendung von Carbon konnte die Chamonix Alpinist Großformatkamera robust, kompakt und leicht gebaut werden. Die von Jobo vertriebene Kamera für das Planfilmformat 8 X10“ Großformatkamera gilt als die leichteste ihrer Klasse

Das Schwestermodell, die Chamonix 810V ist mit 4450 Gramm im Vergleich zu anderen Studiokameras bereits ein echtes Leichtgewicht. Wer jedoch  wie der Entwickler dieser Kamera als Bergsteiger über die 7000 m Grenze hinauf klettert – und dabei Analogfotografie betreibt, der sucht mit jedem Schritt nach weiterer Gewichtsersparnis.

 

 

Seitenansicht der Chamonix Alpinist 8 x 10" Kamera.

 

Die Chamonix Alpinist lässt sich  auf ein Packmaß von 355 x 270 x 97 Millimetern zusammenfalten. Sie wiegt nur knapp 2,5 Kilogramm. Eine dünne Bodenplatte aus Teakholz, die auf beiden Seiten mit einer dünnen Carbonschicht gegen Torsion geschützt wird, sorgt für hohe Steifigkeit. Auch ein Großteil der Standarten ist aus Carbon gefertigt. Sogar eine Schutzabdeckung der Einstellscheibe aus Carbon ist in diesem Gewicht enthalten.
Landschaftsaufnahmen werden in der Regel im „Landscape-Format“ aufgenommen. Darum verzichtet die Alpinist auf eine Drehmöglichkeit zum Wechsel von Quer- auf Hochformat. Wie bei faltbaren Kameras dieser Größe üblich, fehlt auch die Shiftmöglichkeit der hinteren Standarte. Sie lässt sich aber um 30 Grad schwenken. Die Verstellmöglichkeiten der vorderen Standarte sind dagegen recht großzügig: Sie erlaubt vertikales Shiften (rauf: 72 mm & runter: 53 mm) und horizontales Shiften (50 mm in jede Richtung). Das seitliche Schwenken, ebenso wie der Tilt der vorderen Standarte, wird lediglich durch den Balgen limitiert. 300 bis 360 mm entsprechen im 8x10 Format der Standardbrennweite. Der Auszug der Alpinist kann von dem äußerst kleinen Standartenabstand von 60 mm für Weitwinkel bis auf 570 mm verstellt werden. Mit optionalem Extension Board sogar auf 700 mm.


Frontansicht der Chamonix Alpinist Großformatkamera.

 

Im Jobo artisan Studio in Gummersbach können Interessenten die Chamonix Alpinist nach Terminvereinbarung angeschaut und auch ausprobiert werden. Selbstverständlich bieten auch die fast monatlich stattfindenden Workshops rund um die analoge Fotografie immer eine Gelegenheit Jobo- und Chamonix Produkte im Einsatz zu erleben.


Preis
Chamonix Alpinist: ca. 3.690 Euro.


26.10.2017
Als eine zusätzliche Designvariante hat die Leica Camera AG jetzt die lichtstarke Vollformat-Kompaktkamera Leica Q angekündigt. Die Kamera verfügt über die gleichen Ausstattungsmerkmale wie das Serienmodell. Das neue Design nutzt eine Kombination aus schwarzen und silbernen Elementen.
...Klick zum Weiterlesen
Leica Q Vollformat-Kompaktkamera jetzt auch in Silber
Als eine zusätzliche Designvariante hat die Leica Camera AG jetzt die lichtstarke Vollformat-Kompaktkamera Leica Q angekündigt. Die Kamera verfügt über die gleichen Ausstattungsmerkmale wie das Serienmodell. Das neue Design nutzt eine Kombination aus schwarzen und silbernen Elementen.

Leica Q Silber.

 

Deckkappe und Bodendeckel der Leica Q Kompaktkamera mit Vollformatsensor und lichtstarker Festbrennweite wurden nun silbern eloxiert, während die Rückschale mit einer schwarzen Lackierung veredelt wurde. Das griffige Muster der schwarzen Belederung des Serienmodells wurde beibehalten. Die Bedienelemente auf der Deckkappe der neuen Variante sind jedoch silbern gehalten. Die in einem Rotton ausgelegten Objektiv-Gravuren der Feet-Skala und Brennweiten-Angabe setzen einen farbigen Akzent im klassischen Erscheinungsbild.
In ihren technischen Spezifikationen entspricht die silberne Designvariante der Leica Q dem Serienmodell. Mit ihrem lichtstarken Objektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. eignet sie sich besonders für Available Light Situationen und für die Straßen-, Architektur- oder Landschaftsfotografie. Um in jeder Situation eine zuverlässige Kontrolle über die Bildkomposition zu ermöglichen, verfügt die Leica Q über einen integrierten Sucher mit 3,68 Bildpunkten. Kleinste Motivdetails werden ohne wahrnehmbaren Zeitverzug angezeigt, sobald der Nutzer die Kamera an das Auge führt.

Auch die Einstellräder sind silbern gehalten. Die roten Skalen und Markierungen
setzen einen farbigen Aktzent.


Alle Einstellelemente sind übersichtlich und ergonomisch sinnvoll angeordnet. Das aufgeräumte Menü bietet einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Bedienoptionen und ermöglicht dabei individuelle Nutzungsmöglichkeiten.
Die Leica Q kann  Videos in Full-HD im MP4-Format mit 30 und 60 Vollbildern in der Sekunde aufzeichnen. Die Kamera besitzt ein integriertes Wi-Fi-Modul zur kabellosen Übertragung der Fotos und Videos sowie für die Fernsteuerung via Leica Q App per Smartphone und Tablet.


Die Leica Q in der silbernen Ausführung kommt  ab Ende November 2017 auf den Markt.
Preis: 4190 Euro.

26.10.2017
Der Spezialist für FineArt Inkjet-Medien, Hahnemühle, kündigt mit "Cézanne Canvas" eine Erweiterung seines Sortiments an hochwertigen Leinwandmedien für den Digitaldruck an. Trotz seines hohen Gewichts von 430g/m2 besitzt es eine ausgezeichnete Elastizität , wodurch es sich gut auf Keilrahmen aufspannen lässt.
...Klick zum Weiterlesen
Hahnemühle kündigt Cézanne Canvas Inkjet Medien an
Der Spezialist für FineArt Inkjet-Medien, Hahnemühle, kündigt mit "Cézanne Canvas" eine Erweiterung seines Sortiments an hochwertigen Leinwandmedien für den Digitaldruck an. Trotz seines hohen Gewichts von 430g/m2 besitzt es eine ausgezeichnete Elastizität , wodurch es sich gut auf Keilrahmen aufspannen lässt.

 

Feine Textur kennzeichnet die Cézanne Canvas von Hahnemühle.

 

 Das naturweiße Material wird aus Baumwolle ohne optische Aufheller gefertigt. Es verfügt über eine dezente Oberflächenstruktur mit matter Beschichtung, die  für hochwertige Druckergebnisse mit großem Farbspektrum und hoher Farbdichte sorgt. Die neue Leinwand von Hahnemühle liefert strahlende Farben und kräftige Schwärzen mit eindrucksvollen Details. Mit 430 g/m² ist Cézanne Canvas das Schwergewicht im Leinwandsortiment des Spezialisten für FineArt-Medien. Trotzdem besitzt es eine hohe Elastizität und eignet sich dadurch ausgezeichnet zum Aufziehen auf Keilrahmen.


Erfüllt Museumsansprüche: Cézanne Canvas von Hahnemühle.

 

Die Cézanne Canvas ist, wie alle Produkte aus der Digital FineArt Collection von Hahnemühle, säurefrei und archivfest nach ISO 9706 (Museumsqualität gemäß den Anforderungen von Galerien und Museen). Hahnemühle Cézanne Canvas ist ab Oktober 2017 in den Rollenformaten 24“, 44“ und 60“ à 12 m Länge verfügbar. Zugehörige ICC Profile gibt es hier...

 

 

 

26.10.2017
Das neue 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD von Tamron wurde für digitale Spiegelreflexkameras mit APS-C- und Kleinbildsensor konzipiert und liefert durch seine fortschrittliche optische Konstruktion eine sehr hohe Abbildungsleistung. Dabei sorgen drei LD-Linsen (Low Dispersion) aus Spezialglas für eine effektive Korrektur von optischen Bildfehlern. Die neuartige eBAND-Vergütung lässt selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen gute Ergebnisse erwarten.
...Klick zum Weiterlesen
Tamron stellt kompaktes Ultra-Telezoom-Objektiv vor
Das neue 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD von Tamron wurde für digitale Spiegelreflexkameras mit APS-C- und Kleinbildsensor konzipiert und liefert durch seine fortschrittliche optische Konstruktion eine sehr hohe Abbildungsleistung. Dabei sorgen drei LD-Linsen (Low Dispersion) aus Spezialglas für eine effektive Korrektur von optischen Bildfehlern. Die neuartige eBAND-Vergütung lässt selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen gute Ergebnisse erwarten.

 

Das neue 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD von Tamron
mit optional erhältlicher Stativschelle.


Der Objektivtubus des neuen 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD von Tamron ist zum Teil aus Magnesium gefertigt. Dies trägt entscheidend zum geringen Gewicht des neuen Ultra-Telezooms bei, das nur 1.115 Gramm wiegt. Damit ist es zurzeit das weltweit leichteste Objektiv seiner Klasse. Wie die gesamte aktuelle Generation der Tamron SP-Objektive ist auch das 100-400mm mit einer „Dual MPU“ ausgestattet, bei der zwei Prozessoren für Autofokus und VC-Bildstabilisator verwendet werden. Mit dieser Technologie wird eine sehr schnelle und präzise Scharfstellung sowie eine besonders gleichmäßige Bildstabilisierung möglich.´

Tamron 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD mit Nikon Anschluss.

 


Die Einsatzmöglichkeiten des Ultra-Telezoom-Objektivs können mit dem separat erhältlichen Zubehör von Tamron noch erweitert werden: Mit dem voll kompatiblen 1,4-fach Telekonverter verlängert sich die Brennweite des 100-400mm um den Faktor 1,4 auf maximal 560 mm. Zudem ist das Ultra-Telezoom-Objektiv kompatibel mit der TAP-in-Konsole von Tamron, mit der sich Autofokus, Fokus-Limiter und Bildstabilisierung an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen lassen. Darüber hinaus ist eine speziell für das 100-400mm entwickelte Arca-Swiss-kompatible Stativschelle als optionales Zubehör im Handel erhältlich.


Das neue 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD wird Anfang Dezember 2017 für Canon-EF- und Nikon-F-Anschluss auf den Markt kommen.

Preis: ca. 1.100 Euro

25.10.2017
Mit den M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO und M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO Modellen erweitert Olympus die M.Zuiko PRO Objektivserie Serie um zusätzlich zwei lichtstarke Festbrennweiten. Die inzwischen neun Objektive umfassende Pro-Serie bietet damit drei kompakte Festbrennweiten mit der hohen Lichtstärke von 1:1.2.
...Klick zum Weiterlesen
Olympus erweitert die M.Zuiko Digital Pro-Serie um zwei lichtstarke Festbrennweiten
Mit den M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO und M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO Modellen erweitert Olympus die M.Zuiko PRO Objektivserie Serie um zusätzlich zwei lichtstarke Festbrennweiten. Die inzwischen neun Objektive umfassende Pro-Serie bietet damit drei kompakte Festbrennweiten mit der hohen Lichtstärke von 1:1.2.


Die drei superlichtstarken Festbrennweiten der Olympus Pro Serie
mit F/1,2 als Anfangsöffnung.

 


Die beiden Neuzugänge der Olympus Pro Serie folgen der Designphilosophie des M.Zuiko Digital ED 25 mm 1:1.2 PRO. Sie bieten hohe Abbildungsleistungen mit einem sanften Bokeh sowie eine ausgezeichnete Auflösung. Alle drei verfügen über eine schnelle, präzise AF-Steuerung. Sie besitzen ein kompaktes,  leichtes Gehäuse, das staub- und spitzwassergeschützt ist. Die Objektive sind zudem frostsicher bis -10 ° Celsius.


M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO

 

Das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO eignet sich aufgrund seiner kompakten, leichten Bauweise und seines robusten Gehäuses auch unter rauen Bedingungen bestens für Landschafts- und Dokumentaraufnahmen. Die optische Konstruktion verwendet asphärische Linsenelementen sowie eine neu entwickelten ED-DSA (Extra-low Dispersion Dual Super Aspherical) Linse. Olympus ist der erste Hersteller, der diese Linsen in Serie produziert. Vorteil der ED-DSA-Elemente: Es werden insgesamt weniger Linsen benötigt, was die Objektive leichter und kompakter Objektiv macht. Die Konstruktion kompensiert zudem verschiedene Arten von Aberrationen, wie sie häufig bei Weitwinkelobjektiven auftreten. Dazu gehören beispielsweise chromatische Aberrationen, Verzerrungen und Farbsäume am Bildrand.

 


M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO

 

Das M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO eignet sich besonders für Porträtaufnahmen. Die maximale Blende von 1:1,2 verspricht ein harmonisches Bokeh. Das Teleobjektiv entspricht einer Brennweite von 90 mm beim Vollformat und nutzt die Vorteile der spiegellosen Kamerasysteme für eine kleinere und leichtere Bauweise. Das von der optischen Konstruktion verwendete Sammellinsensystem ermöglicht es, die Anzahl der benötigten Linsen zu reduzieren. Die Linsen sind so angeordnet, dass Aberrationen effektiv kompensiert werden. Durch die Z-Nano-Beschichtung werden Geisterbilder und Gegenlichtreflexe minimiert. Ein schneller, präziser Autofokus unterstreicht den professionellen Anspruch des Objektivs.

Für beide Objektive gewährt Olympus eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung, wenn Käufer sie auf My.OLYMPUS.eu registriert. Das M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO wird ab Anfang Dezember 2017 erhältlich sein. Das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO soll im März 2018 auf den Markt kommen.

Preise:
M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO: ca. 1.300 Euro
M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO: ca. 1.400 Euro

25.10.2017
Hohe Auflösung und Schnelligkeit sind die herausragenden Kennzeichen der jüngsten Generation der Alpha 7 Vollformatkameras von Sony. Die Kamera besitzt einen hochauflösenden, rückwärtig belichteten Exmor R CMOS Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln. Sie liefert Bildfolgen von zehn Aufnahmen pro Sekunde und bietet einem sehr schnellen Autofokus.
...Klick zum Weiterlesen
Sony stellt Alpha 7R III Vollformatkamera vor
Hohe Auflösung und Schnelligkeit sind die herausragenden Kennzeichen der jüngsten Generation der Alpha 7 Vollformatkameras von Sony. Die Kamera besitzt einen hochauflösenden, rückwärtig belichteten Exmor R CMOS Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln. Sie liefert Bildfolgen von zehn Aufnahmen pro Sekunde und bietet einem sehr schnellen Autofokus.

Die  neue α7R III Kamera von Sony verfügt über 399 Phasen-Autofokuspunkte, die rund 68 Prozent der Sensorfläche abdecken sowie 425 Kontrast-Autofokuspunkte. Der Augenautofokus der Kamera arbeitet doppelt so effektiv wie beim Vorgängermodell. Die optische 5-Achsen-Bildstabilisation gleicht laut Sony 5,5 Blendenstufen aus.
Im Videomodus wird 4K Qualität mit voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning erreicht. Zu den weiteren Kennzeichen der Kamera gehören zwei SD Kartenslots, längere Akkulaufzeit und der USB-C Anschluss. Die kleine, kompakte Vollformatkamera wiegt gerade einmal 652 Gramm.

 

Einen Bildstabilisator für die Kompensation von 5,5 Blendenstufen
bietet die neue α7R III Vollformatkamera von Sony.


Der hochauflösende, rückwärtig belichtete Exmor R CMOS Sensorbesitzt eine spezielle Nano-AR (Antireflexions-) Beschichtung auf dem Sensorglas, die eine deutlich effizientere Lichterfassung und somit eine hohe Empfindlichkeit bei geringem Bildrauschen und einen großen Dynamikumfang ermöglicht. Weiterhin ist die Alpha 7RIII mit einem Front-End LSI (Large Scale Integration) und einem neuen BIONZ X Prozessor ausgestattet, der die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zur α7R II um das 1,8fache steigert. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 100 bis ISO 32.000. Sie ist erweiterbar auf ISO 50 bis ISO 102.400. Um die höchstmögliche Auflösung  nutzen zu können, arbeitet die Kamera ohne Tiefpassfilter.

 


Ein doppelter SSD-Kartenslot unterstreicht den professionellen
Anspruch der  α7R III von Sony.

 

In Situationen mit fluoreszierendem oder künstlichem Licht kann die Anti-Flimmer-Funktion aktiviert werden. Damit kann die α7R III automatisch Flimmern bei 100 und 120 Hz erkennen und den Flimmereffekt reduzieren.
Die α7R III ist mit einem Quad-VGA OLED Tru-Finder mit hoher Lichtstärke und ca. 3.686.000 Bildpunkten ausgestattet. Der Tru-Finder, der auch in der α9 Kamera zu finden ist, verfügt über eine ZEISS T* Beschichtung gegen Reflexionen. Zudem schützt ihn eine Fluorbeschichtung vor Schmutz. Die Bildwiederholrate lässt sich auf 60 oder 120 Bilder pro Sekunde einstellen. Das überarbeitete LC Display bietet jetzt eine Auflösung von 1,44 Millionen Bildpunkten. Durch die WhiteMagic Technologie wird eine bessere Erkennbarkeit bei hellem Tageslicht erreicht.
Die neue α7R III besitzt eine Wi-Fi-Schnittstelle für die kabellose Datenübertragung an Smartphones, Tablets oder Computer. Eine Synchronbuchse für den Anschluss externer Blitzgeräte ist ebenfalls vorhanden.
Zum Lieferumfang der  α7R III  gehört die „Imaging Edge“ Software, in der die drei PC-Anwendungen „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ enthalten sind. Das Programm unterstützt auch ferngesteuerte Live-View-Aufnahmen vom PC und die RAW-Datenentwicklung.


Oberseite der neuen  α7R III von Sony.

 


Im neuen Pixel Shift Mehrfachaufnahmemodus werden mithilfe des optischen 5-Achsen-Bildstabilisators zusammengesetzte Bilder mit extrem hoher Auflösung erreicht. Dazu verschiebt die Kamera den Sensor in Ein-Pixel-Schritten, um vier einzelne, pixelverschobene Bilder mit insgesamt 169,6 Megapixeln zu erzeugen. Diese vier Bilder können mithilfe der neuen „Imaging Edge“ Software Suite zu einem Bild zusammengesetzt und verarbeitet werden. Das Endergebnis ist ein Foto mit extrem hoher Auflösung und höchster  Farbgenauigkeit.

Preis:
α 7R III von Sony: 3.500 Euro

25.10.2017
Der neue BenQ SW271 Monitor bietet 4K und HDR. Sein Farbmanagement verspricht hohe Präzision und die Ausstattung ergono9misches Arbeiten. Das 27 Zoll große Display mit IPS Panel Technologie und USB-C-Anschluss wurde speziell auf die Bedürfnisse professioneller Fotografen und den Einsatz in bildbearbeitenden Berufen abgestimmt.
...Klick zum Weiterlesen
BenQ SW271 - Das Profi-Display für Fotografen
Der neue BenQ SW271 Monitor bietet 4K und HDR. Sein Farbmanagement verspricht hohe Präzision und die Ausstattung ergono9misches Arbeiten. Das 27 Zoll große Display mit IPS Panel Technologie und USB-C-Anschluss wurde speziell auf die Bedürfnisse professioneller Fotografen und den Einsatz in bildbearbeitenden Berufen abgestimmt.

Die Professionalität des BenQ SW271 zeigt sich in Eigenschaften wie 4K UHD Auflösung (3840 x 2160) im 16:9 Format, HDR10 (High Dynamic Range), eine 99 prozentige Abdeckung des Adobe RGB und 93prozentige Abdeckung des DCI-P3 Farbraums sowie dem komfortablen USB-C-Anschluss. Eine Blendschutzhaube, die Farbverfälschungen und Spiegelungen durch Fremdlicht effektiv reduziert, ist im Lieferumfang enthalten.

 

Der BenQ SW271 Profi-Monitor wird mit Blendschutz geliefert.

 

Natur- und Outdoor-Fotografen kommt der hardwarekalibrierbare Monitor auch durch seine naturnahe Farbwiedergabe, insbesondere bei Blau- und Grüntönen besonders entgegen. Der Monitor liefert eine hohe Farbverbindlichkeit. Die intuitive Benutzeroberfläche der Konfigurationssoftware Palette Master Element verspricht eine benutzerfreundliche Kalibrierung und eine hohe Qualität des Farbprofils. Die Darstellung der Farbräume sRGB und Rec. 709 zu je 100 Prozent, Adobe RGB zu 99 Prozent sowie 9 Prozent DCI-P3 sind weitere Vorzüge.  Durch seine HDR-Funktion (High Dynamic Range) stellt der SW271 die 4K UHD Inhalte äußerst kontrastreich dar. Die IPS-Technologie ermöglicht zudem eine farbkonstante Darstellung über einen sehr weiten Betrachtungswinkel von bis zu 178° horizontal und vertikal.

Der verstellbare Fuß des BeQ SW271 ermöglicht ergonomisches Arbeiten.

 


Der BenQ SW271 ist mit einem mehrfach verstellbaren Monitorfuß ausgestattet, der sich stufenlos um 150 mm in der Höhe verändern, um je 45 Grad aus der Mitte drehen und zwischen -5 und 20 Grad neigen lässt. Für die 90 Grad Pivot-Funktion lässt sich die mitgelieferte Blendschutzhaube problemlos auf das Hochformat anpassen.
Mit dem Hotkey Puck, einem kabelgebundenen OSD Controller, der wie eine Fernbedienung funktioniert, kann komfortabel per Knopfdruck zwischen verschiedenen Modi umgeschaltet werden. So ist der Wechsel zwischen den Einstellungen für die Bildbearbeitung und für normale Web-Browsing- oder Office-Aufgaben bequem und unkompliziert möglich.


Der BenQ Hot-Key-Puck gestattet das komfortable Umsdchalten
zwischen unterschiedlichen Farbräumen.

 


Die Gamut Duo Funktion ermöglicht die gleichzeitige Betrachtung von zwei Bildern via Splitscreen in unterschiedlichen Farbräumen.Dabei ist die Zuspielung der Daten auch von zwei getrennten PCs möglich.
Der SW271 bietet zahlreiche Schnittstellen wie Displayport, HDMI® und USB 3.0 sowie integrierte SD/SDHC/SDXC-Card-Reader. Er ist zudem mit einem USB-C Port ausgestattet und ermöglicht so eine vereinfachte Hardware-Kalibrierung mit nur einem Kabel. Der USB-C™ Anschluss zeigt zudem problemlos brillante 4K-Inhalte und bietet eine Übertragungsrate von bis zu 5 Gbps.Auf den SW271 gewährt BenQ drei Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austausch-Service.


25.10.2017
DXO mausert sich zu einer All-in-One Bildbearbeitungslösung für anspruchsvolle Fotografen. Mit der Übernahme der Nik Filter-Collection der U Point-Technologie von Google für lokale Korrekturen erweitert der beliebte RAW Konverter DxO OpticsPro die kreativen Möglichkeiten seiner Anwender um ein umfangreiches Paket an Filtern und Werkzeugen.
...Klick zum Weiterlesen
DXO Optics Pro wird DXO Photo Lab und übernimmt die Nik Collection von Google
DXO mausert sich zu einer All-in-One Bildbearbeitungslösung für anspruchsvolle Fotografen. Mit der Übernahme der Nik Filter-Collection der U Point-Technologie von Google für lokale Korrekturen erweitert der beliebte RAW Konverter DxO OpticsPro die kreativen Möglichkeiten seiner Anwender um ein umfangreiches Paket an Filtern und Werkzeugen.


Aus DXO Optics Pro wird die Allround-Bildbearbeitungslösung DXO PhotoLab.

 

Ab sofort ist DxO PhotoLab, der Nachfolger des preisgekrönten RAW-Konvertierungsprogramm DXO Optics Pro für PC und Mac erhältlich. DxO PhotoLab führt eine Komplettlösung für die Bearbeitung lokaler Bildbereiche ein, die vollständig in einen nicht-destruktiven RAW-Workflow integriert ist und die U Point-Technologie von ehemals Nik Software sowie Pinsel mit automatischer Maskierung, Verlaufsfilter und ein neues Reparaturwerkzeug enthält. Diese neuen Funktionen werden durch eine dramatische Verbesserung der automatischen Korrektur der Objektivschärfe bei RAW-Fotos ergänzt.

Vor 13 Jahren erstmals veröffentlicht, revolutionierte DxO OpticsPro die Bildverarbeitung mit der ersten softwarebasierten optischen Korrektur auf Basis mathematischer, im Labor erstellter Messmodelle. Heute bietet DxO OpticsPro eine vollständige RAW-Konvertierungslösung, die weit über ihren ursprünglichen Aufgabenbereich hinausgewachsen ist, mit einzigartigen Funktionen wie DxO PRIME, der Referenztechnologie für Rauschminderung oder der intelligenten Belichtungskorrektur DxO Smart Lighting. Durch Hinzufügen leistungsstarker Werkzeuge für lokale Korrekturen eröffnet DxO OpticsPro jetzt Fotografen neue kreative Möglichkeiten, die der Software-Entwickler durch den neuen Namen PhotoLab hervorhebt.

 


Die neuen Verlaufsfilter in DXO Photolab.

 

Durch die Übernahme der Nik Collection von Google integriert DxO die U Point-Technologie zur lokalen Bildbearbeitung. Sie ermöglicht Anwendern komplexe Auswahlen mit nur wenigen Klicks, die mit einem Pinsel zeitaufwändig und mühsam wären. Nach der kürzlich erfolgten Übernahme ist DxO PhotoLab jetzt die erste Software, die die U Point-Technologie vollständig in einen nicht-destruktiven RAW-Workflow integriert.  
 Damit Fotografen alle Werkzeuge für die lokale Bildbearbeitung nutzen können, rundet DxO das Funktionsangebot von DxO PhotoLab mit einem Pinsel zur automatischen Maskierung ab. Mit diesem lassen sich insbesondere bei Porträts präzise Auswahlen zu treffen. Außerdem bietet das Programm Verlaufsfilter, die beispielsweise bei Landschaftsaufnahmen sehr hilfreich sein können. Diese Werkzeuge teilen zahlreiche Merkmale mit den Kontrollpunkten. Schließlich bieten sie alle Zugriff auf die wichtigen Kontrollen: Belichtung, Kontrast, Weißabgleich, Mikrokontrast, Sättigung, Schärfe und das Hinzufügen eines Bokeh-Effekts. Um eine maximale Benutzerfreundlichkeit zu erzielen, sind alle diese Kontrollen direkt in einen Local Equalizer integriert, der sich unter dem Bild neben dem Bearbeitungsbereich befindet.  

 

 

PhotoLab hat die U-Point-Technologie von Nik Software voll integriert.

 

Diese Kontrollen sind ebenfalls vollständig in die RAW-Konvertierung von DxO PhotoLab integriert und arbeiten nicht-destruktiv. So können Fotografen beispielsweise lokal Spitzlichter wiederherstellen, indem sie die ergänzenden Informationen der RAW-Datei nutzen, ohne den Rest des Bildes zu verändern. Auch wenn im JPEG Programm gearbeitet wird, können die genannten Werkzeuge zur lokalen Bildbearbeitung genutzt werden. DxO PhotoLab bietet außerdem die Möglichkeit, eine Auswahl durch Kombination verschiedener Werkzeuge zu bearbeiten, wodurch die Effizienz weiter gesteigert wird.

Neu in DxO PhotoLab ist ein vollständig überarbeitetes Reparaturwerkzeug. Durch den zugrunde liegenden Algorithmus werden wesentlich schneller bessere Ergebnisse erzielt. Mit diesem Reparaturwerkzeug lassen sich einfach und schnell unerwünschte Elemente in den Fotos entfernen.


Eine exklusive Funktion von DXO - Objektivschärfe-Optimierung.

 

Die Optimierung der Objektivschärfe ist seit 10 Jahren eine exklusive Funktion des ehemaligen DxO OpticsPro,. Diese Funktion steht für knapp 40.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen zur Verfügung, die im Labor analysiert wurden. So wendet sie auf jeden Punkt im Messfeld die entsprechende Schärfekorrektur an, jeweils unter Berücksichtigung der verwendeten Ausrüstung sowie der Aufnahmeparameter. Um die Bildqualität nicht zu verschlechtern, passt sich die Schärfeoptimierung auch an die verwendete ISO-Empfindlichkeit an. Dieser Aspekt wurde in DxO PhotoLab besonders überarbeitet und die RAW-Bilder sind ab den mittleren ISO Empfindlichkeiten deutlich schärfer und behalten ein angemessenes Bildrauschen bei. Diese Verbesserung, insbesondere wenn sie in Kombination mit der exklusiven Rauschminderungstechnologie PRIME verwendet wird, erweitert erneut die Möglichkeiten des Fotografierens bei schwachem Licht.

PhotoLab wird in den Editionen ESSENTIAL und ELITE für PC und Mac angeboten. Diese können bis zum 30. November 2017 zum Einführungspreis auf der Website von DxO heruntergeladen oder im Fachhandel erworben werden

Preise:
DxO PhotoLab ESSENTIAL Edition:  99 Europ statt 129 Euro
DxO PhotoLab ELITE Edition:  149 Euro statt 199 Euro   

25.10.2017
Das kompakte und leichte FE 24-105 mm F4 G OSS Standard-Zoomobjektiv soll bereits im November erhältlich sein, während sich das FE 400mm F2.8 GM OSS Supertele noch in der Entwicklung befindet sich. Die Markteinführung des Lichtriesen ist für 2018 geplant.
...Klick zum Weiterlesen
Sony kündigt zwei Objektive für Vollformatklameras an
Das kompakte und leichte FE 24-105 mm F4 G OSS Standard-Zoomobjektiv soll bereits im November erhältlich sein, während sich das FE 400mm F2.8 GM OSS Supertele noch in der Entwicklung befindet sich. Die Markteinführung des Lichtriesen ist für 2018 geplant.

Das E-Mount-Standard-Zoomobjektiv FE 24 - 105 mm/F4 G OSS  bietet eine solide Foto- und Videoleistung in einem kompakten Gehäuse. Es empfiehlt sich für Aufnahmen wie Landschaften, Porträts oder Hochzeiten. Durch die schnelle, präzise und leise Autofokussteuerung empfiehlt es sich für das Fotografieren ebenso wie für das Filmen. Es liefert scharfe Aufnahmen über den gesamten Zoombereich und soll bei allen Brennweiten auch ein angenehmes „Bokeh“ bewirken.

Standard-Zoomobjektiv FE 24 - 105 mm/F4 G OSS von Sony.


Für die optische Konstruktion kommen vier asphärische Linsen, darunter AA-Linsen (Advanced Aspherical) zum Einsatz. Außerdem sind drei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) verbaut, die in Kombination mit dem asphärischen Linsen gewährleisten, dass chromatische Aberrationen minimiert werden und bei Foto- und  Videoaufnahmen eine hohe Auflösung erreicht wird.  Das Objektiv ist mit der Nanobeschichtung von Sony ausgestattet, die Geisterbilder und Lichtreflexionen auf ein Minimum reduziert. Das Objektiv verfügt über eine zirkulare Blende, die ein hochwertiges Bokeh bewirkt.
Das Objektiv wiegt nur rund 663 Gramm und ist damit das leichteste Objektiv seiner Klasse. Durch seine Naheinstellgrenze von nur 38 Zentimetern eignet es sich auch für Nahaufnahmen. Eine optische Bildstabilisierung  verringert die Verwacklungsgefahr.

 

Das FE 24 - 105 mm/F4 G OSS an der Alpha 9 von Sony.

 


Für einen schnellen Autofokus sorgt das DDSSM-System (Direct Drive SSM). Es positioniert die Linsen präzise und leise. Die Vielseitigkeit des neuen Standard-Zoomobjektivs unterstreicht zudem auch die individuell anpassbare Fokushaltetaste. Ein staub- und spritzwasserabweisendes Design sowie eine Fluorbeschichtung auf dem Frontelement sind weitere Kennzeichen.  Das Objektiv ist ab November verfügbar.

Preis: ca. 1.350 Euro.

Gleichzeitig hat Sony die Entwicklung eines neuen, superlichtstarken 400 Millimeter F2.8 G Master Objektivs angekündigt. Das FE 400mm F2.8 GM OSS soll voraussichtlich im Sommer 2018 auf den Markt kommen und besonders Sport-, News- und Wildlife-Fotografen interessante Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen.

24.10.2017
Sie dient als hochwertige Action-Cam ebenso wie als leistungsstarkes LED Licht, als Powerbank mit 6600mAh oder als Stromlieferant für bis zu 10 Stunden Aufnahmedauer. Sogar als Dash Cam für das E-Bike kann die neue Braun Bike Cam eingesetzt werden. Damit nimmt sie zweifellos eine Sonderstellung in ihrem Marktsegment ein.
...Klick zum Weiterlesen
Braun Photo Technik stellt die Bike Full HD Bike Cam inklusive Powerbank und LED Licht vor
Sie dient als hochwertige Action-Cam ebenso wie als leistungsstarkes LED Licht, als Powerbank mit 6600mAh oder als Stromlieferant für bis zu 10 Stunden Aufnahmedauer. Sogar als Dash Cam für das E-Bike kann die neue Braun Bike Cam eingesetzt werden. Damit nimmt sie zweifellos eine Sonderstellung in ihrem Marktsegment ein.

Das wasserdichte Metall-Kunststoff-Gehäuse nach IP65 Standard und ein praktisches und zuverlässiges Klick-System machen die Braun Bike Cam für alle Fahrradfahrer zu einem spannenden Dokumentationswerkzeug. Durch ihre hohe Batteriekapazität ist die Braun Bike Cam für sehr lange Einsätze geeignet. Dabei macht sie nicht nur hochwertige 1080p Videoaufnahmen, sondern unterstützt durch eine leistungsstarke CREE LED Leuchte die Sicherheit beim Radfahren erheblich. Zudem lässt sich mit der Bike Cam das mitgeführte Handy problemlos laden, ohne dabei die Akkureserven ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Braun Bike Cam

 

Die Bike Cam ist robust gebaut und hat ausstattungsbedingt ein etwas höheres Gewicht, als eine einfache Action-Cam. Sie lässt sich ohne Werkzeug problemlos an nahezu jedem Fahrrad anbringen. Erschütterungen steckt sie locker weg und die Bedienung erfolgt per Knopfdruck. Die preiswerte Kamera bietet ein 150° Weitwinkelobjektiv. Ihre Videoauflösung beträgt 1080p@30fps sowie 720p@60fps.          

Die Kamera Cam verfügt über ein LED-Display mit einer Bilddiagonalen von 3,81 cm (1,5“). So lassen sich die Videos und Fotos direkt auf der Kamera anschauen und kontrollieren. 

Liefertermin ist ab Anfang November vorgesehen. Zum Lieferumfang gehört auch eine Befestigung.

 

Technische Daten 

•             Videoauflösung 1080p/30fps, 720p/60fps

•             Wasserdicht nach IP65

•             Chipsatz: Sunplus6330

•             Sensor: PL5220

•             Weitwinkel Objektiv mit 150°

•             Display mit 1,5“ (3, 81 cm) in HD Auflösung (960 * 240)

•             Powerbank-Funktion

•             Akkukapazität (Polymer 6600 mAh): bis zu 10 Stunden Aufnahmedauer

•             LED-Leuchte: CREE 5W LED

•             Aufnahmespeicher: Micro SD bis zu 32 GB (Optional)

•             Anschlüsse: Micro USB

 

Preis: ca. 120 Euro

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier....

 

 

24.10.2017
Der Zubehörspezialist Manfrotto hat mit der Befree Advanced-Kollektion ein neues Reisestativ-Sortiment mit neu entwickelten M-Lock-Drehverschlüssen vorgestellt, das es alternativ auch mit weiterentwickelten QPL-Reise-Schnellverschlüssen geben wird. Zudem ersetzt Manfrotto die 190go! Stativreihe durch die 190go! M-Kollektion.
...Klick zum Weiterlesen
Manfrotto verbessert Befree Advanced und 190GO M-Stative
Der Zubehörspezialist Manfrotto hat mit der Befree Advanced-Kollektion ein neues Reisestativ-Sortiment mit neu entwickelten M-Lock-Drehverschlüssen vorgestellt, das es alternativ auch mit weiterentwickelten QPL-Reise-Schnellverschlüssen geben wird. Zudem ersetzt Manfrotto die 190go! Stativreihe durch die 190go! M-Kollektion.

Die Stative der Befree Advanced-Kollektion verwenden erstmals die neuen M-Lock-Drehverschlüsse sowie alternativ die verbesserten Manfrotto Quick Power Lock (QPL) Reise-Schnellverschlüsse. Die Befree Advanced M-Lock-Drehverschlüsse sollen einen mühelosen, schnellen Aufbau ermöglichen. Sie wenden sich an für Reisefotografen, denen sie eine stabile, intuitiv bedienbare und kompakte Lösung zu bieten. Die Manfrotto Befree Advanced Modelle mit M-Lock sind in schwarz oder mit einem roten oder blauen Finish erhältlich.
Zudem gibt es die Befree Advanced Stative auch mit Quick Power Lock Reise-Schnellverschlüssen, eine leichtere

Hohe Stabilität bei geringem Gewicht und kompaktem Packmaß
versprechen die neuen Befree Advanced Stative von Manfrotto.
 

 

24.10.2017Version des QPL-Mechanismus, der bereits bei den Manfrotto 190er- und 055er-Stativen zum Einsatz kommt. Alle Modelle sind mit einem Wahlschalter zur Einstellung des Beinanstellwinkels ausgerüstet, der für Rechts- wie Linkshänder gleichermaßen gut bedienbar ist. Die komplett überarbeitete Stativ-Schulter sorgt für eine optimale Standfestigkeit. Sie ist mit einer Easy-Link-Verbindung zur Befestigung von Zubehör ausgestattet. Ein integrierter Haken lässt sich zum Anhängen von zusätzlichen Gewichten zur weiteren Stativstabilisierung nutzen.
zur Befree Advanced Kollektion gehört der neue Manfrotto 494 Aluminium-Kugelkopf. Der kompakte Kopf ermöglicht schnelle und präzise Schwenk- und Neigebewegungen. Er bietet eine maximale Traglast von 8 Kilogramm. Die zugehörige Schnellwechselplatte ist Manfrotto RC2 sowie Arca-Swiss kompatibel.
Alle neuen Befree Advanced-Modelle sind mit einem Gewicht von 1,6 kg (QPL) bzw. 1,5 kg (M-Lock) sehr leicht. Die maximale Auszugshöhe beträgt 150 Zentimeter. Die Traglast liegt bei 8 Kilogramm. Das Packmaß beträgt nur 40 Zentimeter.

 

Die neue STativschulter der Befree Advanced Modelle von Manfrotto.

 

Das neue Befree Live wurde ebenfalls mit den neuen M-Lock-Drehverschlüssen ausgestattet und besitzt dieselbe überarbeitete Stativschulter inklusive der Wahlschalter zur Einstellung der Beinanstellwinkel wie die Befree Advanced Stative. Der Befree Live Fluid-Kopf bietet flüssige Schwenk- und Neigebewegungen und ermöglicht eine ausgezeichnete Nivellierung.
Die Manfrotto Befree Advanced Stative mit M-Lock sind ab Anfang November 2017 im schwarzen, roten oder blauen Finish erhältlich. Die Stativ-Version mit dem neuen Quick Power Lock Reise-Schnellverschlüssen ist ausschließlich im schwarzen Finish ebenfalls ab Anfang November 2017 verfügbar.

Preise:
Befree Advanced: ca. 190 Euro
Befree-Live: ca. 235 Euro.

 

Als extrem flexibel nutzbar erweisen sich die neuen 190go Modelle der M-Serie von Manfrotto.


Die 190go! M-Serie
Die 190go! M-Serie umfasst die bislang leichtesten und kompaktesten Stative der 190er Serie. EAuch diese Stative gibt es jetzt mit den neuen M-Lock-Drehverschlüssen, die eine schnelle und einfache Handhabung ermöglichen. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen wurden die neuen 190go! M-Stative  mit neuen Stativbeinen aus Aluminium sowie aus Carbon ausgestattet.Die Aluminiumbeine verwenden nun auch die D-förmigen Aluminiumrohre aus der 190XPRO-Reihe. Die Carbon-Version verfügt hingegen über ein völlig neues Carbon-Gewebe, das die Steifigkeit des Stativs erhöht und dennoch extrem leicht ist. Zudem sind die Kit Versionen mit dem XPRO-Kugelkopf oder dem XPRO-3-Wege-Neiger ausgestattet.
Die 190go! M-Kollektion ist ab sofort erhältlich.

Preise: je nach Ausstattung zwischen etwa 200 und 400 Euro.

24.10.2017
Das neue Objektiv von Sigma für spiegellose Kameras mit Micro Four Thirds sowie E-Mount-Anschluss ist nach dem 30 mm F 1,4 bereits das zweite Modell einer kompakten Baureihe mit Lichtstärke F1.4.
...Klick zum Weiterlesen
Sigma stellt 16mm F1.4 DC DN C | Contemporary für Sony E-Mount- und Micro-Four-Thirds-Anschluss vor.
Das neue Objektiv von Sigma für spiegellose Kameras mit Micro Four Thirds sowie E-Mount-Anschluss ist nach dem 30 mm F 1,4 bereits das zweite Modell einer kompakten Baureihe mit Lichtstärke F1.4.

 


Sigma 16mm F1.4 DC DN C | Contemporary für Sony E-Mount- und Micro-Four-Thirds-Anschluss

 

Das 16mm F1.4 DC DN C | Contemporary von Sigma ist zudem das weltweit erste Wechselobjektiv für spiegellose Sony-E-Mount-Kameras mit Sensoren im APS-C-Format, das den Bildwinkel einer Brennweite von 24mm am 35mm-KB-Format bei einer Lichtstärke von F1.4 bietet. Beim Micro-Four-Thirds-Anschluss entspricht der Bildwinkel einem Objektiv mit 32mm-Brennweite bezogen auf das KB-Format. Dabei bietet es ebenso den Blendenwert F1.4 als Anfangsöffnung.
Sigmas DN-Objektive für spiegellose Kameras zeichnen sich durch ein leichtes, kompaktes Gehäuse aus, das für den täglichen Einsatz entwickelt wurde und eine hohe Leistung bietet. Das 16mm F1.4 DC DN | Contemporary, das dem gleichen Entwicklungskonzept entstammt wie das Sigma 30mm F1.4 DC DN | Contemporary, verfügt über eine optische Konstruktion aus 16 Elementen in 13 Gruppen. Diese Bauweise minimiert optische Aberrationen und liefert bereits bei voll geöffneter Blende eine hohe Auflösung.
Die der Schrittmotor für den AF-Antrieb sorgt auch bei Videoaufnahmen für eine präzise Scharfstellung. Das Bajonett ist durch eine Dichtung staub- und spritzwassergeschützt. Der kostenpflichtige Anschluss-Wechsel-Service von Sigma ermöglicht es Fotografen, bei Bedarf zwischen dem Sony-E-Mount- und Micro-Four-Thirds-Anschlüssen zu wechseln.


24.10.2017
Zehn Liter mehr Fassungsvermögen bietet der neue BackLight 36L Photo Daypack von MindShift Gear gegenüber dem 26L-Vorgängermodell. Auch die größere Version bietet Outdoor-Fotografen einen schnellen Zugriff auf ihre Ausrüstung ohne den Fotorucksack absetzen zu müssen.
...Klick zum Weiterlesen
MindShift Gear stellt den BackLight 36L Outdoor Photo Daypack vor
Zehn Liter mehr Fassungsvermögen bietet der neue BackLight 36L Photo Daypack von MindShift Gear gegenüber dem 26L-Vorgängermodell. Auch die größere Version bietet Outdoor-Fotografen einen schnellen Zugriff auf ihre Ausrüstung ohne den Fotorucksack absetzen zu müssen.

 

Wird in den beiden Farben Charcoal und Woodland Green angeboten:
der BackLight 36L Outdoor Photo Daypack von MindShift Gear


Der MindShift Gear BackLight 36L Outdoor Photo Daypack erlaubt wie schon der kleinere Bruder den Zugang zur Ausrüstung über die Rückenseite.Das bietet ein hohes Maß an Sicherheit in unwegsamem Gelände und bewahrt den Fotorucksack sowie das Equipment vor Kontakt mit Staub, Matsch oder Schnee.
Der BackLight 36L verfügt über ein geräumiges Vorfach mit 11 Liter Volumen für persönliche Utensilien auf Tagestouren. Es gibt auch je ein gepolstertes Fach für ein 15" Laptop und ein 10" Tablet. Der BackLight 36L Outdoor Photo Daypack wird in den Farben Charcoal und Woodland Green angeboten:

Preis: ca. 325 Euro

24.10.2017
Weltweit stieg der durchschnittliche Verkaufspreis für Smartphones im dritten Quartal dieses Jahres deutlich an und verzeichnete das bisher größte Plus gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden laut GfK im dritten Quartal 2017 wurden weltweit 367 Millionen Smartphones verkauft. Das entspricht einem Anstieg von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.
...Klick zum Weiterlesen
GfK: Smartphone Preise steigen auf Rekordhöhe
Weltweit stieg der durchschnittliche Verkaufspreis für Smartphones im dritten Quartal dieses Jahres deutlich an und verzeichnete das bisher größte Plus gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden laut GfK im dritten Quartal 2017 wurden weltweit 367 Millionen Smartphones verkauft. Das entspricht einem Anstieg von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

Apple iPhone X

 

Im Vergleich zu allen von GfK erfassten dritten Quartalen war dieser Zeitraum trotz geringeren Wachstums der mit der höchsten absoluten Nachfrage. Rekordzahlen wurden vor allem in Lateinamerika (Anstieg um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr) sowie Mittel- und Osteuropa (Anstieg um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr) erzielt. Der durchschnittliche nicht subventionierte Verkaufspreis stieg im dritten Quartal weiter an, und zwar um einen Rekordwert von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

"Die Absatzzahlen für Smartphones sind zwar in einigen Regionen gesunken. Gleichzeitig führte der Anstieg des durchschnittlichen Verkaufspreises aber zu einer Wertsteigerung des Smartphone-Marktes", eklärte Arndt Polifke, Global Director für Telekommunikation bei GfK. "Das sind gute Nachrichten für Hersteller, besonders in Regionen wie Westeuropa, wo die Marktsättigung zu geringeren Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr geführt hat. Die Branche legt den Schwerpunkt nun auf den Absatz von Premiumgeräten. Weltweit führende Marken wie Apple, Google, HTC, Huawei, LG, Moto, Nokia, Samsung und Sony haben bereits Premium-Modelle im Angebot oder bringen in Kürze neue auf den Markt, damit ihre Kunden auf diese ‚Flagship‘-Geräte aufrüsten. Gleichzeitig legen Kunden immer mehr Wert auf Premiumausstattung und -funktionen. Bei Produktneuheiten werden Themen wie Wasser- und Staubschutz, erhöhte Batterieleistung und Speicher, hochauflösende Ton-, Kamera- und Videokapazität, randloses Design und neuartige biometrische Sensoren eine wichtige Rolle spielen."


Xperia XZ Premium Rosso von Sony mit 19 MPix Kamera: demnächst exklusiv bei Otto.

 

In Westeuropa lag die Nachfrage nach Smartphones im dritten Quartal 2017 bei insgesamt 30,9 Millionen Geräten. Das sind sieben Prozent weniger als im Vorjahr. Die Kombination aus zwei Faktoren führte bereits im vierten Quartal in Folge zu einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr: ein gesättigter Markt und die verspätete Markteinführung des iPhone X.
Die Nachfrage in Deutschland wird 2017 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um sieben Prozent sinken und sowohl in Großbritannien als auch in Frankreich wird ein Rückgang um acht Prozent erwartet. Der Umsatz in der Region stieg jedoch gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent an. Das wiederum lag an einem um elf Prozent höheren durchschnittlichen Verkaufspreis. GfK erhöht für diese Region deshalb seine Umsatzprognose für 2017 um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Verschiebung hin zu Highend-Geräten zeichnet sich in Westeuropa als klarer Trend ab: Eins von acht im dritten Quartal 2017 verkauften Smartphones kostete über 900 US-Dollar, im Vergleich zu nur einem von 16 Geräten im Vorjahreszeitraum.

23.10.2017
Die Jubiläumsedition zu zehnjährigen Geburtstag der Diana F+ Mittelformatkamera ist laut Lomography inspiriert von klassischen amerikanischen Diners aus den 60ern. Ihr Design aus Mattrot und Pastellblau erhält durch das rockig goldene Objektiv einen zusätzlichen Akzent.
...Klick zum Weiterlesen
Lomography kündigt Sonderedition zum 10-jährigen der Diana F+ Kamera an
Die Jubiläumsedition zu zehnjährigen Geburtstag der Diana F+ Mittelformatkamera ist laut Lomography inspiriert von klassischen amerikanischen Diners aus den 60ern. Ihr Design aus Mattrot und Pastellblau erhält durch das rockig goldene Objektiv einen zusätzlichen Akzent.


Kamera mit Kultstatus: Die limitierte Jubiläumsausgabe der Diana F+.

 


Die Diana F+ zieht die Welt der Lomographie seit 10 Jahren in ihren Bann. Mit ihrem neuen, großen Auftritt in Form einer besonderen Geburtstagsedition versprüht die Kamera mit ihren bunten Linien das Flair der Swinging Sixties. Sie überrascht seit zehn Jahren die Welt mit ihren träumerischen, schillernden Bildern. Ihre zahlreichen kreativen Möglichkeiten haben sie schnell zu einem Liebling der analogen Szene werden lassen. Mit der Diana F+ 10 Years of Diana Edition hüllt Lomography den Klassiker in ein neues Kleid. Die Kamera motiviert mit ihren Möglichkeiten der Mehrfachbelichtung, zu Lochkameraeffekten oder Panoramaaufnahmen zu kreativen Experimenten. Dazu bietet sie zwei Belichtungszeiten, eine Auslösesperre und ein Stativgewinde. Es gibt austauschbare Objektivvorsätze Blitze, Rückteile für verschiedene Formate und viele weitere, separat erhältliche Accessoires.


Reminiszenzen an die Roaring 60ties: Das Design der DianaF+
Sonderedition zum 10jährigen Jubiläum.

 


2007 hat Lomography das Mittelformat mit einer Neuauflage der Diana aus den 60ern neue belebt. In den 80ern war sie Liebling der New Yorker Künstler. Die Lomography Diana F+ trat erfolgreich in die Fußstapfen ihrer Vorgängerin. In fast 50 Varianten hat sie die analoge Community immer wieder aufs Neue mit strahlenden Farben überrascht. Von der extravaganten Glow in the Dark Edition, bis zur liebevollen Love Letters Edition, hat sie schon immer alle Blicke auf sich gezogen. Die White Stripes Edition hat sie auf die große Bühne der Musik gebracht, die Diana Mini und Diana Baby 110 haben den Diana Look später auch ins Kleinbild- und Pocketformat übertragen.
Von der neuen Geburtstagsedition sollen nur 1.500 Kameras auf den Markt kommen. Damit wird die Diana F+ 10 Years of Diana Edition zu einem echten Sammlerstück. Die Kamera ist ab sofort verfügbar.

Preis: ca. 90 Euro.  

23.10.2017
Mit der neuen Serienbezeichnung „Photo Studio 2018“ launcht ACD Systems die neuesten Versionen seiner beliebten Bildmanagement- und Bearbeitungssoftware nun auch in Deutschland. Damit sind ab sofort ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, ACDSee Photo Studio Professional 2018 und ACDSee Photo Studio Standard 2018 für Windows-PCs ebenfalls in deutscher Sprache erhältlich.
...Klick zum Weiterlesen
ACDSee Photo Studio 2018 gibt es jetzt auch auf Deutsch
Mit der neuen Serienbezeichnung „Photo Studio 2018“ launcht ACD Systems die neuesten Versionen seiner beliebten Bildmanagement- und Bearbeitungssoftware nun auch in Deutschland. Damit sind ab sofort ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, ACDSee Photo Studio Professional 2018 und ACDSee Photo Studio Standard 2018 für Windows-PCs ebenfalls in deutscher Sprache erhältlich.

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich: ACDSee PhotoStudio 2018: Standard, Professional, Ultimate.


Mit einer Vielzahl neuer Bearbeitungstools und optimierter Leistungsfähigkeit startet der kanadische Spezialist für Fotosoftware seine Programme für Hobby- und Profifotografen jetzt auch in Deutschland. Dabei bietet das Unternehmen seinen Kunden massgeschneiderte Lizenzmodellen vom Abo bis zur Lifetime- Nutzung.

Nur wenige Wochen nach dem englischen Release sind die brandneuen Versionen der Bildmanagement- und Bildbearbeitungssoftwares von ACD Systems nun endlich auch im deutschsprachigen Raum erhältlich. Neu ist beispielsweise die Funktion „Intelligentes Löschen“ mit der sich Personen oder Gegenstände problemlos aus Fotos entfernen lassen. Ebenfalls erstaunliche Effekte bewirkt das neue Verflüssigungs-Tool. Ohne Qualitätsverluste im Bild können Nutzer scheinbar feste Gegenstände optisch schmelzen. Und auch kleinere Makel im Foto lassen sich mit der neuen Frequenztrennung nun noch leichter entfernen, ohne Struktur zu verlieren.

 


Screenshot ACDSee Photo Studio 2018 Professional.


Auch im Bereich Mobile bringt ACD Systems Neues. Mit der Mobile Sync können Nutzer ihre Fotos und Videos nun einfach vom mobilen Endgerät an das Bildbearbeitungsprogramm senden. Auch wer seine Fotos im Hintergrund direkt bei Facebook hochladen möchte, kann das mit nur wenigen Klicks.

ACDSee Photo Studio Ultimate 2018 ist ein echter Alleskönner unter den Fotobearbeitungsprogrammen. Die Softwares vereint professionelle Bild- und Ebenenbearbeitungswerkzeuge mit einem intelligenten System zum Katalogisieren von Fotos.
Das Komplettprogramm für Imaging-Aufgaben bietet von der intuitiven digitalen Verwaltung der eigenen Fotos mit ACDSee Photo Studio Standard 2018 über umfangreiche Bildbearbeitung mit ACDSee Photo Studio Professional 2018 bis hin zur nicht-destruktiven Ebenenbearbeitung mit verschiedenen Anpassungslayern durch ACDSee Photo Studio Ultimate 2018 praktisch alles was Fotografen heute brauchen.

 



Doch nicht nur beim Leistungsumfang der Fotosoftware finden Kunden bei ACD Systems passende Lösungen für den individuellen Bedarf. Auch bei den Lizenzmodellen setzt man auf Flexibilität. So gibt es die neue ACDSee-Generation wahlweise als Kauflizenz oder Abo. Für einen einmaligen Kaufpreis gibt es ACDSee Photo Studio Standard 2018 für ca. 70 Euro. ACDSee Photo Studio Professional 2018 kostet rund 115 Euro und ACDSee Photo Studio Ultimate 2018 ist für etwa 172 Euro erhältlich. Wer sich den Top-Entwicklungsstand wünscht und direkt von den neuesten Updates und Upgrades profitieren möchte, der kann sich bei ACD Systems einfach für die aktuellen Abo-Angebote entscheiden.
Detaillierte Produktinformationen und einen vollständigen Überblick der neuen Funktionen sowie Downloadmöglichkeiten finden Sie hier...


20.10.2017
Mir der „LimoLand by Jean Pigozzi” kündigt die Leica Camera AG die erst Sonderedition seiner Leica SOFGORT Sofortbildkamera an. Das Sondermodell entstand in Zusammenarbeit mit dem französisch-italienischen Fotografen, Entrepreneur und Kunstsammler Jean Pignozzi. Kennzeichen des besonders auffälligen und farbenfrohen Variante steht „Mr. Limo“ - das Logo des Modelabels LimoLand, das Jean Pigozzi ins Leben gerufen hat. Es ist auf der Vorder- und Rückseite der SOFORT Kamera zusehen
...Klick zum Weiterlesen
„LimoLand by Jean Pigozzi” - die erste Sonderedition der Leica Sofort
Mir der „LimoLand by Jean Pigozzi” kündigt die Leica Camera AG die erst Sonderedition seiner Leica SOFGORT Sofortbildkamera an. Das Sondermodell entstand in Zusammenarbeit mit dem französisch-italienischen Fotografen, Entrepreneur und Kunstsammler Jean Pignozzi. Kennzeichen des besonders auffälligen und farbenfrohen Variante steht „Mr. Limo“ - das Logo des Modelabels LimoLand, das Jean Pigozzi ins Leben gerufen hat. Es ist auf der Vorder- und Rückseite der SOFORT Kamera zusehen

 

Leica SOFORT Sonderedition „LimoLand by Jean Pigozzi” .


Zum Lieferumfang der Sonderedition gehört ein von Artisan&Artist gefertigter roter Tragegurt aus hochwertigem Nylon und Lederelementen. Dieser trägt ein Mr. Limo Motiv in blau. Zudem gehört ein Doppelpack Sofortbild-Farbfilme mit insgesamt 20 Aufnahmen zum Lieferumfang.
Was es mit seinem bunten Modelabel LimoLand auf sich hat, erläuterte der langjährige Leica Fotograf Jean Pigozzi in einem Gespräch mit Karin Rehn-Kaufmann, Generalbevollmächtigte Leica Galerien International: „Es deprimiert mich, dass so viele Menschen ausschließlich in Schwarz herumlaufen. Das ist zu einfach.“
Obwohl Jean Pignozzio selbst fast ausschließlich in Schwarzweiß fotografiert, liebt er Farbe, besonders wenn es um seine Garderobe geht. Als Logo seines Modelabels für „reiche alte Männer, die kein Beige tragen wollen“, wählte der passionierte Kunstsammler, der die größte Sammlung zeitgenössischer afrikanischer Kunst aufgebaut hat, daher ein „happy face“ aus einem der farbenfrohen Bilder von George Lilanga (1934–2005), das er von den Erben des tansanischen Künstlers vom Stamm der Makonde lizenzierte und Mr. Limo taufte.

Forbenfroh: Die „LimoLand by Jean Pigozzi”
Sonderedition der Leica SOFORT.

 


In ihrer technischen Ausstattung entspricht die Leica SOFORT „LimoLand by Jean Pigozzi” den Serienmodellen.Die besitzen auch einen Spiegel, der die Aufnahme von Selfies erleichtert. Jean Pigozzi schätzt Selfies und bezeichnet sich selbst augenzwinkernd als Erfinder des Selfies. Soeben ist im Verlag Artbook sein jüngstes Fotobuch „Me + Co – The Selfies“ veröffentlicht worden, in dem er seine Selbstporträts mit internationalen Stars aus der Film-, Kunst- nd Musikszene von 1972 bis 2016 zusammengestellt hat. Aufnahmen aus seinem weiteren Projekt „Pool Party“, für das er über Jahrzehnte hinweg seine Gäste wie Mick Jagger und Naomi Campbell, Elizabeth Taylor und Bono im und am Pool seiner luxuriösen Villa Dorane am Cap d'Antibes östlich von Cannes aufgenommen hat, sind noch bis zum 19. November in der Helmut Newton Foundation in Berlin zu ausgestellt.

20.10.2017
Die SnootSkine Erweiterung für den Lightsphere Collapsible Blitzdiffuser von Gary Fong ist ein nützliches Zubehör für mobile Porträt-, Mode- und Eventfotografe, die damit effektvolle Lichtakzente ohne sperriges Studioequipment erzielen können. Zudem verwandeln die Farbeinsätze des neuen SnootSkin Color Kit verwandeln Aufsteckblitze in farbige Lichtquellen.
...Klick zum Weiterlesen
Gary Fong stellt SnootSkin & Color Kit vor
Die SnootSkine Erweiterung für den Lightsphere Collapsible Blitzdiffuser von Gary Fong ist ein nützliches Zubehör für mobile Porträt-, Mode- und Eventfotografe, die damit effektvolle Lichtakzente ohne sperriges Studioequipment erzielen können. Zudem verwandeln die Farbeinsätze des neuen SnootSkin Color Kit verwandeln Aufsteckblitze in farbige Lichtquellen.


SnootSkin System von Gary Fong.

 

Der SnootSkin™ Einsatz gestattet eine punktuelle Ausleuchtung und die Akzentuierung vom Gesamtmotiv oder auch nur von einzelnen Details. Das Tool wird direkt in den Lightsphere Collapsible von Gary Fong eingesetzt und dient dazu, einfach ein diffuses, warmes Licht zu erzeugen.
Dabei verhindert das schwarze „Futter“ des SnootSkin Eindringen von Streulicht. Mit dem zum Zubehör gehörenden Rastereinsatz lässt sich das Licht noch stärker bündeln und sorgt so für eine präzise Spotausleuchtung.

 


Mit dem SnootSkin Color Kit lassen sich einfach
eindrucksvolle Lichtakzente setzen.

 

Wie der Lightsphere Collapsible lässt sich auch der SnootSkin bei Nichtgebrauch flach und platzsparend zusammenschieben. Mit dem Gary Fong SnootSkin Color Kit lassen sich spezielle Farbeffekte setzen. Zum Kit gehören vier Farbeinsätze für Blau, Rot, Grün sowie ein Warmfilter. Zudem gibt es einen Graueinsatz, der einen präzisen Weißabgleich ermöglicht und für natürliche Farben beim Blitzen sorgt. Die Farbeinsätze lassen sich auch miteinander kombinieren, um Farbtöne zu vertiefen, zu verfremden oder sekundäre Farben per Blitz „anzumischen“. Zur Benutzung werden diese einfach seitlich in den SnootSkin™ eingeschoben.



19.10.2017
Durch den Einsatz von Linsen mit asphärischen Oberflächen sowie die Optimierung der optischen Kostruktion für digitale Bildsensoren in Kameras mit VM-Anschluss verspricht das neue Nokton 40 mm F1,2 asphärisch VM hervorragende Bildergebnisse. Die hohe Lichtstärke erlaubt auch Aufnahmen bei wenig Licht. Sein robustes Gehäuse aus Metall gewährleistet eine lange Lebensdauer. Die Entfernungseinstellung des Objektivs erfolgt manuell.
...Klick zum Weiterlesen
Voigtländer kündigt Nokton 40 mm F1, 2 asphärisch VM an
Durch den Einsatz von Linsen mit asphärischen Oberflächen sowie die Optimierung der optischen Kostruktion für digitale Bildsensoren in Kameras mit VM-Anschluss verspricht das neue Nokton 40 mm F1,2 asphärisch VM hervorragende Bildergebnisse. Die hohe Lichtstärke erlaubt auch Aufnahmen bei wenig Licht. Sein robustes Gehäuse aus Metall gewährleistet eine lange Lebensdauer. Die Entfernungseinstellung des Objektivs erfolgt manuell.

 


Voigtländer Nokton 40 mm F1, 2 asphärisch VM:

 

Die optische Konstruktion des Nokton 40 mm F1,2 asphärisch VM entspricht der Version mit E-Anschluss. Sie verwendet zwei asphärische Linsen, die für eine verlässliche optischen Leistung und ein weiches Bokeh bei maximaler Blendenöffnung sorgen. Die Übertragung auf einen optischen Sucher mit Entfernungseinstellung ist mittels Fokussierkupplung - abhängig von der Kamera - bis zu einer Naheinstellgrenze von ungefähr 70 cm gewährleistet. Generell kann bis 50 cm fokussiert werden, beispielsweise bei Kameras mit Live-View Funktion.

 

Aufstecksucher für Voigtländer kündigt Nokton 40 mm F1, 2 asphärisch VM


Trotz der hohen Lichtstärke von F 1,2  ist das Objektiv sehr kompakt und wiegt nur 315 Gramm. Als Zubehör bietet Voigtländer für das Objektiv den 40 mm Sucher M mit Metallgehäuse für die Verwendung des Nokton 40 mm F1,2 asphärisch VM mit Messsucher-Kameras, die keinen 40-mm-Rahmen einspiegeln können. Das Nokton 40 mm F1,2 asphärisch VM soll Ende November 2017 lieferbar sein.

               

 

Technische Daten:

Brennweite bei Benutzung an Vollformat-Kameras:      40 mm

Öffnungsverhältnis: F 1,2

Kleinste Blende: F 22

Anschluss: VM

Optischer Aufbau: 8 Linsen in 6 Gruppen

Bildwinkel: 55°

Blendenlamellen: 10

Mindestentfernung: 0,5 m (bei Verwendung mit optischen Sucher bis 70cm kuppelbar)

Gewicht: 315 g

Filtergröße: Ø 52 mm

Sonstiges:Front- und Rückdeckel im Lieferumfang

Optional: Gegenlichtblende LH-8

 

Preis: ca. 1.000 Euro

               

               

19.10.2017
Hinter der Modellbezeichnung CCROV verbirgt birgt sich ein professioneller Tauchroboter mit 4K-Kamera, sechs Strahlrudern und Beleuchtung, der von der Big Difference GmbH & Co. KG vertrieben wiord. Das GErät ist für Tauchtiefen bis zu 100 m einsatzfähig und kann beispielsweise privat für Aufnahmen beim Tauchen, Fischen, Bootfahren, Segeln oder auch im professionellen Bereich, etwa für die Inspektion von Schiffen und Yachten oder industriellen Unterwasseranlagen, eingesetzt werden.
...Klick zum Weiterlesen
Big Difference GmbH vertreibt den professionellen Tauchroboter CCROV
Hinter der Modellbezeichnung CCROV verbirgt birgt sich ein professioneller Tauchroboter mit 4K-Kamera, sechs Strahlrudern und Beleuchtung, der von der Big Difference GmbH & Co. KG vertrieben wiord. Das GErät ist für Tauchtiefen bis zu 100 m einsatzfähig und kann beispielsweise privat für Aufnahmen beim Tauchen, Fischen, Bootfahren, Segeln oder auch im professionellen Bereich, etwa für die Inspektion von Schiffen und Yachten oder industriellen Unterwasseranlagen, eingesetzt werden.

 

CCROV Tauchroboter von Big Difference GmbH.

 

Die maximale Geschwindigkeit des Unterwasserfahrzeugs Wasser beträgt etwa ein Meter pro Sekunde. Das CCROV lässt sich nach oben und unten, links und rechts, vorne und hinten sowie in einer Drehbewegung um die eigene Achse steuern. Mit einer Akkuladung ist eine Einsatzdauer von bis zu einer Stunde möglich. Das Gerät ist mit vier horizontalen sowie zwei vertikalen Strahlrudern ausgestatet, wodurch eine gute Manövrierbarkeit auch auf engstem Raum erreicht wird. Der Sichtbereich der Kamera wird von vier LEDs ausgeleuchtet. Die Aufnahmen in 4K-Qualität gespeichert werden, lassen sich mit einer geringen Verzögerung von nur 170 Millisekunden in einer Auflösung von 720p auch live, beispielsweise zu einem Smartphone oder Tablet übertragen. Für scharfe Aufnahmen sorgt das !:2,8 lichtstarke Objektiv in Kombination mit dem originalen IMX117-CMOS-Sensor mit 12 MP von Sony. Die maximale Bildauflösung beträgt 4.000 x 3.000 Pixel. Neben 4K/UHD (3.840 x 2.160 px) mit 30 fps sind auch Aufnahmen in 2.7K (2.704 x 1.520 px) mit 30 fps, Full HD (1.920 x 1.080 px) mit 120 fps oder HD (1.280 x 720 px) mit 240 fps möglich. Das CCROV ist 208 x 204 x 130 Millimeter groß und 4.480 Gramm schwer. 

Preis: ca. 5.000 Euro.





18.10.2017
Mit dem neuen Weitwinkelobjektiv Milvus 1.4/25 erweitert Zeiss Milvus-Familie auf elf Objektive. Die Milvus Reihe ist die größte Objektivfamilie für Vollformat-Spiegelreflexkameras im Zeiss Angebot. Das für die DSLR-Systeme von Canon und Nikon entwickelte Milvus 1.4/25 wurde vor allem für die Landschafts- und Architekturfotografie sowie für Reportage- und Videoaufnahmen konzipiert.
...Klick zum Weiterlesen
Zeiss Milvus 1.4/25: lichtstarkes Vollformat-Objektiv.
Mit dem neuen Weitwinkelobjektiv Milvus 1.4/25 erweitert Zeiss Milvus-Familie auf elf Objektive. Die Milvus Reihe ist die größte Objektivfamilie für Vollformat-Spiegelreflexkameras im Zeiss Angebot. Das für die DSLR-Systeme von Canon und Nikon entwickelte Milvus 1.4/25 wurde vor allem für die Landschafts- und Architekturfotografie sowie für Reportage- und Videoaufnahmen konzipiert.

 

 Zeiss Milvus 1.4/25.

 

Das komplett neu entwickelte Optikdesign sorgt für eine hohe Abbildungsleistung im gesamten Bildfeld. Es liefert Fotos mit hohen Kontrasten und einem harmonischen Bokeh. Mit seiner maximalen Blendenöffnung von 1.4 erlaubt es auch Aufnahmen bei ungünstigen Lichtverhältnissen.

 

Technische Daten Zeiss Milvus 1.4/25
Brennweite: 25 mm
Blendenbereich: f/1.4 – f/16
Optische Konstruktion: 15 Linsen/ 13 Gruppen
Fokussierbereich: 0,252 m - ∞
Arbeitsabstand: 0,093 m - ∞
Bildwinkel (diag. / horiz. / vert.): 81,2° / 70,8° / 50,4°
Bildkreisdurchmesser: 43 mm
Max. Abbildungsmaßstab: 1 : 4.6
Länge (ohne Objektivdeckel): 123,3 mm
Gewicht: 1171 g
Das Zeiss Milvus 1.4/25 ist ab 2. November 2017 im Fachhandelverfügbar.

Preis: ca. 2.400 Euro

18.10.2017
Auf dem Kingjoy Stativwagen VX600 lassen sich nahezu alle gängigen Stative montieren, der diese so in eine „Three wheel Dolly“ verwandelt. Für die sichere Montage besitzt jeder Auslegearm des Stativwagens stabile Schraubarretierungen. Diese sind konisch zulaufend, damit unterschiedliche Stativbein- Neigungen sicher fixiert werden können. Dazu sind die Ausleger zudem bis zu 470mm ausfahrbar. Dadurch ist gewährleistet, dass in jeder Stativhöhe gefilmt werden kann.
...Klick zum Weiterlesen
Kingjoy Stativwagen VX600 macht Stative mobil.
Auf dem Kingjoy Stativwagen VX600 lassen sich nahezu alle gängigen Stative montieren, der diese so in eine „Three wheel Dolly“ verwandelt. Für die sichere Montage besitzt jeder Auslegearm des Stativwagens stabile Schraubarretierungen. Diese sind konisch zulaufend, damit unterschiedliche Stativbein- Neigungen sicher fixiert werden können. Dazu sind die Ausleger zudem bis zu 470mm ausfahrbar. Dadurch ist gewährleistet, dass in jeder Stativhöhe gefilmt werden kann.

 

Kingjoy Stativwagen VX600 von audinova.

 


Fliplock-Verschlüsse am Kingjoy Stativwagen VX600 erleichtern ebenfalls die schnelle Anpassung an die Spannweite des Stativs. Damit auch die Vorzüge hochwertiger Stative voll genutzt werden können, wird der Stativwagen aus einer besonders stabilen Aluminiumlegierung hergestellt, die eine besonders geringe Eigenvibration aufweist. Die Leichtlauf- Rollen ermöglichen ein flüssiges Gleiten. Sie sind mit besonders leichtgängigen Kugellagern ausgestattet und zum Schutz empfindlicher Böden mit einer Gummiummantelung versehen. Jede Rolle ist um 360° drehbar, so dass der Stativwagen jeden Radius fahren und auf der Stelle drehen kann. Zudem besitzt jede Rolle eine separate Feststellbremse, die leicht per Fuß aktiviert und gelöst werden kann. Zum Transport können die Ausleger parallel geklappt  und mit Klettband fixiert werden. Der VX600 Stativwagen ist mit einem eigenen Handgriff für den Transport ausgestattet. Er kann aber auch in einer praktischen Transporttasche transportiert werden. Er wiegt 1,6kg  und kann eine Traglast von 20kg aufnehmen.
Vertrieben wird der VX600 Stativwagen den www.audinova.de Webshop.

Preis:  ca. 76 Euro.

17.10.2017
Mit den drei neuen, säurefreien und strukturierten Fine Art-Inkjet-Druckpapieren wendet sich PermaJet an Fotografen und Künstler, die Papiere schätzen, die internationalen Galerie-Standards genügen.
...Klick zum Weiterlesen
PermaJet - Inkjet-Prints in Museumsqualität
Mit den drei neuen, säurefreien und strukturierten Fine Art-Inkjet-Druckpapieren wendet sich PermaJet an Fotografen und Künstler, die Papiere schätzen, die internationalen Galerie-Standards genügen.



 

 

Um in Ausstellungen mit seinen Bildern zu bestehen, bedarf es nicht nur der hervorragenden Qualität eines Motivs, sondern auch der Druck der Fotografien muss für Galerien und Museen höchste Standards erfüllen. Für diese Zwecke stellt PermaJet drei neue Papiere vor.
Samtartige Oberflächen mit edler Struktur kennzeichnen die neuen Druckmedien der PermaJet Textured Fine Art Papers-Produktgruppe: Museum Heritage 310, Gallery Etching 310 und Artist Watercolour 250. Erstaunlich, mit welcher Präzision Schärfe, Farbraum, hohe Dichtewerte und Sättigung wiedergeben werden. Der natürliche Papierton verleiht den leicht zu verarbeitenden Drucken eine charmante Ausstrahlung. Alles zusammengenommen erzeugt wertbeständige Kunstdrucke mit einer erstaunlich starken, räumlichen Wirkung - auch bei den etwas mehr strukturierten Papieren Gallery Etching 310 und Artist Watercolour 250. Die kratzunempfindlichen, satinierten InkJet-Druckpapiere lassen sich gleichermaßen gut mit allen gängigen pigmentierten oder wasserbasierten Drucktinten problemlos bedrucken und trocknen schnell und sicher. Sie liegen danach plan und lassen sich sehr gut aufziehen oder rahmen. Alles in allem hält der Anwender Kunstdrucke erster Güte in den Händen, die auf Ausstellungen und Präsentationen viel Erfolg versprechen und internationalen Galerie-Standards genügen.

Drei für den Kunstmarkt
Das beliebteste, ganz leicht texturierte, matte Fine Art-Papier des englischen Marktes kommt von PermaJet: das Museum Heritage 310. Kein Wunder, denn mit seiner etwas helleren Papierfarbe und der kaum wahrnehmbare Oberflächenstruktur ist dieses Inkjetpapier wie geschaffen für anspruchsvolle Fotodrucke und Portfolios, die jeden Betrachter in ihren Bann ziehen. Auch Künstler und Grafikdesigner verfallen schnell der außerordentlichen Wirkung dieses 310 g/m2 schweren, ph-neutralen und wasserresistenten Fine-Art-Druckpapiers aus 25% Baumwolle und 75% Alpha-Zellulose. Brillante Farbmotive wirken auf der matten Beschichtung in einer unglaublichen Intensität, aber auch extrem zarte Farbtöne erscheinen präsent und mit der Oberfläche verbunden. Das gleiche gilt für die Wiedergabe von schwarzweißen Bilddateien. Auch hier überzeugen hohe Dichtewerte neben extrem pastellartigen Grautönen. Dieses Druckmedium holt aus Fotos, Kunstreproduktionen oder Grafikzeichnungen ein Maximum an Bildwirkung heraus und gibt Kreativen durch seine besondere Haptik ein werthaltiges Ergebnis. Den hohen Ansprüchen von Galerien und Museen kann das PermaJet Museum Heritage 310 vollumfänglich genügen.

Kunstwerke zum Vorzeigen
Nicht weniger interessant und für die Wiedergabe von Kunstwerken und entsprechenden Fine Art-Fotografien prädestiniert ist das PermaJet Gallery Etching 310 mit einem Flächengewicht von ebenfalls 310 g/m2. Auch dieses etwas stärker strukturierte Inkjetpapier überzeugt durch seine für diese Art der Papiere herausragende Druckwiedergabe. Auch hier wieder begeistern Schärfe, Detailwiedergabe, Farbraum, Sättigung und Kontrast. Kurz: Hier eröffnen sich dem Anwender durch die Wahl des Druckmediums ungeahnte, neue Möglichkeiten der Bildinterpretation. Dank der spezielle Beschichtung des ph-neutralen, wasserresistenten Papiers und der 100-prozentigen Alpha-Zellulose-Basis sowie dem Verzicht auf optische Aufheller, kann auch dieses Papier den strengen Vorgaben von Museen, Galerien und Sammlungen gerecht werden.

Das PermaJet Artist Watercolour 250 (310 g/m2) schließlich rundet das Angebot mit einem wunderbar strukturierten, warmtonigen Druckmedium ab. Es eignet sich besonders gut für die Wiedergabe von Aquarellen, Malerei, Kunstwerken und grafischen Motiven. Bestimmten Fotomotiven kann die horizontal verlaufende Struktur ebenfalls eine einmalige, unvergleichbare Bildwirkung bescheren. Erstaunlich die perfekte Bildwiedergabe, die sich nicht im geringsten von der der anderen Papiere unterscheidet und damit sicherlich auf dem Markt als alleinstehend bezeichnet werden kann. Das ph-neutrale Papier aus 100% Alpha-Zellulose besitzt natürlich keine optischen Aufheller und ist wasserresistent. Ein großer Farbraum, extreme Schärfe, ein ausgewogenes Kontrastverhalten und hohe Dichtewerte zeichnen das PermaJet Artist Watercolour 250 aus. Dieses Fine Art-Papier ist ein Muss für den Druck von Kunstwerken und überzeugt auf Anhieb.

Die PermaJet Textured Fine Art Papers werden in den gängigen Blattformaten A4 und A3 mit 10 bzw. 25 Blatt angeboten. Jeweils als 25 Blatt-Packung sind A3+ und A2 erhältlich. Alle Packungen sind 100% säurefrei, also perfekt als Archivbox nutzbar. Das schützt Papier, die wertvollen Drucke und die Umwelt. Als Rollenware werden die Breiten 432 mm, 610 mm und 1118 mm (Länge jeweils 15 m) geliefert. Zum Testen eignet sich das neue Fine Art Test Pack 3 mit jeweils zwei Blättern von neun unterschiedlichen Papieren aus dem Hause PermaJet - inklusive eines Testfächers aller lieferbaren Druckmedien sowie Infos.

Alle Produkte sind ab sofort bei Foto Mayr http://www.fotomayr.de erhältlich.

17.10.2017
Mit einer ganz eigenen Bildästhetik wartet das neue, alte Leica Thambar M 1:2,2/90 auf. Wie sein 1935 vorgestelltes Vorgängermodell bietet auch die Neuauflage die charakteristische Weichzeichnung und das einzigartige Bokeh. Mit seiner Brennweite von 90 mm empfiehlt es sich als Porträtobjektiv par excellence eignet sich aber für eine Vielzahl von Anwendungen bis hin zur Landschaftsfotografie.
...Klick zum Weiterlesen
Leica Thambar-M 1:2,2/90 - Die Rückkehr einer Objektiv-Legende
Mit einer ganz eigenen Bildästhetik wartet das neue, alte Leica Thambar M 1:2,2/90 auf. Wie sein 1935 vorgestelltes Vorgängermodell bietet auch die Neuauflage die charakteristische Weichzeichnung und das einzigartige Bokeh. Mit seiner Brennweite von 90 mm empfiehlt es sich als Porträtobjektiv par excellence eignet sich aber für eine Vielzahl von Anwendungen bis hin zur Landschaftsfotografie.


Leica Thambar-M 1:2,2/90 Objetiv mit Köcher in Vintage Braun.


 
Die optische Rechnung des wieder aufgelegten Thambar-M 1:2,2/90 gleicht nahezu unverändert dem klassischen Vorbild. Allerdings werden die in drei Gruppen verbauten vier Linsen mit einer Einfachvergütung versehen, um das Glas vor Umwelteinflüssen und Korrosion zu schützen. Durch die aus 20 Lamellen gebildete kreisrunde Blende werden auch die unscharfen Lichtpunkte des Bokes kreisrund wiedergegeben.
Charakteristisch für das Objektiv ist der weiche Look der Ergebnisse, der durch bewusst unterkorrigierte, sphärische Aberrationen entsteht. Diese Unterkorrektur nimmt zum Bildrand, so dass sich nicht nur die Ausdehnung der Schärfentiefe, sondern auch der Grad der Weichzeichnung mit der stufenlos einstellbaren Blende bestimmen lässt.
Das Design  des Thambar-M 1:2,2/90 wurde weitestgehend unverändert übernommen. Die schwarz lackierte Oberfläche, die Proportionen sowie die rot und weiß ausgelegten Blendenziffern entsprechen dem ursprünglichen Design. Leichte Anpassungen entsprechen dem aktuellen, reduzierten Design der M-Objektive.

 

 

Leica Thambar-M 1:2,2/90

 


„Das Thambar hatte schon immer das Eigenschaftswort ‚legendär‘ – zu Recht, es porträtiert den Menschen in wunderschöner Aura, in romantischer Weise – aber auch die Landschaft wird durch eine unnachahmliche Ästhetik überhöht! Im Rahmen unserer Vintage-Objektive war es ein großer Wunsch, diesen Objektiv-Klassiker neu aufzulegen – zu meiner großen Freude ist das nun gelungen.“, betont Dr. Andreas Kaufmann, Mehrheitseigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender der Leica Camera AG.

Im Lieferumfang des Leica Thambar-M 1:2,2/90 enthaltenes Zubehör.


Wie beim ursprünglichen Objektiv werden Gegenlichtblende, Zentralblende und beide Objektivdeckel der Neuauflage aus Metall gefertigt. Auch der Hartlederköcher in der Farbe „Vintage Braun“ entspricht weitestgehend dem des über 80 Jahre alten Originals. Das Leica Thambar-M 1:2,2/90 wird ab Mitte November 2017 erhältlich sein.

Preis: ca. 5.950 Euro

16.10.2017
Als die erste Kompaktkamera mit Dual Pixel CMOS AF hat Canon die neue PowerShot GX1 Mark III vorgestellt. Das neue Topmodell der Canon PowerShot G Reihe kombiniert Spiegelreflexbildqualität mit einfacher Handhabung und kompakter Bauweise. Die Kamera ist mit einem 3-fach Zoomobjektiv, einem Sensor im APS-C-Format und einem DIGIC 7 Prozessor ausgestattet.
...Klick zum Weiterlesen
Canon PowerShot G1 X Mark III - Generationswechsel
Als die erste Kompaktkamera mit Dual Pixel CMOS AF hat Canon die neue PowerShot GX1 Mark III vorgestellt. Das neue Topmodell der Canon PowerShot G Reihe kombiniert Spiegelreflexbildqualität mit einfacher Handhabung und kompakter Bauweise. Die Kamera ist mit einem 3-fach Zoomobjektiv, einem Sensor im APS-C-Format und einem DIGIC 7 Prozessor ausgestattet.

Canon PowerShot GX1 Mark III.



Die PowerShot G1 X Mark III verspricht trotz kompaktem Formfaktor DSLR-Qualität. Sie nutzt den gleichen Sensor wie die EOS 80D, dessen ISO Bereich sich von ISO 100-25.600 erstreckt. Der DIGIC 7 Prozessor sorgt dabei für eine hochwertige Bildverarbeitung und ermöglicht zudem eine automatische Belichtungsoptimierung und Beugungskorrektur.
Das 3fach-Zoomobjektiv bietet einen Brennweitenbereich von 24-72mm (äquivalent KB-Vollformat). Die Naheinstellgrenze beträgt etwa zehn Zentimeter. Der relativ große Sensor und die hohe Blendenöffnung ermöglichen ein angenehmes Bokeh.

Ein eingebautes Blitzgerät ermöglicht  gelungene Aufnahmen
bei ungünstigen Lichtbedingungen.


Die Kamera besitzt einen elektronischen OLED-Suchermit 2.360.000 Bildpunkten. Der Touch and Drag Autofokus (AF) ermöglicht das einfache Festlegen des Fokuspunktes.
Die Kamera wiegt nur 399 Gramm ist 14,9 Millimeter dünner und zirka 16 Prozent kleiner als das Vorgängermodell. Sie ist zudem gegen Staub, Schmutz und Witterungseinflüssen geschützt. Mit dem optional erhältlichen Unterwassergehäuse kann sie für Aufnahmen in bis zu 40 Metern Tauchtiefe eingesetzt werden.
Filmen kann PowerShot G1 X Mark III in Full-HD-Qualität mit 60 Bildern pro Sekunde im MP4-Format. Ihr fünfachsiger Movie-Bildstabilisator Advanced Dynamic IS und Dual Pixel CMOS AF sorgen dabei für ein ruhiges, ruckelfreies Bild. Weitere Funktionen sind ein Zeitraffer- und ein Panoramamodus.
Die PowerShot G1 X Mark III besitzt WLAN mit Dynamic NFC für die schnelle Verbindung mit kompatiblen Mobilgeräten. Durch die permanente Bluetooth-Verbindung lässt sich die Kamera über ein Smartphone per Bluetooth fernauslösen. Bei einer WLA-Verbindung ist auch die manuelle Fernsteuerung der Kamera mit Live-Bildansicht auf dem Smartphone möglich.  
Die  neue PowerShot G1 X Mark III soll ab November im Handel erhältlich sein.

Preis: ca. 1.200 Euro.

16.10.2017
Mit einer neuen Facebook Live-Übertragungsfunktion, unter Verwendung mehrerer Kameras, Zeitrafferfunktion, neuem Zubehör sowie einem Early-Access-Programm für Android erweitert DxO die kreativen Möglichkeiten seiner One-Smartphone-Kamera. Das kostenlose Update der Begleit-App für iOS der DxO ONE enthält die erste Multi-Kamera-Lösung für Facebook Live sowie eine neue Zeitrafferfunktion.
...Klick zum Weiterlesen
DxO ONE jetzt mit Facebook Live-Funktion
Mit einer neuen Facebook Live-Übertragungsfunktion, unter Verwendung mehrerer Kameras, Zeitrafferfunktion, neuem Zubehör sowie einem Early-Access-Programm für Android erweitert DxO die kreativen Möglichkeiten seiner One-Smartphone-Kamera. Das kostenlose Update der Begleit-App für iOS der DxO ONE enthält die erste Multi-Kamera-Lösung für Facebook Live sowie eine neue Zeitrafferfunktion.

DxO One Facebook Live Multi-Kamerafunktion.

 

Zudem wird die Zubehörpalette der DxO ONE um ein externes Battery Pack, durch das sich die Batterieleistung der Kamera verdoppeln lässt, und um ein Cable Back Door für das Gehäuse erweitert, mit der die DxO ONE über einen sehr langen Zeitraum im Freien und sogar unter Wasser autonom verwendet werden kann.
 
Das Update 3.0 für iOS revolutioniert die Verbreitung von Videos über Facebook Live, weil damit direkt und ganz einfach Live-Videos erstellt werden können. Durch den Multi-Kamera-Modus bei dem die DxO ONE und die beiden Kameras des iPhones genutzt werden, hat der Anwender die Möglichkeit, mit Aufnahmewinkeln zu experimentieren, die mit den Kameras des iPhones allein nicht möglich wären, um so ganz einfach ein Live-Video in professioneller Qualität zu erstellen.


DxO One Battery Pack und Akku-Ladegerät.


Die Facebook Live-Lösung der DxO ONE bietet eine Reihe erweiterter Steuermöglichkeiten, darunter auch eine Mini-Regie, mit der  sich der Benutzer eine Vorschau der drei Ansichten anzeigen lassen kann, um die Bilder zusammenzustellen, die Aufhellung anzupassen oder das Motiv vor dem Filmen und Übertragen aus verschiedenen Winkeln vorzubereiten. Genau wie ein echter Regisseur können Filmer mit einer Fingerbewegung von einer Kamera zur anderen wechseln. Ebenso kann die Tonaufnahme entweder über das integrierte Mikrofon der DxO ONE oder des iPhones erfolgen und während der Übertragung gewechselt werden.
 Die WLAN-Steuerung ermöglicht unter anderem den Remote-Betrieb der Kamera, um mit den neuen Kombinationsmöglichkeiten zu experimentieren, während die Videos über WLAN oder 4G übertragen werden. Dank ihres großen Sensors und der lichtstarken Optik bietet die DxO ONE ein natürliches Bokeh, mit dem die Benutzer qualitativ hochwertige Videos aufnehmen können.
Die neue Zeitrafferfunktion der Version 3.0 der Begleit-App für iOS der DxO ONE ermöglicht die Aufnahme von Videos, die direkt, ohne komplexe Nachbearbeitung geteilt werden können. Mit der Auto Ramping-Funktion der DxO ONE lässt sich das Flackern von Licht vermeiden, da bei allen Bildern eine homogene Belichtung und ein homogener Weißabgleich sichergestellt werden. Sobald die Einstellungen festgelegt wurden, kann das Telefon während der Aufnahme ganz normal genutzt werden. Die erstellten Videos sind sofort teilbar.

DxO One Cable Backdoor für Langzeit-Outdoorbetrieb.

 


 Die Zeitrafferfunktion der Begleit-App 3.0 für iOS der DxO ONE ermöglicht unter anderem die Nutzung als Intervallometer. So wird aus der Kamera ein automatischer Fotoapparat, der in regelmäßigen, vom Benutzer festgelegten Abständen Bilder in Profiqualität im RAW-Format aufnimmt. Fortgeschrittene Benutzer können auch eine Nachbearbeitung des Zeitraffervideos bei einer Auflösung von 4k durchführen.
 
Die Cable Back Door ist ein unverzichtbares Zubehör für herausragende Zeitrafferaufnahmen im Freien. Sie ermöglicht das Verbinden der DxO ONE mit einem externen Akku, wenn die Kamera mit der Outdoor Shell verwendet wird. So kann eine lange Nutzung bei schlechtem Wetter oder sogar unter Wasser sichergestellt werden.
Mit dem neuen Battery Pack lässt sich die Batterieleistung der DxO ONE verlängern. Es besteht aus einer Ladestadion mit zwei aufladbaren Akkus und einem USB-Adapter. Die Cradle wird unter der DxO ONE befestigt, nachdem die hintere Abdeckung entfernt wurde. So lässt sich entweder einen der beiden Akkus oder der USB-Adapter anschließen. Jeder Akku bietet eine weitere Stunde Leistung. Der USB-Adapter ermöglicht zudem das direkte kabellose Laden der DxO ONE über einen externen Akku.

Demnächst auch für Android Betriebssystem: Die DxO One Kamera.


Mit dem neuen Tilt Stand lässt sich die Kamera auf allen Oberflächen befestigen. Anwender können zwischen fünf verschiedenen Neigungs- und Blickwinkeln auswählen. Somit wird die Nutzung der DxO ONE als Standalone-Kamera per Remote-Steuerung über WLAN, ohne die Kamera halten zu müssen, erheblich vereinfacht.
Aufgrund des großen Erfolgs der DxO ONE für iOS hat DxO eine DxO ONE Android entwickelt, die über eine USB-Schnittstelle (Typ C) verfügt, die mit den neuesten Android-Smartphones und -Tablets kompatibel ist.
 DxO ONE Android wird in den kommenden Wochen im Rahmen eines Early-Access-Programms angeboten, an dem jedermann teilnehmen kann. Benutzer können so bereits vor der Einführung eine DxO ONE Android erwerben und erhalten regelmäßig Updates, die auch die neuesten Funktionen der App umfassen. Das Early-Access-Programm bietet seinen Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Erfahrungen einzubringen und zur Verbesserung der DxO ONE-Erfahrung auf Android beizutragen.
 „Seit ihrer Einführung wurde die DxO ONE durch das Feedback der Nutzer um gut zehn Funktionen erweitert“, erklärt Jean-Marc Alexia, Vice President, Product Strategy. „Heute reagiert DxO mit der Einführung der Android-Version nun direkt auf eine der häufigsten Rückmeldungen. Auch in Zukunft werden wir das Feedback unserer Nutzer ernst nehmen, um die Bedürfnisse des Marktes zu erfüllen.
Die Version 3.0 der DxO ONE-Begleit-App für iOS und die Begleit-App für Apple Watch sind ab sofort gratis im iTunes App-Store verfügbar.
 Die App Android DxO ONE 1.0 steht in den kommenden Wochen im Google Play Store im Rahmen des Programms „DxO ONE Android Early Access“ kostenlos zur Verfügung.
Das Battery Pack ist für 59 Euro unter dxo.com erhältlich. Die Cable Back Door wird bei jeder Bestellung des Gehäuses Outdoor Shell im Online-Shop von DxO angeboten. Der Tilt Stand ist gratis im Lieferumfang der DxO ONE enthalten.


15.10.2017
Die erste ür digitale Luftbildaufnahmen optimierte Super 35 Filmkamera hat DJI vorgestellt. Die Zenmuse X7 verspricht eine hohe Bildqualität und ermöglicht den Einsatz von Wechselobjektiven. Zudem erhielt die Kamera ein neues Farbsystem.
...Klick zum Weiterlesen
DJI bringt Zenmuse X7 Luftbildkamera
Die erste ür digitale Luftbildaufnahmen optimierte Super 35 Filmkamera hat DJI vorgestellt. Die Zenmuse X7 verspricht eine hohe Bildqualität und ermöglicht den Einsatz von Wechselobjektiven. Zudem erhielt die Kamera ein neues Farbsystem.

DJI Zenmuse X7

 

Die Zenmuse X7 ist die weltweit erste digitale Super 35 Filmkamera, die für professionelle Filmaufnahmen aus der Luft optimiert wurde. Ihr Super 35 Kamerasensor verfügt über einen Dynamikumfang von 14 Blendenstufen. Sie ist in der Lage 6K CinemaDNG RAW oder 5,2K Apple ProRes mit bis zu 30 FPS aufzunehmen, sowie 3,9K CinemaDNG RAW oder 2,7K ProRes mit bis zu 59,94 FPS. Dies ermöglicht eine nahtlose Integration in Produktionsabläufe der Nachbearbeitung.
Die Zenmuse X7 ist mit dem DL-Fassungssystem, einem dedizierten Kamerabefestigungssystem für Drohnen ausgestattet. Als Wechselobjektive stehen Festbrennweiten mit 16, 24, 35 und 50 Millimetern zur Verfügung. Alle Objektive bieten F/2,8 als maximale Blendenöffnung. Die Objektive sind robust und leicht, so dass sie sich ideal für Luftbildaufnahmen mit der DJI Inspire 2 anbieten.
Das 16 mm Objektiv ist mit einem integrierten ND 4 Filter ausgestattet. Die 24, 35 und 50 mm Objektive verfügen hingegen über einen mechanischen Verschluss.
Ganz neu ist auch das DJI Cinema Color System (DCCS). Dieses verwendet eine spezielle D-Log Kurve und einen neuen D-Gamut RGB-Farbraum für mehr Flexibilität und Farboptionen in der Nachbearbeitung. D-Log erweitert den Dynamikbereich, während der D-Gamut RGB-Farbraum für präzise Farben und schnelle Nachbearbeitung mehr Farbinformationen erhält.
Mit einem Gewicht von nur 631 Gramm inklusive 16mm Objektiv kann die Zenmuse X7 mit der Inspire 2 bis zu 23 Minuten in der Luft zu bleiben.
Die Zenmuse X7 ist Anfang November verfügbar.

Preise:
Zenmuse X7 : ca. 3.000 Euro.
16mm, 24mm und 35mm Objektiv: je ca. 1.500 Euro
50mm  Objektiv: ca. 1.4000 Euro
Zenmuse X7 Objektiv-Set mit allen 4 Objektiven: ca: 4.900 Euro.  

15.10.2017
Die Einstelllichtadapter für Firefly II Softboxen & Videoleuchten von Hensel mildern das relativ harte Licht von Systemblitzgeräten. Sie werden zur Aufhellung bei Außenaufnahmen, als Lichtquelle für Portrait- und Hochzeitsaufnahmen, oder auch für die Produktfotografie eingesetzt.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel kündigt Aurora Lite Bank C LUX für Firefly II Softboxen an
Die Einstelllichtadapter für Firefly II Softboxen & Videoleuchten von Hensel mildern das relativ harte Licht von Systemblitzgeräten. Sie werden zur Aufhellung bei Außenaufnahmen, als Lichtquelle für Portrait- und Hochzeitsaufnahmen, oder auch für die Produktfotografie eingesetzt.

 

Aurora Lite Bank C Lux für Firefly II Softboxen.



Das C LUX ist ein flexibel nutzbarer Einstelllichtadapter, der anstelle des Deflektors im Inneren von Firefly II Softboxen montiert wird und durch sein helles 10W LED-Einstelllicht die Beurteilung der Lichtführung erleichtert. Aufgrund der runden Konstruktion und seines Durchmessers von 11cm, dient das neue C LUX auch als Deflektor und lässt sich sowohl direkt oder indirekt verwenden.
Ein abnehmbarer Diffusor gestattet die Änderung der Lichtverteilung und Lichtintensität .Der integrierte Lithiumakku ermöglicht eine Betriebsdauer von rund 60 Minuten bei voller oder etwa 120 Minuten bei halber Leistung. Die Aufladung erfolgt über einen USB-Mini-Anschluss.
Durch den eingebauten Aufsteckfuß („Blitzschuh“) und das ¼“-Gewinde kann das C LUX auch als Dauerlichtquelle für Videoaufnahmen, zur Aufhellung von Schatten sowie als Catchlight direkt auf der Kamera verwendet werden. Das geringe Gewicht von nur 156 Gramm vereinfacht dabei Aufnahmen aus “freier Hand”. Das C LUX ist eine praktische Ergänzung für Aurora Firefly II Softboxen und kann außerdem als handliche Videoleuchte verwendet werden.
Das Aurora C LUX ist ab Anfang November 2017 im Fotofachhandel erhältlich.
Preis inklusive Transporttasche ca. 130 Euro.

14.10.2017
Mit AeroScope stellt DJI ein System zur Erkennung und Überwachung von Drohnen im Lufrtraum vor. Das System verwendet die Kommunikationsverbindung zwischen Drohne und Fernbedienung, um Telemetrie-Daten, wie GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit, Flugrichtung und die Registrierungs- oder Seriennummer zu erfassen.
...Klick zum Weiterlesen
DJI_bringtAeroScope zur Identifizierung und Überwachung von Drohnen
Mit AeroScope stellt DJI ein System zur Erkennung und Überwachung von Drohnen im Lufrtraum vor. Das System verwendet die Kommunikationsverbindung zwischen Drohne und Fernbedienung, um Telemetrie-Daten, wie GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit, Flugrichtung und die Registrierungs- oder Seriennummer zu erfassen.

DJI bringt mit Aerospace ein System zur Identifizierung und Überwachung
von Drohnen im Luftraum vor.

 


Sicherheits- oder Luftfahrtbehörden sowie andere autorisierte Einrichtungen können den AeroScope-Empfänger verwenden, um diese Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu verarbeiten. AeroScope ist bereits seit April an zwei internationalen Flughäfen installiert worden und wird auch an anderen Orten getestet.
Die Live-Demonstration bei der Vorstellung des Echtzeitsystems zeigte, wie der AeroScope-Empfänger eine Drohne beim Einschalten sofort entdeckt und dann die GPS-Position auf einer Karte in Echtzeit darstellt sowie die Registrierungsnummer identifiziert. Diese Nummer ist das Äquivalent eines Drohnen-Nummernschildes und kann von den Behörden genutzt werden, um den Besitzer einer Drohne zu ermitteln.
AeroScope ist mit allen aktuellen Modellen von DJI kompatibel. Analysten schätzen, dass sie annähernd zwei Drittel des weltweiten zivilen Drohnenmarktes ausmachen. AeroScope verzichtet auf eine internetbasierte Schnittstelle. Um die Privatsphäre von Personen und Unternehmen beim Drohnenflug zu schützen, werden die gesammelten Informationen ausschließlich lokal auf dem AeroScope-Empfänger dargestellt.
Die Einstellungen für die Drohnen-Erkennung werden in der Drohnen-Software von DJI enthalten sein, damit Piloten den Inhalt ihrer eigenen Identifizierung auswählen können. Um die Privatsphäre der Piloten zu schützen, übermittelt das AeroScope-System keine persönlich identifizierbaren Informationen automatisch, bevor Vorschriften oder Richtlinien in der Gerichtsbarkeit des Piloten dies nicht erfordern.

14.10.2017
Die jüngste Version der Retusche-Software für Porträts wurde durch zusätzliche Funktionen und Werkzeuge wie das Tool zur Bearbeitung von Hintergründen oder die neue Snapshots Funktion sowie neue Preset-Steuerungen und Vignetteneffekte ausgebaut.
...Klick zum Weiterlesen
Anthropics Technology stellt Retusche Software PortraitPro 17 vor.
Die jüngste Version der Retusche-Software für Porträts wurde durch zusätzliche Funktionen und Werkzeuge wie das Tool zur Bearbeitung von Hintergründen oder die neue Snapshots Funktion sowie neue Preset-Steuerungen und Vignetteneffekte ausgebaut.

 

 

Einfache Bedienung und ein geringer Lernaufwand zeichnen
die Portrait Pro Software aus.

 

Die bereits von über 600.000 Anwendern genutzte PortraitPro Retuschesoftware wird nicht zuletzt von Profis wie von engagierten Hobbyfotografen gleichermaßen geschätzt, weil die einfache, intuitive Bedienung kaum einen Lernaufwand erfordert.
Zur Werkzeugliste des Programms zählt eine natürliche Weichzeichnung der Hauttöne ebenso wie die realistische, digitale Make-up-Funktion. In der neuen Version kann nun erstmals auch der Hintergrund von Porträts bearbeitet werden, ohne dass dazu das Programm gewechselt werden muss. Anwender können dabei aus vorgegebenen Hintergründen wählen oder auch eigene Motive einkopieren.


Zur Beschleunigung der Arbeitsabläufe können Anwender
unter zahlreichen Presets wählen.

 

Mit der Snapshots Funktion lassen sich Bearbeitungen speichern und später wieder aufnehmen. Auch in den verbesserten Presets lassen sich eigene Arbeitsabläufe speichern und jederzeit erneut aufrufen und anwenden. Mit PortraitPro Studio Max kann dies sogar in Stapelverarbeitung automatisch ablaufen. Neu in Portrait Pro 17 ist auch das Vignette Werkzeug.


Preis:
PortraitPro 17: ca. 40 Euro.

Weitere Informationen zu Portrait Pro 17 erfahren Sie hier...


14.10.2017
Nach der Vorstellung des Samyang AF 35/2,8 DSLR für Sony E Mount im Sommer folgt nun bereits das vierte AF-Modell mit Brennweite von 35 mm: das AF 35/1,4.
...Klick zum Weiterlesen
Walser GmbH stellt Samyang 35/1,4 DSLR für Sony E Mount vor
Nach der Vorstellung des Samyang AF 35/2,8 DSLR für Sony E Mount im Sommer folgt nun bereits das vierte AF-Modell mit Brennweite von 35 mm: das AF 35/1,4.

Samyang AF 35/1,4 DSLR

 

Das Samyang AF 35/1,4 DSLR für spiegellose Kameras mit Sony E Anschluss wurde für Fotoenthusiasten und professionelle Fotografen entwickelt, die ein Allround Objektiven mit fester Brennweite suchen, das sich sowohl für die Landschafts- und Architekturfotografie als auch für Portraitfotografen empfiehlt. Durch die Naheinstellgrenze von nur 30 Zentimetern, eignet es sich auch für Nahaufnahmen mit extremer Perspektive.
Die optische Konstruktion des Objektivs besteht aus 9 Linsen in 11 Gruppen.. Zwei asphärische Linsen und zwei HR (hochlichtbrechende) Linsen verringern chromatische Aberrationen und weitere Abbildungsfehler. Das Objektiv besitzt eine Mehrschichtvergütung, die Reflexionen und Geisterbilder minimiert.
Das Samyang AF 35/1,4 DSLR für Sony E kann ab sofortbestellt werden.


Preis: ca. 650 Euro.

11.10.2017
Der neue Rechteck-Profi Filterhalter Mark II für 100mm Rechteckfilter von Rollei wird aus robusten aber dennoch leichten Luftfahrt-Aluminium hergestellt. Diese Materialwahl macht ihn nicht nur leicht sondern auch sehr stabil. Das robuste haltesyystem wiegt insgesamt nur 91 Gramm und ist für bis zu drei Rechteckfilter sowie einen Polfilter einsetzbar.
...Klick zum Weiterlesen
Rollei kündigt robusten Rechteckfilterhalter Mark II 100 mm an
Der neue Rechteck-Profi Filterhalter Mark II für 100mm Rechteckfilter von Rollei wird aus robusten aber dennoch leichten Luftfahrt-Aluminium hergestellt. Diese Materialwahl macht ihn nicht nur leicht sondern auch sehr stabil. Das robuste haltesyystem wiegt insgesamt nur 91 Gramm und ist für bis zu drei Rechteckfilter sowie einen Polfilter einsetzbar.

Rechteck-Filterhalter-Set von Rollei



Durch das Easy-Lock-System lässt sich der Halter schnell und unkompliziert an den Basisring montieren. Der Basisring wird direkt auf das Objektiv geschraubt. Er hat ein Gewinde von 82 Millimetern. Zur Verwendung an Objektiven mit kleineren Gewindedurchmessern sind Adapterringe mit 52, 55, 58, 62, 67, 72 und 77 mm im Lieferumfang enthalten. Das Haltesystem kann auch Filter anderer Hersteller aufnehmen und ist mit den entsprechenden Filtern der Hersteller Lee, Formatt Hitech, Haida, Nisi und Cokin kompatibel.
Gorilla® Glas macht den Profi Ersatz-Polfilter Mark II ebenfalls extrem robust und strapazierfähig. Das Material ist bis zu dreimal so kratzfest wie herkömmliches Glas. Gleichzeitig ist der Filter sehr lichtdurchlässig und verhindert optische Verzerrungen. Durch den Einsatz des Polfilters wird das Bildergebnis durch die Verringerung von Re?exionen auf nicht-metallischen Ober?ächen, die Intensivierung der Farben und verstärkte Kontraste optimiert. Polfilter empfehlen sich besonders für Landschafts- und Architekturfotografen.


Preis:
Profi Filterhalter Mark II für 100mm Rechteckfilter: ca. 100 Euro
Der Profi Ersatz-Polfilter Mark II: ca. 80 Euro
Beide Produkte als Set mit Aufbewahrungstasche: ca. 150 Euro.


11.10.2017
Die Version 4 der movavi Photosuite von bhv umfasst die Programme „movavi PhotoEditor 4“ und „InfranView 4“. Der „movavi PhotoEditor“ bietet die Möglichkeit, Fotos automatisch oder manuell zu verbessern. Er kann unerwünschte Objekte oder Störungen im Bild nachträglich entfernen.
...Klick zum Weiterlesen
bhv bringt movavi PhotoSuite 4 mit PhotoEditor und InfranView
Die Version 4 der movavi Photosuite von bhv umfasst die Programme „movavi PhotoEditor 4“ und „InfranView 4“. Der „movavi PhotoEditor“ bietet die Möglichkeit, Fotos automatisch oder manuell zu verbessern. Er kann unerwünschte Objekte oder Störungen im Bild nachträglich entfernen.

 

Mit dem Photo Editor4 ganz einfach stöende Hintergünde entfernen (vorher).

 

 

Mit dem Photo Editor4 ganz einfach stöende Hintergünde entfernen nachher).

 

Mit dem PhotoEditor 4 lassen sich beispielsweise Stromleitungen entfernen, die unschön das Panorama kreuzen, kreative Bildhintergründe, witzige Foto-Montagen, schlagkräftige Überschriften oder stylische Wasserzeichen sind mit dem Programm ebenso möglich wie der Einsatz vorinstallierter Filter. Selbstverständlich lassen sich die Bilder auch zuschneiden, spiegeln, skalieren, drehen oder begradigen. Die intuitive Programmoberfläche sorgt dabei für Benutzerfreundlichkeit.


In der Suite enthalten ist „InfranView 4“. Neben einer schnellen Bildanzeige, ist auch die Konvertierung und Optimierung sowie die Stapelverarbeitung von Fotos integriert. Zudem gibt das Multimedia-Programm Videos und Musik wieder.

Preis:
„movavi PhotoSuite 4“: ca. 30 Euro.

10.10.2017
Vom 15. bis 17. 10. 2017 trifft im Ritter Butzke in Berlin Wildlife-Fotografie auf Spacial Audio-Sound-Technologie. In der Ausstellung „Of Lions And Men“ erkunden Studenten der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und der Universitaät der Künste Berlin neue Wege multimedialer Kunst.
...Klick zum Weiterlesen
Wildlife Fotografie trifft auf X Spatial Audio - Von Löwen und Menschen
Vom 15. bis 17. 10. 2017 trifft im Ritter Butzke in Berlin Wildlife-Fotografie auf Spacial Audio-Sound-Technologie. In der Ausstellung „Of Lions And Men“ erkunden Studenten der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und der Universitaät der Künste Berlin neue Wege multimedialer Kunst.


Wildlife Photography & Spacial Audio Installation im Ritter Butzke.

 

Über einen Zeitraum von drei Jahren hat Newcomer-Fotograf Fabian Gieske (Filmuniversität) im Kalahari Game Reserve in Botswana Raubtiere, Landschaft und das Urvolk der San fotografiert. Seine Bilder erzählen von der Schönheit unberührter Wildnis, vom Reichtum Jahrtausende alter Traditionen und von Konflikten zwischen Moderne und Natur — zwischen Menschen und Löwen. In Kooperation mit usomo, dem 360°- Soundsystem von FRAMED immersive projects, entsteht im Art Space des Ritter Butzke ein minimalistisch konzipiertes Labyrinth, das zu einem visuellen und auditivem Eintauchen in die afrikanische Savanne einlädt.


"Of Lions and Men" heißt die Installation aus Fotos und Spacial Sound
im Ritter Butzke, Berlin.

 


usomo ermöglicht mit seinem innovativen ortsbasierten Spatial Audio-System ein individuelles akustisches Erlebnis für jeden Besucher. „Of Lions and Men“ ist filmisch auf Bild-und Tonebene immersiv und integriert außerdem die Interaktion des Besuchers mit dem Raum in eine einzigartige, sinneserweiternde Erfahrung.

14.10.2017 Vernissage ab 20 Uhr
15.-17.10.17 Ausstellung von 16-23 Uhr geöffnet
(Eintritt frei)

Weitere Informationen finden Sie hier...





 

10.10.2017
Die Verschmelzung von Foto und Video verlangen nach flexiblen Kombinationsmöglichkeiten des Zubehörs. Diesen neuen Anforderungen soll das neue Universal-Rail-System von NOVOFLEX und ALPA gerecht werden. Die hohe Modularität der Produkte beider Firmen schafft Kombinationsmöglichkeiten und Schnittstellen zu einer breiten Palette von Zubehör.
...Klick zum Weiterlesen
NOVOFLEX/ALPA: Partnerschaft bei Universal Rail Schnellklemmungen
Die Verschmelzung von Foto und Video verlangen nach flexiblen Kombinationsmöglichkeiten des Zubehörs. Diesen neuen Anforderungen soll das neue Universal-Rail-System von NOVOFLEX und ALPA gerecht werden. Die hohe Modularität der Produkte beider Firmen schafft Kombinationsmöglichkeiten und Schnittstellen zu einer breiten Palette von Zubehör.

Natorail-Set von Novoflex.



Beide Firmen haben sich besonders den weitverbreiteten „De-Facto-Standards“ verschrieben. In den letzten Jahren wurde das Produktportfolio fortwährend mit Zubehör im marktüblichen UniQ/C-Standard erweitert. Hier bieten beide unterschiedliche Schwalbenschwanz-Stativplatten (bzw. „Stitching columns“) für viele Kameras, als auch Stativköpfe, Einstellschlitten und Schnellwechselkupplungen in diesem Standard an. Hinzu kommen Lösungen für die Makro- und Panoramafotografie.
Seit Hasselblad und Sinar Digitalrückteile mit Videofunktion anbieten, entwickelt sich für den Anschluss zahlreichen Zubehörs wie Suchern, Mikrofonen, Handgriffen etc. im Bereich des Bewegtbildes die sogenannte „Nato Rail“ mehr und mehr zum Standard. Dieses System zeichnet sich durch kompakte Abmessungen aus. Es erlaubt Verschiebungen in Längsrichtung und bietet eine sehr hohe Positionier- und Ausrichtegenauigkeit.


Cage mit N-Mount-Platten von Novoflex.

 


NOVOFLEX und ALPA lancieren mit Universal-Rail eine Lösung, die mit der Nato Rail kompatibel ist. Die Unternehmen starten dabei mit fünf verschiedenen Produkten, die ein vollständiges System aus Platten und den dazugehörigen Schnellkupplungen bilden. Die Produkte eröffnen dem Benutzer zusätzliche Funktionalität, die gerade dem Zusammenwachsen von Stand- und Bewegtbild verpflichtet ist.
Bei allen Universal-Rail-Schnellklemmungen lässt sich die ¼-Zoll-Schraube entfernen, so dass sie auch direkt auf ein Stativ aufgesetzt werden können.
Den Einstieg in die Welt der Universal Rail bietet die kleine und kompakte Schnellklemmung NOXOFLEX N=MOUNT bzw ALPA UNI.CPL.SML, die eine ¼-Zoll-Schraube und ein perfekt übersetztes (zweigängiges) Gewinde für die schnelle und sichere Klemmung aufweist. Sie ist perfekt geeignet für leichte und flexible Aufbauten.


Novoflex N-Mount für Kreuzklemmung.

 


Neu im Markt ist auch die leicht größere NOVOFLEX N=MOUNT X bzw. ALPA UNI.CPL.CRO Platte. Sie ist als Kreuzklemmung angelegt, die eine Fixierung in zwei Ausrichtungen ermöglicht. Eine Besonderheit ist die NOVOFLEX N=MOUNT XQ bzw. ALPA UNI.CPL.HYB, die Fotografen erstmals wahlweise die Montage von Schienen im Universal-Rail-Formfaktor oder von UniQ-/C-kompatiblen Schnellwechselplatten erlaubt. Derselben Entwicklung folgt die neue Schnellwechselplatte NOVOFLEX NPL1 bzw. ALPA QPL.UNI.MK1, die in eine Richtung ein Universal-Rail und in die andere ein UniQ-/C-Profil aufweist.
Darüber hinaus ist eine 70mm lange Schiene im Universal-Rail-Format (NOVOFLEX NPL2) verfügbar. In dieser können bei Bedarf auch mehrere ¼-Zoll-Schrauben eingesetzt werden, um einen Verdrehschutz zu gewährleisten.

04.10.2017
Mit dem Objektiv-Modul Contax 645 stellt der Schweizer Kamerahersteller ALPA einen neuen Anschluss zur weiteren Nutzung von Carl Zeiss-Mittelformat-Objektiven des Contax 645-Systems an ALPA-Kameras vor. Wenn auch die Bodys des längst eingestellten Contax 645 Systems inzwischen häufiger Defekte aufweisen, sind die hochwertigen Objektive des Systems meist noch voll funktionsfähig.
...Klick zum Weiterlesen
ALPA bringt Objektiv-Modul für Contax 645 Mittelformatobjektive
Mit dem Objektiv-Modul Contax 645 stellt der Schweizer Kamerahersteller ALPA einen neuen Anschluss zur weiteren Nutzung von Carl Zeiss-Mittelformat-Objektiven des Contax 645-Systems an ALPA-Kameras vor. Wenn auch die Bodys des längst eingestellten Contax 645 Systems inzwischen häufiger Defekte aufweisen, sind die hochwertigen Objektive des Systems meist noch voll funktionsfähig.


ALPA Adapter für Contax 645 Objektive 


Die Objektivpalette des Contax 645 Systems umfasst einen interessanten Brennweiten- und Blendenbereich. Die Objektive stellen vor allem bei den längeren Brennweiten eine optimale Ergänzung der ALPA-Hochleistungsobjektive HR ALPAGON und HR ALPAR dar. Da sie jedoch mit einer elektromechanischen Blende ausgestattet sind, benötigen sie für die Einstellung eine entsprechende Ansteuerung.

 

ALPA Lens Module für Contax 645 Objektive.

 

Eigenschaften des neuen Contax 645 Lens Moduls:
• Das neue Objektiv-Modul Contax 645 bietet entweder direkt an der ALPA 12 FPS oder über ALPA Silex als Steuergerät und mittels ELA (ALPAs Electronic Lens Adapter) kompletten Zugriff auf die Blendensteuerung und außer beim Makro-Planar 4,0/120 mm auch Kontrolle über den Fokusmotor jedoch keinen Autofokus.
• Mit Silex und ELA können die Objektive auch an jedem ALPA 12 Body betrieben werden. Dadurch wird auch Shift möglich, eine Option, die sich insbesondere mit Sensoren im Format 33x44 mm anbietet.
• Das  ALPA Objektiv-Modul Contax 645 ist kompatibel mit allen Carl Zeiss-Objektiven für die Contax 645, das sind die Festbrennweiten mit 35, 45, 55, 80, 120, 140, 210 und 350 mm sowie das Vario-Sonnar 45-90 mm (Archiv Zeiss). Die Verwendung des Telekonverters Mutar 1,4 x ist derzeit noch nicht möglich.
• Das Objektiv-Modul Contax 645 ersetzt den ALPA Shiftadpater Contax 645.
 
Der Preis für das Objektiv-Modul beträgt etwa 1.750 Euro.

04.10.2017
Der hochwertige Bilderrahmen besitzt eine Bilddiagonalevon 30,48 Zentimetern und bietet einen internen Speicher von 4GB. Die Auflösung beträgt 1024 x 768 Bildpunkte, die in einem Seitenverhältnis von 4:3 angeordnet sind. Das Gerät ermöglicht auch die Wiedergabe von Videos mit 720P. Der Ton wird wahlweise über Stereolautsprecher oder den Kopfhöreranschluss wiedergegeben.
...Klick zum Weiterlesen
BRAUN stellt den digitalen Multimedia Multimedia-Bilderrahmen DigiFrame 1220 4GB vor.
Der hochwertige Bilderrahmen besitzt eine Bilddiagonalevon 30,48 Zentimetern und bietet einen internen Speicher von 4GB. Die Auflösung beträgt 1024 x 768 Bildpunkte, die in einem Seitenverhältnis von 4:3 angeordnet sind. Das Gerät ermöglicht auch die Wiedergabe von Videos mit 720P. Der Ton wird wahlweise über Stereolautsprecher oder den Kopfhöreranschluss wiedergegeben.

Der mattschwarze, digitale Bilderrahmen BRAUN DigiFrame 1220 4GB bietet modernste Technologie, wie beispielsweise LED-Hintergrund-Beleuchtung. Das 30,48 Zentimeter große Farbdisplay mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten liefert scharfe und brillante Bilder mit satten Farben. Der BRAUN DigiFrame 1220 ist 720p FULL HD fähig und kann Videofilme in voller HD Auflösung wiedergeben.

 

Braun Digiframe 1220 4GB.


Musik kann im MP3 und WMA Format über die integrierten Stereo Lautsprecher abgespielt oder per Kopfhörer angehört werden. Alle wichtigen Funktionen lassen sich direkt am Gerät steuern. Besonders bequem macht es jedoch die mitgelieferte Fernbedienung.
Über die integrierten Schnittstellen lassen sich SD-, SDHC-, MMC-, MS-Speicherkarten und USB-Speichersticks einlesen. Der BRAUN DigiFrame 1220 verfügt  über auswählbare Auto-Start-Funktionen. Damit startet der DigiFrame 1220 automatisch z.B. mit Foto/ Musik/ Video oder Foto + Musik-Abfolgen, sobald das Gerät ans Stromnetz angeschlossen wird. Die Ein- und Aus-Schaltzeit ist programmierbar. Zudem gibt es Funktionen wie verschiedene Wiedergabeeffekte und Bildwechselzeiten, Bilder drehen und zoomen .Das etwa ein Kilogramm schwere Gerät lässt sich über die integrierten Hakenlöcher oder eine VESA-Halterung auch an der Wand montieren.
Zum Lieferumfang des DigiFrame 1220 gehören: IR Fernbedienung, USB-Kabel, Netzadapter, sowie eine Bedienungsanleitung.


Preis ca. 170 Euro


04.10.2017
Zwei neue Editionen der Lomo' Instant Kamerafamilie für den Fotoherbst hat Lomography angekündigt. Die Modelle Lomo' Instant Oxford und Lomo' Instant Yangon bieten die gleichen Ausstattungsmerkmale wie die übrigen Mitglieder der Reihe. Dazu gehören auch Funktionen wie Mehrfach- und Langzeitbelichtungen.
...Klick zum Weiterlesen
Lomography bringt neue Lomo' Instant Yangon und Oxford Sofortbildkameramodelle
Zwei neue Editionen der Lomo' Instant Kamerafamilie für den Fotoherbst hat Lomography angekündigt. Die Modelle Lomo' Instant Oxford und Lomo' Instant Yangon bieten die gleichen Ausstattungsmerkmale wie die übrigen Mitglieder der Reihe. Dazu gehören auch Funktionen wie Mehrfach- und Langzeitbelichtungen.

Lomo' Instant Yangon Edition.

 

Zeitlos elegant zeigt sich die Lomo’ Instant Oxford in einem herbstlich dunklen Olivgrün. Mit ihrem hellen Design in Creme- und Goldtönen soll die Lomo’ Instant Yangon an die glänzenden Kuppeln und Pagoden der historischen Hauptstadt Myanmar erinnern. Beide Kameras vereinen ein zeitloses Design mit vielseitigen Funktionen.

 

 

Lomo' Instant Oxford Edition.

 

Mit drei verschiedenen Shooting Modi und einem 27mm-Weitwinkelobjektiv sollen sie zu herbstlichen Aufnahmen motivieren. Die Kameras bieten eine Blitzautomatik sowie und zwei manuelle Belichtungsmodi. Ein Selfie-Spiegel unterstützt Anwender bei der Aufnahme von Selbstportraits. Der Mehrfachbelichtungs- und der Langzeitbelichtungsmodus sowie die dem Paket beiliegenden Farbgelfilter für den Blitz runden die Ausstattung ab. Lomography bietet die neuen Modellvarianten auch im Kombopaket mit drei austauschbaren Objektivaufsätzen an.

Preise
Kameras: jeweils ca. 89 Euro
Kombopaket: ca. 119 Euro

03.10.2017
Das digitale Hasselblad Mittelformat-Kamerarückteil gibt es jetzt auch einzeln für Fachkameras oder Großformatsysteme. Es ermöglicht hochwertige Fotos auch in schwierigen Situationen mit schwacher Beleuchtung. Sein großer ISO Empfindlichkeitsbereich ermöglicht auch bei der Verwendung hoher ISO-Werte eine hohe technische Bildqualität bei geringem Bildrauschen.
...Klick zum Weiterlesen
Hasselblad H6D-100c Digital Back jetzt auch als Stand-alone Produkt
Das digitale Hasselblad Mittelformat-Kamerarückteil gibt es jetzt auch einzeln für Fachkameras oder Großformatsysteme. Es ermöglicht hochwertige Fotos auch in schwierigen Situationen mit schwacher Beleuchtung. Sein großer ISO Empfindlichkeitsbereich ermöglicht auch bei der Verwendung hoher ISO-Werte eine hohe technische Bildqualität bei geringem Bildrauschen.


Hasselblad H6D-100c Digitalrückteil.


Das H6D-100c Digital Back wurde für höchste Qualitätsansprüche entwickelt: dennoch zeichnet es sich durch eine einfache Bedienung aus. Es lässt sich einfach mit Fachkameras und anderen technischen Aufnahmesystemen kombinieren, deren elektronische Verschlusssysteme es ebenfalls unterstützt.
Herzstück des Rückteils ist der 53.4 x 40.0 mm große CMOS-Bildsensor mit 100 MPix Auflösung. Er liefert einen hohen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen und erfasst mittels Hasselblads "Natural Colour Solution" die Bilder in 16-Bit Farbe mit feinster Tonwertabstufung und mit eindrucksvollem Detailreichtum.

Hasselblad H6D100c Digital Back an Fachkamera.

 

Das Display auf der Rückseite erlaubt eine direkte Kontrolle von Komposition und Schärfe. Eine iOS basierte App und der HDMI Ausgang sind weitere Kennzeichen für die flexible Handhabung der Plattform. Gespeichert wird au7f schnellen CFast oder SD Karten. Für Aufnehmen direkt über den Computer steht eine USB 3 Typ-C Verbindung zur Verfügung, die zudem für den schnellen Bildtransfer sorgt. Das H6D-100c Digital Back lässt sich sowohl per Netzteil (12-24vdc) als auch mit entsprechenden Batterien von Drittanbietern betreiben.

Preis: ca. 22 000 Euro





03.10.2017
Der Marktführer im Bereich Drohnen- und Luftbildtechnologie DJI hat ein Programm vorgestellt, mit dem Drohnenpiloten ihre Fluggeräte ohne Datentransfer fliegen können. Die als „Local Data Mode“ bezeichnete Betriebsart soll sensible Daten von Anwendern im öffentlichen Dienst und im Enterprise-Bereich schützen.
...Klick zum Weiterlesen
DJI entwickelt Software Schutz sensibler Daten
Der Marktführer im Bereich Drohnen- und Luftbildtechnologie DJI hat ein Programm vorgestellt, mit dem Drohnenpiloten ihre Fluggeräte ohne Datentransfer fliegen können. Die als „Local Data Mode“ bezeichnete Betriebsart soll sensible Daten von Anwendern im öffentlichen Dienst und im Enterprise-Bereich schützen.

Das Programm soll mit dem  nächsten Update der DJI Pilot App auf CrystalSky und für ausgewählte Android-Tablets zur Verfügung stehen. Wird der lokale Datenmodus aktiviert, stellt die App jegliches Senden oder Empfangen von Daten über das Internet ein. Dies bietet ein zusätzliches Maß an Datenschutz beispielsweise bei Regierungsprojekten oder für andere,  sensible Einsätze.

 


DJI Inspire im Einsatz.

 


Da der „Local Data Mode“ den gesamten Datenverkehr mit dem Internet unterbricht, kann die DJI Pilot App den Standort des Nutzers nicht erkennen oder neueste Geofencing-Informationen wie Flugverbotszonen und temporäre Flugbeschränkungen bereit stellen. Darüber hinaus benachrichtigt sie Drohnenpiloten nicht über Aktualisierungen der Firmware. Telemetriedaten zum Flug, wie Flughöhe, Entfernung oder Geschwindigkeit, werden im Fluggerät gespeichert, selbst wenn der Nutzer den „Local Data Mode“ deaktiviert.
Unabhängig davon, ob der „Local Data Mode“ aktiviert ist oder nicht, werden Fotos und Videos, die der Nutzer aufnimmt, immer auf der SD-Karte der Drohne gespeichert und nur weitergegeben, wenn der Nutzer sie online in der SkyPixel-Community, sozialen Medien oder auf anderen Webseiten hoch lädt.
Der „Local Data Mode“ ist eventuell nicht an Orten verfügbar, in denen eine Internetverbindung durch örtliche Vorschriften notwendig.
 
 




29.09.2017
Einen aktuellen Auftritt hat der Fotofachbetreuer Isarfoto in Icking bei München im Internet. Die neue Website www.isarfoto.de präsentiert sich jetzt mit dem vielfältigen Angebot des Unternehmens noch ansprechender und übersichtlicher.
...Klick zum Weiterlesen
Isarfoto – Neue Website, neue Themen…
Einen aktuellen Auftritt hat der Fotofachbetreuer Isarfoto in Icking bei München im Internet. Die neue Website www.isarfoto.de präsentiert sich jetzt mit dem vielfältigen Angebot des Unternehmens noch ansprechender und übersichtlicher.

 

 

 

Im Vordergrund stand bei der Gestaltung des Internetauftritts vor allem eine sachliche und herstellerunabhängige Beratung und die Lösung fotografischer Probleme. Als Fotofachbetreuer steht Isarfoto den Besuchern in allen Fragen rund um die Fotografie zur Seite, vermittelt Dienstleistungen oder bietet interessante Workshops. Der  Webshop wartet mit umfangreichen Angeboten, Schnäppchen und Spezialitäten auf und offeriert unter anderem die neue Rubrik „Gebrauchtgeräte“. Zu günstigen Tagessätzen kann man bei Isarfoto auch topaktuelle Profikameras wie die Sony Alpha 9 mieten.

Zu dem Workshop-Angebot gehört aktuell „Erst Denken. Dann Fotografieren“ mit Rüdiger Schrader vom 20.-22. Oktober 2017 in München. Max Watzinger und Markus Bissig veranstalten im Juli 2018 eine Foto- und Erlebnisreise in die Tierwelt Südafrikas. Jan Röpenack steht als Spezialist für Panorama- und Filterfotografie für ein Einzeltraining zur Verfügung.

 

 

Ein wichtiger Baustein im Isarfoto-Angebot ist Instandsetzungsdienst www.reparo24.com, wo man die Reparaturen für seine Geräte schnell und unkompliziert in Auftrag geben kann.

Das sind nur einige der Angebote von Isarfoto, auf der Website findet man noch viel mehr Interessantes:

 

www.isarfoto.de

29.09.2017
Eine deutlich verbesserte Bildqualität, optimierte Stabilisierung und erhöhte Nutzerfreundlichkeit sind die Kennzeichen der neuen Hero6 von GoPro. Zudem stellte das Unternehmen die Drohn Karma und die VR-Kamera Fusion offiziell vor.
...Klick zum Weiterlesen
GoPro bringt neue Hero6, Karma und Fusion und Zubehör
Eine deutlich verbesserte Bildqualität, optimierte Stabilisierung und erhöhte Nutzerfreundlichkeit sind die Kennzeichen der neuen Hero6 von GoPro. Zudem stellte das Unternehmen die Drohn Karma und die VR-Kamera Fusion offiziell vor.

GoPro Hero6 Black.

 

Die mit einem neuem GP1 Prozessor ausgestattete Hero6 Actioncam HERO6 Black von GoPro soll laut Hersteller die bisher beste und anwenderfreundlichste GoPro Kamera überhaupt sein. Die Leistungssteigerung verdankt die Kasmera vor allem ihrem neu entwickelten GP1-Prozessor, der ein neues Niveau bezüglich der Auflösungen von 4K60 und 1080p240 sowie eine der modernsten Video-Stabilisierungen ermöglicht.
Die HERO6 Black besitzt ein robustes, wasserdichtes Design. Mithilfe der GoPro App in QuikStories werden Aufnahmen in nur wenigen Schritten in kurze Videos verwandelt, die sich sofort und einfach teilen lassen. Die Kamera bietet zudem einen verbesserten Dynamikumfang und lieferrt satte Farben auch in Situationen mit wenig Licht. Eine neue, digitale Zoomfunktion sorgt für mehr Felexibilität bei der Wahl des Bildausschnitts.

Ausstattungsmerkmale der GoPro HERO6:

•    Doppelte Performance dank GoPros speziell entwickeltem GP1-Prozessor
•    4K60 und 1080p240 Video
•    Kompatibel mit QuikStories und der GoPro App
•    GoPros fortschrittlichste Video-Stabilisierung
•    Neuer Touch-Zoom
•    3x schnellere Übertragung über 5GHz WLAN
•    Wasserdicht bis 10m
•    Kompatibel mit Karma und bestehenden GoPro Halterungen
•    Höherer Dynamikumfang und verbesserte Leistung in dunkler Umgebung
•    RAW und HDR Fotos
•    Sprachsteuerung in 10 Sprachen
•    GPS, Beschleunigungssensor und Gyroskop
•    WLAN und Bluetooth

Mit neuem G1 Prozessor: die GoPro Hero6 Black.


Der GP1-Prozessor wurde von Grund auf neu entwickelt und ermöglicht nun doppelt so hohe Video-Frame-Raten, verbesserte Bildqualität, höheren Dynamikumfang, erweiterte Low-Light-Performance und stark verbesserte Video-Stabilisierung.Er automatisiert zahlreiche Funktionen sodass Nutzer sehr einfach Videos und Fotos aufnehmen können.Der neue Prozessor erweitert auch die Möglichkeiten im Bereich der Computer Vision und künstlicher Intelligenz und ermöglicht es der Kamera, Szenen und Sensordaten für automatisierte QuikStories besser zu analysieren.

Preis:
HERO6 Black: ca. 570 Euro


GoPro FUSION

Die GoPro FUSION kann immersive, sphärische Inhalte in 5.2K erfassen und markiert damit den Beginn einer neuen kreativen Ära. Fusion nimmt die komplette Umgebung auf. Gleichzeitig sorgt die Gimbal-ähnliche Bildstabilisierung für ruckelfreie Aufnahmen. Die GoPro App ermöglicht die Wiedergabe sowie das Teilen von VR-Inhalten und durch die OverCapture™-Funktion lassen sich traditionelle Videos in HD Qualität aus dem bestehenden VR-Clip herausschneiden. So hat der Nutzer die Möglichkeit, im Nachhinein ein klassisches Video mit fester Perspektive aus der sphärischen Version zu erstellen.

GoPro Fusion VR System .


Technische Ausstattung der GoPro FUSION

•    Sphärische Videos in 5.2K30 und 3K60
•    Sphärische Fotos in 18MP
•    Kompatibel mit der GoPro App
•    OverCapture ermöglicht traditionelle Video-Erstellung aus 360 Footage
•    Verbesserte Stabilisierung
•    360 Audio
•    Wasserdicht bis 5m
•    Time-Lapse Video + Foto, Night-Lapse und Burst Modi
•    Kompatibel mit GoPro Halterungen
•    Fusion Grip Halterung im Lieferumfang enthalten
•    Sprachbedienung in 10 Sprachen
•    GPS, Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass
•    WLAN + Bluetooth

GoPro Fusion kann ab sofort auf GoPro.com vorbestellt werden. Der Versand erfolgt im November. Für den VR Videoschnitt gehört die Fusion Studio Desktop-Software zum Lieferumfang. Die Software wird Anfang 2018 zudem als Teil der neuen GoPro App für iOS und Android verfügbar sein.


GoPro KARMA

Die GoPro Drohne KARMA ist kompatibel mit der HERO6 Black und verfügt über die beiden neuen,  Automatik-Modi 'Follow' und 'Watch'. Mittels GPS kann die KARMA Drohne nun automatisch dem Controller folgen während der Nutzer sich fortbewegt und hat diesen immer im Blick. Im Watch-Modus schwebt Karma an Ort und Stelle und ändert den Aufnahmewinkel entsprechend, um den Nutzer mit dem Controller im Bild zu behalten. Weitere neue Karma-Updates beinhalten einen verbesserten Cable-Cam-Modus und die Möglichkeit, die Kamera nach oben über den Horizont zu richten.

Die GoPro Karma Drohne ist zur GoPro HERO6 kompatibel.



Technische Kennzeichen der KARMA Drohne:
 
•    Kompatibel mit HERO6 Black
•    Follow – Folgt dem Karma Controller, hat den Nutzer immer im Bild
•    Watch – Schwebt an einem festen Ort und behält den Nutzer im Bild
•    Cable Cam – Bis zu 10 Wegpunkte für komplexe Flugbewegungen
•    Look Up Tilt – Ermöglicht der Kamera nach oben über den Horizont zu schwenken.

KARMA Nutzer können die neuen Funktionen über ein Firmware-Update, das ab sofort zur Verfügung steht, freischalten.

Bite Mount Befestigung für die GoPro HERO6.


Neue Zubehör Produkte von GoPro:

•    Shorty – Eine kompakte Verlängerung inklusive Stativ, leicht überall mitzunehmen und perfekt für jede Aktivität.
•    The Handler – Eine neue Version der schwimmenden Halterung mit “Quick-Release” Anschluss.
•    Bite Mount + Floaty – Eine vielseitige Halterung für den Mund inklusive auffälligem Schwimmkörper, ideal für Aufnahmen aus der Egoperspektive.





28.09.2017
Die neuen Lion Rock Stative von Rollei sind durch die Wahl von Carbon als Material für die Beine sehr stabil und zugleich gegen Sand, Verschmutzungen und Salzwasser beständig. Sie sind in drei Ausführungen erhältlich, wobei sich die Zahl im Produktnamen auf die jeweilige Tragkraft des Stativs in Kilogramm bezieht.
...Klick zum Weiterlesen
Rollei Lion Rock Stative - halten auch Salzwasser und Sand stand!
Die neuen Lion Rock Stative von Rollei sind durch die Wahl von Carbon als Material für die Beine sehr stabil und zugleich gegen Sand, Verschmutzungen und Salzwasser beständig. Sie sind in drei Ausführungen erhältlich, wobei sich die Zahl im Produktnamen auf die jeweilige Tragkraft des Stativs in Kilogramm bezieht.

 

Widerstandsfähig, standfest und flexibel einsetzbar: Die Lion Rock Stative von Rollei.



Die drei Modelle Lion Rock 20, Lion Rock 25 und Lion Rock 30 können in Kombination mit den passenden Kugelköpfen 20, 25 beziehungsweise 30 Kilogramm tragen. Wer einen Video-Camcorder mit dem Lion Rock Stativ nutzen möchte, kann auf den Rollei Videokopf Lion Rock MH-7 Mark II zurückgreifen.


Das Lion Rock 20 Stativ ist durch integrierte Spikes besonders standfest. Ihr Beinanstellwinkel lässt sich in drei Rastpositionen verändern, die Schnellverschlüsse an den Stativbeinen erlauben die leichte und stufenlose Verstellung der Beinlänge. Zusätzlich ist das unterste Beinsegment an allen drei Stativbeinen skaliert. Beim Lion Rock 20 ist eine Maximalhöhe von 151,5 cm möglich, die niedrigste Höhe beträgt 14,5 cm. Zudem besitzt es eine Mittelsäule, die mit einer Länge von 28,5 cm komplett eingefahren oder auch um 180 Grad gedreht eingesetzt werden kann. Schaumstoffummantelungen im oberen Bereich der Stativbeine sorgen dafür, dass man das Stativ auch bei niedrigen Temperaturen gut anfassen und transportieren kann. Die Montageplatte verfügt über einen 3/8 Zoll- und einen 1/4 Zoll-Anschluss, während sich an der Unterseite Gegengewichte an einem Stativhaken befestigen lassen. Das robuste Stativ besitzt  ein Packmaß von 52 cm und wiegt  1,49 Kilogramm. Im Lieferumfang sind eine Stativtasche, eine Ablagetasche, drei Ersatzgummifüße, eine Aufsteckwasserwaage, ein Inbusschlüssel und die Bedienungsanleitung enthalten.

reis: ca. 800 Euro

 


Integrierte Spikes sorgen für hohe Standfestigkeit.


P

Das Lion Rock 25 Stativ verfügt über eine Tragkraft von 25 Kilogramm. Es bietet  eine Maximalhöhe von 175,5 cm und eine Mindesthöhe von 15 cm. Die Mittelsäule ist mit 37 cm lang, so dass sich ein Packmaß von 57,5 cm ergibt. Bei eingefahrener Mittelsäule  beträgt die maximale Arbeitshöhe 145,5 cm. Mit einem Gewicht von knapp unter 2 kg ist das Lion Rock 25 Stativ ein stabiler Partner für Reise, Street- und Landschaftsfotografie.
Preis: ca. 900 Euro

Mit 30 Kilogramm Tragkraft ist das Lion Rock 30 das stärkste Modell der Reihe. Seine Montageplatte verfügt ausschließlich über einen 3/8 Zoll-Anschluss (und keinen 1/4 Zoll-Anschluss), dafür sind an der Stativschulter eine Wasserwaage und ein 3/8 Zoll-Gewinde angebracht. Das Stativ  kann bis zu eine Höhe von 146,8 cm oder sogar bis zu einer Tiefe von 11 cm eingestellt werden. Trotz der hohen Tragkraft ist es  mit einem Packmaß von 55,5 cm recht handlich und wiegt 2,27 Kilogramm.
Preis: ca. 1.000 Euro


Zum Lion Rock 20 und Lion Rock 25 werden die passenden Panorama-Kugelköpfe angeboten. Der Lion Rock Stativkopf 20 ist aus Aluminium und wiegt inklusive Schnellwechselplatte selbst nur 506 Gramm. Er kann ein Gewicht von bis zu 20 Kilogramm tragen. Die mitgelieferte Schnellwechselplatte ist Arca-Swiss-kompatibel und erleichtert die Montage der Kamera. Sie misst  49x41 mm. Der Kugelkopf  ist 90 mm hoch und besitzt eine Basisbreite von 57 mm. Vier Wasserwaagen tragen zur exakten Ausrichtung bei, während die voreinstellbare Friktion die komfortable Anpassung an unterschiedlich schwere Kameras erlaubt. Eine zusätzliche Skalierung für Panoramaaufnahmen ist ebenfalls angebracht. Mit dem Kugelkopf sind generell folgende Positionen bzw. Bewegungen möglich: schwenken, neigen und feststellen.
Preis: ca.  400 Euro


Die Friktion des Rollei Lion Rock Stativkopfes kann präzise dem Gewicht
des Equipments angepasst werden.

 

Der Lion Rock Stativkopf 25 ist baugleich zum 20er Modell, ist aber auf bis zu 25 Kilogramm Traglast ausgelegt. Er wiegt 660 Gramm (inklusive der Arca-Swiss-kompatiblen Schnellwechselplatte), ist 100 mm hoch und besitzt eine Basisbreite von 66 mm. Die Schnellwechselplatte ist 59 x 41mm groß.
Preis: ca.  500 Euro

Wer bei einem Lion Rock Stativ mit einem Video-Camcorder arbeiten möchte, für den ist der Rollei Videokopf Lion Rock MH-7 Mark II ideal. Durch das Fluid-System sind weiche und ruckelfreie Bewegungen möglich. Der Videokopf trägt bis zu 5 Kilogramm Kameraequipment, ist aber auch zu DSLR Kameras kompatibel und lässt sich durch die Schnellwechselplatte einfach bedienen. Die 124 x 40 mm große Schnellwechselplatte besitzt ein 1/4 Zoll- und ein 3/8 Zoll-Stativgewinde zum Anbringen von Kameras und weiterem Zubehör. Ein zusätzliches 3/8 Zoll-Gewinde an der Seite kann für die Montage von Zubehör wie beispielsweise Kameraleuchten verwendet werden. Um den Videokopf zu drehen, wird ein Schwenkarm mit gummiertem Griff mitgeliefert, der sich an beiden Seiten des Videokopfs anbringen lässt. Der Videokopf ist aus Aluminium und wiegt 1,02 Kilogramm. Er hat eine Länge von 107 mm und  ist 64 mm  breit.
Preis: ca 170 Euro

27.09.2017
Eine neue Version seiner intuitiven Videosoftware Camtasia hat der Experte für visuelle Kommunikation, die TechSmith Corp vorgestellt. Camtasia 9.1 für Windows und 3.1 für Mac bieten verbesserte Funktionen, mit denen Anwender nun noch einfacher ansprechende Videos gestalten können.
...Klick zum Weiterlesen
TechSmith Camtasia: Der schnelle Weg zu professionellen Videos
Eine neue Version seiner intuitiven Videosoftware Camtasia hat der Experte für visuelle Kommunikation, die TechSmith Corp vorgestellt. Camtasia 9.1 für Windows und 3.1 für Mac bieten verbesserte Funktionen, mit denen Anwender nun noch einfacher ansprechende Videos gestalten können.

Camtasia umfasst zahlreiche leistungsstarke und leicht bedienbare Tools, mit denen Benutzer hochwertige Videos in professioneller Qualität erstellen können – ohne auf andere Videobearbeitungs-Software oder Outsourcing zurückgreifen zu müssen.  Unter anderem beinhaltet die neue Version eine App für iOS 11, TechSmith Capture, die es Benutzern erlaubt, den Bildschirm ihres Mobilgeräts aufzunehmen und die Inhalte zur weiteren Bearbeitung an Camtasia zu übermitteln.

 


Die neuen Funktionen von Camtasia 9.1 für Windows und 3.1 für Mac im Überblick:
PowerPoint-Import: PowerPoint-Präsentationen lassen sich nun importieren und in Videos konvertieren. Da Präsentationen in der Regel bereits viel Wissen enthalten, bilden sie eine gute Ausgangsbasis für ein Video. Die visuelle Aufbereitung  solcher bestehender Inhalte gelingt mit der neuen Camtasia-Version besonders zeitsparend und effizient.
Geräterahmen: In der neuen Camtasia-Version können Nutzer ihren Videos Bildschirmrahmen verschiedener Geräte hinzufügen. So lässt sich anschaulich demonstrieren, wie Videos, Webseiten und Apps auf unterschiedlichen Geräten aussehen würden.
Einheitliches Layout: Dank neuem Workflow ist es nun noch einfacher, die in Camtasia vorinstallierten Design-Elemente an das eigene Firmenbranding anzupassen. Nutzer können so ihre Zuschauer direkt ansprechen, ohne Elemente von Grund auf neu entwickeln zu müssen – das spart Zeit und garantiert ein einheitliches Layout.
TechSmith Capture (iOS): Die App ermöglicht die Aufnahme des Smartphone-Bildschirms mit der Option, die Videos anschließend zur Nachbearbeitung direkt an Camtasia zu senden.

 

 


TechSmith Motion (iOS): Mit TechSmith Motion steht iOS-Anwendern eine weitere neue App zur Verfügung. Sie bietet zahlreiche visuelle Effekte und Animationen, um statische Smartphone-Bilder dynamisch und lebendig zu gestalten.
Verbesserte Frame-Erweiterung (erhältlich für Windows): Durch den neuen Workflow lassen sich Videos nun noch schneller und einfacher bearbeitet und mit der Audiospur synchronisieren.
„Video hat sich  branchenübergreifend zu einem unerlässlichen Format für den Wissens- und Informationstransfer entwickelt“, erläutert Wendy Hamilton, CEO von TechSmith. „Fast 52 Prozent aller Marketing-Beschäftigten weltweit nennen Video als das Format, das die beste Rendite erzeugt. Die neuen Funktionen von Camtasia erleichtern sowohl Angestellten im Bereich Marketing als auch Trainern, Bildungsverantwortlichen und Privatanwendern das Erstellen von inhaltsstarken, ansprechenden Videos.“

 



Kunden, die bereits Camtasia 9 für Windows bzw. Camtasia 3 für Mac verwenden, erhalten die aktuelle Version automatisch als kostenloses Update. Benutzer älterer Versionen können im Online-Shop von TechSmith für EUR 102,78 ein Upgrade auf die neuste Version vornehmen. Die erworbene Lizenz ermöglicht die Nutzung von Camtasia auf beiden Plattformen, Windows und Mac.


27.09.2017
Fotos komfortabel betrachten, bearbeiten und präsentieren können Anwender der neuen Version 16 der Photo Cammander Software von Ashampoo. Die Software gilt mit mehr als 200 Funktionen als Multitalent für die Betrachtung, Bearbeitung und Organisation von Bildern.
...Klick zum Weiterlesen
Ashampoo Photo Commander 16 - Multitalent für die Bildbearbeitung
Fotos komfortabel betrachten, bearbeiten und präsentieren können Anwender der neuen Version 16 der Photo Cammander Software von Ashampoo. Die Software gilt mit mehr als 200 Funktionen als Multitalent für die Betrachtung, Bearbeitung und Organisation von Bildern.


Die neue Oberfäche des Ashampoo Photo Commeander 16.


Neben der modernen Oberfläche im App-Look sind zahlreiche Neuerungen wie der Export und die Bearbeitung von Metadaten, der Langzeit-Überblick, ein lernendes Menü, eine Panorama-Funktion, PNG-Animationen, das mehrseitige Scannen in einem Durchgang und viele weitere Funktionen in der aktuellen Version 16 hinzugefügt worden.
Mit dem neuen PNG-Optimizer können Dateien jetzt radikal verkleinert und damit Bandbreite gespart werden. Um auch in großen Sammlungen schnell Bilder zu finden, wurden neue Such-Kombinationen ermöglicht. Slideshows sind in Auflösungen bis 4K inklusive zusätzlicher Musikformate und Effekte erstellbar. Wie man es z.B. von YouTube gewohnt ist, gibt es jetzt eine moderne Video-Playbar mit Echtzeit-Bild-Vorschau. Zahlreiche Features und Verbesserungen wie die blitzschnelle Zoom-Funktion, die schnellere Suche nach doppelten Bildern und vieles mehr machen den Umgang mit dem neuen Ashampoo Photo Commander 16 insgesamt sehr effizient.


Kurz zusammengefasst:
• Lernendes Menü für schnellen Zugriff auf oft genutzte Funktionen
• Panorama-Funktion für Bilder im Breitbild-Format
• Flexible Gruppenansicht mit sehr einfacher Dateiauswahl und Langzeit-Überblick in Jahrzehnten
• Filter und neue Suchkombinationen sowie flexibler Kalender mit freier Einteilung von Start- und End-Monaten für bequeme Organisation
• PNG-Optimizer zum Dateien verkleinern und Bandbreite sparen sowie PNG-Animationen erstellen
• Kreative Bildbearbeitung für Einsteiger und Fortgeschrittene
• Stapelverarbeitung sowie RAW-Unterstützung für Profi-Kameras
• Slideshows mit zusätzlichen Formaten und Effekten bis 4K-Auflösung
• Mehrseitige PDF-Erstellung in einem Scanvorgang
• Automatische Optimierung und Rettung von Fotos
• Video-Playbar mit Echtzeit-Bild-Vorschau
• Metadaten ohne Probleme exportieren und bearbeiten

Einfache kartenerstellung und Standortanzeige mit Geotagging.


Automatiken zur Bildbearbeitung sowie Panoramen und Diashows erstellen
Für beeindruckende Fotos im Breitbild-Format wurde die Panorama-Funktion entwickelt. Zu helle und ausgeblichene Fotos können über eine spezielle Automatik in korrigiert werden. Für die einfache Erstellung von Karten bietet der Ashampoo Photo Commander 16 zudem zahlreiche neue Motive. Für Diashows stehen neue Übergangseffekte für noch variablere und schönere Bildwechsel sowie zusätzliche Musikformate für die perfekte Tonuntermalung zur Verfügung. Die bis zu hochauflösendem 4K erstellten Diashows lassen sich mit der neuen Video-Playbar bequem betrachten, welche eine Echtzeit-Bild-Vorschau bietet. Als platzsparende Variante zu GIF-Animationen ermöglicht der Ashampoo Photo Commander 16 jetzt die Erstellung von PNG-Animationen und folgt damit dem aktuellen Trend. Mit dem PNG-Optimizer werden die Dateien radikal verkleinert und sehen damit auch auf mobilen Geräten gut aus.
Verbesserte Organisation und Ordnung für die Fotosammlung


Orts- und Zeitsuche können mit dem neuen Ashampoo Photo Commander 16 verbunden und damit jedes Foto noch schneller gefunden werden. Die Gruppenansicht ist jetzt absolut flexibel und erlaubt eine blitzschnelle Auswahl von Dateien. Langjährige Fotografen können sich über die neue Jahrzehnt-Darstellung freuen. IPTC- und EXIF-Daten werden ab sofort in der neuen Statusbar angezeigt, womit die Entwickler den Wünschen vieler Anwender gerecht werden. Dies trifft auch auf die stark beschleunigte Suche nach doppelten Dateien zu. Nun ist es zudem möglich, mehrere Seiten in nur einem Durchlauf zu scannen und in mehrseitige PDF-Dateien zu konvertieren. Außerdem wurde die Zoom-Funktion schneller.

Günstige Update Preise für Besitzer von Vorversionen.


Neben den zahlreichen bewährten Funktionen bringt der Allrounder für die Bildbearbeitung und Foto-Organisation Ashampoo Photo Commander 16 zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit, welche die Performance und Effizienz steigern und sowohl für den Einsteiger, als auch für den Profi, einen enormen Nutzen darstellen. Die Software ist für 49,99 € erhältlich. Besitzer der Vorgänger-Version profitieren vom günstigen Upgrade-Preis von 14,99 €. Das Programm ist kompatibel mit Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10.

26.09.2017
Die neueste Version der HDR-Software nun auch in Deutsch für Windows und Mac erhältlich. Das Update enthält viele neue Features und bietet einen besseren Workflow. Ausgestattet mit neuem HDR-Rendering-Algorithmus, Verzeichniskorrektur-Werkzeug und vielen Stilvorlagen, ermöglicht Photomatix Pro 6 eine einfache Bildbearbeitung mit überraschenden HDR-Ergebnissen von real bis surreal.
...Klick zum Weiterlesen
HDRsoft stellt Photomatix Pro 6 vor
Die neueste Version der HDR-Software nun auch in Deutsch für Windows und Mac erhältlich. Das Update enthält viele neue Features und bietet einen besseren Workflow. Ausgestattet mit neuem HDR-Rendering-Algorithmus, Verzeichniskorrektur-Werkzeug und vielen Stilvorlagen, ermöglicht Photomatix Pro 6 eine einfache Bildbearbeitung mit überraschenden HDR-Ergebnissen von real bis surreal.


Photomatix Pro 6 ist einfach und intuitiv bedienbar.

 

Photomatix 6 ist eine effektive Lösung für Motive mit sehr hohen Kontrasten und verhindert ausgerissene Lichter und fehlende Details in den Schatten. Das Programm ist jetzt auch in deutscher Sprache für Windows und Mac verfügbar und löst Kontrastprobleme elegant und zuverlässig mittels neuer ausgefeilter HDR-Algorithmen sowie vielfältiger Einstelloptionen und Presets.
Dazu kombiniert Photomatix Pro mehrere Fotos, die mit unterschiedlichen Belichtungsstufen aufgenommen wurden zu einem neuen HDR-Bild. Alternativ lassen sich mit dem Programm aber auch Einzelfotos bearbeiten. Dafür stehen dem Anwender vielfältige Optimierungsoptionen zur Verfügung. So kann die Software Fotos, die ohne Stativ aufgenommen wurden, automatisch ausrichten und angleichen. Unerwünschte Geisterbilder, die bei Aufnahmen von Lichtquellen bzw. bei Gegenlichtsituationen entstehen können, lassen sich durch die Software komfortabel entfernen. Die Stärke der Korrekturen kann hierfür stufenlos eingestellt werden.
Die zu einem HDR-Bild zusammengeführten Fotos können mit umfangreichen Einstelloptionen oder mittels einer Stilvorlage (Preset) bearbeitet werden. Der Fotograf behält dabei jederzeit die volle Kontrolle über das Ergebnis, gleichgültig, ob er mit der Bearbeitung einen sehr natürlichen Bildlook mit leicht betonten Details anstrebt, oder einen künstlerischen, surrealen Look erzielen möchte.
Photomatix Pro eignet sich aufgrund der einfachen Bedienung und sehr übersichtlichen Benutzeroberfläche aber nicht nur für aufwendige Nachbearbeitungen. Die Software ist auch geeignet, kleinere Korrekturen an Fotos vorzunehmen, wie das Aufhellen von Schatten oder das Korrigieren überstrahlter Bildbereiche. Die Schärfe bleibt dabei erhalten und Bilddetails werden hervorragend herausgearbeitet.

 

Photomatix Pro 6 gibt es für Mac und Windows.

 

Das Programmpaket beinhaltet dafür neben der Stand-alone-Software auch ein Plug-In für Adobe Lightroom, mit dem Benutzer die Programmfunktionen nahtlos in den persönlichen Lightroom-Workflow integrieren können.
Mit Photomatix Pro 6 in drei Schritten zu außergewöhnlichen HDR-Bildern
1.    Fotos mit unterschiedlichen Belichtungen (Belichtungsreihe) aufnehmen. Dies macht die Kamera bei entsprechender Einstellung ganz automatisch
2.    Photomatix fügt diese Belichtungsreihe nach dem Import zu einem HDR-Bild zusammen
3.    Den gewünschten Bildlook mit vielfältigen Optionen einstellen oder mittels Stilvorlagen (Presets) auf einzelne oder mehrere Bilder anwenden

Features und Besonderheiten
Photomatix Pro 6 wurde gegenüber der Vorgängerversion in vielen Bereichen weiterentwickelt, verbessert und um wertvolle Features ergänzt. Dazu gehören unter anderem:
•    Mehr Stilvorlagen für noch realistischere HDR-Ergebnisse. Der neu integrierte HDR-Rendering-Algorithmus namens „Tone Balancer“ ermöglicht noch vielfältigere Bearbeitungsoptionen als bisher und sorgt für realistische HDR-Ergebnisse. Besonders HDR-Aufnahmen von Innenräumen und Landschaften können damit bis ins kleinste Detail optimiert werden.

•    Verfeinerung der Einstellmöglichkeiten mit voller Kontrolle über die Farbwirkung.
Mit dem neuen interaktiven Pinsel-Tool können Farbänderungen lokal vorgenommen werden, indem man, wie bei einer Maske, einfach die zu bearbeitenden Bereiche übermalt. Auf die gleiche Weise können auch Sättigung, Kontrast, Farbtöne sowie die Helligkeit der einzelnen Farbkanäle direkt im Editor feinjustiert werden. Das Tool entfernt Farbstiche und verbessert Bilddetails, wie den Himmel oder Wasserflächen. Um Bildkompositionen zu optimieren, lassen sich Aufnahmen beschneiden und störende Elemente entfernen.

•    Natürlicher Bildlook ohne typische HDR-Übertreibungen. Für einen besonders realistischen Look kann ein HDR-Bild mit einer der Realistisch-Stilvorlagen bearbeitet werden. Außerdem lassen sich Bereiche mit dem Pinsel maskieren, um das Originalfoto zum Bearbeiten einzelner Details zu überblenden.

•    Entfernen von Verzeichnungen. Mit dem neuen Verzeichniskorrektur-Tool lassen sich Abbildungsfehler von Objektiven beheben. So lassen sich Fotos begradigen und perspektivische Probleme, wie eine nicht-parallele Linienführung im Bild, reparieren. Besonders Architektur- und Landschaftsfotografen profitieren von diesen wertvollen Funktionen.

•    Intuitiver Workflow. Photomatix Pro 6 ermöglicht dem Anwender einen selbsterklärenden Arbeitsablauf, sowohl beim Bearbeiten eines einzelnen Bildes als auch bei der Stapelverarbeitung. Er wird vom Laden des Bildes bis zum fertigen Ergebnis intuitiv durch den Bearbeitungsprozess geführt.


Die deutsche Version von Photomatix Pro 6 für Windows und Mac ist ab sofort als Benutzerlizenz für 79.99 EUR erhältlich. Hierin ist auch ein Plug-In für Adobe Lightroom enthalten. Kunden, die bereits Photomatix Pro 5 gekauft haben, erhalten ein kostenloses Upgrade. Frühere Versionen von Photomatix Pro können für 25 EUR aktualisiert werden. Weitere Informationen sowie Testversionen finden Sie unter www.HDRsoft.com/de.

26.09.2017
Für seinen Health Condition Monitoring Service für Yuneec Dohnen kommt das Know-how aus der bemannten Luftfahrt der Lufthansa Technik nun auch für die zivile Drohnenindustrie zum Einsatz. Als einen der ersten Multicopter überhaupt ist der professionellle Hexakopter H520 von Yuneec mit dem neuen Health Condition Monitoring (HCM) Service von SafeDrone by Lufthansa Technik kompatibel.
...Klick zum Weiterlesen
SafeDrone by Lufthansa Technik - Sicherheitschecks für Drohnen
Für seinen Health Condition Monitoring Service für Yuneec Dohnen kommt das Know-how aus der bemannten Luftfahrt der Lufthansa Technik nun auch für die zivile Drohnenindustrie zum Einsatz. Als einen der ersten Multicopter überhaupt ist der professionellle Hexakopter H520 von Yuneec mit dem neuen Health Condition Monitoring (HCM) Service von SafeDrone by Lufthansa Technik kompatibel.

Mit dem neuen Service können Besitzer des Hexakopters den technischen Zustand einer Drohne nach einer erfolgten Mission überprüfen.Damit wird sichergestellt, dass sich ihr Hexacopter in einem einwandfreien Zustand befindet. Denn mit der HCM-Plattform und ihren datenbasierten Analysen können H520-Piloten zusätzlich zu den Wartungs- und Sicherheitsfeatures von Yuneec flugkritische Komponenten, wie Batterien, Flight Controller, Motoren und Propeller ihres Copters überwachen. Sollte ein Defekt auftreten, zeigt die Plattform dem Nutzer diesen nicht nur konkret an, sondern spricht zugleich auch eine Wartungsempfehlung aus, ohne dass die Drohne um weitere Sensorik ergänzt werden muss.

Funktionstests wie bei der bemannten Luftfahrt mit
Health Condition Monitoring der Lufthansa Technik.

 

“Die SafeDrone-HCM-Plattform ist ein Meilenstein für die zivile Drohnenbranche, denn sie macht ein bewährtes Vorgehen aus der bemannten Luftfahrt nun auch für unbemannte Fluggeräte zugänglich. Als Pionier im Elektroflug ist es uns wichtig, unseren Drohnenpiloten immer den neuesten Stand der Technik anzubieten. Daher sind wir stolz, dass Yuneec zu den ersten Drohnenherstellern zählt,  mit denen  ,SafeDrone‘ zusammenarbeitet, um diesen speziellen Monitoring-Service anzubieten“, erklärt Jörg Schamuhn, COO von Yuneec Europe. „Zusätzlich ist die Kompatibilität des H520 mit der HCM-Plattform ein weiteres spannendes Qualitätskriterium für unser erstes Produkt, das speziell für den kommerziellen Markt entwickelt wurde.“
Ab Ende Oktober können die H520-Piloten die HCM-Plattform von SafeDrone by Lufthansa Technik nutzen. Die für die zustandsabhängige Fehleranalyse notwendigen Flug- und Sensordaten werden über den Flight Controller ausgelesen und standardisiert an die HCM-Plattform übermittelt.
Für die Datenanalyse und -speicherung werden ausschließlich deutsche Server genutzt.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.yuneec.com  oder unter www.safe-drone.com/de.

26.09.2017
Im November geht Fujifilm mit seinen GFX und X-Kameras auf Deutschlandreise. Auf der in vier deutschen Städten gastierenden Roadshow haben Fotointeressierte Gelegenheit, die Kameras und Objektive der Fujifilm X-Serie und das GFX Mittelformat-System in der Praxis kennenzulernen.
...Klick zum Weiterlesen
Auf der Fujifilm Roadshow 2017 Kameras der GFX- und X-Serie hautnah erleben
Im November geht Fujifilm mit seinen GFX und X-Kameras auf Deutschlandreise. Auf der in vier deutschen Städten gastierenden Roadshow haben Fotointeressierte Gelegenheit, die Kameras und Objektive der Fujifilm X-Serie und das GFX Mittelformat-System in der Praxis kennenzulernen.


Diese Termine der Fujifilm Roadshow 2017 stehen zur Auswahl:

    05. November 2017: Leipzig, Kunstkraftwerk (www.kunstkraftwerk-leipzig.com)
    12. November 2017: Köln, Bauwerk (www.bauwerk-koeln.de)
    19. November 2017: München, Upside East (www.upside-east.com)
    26. November 2017: Hamburg, Altonaer Kaispeicher (www.altonaer-kaispeicher.de)

Auf den Veranstaltungen können die Besucher die Fotografie mit der X-Serie und dem GFX Mittelformat-System in all ihren Facetten kennenlernen. Erfahrene Fotografen werden in Vorträgen Einblicke in ihre Arbeit geben und in hochkarätigen Workshops ihr Wissen an die Teilnehmer weitergeben. Ebenso steht den Besuchern ein kostenloser „Check & Clean“-Service für ihr Fujifilm Equipment zur Verfügung. Vor Ort können auch Fujifilm Kameras und Objektive ausgeliehen und ausprobiert werden. Außerdem stehen Mitarbeiter von Fujifilm den Besuchern für alle Fragen rund um die GFX- und die X-Serie zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Programm der Fujifilm Roadshow 2017 gibt es hier...


26.09.2017
Mit Phocus 3.3 kündigt Hasselblad das jüngste Update seiner Bildbearbeitungssoftware an. Das Programm enthält eine RAW-Datenentwicklung und arbeitet durch seine erweiterte GPU Beschleunigung auf Basis der Metal/OpenCL für Mac und /PC nun schneller als je zuvor. So lassen sich Fotos einfacher und schneller exportieren und auch bei starken Vergrößerungen schnekll und präzise kontrollieren.
...Klick zum Weiterlesen
Hasselblad Phocus 3.3 jetzt noch schneller durch GPU Beschleunigung
Mit Phocus 3.3 kündigt Hasselblad das jüngste Update seiner Bildbearbeitungssoftware an. Das Programm enthält eine RAW-Datenentwicklung und arbeitet durch seine erweiterte GPU Beschleunigung auf Basis der Metal/OpenCL für Mac und /PC nun schneller als je zuvor. So lassen sich Fotos einfacher und schneller exportieren und auch bei starken Vergrößerungen schnekll und präzise kontrollieren.

Schnelle Kamerasteuerung, schnelle Bildbearbeitung
mit Phocus 3.3 von Hasselblad.


Neben der optimierten Leistungen von Phocus 3.3 arbeitet die Software reibungslos mit allen Hasselblad Kameras zusammen. Mit dem Update wurde auch eine Schnittstelle zur Steuerung von Broncolor Blitzgeräten integriert.
Die Verbesserungen werden nicht zuletzt auch bei der Nutzung höherer ISO Einstellungen in einer besonders effektiven Rauschunterdrückung deutlich. Insgesamt können Anwender bei einer typischen Laptop Konfiguration von einer zwei- bis vierfachen Beschleunigung des Workflows ausgehen. Auch die Reaktionszeit beim Zoomen wurde um die Hälfte verkürzt.


Zeigt seine Stärken nicht zuletzt auch bei hohen ISO-Werten:
Phocus 3.3von Hasselblad.

 

Anwender, die Wi-Fi-fähige Broncolor Blitzgeräte verwenden, erhalten mit dem Update die Möglichkeit, ihre Blitzeinstellungen über Phocus 3.3  zu steuern. Ob es die Intensität der Leuchten, die Auslösung der Blitzgeräte zu Testzwecken oder die Steuerung des Einstelllichtes geht, nie zuvor hatten es Anwender leichter, komplexe Blitzeinstellungen vorzunehmen.

22.09.2017
Trotz seiner kompakten Bauweise hat Profoto an seinen kleinsten Blitz die gleichen hohen Standards angelegt, die sich das Unternehmen seit den fünfzig Jahren seines Bestehens setzt. So lag das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des A1 auf der hohen Lichtqualität. Deshalb erhielt er einen runden Blitzkopf, der ein wunderschönes, natürliches Licht mit einem angenehm weichen Lichtabfall liefert, der nahtlos in das Umgebungslicht übergeht.
...Klick zum Weiterlesen
Profoto A1, der kleinste Blitz, den Profoto je gebaut hat
Trotz seiner kompakten Bauweise hat Profoto an seinen kleinsten Blitz die gleichen hohen Standards angelegt, die sich das Unternehmen seit den fünfzig Jahren seines Bestehens setzt. So lag das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des A1 auf der hohen Lichtqualität. Deshalb erhielt er einen runden Blitzkopf, der ein wunderschönes, natürliches Licht mit einem angenehm weichen Lichtabfall liefert, der nahtlos in das Umgebungslicht übergeht.


Profoto-Shooting on Location mit dem neuen A1.



Durch eine intelligente Magnethalterung lassen sich unterschiedlichste Lichtformer schnell und einfach auf den neuen Profoto A1 befestigen. Innerhalb weniger Sekunden können Fotografen ihr Licht nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Mit der integrierten Zoomfunktion lässt sich zudem der Leuchtwinkel präzise einstellen. Außerdem wurde der Blitz für die genaue Ausrichtung mit einem Einstelllicht ausgestattet. So lässt sich das Ergebnis überprüfen, bevor man auf den Auslöser drückt.
Ziel der Entwickler war es, mit dem A1 das erste On-Camera-Blitzsystem zu erschaffen, das Fotografen nur noch auspacken und einschalten müssen. Die Bedienung über das große, kontrastreiche Display in der Mitte ist einfach und intuitiv. Denn je weniger Zeit zum Lernen und Herumtüfteln benötigt wird, umso mehr Zeit bleibt zum Fotografieren. Trotz seiner geringen Größe spielt der A1 in vielen wichtigen Punkten bei den ganz Großen mit.

 


Profoto A1: Aufsteckblitz mit Studiolichtqualität.

 
Der A1 verfügt über einen integrierten Li-Ion-Hochleistungsakku, der viermal länger hält als herkömmliche AA-Batterien, ohne dass die Leistung abfällt. Auch in Sachen Geschwindigkeit kann der A1 mithalten. Seine Blitzfolgezeit ist viermal schneller als die anderer On-Camera-Lösungen – mit 1,2 Sekunden bei voller Leistung.
Der A1 ist die allererste On-Camera-Lösung von Profoto. Aber auch als Off-Camera-Blitz ist er hoch effektiv, egal ob einzeln oder eingebunden in ein größeres Licht-Setup. Diese Vielseitigkeit verdankt er der integrierten Air-Funkfernbedienung. Dadurch kann der A1 mühelos mit externen Blitzen wie anderen A1 oder größeren Profoto Lichtern wie dem B1X verbunden werden.
Durch AirTTL erhalten Fotografen im Handumdrehen die korrekte Belichtung. Diese kann der Fotograf per Knopfdruck einfrieren und anschließend manuell verfeinern.

 

22.09.2017
Aus Elchleder mit patentiertem Schnellverschluss präsentiert sich die neue Handschlaufe Sling-3 von Eddycam. Sie erweitert die exklusive Handschlaufen-Serie von Eddycam, die nun die Modelle SLiNG-1, SLiNG-2 und SLiNG-3 umfasst. Die Namensgebung der drei Versionen basiert nicht auf der Modellfolge, sondern orientiert sich an der Anzahl der Haltepunkte, mit der Kamera und Handschlaufe verbunden sind.
...Klick zum Weiterlesen
Eddycam Sling-3: Neue Handschlaufe
Aus Elchleder mit patentiertem Schnellverschluss präsentiert sich die neue Handschlaufe Sling-3 von Eddycam. Sie erweitert die exklusive Handschlaufen-Serie von Eddycam, die nun die Modelle SLiNG-1, SLiNG-2 und SLiNG-3 umfasst. Die Namensgebung der drei Versionen basiert nicht auf der Modellfolge, sondern orientiert sich an der Anzahl der Haltepunkte, mit der Kamera und Handschlaufe verbunden sind.

Die Eddycam SLiNG-3 wird an drei Punkten, nämlich am Kameragehäuse oben und unten sowie am Handgelenk fixiert. Eine Besonderheit ist dabei der patentierte Magnetverschluss, den Eddycam-Gründer Edlef Wienen an seine Handschlaufen angepasst hat. Trotz dieser fixen Verbindung zwischen Kamera und Handgelenk lässt sich die Kamera bei Bedarf mit einer kontrollierten Handbewegung leicht und schnell aus dem Verschluss lösen. Der patentierte Sicherheitsverschluss ist in Armband und Handschlaufe integriert.

 


Mit der SLiNG-3 lässt sich die Kamera sicher und komfortabel halten.

 

 Beim Fotografieren und Filmen sorgt die SLING-3-Handschlaufe für einen sicheren und festen Halt der Kamera. Gesichert mit dem SLiNG-3-Band kann sie nicht aus der Hand gleiten, auch wenn sie locker getragen wird. Dadurch ist die Kamera auch wirksam gegen Diebstahl geschützt. Die Bedienungselemente auf der Rückseite der Kamera sind gut mit dem Daumen erreichbar. Die Kombination aus Handschlaufe, Armband und patentiertem Magnetverschluss sorgen für hohe Benutzerfreundlichkeit.

"Plate 1" zur Befestigung der Eddycam Handschlaufe.


Die SLiNG-3 ist wie bei Eddycam üblich aus weichem, hautfreundlichem Elchleder aus Skandinavien gefertigt. Das Leder mit eingearbeitetem Naturkautschuk ist besonders belastbar und wird mit thermofixierten Nylonbändern, Edelstahlklemmen und lösungsfreiem Klebemittel in Handarbeit hergestellt. Bestandteile der SLiNG-3 sind die Handschlaufe und das dazugehörige Armband mit dem patentierten Magnetverschluss. Kameras, die an der Unterseite keinen Haltepunkt zur Befestigung der SLiNG-3 haben, können mit der Kameraplatte „plate-1“ nachgerüstet werden. Die Eddycam SLiNG-3 Handschlaufe kostet etwa 230 Euro, die Kameraplatte "plate-1 ist für rund 90 Euro erhältlich.

 

 

 

22.09.2017
Der neue Freevision VILTA Handheld Gimbal von Miniwing, vertrieben durch den Zubehöranbieter S+M Rehberg, verfügt über eine 3-Achsen-Stabilisierung und gestattet aufgrund seiner innovativen Stabilisierungstechnik eine besonders ruhige Kameraführung bei Videoaufnahmen aus der Hand. Er lässt sich mit allen gängigen GoPro-Modellen verwenden. Zusätzlich will Miniwing noch für das Weihnachtsgeschäft einen Smartphone-Gimbal auf den Markt bringen.
...Klick zum Weiterlesen
Gimbal für GoPro-Kameras
Der neue Freevision VILTA Handheld Gimbal von Miniwing, vertrieben durch den Zubehöranbieter S+M Rehberg, verfügt über eine 3-Achsen-Stabilisierung und gestattet aufgrund seiner innovativen Stabilisierungstechnik eine besonders ruhige Kameraführung bei Videoaufnahmen aus der Hand. Er lässt sich mit allen gängigen GoPro-Modellen verwenden. Zusätzlich will Miniwing noch für das Weihnachtsgeschäft einen Smartphone-Gimbal auf den Markt bringen.

Mit dem Freevision VILTA Handheld Gimbal lässt sich die Kamera auf allen drei Achsen um 360 Grad drehen. Fortschrittliche und sehr effiziente Motorsteuerungs- und Servo-Regelungsalgorithmen gewährleisten mit dem Gerät besonders ruhige Filmaufnahmen auch bei starken Stößen und Erschütterungen.

 


Freevision Vilta Gimbal von Miniwing.


Das Gerät lässt sich nicht nur für Aufnahmen aus der Hand sondern auch als mit einer Halterung am Helm, Fahrrad oder mithilfe eines Brustgurtes am Body installieren. Der Connectionport ist kompatibel zum gesamten gängigen GoPro-Zubehör und ist somit in fast jeder Situation verwendbar.
Der Freevision VILTA bietet ein eigenes patentiertes, adaptives Sensorsystem zur automatischen Kalibrierung, ein Doppel-Batterie-System mit einer Laufzeit von 8 bis 9 Stunden, ein Smart Remote Control der GoPro-Kamera sowie eine Steuerungs-App.
Der 430 Gramm leichte Freevision VILTA Handheld Gimbal wird in einem Koffer, in dem die drei sensiblen Achsen des Gimbalarms sicher lagern und mögliche Erschütterungen unbeschadet überstehen, geliefert.


Preis: ca. 350 Euro.


22.09.2017
Knapp über die Hälfte, nämlich 51 Prozent der digital Fotografierenden drucken ihre Bilder nur einmal pro Jahr oder sogar noch seltener selbst aus. Und das obwohl zwei Drittel der Deutschen gedruckte Fotos lieben. Doch die Erinnerungen an besondere Momente bleiben fotografisch festgehalten als Datensatz auf dem heimischen Computer, der Speicherkarte oder im Mobiltelefon verwahrt.
...Klick zum Weiterlesen
HP ENVY Photo Drucker gegen das digitale Vergessen
Knapp über die Hälfte, nämlich 51 Prozent der digital Fotografierenden drucken ihre Bilder nur einmal pro Jahr oder sogar noch seltener selbst aus. Und das obwohl zwei Drittel der Deutschen gedruckte Fotos lieben. Doch die Erinnerungen an besondere Momente bleiben fotografisch festgehalten als Datensatz auf dem heimischen Computer, der Speicherkarte oder im Mobiltelefon verwahrt.

Eine Konsumentenbefragung, die der Druckerhersteller HP gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt hat, stellte jetzt zwar fest, dass die Deutschen nach wie vor gern und viel fotografieren. Am häufigsten wird im Urlaub (70 Prozent) fotografiert und knapp die Hälfte der Befragten fotografiert mindestens einmal pro Woche. Doch nur drei von zehn Befragten sehen sich die Bilder wöchentlich tatsächlich an und  lediglich fünf von hundert Befragten drucken ihre digitalen Fotos wöchentlich aus und retten sie so aus der digitalen Abstellkammer. Dabei misst die absolute Mehrheit (68 Prozent) der Deutschen dem gedruckten Foto einen größeren emotionalen Wert bei als der digitalen Version. Rund 45 Prozent derjenigen, die digital fotografieren, hätten allerdings gern mehr gedruckte Fotos.

 

Envy Photo 7858 von HP.

 

Die emotionale Bedeutung, die mit einem gedruckten Bild nach wie vor verknüpft ist, spiegelt sich auch in den Gründen wieder, die die Deutschen für das Bilderdrucken angeben: 55 Prozent der Befragten, die digital fotografieren, drucken Bilder aus, um eine „besonders wertvolle Erinnerung angemessen festzuhalten“. Über die Hälfte (52 Prozent) möchte anderen mit gedruckten Fotos eine Freude bereiten. In Haushalten mit mehr als vier Personen, also überwiegend Familien – in denen laut 55 Prozent der Befragten überwiegend im Alltag fotografiert wird – spielt mit 48 Prozent außerdem die Gestaltung von Fotoalben eine wichtige Rolle.
Trotzdem sind es nur 5 Prozent der Deutschen, die mindestens einmal pro Woche digitale Fotos auch ausdrucken. Für die Mehrheit der Deutschen, die digital fotografieren, sind die Kosten zu hoch, die mit der Anschaffung eines Druckers, Fotopapiers und insbesondere von Druckpatronen verbunden sind. Bisher ist es mit 53 Prozent vor allem die ältere Generation der 50- bis 70-Jährigen, die bevorzugt zuhause druckt und bereit ist entsprechend zu investieren. Die junge Zielgruppe der 15- bis 29-Jährigen geht für den Ausdruck ihrer Bilder bisher bevorzugt in den Handel und nutzt die entsprechenden Angebote von beispielsweise Drogerieketten.

Multifunktionsdrucker Envy Photo 7858 von HP.

 


Mehr als die Hälfte derjenigen, die digital fotografieren, würde häufiger drucken, wenn sie die Möglichkeit hätten, Fotos zuhause unkompliziert, günstig und in guter Qualität zu drucken. Mit den neuen HP ENVY Photo Druckern hat HP die Lösung für die Bedürfnisse der Kunden gefunden. Die drei Geräte sind ab dem 1. Oktober im Markt verfügbar. Alle drei HP ENVY Photo Drucker sind speziell auf den Druck von Fotos optimiert. Eine neue, pigmentierte Schwarz-Tinte sorgt für besonders kräftige Farben und gute Kontraste. Gedruckt werden kann randlos, so dass die Fotos direkt kreativ verarbeitet, eingerahmt, aufgeklebt oder ins Kuvert gesteckt werden können. Und das, in Verbindung mit dem Tintenlieferservice HP Instant Ink, zu einem kalkulierbar günstigen Preis: Der Ausdruck eines Fotos kostet mit Instant Ink ab fünf Cent und ist damit preiswerter als die meisten Lösungen außer Haus. Die HP ENVY Photo Drucker lassen sich auch ganz klassisch als Bürodrucker nutzen. So ist kopieren, scannen und mit dem Top-Modell auch das Senden und Empfangen von Faxen möglich. Die Einrichtung und Handhabung ist einfach. Über die HP Smart App können Fotos zudem direkt aus sozialen Medien, der Cloud und den Foto-Alben auf Smartphone oder Tablet gedruckt werden. Ein spezieller Fotopapier-Einsatz bei den beiden teureren Modellen macht den Wechsel zwischen Foto- und Dokumentendruck einfach. Der HP ENVY Photo ist in drei verschiedenen Modellen erhältlich.


Preise:
Envy Photo 6230: ca. 110 Euro
Envy Photo 7130: ca. 140 Euro
Envy Photo 7830: ca. 190 Euro.

22.09.2017
Eine interessante Aktion hat der Lichtausstatter Hensel gestartet. Mit seinem Hensel Ever Ready Kit will das Unternehmen Fotografen mit einem Pannenset ausstatten, das vor Produktionsausfällen bei Shootings unterwegs schützt.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel Ever Ready Kits - das Pannensets für Fotografen
Eine interessante Aktion hat der Lichtausstatter Hensel gestartet. Mit seinem Hensel Ever Ready Kit will das Unternehmen Fotografen mit einem Pannenset ausstatten, das vor Produktionsausfällen bei Shootings unterwegs schützt.


Hensel Ever Ready Kit, das Pannenset für Fotografen.




Fotografen fürchten den „Worst Case“, wie z. B. das Umstürzen eines Blitzgerätes, oder das Versagen eines Verschleißteiles wie einer Einstelllampe, auf einem wichtigen Job. Absolut unvorhersehbar und dabei mehr als unangenehm, sowohl für den Fotografen, als auch dessen Kunden. Das Ever-Ready-Kit" von Hensel soll nun in solchen Fällen die Rettung bringen. Das Kit besteht aus einer stabilen, hochwertigen Metalldose in der sich eine Blitzröhre, eine Glasglocke, eine Einstelllampe und ein Päckchen Sicherungen – passend zu den entsprechenden Blitzgeräten der Marke Hensel – befinden.
Während des Aktionszeitraums, der noch bis zum 31.12.2017 läuft, gibt es beim Kauf eines Hensel Blitzgerätekits ein Ever Ready Kit kostenlos dazu. Wer ein einzelnes neues Hensel Kompaktblitzgerät kauft, kann gleichzeitig ein Kit mit 50 Prozent Rabatt erwerben.
Das KIT wird in drei Ausführungen angeboten.

Preise:
Hensel Ever Ready Kit für Integra Mini Geräte: 240 Euro
Hensel Ever Ready Kit für  für Integra u. Expert D Geräte: 312 Euro
Hensel Ever Ready Kit für Expert D 250 Speed Geräte: 346 Euro


22.09.2017
Die neuen Features von Adobe Spark sollen es Anwendern ermöglichen, Branded Stories für die eigene Markenbildung in allen drei Spark-Formaten zu erstellen und zu teilen: Post (für Grafiken), Page (für webbasierte Stories) und Video (für animierte Videos). Adobe Spark ermöglicht intuitives und ansprechendes visuelles Storytelling in unterschiedlichen Formaten und ist als Web-App oder iOS-App frei nutzbar.
...Klick zum Weiterlesen
Adobe Spark mit Premium Features für Branded Storytelling
Die neuen Features von Adobe Spark sollen es Anwendern ermöglichen, Branded Stories für die eigene Markenbildung in allen drei Spark-Formaten zu erstellen und zu teilen: Post (für Grafiken), Page (für webbasierte Stories) und Video (für animierte Videos). Adobe Spark ermöglicht intuitives und ansprechendes visuelles Storytelling in unterschiedlichen Formaten und ist als Web-App oder iOS-App frei nutzbar.

Mit den neuen Premium Features haben Anwender die kreative Kontrolle bei der Erstellung von eigenen Inhalten und können diese im individuellen Branding präsentieren. Spark mit Premium Features wird zukünftig automatisch Teil aller aktuellen Adobe Creative Cloud Abo-Angebote sein. Zusätzlich kann Spark Premium auch als eigenständiges Angebot auf der Spark-Website sowie innerhalb der Spark iOS Apps bezogen werden. Spark selbst wird weiterhin frei nutzbar bleiben.

Jetzt noch einfacher, noch leistungsstärker: Adobe Spark Premium.

 

Um Spark zu nutzen müssen Anwender zu Beginn einfach eine neue Marke anlegen und dafür ein Logo hochladen sowie die Markenfarbe und Schrift festlegen.  Sobald eine neue Marke angelegt ist, bietet Adobe Spark Premium folgende Vorteile:
•    Branded Templates: 20 maßgeschneiderte (und anpassbare) Spark Post Vorlagen für eine Vielzahl von Anwendungsfällen - von Visitenkarten über Social Media Covers bis hin zu Flyern und digitalen Anzeigen. Die Benutzer haben die Möglichkeit, alle existierenden Spark Post- oder "Inspiration Wall"-Vorlagen mit nur einem Klick entsprechend der eigenen markenspezifischen Anforderung anzupassen und entsprechend zu „branden“.
•    Branded Themes: Sechs übereinstimmende Themen für Spark Page und Spark Video. Die Spark Themes wurden überarbeitet, um den Anforderungen des modernen digitalen Storytellings zu entsprechen. Die Benutzer können diese Themen zudem weiter anpassen, um im eigenen Branding zu bleiben - unabhängig davon, ob sie ihre Inhalte später über Spark Page oder Spark Video veröffentlichen.
•    Branded Surfaces: Eine Vielzahl von Spark-Oberflächen, auf denen die Benutzer ihr Logo und personalisierte Call-to-Actions platzieren können. Dazu gehören Kopf- und Fußzeilen, Post- und Video-Stempel sowie ein Video-Outro, die alle aus den Brand- und Markeninhalten der Benutzer generiert werden.


Adobe Spark auf Social Media Kanälen.


Einmal als Marke eingerichtet, fungiert der Brand Manager von Adobe als Ausgangspunkt, um jedes Thema, jede Vorlage und jede Oberfläche individuell zu gestalten. Anwender können dann mit Hilfe der Spark iOS Apps von unterwegs neue Inhalte erstellen.


20.09.2017
Das Nokton 40 mm ist das weltweit erste 40 mm Objektiv für Vollformat mit einer F1,2 Blendenöffnung unter Beibehaltung seiner kompakten Größe.
...Klick zum Weiterlesen
Voigtländer Neuheit: Nokton 40 mm F1,2 asphärisch mit E-Anschluß
Das Nokton 40 mm ist das weltweit erste 40 mm Objektiv für Vollformat mit einer F1,2 Blendenöffnung unter Beibehaltung seiner kompakten Größe.



Die Bezeichnung Nokton wird nur an lichtstarke Optiken der Voigtländer Reihe vergeben, die eine maximale Blendenöffnung von F1,5 oder höher haben. Als das erste Nokton in den 1950er Jahren herauskam ermöglichte das Objektiv daher Aufnahmen sogar bei geringem Umgebungslicht. Durch die konstante Weiterentwicklung der Bildsensoren-Empfindlichkeit ist jedoch heute der Vorteil eines lichtstarken Objektivs die Möglichkeit, mit der geöffneten Blende einen außergewöhnlichen gestalterischen Ausdruck durch ein besonderes Bokeh zu bekommen.

Das Nokton 40 mm F1,2 asphärisch ist ein lichtstarkes, manuelles Objektiv. Das Objektiv ist das weltweit erste 40 mm Objektiv für Vollformat mit einer F1,2 Blendenöffnung unter Beibehaltung seiner kompakten Größe. Die optische Konstruktion beinhaltet zwei asphärische Linsenelemente, so dass man sich an einer verläßlichen optischen Leistung und weichem Bokeh bei maximaler Blendenöffnung erfreuen kann.
Bei Verwendung an Kameras mit APS-C Sensor entspricht die Brennweite von 40 mm dann ungefähr 60 mm, somit kann das Objektiv universell sowohl als Standardobjektiv an Vollformatkameras als auch an APS-C Kameras verwendet werden. Die Blende verfügt über eine Einstellung in 1/3 Stufen. Das Objektiv ist mit dem selektiven Blendenkontrollsystem ausgestattet, um bei Videoaufnahmen eine stufenlose Verstellung der Blende zu ermöglichen.

Hauptmerkmale
Vollformat für E-Anschluß mit elektrischen Kontakten
Verbesserte Leistung durch asphärische Linsenoberflächen
optimiert für digitale Bildsensoren
Extrem robuster und langlebiger Vollmetalltubus
Manuelle Scharfstellung für präzises Fokussieren
selektives Blendenkontrollsystem
Naheinstellgrenze von 0,35 m
Technische Daten    
    
Brennweite bei Benutzung an Vollformat-Kamera    40 mm
Öffnungsverhältnis    F 2
Kleinste Blende    F 22
Blendeneinstellung    1/3-Blenden
Optischer Aufbau    8 Linsen in 6 Gruppen
Bildwinkel    55°
Blendenlamellen    10
Mindestentfernung    0,35 m
Abbildungsmaßstab    1:6,2
Max. Durchmesser    70,1 mm
Gesamtlänge    59,3 mm
Anschluß    E
Elektrischer Kontakt: Übertragung der Exif-Daten    vorhanden
Manueller Fokus-Assistent    vorhanden
Gewicht    420 g
Filtergröße    Ø 58 mm
Farben    schwarz
Sonstiges    Selektives Blendenkontrollsystem
Standard-Gegenlichtblende und Objektivdeckel im Lieferumfang    
Optional    


Verfügbarkeit: voraussichtlich ab Anfang Oktober 2017
Preis: ca. 2.000 Euro


18.09.2017
Unter der neuen, gemeinsam mit dem französischen Unternehmen Novacel entwickelten Marke "Leica Eyecare" erweitert der Optikhersteller aus Wetzlar sein Produktsortiment. Neben Kameras, Objektiven und Sportoptikprodukten wird Leica ab dem 1. Oktober auch Brillengläser anbieten.
...Klick zum Weiterlesen
Leica Camera debütiert im Brillenmarkt
Unter der neuen, gemeinsam mit dem französischen Unternehmen Novacel entwickelten Marke "Leica Eyecare" erweitert der Optikhersteller aus Wetzlar sein Produktsortiment. Neben Kameras, Objektiven und Sportoptikprodukten wird Leica ab dem 1. Oktober auch Brillengläser anbieten.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Novacel will Leica hochwertige Brillengläser entwickeln, die in Frankreich gefertigt werden. Der Vertrieb des neuen Leica Eyecare Produktprogramms, zu dem später auch Spezialbrillen für Fotografen gehören sollen, erfolgt über Novacel.

In Château-Thierry, Frankreich, wurde speziell für das Leica Eyecare Sortiment eine neue Fertigungsstraße errichtet, die durch das kombinierte Knowhow von Leica und Novacel europaweit eine der modernsten Produktionsstätten in Europa sein soll. Wie bei seinen Foto- und Sportoptikprodukten legt Leica auch bei den Brillengläsern höchste Priorität auf Qualität, optische Präzision und Innovation. Erstmals werden unter Leica Eyecare Brillengläser in 0,125 Dioptrien-Schritten unter Einhaltung engster Fertigungstoleranzen von ± 0,10 Dioptrien angeboten.

 

Die Brillengläser der französisch-deutschen Kooperation erhalten die von Leica entwickelte AquaDura® Vergütung, die bereits bei den Leica Ferngläsern eingesetzt wird. Diese schützt die Gläser auch unter härtesten Bedingungen zuverlässig vor Wasser, Verschmutzung und Beschädigung. So kann das Leica Eyecare Angebot überdurchschnittliche Garantieleistungen bei Oberflächenbeschädigung wie Kratzer anbieten. Zudem verspricht das Unternehmen einen kostenlosen Ersatz-Service bei Diebstahl oder Beschädigung.

„Leica steht mit seiner optischen Expertise seit über einhundert Jahren für beste Bild- und Seherlebnisse. Das Leica Eyecare Brillenglasprogramm ist daher ein logischer Schritt in unserer strategischen Geschäftsentwicklung,“ erklärt Dr. Andreas Kaufmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Leica Camera AG die Produkterweiterung. Die beiden Partner wollen zukünftig auch Produkte entwickeln, die auf die Sehbedürfnisse spezieller Zielgruppen, wie beispielsweise Autofahrer oder natürlich auch Fotografen, ausgerichtet sind.

Die Leica Eyecare Brillengläser sollen zunächst in Deutschland, Frankreich, Belgien, Österreich und der Schweiz bei ausgewählten Händlern erhältlich sein. Ab 2018 wird das Sortiment in weiteren europäischen Ländern eingeführt.

 

18.09.2017
Die weltweit erste Multi-Format-Sofortbildkamera hat Lomography mit der Lomo' Instant Square vorgestellt. Mithilfe eines austauschbaren Rückteils kann die Kameras sowohl Fuji Instax Square als auch Mini Filmpacks verwenden.
...Klick zum Weiterlesen
Lomo’ Instant Square für Fuji Instax Square und Mini Film
Die weltweit erste Multi-Format-Sofortbildkamera hat Lomography mit der Lomo' Instant Square vorgestellt. Mithilfe eines austauschbaren Rückteils kann die Kameras sowohl Fuji Instax Square als auch Mini Filmpacks verwenden.


Die Lomography L'Instant Square kann sowohl Fuji Square
als auch Mini-Filmpacks verwenden.

 

Die Lomo’ Instant Square verfügt über ein 95mm Glasobjektiv, entsprechend 45 mm Brennweite beim Kleinbild, für gestochen scharfe Fotos. Sie besitzt einen Zonen-Fokus für die Entfernungseinstellung. Die Belichtungsautomatik übernimmt die Steuerung von Blende, Belichtungszeit und Blitzstärke. Zudem sind kreative Funktionen wie unbegrenzte Mehrfachbelichtungen, ein Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, ein Infrarot-Fernauslöser sowie  ein Selbstauslöser wählbar. Als Zubehör gibt es ein Kombo-Paket, das einem Objektivaufsatz für Portraits und einen Splitzer enthält. Weiterhin hat Lomography mit dem Lomo' Instant Square Instant Mini Back für die Lomo’ Instant Square ein kompaktes Rückteil entwickelt, mit dem es einfach möglich ist,  zwischen dem Square- und dem Mini-Format zu wechseln.

 

Beispielfotos im Square- und Mini-Format

(Fotos Katherine Phipps at Sacred Tattoo, USA, links und Lomography, rechts)

 


Die Lomo' Instant Square lässt sich durch ihren Faltenbalgen kompakt zusammenfalten. Sie ist in den fünf Designs Schwarz, Weiß, Braun und Rot sowie in einer bunt gefärbten Edition exklusiv für die Unterstützer auf Kickstarter erhältlich. Die Lomo’ Instant Square hat auf Kickstarter so begeistert, dass das ursprüngliche Finazierungsziel dort innerhalb von fünf Stunden erreicht wurde. Interessenten können dort immer noch bis zum 29. September von Spezialangeboten der Kickstarter-Kampagne profitieren.
Die Lomo’ Instant Square soll im Handel für etwa 200 USD erhältlich sein. Unterstützer auf Kickstarter können bis zu 35 Prozent auf den geplanten Einzelhandelspreis sparen und zudem noch in den Genuss interessanter Extras gelangen. Mehr über die Kickstarter Kampagne erfahren Sie hier...
http://www.lomography.com/kickstarter

» Zum Newsarchiv mit weiteren News aus der Rubrik Technik
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss