Kontakt Links Suchen 

News Technik

05.05.2019
Solange es die Fotografie gibt, solange streiten sich die Geister um das optimale Aufnahmeformat. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es gibt es nicht! Dies gilt auch für die digitale Fotografie. Dennoch hat das Aufnahmeformat in der Kette der Kriterien für ein gutes Foto ganz besondere Bedeutung. Es bestimmt sowohl die kreativen Möglichkeiten einer Aufnahme als auch ihre technische Qualität. Deshalb verwenden Lumix Kameras von Panasonic das für ihre vorgesehene Hauptaufgabe jeweils optimale Sensorformat.
...Klick zum Weiterlesen
Panasonic Mehr Format für mehr Kreativität
Solange es die Fotografie gibt, solange streiten sich die Geister um das optimale Aufnahmeformat. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es gibt es nicht! Dies gilt auch für die digitale Fotografie. Dennoch hat das Aufnahmeformat in der Kette der Kriterien für ein gutes Foto ganz besondere Bedeutung. Es bestimmt sowohl die kreativen Möglichkeiten einer Aufnahme als auch ihre technische Qualität. Deshalb verwenden Lumix Kameras von Panasonic das für ihre vorgesehene Hauptaufgabe jeweils optimale Sensorformat.

Promotion

Die beste Kamera, so heißt es immer wieder, sei die, die man dabei hat. Diese Binsenweisheit trifft jedoch nur auf jene Fotogelegenheiten zu, bei denen es darum geht, ein aktuelles Geschehen der Vergänglichkeit zu entreißen und – egal wie – im Foto festzuhalten. Das können heute alle Kameras – ebenso wie Smartphones - mehr oder weniger gut. Kein Grund also ein anderes Aufnahmegerät als das, welches man am liebsten und am komfortabelsten mit sich führt, stets griff- und schussbereit parat zu haben.

 

 

Kompromisslose Professionalität und Qualität:
die Voillformat-Kameras der S-Serie von Panasonic

 


Wenn es aber darum geht, eine Bildidee fotografisch umzusetzen, dann wird die Entscheidung für das optimale Aufnahmegerät schon deutlich komplexer. Und dann kommt neben zahlreichen weiteren technischen Eigenschaften zwingend auch das Aufnahmeformat ins Spiel.


Die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Sensorformat lässt sich sowohl aus kreativen Zielen als auch aufgrund technischer Kriterien begründen. Technische Argumente wiederum können sich sowohl auf das Handling als auch auf die verlangten Anforderungen an die gewünschte Bildqualität beziehen. Dieses demonstriert geradezu exemplarisch die Formatvielfalt der unterschiedlichen Kamerakategorien der aktuellen Lumix-Kameraserie von Panasonic.


Welches Format wofür?
Auch wenn es in diesem Beitrag in erster Linie um die Auswirkung der Sensorgröße auf das Bild und das Bildermachen geht, spielen natürlich auch andere Faktoren als die reine Größe eine entscheidende Rolle. Dazu gehören beispielsweise die Pixelzahl, das Pixellayout, die Pixelgröße, das Farbmuster oder verwendete Filter und natürlich der Prozessor und die von ihm verwendeten Algorithmen. Hier soll jedoch schwerpunktmäßig auf die Auswirkungen der Sensorgröße auf Handhabung, Bildqualität und Einsatzmöglichkeiten eingegangen werden.
Die aktuelle Lumix Kompakt und Systemkameraserie umfasst Modelle mit ½,3“, 1“, MFT und Vollformat Sensoren. Das Vollformat mit einer Sensorgröße von 36 x 24 mm verwendet Panasonic für seine auf kompromisslos professionelle Ansprüche an Bildqualität, Zuverlässigkeit und kreative Möglichkeiten ausgelegte Lumix S Serie. Als ein optimales kreatives Werkzeug für Fotografen und Filmer mit hohem Anspruch an Bildqualität,

Die Sensorgrößen der Lumix Kameramodelle.

 

Geschwindigkeit, Bedienungskomfort und Funktionsvielfalt erweisen sich die spiegellosen Lumix Systemkameras mit Micro Four Thirds Sensoren. In Lumix Bridge und Kompaktkameras kommen vorzugsweise 1“ große Bildsensoren zum Einsatz. Sie erlauben ihre kompakte Bauweise, die großen Brennweitenbereiche und die extrem schnellen Bildfolgen und Verarbeitungsprozesse. Die kleinsten Bildsensoren der Lumix Kameras nutzen die kompakten TZ oder FT Reisekameras aus dem Hause Panasonic. Sie bilden die Voraussetzung für ein kompaktes, leichtes Gehäuse und einfaches Handling, was sie zu beliebten Begleitern auf Reisen macht.

 

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Sensorgrößen

 

 

Lumix S1R von Panaonic mit Vollformatsensor und 47,3 MPix.

 


Vollformat:
+ hohe Auflösungen
+ hohe Dynamik
+ hohe Lichtempfindlichkeit
+ geringes Rauschen
+ selektive Schärfe durch Hintergrundunschärfe (Bokeh)

- erfordert größere und schwerere Gehäuse und Objektive
- benötigt leistungsstärkere Prozessoren zur schnelleren Verarbeitung der Bilddaten
- größere Wärmeentwicklung, die das Rauschen verstärken kann

 

 

Lumix G9 von Panasonic mit MFT Sensor und 20,3 MPix.

 

MFT-Format:
+ kompaktere und leichtere Gehäuse und Objektive
+ größere Schärfentiefe vor allem bei Teleaufnahmen
+ Cropfaktor: Brennweite entspricht der doppelten Brennweite von Vollformatobjektiven*
+ hohe Verarbeitungs- und Reaktionsgeschwindigkeiten
- geringere Dynamik
- geringere Lichtempfindlichkeit
- höheres Bildrauschen
- Cropfaktor*
*Der Cropfaktor, also die Verlängerung der effektiven Brennweite kann je nach Aufgabe Vor- und Nachteil sein (z.B.: kleinere und leichtere Teleobjektive mit extremen Brennweiten).

 

Lumix DC TZ02 mit 1" Sensor und 20,1 MPix

 

 

1“-Sensor Format
+ sehr kleine und kompakte Kameras und Objektive auch bei extremen Brennweiten
+ hohe Schärfentiefe
+ schnelle Reaktions- und Verarbeitungszeiten
- geringere Lichtempfindlichkeit
- mehr Rauschen
- teilweise geringere Dynamik
- geringere Auflösung

 

 

Lumix FT7 von Panasonic mit 1/2,3" Sensor und 20,4 MPix.

 

1/2,3“ Sensorformat
+ sehr kompakte und leichte Kameras
+ große Zoombereiche der Objektive
+ hohe Schärfentiefe
+ hohe Geschwindigkeiten bei Serienbildern, Reaktions- und Verarbeitungszeiten

- geringere Dynamik
- weniger Möglichkeiten beim Fotografieren mit selektiver Schärfe (Bokeh)
- höheres Bildrauschen
- geringere Lichtempfindlichkeit

 

Anmerkung:
Mit jeder neuen Sensorgeneration werden die Unterschiede zwischen den kreativen Möglichkeiten und der Bildgüte geringer. So werden die Pixeleigenschaften wie Lichtempfindlichkeiten und Rauschverhalten auch bei den kleineren Sensoren kontinuierlich verbessert. Hinzu kommen dramatisch verbesserte Algorithmen für die Bildverarbeitung sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz beim Ausgleich physikalischer Bildfehler, die der optischen Konstruktion von Objektiven geschuldet ist.
Was konstant bleibt, ist die Möglichkeit Pixel einer vorgegebenen Größe auf einer Fläche unterzubringen. Um die gleiche Anzahl von Pixeln auf kleineren Sensoren unterzubringen werden kleinere Pixel erforderlich, deren Lichtempfindlichkeit durch neue Technologien ebenfalls immer besser werden. So gleichen sich Rauschverhalten und Dynamik immer mehr an. Aber auch größere Formate können von einer optimierten Pixelqualität profitieren. Das zeigt zum Beispiel die Lumix GH5S, deren supergroße Pixel für eine gewaltige Dynamik und Farbqualität mit minimalem Rauschen sorgen.
Auch die Fotografie mit selektiver Schärfe bleibt nicht auf das Vollformat begrenzt. So bieten MFT-Objektive immer größere Lichtstärken, die auch Aufnahmen mit diesem Sensorformat ein wunderschönes Bokeh verleihen.
Als Grundregel lässt sich sagen, das große Sensoren höchste Bildqualität in Bezug auf Dynamik, Empfindlichkeit, Farbe und Bildrauschen versprechen. Hier steht die höhere Auflösung gegen Geschwindigkeit, Wärmeentwicklung, Dynamik und Lichtempfindlichkeit. Kleinere Sensoren versprechen kompaktere, leichtere Kameras und Zoomobjektive mit extremen Brennweiten und schnelle Reaktionszeiten und Bildfolgen.

 

Die aktuellen Lumix Kameras und Sensorgrößen:

 

Kameras mit Vollformatsensoren
Effektive Auflösungen von ca. 24 und 47 MPix


Lumix DC-S1
Vollformat CMOS-Sensor, 36,0 x 24,0 mm (Cropfaktor 1,0)
24,2 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 6,0 µm
Max. Auflösung Foto: 6.000 x 4.000 Pixel (3:2)

Lumix DC-S1R
Vollformat CMOS-Sensor 36,0 x 24,0 mm (Cropfaktor 1,0)
47,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 4,3 µm
Max. Auflösung Foto: 8.368 x 5.584 Pixel (3:2)

 

 

Kameras mit MFT-Sensoren
Effektive Auflösungen ca. 10, 16 und 20 MPix

 

Lumix DC-G9
4/3" CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,3 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix DC G91
4/3" CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,3 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

 

Lumix GH5
4/3" CMOS-Sensor,17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,3 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix DMC-GH5S
4/3" CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
10,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 4,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.016 x 2.256 Pixel (16:9)

Lumix DMC-G70
4/3" LiveMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
16,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.592 x 3.448 Pixel (4:3)

Lumix DC-GF7
4/3" CMOS-Sensor 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
16,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.592 x 3.448 Pixel (4:3)

Lumix DMC-G81
4/3"CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
16,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.592 x 3.448 Pixel (4:3)

Lumix DC-GX9
4/3" CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,3 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix DC-GX80
4/3" CMOS-Sensor 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
16,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.592 x 3.448 Pixel (4:3)

Lumix DC GX800
4/3" CMOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor 2,0)
16,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,7 µm
Max. Auflösung Foto: 4.592 x 3.448 Pixel (4:3)

Lumix LX100 II
CMOS-Sensor 4/3" 17,3 x 13,0 mm (Cropfaktor effektiv 2,2)
17,0 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 3,6 µm
Max. Auflösung Foto: 5.152 x 2.904 Pixel (16:9)

 

Kameras mit 1“ Bildsensoren
Effektive Auflösungen ca. 20 MPix

 

Lumix DMC LX15
1" CMOS-Sensor 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
20,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 2,4 µm
Max. Auflösung Foto: 5.472 x 3.648 Pixel (3:2)

Lumix DC-TZ202
1" CMOS-Sensor 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
20,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 2,4 µm
Max. Auflösung Foto: 5.472 x 3.648 Pixel (3:2)

Lumix FZ1000 II
1" CMOS-Sensor 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
20,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 2,4 µm
Max. Auflösung Foto: 5.472 x 3.648 Pixel (3:2)

Lumix DMC-FZ2000
CMOS-Sensor 1" 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
20,9 Megapixel (physikalisch), 20,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 2,4 µm
Max. Auflösung Foto: 5.472 x 3.648 Pixel (3:2)

Lumix DMC-TZ101
1"CMOS-Sensor, 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
20,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 2,4 µm
Max. Auflösung Foto: 5.472 x 3.648 Pixel (3:2)

 

Kameras mit 1/2.3" Bildsensoren
Auflösungen: MP 12,1; MP 16,1; MP 18,1, MP 20,3

 

Lumix DC-FT7
1/2,3" CMOS-Sensor, 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
20,4 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 1,2 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix TZ91
1/2,3" CMOS-Sensor, 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße 1,2 µm
Max. Auflösung Foto:
5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix TZ96
1/2,3" CMOS-Sensor, 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
20,3 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 1,2 µm
Max. Auflösung Foto: 5.184 x 3.888 Pixel (4:3)

Lumix DC-FZ82
1/2,3" CMOS-Sensor, 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
18,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 1,3 µm
Max. Auflösung Foto: 4.896 x 3.672 Pixel (4:3)

Lumix FZ300
1/2,3"CMOS-Sensor 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
12,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 1,5 µm
Max. Auflösung Foto: 4.000 x 3.000 Pixel(4:3)

Lumix DMC-TZ71
CMOS-Sensor 1/2,3" 6,2 x 4,6 mm (Cropfaktor 5,6)
12,1 Megapixel (effektiv)
Pixelgröße: 1,5 µm
Max. Auflösung Foto: 4.000 x 3.000 Pixel (4:3)

Mehr zu Panasonic Lumix Kameras finden Sie hier...

02.04.2019
Mit zeitloser Optik gepaart mit hoher Robustheit und überzeugender Flexibilität präsentieren sich die kalahari KAAMA Taschen aus naturbelassenem, ölgewaschenen Leder. Der puristische Vintagelook wird durch die besondere Patina erreicht und macht jedes Modell zum Unikat, das Individualität ausstrahlt.
...Klick zum Weiterlesen
B.I.G. GmbH: kalahari KAAMA LS-Fototaschenserie aus Softleder
Mit zeitloser Optik gepaart mit hoher Robustheit und überzeugender Flexibilität präsentieren sich die kalahari KAAMA Taschen aus naturbelassenem, ölgewaschenen Leder. Der puristische Vintagelook wird durch die besondere Patina erreicht und macht jedes Modell zum Unikat, das Individualität ausstrahlt.

Form und Funktion der kalahari KAAMA LS-Fototasche unterstreichen die Alltagstauglichkeit. Für jede Art der Kameraausrüstung, von der hochwertigen Kompaktkamera bis hin zur professionellen Spiegelreflexkamera, bietet die kalahari KAAMA Taschen-Serie den nötigen Schutz bei grenzenloser Flexibilität.

kalahari KAAMA LS30

 

Das naturbelassene weiche Rindsleder der KAAMA LS-Serie wird in einem schonenden Prozess gegerbt, um den speziellen, softigen Touch zu erhalten. Durch die Veredelung mit Ölen und Wachsen erhält man das widerstandsfähige Used-Leder.

kalahari KAAMA LS-30 Fototasche

Die LS-30 ist durch den asymmetrischen Überwurfdeckel ein echter Hingucker und nimmt die Systemkamera mit angesetztem Objektiv plus ein Blitzgerät und/oder ein weiteres Objektiv bestens geschützt auf. Die Platzeinteilung ist mit zwei Klettwänden frei wählbar. Das robuste Leder verleiht der Tasche einen eleganten Charme und passt optimal zu den vielen kleinen Details der Tasche. Zwei kleine Zubehörfächer vorne (eines mit Überwurfdeckel und Magnetverschluss) und zwei schmale Reißverschlussfächer bieten Platz für viele Utensilien rund um die Kamera.

Maße: 21x13,5x9,5cm
Gewicht: 680g
Farbe: braun
Preis: ca. 130 Euro

 

kalahari KAAMA LS-31

 

kalahari KAAMA LS-31 Fototasche

Wer seine System- oder DSLR-Kamera chic und edel transportieren möchte, ohne auf Komfort und Schutz verzichten zu müssen, findet mit der LS-31 eine optimale Fototasche. Ihr großes Hauptfach nimmt die Kamera plus Blitzgerät und ein zweites Objektiv auf. Weitere, große Zubehörfächer an Front- und Rückseite eignen sich für Alles, was für eine Fototour benötigt wird wie etwa Ersatzakkus, Speicherkarten, Batterien und Reinigungsutensilien. Das hintere Zubehörfach kann zudem auf Reisen als praktische Trolleydurchführung verwendet werden. Hierzu wird das Fach geleert und beide Reißverschlüsse einfach geöffnet. Der große Überwurfdeckel in außergewöhnlicher Stufenform wird mit einer breiten Schnalle gesichert.

Maße: 24,5x18,5x11,5cm
Gewicht: 870g
Farbe: braun
Preis: ca. 150 Euro

 

Das geräumige Hauptfach der kalahari LS31 bietet aureichend Platz für mittelgroße Ausrüstungen.

 

02.04.2019
Die CCXP COLOGNE präsentiert das offizielle Poster zur ersten Ausgabe der Veranstaltung, gestaltet von Ivan Reis und Marcelo Maiolo. Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums von Batman im Jahr 2019 zeigt das Kunstwerk den "Dunklen Ritter" in atemberaubender Optik vor dem Kölner Dom.
...Klick zum Weiterlesen
CCXP COLOGNE Poster feiert 80 Jahre Batman
Die CCXP COLOGNE präsentiert das offizielle Poster zur ersten Ausgabe der Veranstaltung, gestaltet von Ivan Reis und Marcelo Maiolo. Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums von Batman im Jahr 2019 zeigt das Kunstwerk den "Dunklen Ritter" in atemberaubender Optik vor dem Kölner Dom.

Die erste CCXP Cologne feiert 80 Jahre Batman mit einem limietierten Poster des Zeichners Ivan Reis, das nicht käuflich erworben werden kann, soner Inhaber der "Epic Ticket Experience" oder Full Ticket Experience" als Geschenk erhalten. 

 

Das limitierte Poster zur ersten CCXP Cologne feiert Batmans 80.

 

Damit folgt die CCXP COLOGNE der Tradition, dass die größten Comic-Cons der Welt, darunter auch die brasilianische CCXP Comic Con Experience, ihr eigenes offizielles Poster haben. Das erste CCXP COLOGNE-Poster stammt aus der Feder des Lieblingszeichners vieler Fans, Ivan Reis von DC-Comics, der auch selbst zur CCXP Cologne kommen wird. Marcelo Maiolo hat die Zeichnungen von Reis kongenial koloriert. Beide Künstler werden durch die Chiaroscuro Studios vertreten. Die Darstellung zeigt den legendären Batman, schwebend vor dem weltberühmten Kölner Dom. Die Kolorierung nimmt dabei Bezug auf die Farben der deutschen Flagge. Das Poster wurde unter Lizenz von DC Comics produziert.

Es wird in limitierter Auflage gedruckt und ist nicht im Handel erhältlich. Inhaber der Pakete „Epic Ticket Experience“ oder „Full Ticket Experience“ erhalten das Poster als Geschenk.

 

 

02.04.2019
Die kostenlosen Firmware-Updates für die sechs professionellen 4K-Referenzmonitore DP-V1710, DP-V1711, DP-V2410, DP-V2411, DP-V2420 und den DP-V2421 sollen Juni 2019 verfügbar sein und eine Reihe interessanter Funktionserweiterungen, darunter einen optimierten Workflow bei der Produktion in 4K / HDR (High Dynamic Range)eröglichen.
...Klick zum Weiterlesen
Canon bringt Kostenlose Firmware-Updates für seine professionellen 4K-Displays
Die kostenlosen Firmware-Updates für die sechs professionellen 4K-Referenzmonitore DP-V1710, DP-V1711, DP-V2410, DP-V2411, DP-V2420 und den DP-V2421 sollen Juni 2019 verfügbar sein und eine Reihe interessanter Funktionserweiterungen, darunter einen optimierten Workflow bei der Produktion in 4K / HDR (High Dynamic Range)eröglichen.

Da die Produktion von Inhalten in 4K und 8K immer mehr an Bedeutung gewinnt, sorgt die Firmware von Canon speziell bei der 4K-HDR-Produktion für mehr Effizienz. Das professionelle Produktionsumfeld entwickelt sich mit Einführung von 4K- und 8K-Geräten neben den herkömmlichen 2K-Geräten kontinuierlich weiter. Zunehmend werden dabei unterschiedliche Videosignale – betreffend Auflösung, Leuchtdichte und Farbraum – zeitgleich verarbeitet. Nach dem Update bieten alle sechs Monitore erweiterte Mehrfachanzeige-Funktionen und unter anderem die Möglichkeit, gleichzeitig einen Waveform-Monitor und die Vektorskop-Funktion darzustellen. Dies steigert die Effizienz und erfordert keine Investition in zusätzliches Equipment.

Erweiterte HDR-Monitoring-Assistenzfunktionen

Mit der Verbreitung von HDR erfolgt die konventionelle Produktion in SDR (Standard Dynamic Range) immer öfter zeitgleich mit der HDR-Videoproduktion. Durch die aktuellen Updates stellen drei Monitore – DP-V1711, DP-V2411 und DP-V2421 – einen Waveform-Monitor für Eingangssignale sowie einen Waveform-Monitor für Post-Conversion-Signale dar. Das ermöglicht eine genaue Beurteilung der Bildqualität beim Vergleich von HDR- und SDR-Signalen, was zu einer verbesserten Effizienz im gesamten Workflow führt.

Die HDR-Produktion erfordert auch die Analyse der neuesten HDR-Standards. Das Firmware-Update ermöglicht deshalb eine verbesserte Darstellung und Überwachung von HDR-Bildern und die neu hinzugefügte HDR-Histogrammfunktion gestattet dem Anwender eine Zuordnung der Luminanz. Die Überprüfung wird somit ganz einfach und die korrekte Steuerung der Belichtung bietet mehr Sicherheit.

Die neue Firmware gestattet auch das automatische Umschalten der Bildeinstellungen anhand der Auswertung der Bildsignale. Hierzu gehören die neu definierten Video Payload ID Codes, Perceptual Quantization (PQ), Hybrid Log-Gamma (HLG) und SDR. Das ist ideal für Umgebungen mit einer Mischung aus verschiedenen Eingangssignalen bei der Produktion in HDR und SDR. Das Signal wird dann stets mit den richtigen Einstellungen überwacht.

Mehrere Displays lassen sich per LAN-Integration an unterschiedlichen Sets oder Studios miteinander synchronisieren, wodurch eine Stapelverarbeitung von Änderungen an wichtigen Parametern – wie Bildeinstellungen und Signaleinstellungen – möglich wird. Die Updates unterstützen verschiedene Funktionen zur Optimierung der HDR-Produktion. Darunter Warnungen und Fehlerprotokollanzeigen, die dazu beitragen, Fehler beim Workflow-Management zu reduzieren.

Weitere Informationen zu den Canon 4K-Monitoren finden Sie hier...

02.04.2019
Zum dritten Mal in Folge gehört Canon zu den besten Arbeitgebern Deutschlands.In diesem Jahr hat das Unternehmen eine Platzierung unter den Top Ten der ausgezeichneten Firmen erreicht. Das Top Employers Institute zeichnete Canon erneut für erfolgreiche Mitarbeiterführung und die Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter aus.
...Klick zum Weiterlesen
Canon ist Top Employer 2019
Zum dritten Mal in Folge gehört Canon zu den besten Arbeitgebern Deutschlands.In diesem Jahr hat das Unternehmen eine Platzierung unter den Top Ten der ausgezeichneten Firmen erreicht. Das Top Employers Institute zeichnete Canon erneut für erfolgreiche Mitarbeiterführung und die Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter aus.

 

Canon zählt zum dritten Mal in Folge zu den besten Arbeitgebern Deutschlands.

 

Mit einem Gesamtscore von 94 Prozent konnte das Ergebnis aus dem Vorjahr noch einmal um vier Prozent verbessert werden. Damit liegt Canon auf dem neunten Platz von insgesamt 122 in Deutschland zertifizierten Unternehmen. Insbesondere in den Bereichen Personalplanung und Talentstrategie steht ein Spitzenwert von 100 Prozent für hervorragende Arbeit im Personalwesen. Auch die Führungskräfteentwicklung erzielte mit 99 Prozent einen sprichwörtlich ausgezeichneten Wert. Verglichen mit dem guten Ergebnis des Vorjahres konnten auch die Weiterbildungsstrategie sowie die technische Unterstützung der Mitarbeiter noch einmal verbessert werden. Besonderen Wert legt Canon zudem auf eine agile Organisationsstruktur und die Partizipation der Mitarbeiter an der Unternehmensentwicklung: Im Rahmen des Passion for Excellence Programms (PEP) fördert das Unternehmen Mitarbeiter darin, Initiative zu ergreifen und eigene Ideen einzubringen.

 

 

Rainer Führes, Geschäftsführer von Canon Deutschland.

 

„Zum dritten Mal in Folge zu den besten Arbeitgebern Deutschlands zu gehören, ist eine tolle Bestätigung unseres Engagements für eine nachhaltige und ganzheitliche Entwicklung der gesamten Unternehmensführung. Doch wir wissen auch, dass wir uns nicht auf der Auszeichnung ausruhen dürfen. Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft, deshalb wollen wir unsere Aktivitäten weiter ausbauen und im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter noch attraktiver werden“, so Rainer Führes, Geschäftsführer von Canon Deutschland. „Als global operierendes Unternehmen tragen wir eine hohe soziale Verantwortung. Wir leben unsere Unternehmensphilosophie Kyosei – für ein harmonisches, zukunftsorientiertes Zusammenleben und -arbeiten unserer Mitarbeiter, Kunden und Partner sowie für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten.“

Das Top Employers Institute zeichnet weltweit Arbeitgeber mit herausragender Personalführung und -strategie aus. Der Zertifizierung geht eine Analyse der Human Ressources Strategie und Best Practices des Unternehmens in zehn Themenbereichen voraus, die sämtliche Schlüsselbereiche der HR umfassen.

 

02.04.2019
Mit den beiden neuen Legria HF G50 und Legria HF G60 erweitert Canon seine 4K-Camcorder Modellreihe. Den Einstieg in die 4K-Welt ermöglicht der neue Legria HF G50. Er ist mit einem 1/2,3-Zoll-Typ-Sensor, manuellen Steuermöglichkeiten und einem hochwertigen Zoomobjektiv ausgestattet. Der Legria HF G60 besitzt einen 1-Zoll-Sensor und ist mit Dual Pixel CMOS AF ausgestattet.
...Klick zum Weiterlesen
Canon kündigt zwei neue 4K-Camcorder an
Mit den beiden neuen Legria HF G50 und Legria HF G60 erweitert Canon seine 4K-Camcorder Modellreihe. Den Einstieg in die 4K-Welt ermöglicht der neue Legria HF G50. Er ist mit einem 1/2,3-Zoll-Typ-Sensor, manuellen Steuermöglichkeiten und einem hochwertigen Zoomobjektiv ausgestattet. Der Legria HF G60 besitzt einen 1-Zoll-Sensor und ist mit Dual Pixel CMOS AF ausgestattet.

Mit seinem neuen 4K-Sensor arbeitet der Legria HF G50 Camcorder mit großer Detailtreue wahlweise in 4K oder Full HD mit 4K-Oversampling. Dieser Camcorder ist ideal für alle, die ihre ersten Schritte in der Welt der 4K-Videos gehen wollen. Er ist mit einem 20fach Zoomobjektiv mit 29.3mm Weitwinkel und einer Lichtstärke von 1:1,8-2,8 ausgestattet und soll über ausgezeichnete Low-Light-Eigenschaften verfügen.

Der Legria HF G60 Camcorder verfügt über einen 1-Zoll-CMOS-Sensor und Dual Pixel CMOS AF. Letzteres bezeichnet eine Sensor-basierte Phasenerkennungs-Autofokus (AF) Technologie von Canon. Der Dual Pixel CMOS AF ermöglicht eine schnelle automatische Fokussierung mit kontinuierlicher Fokus-Nachführung. Mit dem 15fach-Zoomobjektiv mit 25,5-382,5mm Brennweite und Lichtstärke 1:2,8-4,5 ermöglicht das Gerät eine gezielte Steuerung der Schärfentiefe.

Canon Legria HF G50.

 

Beide Camcorder verfügen über eine Reihe interessanter Funktionen zur Unterstützung kreativer Aufgaben. Ihre kreisrunde Irisblende ermöglicht Aufnahmen mit besonders natürlich wirkendem Bokeh. Mit der einstellbaren Fokussiergeschwindigkeit erzielt man den gewünschten kreativen Effekt und kann den Look eines Films an die jeweilige Aufgabenstellung anpassen. Beide Camcorder bieten die Möglichkeit zu Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen. Zudem verfügen beide Geräte über einen fortschrittlichen optischen Bildstabilisator. So werden verwacklungsfreie und professionell wirkende Aufnahmen durch eine effektive optische Kompensation unerwünschter Bewegungen der Kamera nach oben/unten und links/rechts ermöglicht. Hinzu kommt eine intelligente digitale Korrektur von Drehung und Neigung.

Über individuelle Einstellungen können der Legria HF G50 und Legria HF G60 Camcorder an persönliche Aufnahmepräferenzen angepasst werden. Der persönliche Stil steht dann per Knopfdruck bereit. Beide Camcorder sind zudem kompakt und ideale Partner für die Aufnahme unterwegs. Eine professionelle Zoomwippe am Objektiv und benutzerdefinierte Funktionstasten unterstreichen den professionellen Anspruch. Darüber hinaus lässt sich mit den integrierten ND-Filtern die Belichtung kontrollieren und eine offene Blende oder längere Belichtungszeit gezielt anwählen.

Canon Legria HF G60 mit 1 Zoll CMOS-Sensor .

 

Beide Modelle verfügen über ein hochempfindliches kapazitives 3,0 Zoll Touch-LCD mit 460.000 Bildpunkten und einen hochauflösenden elektronischen Sucher (0,24 Zoll) für die einfache Wahl des perfekten Bildausschnitts.
Der reaktionsschnelle Touch-LCD beider Geräte ermöglicht die Einstellung von Fokussierung, Fokusnachführung und Belichtung. Der elektronische Sucher eignet sich zudem hervorragend für Aufnahmen, um selbst bei engen und hellen Bedingungen ein hochwertiges Ergebnis zu erzielen. Außerdem verfügen beide Camcorder über zwei SD-Kartenslots für die gleichzeitige bzw. fortlaufende Aufnahme.

Beide Camcorder lassen sich per Mini-HDMI-Anschluss direkt an einen 4K-Fernseher anschließen. Die Geräte werden erstmals auf der NAB 2019 vom 8. bis 11. April 2019 auf dem Canon Stand ausgestellt.

Legria HF G50 – Hauptleistungsmerkmale:

20fach optischer Zoom
4K-Sensor
Lichtstärke 1:1,8 – 2,8
Bildstabilisator mit Dynamic Modus
Konfigurierbares Wahlrad und Tasten

Canon Legria HF G60 4K Camcorder.

 

 

Legria HF G60 – Hauptleistungsmerkmale:

15fach optischer Zoom
1,0-Zoll-Typ 4K Sensor mit Dual Pixel CMOS AF
Lichtstärke 1:2,8 – 4,5
Bildstabilisator mit Dynamic Modus
Konfigurierbares Wahlrad und Tasten

Der Legria HF G50 Camcorder ist voraussichtlich ab April 2019 erhältlich, der Legria HF G60 voraussichtlich ab Juni 2019.

Preis:
Canon Legria HF G50: ca. 1100 Euro
Canon Legria HF G50: ca. 1700 Euro

 

02.04.2019
Als die weltweit ersten? Zoomobjektiven für 4K-Broadcast-Kameras mit 2/3-Zoll-Sensoren präsentiert Canon zur NAB das CJ18ex28B und das CJ15ex8.5B. Beide Objektive wurden für die speziellen Aufgaben im Broadcasting-Bereich entwickelt und bieten trotz kompakter Bauweise 4K-Abbildungsqualität bei gleichzeitig hervorragender Handhabung.
...Klick zum Weiterlesen
Canon: zwei Zooms für 4K-Broadcast-Kameras mit 2/3-Zoll-Sensoren.
Als die weltweit ersten? Zoomobjektiven für 4K-Broadcast-Kameras mit 2/3-Zoll-Sensoren präsentiert Canon zur NAB das CJ18ex28B und das CJ15ex8.5B. Beide Objektive wurden für die speziellen Aufgaben im Broadcasting-Bereich entwickelt und bieten trotz kompakter Bauweise 4K-Abbildungsqualität bei gleichzeitig hervorragender Handhabung.

Die Neuzugänge CJ18ex28B und CJ15ex8.5B in der UHDgc-Serie von Canon erfüllen die hohen Anforderungen bei Dokumentar- und Sportproduktionen sowie Live-Events.?? Sie sind die ideale Wahl für Sender, die bei der Umstellung auf 4K-Systeme und -Workflows großen Wert auf die Zukunftssicherheit ihrer Inhalte legen.

CJ18ex28B.

 


Der konsequente Einsatz von Fluorit- und Ultra-Low Dispersion (UD)-Glas sorgt in Verbindung mit einer besonders hochwertigen Bauweise dafür, dass die Linsen chromatische Aberrationen, Farbabweichungen und Saumbildung weitgehend unterdrücken. Dies sorgt für eine hervorragende Farbwiedergabe bis in die Randbereiche. Technologien zur Linsenvergütung sowie das Design der Linsen verhindern Reflexionen innerhalb des Objektivtubus und reduzieren Geisterbilder und Streulicht. Das sendereife Material überzeugt mit kontrastreichen Bildern und unterstützt HDR/WCG.

Das CJ18ex28B ist das erste wirklich tragbare 4K Broadcast-Teleobjektiv in der Kategorie der UHD-Objektive für Kameras mit 2/3-Zoll-Typ-Sensor. Es bietet einen 18-fachen Zoom mit einem Brennweitenbereich von 28 bis 500mm, der bei Verwendung des integrierten 2fach-Extenders eine Brennweite von 1.000mm ermöglicht. Die Fähigkeit, Details in hoher Qualität aus der Ferne festzuhalten, macht dieses Objektiv perfekt für die Aufnahme von Dokumentationen, Wildlife und Live-Events. Darüber hinaus überzeugt das Objektivdesign mit einer kompakten Bauform, die herkömmlichen HD-Objektiven entspricht. Das ermöglicht eine hervorragende Mobilität und einen dynamischen Einsatz.

CJ15ex8.5B


Das CJ15ex8.5B unterstützt den exklusiven Canon Vari-Angle Prism (VAP) Bildstabilisator – eine kippbare optische Achse, die durch Bewegung verursachte Unschärfen kompensiert und hierfür eine Spezialflüssigkeit mit hohem Brechungsindex einsetzt, die sich zwischen zwei Glasschichten befindet. Die Bildstabilisierung ermöglicht den Sendern über den gesamten Zoombereich hinweg eine hervorragende Kontrolle bei der Aufnahme des Materials – vom Weitwinkel- bis zum Telebereich. Das sind perfekte Voraussetzungen beim Einsatz in schwierigem Gelände oder aus der Bewegung heraus, wie z.B. bei Rad- oder Laufveranstaltungen. Der ergonomisch gestaltete Griff der beiden Objektive CJ18ex28B und CJ15ex8.5B trägt zum hervorragenden Handling bei und unterstützt die einfache Bedienung. Der Griff liegt bequem in der Hand – speziell bei längeren Einsätzen eine Entlastung für Kameraleute.

Das CJ18ex28B und das CJ15ex8.5B werden erstmals weltweit auf der NAB 2019 vom 8. bis 11. April ausgestellt.

CJ18ex28B Hauptleistungsmerkmale:

4K-Auflösung – von der Bildmitte bis zum Rand
BT.2020 Wide Color Gamut und Unterstützung eines hohen Dynamikumfangs
Supertele-Eigenschaften mit 500mm (maximal 1.000mm mit Extender 2,0fach)

CJ15ex8.5B Hauptleistungsmerkmale:

4K-Auflösung über den gesamten Zoombereich
BT.2020 Wide Color Gamut und Unterstützung eines hohen Dynamikumfangs
Vari-Angle Prism (VAP) Bildstabilisator

 

01.04.2019
Sie reichten der Industrie nicht für eine photokina – die im rasanten Tempo im Frühjahr 2019 angekündigten Innovationen der Imaging Branche. Die Foto-Fans dagegen sehen sich angesichts der Flut bahnbrechender Neuheiten und technologischer Veränderungen teilweise sogar überrollt und verunsichert. Aufklärung, Information und Anleitung werden deshalb immer wichtiger. Gut, dass es den Fotofachhandel und immer mehr lokale Fotoworkshops, Festivals und andere Foto-Events gibt, wo sich Gleichgesinnte, die sich der Fotografie verschrieben haben, austauschen können. Lesen Sie hier unsere kurze Zusammenfassung der wichtigsten Neuvorstellungen der großen Frühjahrsmessen in Las Vegas, Barcelona und Yokohama und wie sie die Fotografie verändern und erweitern werden.
...Klick zum Weiterlesen
Innovationen des Fotofrühlings 2019
Sie reichten der Industrie nicht für eine photokina – die im rasanten Tempo im Frühjahr 2019 angekündigten Innovationen der Imaging Branche. Die Foto-Fans dagegen sehen sich angesichts der Flut bahnbrechender Neuheiten und technologischer Veränderungen teilweise sogar überrollt und verunsichert. Aufklärung, Information und Anleitung werden deshalb immer wichtiger. Gut, dass es den Fotofachhandel und immer mehr lokale Fotoworkshops, Festivals und andere Foto-Events gibt, wo sich Gleichgesinnte, die sich der Fotografie verschrieben haben, austauschen können. Lesen Sie hier unsere kurze Zusammenfassung der wichtigsten Neuvorstellungen der großen Frühjahrsmessen in Las Vegas, Barcelona und Yokohama und wie sie die Fotografie verändern und erweitern werden.

Ein Trend zur Zweitkamera? Da können Autofahrer und Smartphone-Besitzer nur milde lächeln. Ein gut ausgestattetes Smartphone hat davon inzwischen mindestens drei – eine Dualkamera auf der Frontseite und eine für Selfies auf der Rückseite. Moderne Autos haben bis zu einem Dutzend Kamera-Augen und die übrige Ausstattung der Bevölkerung mit Aufnahmegeräten sieht im Schnitt auch nicht gerade bescheiden aus. Immer mehr wird der gern von Pragmatikern auf der Suche nach der perfekten Kamera strapazierte Spruch, die beste Kamera sei jene, die man dabei habe, zur Farce. Nein wer Fotografie als kreatives Medium betreibt, der muss sich schon mit seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen intensiv auseinandersetzen und sich dann aus dem reichhaltigen Angebot der Industrie seine Wunschkamera heraussuchen. Das wird mit zunehmender Spezialisierung der Geräte nicht einfacher, sondern eher schwieriger. Warum? Technisch einwandfreie, scharfe Fotografien lassen sich nicht nur mit jeder Kamera sondern auch mit allen aktuellen Mobiltelefonen machen.

 

Das Huawei P30 Pro Smartphone powered by Leica.
Vier Kameras ein Ziel: Größtmögliche Bildqualität,
Flexibilität und Kreativität

 

Bilder, die durch neue Sehweisen und aus ungewöhnlichen Blickwinkeln die Welt interpretieren, sind dagegen nicht ganz so einfach zu realisieren. Sie erfordern oft hochentwickelte Spezialwerkzeuge und -kenntnisse. Fotos die aus der Bilderflut des Alltags herausragen sollen, verlangen nach besonderen visuellen Reizen.

 

Ja, es gab schon immer Fotografien, die sich ins Gedächtnis eingegraben haben, obwohl der technische Aufwand eher bescheiden anmutete. Niemand benötigt heute mehr eine besondere Kamera, um seine Erinnerungen in Fotos festzuhalten. Die hat er mit dem Mobiltelefon stets bei sich. Doch noch immer ist es ein weit verbreiteter Wunsch, wichtige Augenblicke des Lebens in besonders eindrucksvollen schönen Fotos zu bewahren, um sie dann auch mit anderen zu teilen. Wir haben versucht die wichtigsten und vielversprechendsten Trends des Frühjahrs auszumachen und haben für Sie ein Dutzend faszinierende Entwicklungen zusammengestellt. Einige davon haben sich schon länger angekündigt und sind kurz vor dem Durchbruch, andere sind noch schüchterne Pflänzchen, die noch Zeit zum Wachsen benötigen, bevor sie als bahnbrechend erkannt und für eine neue Kultur und Philosophie der Fotografie wahrgenommen werden.


Trend 1

Kameras mit Profiausstattung und Sensorgrößen vom Vollformat über APS-C bis zu 1-Zoll

 

Die Werkzeuge für die anspruchsvolle, kreative Fotografie sind mehrheitlich besser, größer und leider oftmals auch wieder schwerer geworden. Das liegt auch daran, dass immer mehr Hersteller auf Bildsensoren im traditionellen, von Leica geprägten und in der digitalen Fotografie von Sony zum Erfolg geführten Kleinbildformat setzen, das sie vollmundig „Vollformat“ nennen. Marketing Fachleute begeistern sich darüber, dass es ihnen gelungen ist aus dem 24 x 35 mm großen „Kleinbild“ das Vollformat werden zu lassen. Das große Sensorformat hat fraglos viele Vorteile angefangen von der höheren Empfindlichkeit und einem hervorragenden Signal-Rauschabstand. Es lassen sich einfacher höhere Pixelzahlen für eine bessere Auflösung realisieren und auch der kreativ genutzte Unschärfeverlauf im Hintergrund ist einfacher zu erreichen. Doch sollten die Nachteile dieser Kameras in Betracht gezogen werden: Größere Sensoren benötigen in der Regel große Kameragehäuse und bei hoher Lichtstärke und höherer Auflösung auch deutlich schwerere Objektive. Und das gilt auch für die spiegellosen Kameras mit ihren weit geöffneten Bajonettanschlüssen. Wer für die Zukunft auf eine Vollformatkamera spekuliert, sollte darauf achten, welcher Hersteller hier auf welche Eigenschaften die Prioritäten legt: große Auflösungen, hohe Lichtstärken, extreme Geschwindigkeiten und kompakte, leichte Bauweisen schließen sich in der Regel aus. Auch die Wärmeentwicklung der Prozessoren bei zunehmender Rechenleistung sollte ebenso bedacht werden wie das erforderliche Equipment für die Nachbearbeitung der riesigen Datenmengen hochauflösender Filme und Fotos.

 

 

Spiegellos, kompakt, leicht trotz Vollformatsensor: Canon EOS RP.

 


Einen besonders erfreulichen Kompromiss signalisiert vor diesem Hintergrund daher die Vorstellung der Canon EOS RP, die mit ihrem nur 485 Gramm Gehäuse ein echtes Leichtgewicht unter den jüngeren Vollformat Kameras darstellt. Panasonic, Newcomer bei den Kameras mit Vollformat, setzt dagegen kompromisslos auf professionelle Bildqualität und sparte bei der Ausstattung seiner Kameraboliden Lumix S1R und S1 auch wirklich an nichts. Leider auch nicht am Gewicht.


Sigma hatte auf der photokina ebenfalls wie Panasonic eine Kamera mit dem Leica L-Bajonett und Vollformatsensor in Aussicht gestellt. Doch auf der CP+ in Yokohama hat der Inhaber und CEO Kazuto Yamaki um Geduld gebeten und die Einführung auf 2020 verlegt.

 

 

Panasonic Lumix S1 und S1R: kompromisslos professionell.


Auch Olympus, ursprünglich Verfechter und Anbieter kompakter Systemkameras hat sich von den großen Zielen der Wettbewerber anstecken lassen und mit seiner OM-D E-M1X ein Flaggschiff präsentiert, dass wohl auch Professionalität durch Größe signalisieren soll. Doch Dank des kleineren Sensorformats halten sich sowohl Größe und Gewicht im erträglichen Rahmen. Die OM-D E-M1X ist die wohl kleinste Profikamera des Frühjahrs mit vergleichbarer Ausstattung. Ein besonderes Augenmerk verdient der integrierte Griff dieser Kamera, der nicht nur den schnellen Wechsel vom Quer-auf das Hochformat erleichtert sondern auch für eine gute Balance im Handling sorgt. In dieser Kamera werden alle Vorzüge kleinerer Sensoren deutlich.

Mit integriertem Batteriegriff: Olympus OM-D E-M1X.


Ähnliches gilt jedoch auch für die neuen Kameras mit den etwas größeren APS-C-Sensoren von Sony und Fujifilm. Beide Firmen haben das Fotojahr mit ihren superschnellen Modellen Sony Alpha 6400 bzw. Fujifilm X-T30 eröffnet, die vor allem durch ihre Serienbildgeschwindigkeiten und die extrem kurzen Reaktionszeiten begeistern.
Zu den Frühlingsboten der Kamerahersteller zählen auch die beiden Kompaktkameras mit fest eingebauten Objektiven und Vollformat- bzw. APS-C Sensoren: die Leica Q2 und die Ricoh GR III. Beide Modelle bieten minimalistisches Design, professionelle Bildqualität und werden vor allem Puristen unter den Fotografen begeistern.

 

 

Ricoh Premium Kompaktkamera GR III.

 

Auf das von den meisten Kameraherstellern wieder aufgegebene 1“-Sensorformat setzen weiterhin Ricoh mit der Theta Z1 360° Spezialkamera sowie Sony mit der neuen, weltkleinsten Edelkompakten für Action Fans der Sony RXO II. Was Kameras mit kleineren Sensoren auszeichnet, sind kürzere Reaktionszeiten bei fast allen Funktionen, höhere Schärfentiefe, Global-Shutter für extrem kurze, Belichtungszeiten und geräuschloses Auslösen, schnellere Bildfolgen sowie leichtere und kleinere Bauformen für Kameras und Objektive.

 

RXO II von Sony mit 1" Bildsensor.

 

Trend 2

 

Funktionserweiterungen, die Grenzen sprengen und für mehr Sicherheit sorgen

 

Der bemerkenswerteste Unterschied bei den Kameraneuheiten des Frühjahrs 2019 sind neben den größeren Sensoren, höheren Auflösungen und kürzeren Reaktionszeiten vor allem auch neue Funktionen, die der technische Fortschritt verbunden mit den höheren Rechenleistungen und fortschrittlichen Algorithmen jetzt möglich gemacht hat. Dazu gehören der Global Shutter, Hi-Res- Aufnahmen ohne Stativ, Kamera interne ND-Filter, Datenverschlüsselung oder auch 8K Photo Fotofunktionen.

Herausragender Fortschritt ist der Global Shutter für extrem kurze, elektronische Belichtungen ohne Verzerrungen bei sich schnell bewegenden Objekten. Damit können nun auch schnellste Bewegungen ohne Zuhilfenahme eines Elektronenblitzes scharf eingefangen werden.

Als zweite Funktionserweiterung von bahnbrechender Bedeutung sind Hi-Res-Aufnahmen mit erhöhter Auflösung durch Sensor-Shift während der Aufnahme, wie sie inzwischen die Olympus OM-D E-M1X sogar aus der Hand möglich macht. Dies führt zu deutlichen höheren Auflösungen als sie der Sensor selbst bietet. Der MFT-Sensor der Olympus OM-D E-M1x bietet eine Auflösung von 20 Megapixel, die sich auf 50 Megapixel steigern lassen. Im Handheld Modus kommt jedoch eine ganz andere Technik zum Einsatz. Hier misst ein Bewegungssensor die Verwacklung und errechnet aus der manuellen Sensorbewegung die korrekte Auflösung. Beliebt werden auch die integrierten ND-Filter, mit denen sich die Lichtempfindlichkeit des Sensors für Langzeitbelichtungen bei hellem Umgebungslicht für Wischeffekte reduzieren lässt. Diese integrierten Filter haben den Vorzug, dass sie sich mit jedem Objektiv verwenden lassen und daher keine Filtersammlung mit unterschiedlichen Durchmessern angeschafft und mitgeführt werden muss.

 

Olympus setzt viele Trends: Mit derOM-D E-M1X1 z.B.
Handheld Hi-res Shooting und integrierte ND-Filter.

 

Damit auch kein Moment verloren geht oder dass jeder Moment auch in der optimalen‚ Bewegungsphase festgehalten werden kann, wird mit den einer Videoaufnahme aber für Fotoanwendungen optimierten 4K-Fotofunktion, wie sie Panasonic für seine Lumix Kameramodelle eingeführt hat, möglich. Nun gibt es bereits Kameras von Panasonic, die 6 und 8 K Fotoserien aufnehmen können. Verbunden mit einer Funktion die bereits als Schleife beim Antippen des Auslösers mit der Aufnahme beginnt, wird nun auch bei verspäteten Auslösungen kein Augenblick mehr verpasst.

Und es gibt sie doch, die Möglichkeit der Datenverschlüsselung in der Kamera. Ricoh hat sie mit seiner WP 900SE Kamera für den Einsatz in wissenschaftlichen oder medizinischen Einsatz vorgestellt. Verwunderlich, dass es die für die professionellen DSLR und DSLM Kameras noch nicht gibt. Gerade für sensible Aufträge wie bei Sportübertragungen, wo die Bilder über unter für Hacker anfällige Datennetze übertragen werden oder bei Shootings von Produktneuheiten oder Modekollektionen würde sich gewiss mancher Auftraggeber- und -nehmer eine Verschlüsselungsmöglichkeit für seine Fotos und Filme für den Transport wünschen. Ob Ricoh diese Funktion auch für seine übrigen Kameras anbieten wird, war nicht zu erfahren.

 

Trend 3

 

Neue Objektive mit extremen Zoombereichen, Lichtstärken und Auflösungen

 

Die Augen der Kameras, sprich Objektive, und darunter vor allem die schon in die Jahre gekommenen Modelle, benötigen salopp gesprochen eine „Brille“. Sollen die kontinuierlich steigenden Auflösungen der Sensoren voll ausgeschöpft werden, dann reichen die älteren Entwicklungen in der Regel nicht mehr aus. Das zeigt sich auch an dem riesigen Angebot neuer Objektive in diesem Frühjahr. Allein Sigma hat für das L-Bajonett 11 Vollformatobjektive zum Teil mit extremen Lichtstärken und Festbrennweite angekündigt. Für das Micro Four Thirds Sensorformat (MFT) haben Olympus und Panasonic zwei extreme Zooms für den Tele- bzw. Weitwinkelbereich angekündigt, die neue kreative Aufnahmetechniken versprechen: Das superkompakte Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 und das noch in der Entwicklung befindliche M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO mit integriertem Konverter für die Brennweitenverlängerungen um den Faktor 1,25x sowie das superlichtstarke Leica Vario First Panasonic 10-25mm f/1.7. Letzteres verspricht mit seiner hohen Lichtstärke und dem kurzen Mindestabstand neue Perspektiven für Nahaufnahmen mit sanften Verläufen der Hintergrundunschärfe.

 

M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO.

 

Neben der höheren Auflösung sprechen auch modernere und vor allem leichtere und schnellere AF-Motoren für eine Modernisierung der Objektivausstattung. Darüber hinaus spielen auch Haptik und Ausstattung für die immer häufiger genutzte Videofunktion der Kameras eine entscheidende Rolle. Manuelle Blendensteuerung und Scharfstellung werden hier oftmals zum Muss. Laowa, Samyang, Tokina oder Voigtländer haben hier interessante Alternativen vorgestellt.

 

 

Tokina opera 16-28mm F2.8 FF Weitwinkelzoom.

 

Die neuen Bajonettanschlüsse mit größeren Durchmessern und kürzeren Auflagemassen für die spiegellosen Systemkameras von Canon, Nikon Panasonic und Sigma haben jeweils völlig neue Objektivsysteme erforderlich gemacht.

 

Trend 4

 

Künstliche Intelligenz ist nicht nur in der Imaging Branche in aller Munde. Sie verspricht immer mehr

 

Routineaufgaben zu übernehmen und hat wohl dort, wo sie menschliches Versagen auffangen sollte, nämlich bei der Automatisierung des Fliegens am folgenschwersten versagt. Dennoch wird KI uns in Zukunft auch in der Fotografie noch mehr Aufgaben und Überlegungen abnehmen. Sie wird für noch perfektere Aufnahmen und motivgerechtere Voreinstellungen sorgen. Sie wird optische und physikalische Grenzen der Objektive überwinden und wird aus der Verwaltung und Bearbeitung von Filmen und Fotos ebenso nicht mehr weg zudenken sein. Nicht überall wird sie werblich in den Vordergrund treten, wie es die Handymarken Honor, Huawai oder LG bereits vormachen. KI wird die Anzahl misslungener Aufnahmen nochmals reduzieren und möglicherweise sogar voraussagen können welcher fotografische Effekt, welche Perspektive und welcher Bildausschnitt eine Aufnahme attraktiver machen kann. Was heute marktschreierisch als revolutionäres Feature verkauft wird, hat sich andernorts häufig schon stillschweigend als Selbstverständlichkeit durchgesetzt und bewährt. Bei der Cyberlink Software für die Webkamerasteuerung lässt sich bei Videokonferenzen automatisch der Hintergrund austauschen und der Konferenzteilnehmer „aufhübschen“.

 

 



Trend 5

 

Kleine Speicher mit hohen Kapazitäten

 

Löste es in den analogen Entwicklungslaboren stets große Heiterkeit aus, wenn auf einem Film Fotos von Weihnachten, Ostern, dem Urlaub und Familienfesten zu sehen waren, so kann es heute gut passieren, dass sich Fotografen mit so einer Kleinbildserie von 36 Aufnahmen schon nicht einmal mehr für ein einziges Motiv begnügen. Doch zunehmende Dateigrößen für hochauflösende Fotos und Filme haben den digitalen Speicher Bedarf rapide wachsen lassen und zwischenzeitlich auch für so manchen zum Flaschenhals bei digitalen Shootings werden lassen. Diese Zeiten sind nun endgültig vorbei: Immer winziger werdende Flashspeicherchips ermöglichen immer kleinere Speicherkarten mit riesigen Kapazitäten und atemberaubend schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten. So gesehen entsteht - wie DigiGuru Martin Wagner von der Händlerkooperation Ringfoto es auf den Punkt brachte - erneut im wahrsten Sinne des Wortes ein Trend zur Jahreskarte. Die Kapazitäten der winzigen, in fast allen Smartphones verwendeten microSD Speicherkarten, haben den unfassbaren Wert von 1 Terabyte erreicht und können damit locker den gesamten Speicherbedarf eines Normalverbrauchers decken. Gleichzeitig erfüllen diese Karten auch professionelle Anforderungen an ausreichender Schreib- und Lesegeschwindigkeit, um damit 4K Video oder superschnelle Serienbildfolgen zu realisieren. Sie werden immer robuster gegenüber Umwelteinflüssen und zufälligen Datenverlust.

"Jahreskarte" für Fotografen? microSD Speicherkarte mit einer Kapazität von 1 TB.

 

Allerdings bergen sie auch die Gefahr, aufgrund ihrer winzigen Größe leicht verloren zu gehen und ohne Back-up wäre dies für so manchen Bildermacher und Filmer ein herber Verlust. Die neuen Super-Minis unter den Speicherkarten haben aber noch einen weiteren Nachteil: Um ihre Schnelligkeit und hohen Kapazitäten komfortabel nutzen zu können bedarf es auch entsprechend schneller Übertragungswege für den Datenaustausch. Nicht jedes Kartenlaufwerk kann da mithalten, nicht jede Datenverbindung kann große Datenmengen in der erforderlichen Höchstgeschwindigkeit behandeln und auch nicht jeder Rechner ist für die schnelle Bearbeitung großer Dateien vorbereitet. Somit entsteht ein neuer Flaschenhals, der den Datenfluss auf der Datenautobahn bremst.

 

Neue Speicherlösungen haben Sandisk, Delkin, Nikon etc. angekündigt. Als letzter hat gerade ARRI für seine Alexa Mini LF (Large Format) einen Wechselspeicher mit 1 TB Kapazität und rasanten Schreib- und Lesegeschwindigkeiten gezeigt. Diese Wechsel-SSD hat eine Schreibgeschwindigkeit von 8GB/s. Der Spezialist für digitale Kameras für die Kinofilmproduktion hat angekündigt diese Speicherlösung auch in zukünftigen Kameras einzusetzen. Zu weiteren Partnern von Codex zählen Canon, Panasonic, Red und Sony.

 

Codex Capture Drive mit 1 und 2 TB Speicherkapazität.

 

Trend 6

LED Leuchten für Blitz und Dauerlicht


Elektronenblitz war gestern. Die Zukunft heißt LED! Kein Leuchtmittel hat in den letzten Jahren derart an Bedeutung gewonnen, wie die in nahezu unendlicher Variantenvielfalt und Flexibilität einsetzbaren LED-Lichtquellen. Die Vorzüge für die Film- und Foto-Welt liegen auf der Hand: Geringere Hitzeentwicklung als andere Lampen, steuerbare Farbtemperatur, als Blitz- und Dauerlicht zu verwenden und durch die vorwählbare Blitzdauer für die Synchronisation mit allen, auch extrem kurzen Verschlusszeiten einsetzbar. Besonders interessant sind die Geräte für Blitz- und Dauerlicht auch deshalb, weil sie sich sowohl für das Filmen als auch für das Fotografieren nutzen lassen. Beim Filmen können sie zusätzlich zur Realisierung bestimmter Effekte wie beispielsweise, Kaminfeuer, Blitzgewitter, Blaulicht u. ä. benutzt werden. Sogar Stroboskopeffekte sind aufgrund der kurzen Blitzfolgen und der praktisch verzögerungsfreien Auslösung möglich.

 

Fujifilm Kamera mit Rotolight LED-Blitzleuchte.

 

Die interessantesten Lösungen für das „duale Licht“ bietet aktuelle Rotolight mit der kombinierten LED-Blitz-Dauerleuchte NEO2, die sich sowohl am Netz als auch mit Batterien „on Location“ verwenden lässt. Professionelle Lösungen für Fotografen und Filmer haben ARRI und Hensel zu bieten. Aber auch preiswertere LED-Leuchten sind bei den Zubehörspezialisten Dörr, Hama oder Kaiser zu finden. Eine Zwischenstufe stellen Elektronenblitzgeräte mit integrierten LED-Leuchten für Dauerlicht dar, wie sie in den Blitzsystemen von Olympus und Panasonic aber auch bei anderen Herstellern wie beispielsweise Sony zu finden sind. Noch dienen die LED-Lampen in Aufsteckblitzgeräten oft nur als AF-Hilfslicht. Mit der Zeit werden wohl mehr und mehr Hersteller und Entwickler von Blitzgeräten die technische Überlegenheit und die kreativen Möglichkeiten von LED-Blitzen erkennen und nutzen. Bereits im Markt sind LED-Blitzgeräte als Zubehör und mehrheitlich werden sie als künstliche Sonne in den Smartphones integriert.

 

Trend 7

 

Drei Achsen statt drei Beine: der Siegeszug der Gimbals

 

Die in Fotokameras mehr und mehr zum Standard werdende Videofunktion hat den Wunsch geweckt, die Vorteile der im Vergleich zu den Camcordern in der Regel deutlich kleineren Aufnahmegeräte gerade auch für eine dynamische Kameraführung aus der Hand oder aus ungewöhnlichen Perspektiven zu nutzen. Hier kommen immer häufiger Gimbals zur Bildstabilisation anstelle von starren Stativen zum Einsatz. Der Markt für diese immer populärer werdenden Geräte für eine ruhige Bildführung auch bei sich bewegender Kamera scheint sich rasant zu entwickeln. Gimbals werden immer einfacher zu bedienen, immer effektiver und sind die Basis für eine neue Bildqualität bei dynamischer Kameraführung. Wegbereiter für die neuartigen Kamerastützen waren die Gimbal-Lösungen der Kameradrohnen sowie die Gimbal-Halterungen für Smartphones. Inzwischen gibt es aber auch mehr und mehr Gimbals für schwerere Aufnahmegeräte wie zum Beispiel für die spiegellosen Kamerasysteme.

 

Crane 3 Lab Gimbal von Zhyun im Vertrieb von von Cullman.


Trend 8

 

Fotografie zum Anfassen: Am liebsten sofort!

 

Drucken ist wieder sexy und präsentiert sich in einem nie gekannten Variantenreichtum. Für die Nutzung von Fotos aus digitalen oder analogen Quellen gibt es eine schier unüberschaubare Menge individualisierbarer Trägermaterialien, so dass praktisch jedes Objekt zum anfassbaren Bewahrer wertvoller Erinnerungen, zum visuell angereicherten Souvenir werden kann. Das Schöne daran: Kaum eine Industrie hat sich so darum bemüht, es ihren Kunden so einfach wie nur möglich zu machen wie die Branche der Fotodruckdienstleister. „Wo immer Ihr seid, wir sind da für Euch!“, könnte man meinen, wenn man sich vor Augen hält, wo und wie die Branche ihren potenziellen Kunden entgegenkommt. Ob Smartphone Apps, Kiosksysteme, Internetanwendungen oder Cloud-Angebote: Digitale Bilder stehen jederzeit und überall zur Verfügung und die vielfältigen Möglichkeiten sie in attraktive, haptische Produkte zu verwandeln ebenfalls.


Fast schon als einen zukunftsweisenden Anachronismus könnte man die Renaissance des Sofortbildes bezeichnen. Doch scheint mit der Wiedergeburt etwas Eigenes, Neues, lange Verschüttetes wieder in die digitale Welt zurückgekehrt zu sein: Ein Bilderkult, der digitalen Fotos ihre Seele zurückgibt. Ob Fujifilm mit über einer Million verkaufter instax Sofortbildkameras, ob Polaroid Originals, die jetzt im Vertrieb von Cullmann zu finden sind, ob Lomography mit seinen Sofotbildkameras und Filmen: Sie alle profitieren von der Liebe zu dem wachsenden Kuchen der Sofortbildfotografie, von dem jetzt auch Canon mit der Einführung zweier neuer Kameramodelle sich ein großes Stück abschneiden möchte.

Canon Zoemini-S Sofortbildkamera.


Weltverändernd wirkt sich ein Ableger des Fotodrucks aus: die sich rasant entwickelnden 3D-Druckverfahren, die längst das Korsett der dreidimensionalen Replik von Objekten verlassen haben. 3-D-Druck revolutioniert das Prototyping, das Manufacturing im Bereich der Herstellung von Klein- und Ersatzteilen. In der Lebensmittelbranche verwenden Hersteller von Pizzen und Pralinen 3-D-Druckverfahren. Es wird bei Hausbau eingesetzt und neuerdings drucken Mediziner sogar Organe.


Imaging-Technologien sind zum Motor vieler neuer Industrien geworden. Das zeigt sich nicht nur darin, dass viele, ursprüngliche Kamerahersteller sich zu Großkonzernen gewandelt haben, wofür die Fotografie als bildgebendes Medium die Basis bildete. Die Neuheiten dieses Frühjahres haben gezeigt, dass die Fotografie trotz aller Unkenrufe nichts an ihrer Innovationskraft verloren hat. Auch wenn die Bereiche wie Automotive, Machine Vision, Bildgebende Verfahren in der Medizin längst in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung das kreativ gestaltete Bild in den Schatten stellen, bleibt dieses Medium die attraktive, inspirierende Basis für den Fortschritt in fast allen Lebensbereichen.

 

01.04.2019
Ein neues Lampenstativ für alle, die ihre Ausrüstung oft transportieren müssen und die deswegen von ihrer Ausrüstung ein Höchstmaß an Stabilität und ein Mindestmaß beim Packmaß erwarten ist das neue Alusstand 220 von Hensel gedacht, das wie keine anderes Stativ, diese Gegensätze vereint.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel Alustand 220 Lampenstativ
Ein neues Lampenstativ für alle, die ihre Ausrüstung oft transportieren müssen und die deswegen von ihrer Ausrüstung ein Höchstmaß an Stabilität und ein Mindestmaß beim Packmaß erwarten ist das neue Alusstand 220 von Hensel gedacht, das wie keine anderes Stativ, diese Gegensätze vereint.

Hensel Alustand 220: Leichtgewicht zum günstigen Preis mit hoher Standsicherheit.


Das Hensel Alustand 220 Lampenstativ kann bei nur 58,5 cm Packmaß bis auf 190 cm Höhe ausgefahren werden. Dabei bietet es einen wirklich stabilen Stand, da die Stativfüße bis auf 115 cm Durchmesser gespreizt werden können. Das Stativ ist bis 5 kg belastbar.
Was dagegen nicht belastet wird, sind Rücken und Geldbeutel des Besitzers oder der Besitzerin. Mit rund 1,15 kg Eigengewicht und einem Preis von nur 115,- Euro ist das Stativ ein wahres Leichtgewicht in jeder Beziehung.

Das Stativ verfügt über zwei luftgedämpfte Auszüge, deren Arretierung durch stabile Klemmvorrichtungen aus Metall erfolgt. Die Aluminiumrohre weisen Durchmesser zwischen 20 und 24 mm auf und wurden hochwertig mattschwarz eloxiert. Ein fest angebrachter 3/8”-Stativzapfen sorgt für die sichere Verbindung zwischen Stativ und Gerät.

 

01.04.2019
Bereits am 10. Dezember 2018 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des GfK Vereins mit 84,05 Prozent der vertretenen Stimmen beschlossen, dass der GfK-Nürnberg e.V. künftig den Namen „Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.“ trägt. Dieser Name wurde nun formal im Vereinsregister Nürnberg eingetragen, so dass das Institut ab jetzt offiziell unter dem neuen Namen auftritt und forscht.
...Klick zum Weiterlesen
Aus GfK Verein wird Nürnberg Institut für Marktentscheidungen
Bereits am 10. Dezember 2018 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des GfK Vereins mit 84,05 Prozent der vertretenen Stimmen beschlossen, dass der GfK-Nürnberg e.V. künftig den Namen „Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.“ trägt. Dieser Name wurde nun formal im Vereinsregister Nürnberg eingetragen, so dass das Institut ab jetzt offiziell unter dem neuen Namen auftritt und forscht.

 

Das neue Logo des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen.

 

Um auch unter dem neuen Namen auf seine Tradition und die enge Verbundenheit zur GfK SE hinzuweisen, verwendet das Institut künftig den Zusatz „Gründer und Ankeraktionär der GfK SE“. Zukünftig soll die Erforschung von Marktentscheidungen im Fokus der forscherischen Tätigkeit des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen (NIM)stehen. Mit diesem Fokus - vor dem Hintergrund der veränderten Marktbedingungen und Markttransparenz - beschäftigt sich das NIM mit den Anforderungen und Auswirkungen auf Marktforschung und Market Insights. Ziel der Forschung des Instituts ist es, Entscheidungen von Marktteilnehmern besser, substantieller, schneller und umfassender zu verstehen.

 

 

Manfred Scheske, Präsident des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen.

 

„Dieser Kern der Marktforschung – das Verständnis von Marktentscheidungen von Verbrauchern und die Verbesserung der Marktentscheidungen von Unternehmen – wird durch die Digitalisierung auch nicht substituiert“, erklärt Manfred Scheske, Präsident des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen. „Aber durch die Digitalisierung gibt es in jedem Fall wesentlich mehr Transparenz, so dass Entscheidungen deutlich schneller getroffen und neue Informationsquellen sinnvoll genutzt werden müssen. Aber das ist nur einer der Gründe, warum wir überzeugt sind, dass das Verstehen, Antizipieren und Verbessern von Marktentscheidungen in Zukunft immer wichtiger wird.“, ergänzt Scheske.

Im Zuge der neuen Positionierung und der Namensänderung wurde ein neues Logo entwickelt: Als Wort-Bild-Marke kommuniziert es das Thema „Marktentscheidungen“ - sowohl textlich als auch symbolisch. Auch stützt das neue Logo die Identität als nichtkommerzielles und interdisziplinäres Institut, das verstärkt international auftreten und forschen wird.


Das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen (vormals GfK Verein) ist eine Non-Profit-Organisation zur Erforschung von Verbraucher- und Marktentscheidungen. An der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis untersucht es, wie sich Konsumenten- und Geschäftsentscheidungen in Märkten verändern. Ziel ist es, sowohl die Entscheidungen von Verbrauchern als auch die Entscheidungen von Marketingverantwortlichen besser zu verstehen und durch dieses Wissen auch dazu beizutragen, die Qualität von Marktentscheidungen zu steigern. Das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen ist Gründer und Ankeraktionär der GfK SE.
Weitere Informationen finden Sie hier... www.nim.org.

30.03.2019
Kein Aprilscherz: April 2019 vertreibt Cullmann Produkte der Marke  Polaroid Originals . Damit weitet derZubehöranbieter sein Sortiment für den deutschen Vertrieb weiter aus. Bereits 2018 hat Cullmann den Vertrieb der Marken Kenko, Lexar, Hyper und Zhiyun übernommen.
...Klick zum Weiterlesen
Polaroid Originals  im Vertrieb von Cullmann
Kein Aprilscherz: April 2019 vertreibt Cullmann Produkte der Marke  Polaroid Originals . Damit weitet derZubehöranbieter sein Sortiment für den deutschen Vertrieb weiter aus. Bereits 2018 hat Cullmann den Vertrieb der Marken Kenko, Lexar, Hyper und Zhiyun übernommen.

 

Polaroid Originals: Sofortbilder sind Kult bei vielen Jugendlichen.

 

Ab April 2019 können Sofortbildkameras, Filme und Zubehör von Polaroid Originals von Cullmann bezogen werden. Zusammen mit dem eigenen Sortiment hat die Cullmann Germany GmbH nunmehr sechs bekannte Marken im Portfolio.

Seit das Sofortbild durch die Firma Impossible eine Wiedergeburt erlebte, hat sich dieses Marksegment für Viele überraschend zum Trend entwickelt. Sei dem Wiedereinstieg von Fujifilm in den Mart für Sofortbildkameras und –filme hat das Unternehmen über eine Million seiner instax Kameras verkaufen können. Vor wenigen Tagen kündigte auch Canon den Einstieg in das Sofortbildsegment an. Vor über einem Jahr wurde aus Impossible Polaroid Originals. Zunächst wurde damals die OneStep2 Kamera eingeführt. Zur IFA 2018 erfolgte dann die Vorstellung der neuen OneStep+ Kamera, die mit einer App direkt mit dem Smartphone verbunden werden kann. Passend hierzu wurden auch die Filme vorgestellt. Zahlreiche Neuheiten sollen noch folgen.

Cullmann sieht die Kooperation mit Polaroid Originals als eine sehr interessante und sinnvolle Erweiterung seines Portfolios.

 

Beliebt: Kombination Sofortbild und Smartphone.

 

 „Unser Unternehmen verfügt über ein großes und erfahrenes Team in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Kundendienst und Logistik. Darüber hinaus haben wir ein breites Vertriebsnetz in Deutschland“, erklärt Günter Kiener, Geschäftsführer von Cullmann.  „Wir freuen uns sehr darüber, ab sofort Distributor für Polaroid Originals in Deutschland zu sein und gemeinsam mit unseren Handelspartnern diese bekannte Marke in einem stark wachsenden Sofortbild-Markt erfolgreich in Deutschland zu vertreten.“

 

 

Analoger Fotospass im Digitalzeitalter: Polaroid Originals.

 

Während die Verkäufe von Digitalkameras rückläufig sind, wächst der Markt für Sofortbildkameras. Innerhalb der letzten 4 Jahre hat sich der Verkauf vervierfacht. Vor allem bei jungen Zielgruppen liegen Sofortbildkameras voll im Trend. Polaroid Originals ist nicht nur eine legendäre Marke, sondern hat ein breites Produktportfolio von neuen Kameras, Refurbished Kameras bis hin zu zahlreichen Filmen und Zubehörartikeln.

 

 

Sofortbild: der neue Kult in der Fotografie.

29.03.2019
Das erste Feature-Update für die 365-Produktfamilie von CyberLink bietet neue Pakete für das Design, verbesserte Funktionen und eine hochpräzise Gesichtserkennung für die kreative und professionelle Bearbeitung. Das Update enthält neue Funktionen, Verbesserungen, sowie zusätzliche Plug-Ins und Add-Ons.
...Klick zum Weiterlesen
Frühjahrsputz bei CyberLink - Neue Funktionen für PowerDirector 365 und PhotoDirector 365
Das erste Feature-Update für die 365-Produktfamilie von CyberLink bietet neue Pakete für das Design, verbesserte Funktionen und eine hochpräzise Gesichtserkennung für die kreative und professionelle Bearbeitung. Das Update enthält neue Funktionen, Verbesserungen, sowie zusätzliche Plug-Ins und Add-Ons.

 

Arbeitet mit KI: der Photo Director 365 von Cyberlink.

 

 

Wichtigste Neuerung des Frühjahrs-Updates für die PowerDirector 365 und PhotoDirector 365 Softwarepakete von Cyberlink ist vermutlich die Integration der preisgekrönten FaceMe® AI-Gesichtserkennungs-Engine von CyberLink in das Face-Tagging-Modul von PhotoDirector.

Alle neuen Funktionen stehen den Abonnenten von PowerDirector 365, PhotoDirector 365 und Director Suite 365 ab sofort zur Verfügung. Die Abonnenten erhalten damit die neuesten Tools, Plug-Ins und Funktionen für die kreative Videoproduktion und Fotobearbeitung.

 

 

AI basierte Stilübertragungen gehören mit zum Funktionspaket
des Power Directors von Cyberlink.



„Das Frühjahrs-Update für unsere 365-Familie für Foto- und Videobearbeitung ist die Fortsetzung unserer Verpflichtung, unseren Abonnenten die neuesten Tools und Funktionen zur Verfügung zu stellen", sagte Dr. Jau Huang, CEO von CyberLink. „Seit der Veröffentlichung unserer 365-Serie für Abonnenten im September 2018 haben wir mehr als 20 einzigartige Plug-In- und Effekt-Packs an Abonnenten geliefert. Mit unserem Frühjahrs-Update zeigten wir deutlich, dass ein CyberLink-Abonnement ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für die kreative Bearbeitung für die Anwender bedeutet. Sie erhalten stets die neuesten Funktionen und Tools zur Verfügung gestellt, um ihren kreativen Workflow immer weiter zu verbessern.“

Neue Updates für PowerDirector 365 im Überblick:

Neue Fenster mit zwei Vorschaubildern: Die Anwender können jetzt eine Vorschau der Szenen anzeigen, sie ausschneiden, Szenen markieren und Bibliotheksclips direkt in ihre Timeline einfügen. Dies erleichtert die Verwaltung, Vorschau und das schnelle Bearbeiten von Bibliotheksdateien innerhalb eines Projekts

Ausrichtung mit Hilfslinien: Hiermit können Titel, Masken und Objekte im Video präzise und einfach positioniert werden, indem die Ausrichtung an mehreren Achsen oder in Bezug auf andere Objekte ausrichtet werden.

 

 

Auto Keystone Korrektur mit dem PhotoDirector von Cyberlink.

 


Neue Tastenkombinationen: Verbesserte Anpassung der Tastenkombinationen für optimalere Zeitleisten- und Zoomsteuerung

Verbesserte Unterstützung für mehrere Bildschirme: Einstellungen für zwei Bildschirme werden jetzt gespeichert. Sofern der Anwender die Verbindung trennt, muss nicht alles neu konfiguriert werden bei erneuter Kopplung

Neue Add On-Pakete: Fügt die neu veröffentlichten Plug-Ins, Audio-Pakete und den neuen Comic Pack ein

Updates für PhotoDirector 365 im Überblick:

KI-gestütztes Face-Tagging: Die weltweit bekannte KI-Gesichtserkennungs-Engine FaceMe® von CyberLink ist in das Face-Tagging-Modul integriert. Sie ermöglicht die einfache Verwaltung großer Fotosammlungen und beschleunigt die Suche nach den richtigen Aufnahmen Ausrichtung mit Hilfslinien: Enthält Objektausrichtungs- und Verteilungseinstellungen für die Ebenenbearbeitung mit einem Klick. Die Ebenen können zudem entlang mehrerer Achsen positioniert werden Neue Kreativ-Add Ons: Neue Frame-Pakete und Echtzeit-Vorschau für Express-Layer-Pakete ermöglichen es den Anwendern, für jede Aufnahme den perfekten Schliff zu geben, um Fotos effektiv zusammenzustellen.

 

 

Funktion Content Aware Cloneim neuen Photo Director von Cyberlink.



Preise & Versionen

PowerDirector 365 Abonnement
1 Monat: 19,99 Euro, 3 Monate: 39,99 Euro, 12 Monate: 69,99 Euro.
Beinhaltet PowerDirector 17 und unbegrenzten Zugang zu CyberLink Premium-Erweiterungen, Effekten und Inhaltspaketen inklusive AI Style Pakete und 50GB CyberLink-Speicher

PhotoDirector 365 Abonnement
PhotoDirector 365 (Monatsplan - 1 Monat): 14,99 € PhotoDirector 365 (Quartalsplan - 3 Monate): 29,99 € (9,99 € / Monat) PhotoDirector 365 (Jahresplan - 12 Monate): 54,99 € (4,58 € / Monat) Kaufversion PhotoDirector 10 Ultra: 99,99 € Director Suite 365 Abonnement
1 Monat: 29,99 Euro, 3 Monate: 69,99 Euro, 12 Monate: 129,99 Euro.
Beinhaltet PowerDirector 17, PhotoDirector 10, ColorDirector 7, AudioDirector 9, unbegrenzten Zugang zu CyberLink Premium-Erweiterungen, Effekten und Inhaltspaketen wie exklusive AI Style Packs und 100GB CyberLink Cloud-Speicher.
PowerDirector 365, PhotoDirector 365 und Director Suite 365 sind erhältlich im CyberLink Online Store.



 

29.03.2019
Mit der neuen AÖEXA Mini LF ergänzt ARRI Sein large-Format-Kamerasystem. Durch die kompakte Größe und das geringe Gewicht wie bei der populären ALEXA Mini und dem Large-Format-Sensor der ALEXA LF eröffnet die ALEXA Mini LF neue kreative Möglichkeiten. Wie alle ARRI Produkte ist die Kamera robust und zuverlässig und bietet beste Bildqualität für Drehs im Large-Format.
...Klick zum Weiterlesen
ARRI stellt ALEXA Mini LF vor
Mit der neuen AÖEXA Mini LF ergänzt ARRI Sein large-Format-Kamerasystem. Durch die kompakte Größe und das geringe Gewicht wie bei der populären ALEXA Mini und dem Large-Format-Sensor der ALEXA LF eröffnet die ALEXA Mini LF neue kreative Möglichkeiten. Wie alle ARRI Produkte ist die Kamera robust und zuverlässig und bietet beste Bildqualität für Drehs im Large-Format.

Arri 01

 

Die ALEXA Mini LF verfügt über drei interne motorisierte FSND-Filter, 12-Volt-Stromeingang, zusätzliche Stromausgänge, ein neues Compact Drive von Codex sowie den neuen kontrastreichen HD-Sucher MVF-2. Das 2018 eingeführte ARRI Large-Format-Kamerasystem verwendet eine 4,5K-Version des ALEXA-Sensors, der doppelt so groß ist wie der von ALEXA-Kameras im 35er-Format und die doppelte Auflösung bietet. Auch die ALEXA Mini LF steht für eine natürliche Farbwiedergabe, angenehme Hauttöne, geringes Rauschen und eignet sich für High-Dynamic-Range- (HDR) und Wide-Color-Gamut-Workflows (WCG). Dadurch können sich Filmemacher die neue Ästhetik des großen Formats erschließen. Die ALEXA Mini LF ergänzt die bestehenden Systemelemente: die Kamera ALEXA LF, die ARRI Signature-Prime-Objektive, den LPL-Mount, den PL-zu-LPL-Adapter sowie das Lens Data System LDS-2. Diese beiden Large-Format-Kameras decken in Kombination nun alle erdenklichen Anforderungen am Filmset ab.

 

Der langen Tradition von ARRI folgend, robuste und zuverlässige Kameras herzustellen, ist die ALEXA Mini LF für eine lange Lebensdauer und den harten Einsatz am Filmset ausgelegt. Die Kamera hat ein extrem strapazierfähiges Karbongehäuse und wird, bevor sie das ARRI Werk verlässt, nicht nur einem mechanischen, sondern auch einem Temperatur-Belastungstest von minus 20 bis plus 45 Grad Celsius unterzogen. In Notfällen stehen weltweit ARRI Service-Center zur Verfügung.

 

20190328-4-arri-alexa-mini-lf-cinematographer-heiko-knauer

 

Die ALEXA Mini LF ist mit fast allen ALEXA-Mini-Zubehörteilen kompatibel und bringt zusätzlich Verbesserungen im Kamera-Design mit sich. Dazu gehören zusätzliche Anschlüsse, einschließlich 12- und 24-Volt, ein neuer sechs-poliger Audioanschluss, integrierte Mikrofone und verbessertes WLAN. Die linke Kameraseite hat nun sechs User Buttons. Kamera und Sucher haben jeweils eine eigene Sperrtaste, und der Zugang zu den Aufnahmemedien sowie zu den VF- und TC-Anschlüssen wurde erleichtert.

 

Die ALEXA Mini LF ermöglicht die interne Aufzeichnung von MXF/ARRIRAW oder MXF/Apple ProRes in einer Vielzahl von Formaten und Seitenverhältnissen. Sie ist die erste Kamera, die mit dem neuen Compact-Drive-Aufnahmemedium von Codex, einem Technologiepartner von ARRI, ausgestattet ist. Das kleine und leichte, aber solide gebaute 1-TB-Laufwerk bietet eine zuverlässige und kostengünstige Speicherlösung. Diese wird von einem USB-C-Compact-Drive-Reader ausgelesen, der ohne zusätzliche Software oder Lizenzen auf Mac- oder Windows-Computern eingesetzt werden kann. Darüber hinaus kann ein Compact-Drive-Adapter in jedem Dock verwendet werden, das SXR-Capture-Drives akzeptiert, was mehr als eine Verdoppelung der Download-Geschwindigkeit bedeutet.

 

Eine weitere Entwicklung von Codex macht das Large-Format-Drehen jetzt noch praktikabler und kostengünstiger: Codex High Density Encoding (HDE) reduziert ARRIRAW-Dateien während des Downloads um etwa 40 Prozent Datenmenge, ohne dabei Qualität zu verlieren. Dies senkt die Speicherkosten, verkürzt die Transferzeiten und beschleunigt die Workflows, was zu einer direkten Ersparnis an Zeit und Geld von 40 Prozent führt. HDE ist kostenlos für die Verwendung mit Capture- oder Compact Drives von Codex, frei verfügbar und schnell: ARRIRAW Open Gate 4.5K kann mit 24 fps auf einem modernen MacBook Pro kodiert werden.

 

Der neue Sucher der ALEXA Mini LF, der Multi-Viewfinder MVF-2, besitzt das gleiche brillante HD-OLED-Display, die gleichen Farben und das gleiche ARRICAM-Okular wie der EVF-2-Sucher der ALEXA LF. Dieser ermöglicht die optimale Beurteilung von Fokus, Dynamikumfang und Farbe am Set. Zusätzlich verfügt der MVF-2 über einen vier Zoll großen, ausklappbaren Monitor, der das Bild oder das Kamerasteuermenü anzeigen kann und so maximale Flexibilität für verschiedene Konfigurationen bietet. Der MVF-2 kann an beiden Seiten der Kamera verwendet werden und wird über ein neues, flexibles und zuverlässiges CoaXPress-VF-Kabel mit einer Reichweite von zehn Metern angeschlossen. Er verfügt über eine optimierte Benutzeroberfläche und einen integrierten Kopfhöreranschluss.

 

Stephan Schenk, Geschäftsführer der ARRI Cine Technik und verantwortlich für den Geschäftsbereich Camera Systems, erklärt: „Mit der ALEXA Mini LF runden wir unser Large-Format-Kamerasystem ab. Wie bei unseren Filmkameras auch, zum Beispiel ARRICAM und ARRIFLEX 435, haben wir jetzt zwei Kameras, die sich perfekt ergänzen. Die ALEXA LF bleibt mit ihren 150 Bildern pro Sekunde die erste Wahl für High-Speed-Aufnahmen, insbesondere in der Werbung, während die ALEXA Mini LF völlig flexibel eingesetzt werden kann.“

 

Die ALEXA-Mini-LF-Kameras sollen ab Mitte 2019 ausgeliefert werden.

 

Weitere Informationen unter: www.arri.com/alexaminilf

28.03.2019
Blitzschnell sind die Hensel Cito High End-Kompaktblitzgeräte. Sie bieten Leuchtzeiten von 1/100.000 s bis 1/2.000 s und Blitzfolgezeiten von bis zu 40 Blitzen innerhalb einer Sekunde. Aktuell bietet Hensel eine limitierte Anzahl dieser Geräte zum absoluten Sonderpreis. Schnell sein lohnt sich also auch bei der Entscheidung für die Fotofans die Perfektion und Performance gleichermaßen schätzen.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel Cito: der weltweit schnellste Kompaktblitz zum Sonderpreis
Blitzschnell sind die Hensel Cito High End-Kompaktblitzgeräte. Sie bieten Leuchtzeiten von 1/100.000 s bis 1/2.000 s und Blitzfolgezeiten von bis zu 40 Blitzen innerhalb einer Sekunde. Aktuell bietet Hensel eine limitierte Anzahl dieser Geräte zum absoluten Sonderpreis. Schnell sein lohnt sich also auch bei der Entscheidung für die Fotofans die Perfektion und Performance gleichermaßen schätzen.

3060_Hensel_Cito_500_side-face2_1500px

 

Mit dem Cito 500 erwirbt man den schnellsten Kompaktblitz der Welt und kann ohne technische Einschränkungen sein Highspeed-Fotokonzept umsetzen. Zudem macht die Arbeit mit diesem kompromisslosen Spitzenprodukt „Made in Germany“ einfach Spaß - bei jedem Einsatz, tagtäglich und das über viele Jahre. Dieses High End-Kompaktblitzgerät bietet Leuchtzeiten von 1/2.000 bis 1/100.000 s und Blitzfolgezeiten von bis zu 40 Blitzen innerhalb einer Sekunde.

 

3060_Hensel_Cito_500_side-face_1500px

 

 

Es fällt schwer, sich vorzustellen, wie schnell das wirklich ist. Hier hilft ein Vergleich: Der Lidschlag eines menschlichen Auges dauert ca. 300.000 Mikrosekunden. Die kürzeste Leuchtzeit eines Hensel Cito 500 beträgt 10 Mikrosekunden: Damit ist ein Cito ca. 30.000 Mal schneller als ein Lidschlag! Dadurch können auch schnellste Bewegungen zuverlässig eingefangen und knack-scharf wiedergegeben werden. Bis zu 40 Blitze pro Sekunde sorgen dafür, dass man den entscheidenden Moment nicht verpasst. 

Aktuell bietet Hensel eine limitierte Anzahl dieser Geräte zum absoluten Sonderpreis an. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht!

Angebotspreis: 2.998 Euro exkl. MwSt. bzw. 3.567,62 Euor inkl. MwSt.

Ersparnis: 1.001,16 Euro exkl. MwSt. bzw. 1.191,38 Euro inkl. MwSt. zur UVP

Alle Details zu den Geräten und zum Angebot unter www.hensel.de

 

28.03.2019
Mit den neuen Zoemini S und C Kameras betritt Canon die Trendkategorie Sofortbild. Die Kameras können beispielsweise Selfies aufnehmen, diese sofort ausdrucken oder teilen.
...Klick zum Weiterlesen
Canon Zoemini S und Zoemini C – Sofortbild! Aber nicht von gestern!
Mit den neuen Zoemini S und C Kameras betritt Canon die Trendkategorie Sofortbild. Die Kameras können beispielsweise Selfies aufnehmen, diese sofort ausdrucken oder teilen.

 

Kameras mit integriertem Sofortbilddrucker:
Zoemini S und C von Canon.

 

Seinen Wiedereinstieg in die Sofortbildfotografie feiert Canon gleich mit zwei 2-in-1 Kameras, die eine digitale Kamera mit einem zink Mini-Fotodrucker im praktischen Taschenformat kombinieren. Beide Modelle sind ideal für spontane Fotos oder Selfies auf Parties oder unterwegs. Der Canon Zoemini S hat eine 8-Megapixel-Kamera, einen vorne angebrachten Selfie-Spiegel, einen Micro SD-Kartensteckplatz, ein Ring- und Hilfslicht sowie eine Fernauslöse-Funktion. Er ist in den drei Farben Roségold, Mattschwarz und Perlweiß erhältlich.
Beide Geräte drucken direkt Fotos im Format 5 x 7,5 cm (2 x 3 Zoll) auf dem selbstklebenden Zink™ Fotopapier.

Canon MiniZoe S.

 

Für den Canon Zoemini S gibt es die kostenlose Canon Mini Print App (iOS/Android), mit der sich die Bilder direkt vom Smartphone per Bluetooth® drucken lassen. Dabei stehen eine Vielzahl kreativer Filter und dekorativer Bildelemente zur Auswahl. Damit sind Anwender auch bestens für Gruppenaufnahmen gerüstet. Dazu wird einfach die Fernauslöse-Funktion in der Canon Mini Print App aktiviert und per Smartphone ausgelöst.
Über die App lassen sich auch Sound-Effekte verknüpfen, die beim Einschalten, Ausschalten oder Auslösen ertönen.

Neben Instagram und Facebook bietet die Canon Mini Print App auch die Möglichkeit, sich mit Google Photos und der Dropbox zu verbinden.

Für diejenigen, die eine vereinfachte Version des Canon Zoemini S suchen, ist der Canon Zoemini C genau richtig. Er wird ohne die Canon Mini Print App Kompatibilität geliefert und verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera, den praktischen Selfie-Spiegel und einen Micro SD-Kartensteckplatz. Der Canon Zoemini C ist in vier Farben erhältlich: Pink, Gelb, Mintgrün und Blau.

Der Canon Zoemini S und der Canon Zoemini C werden beide als Starterkit mit 10 Blatt reißfestem Zink™ Fotopapier mit Kleberückseite geliefert. Weiteres Papier ist in Packungen mit 20 oder 50 Blatt erhältlich.

 

 

 

 

 

 Canon Zoemini S von allen Seiten.

 

 

Canon Zoemini S
Hauptleistungsmerkmale:

  • Acht-Megapixel-Kamera mit eingebautem Sucher und Micro-SD-Kartensteckplatz1 zum Fotografieren, Drucken und Teilen über ein einziges Gerät.
  • Erhältlich in den Farben Mattschwarz, Perlweiß und Roségold.
  • Kompaktes Taschenformat und wiegt nur 188 g.
  • Ein vorne angebrachter Selfie-Spiegel und ein Ring- und -Hilfslicht ermöglichen perfekte Selfie-Aufnahmen.
  • Gruppenaufnahmen können ganz bequem über die Fernauslöse-Funktion der Canon Mini Print App gemacht werden.
  • Mit NFC und Bluetooth® und der Canon Mini Print App lassen sich die Aufnahmen vom Mobilgerät drucken.
  • Durch verschiedene Filter und Layoutoptionen lassen sich die Bilder individuell gestalten.
  • Druckt mit der tintenlosen Zink™ Technologie wischfeste, reißfeste, wasserfeste und selbstklebende Bilder.
  • 10 Blatt des aufklebbaren Zink™ Fotopapiers im Format 5 x 7,5 cm gehören zum Lieferumfang.

Canon ZoeMini C von allen Seiten.

Canon Zoemini C
Hauptleistungsmerkmale:

  • Fünf-Megapixel-Kamera mit eingebautem Sucher und Micro-SD-Kartensteckplatz2 zum Fotografieren und Drucken von Bildern über ein einziges Gerät.
  • Ein vorn angebrachter kleiner Spiegel für Selfies.
  • Der leichte (170 g) und mobile Zoemini C ist in vier Farben erhältlich: Pink, Gelb, Mintgrün und Blau.
  • Druckt mit der tintenlosen Zink™ Technologie wischfeste, reißfeste, wasserfeste Bilder.
  • 10 Blatt des aufklebbaren Zink™ Fotopapiers im Format 5 x 7,5 cm gehören zum Lieferumfang.

 

 

Die Aufnahmen der ZoeMini C Kameras lassen
sich auf microSD-Karten Speichern.

 

Canon Mini Print App

Das Mobilgerät muss mit dem Canon Zoemini Fotodrucker per Bluetooth® über die Canon Mini Print App verbunden sein, die kostenlos im App Store oder bei Google Play verfügbar ist. Kompatibel mit Apple-Mobilgeräten mit iOS 9.0 oder höher und Android-Mobilgeräten mit Android 4.4 oder höher.

Beide Modelle sind voraussichtlich ab April 2019 im Canon Online Shop und im Fachhandel erhältlich.

Preise:
Zoemini C: ca. 120 Euro
Zoemini S: ca. 170 Euro

 

27.03.2019
Mit Profoto Connect – the button-free trigger macht der Blitzspezialist die Nutzung von Blitzgeräten so einfach wie nie zuvor. Profoto Connect ist der Blitzauslöser, der völlig ohne Tastendruck funktioniert. Dazu hat Profoto den Fernauslöser vom Zubehörschuh aus überdacht, umgestaltet und neu aufgebaut.
...Klick zum Weiterlesen
Profoto Connect: Tastenloser Blitzauslöser
Mit Profoto Connect – the button-free trigger macht der Blitzspezialist die Nutzung von Blitzgeräten so einfach wie nie zuvor. Profoto Connect ist der Blitzauslöser, der völlig ohne Tastendruck funktioniert. Dazu hat Profoto den Fernauslöser vom Zubehörschuh aus überdacht, umgestaltet und neu aufgebaut.

Mit Profoto Connect: Studioblitzgeräte "on location" auslösen
und steuern wie einen Aufsteckblitz.

 

„Profoto Connect ist aus dem unerschütterlichen Glauben daran entstanden, dass Blitzlicht mindestens genauso schön sein kann wie Umgebungslicht“, erklärt Martina Nillenstedt, Head of Content and Brand bei Profoto. „Wir mussten nur dafür sorgen, dass es für noch mehr Fotografen besser nutzbar ist. Profoto Connect schafft genau das – von nun an ist das Arbeiten mit Blitzlicht so einfach wie nie.“

Der Profoto Connect ist ein kleiner, glatter und dezenter Sockel, der oben auf der Kamera angebracht wird. Das
Gerät besitzt nur die drei Einstellungen „Auto“, „Manual“ und „Off“. Der Auto-Modus ist der TTL Modus. Das heißt, man drückt auf den Auslöser und fertig. Der Modus funktioniert völlig unkompliziert. Die richtige Blitzleistung wird automatisch beim Drücken des Auslösers berechnet.

 

 

Macht Blitzen einfacher als je zuvor: Profoto Connect.

 

Die „Auto“-Funktion ist extrem hilfreich, wenn sich das Motiv bewegt und sich die Entfernung zwischen Motiv und Blitzgerät verändert. Der Profoto Connect passt die Blitzleistung so an, dass die Belichtung immer korrekt ist.

Wer mehr Kontrolle wünscht, kann im Auto-Modus eine Ausgangsbelichtung bestimmen und den Profoto Connect dann in den manuellen Modus umschalten, um an der kreativen Feinabstimmung zu feilen.

 

 

Die Blitzleistung einfach per App steuern: Profoto Connect

 


„Profoto Connect verbindet sich über Bluetooth direkt mit der Profoto-App“, ergänzt Martina Nillenstedt. „Um die Blitzleistung des Blitzgerätes anzupassen, wischen Sie lediglich mit dem Finger über den Bildschirm Ihres Smartphones – ganz simpel.“


Profoto Connect: wichtige Eigenschaften

• Auslöser ohne Tasten für alle Profoto AirTTL-Blitzgeräte
• Schließen Sie ihn an den Zubehörschuh Ihrer Kamera an, um Kamera und Blitz drahtlos miteinander zu verbinden
• Drei Einstellungen: Auto, Manual and Off.
• Auto-Modus: Auslöser drücken und Fotografieren mit automatischer Blitzleistung
• Manual-Modus: Feinabstimmung der Blitzeinstellungen
• Kleines, leichtes und minimalistisches Design
• Intelligente Verbindung mit der Profoto-App (kompatibel ab iPhone 7)
• Integrierter LiPo-Akku – 30 Stunden Akkulaufzeit

 

 

 

 

 

27.03.2019
Mit den jüngsten Versionen von DiaShow 11 und YouDesign PhotoBook lassen sich einfach eindrucksvolle Videopräsentationen und Fotobücher gestalten. Die Präsentationssoftware DiaShow 11 hilft animierte Diashows aus Bildern, Musik und Videos in HD- und 4K-Qualität zusammenzusetzen. YouDesign PhotoBook hilft bei der Gestaltung eigener Fotobücher.
...Klick zum Weiterlesen
Aquasoft bringt DiaShow 11 und YouDesign PhotoBook
Mit den jüngsten Versionen von DiaShow 11 und YouDesign PhotoBook lassen sich einfach eindrucksvolle Videopräsentationen und Fotobücher gestalten. Die Präsentationssoftware DiaShow 11 hilft animierte Diashows aus Bildern, Musik und Videos in HD- und 4K-Qualität zusammenzusetzen. YouDesign PhotoBook hilft bei der Gestaltung eigener Fotobücher.

 

Aquasoft DiaShow 11 gibt es in den Versionen Premium und Ultimate.

 

AquaSoft DiaShow 11 ist eine einfach zu bedienende Software, um Präsentationen im Handumdrehen zu erstellen. Das Programm setzt Fotos und Videos mit variabler Überblendungen und Musik gekonnt in Szene. Effekte wie Zoom, Rotation sowie das Ein- und Ausblenden von Inhalten machen die Präsentation lebendig. Aktuell gibt es über 30 neue Überblendungen wie beispielsweise glühende Kreise oder Leuchtstreifen. Die integrierten Bilder werden in bester Qualität formatfüllend oder als Collage angezeigt. Praktisch ist der neue Bild-vor-Bild-Effekt: Fotos oder Videos lassen sich in ein Objekt einfügen, der Anwender erhält eine Vordergrund-Hintergrund-Collage, bei der das Originalbild oder Video auch im Hintergrund verwendet wird.

Urlaubserinnerungen teilen

In DiaShow 11 lässt sich je nach Belieben die ganze Tour-Strecke dank der Routenanimation verfolgen. Mit dem Kartenassistent lassen sich Stadt- und Landkarten in allem Zoomstufen in die Diashow integrieren. Zudem können verschiedene Stilrichtungen wie Straßenabbildungen oder Satellitenbilder eingefügt werden.

 

 

DiaShow-Funktion Routenanimation.

 

Gibt es besondere Lieblings-Songs, die an die Zeit erinnern wird die Diashow mit dem richtigen Sound unterlegt. Das geschieht einfach mit der Videoton-Ein- und Ausblendfunktion. Mit ihr lassen sich klanglich weiche Übergänge in Bildpräsentationen schaffen. Ist die Diashow komplett, lässt sie sich als Video und auf CD, DVD, AVCHD oder Blu-ray exportieren. Zudem kann sie komplett und ohne Wartezeit live in Vollbild und bester Qualität direkt am Bildschirm abgespielt werden.

AquaSoft YouDesign Photo Book

Mit YouDesign Photo Book lassen sich fotografische als einem einzigartiges Geschenk festhalten. Das Fotobuch-Tool ermöglicht die kreative Gestaltung eigener Buchlayouts. Das Programm bietet eine Fülle an Möglichkeiten, um individuelle Erinnerungen zu designen. Fotos, Bilder und Texte können frei im Seitenlayout angeordnet werden.

 

Auch die YouDesign Photobook Software gibt es in der Standard und in der PRO-Version.

 

Zudem lassen sich mit YouDesign Photo eigene Vorlagen entwerfen und speichern. In der Pro-Version sind zusätzliche Features wie Layout-Werkzeuge, exklusive Designeinstellungen sowie Feineinstellungen mit numerischer Eingabe für Fotogröße, Drehung und Koordinaten verfügbar. Ist das Fotobuch gestaltet, kann es exportiert, selbst ausgedruckt oder in einem Druck-Shop professionell entwickelt werden.

 

 

Die YouDesign Photobook Software verfügt über eine Vielzahl von Layoutmöglichkeiten.


Preis:
AquaSoft DiaShow 11 Premium: 57 Euro
Aquasoft Ultimate: 97 Euro
AquaSoft YouDesign PhotoBook: 47 Euro
AquaSoft YouDesign PhotoBook PRO: 97 Euro

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier...

 

26.03.2019
Mit durch KI generierte Hintergrundbilder bei Videokonferenzen ergänzt Cyberlink sein Webkamera-Plug-In PerfectCam. Mit dem Update wird der Leistungsumfang des Plug-Ins für die Kommunikation über Webcam auch durch den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) für die Hintergrundgestaltung bei Webkonferenzen erweitert.
...Klick zum Weiterlesen
CyberLink: Update für Webkamera-Plug-In PerfectCam
Mit durch KI generierte Hintergrundbilder bei Videokonferenzen ergänzt Cyberlink sein Webkamera-Plug-In PerfectCam. Mit dem Update wird der Leistungsumfang des Plug-Ins für die Kommunikation über Webcam auch durch den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) für die Hintergrundgestaltung bei Webkonferenzen erweitert.

 

Mit der neuen KI basierten Hintergrundfunktion desUpdates für das Webkamerqa Plug-In PerfectCam steht Anwendern neben der Hintergrundunschärfe-Funktion eine weitere Option zur Konferenzgestaltung zur Verfügung. PerfectCam ist kompatibel mit gängigen Videodiensten wie CyberLink U Meeting, Skype, Google Hangouts oder Facebook Live und kann somit als Webcam-Plug-In für alle Videokonferenz- und Live-Broadcasting-Plattformen verwendet werden.

Mit der Hintergrundunschärfe können die Anwender von PerfectCam den Hintergrund unkenntlich machen, um ihre Umgebung im Büro oder HomeOffice zu verbergen oder vertrauliche Informationen zu schützen. Die neue Funktion zum Ersetzen von Hintergrundbildern ergänzt diese Funktion. Anwender können den Hintergrund des Videochats mit ihren eigenen benutzerdefinierten Bildern ausfüllen und ein professionelles Erscheinungsbild einblenden. Die Background Blur-Technologie von PerfectCam nutzt die führende Position von CyberLink in den Bereichen KI und Augmented Reality (AR). Sie basiert auf einem fein abgestimmten Algorithmus für maschinelles Lernen, der eine präzise Erkennung und Differenzierung zwischen Personen und ihrer Umgebung ermöglicht.

 

 

Immer gut im Bild bei  Videokonferenzen mit PerfectCam von Cyberlink.



„Mit dem Trend des mobilen Arbeitens können Videogespräche überall und jederzeit stattfinden und die eigene Privatsphäre sowie der Personen im direkten Umfeld kann bewahrt werden", fasst Dr. Jau Huang, CEO von CyberLink, die neue Funktion zusammen. „Mit PerfectCam setzen wir modernste KI- und AR-Technologie ein, um sicherzustellen, dass unsere Anwender bei wichtigen Videoanrufen nicht nur gut aussehen, sondern dass sie auch die Privatsphäre ihrer Wohnungen, Familien und sensiblen Informationen vor neugierigen Blicken schützen können."



PerfectCam hilft insbesondere von spontanen Videokonferenzen, mit AR-basierten Tools zur Erscheinungsoptimierung und Hautglättung, die dafür sorgen, dass Konferenzteilnehmer auf Knopfdruck immer gut aussehen, unabhängig davon, wo man sich gerade befindet und zu welcher Tageszeit das Meeting stattfindet. Der PerfectCam-Abonnementpreis startet bei 4,58 Euro pro Monat (Jahresvertrag). Im Paket mit einem CyberLink U Meeting & U Webinar Abonnement ist das Webcam Plug-In kostenlos enthalten.

Versionen und Preise:

PerfectCam 2 (Monatsplan - 1 Monat): 14,99 Euro
PerfectCam 2 (Quartalsplan - 3 Monate): 34,99 Euro (9,99 Euro / Monat)
PerfectCam 2 (Jahresplan - 12 Monate): 129,99 Euro (4,58 Euro / Monat)
PerfectCam 2 Essential: Kostenlos

 

 

26.03.2019
Die neue RX0 II bietet neben dem Besten der ersten Generation viele smarte Funktionen wie Videos, neigbares Display eine effektive Bildstabilisierung. Als Sensor wird ein Chip mit 15,3 Megapixeln im 1"-Format verwendet.
...Klick zum Weiterlesen
Sony RX0 II: Die weltweit leichteste und kleinste Premium-Kompaktkamera
Die neue RX0 II bietet neben dem Besten der ersten Generation viele smarte Funktionen wie Videos, neigbares Display eine effektive Bildstabilisierung. Als Sensor wird ein Chip mit 15,3 Megapixeln im 1"-Format verwendet.

Das Gehäuse der neuen RX0 II von Sony ist kompakt, robust und wasserfest. Die Kamera besitzt ein ZEISS Tessar T* 24 Millimeter Objektiv, das eine hohe Bildqualität erwarten lässt. Für den guten Ton sorgt eine separate Mikrofonbuchse. Weitere Kennzeichen sind das wasserfeste, staubresistente, stoßfeste und bruchsichere Gehäuse.

 

Klein und leicht aber wasserfest, staubgeschützt und  stoßsicher: die neue RXO II von Sony.

 

Die Ausschnittwahl erleichtert ein um bis zu 180 Grad nach hinten und bis zu 90 Grad nach vorn neigbarem LC-Display, das sogar unter Wasser funktioniert. Nicht nur beim Filmen im internen 4K-Videomodus reduziert die effektive Bildstabilisierung Verwacklungen.

Im Inneren der RX0 II arbeitet ein mehrschichtiger Exmor RS CMOS-Bildsensor (Typ 1,0 Zoll) mit 15,3 Megapixeln gemeinsammit einem BIONZ X Bildprozessor, der eine im Vergleich zum Vorgänger erweiterteFarbwiedergabe einschließlich natürlicher Hauttöne ermöglicht. Diese leistungsstarke Kombination sorgt für eine extrem schnelle Bildverarbeitung und eine hohe Bildqualität bei Foto- und Videoaufnahmen mit einem großen Empfindlichkeitsbereich von ISO 80 für Fotos bis ISO 12800 für besonders schnelle Aufnahmen in dunkler Umgebung. Die ZEISS Tessar T* 24-mm F4 Weitwinkelfestbrennweite hat einen kurzen Mindestfokusabstand von 20 Zentimetern und eignet sich somit perfekt für Selfies oder Tabletop-Fotos.

 

Für den guten Ton verfügt die RX= II von Sony über eine separate Mikrofonbuchse.

 

Die RX0 II misst gerade einmal 59 x 40,5 x 35 Millimeter und wiegt mit Akku nur 132 Gramm. Sie ist wasserfest zu zehn Metern Tauchtiefe, staubresistent, stoßfest (bis zu zwei Meter) und bruchsicher (bis zu 200 Kilopond).

„Bei der Entwicklung der ursprünglichen RX0 ging es darum, eine Kamera zu bauen, die durch ihre Form und die technischen Fähigkeiten neue, kreative Ausdrucksformen ermöglicht“, sagt Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging bei Sony Europe. „Darauf haben wir bei der neuen RX0 II aufgebaut. Die neuen zusätzlichen Funktionen machen sie unserer Meinung nach zur idealen Kamera für jede Art von Reise. Sie ist aber auch als Foto- oder Videokamera für fast jede Foto- und Videosituation geeignet.“

 

Staub,Sand und Feuchtigkeit können der RX= II von Sony nichts anhaben.

 

Die RX0 II kann Filme intern in 4k 30p mit voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning aufzeichnen und erfasst etwa das 1,7-fache an erforderlichen Daten für 4K Aufnahmen. Diese hohe Abtastung reduziert Moiré-Effekte und Bildfehler und sorgt für flüssige, hochwertige 4K Inhalte mit außergewöhnlicher Genauigkeit und Tiefe. Mit den kürzlich vorgestellten „Imaging Edge“ Mobilanwendungen von Sony können die Aufnahmen auf ein Smartphone übertragen, darauf bearbeitet und ganz einfach in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Die Videoaufnahmen der RX0 II lassen sich mit dem Add-on zur Filmbearbeitung auf ein Smartphone oder Tablet exportieren und dort weiter optimieren. So werden hier die während der Aufnahme zusätzlich erfassten Informationen verarbeitet, sodass ein Video verwacklungsfrei gerechnet werden kann, fast so als wäre es mit einem Gimbal aufgezeichnet worden.

 

Bei Bedarf lassen sich bis zu 100 RXO II Kameras zusammenschließen
und per Smartphone oder Tablet steuern.

 

Zudem kann über das Add-on zur Filmbearbeitung von Sony auf die neue Funktion zur intelligenten Positionierung zugegriffen werden, bei der das ausgewählte Motiv in der Mitte des Bildes bleibt und Bildverzerrungen in einer letzten Bearbeitung korrigiert werden. Je nachdem, wo das Video geteilt wird, kann dann noch das erforderliche Bildseitenverhältnis ausgewählt werden.

Zu den weiteren Aufnahmefunktionen der RX0 II zählen Super Slow Motion-Aufnahmen mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde, die unkomprimierte 4K Ausgabe per HDMI sowie die gleichzeitige Proxy-Filmaufnahme. Benutzer können Picture Profile, S-Log2 und Zeitcode-/Stempel verwenden, damit das Ergebnis ihrer kreativen Vision entspricht.

Zu der Fotoausstattung der RX0 II gehören extrem kurze Verschlusszeiten von bis zu 1/32.000 Sekunde. Die maximale Serienbildgeschwindigkeit liegt bei 16 Bildern pro Sekunde. Die verbesserte Farbwiedergabe sorgt dafür, dass Hauttöne realistisch wiedergegeben werden, wobei der optionale zuschaltbare „Soft Skin Effect“ kleinere Makel und Falten verdeckt. Bewertungs- und Schutzfunktionen lassen sich direkt in der Kamera auswählen. Serienaufnahmen können problemlos einzeln auf der Kamera betrachtet werden.

 

Der klappbare Monitor erleichtert auch Selfie-Aufnahmen.

 

Der von Fotografen geschätzte Augenautofokus von Sony wurde ebenfalls verbessert. Geschwindigkeit, Auch Genauigkeit und Bedienung des Autofokus sind weiter optimiert worden. Wird der Auslöser halb gedrückt, richtet sich der Fokus automatisch auf die Augen des Motivs.

Intervallaufnahmen können mit der Imaging Edge-Desktop-Anwendung „Viewer“ von Sony in Zeitraffervideos umgewandelt werden.

Multi-Kamera-Optionen

Mit der „Imaging Edge Mobile“ Anwendung von Sony können bis zu fünf RX0 II Kameras und über einen Zugriffspunkt, wie der neuen Imaging Edge Software für Smartphone und PC, zwischen sechs und 50 Kameras gesteuert werden. Diese Funktion wird durch ein Firmwareupdate 2019 hinzugefügt. Die RX0 II ist außerdem mit der Steuerung CCB-WD1 kompatibel, die die Vernetzung und Steuerung von bis zu 100 Kameras ermöglicht. Diese Multi-Kamera-Lösungen eröffnen ganz neue Aufnahmemöglichkeiten und Blickwinkel.

Die RX0 II Kit von Sony mit VCT-SGR1 und Halterung soll ab Mai in den Handel kommen.


Preis: ca. 800 Euro

 

25.03.2019
Bildbearbeitung - Gewusst wie! Darum geht es in dem Markt+Technik Buch mit dem Untertitel „Bilder lügen nicht, oder doch?“ von Michael Gradias. Digitale Montagen sind sicher eines der interessantesten Themen, wenn es um Bildbearbeitung mit Photoshops und Photoshop Elements geht.
...Klick zum Weiterlesen
Markt+Technik – Digitale Montagen
Bildbearbeitung - Gewusst wie! Darum geht es in dem Markt+Technik Buch mit dem Untertitel „Bilder lügen nicht, oder doch?“ von Michael Gradias. Digitale Montagen sind sicher eines der interessantesten Themen, wenn es um Bildbearbeitung mit Photoshops und Photoshop Elements geht.

51HBsp-OE1L._SX355_BO1,204,203,200_

 

Motive verändern, Menschen, Tiere oder Objekte aus Bildern entfernen bzw. hinzufügen oder neue Fantasiewelten erschaffen, all das ist möglich, es geht nur darum, gewusst wie.
Wie man bei Montagen vorgeht und was man beachten muss, damit die Farbgebung des montierten Bildes einheitlich ist, die Perspektive stimmt und eingefügte Personen nicht in der Luft schweben, sondern Bodenkontakt haben, wird anschaulich anhand zahlreicher Bildbeispiele dargestellt.



Aus dem Inhalt:
- Montageelemente
- Farben und Beleuchtung anpassen
- Mit Ebenen und Ebenenmasken arbeiten
- Personen und Objekte einfügen
- Maskierungsmodus nutzen

Der AutorMichael Gradias ist Grafikdesigner, lFotograf, Nikon-Spezialist und bAutor. 
Er hat viele Fachbücher und Artikel rund um das digitale Bild verfasst.

Preis 14,95 Euro

25.03.2019
Die Bauweise des neuen Crane 3 Lab Gimbal von ZHIYUN wurde für einfache Handhabung bei hoher Flexibilität konzipiert. Auffällig ist die besondere Steuerung des Gerätes. Das Design ist inspiriert von den Steuerknüppeln in Flugzeugen und funktioniert über integrierte Knöpfe und Drehräder. Mit diesen Steuerelementen können der Gimbal ebenso wie die Kamera gesteuert werden.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann: Crane 3 Lab Gimbal von ZHIYUN für professionelle Filmaufnahmen
Die Bauweise des neuen Crane 3 Lab Gimbal von ZHIYUN wurde für einfache Handhabung bei hoher Flexibilität konzipiert. Auffällig ist die besondere Steuerung des Gerätes. Das Design ist inspiriert von den Steuerknüppeln in Flugzeugen und funktioniert über integrierte Knöpfe und Drehräder. Mit diesen Steuerelementen können der Gimbal ebenso wie die Kamera gesteuert werden.

 

Für dynamische Filmaufnahmen: Crane 3 Lab Gimbal von ZHYUN.

 

Die Bildübertragung Crane 3 Lab Gimbal unterstützt HD-Videostreaming bis zu 1.080p. Sie arbeitet per Funk und ist kompatibel zu Tablets und Smartphones mit iOS- oder Android-Betriebssystem. Diese können dadurch als Monitor genutzt werden. Die Livevorschau und die Echtzeit-Parametereinstellungen ermöglichen zusätzlich das Fotografieren und Filmen aus jedem beliebigen Winkel. Diese Funktionen können mit dem ViaTouch Steuerungssystem über das Telefondisplay genutzt werden.


Die Bewegung des Gimbal, die Kameraeinstellungen und das Vollbild erscheinen alle auf dem gleichen Display. Durch die Schnellwechselplatte des Crane 3 Lab entfällt die zeitaufwändige Installation beim Aufsetzen der Kamera. Darüber hinaus ist der Gimbal mit einem Modul für Zoom- und Fokussteuerung ausgestattet.
Der Crane 3 Lab wurde mit neuartigen Motoren ausgestattet, deren neuartige Bauweise den Crane 3 Lab auch schnell und leise machen. Durch eine zusätzliche Verbesserung der Reaktionsgeschwindigkeit kann der Gimbal als einziges Modell auf dem Markt Fokus- und Zoomsteuerung synchron aktivieren. Die Steuerung geschieht entweder über das Drehrad oder über die Touch-Screen Steuerung des Smartphones.

 

 

Durch die hohe Ladekapazität lassen sich auch schwerere Kameras einsetzen.

 

Der Crane 3 Lab Gimbal richtet sich vor allem an professionelle Filmer. Deshalb ist er auch mit einer hohen Ladekapazität ausgestattet. Er hält bis zu 4,5 kg – und damit nicht nur die verfügbaren DSLR-Kameras, sondern auch zahlreiche Filmkameras.


Flexibel zeigt sich der Crane 3 Lab auch in der Energieversorgung. Er ist standardmäßig mit drei Lithium-Akkumulatoren ausgestattet und schafft so eine Laufzeit von 7,5 Stunden. Alternativ kann er über tragbare Stromquellen geladen werden und ist außerdem in der Lage, die Kamera zu laden. Für den Einsatz im Filmbereich ist der Crane 3 Lab mit verschiedenen Filmfunktionen ausgestattet wie beispielsweise Panorama, Zeitraffer oder Bewegungsraffer.

Umfangreiches Zubehör bietet professionellen Filmern weitere Anwendungsmöglichkeiten.

 


Features des Crane 3 Lab:
• Bauweise in Form eines Flugzeug-Steuerknüppels
• Hohe Ladekapazität von 4,5 kg für DSLR- und Filmkameras
• Bildübertragung per Funk für iOS- und Android-Geräte
• ViaTouch Steuerungssystem zur Steuerung über das Telefondisplay
• Synchrone Steuerung von Fokus und Zoom
• Variable Lademöglichkeiten, inklusive Ladung der Kamera
• Filmfunktionen wie Panorama, Zeitraffer und Bewegungsraffer

Der neue Crane 3 Lab ist ab Ende März im Handel erhältlich.

Preis: ca. 1.000 Euro

 

24.03.2019
Mit der VideoStudio Ultimate 2019 Nachbearbeitungssoftware lässst sich der Workflow beim Schneiden und optimieren von Filmen einfaqcher gestalten. Zahlreiche neue Effekte sollen die Zuschauer zudem verzaubern.
...Klick zum Weiterlesen
Corel VideoStudio Ultimate 2019: Im Schnitt deutlich besser
Mit der VideoStudio Ultimate 2019 Nachbearbeitungssoftware lässst sich der Workflow beim Schneiden und optimieren von Filmen einfaqcher gestalten. Zahlreiche neue Effekte sollen die Zuschauer zudem verzaubern.

Die neueste Version des Videoschnittprogramms VideoStudio Ultimate 2019 von Corel optimiert den Workflow und enthält viele neue Kreativ-Funktionen. Dazu gehören dynamische Splitscreen-Videos mit Schlüsselbildern und eine große Auswahl eindrucksvoller Effekte.

VideoStudio® Ultimate 2019 ist ein einfach zu benutzendes Videoschnittprogramm mit leistungsstarken Farbkorrektur- und Anpassungswerkzeugen, anpassbaren Übergängen, einer Stichwortsuche im Archiv und einem verbesserten 3D-Titel-Generator.

 

 



„VideoStudio Ultimate 2019 ist bekannt für seine Videobearbeitungsumgebung, die beweist, dass Kontrolle nicht auf Kosten von Nutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit gehen muss“, sagt Michel Yavercovski, Senior Director Produktmanagement für Videoprodukte bei Corel®. „Es ist ideal geeignet für alle, die ganz persönliche Filme erstellen und zugleich Spaß an der Videobearbeitung haben möchten.“

VideoStudio Ultimate 2019 ist für die neuesten Video-Hardware-Beschleunigungstechnologien von Intel und NVIDIA optimiert, was das Rendern gängiger Dateiformate bedeutend beschleunigt. Zudem wird nun auch die Ausgabe von Videos mit Alphakanal unterstützt. Die neue Version bietet zudem folgende Neuerungen:

• Color Grading: Die leistungsstarken Farbkorrektur- und Farbanpassungswerkzeuge enthalten HSL-Abstimmung, Tonkurven und LUT-Profile. Darüber hinaus lassen sich vorhandene LUT-Profile verwenden oder eigene Voreinstellungen für künftige Clips speichern, um Zeit zu sparen.
• Anpassbare Übergänge: Neue Zoom-, Wirbel-, Dreh- und Wischübergänge ermöglichen kraftvollere und spannendere Wechsel von einer Einstellung zur nächsten. Morph-Übergänge lassen eine Einstellung so in die nächste übergehen, dass kein Anfang und kein Ende zu erkennen ist. Dazu gibt es Vorlagen oder selbst erzeugte Übergänge.
• Splitscreen-Video-Erstellung mit Keyframes: Neue Keyframe-basierte Steuerelemente gestatten benutzerdefinierte Splitscreen-Anordnungen, um mehrere Videos gleichzeitig abzuspielen.
• MultiCam Capture™ Lite: Mit der neuen Multikamera-Aufnahme ist es möglich, Bildschirm und Webcam gleichzeitig aufzunehmen. Die Aufnahmen lassen sich anschließend im MultiCam Editor zusammenschneiden.
• Kleiner-Planet-Effekt: Wer will, kann 360°-Aufnahmen in sphärische Panoramen konvertieren, um einen „Kleiner Planet-“ oder „Kaninchenloch“-Effekt zu erzeugen.
• Videobearbeitungsbefehle: Workflow-Verbesserungen ermöglichen es, auf der Hauptspur Abstände einfach zu verkürzen oder Abstände einzufügen; dank neuer Suchfunktionen und einem verbesserten Datenfluss zwischen der Bibliothek und dem Editor lassen sich die gesuchten Medien schneller finden.
Hinzu kommen zahlreiche Detailverbesserungen:
• Maskenerstellung: VideoStudio Ultimate 2019 enthält neue Möglichkeiten zur Videomaskierung wie z. B. Textmasken, um Titel oder Szenenübergänge einzufügen, hinter denen Videos ablaufen. Die Software unterstützt Freihandauswahl-Masken und die Ausgabe von Videos mit Alphakanal. Es gibt neue Steuerelemente für weiche Kanten und einen optimierten Arbeitsbereich. Um bei zukünftigen Projekten Zeit zu sparen, lassen sich Masken in der Maskenbild-Bibliothek speichern.
• Titelgestaltungsoptionen: Im optimierten 3D-Titel-Editor lassen sich Texturen, Beleuchtung, Bewegung und vieles mehr genauer als zuvor steuern.
• Premium-Effekte und Plug-ins: Im Paket von VideoStudio Ultimate stecken hunderte von hochwertigen Effekten wie Videostabilisierungstools, Farbeffekte und Plug-ins. In VideoStudio Ultimate 2019 sind zudem neu NewBlue Video Essentials V und aktualisierte Versionen der folgenden beliebten Pakete enthalten: Boris Title Studio, ProDad, Vitascene V3 LE, Mercalli V4 und Adorage Volume 13.

 

 

VideoStudio Ultimate 2019 bietet umfangreiche Farbkorrektur-Optionen, hier: HSL

 

Das neueste VideoStudio bietet die Möglichkeit, zwischen einem integrierten Grafikprozessor und einem externen umzuschalten, z. B. einer Grafikkarte mit CUDA-Unterstützung. Die innovative SmartProxy-Technologie sorgt zudem für eine schnellere und reibungslosere 4K-Bearbeitung und -Wiedergabe. Zur Erhöhung der Geschwindigkeit und Leistung während der Bearbeitung nutzt VideoStudio für die Bearbeitung kleinere Dateien – die hochauflösenden Originaldateien werden nur für den Export benutzt.

VideoStudio Ultimate 2019 gehört zur VideoStudio-Produktfamilie, die zudem VideoStudio Pro umfasst. Weitere Informationen enthält diese Vergleichstabelle.
Eine Testversion und weitere Informationen zu VideoStudio sind auf www.videostudiopro.com verfügbar.

Preis: ca. 90 Euro.

 

 

Splitscreens lassen sich in VideoStudio Ultimate 2019 erstmals mit Keyframes exakt steuern.

22.03.2019
Ab sofort verstärkt Nuria Gómez Garrido als VFX Producer & Sales Manager (VFX = Visual Effects) die VFX-Abteilung von ARRI Media. Dabei ist sie Ansprechpartnerin für Kunden rund um die Themen VFX, Titel-Design, VFX-Set-Supervision, 3D-Animation und Compositing.
...Klick zum Weiterlesen
Nuria Gómez Garrido verstärkt ARRI Medias VFX-Abteilung
Ab sofort verstärkt Nuria Gómez Garrido als VFX Producer & Sales Manager (VFX = Visual Effects) die VFX-Abteilung von ARRI Media. Dabei ist sie Ansprechpartnerin für Kunden rund um die Themen VFX, Titel-Design, VFX-Set-Supervision, 3D-Animation und Compositing.

20190322-nuria-gomez-garrido-vfx-producer-sales-manager-arri-media

 

 

Nuria Gómez Garrido unterstützt das bewährte Team um Michael Koch, Head of VFX, und Jürgen Schopper, Creative Director VFX. Nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München und Erfahrung als Filmproduzentin war Nuria GómezGarrido zuvor bei ARRI Media im Bereich Vertrieb Postproduktion tätig.

 

„Nuria Gómez Garrido verfügt über außerordentliche Marktkenntnis und ein natürliches Gespür für Trends im Kinofilm- und Serienbereich. Wir freuen uns sehr, dass sie von nun an unsere VFX-Abteilung maßgeblich mitgestalten wird. Für ihre neue Funktion wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg“, erklärt Josef Reidinger, Geschäftsführer von ARRI Media.

 

Die VFX- und Title-Design-Abteilung von ARRI Media war zuletzt unter anderem für die aufwendigen Visual Effects der 2019 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichneten, deutsch-britischen Koproduktion „Trautmann“ von Marcus H. Rosenmüller verantwortlich. Auch die Visual Effects für Rosenmüllers „Unheimlich perfekte Freunde“ und Doris Dörries „Kirschblüten und Dämonen“ wurden bei ARRI Media realisiert. Zu den aktuellen VFX-Projekten zählen die Netflix-Original-Serie „Die Welle“, Stefan Ruzowitzkys „Narziss und Goldmund“ sowie Bora Dagtekins neuer Spielfilm „Das perfekte Geheimnis“.

 

21.03.2019
Der Blick in den nächtlichen Sternenhimmel ist nicht nur für romantische Schlagerstars sondern ganz besonders auch für Fotografen begeisternd. Doch wer nachts die Kamera gen Himmel richtet, sollte für eine erfolgreiche Ausbeute ein paar Dinge beachten. Fotograf Alexander Heinrichs hält ein paar wichtige Tipps für Astro-Fans parat.
...Klick zum Weiterlesen
Alexander Heinrichs: Tipps für perfekte Sternenfotos
Der Blick in den nächtlichen Sternenhimmel ist nicht nur für romantische Schlagerstars sondern ganz besonders auch für Fotografen begeisternd. Doch wer nachts die Kamera gen Himmel richtet, sollte für eine erfolgreiche Ausbeute ein paar Dinge beachten. Fotograf Alexander Heinrichs hält ein paar wichtige Tipps für Astro-Fans parat.
21.03.2019
Die Urlaubspostkarte könnte eine Renaissance erleben: Eine Smartphone App von FotoInsight und der Fotodienstleister Cewe ermöglichen es nun gemeinsam, das Urlauber direkt von ihrer Reise Urlaubsschnappschüsse klassisch per Post als individuelle Fotokarte versenden können.
...Klick zum Weiterlesen
Echte Urlaubspostkarten mit eigenen Bildern
Die Urlaubspostkarte könnte eine Renaissance erleben: Eine Smartphone App von FotoInsight und der Fotodienstleister Cewe ermöglichen es nun gemeinsam, das Urlauber direkt von ihrer Reise Urlaubsschnappschüsse klassisch per Post als individuelle Fotokarte versenden können.

 

Mit der Smartphone Postcard App lassen sich ganz einfach
Postkarten aus dem Urlaub mit eigenen Fotos versenden.

 

Liebhaber klassischen Postkarten haben ab sofort die Möglichkeit, gedruckte Postkarten mit ihren eigenen Urlaubsbildern per Smartphone App direkt aus dem Urlaub zu versenden. Dafür bietet der Fotobuch Spezialist FotoInsight eine Smartphone App, mit der Postkarten einfach und schnell beidseitig mit Bildern und Texten frei gestaltet werden können. Dazu arbeitet FotoInsight mit der Firma cewe als Druckdienstleister zusammen.

Die Postkarten werden im cewe Fotolabor in Deutschland gedruckt und von dort direkt versandt. Daher ist bei Auslandsreisen der Postversand der persönlichen Postkarte vom Smartphone meist schneller als die traditionelle Postkarte aus dem Urlaubsort. Wer in der gratis Postkarten App auf seinem Android oder iOS Smartphone FotoInsight wählt, kann direkt vom Smartphone aus Fotopostkarten in jedes beliebige Land der Welt verschicken lassen. Eine nach Deutschland adressierte Postkarte im WPK Format (10x15 cm) kostet nur 1,69 Euro, im 21 cm breiten XL Format 2,19 Euro. Das Porto ins Ausland kostet nur unwesentlich mehr.

 

 

Individuelle Urlaubsgrüße  mit Fotoinsight und cewe verschicken.

 

Mit eigenen Bildern wird die Urlaubspost persönlicher, ansprechender und eine gelungene Überraschung für Freunde oder die Familie.

Die Postcard App für Tablet und Smartphone ist kostenlos im in den Google Play -  - und iOS stores  erhältlich.

 

 

 

Die Smartphone Postkarte gi9bt es in zwei Formaten.

21.03.2019
Eine einheitliche Datengrundlage für Hersteller von Technikprodukten will die GfK gemeinsam mit den Technik-Märkten MediaMarkt und Saturn bieten. Ab sofort ist für Hersteller die Nutzung von Point-of-Sales-Informationen auf Key Account Ebene für MediaMarkt und Saturn möglich. Somit können dies erstmals ihren eigenen Marktanteil bei MediaMarkt und Saturn auf Landesebene ermitteln.
...Klick zum Weiterlesen
GfK/MediaMarkt Saturn: Neuer Key Account Data Service
Eine einheitliche Datengrundlage für Hersteller von Technikprodukten will die GfK gemeinsam mit den Technik-Märkten MediaMarkt und Saturn bieten. Ab sofort ist für Hersteller die Nutzung von Point-of-Sales-Informationen auf Key Account Ebene für MediaMarkt und Saturn möglich. Somit können dies erstmals ihren eigenen Marktanteil bei MediaMarkt und Saturn auf Landesebene ermitteln.

Die Informationen des neuen "Key Account Data Service" sind für alle 14 Länder, in denen MediaMarktSaturn tätig ist, verfügbar. Der Service ermöglicht es Herstellern und Lieferanten, auf detailliertere und effizientere Weise gemeinsam mit MediaMarktSaturn Programme durchzuführen und so beispielsweise Sortimente an Kundenbedürfnisse anzupassen. Darüber hinaus sorgen die Informationen auch für mehr Klarheit bezüglich möglicher Wachstumschancen. So entsteht ein tiefergehendes Verständnis für die Beziehungen zwischen Herstellern und MediaMarktSaturn. Daten sind für alle Länder abrufbar in denen MediaMarktSaturn tätig ist, also für Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz und Türkei.

 



„MediaMarktSaturn arbeitet konsequent daran, die Bedürfnisse seiner Kunden noch besser zu erfüllen und das Einkaufserlebnis zu verbessern", erläutert Frank Bussalb, Vice President International Procurement bei MediaMarktSaturn. "Ein wichtiger Baustein hierzu ist eine optimierte Sortimentsplanung. Dazu ist eine konsistente Datenbasis für Hersteller und MediaMarktSaturn von elementarer Bedeutung.“

Michael Müller, President Northern, Central and Eastern Europe bei GfK sieht den größten Vorteil von Key Account Daten darin, dass MediaMarktSaturn und seine Lieferanten dieselben Daten nutzen und auf deren Grundlage gemeinsame Entscheidungen treffen können.

 

 

Michael Müller, President Northern, Central and Eastern Europe bei GfK.

 

"Key Account Daten erlauben die Nutzung eines gemeinsamen Informationsrahmens und schaffen die Grundlage für eine effektivere Kategorienplanung", so Michael Müller. "So können Strategien gemeinsam erarbeitet und die besten Wachstumschancen genutzt werden.“

 



21.03.2019
Der Vorstand der ARRI AG, bestehend aus Dr. Jörg Pohlman und Dr. Michael Neuhäuser, wurde auf Wunsch des Aufsichtsrats erweitert: Markus Seiler, bisher Leiter der Business Unit Lightning bei ARRI, gehört nun dem Vorstand der ARRI AG an.
...Klick zum Weiterlesen
ARRI: Neues Vorstandsmitglied Markus Zeiler verantwortlich für ARRI Rental
Der Vorstand der ARRI AG, bestehend aus Dr. Jörg Pohlman und Dr. Michael Neuhäuser, wurde auf Wunsch des Aufsichtsrats erweitert: Markus Seiler, bisher Leiter der Business Unit Lightning bei ARRI, gehört nun dem Vorstand der ARRI AG an.

20190319-arri-press-release-extended-executive-board-Markus-Zeiler-2019

Markus Zeiler

 


Die Aufgabebereich von Markus Zeiler wird die Leitung des Arri Rental Geschäfts weltweit sein. Professor Dr. Hans-Jörg Bullinger, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ARRI AG zur Ernennung von Markus Zeiler: „Das Verleihgeschäft ist für ARRI von großer Wichtigkeit. Bereits die Firmengründer, August Arnold und Robert Richter haben ab 1917 Filmtechnikgeräte nicht nur gebaut, sondern auch das Verleihgeschäft vorangetrieben.“ Und weiter: „Die Geschäftsentwicklung von ARRI Rental ist gut, weltweit jedoch sehr unterschiedlich. Nordamerika, als wichtigster Film- und TV-Markt bietet ARRI Rental hierbei besondere Chancen, jedoch auch Herausforderungen. Markus Zeiler wird sich dieser Aufgabe sicherlich mit derselben Leidenschaft widmen, wie er erfolgreich über sechs Jahre hinweg das Lichtgeschäft bei ARRI geführt und ausgebaut hat.“ 



21.03.2019
Die erste Ausgabe der CCXP COLOGNE wirft ihre Schatten voraus: Die weltberühmten Comic-Künstler Ivan Reis und Joe Prado, presented by Panini haben ebenso ihr Kommen angekündigt wie mit Zachary Levi, der Hauptdarsteller aus „Shazam!“
...Klick zum Weiterlesen
CCXP COLOGNE 2019: Zachary Levi, Hauptdarsteller aus „Shazam!“ kommt
Die erste Ausgabe der CCXP COLOGNE wirft ihre Schatten voraus: Die weltberühmten Comic-Künstler Ivan Reis und Joe Prado, presented by Panini haben ebenso ihr Kommen angekündigt wie mit Zachary Levi, der Hauptdarsteller aus „Shazam!“

 

Die CCPX holt Hollywood nach Köln: Zachary Levi,
Titelheld in "Shazam" hat seine Teilnahme zugesagt.

 

 

Zachary Levi spielt den Titelhelden in dem mit Spannung erwartetem Film "Shazam!" von David F. Sandberg.Der von New Line Cinema produzierte und von Warner Bros. Pictures, einer Warner Bros. Entertainment Company, weltweit vertriebene Film mit absolutem Blockbuster-Potenzial, kommt am 4. April 2019 in die deutschen Kinos. Der Filmtrailer sorgte bereits für großes Aufsehen auf der diesjährigen San Diego Comic-Con und stellte Levi als den neuen Superhelden des DC-Universums vor. Mit seiner Bildschirmpräsenz hat sich Zachary Levi zu einem der angesehensten Schauspieler seiner Generation entwickelt. Derzeit dreht er die zweite Staffel der von der Kritik enthusiastisch aufgenommenen Serie „The Marvelous Mrs. Maisel" der Amazon Studios. Die erste Staffel der Serie gewann bereits zwei Golden Globes sowie einen Peabody Award und zwei Critics’ Choice Awards.

Mehr über Zachary Levi erfahren Sie hier...

 

Auch der Star der Comic Szene Ivan Reis wird auf der CCXP zu Gast sein.

 


Mit Ivan Reis wird ein absoluter Star der Comic-Szene auf der CCXP COLOGNE 2019 zu Gast sein. Seit mittlerweile über 15 Jahren zeichnet Ivan exklusiv für so wichtige DC Comics-Reihen wie Blackest Night, Green Lantern, Aquaman, Cyborg, Justice League, The Terrifics oder The Multiversity. Derzeit fungiert er als verantwortlicher Künstler für die monatlich erscheinende Superman-Reihe, geschrieben von Brian Bendis. Für die CCXP COLOGNE wird Reis das offizielle Poster zur Veranstaltung gestalten.

Mehr über Ivan Reis erfahren Sie hier...

 

Der Comic Künstler Joe Prado wird ebenfalls
nach Köln zur CCPX kommen.

 

Gemeinsam mit Ivan Reis kommt auf Einladung von Panini auch Joe Prado nach Köln, wo die beiden auf der CCXP COLOGNE zu Gast auf dem Panini-Stand sein werden. Nach ihrer fast 10-jährigen Zusammenarbeit wurde Joe Prado 2018 auch ausgewählt, um die Miniserie "The Man of Steel" und das neue, monatlich erscheinende Superman-Buch zu zeichnen, beide geschrieben von Brian Michael Bendis. Joe Prado ist als leidenschaftlicher Comic-Liebhaber bereits seit den 90er Jahren in der Szene aktiv. Im Jahr 2004 begann er für den nordamerikanischen Markt zu arbeiten. Er gewann die brasilianische HQMix Trophy und den renommierten Inkwell Award. Joe Prado ist einer der Künstler, der für die Neugestaltung von Aquaman, Justice League, Cyborg und anderer DC-Titeln verantwortlich zeichnete.

Mehr über Joe Prado erfahren Sie hier...

Auf der Artists' Alley der CCXP COLOGNE werden neben Reis und Prado viele weitere Comic-Künstler, aufstrebende Illustratoren und freiberufliche Kreative ihre Skizzen, Entwürfe und Storyboards präsentieren.

Die Artists’ Alley, der Ort, an dem die Talente der Branche ihre aktuellen Arbeiten präsentieren, gilt weltweit als Herzstück und Ursprung der internationalen Comic Con-Tradition. Hier haben Besucher der CCXP COLOGNE die einmalige Gelegenheit, ihre Lieblingskünstler zu treffen, sie nach einem Autogramm zu fragen, ein Foto mit ihnen zu machen und direkt von den Künstlern ganz besondere Sammlerstücke zu erwerben. Kuratiert wird die Artists' Alley des CCXP COLOGNE von der weltgrößten Talentschmiede für Comic-Zeichner, Chiaroscuro Studios.

Mehr über die Artists’ Alley erfahren Sie hier...


Achtung: Die Frühbucherphase für die CCPX Cologne endet am 31. März 2019
Wer sich frühzeitig sein Ticket für die CCXP COLOGNE 2019 sichern möchte, kann ab 25 Euro für die Tageskarte (ermäßigt ab 12,50 Euro) ein Frühbucher-Ticket erstehen. Das Angebot gilt noch bis zum 31. März 2019. Wer noch mehr CCXP COLOGNE erleben möchte, hat die Möglichkeit, ein „Epic Experience-Ticket“ bzw. „Full Experience-Ticket“ zu erwerben. Für alle Ticket-Arten erfolgt der Versand der hochwertig gestalteten Badges per Post.

Weitere Informationen zu Preisen und Ticket-Arten finden Sie hier...

Die CCXP Cologne - Comic Con Experience, findet in Köln vom 27.06. - 30.06.2019 statt.

21.03.2019
Die neuen RIO-Taschen von CULLMANN kommen in zwei modisch gemusterten und präsentieren sich als echte Hingucker. Die RIO Fit 100 llama und die RIO Fit 100 love sind für Besitzer der Millionenfach verkauften Fujifilm Instax Mini 8/9 Kameras gedacht.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann: RIO Fit 100 Fototaschen für Sofortbild-Kameras
Die neuen RIO-Taschen von CULLMANN kommen in zwei modisch gemusterten und präsentieren sich als echte Hingucker. Die RIO Fit 100 llama und die RIO Fit 100 love sind für Besitzer der Millionenfach verkauften Fujifilm Instax Mini 8/9 Kameras gedacht.

Cullmann RIO FIT 100 Love, die Fototasche für Fujifilm instax Kameras.

 

Beide Taschen bieten alles, was Sofortbildfotografen brauchen. Der abnehmbare Deckel schützt aber stört nicht. Wird er nicht gebraucht, kann er auch abgenommen und zuhause gelassen werden. Auf der Rückseite der Taschen bietet ein zusätzliches Fach Platz für Accessoires. Der Tragegurt sorgt mit dem robusten Metall-Karabinerhaken für den sicheren Transport und kann schnell entfernt und befestigt werden.

RIO Fit wird aus widerstandsfähigem Außenmaterial gefertigt. Innen schützt das weiche Futter die Kamera.

 

 

Features der RIO Fit 100 Taschenserie:


• Neue Modelle llama und love
• Passgenau für die Fujifilm Instax mini 8/9
• Abnehmbarer Deckel für mehr Flexibilität
• Zusätzliche Tasche für Accessoires auf der Rückseite
• Abnehmbarer Tragegurt mit praktischen Metall-Karabinern
• Weiches Innenfutter für perfekten Schutz der Kamera
• Widerstandsfähiges Außenmaterial


Die neuen RIO Fit 100 Taschen sind ab Ende März im Handel erhältlich.

Preis: ca. 17 Euro

20.03.2019
Manchmal muss es schnell gehen: das Wiederaufladen Handys. Mit dem Ladekabel USB-C auf Lightning bietet Hama eine passende, offiziell von Apple zertifizierte Lösung. Zusätzliche Kabel in weiteren Längen und Farben sowie Sets, die Lader und Kabel vereinen, folgen Schritt um Schritt.
...Klick zum Weiterlesen
Hama: Apple Schnellladekabel
Manchmal muss es schnell gehen: das Wiederaufladen Handys. Mit dem Ladekabel USB-C auf Lightning bietet Hama eine passende, offiziell von Apple zertifizierte Lösung. Zusätzliche Kabel in weiteren Längen und Farben sowie Sets, die Lader und Kabel vereinen, folgen Schritt um Schritt.

pr931_prfd1_Hama_183295

 

 

Bereits jetzt ist unter der Artikelnummer 183295 eine 1-Meter-Variante in Weiß im Handel. Mit dem Ladekabel USB-C auf Lightning bietet Hama eine passende, offiziell von Apple zertifizierte Lösung. Bereits jetzt ist unter der Artikelnummer 183295 eine 1-Meter-Variante in Weiß im Handel. Zusätzliche Kabel in weiteren Längen und Farben sowie Sets, die Lader und Kabel vereinen, folgen Schritt um Schritt.

Leider wissen viele Anwender nicht, dass ihr iPhone aufgrund der Schnellladefunktion um Längen schneller mit Power versorgt werden könnte als dies mit der üblichen Standardausstattung der Fall ist. Voraussetzung ist, dass das Smartphone an sich schnellladefähig ist, was ab dem Modell iPhone 8 der Fall ist. Darüber hinaus muss ein entsprechendes Power-Delivery-Ladegerät sowie ein dazu passendes Ladekabel verwendet werden. Gescheitert ist die schnelle Energieversorgung meist am passenden Ladekabel, da dies bisher nur von Apple direkt erhältlich war. Nun ist mit der USB-C-auf-Lightning-Version von Hama eine weitere Option im Handel. Das Schnellladekabel 183295 ist perfekt für die schnelle Energieversorgung geeignet und offiziell von Apple zertifiziert.

 

Preis: 22,99 Euro

 

20.03.2019
Mit dem Benro RedDog R1 stellt der Stativhersteller Benro seinen ersten Gimbal Stabilizer vor. Damit reagiert das Unternehmen auf die sich ändernden Bedürfnisse der Fotografen und die wachsende Zahl von Filmemachern. Dafür hat Benro in neue Technologien und Infrastrukturen investiert. Das Ergebnis: eine brandneue Serie von elektronischen 3-Achsen-Gimbals.
...Klick zum Weiterlesen
Benro RedDog R1: 3-Achsen Gimbal Stabilizer
Mit dem Benro RedDog R1 stellt der Stativhersteller Benro seinen ersten Gimbal Stabilizer vor. Damit reagiert das Unternehmen auf die sich ändernden Bedürfnisse der Fotografen und die wachsende Zahl von Filmemachern. Dafür hat Benro in neue Technologien und Infrastrukturen investiert. Das Ergebnis: eine brandneue Serie von elektronischen 3-Achsen-Gimbals.

 

Der Benro RedDog R1 Gimbal gestattet den schnellen
und einfachen Wechsel der Perspektive.
 

 

Der erste in der Serie der Benro Gimbals ist der Benro sofort erhältliche RedDog R1. Dabei handelt es sich um  einen 3-achsigen, elektronischen Gimbal mit einem besonderen Drehgriff, der für die verschiedensten Aufnahmewinkel entwickelt wurde und sich für den Transport kompakt zusammenlegen lässt. Mit den beiden Tragemodi "Upright" und "Carry", den eingebauten Bedienelementen am Griff und einer umfassenden App zur Steuerung über ein Smartphone deckt der Benro RedDog R1 jeden Winkel ab.  

Der RedDog R1 eignet sich für Kameras bis zu 1,8 kg und für alle neueren, spiegellosen Systemkameras. Er unterstützt die volle Funktionalität von Sony und Panasonic-Kameras  wie "Auslösen & Video starten/beenden" (Panasonic & Sony) oder die Steuerung der Zoomfunktion mit Sony Power Zoom Objektiven.

 

 

Niedrige oder hohe Aufnahmestandpunkte lassen sich
bequem realisieren.

 

Der "Upright Mode" des RedDog R1 eignet sich speziell für Aufnahmen mit hohen und mittleren Blickwinkeln, während der "Carry Mode" ideal für Aufnahmen mit niedrigem Winkel ist. Mit dem innovativen Design empfiehlt sich der Gimbal durch seinen zusammenklappbaren Griff auch für Reisen.

Der ergonomische Silikongriff des R1 bietet jederzeit eine komfortable Handhabung. Durch Drehen des Knopfes am Griff kann schnell und einfach vom Hochwinkel- in den Tiefwinkelmodus gewechselt werden, was es einfach macht, sich bewegende Objekte zu verfolgen oder bequem eine 360°-Aufnahme mit niedrigem Standpunkt zu machen.

 

Haupteigenschaften:

  • Schwenkgriff - der einzigartige Schwenkgriff ist für verschiedene Filmwinkel ausgelegt und ist kompakt für unterwegs.
  • Lange Akkulaufzeit - der R1 hält 12 Stunden mit einer einzigen Ladung.
  • Smartphone App – kalibrieren des R1, Fernsteuern des Gimbals und Aktualisieren der Firmware - alles über die Benro RedDog App.
  • Drei Aufnahmemodi – der R1 verfügt über 3 Modi: Sperrmodus, horizontaler Folgemodus und universeller Folgemodus. Jeder Modus ermöglicht es dem Benutzer zu steuern, wie der Gimbal für verschiedene Aufnahmeszenarien funktioniert.
  • Transportcase – das mitgelieferte Trage Case ermöglicht es dem Benutzer, die einzelnen Achspositionen beizubehalten, was eine Menge Zeit am nächsten Standort spart.
  • Ministativ – Das Stativ am Griff lässt sich abschrauben. Im Griff befindet sich ein 3/8-Zoll Gewinde. Ein ¼-Zoll-Adapter gehört zum Lieferumfang. Somit kann der Gimbal auch auf ein Stativ oder ähnliches geschraubt werden.
  •  

 

 

 

Der klappbare Griff des Benro R1 3-Achsen Gimbals
erleichtert den Transport.

 

 

Aufnahmemodi:

  • Sperrmodus (Locked-down Modus)

Locked-down Modus (Blau) hält die Kamera auf ein bestimmtes Objekt fokussiert, während der Gimbal bewegt wird. Mit diesem Modus können Sie Bewegungen simulieren, die einem Kamer Ausleger oder Slider ähneln.

  • Horizontal Folgemodus

Horizontal Folgemodus (Rot) sorgt für eine ruhige Bewegung, wenn die Kamera horizontal bewegt wird - perfekt für dynamisches Schwenken.

Durch die Verwendung der Richtungstaste in Verbindung mit diesen Modi können Benutzer ihre Bewegungen einwandfrei steuern. Der mit Gewinde versehene Empfänger ermöglicht zusätzliche Befestigungen, was eine noch größere Flexibilität bei Ihren Aufnahmen ermöglicht.

  • Universeller Folgemodus

Der Universal Follow Mode (Pink) ermöglicht gleichmäßige Bewegungen, wenn Du die Kamera in horizontaler und vertikaler Richtung bewegt wird. Dieser Modus ist ideal, wenn Sie beispielsweise um ein Motiv herumkreisen wollen.

 

Flexible Aufnahmestandpunkte ermöglich der RedDog R1
Gimbal schnell und komfortabel.

 

Mit der App verbinden:

 

Es ist auch eine brandneue Benro RedDog R1 App erhältlich, mit der Fotografen und Filmemacher den Gimbal vom Smartphone aus Schwenken und Neigen können.  Alle zukünftigen Firmware-Updates werden auch über die App verfügbar sein - so bleibt der RedDog R1 mit allen neuen Updates auf dem neuesten Stand. Die App ist kostenlos für Apple und Android erhältlich.

 

Online Support und Anleitungen:

Das Benro-Team hat auch einige informative Video-Tutorials zusammengestellt, die alles enthalten, was zum Aufbau des Gimbals benötigt wird, einschließlich Montage und Kalibrierung der Kamera, Auswahl der Motorstärke, Parametereinstellungen, Drift und Pegelkalibrierung.  Ein separates Video gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu den verschiedenen Aufnahmemodi und wie man schnell zwischen ihnen wechseln kann, um unterwegs eine reibungslose Bewegung zu ermöglichen. Es gibt auch ein Video, das sich der App widmet und eine schnelle Einführung in die wichtigsten Funktionen bietet.

Meh zu den Tutorials finden Sie hier…

 

 

Benros Antwort auf die neuen Bedürfnissen von Fotografen und Filmern
lautet: RedDog R1.

 

 

Benro RedDog R1 Eigenschaften:

  • Material – präzisionsgefertigtes Aluminium
  • Gewicht 879 g (ohne Batterien)
  • Belastbarkeit: 1,8kg
  • Aufnahmemodi – Universeller Folgemodus / Sperrmodus / Horizontaler Folgemodus
  • Ladezeit – 3 Stunden
  • Betriebsdauer – 12 Stunden

 

Preis: ca. 400 Euro

 

19.03.2019
Als ein professionelles Grafik-Paket, das unter Windows, auf dem Mac und auch im Web läuft präsentiert sich die neue CorelDRAW Graphics Suite. Die Suite bietet Funktionen für Profis und besonders anspruchsvolle Gelegenheitsanwender und nutzt KI zur Leistungssteigerung.
...Klick zum Weiterlesen
CorelDRAW Graphics Suite 2019: zum 30. Geburtstag nun auch für Mac
Als ein professionelles Grafik-Paket, das unter Windows, auf dem Mac und auch im Web läuft präsentiert sich die neue CorelDRAW Graphics Suite. Die Suite bietet Funktionen für Profis und besonders anspruchsvolle Gelegenheitsanwender und nutzt KI zur Leistungssteigerung.

 

Zum 30. Geburtstag jetzt auch für Mac: die CorelDRAW Graphics Suite.

 

Die CorelDRAW® Graphics Suite 2019 gibt es jetzt auch als eine komplett neue, eigens für macOS entwickelte Grafikdesignlösung. Beide Pakete umfassen die neue Webanwendung CorelDRAW.app™, die es auch unterwegs ermöglicht, schnell und einfach Grafiken zu erstellen. Mit der CorelDRAW Graphics Suite 2019 können die Anwender auf der Plattform ihrer Wahl kreative, ansprechende Grafiken mit pixelgenauer Präzision erstellen.
In der CorelDRAW Graphics Suite 2019 stecken das Zeichenprogramm CorelDRAW, die professionelle Bildbearbeitungs-Software Corel PHOTO-PAINT, das vor allem für die Verarbeitung von RAW-Dateien interessante Programm AfterShot™ HDR und die Schriftverwaltungs-Software Corel Font Manager. Integriert sind unter anderem das Inhalte-Verwaltungstool Corel CONNECT und das Vektorisierungsprogramm Corel PowerTRACE.

Mit CorelDRAW.app können Grafiker ihre Arbeiten unterwegs präsentieren und mit Anmerkungen versehen oder schnell neue Projekte erstellen.

 

 

Die in der in CorelDRAW Graphics Suite2019  enthaltene Bildbearbeitungssoftware
Corel PAINT steht jetzt auch Mac-Anwendern zur Verfügung.

 

„CorelDRAW hat sich einen Namen gemacht als führende Grafiklösung, die den Akzent auf professionelle Resultate, professionelle Ausgabe und Benutzerfreundlichkeit legt“, sagt Klaus Vossen, Senior Product Manager, CorelDRAW. „Wenn es darum geht, durchgängig herausragende Projekte zu erstellen, verdienen Grafiker eine echte Wahlmöglichkeit. Mit Version 2019 machen wir die Leistungsstärke von CorelDRAW – und damit die von professionellen Anwendern benötigten hochwertigen Werkzeuge – jetzt auch auf dem Mac verfügbar.“
„Wir feiern 30 Jahre Spitzenleistung im Grafikbereich und unser CorelDRAW-Team setzt seine Innovationen mit neuen Produkten fort, die grundlegende Veränderungen in der Grafiksoftware-Landschaft versprechen“, sagt Gérard Métrailler, Executive Vice-President, Global Products bei Corel. „Mit unserer kürzlich erfolgten Akquisition von Parallels und der ganz neuen CorelDRAW Graphics Suite für Mac stärken wir die Stellung von Corel als Anbieter ausgezeichneter Softwareprodukte, die die Bedürfnisse der modernen Wissensarbeiter in allen Spezialgebieten, auf allen Kompetenzebenen und Plattformen erfüllt.“

Die CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Mac hat Corel von Grund auf neu entwickelt. Die Suite verfügt über alle Merkmale, die die Anwender an ihrer bevorzugten Plattform schätzen – beispielsweise die Anordnung und Bezeichnung der Menüs, Fenster, Ansichten, Felder, Beschriftungen und Schaltflächen. CorelDRAW für Mac unterstützt den Dunkelmodus („Dark Mode“) von macOS Mojave und die Touch Bar von MacBook Pro. Dank der neuen JavaScript-Unterstützung in CorelDRAW 2019 auf beiden Plattformen Mac und Windows können Workflows auf diesem Wege unkompliziert automatisiert und in Unternehmensprozesse integriert werden.
In beiden Betriebssystem-Varianten profitieren die Anwender von teilweise einzigartigen Werkzeugen. Beispiele sind der Symmetriemodus, die sehr übersichtliche, variable Knotenbearbeitung, die Unterstützung der Ausgabe großformatiger Zeichnungen, die Unterstützung auch mehrseitiger Layouts ohne Programmwechsel oder die einfache Umstellung der Oberflächensprache.

 

 

Pixelgenaue Vektorgrafiken lassen sich mit der CorelDRAW.app™
jetzt auch im Web bearbeiten.

 

Mit der CorelDRAW Graphics Suite 2019 liefert Corel 150, großteils komplett neue professionell gestaltete Vorlagen, 1.000 Schriften, 7.000 Cliparts/digitale Bilder und 1.000 hoch auflösende Fotos mit. Im Paket befinden sich allein rund 2.000 Fahrzeugvorlagen.

Eine Besonderheit von CorelDRAW ist LiveSketch™, das branchenweit erste Zeichenwerkzeug für Vektorgrafiken, das ein neuronales Netzwerk nutzt. LiveSketch vermittelt ein Zeichenerlebnis wie mit Stift und Papier. Handgezeichnete Striche werden auf intelligente Weise interpretiert, angepasst und mit bereits bestehenden Vektorkurven kombiniert. Dies ermöglicht ein einfaches Skizzieren und Zeichnen komplexer Vektorformen auf Geräten, auf denen der Stift aktiviert ist.


Mehr Informationen zum Inhalt der macOS-Suite unter: www.coreldraw.com/mac.


Gegenüber der nur für die Windows-Plattform verfügbaren Vorversion bietet die CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Windows wie für macOS wichtige Innovationen – die präziseres und noch kreativeres Arbeiten ermöglichen.

 

Die wichtigsten Neuerungen:
• Andockfenster „Objekte“: Das neue Andockfenster ‚Objekte‘ bietet eine direkte Kontrolle über die Struktur eines Dokuments und schnellen Zugriff auf dessen Komponenten.
• Nicht-destruktive Effekte: Effekte auf Vektoren und Bitmaps lassen sich beliebig modifizieren – ohne das Quellobjekt oder Quellbild in CorelDRAW zu überschreiben.
• Pixelgenauer Workflow: Gestochen scharfe Webgrafiken sind das Ergebnis der neuen, pixelgenauen Umsetzung von Zeichnungen für die Ausgabe in Pixeln. Das Pixelgitter lässt sich am Seitenrand ausrichten, damit exportierte Grafiken saubere Ränder aufweisen. Mit der neuen Schaltfläche ‚An Pixelgitter ausrichten‘ sind Formen mühelos zu korrigieren.
• Moderne Vorlagen: Dank einer großen Auswahl von 150 teils neuen, professionell gestalteten Vorlagen, die sich über das optimierte Dialogfeld ‚Neu aus Vorlage‘ öffnen lassen, erzielen Anwender schnell Resultate. Alle Vorlagen lassen sich zur Erstellung individueller Designs anpassen.
• Erweiterte Kompatibilität: Die CorelDRAW Graphics Suite unterstützte schon in den Vorversionen über 100 Dateiformate, darunter DWG oder EPS. Mit Version 2019 erweitert Corel diese umfassende Kompatibilität, beispielsweise mit der PDF/X-4-Ausgabe.
• Erscheinungsbild und Leistung: Die Nutzer profitieren von Verbesserungen der Benutzeroberfläche, die die Navigation vereinfachen, sowie von größerer Konsistenz und erhöhter Produktivität. Noch rasanter reagiert die Suite beim Umgang mit Text. Sie startet und lädt Dokumente schneller und rendert Grafiken erheblich flotter.

Eine umfassende Liste der Neuerungen befindet sich auf www.coreldraw.com/windows.


Die neue Webanwendung CorelDRAW.app ist in der Windows- und in der macOS-Suite enthalten und läuft auf aktuellen Browsern. Der Zugriff auf CorelDRAW-Dateien, die in der Cloud gespeichert sind, ist somit jederzeit möglich. Anmerkungen und Änderungen lassen sich hinzufügen oder von einem beliebigen Gerät aus ein neues Projekt starten. Mit einem Abonnement lassen sich die Designfunktionen von CorelDRAW.app zudem erweitern.
Corel verzichtet weiterhin auf „Zwangs-Abonnements“. CorelDRAW Graphics Suite für Windows oder Mac lässt sich wahlweise kaufen oder abonnieren.

Weitere Informationen zu den Bezugsmöglichkeiten unter www.coreldraw.com.

CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Windows und CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Mac sind ab sofort verfügbar.


Preis: Vollversion: ca. 700 Euro


Registrierte Anwender einer Vorversion der CorelDRAW Graphics Suite können für 349 € das Upgrade auf die Windows-Suite erwerben. Das Abonnement kostet ca. 240 Euro pro Jahr. Der Zugriff auf CorelDRAW.app ist im Kauf der CorelDRAW Graphics Suite 2019 inbegriffen.

19.03.2019
Mit dem AF 85mm F1.4 hat Samyang ein neues Teleobjektiv für Sony Kameras mit FE-Bajonettvorgestellt. Es ist bereits das sechste AF-Vollformat-Objektiv für den Sony E-Mount. Die Palette der AF-Objektive für Sony E (FE) Mount des koreanischen Herstellers umfasst damit die Brennweiten 14, 24, 35 (2x), 50 und 85 mm.
...Klick zum Weiterlesen
Samyang AF 85mm F1.4 Festbrennweite für Sony FE Bajonett
Mit dem AF 85mm F1.4 hat Samyang ein neues Teleobjektiv für Sony Kameras mit FE-Bajonettvorgestellt. Es ist bereits das sechste AF-Vollformat-Objektiv für den Sony E-Mount. Die Palette der AF-Objektive für Sony E (FE) Mount des koreanischen Herstellers umfasst damit die Brennweiten 14, 24, 35 (2x), 50 und 85 mm.

Das neue AF 85mm F1.4 FE verfügt über einen Blendenbereich von f/1.4 bis f/16. Die optische Konstruktion verwendet 11 Linsen in 8 Gruppen, davon 4 hochbrechende (HR) sowie eine mit besonders niedriger Streuung (ED). Die Verwendung von Linsen aus hochbrechendem Glas ermöglicht die besonders kompakte Bauweise des Objektivs. Die Gläser sind mit der Samyang-eigenen Mehrschichtenvergütung UMC (Ultra Multi Coating) veredelt und dank Samyangs „Weather Sealing“ wetterfest gegen leichten Regen und Schnee.

Samyang AF 85mm F1.4

 


Die Iris mit 9 Lamellen erzeugt aus Spitzlichtern nahezu perfekt runde Highlights und geben den Fotos so ein besonders ausgeglichenes Bokeh. Eine spezielle, Samyang-eigene Poliertechnik für die Linsen sorgt zudem für eine besondere Weichheit der unscharfen Bereiche.


Der schnelle und akkurate Autofokus wird durch einen DLSM (Dual Linear Sonic Motor) ausgeführt. Über die elektronischen Kontakte werden alle EXIF-Daten zur Kamera übertragen.

 

 

Ein sanftes Bokeh kenzeichnet die Aufnahmen
mit dem neuen Samyang AF 85mm F1.4.


Das Objektiv wiegt 568 Gramm und ist knapp 10 cm lang. Der maximale Durchmesser beträgt 88 mm, es können Filter mit 77 mm Gewinde angesetzt werden. Der Bildwinkel an Kameras mit Vollformatsensoren beträgt 28,9°, an APS-C Kameras 19,1°. Die Naheinstellgrenze liegt bei 90 cm, der maximale Abbildungsmaßstab beträgt 1:9,09 (x 0,11).

Das Objektiv kann ab dem 22.März 2019 vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab dem 15. Mai 2019.

Preis: ca. 650 Euro

 

19.03.2019
Ein neuer Kabelauslöser und ein neuer Akkulade-Hub erweitern das Hasselblad X-System und machen damit die kompakte digitale Mittelformatkamera noch benutzerfreundlicher.
...Klick zum Weiterlesen
Hasselblad: Neuer Kabelauslöser und Akkulade-Hub
Ein neuer Kabelauslöser und ein neuer Akkulade-Hub erweitern das Hasselblad X-System und machen damit die kompakte digitale Mittelformatkamera noch benutzerfreundlicher.

 

Wetterfest und robust: der Hasselblad Kabelauslöser X.


Der Hasselblad Kabelauslöser X ermöglicht die Fernbedienung des Verschlusses und hilft dabei Erschütterungen oder Vibrationen zu vermeiden. Ein langlebiges, textilummanteltes 90 cm langes Kabel wird an den Mikrofoneingang der X1D-50c angeschlossen und die Kamera durch einfache Betätigung der Taste auf der Fernbedienung ausgelöst. Wird die Taste im kontinuierlichen Aufnahmemodus gedrückt gehalten, können mehrere Bilder in Folge aufgenommen werden. Arbeitet die Kamera mit manueller Fokussierung, kann der Kabelauslöser X den Verschluss verzögerungsfrei auslösen. Der Kabelauslöser besitzt eine robuste Metallkonstruktion. Das schlanke, ergonomische Design liegt angenehm in der Hand.

Vermeidet Erschütterungen und Vibrationen der Hasselblad Kabelauslöser X.

 

Der Akkulade-Hub vereinfacht den Ladevorgang der Akkus. Seine doppelten Steckplätze ermöglichen das gleichzeitige Laden von zwei Akkus, wobei ein integrierter USB-Typ-C-Anschluss die Stromversorgung entweder vom mitgelieferten Netzteil oder von externen USB-Powerbanks (separat erhältlich) ermöglicht. LEDs auf der Vorderseite zeigen Status und Kapazität während des Ladevorgangs an. Der Akkulade-Hub lässt sich auch verwenden, um den Ladezustand eines Akkus einfach durch Einlegen und Drücken einer Taste zu überprüfen. Er unterstützt sowohl 3200mAh X System-Akkus der ersten Generation als auch den aktuellen 3400mAh-Akku. Letzterer unterstützt die Schnellladefunktion, womit ein neuer Akku bis zu 25 Prozent schneller geladen wird.

Mit Schnellladefunktion: der Hasselblad Akkulade-Hub.

 

Damit ist ein neuer Akku innerhalb von zwei Stunden und 18 Minuten vollständig geladenen. Für zwei Akkus benötigt die Station 2 Stunden und 48 Minuten. Die 3200mAh-Akkus der ersten Generation werden in etwa 3 Stunden vollständig aufgeladen. In jedem Fall werden abgeschlossene Ladezyklen durch einen Signalton angezeigt. Weitere Kennzeichen der Ladestation sind ihre robusten Metallkonstruktion und das kompakte Design.

Der Hasselblad Kabelauslöser X und der Akkulade-Hub sollen ab April verfügbar sein.

Preis:
Hasselblad Akkulade-Hub: ca. 130 Euro
Hasselblad Kabelauslöser: ca. 70 Euro

 

18.03.2019
Vier Tage lang tourten die beiden stärksten Einkaufsgruppen des Fotofachandels europafoto und ringfoto mit ihrer Frühjahrsroadshow quer durch Deutschland. Besucherzahlen, Stimmung, Gespräche und Abschlüsse signalisieren nach Aussagen aller Beteiligten einen großen Erfolg. Dieser rückt vor dem Hintergrund des aktuellen Großprojekts des Zusammenschlusses der beiden Gruppen zur größten Einkaufskooperation der Branche in den Hintergrund.
...Klick zum Weiterlesen
europafoto Ringfoto Roadshow - Zusammen stark
Vier Tage lang tourten die beiden stärksten Einkaufsgruppen des Fotofachandels europafoto und ringfoto mit ihrer Frühjahrsroadshow quer durch Deutschland. Besucherzahlen, Stimmung, Gespräche und Abschlüsse signalisieren nach Aussagen aller Beteiligten einen großen Erfolg. Dieser rückt vor dem Hintergrund des aktuellen Großprojekts des Zusammenschlusses der beiden Gruppen zur größten Einkaufskooperation der Branche in den Hintergrund.

 

Die zeitweise in ihrer Geschichte immer wieder einmal mehr als feindliche Brüder denn als Seelenverwandte wahrgenommenen Interessenvertreter des Fotofachhandels europafoto und Ringfoto üben den Zusammenschluss: Nach der gemeinsamen Herbstmesse in Nürnberg unter dem Titel "Fotomesse des Fachhandels" folgte nun die gemeinsame Frühjahrsroadshow durch die Republik mit Stationen in Hildesheim, Nümbrecht, Sinsheim und Fürth. Wir waren auf der letzten Station dabei und überrascht über den Kuschelkurs und Fortschritt des längst nicht mehr nur angedachten sondern sich immer konkreter abzeichnenden Zusammenschlusses der beiden Einkaufgruppen. Im Juni soll es dann endlich soweit sein und schon heute zeichnet sich eine überwältigende Mehrheit für die endgültige Abstimmung der Mitglieder zum Zusammengehen ab.

 

 

Alle wichtigen Neuheiten de Frühjahrsmessen waren auf der
Roadshow von europafoto und Ringfoto zu sehen.

 

 

Doch so einfach wie es nach außen von den beiden Verlobten kommuniziert wird, ist diese Aufgabe nicht. Was sich zeitweise als spinnefeind gab, ging zwar nicht erst während der gemeinsamen Roadshow auf Kuschelkurs. So musste man manchen Mitgliedern erst einmal die Angst vor der Veränderung nehmen und Mut zur neuen Größe machen. Eingefädelt hatten den Fusionsversuch die beiden Vorsitzenden des Verwaltungsrates der beiden Gesellschaften Andreas Manthey und Rainer Schorcht. Um die Kompatibilität der beiden Geschäftsführungen sicher zu stellen, hatte sich europafoto  von ihrem langjährigen Geschäftsführer Robby Krefft getrennt und Christof Bergmann als Nachfolger eingesetzt. Gemeinsam betreibt er mit seinen Gegenpart bei Ringfoto Michael Gleich den Zusammenschluss nun intensiv voran. Gemeinsam traten beide Geschäftsführer auf der Roadshow vor ihre Mitglieder und warben für ihr Vorhaben. Es ist auch aus neutraler Sicht ein großes Rad das die beiden Vereinigungen da gemeinsam drehen wollen und Angesichts der Veränderungen der Branche längst überfällig. Nur gemeinsam werden sie den herausfordernden Aufgaben der Zukunft begegnen können, nur gemeinsam werden sie auch gegenüber den Lieferanten ihre Interessen deutlich machen können.

 

 

Auf der Roadshow herrschte reges Interesse an neuen Produkten
und am persöbnlichen Austausch untereinander.

 

Einige Eckdaten der Abwicklung des Zusammenschlusses scheinen trotz der ruhig und im Hintergrund laufenden Verhandlungen schon klar zu sein. So soll der gemeinsame Standort die Ringfoto Zentrale in Fürth werden. Der europafoto Standort in Eschborn soll aufgegeben werden. Die Marken Ringfoto und europafoto sollen auch unter dem neuen, gemeinsamen Dach weiter geführt werden.  Das ehrgeizige Ringfoto-Projekt der Produkt-Stammdatendatei Artex zur effektiven Unterstützung der Fachkompetenz der teilnehmenden Händler wird wohl auch für die europafoto Mitglieder zugänglich werden. Einzelheiten kommunizierte Christof Bergmann auf Wunsch in Aufklärungsgesprächen mit den Mitgliedern, zu denen die Öffentlichkeit nicht zugelassen war. Dieses Angebot wurde rege in Anspruch genommen und gefragt nach den Ergebnissen, gab Christof Bergmann offen zu, dass durchaus Ängste vor den anstehenden Veränderungen bei manchen Mitgliedern vorhanden gewesen seien aber durch Aufklärung und intensive Gespräche auch ausgeräumt werden konnten.  Meist sei es aber um konkrete Vorgehensweisen gegangen, von denen einige erst noch im Detail geklärt werden müssten.

 

 

Viele Infos auf kleinem Raum erhielten die Besucher
der europafoto-Ringfoto Frühjahrsroadshow.

 

Um wichtige Informationen für die Zukunft ging es bei der Roadshow angesichts der zahlreichen neuen Produkte, die für das Frühjahr zu erwarten sind und die zum Teil auf der Veranstaltung erstmals in Europa zu sehen und zu begutachten waren. Auf die wichtigsten Innovationen hatte bereits Martin Wagener in seinem der Präsentation von Michael Gleich und Christof Bergmann folgenden Motivationsvortrag hingewiesen. Dabei riet er den Zuhörern nicht nur auf die vielen angekündigten Kameras zu achten, sondern sich auch Kompetenz beim Zubehör zu verschaffen. Ob CES in Las Vegas, die CP+ in Yokoham oder der MWC in Barcelona - alle großen Technologie-Messen des Frühjahrs hätten zahlreiche innovative Produkte hervorgebracht, die dem Fotofachhandel weiteres Wachstum bescheren können. 

 

Dazu zählten nicht zuletzt die vielen neuen Objektivkonstruktionen, die durch die neuen immer höher auflösenden Kameras erforderlich geworden sind . Er wies auch darauf hin, nicht einfach nur dem Vollformat-Hype zu folgen, sondern die Artenvielfalt der Sensorformate als Vorteil anzusehen. Das perfekte Sensorformat gäbe es nicht, wohl aber das passende für unterschiedliche Aufgabenstellung.

 

 

Gut informiert starten die Händler der Fotoverbundgruppen
europafoto und Ringfoto in den Fotofrühling .

 

Zukunftsweisende Speicher- und Archivierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die 1TB Jahreskarten im SD micro-SD Format, versprächen gute Geschäfte ebenso wie Zubehör für die Energieversorgung mobiler Geräte oder Stative und andere Kamerabefestigungen, mit denen sich nicht nur neue Perspektiven und spezielle Sichtweisen realisieren sondern auch völlig neue Aufnahmetechniken einsetzen lassen.

 

Produkte die - neben den von dasfotoportal.de schon vorgestellten Kamera und Zubehör Innovationen - auf der Roadshow großes Interesse weckten war die Neuerfindung der Powerbank. Eine portable Energieversorgung für alle möglichen Mobilen Geräte, praktisch ein Kraftwerk für die Fototasche. Vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Anzahl von Produkten, deren Akkus sich über den USB-Anschluss laden lassen, war die neue, vielseitig nutzbare Powerbank von Consutecc von großem Interesse. Ein weiteres Zubehör aus dem Hause Consutecc war die Wireal Lite mit denen sich Kameras an die Leine legen lassen, um dann bis zu hundert Meter  weit Motive aus der Vogelperspektive zu filmen. Die Zukunft des Fotolichtes demonstrierte xP Distrubution mit den NEO2-Rotolight-Produkten, die eine ganz neuen Mischung aus Blitz- und Dauerlicht auf Basis von LED-Leuchten darstellen und das Zusammenwachsen von Foto und Film erleichtern.   

 

Ein wichtiges Thema bei Martin Wagner war auch das von Händlern angebotene "Edutainement" über das Angebot von Schulungen und Workshops für ihre Kunden. Dies würde nicht nur die Kompetenz des Händlers verdeutlichen sondern auch die Motivation der Kunden, mehr und besser fotografieren zu wollen.

 

Nach Ansicht vieler Händler war diese Roadshow ein sehr effektives Medium für Information und Networking, sodass sie der ausgefallenen photokina im Mai nicht nachweinen müssten. Auf jeden Fall blickt die Mehrheit mit Zuversicht in die Zukunft und erwartet mit Spannung den Start der gemeinsamen "United Imaging Group" im zweiten Halbjahr 2019. Wir wünschen ihnen dass sich die Unterzeile des neuen Namens "Home of europafoto und Ringfoto" auch bewahrheitet.

 

 

18.03.2019
Die Welt aus der Vogelperspektive: Am 6. April 2029 veranstaltet Hoyer AV in Villingen-Schwenningen mit dem Profi-Fotorafen Jens Hagen informativen Drohnen-Workshop.
...Klick zum Weiterlesen
Hoyer AV: Drohnen-Workshop 6. April
Die Welt aus der Vogelperspektive: Am 6. April 2029 veranstaltet Hoyer AV in Villingen-Schwenningen mit dem Profi-Fotorafen Jens Hagen informativen Drohnen-Workshop.
17.03.2019
Das verzeichnungsfreie LAOWA 9mm F/2.8 ZERO-D ist ein neues Extrem-Weitwinkel-Objektiv für Micro Four Thirds-Kameras (MFT). Dort entspricht sein Bildwinkel dem eines KB-Objektivs mit 18mm Brennweite.
...Klick zum Weiterlesen
B.I.G. LAOWA 9mm F/2,8 Zero-D - Superweitwinkel jetzt auch mit MFT-Anschluss
Das verzeichnungsfreie LAOWA 9mm F/2.8 ZERO-D ist ein neues Extrem-Weitwinkel-Objektiv für Micro Four Thirds-Kameras (MFT). Dort entspricht sein Bildwinkel dem eines KB-Objektivs mit 18mm Brennweite.

Da für viele Aufgaben der Bildwinkel des LAOWA 7,5mm/F2,0 mit seinem 110° Bildwinkel zu extrem ist, eignet sich das 9mm mit seinem moderateren 100° Bildwinkel für manche Aufgaben besser. Zudem ist es ein perfektes Weitwinkelobjektiv für Videofilmer, z.B. in Kombination mit einer Panasonic GH5 oder Blackmagic BMPCC 4K.

 

LAOWA 9mm F/2,8 Zero-D

 

Besondere Vorteile des Objektivs sind die nahezu völlige Verzeichnungsfreiheit sowie die ausgezeichnete Ausleuchtung der Ecken, da es ursprünglich mit seinem größeren Bildkreis für APS-C Kameras entwickelt wurde. So ist das baugleiche Objektiv bereits für Kameras mit den Anschlüssen für Fuji X, Sony E, Canon EF-M und DJI DL erhältlich.

Mit einer Baulänge von 60mm und nur 53mm Durchmesser ist es ultrakompakt und mit seinem Gewicht von lediglich 215 Gramm extrem leicht. So ist es der ideale Begleiter für alle MFT-Kameras. Dank seiner kompakten Bauweise passt es in jede Fototasche. Durch die kleine Frontlinse lassen sich alle herkömmlichen Einschraubfilter mit 49mm Durchmesser vignettierungsfrei einsetzen.

 

 

Das LAOWA 9mm F/2,8 Zero-D an einer $K-Kamer von Black Magic.

 

Zwei asphärische Linsen und drei Linsen mit extrem geringer Dispersion reduzieren sowohl die chromatische Aberration wie auch optische Verzeichnungen auf ein absolutes Minimum. Außerdem wird durch diese Konstruktion eine hervorragende Schärfe bis in die Bildecken gewährleistet.
Die Scharfeinstellung erfolgt manuell, ebenso die Blendeneinstellung.

 

 

 

Besonderheiten:

  •  extra gering streuendes Glas (Grün)
  •  asphärisches Glas (Rot)
  •  Frog Eye Coating (FEC), (Wasserabweisende Beschichtung), MTF

 

 

Beispielfoto  LAOWA 9mm F/2,8 Zero-D. 

 

 

Besondere Eigenschaften:

? Extremer Bildwinkel (100°)
? Hohe Lichtstärke f/2,8
? Nahezu verzeichnungsfrei
? Exzellente optische Leistung
? Sehr kompakte Bauweise
? 49mm Filtergewinde Das Objektiv soll ab Mai 2019 verfügbar sein. Zum Lieferumfang gehören Objektiv, Rückdeckel, Frontdeckel und Streulichtblende.

Preis: ca. 620 Euro

16.03.2019
Im Münchner Hotel The Charles  ging es beim 12. Deutschen Innovationsgipfel um das Thema „Wie Innovationen unsere Welt verändern“. Auf der Agenda stand unter anderem „Vorsprung durch Wissen“. Wie müssen sich Unternehmen heute aufstellen, um auch morgen, in der digitalen Zukunft erfolgreich zu bleiben? Welche Technologien, Tools, Strategien und Know-how-Träger können dabei helfen? Wie treiben Unternehmen den (Kultur) Wandel voran?
...Klick zum Weiterlesen
Deutscher Innovationsgipfel: Erfolgreich wandeln - Radikal neu erfinden
Im Münchner Hotel The Charles  ging es beim 12. Deutschen Innovationsgipfel um das Thema „Wie Innovationen unsere Welt verändern“. Auf der Agenda stand unter anderem „Vorsprung durch Wissen“. Wie müssen sich Unternehmen heute aufstellen, um auch morgen, in der digitalen Zukunft erfolgreich zu bleiben? Welche Technologien, Tools, Strategien und Know-how-Träger können dabei helfen? Wie treiben Unternehmen den (Kultur) Wandel voran?

02_Networking_700x450-

Networking beim Innovationsgipfel

 

Diese Themen diskutierten in einer Talkrunde prominente Firmenlenker und Experten. Denn auf dem crossindustriellen- & technologiegreifenden Entscheidertreffen – jeder zweite Besucher gehört der Geschäftsführung oder dem Vorstand an – teilten Digital-Pioniere, Vordenker und Wegbereiter ihr Wissen, ihre Erfahrungen.

Wichtig, da war sich die dortige Expertenrunde einig, sei es immer neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Wer nicht mit Funkeln im Auge in die Zukunft blickt wird sie auch nicht mit gestalten. Bestürzung allgemein gab es darüber wie wenig gerade Aufsichtsräte und Vorstände in Deutschland neue radikale Ideen auch von Exoten der Branche unterstützen, die so wichtig für Weiterentwicklungen sind. Bestürzt vor allem war man auch darüber wie viele Hindernisse für Innovationen gefunden werden, anstatt nach Lösungen zu suchen. Wenn man Arbeitsprozesse nur digitalisiert, anstatt sie neu zu denken, sind sie eventuell genauso schlecht wie die analogen. Aufsichtsräte sind meist sehr konservativ und müssen auch Fehler zulassen, nach der Lücke suchen und was nicht zum Kerngeschäft gehört, sollte man auch nach außen  geben. Außerdem sollten sich die Führungskräfte nach Meinung der Runde von ihren starren Hierarchien trennen und die Lust am Machterhalt vergessen.

In Zukunft werden Kinder, die heute geboren werden, keinesfalls bis ins Rentenalter denselben Beruf haben. Ihnen in der Kindheit und Jugend spezialisiertes Wissen beizubringen, macht keinen Sinn, weil man gar nicht weiß, was man in 5 Jahren wissen muss. Kinder müssen lernen zu lernen, denn sie werden im Laufe ihres Lebens wahrscheinlich 5-6 Berufe haben.

Ein Thema war auch die Sorge mit Deutschland und Europa ins Hintertreffen gegenüber China zu gelangen und erschreckend ist da die Zahl die in Forschung und Innovation gesteckt wird: Sind es in China 475 Milliarden, stehen in Europa 115 Milliarden zur Verfügung. Man braucht große Player, um gegen China anzukommen und die deutsche „Angst“ ist oft sehr hinderlich. China schlägt heute in Masse und Europa in Qualität, aber das wird sich irgendwann ändern. Heute kaufen die Chinesen selbst immer noch gerne „Made in Germany“ und wollen keine Produkte aus China. Um erfolgreich den Weg in die Zukunft zu gehen, bedarf es ständiger Wissenserweiterung, bedarf es einer Risikobereitschaft und Innovationsfreude. Ein guter Schritt in die Ausbildung und Zukunft des kleinteiligen Europas ist  der Bologna Prozess, der auf eine europaweite Harmonisierung von Studiengängen und -abschlüssen sowie auf internationale Mobilität der Studierenden zielt.

An der Gesprächsrunde nahmen teil:

Dr. Michael Groß, Schwimmstar und mehrfacher Olympia-Sieger, Lehrstuhlinhaber Digital Leadership, Uni Frankfurt, Autor des gerade erschienenen „Gamebook“ - Führungskompetenz im digitalen Zeitalter,

Andreas Schmitz, Schmitz Cargobull AG, Gründer & Vorsitzender des Vorstands - Die Start-up-Tochter Kubixx treibt das neue Geschäftsfeld „Digital Business“ voran, gestaltet die digitale Transformation der Logistik & Transportbranche

Joachim Schreiner, Salesforce, Deutschland-Chef – Der weltweit führende Anbieter von CRM-Lösungen ist einer der innovativsten Digitalisierer

Anton Stetter, Geschäftsführender Gesellschafter der Lantenhammer Gruppe - stellt gemeinsam mit Herbert, Prof. Dietrich und Till Grönemeyer alkoholfreien Gin vor.

 

04_Workshops_700x450

Innovationsgipfel Workshops

 

 

Der Deutsche Innovationsgipfel zu den Themen Digitalisierung, Innovationen, Nachhaltigkeit und Strategien bot seinen Teilnehmern nicht nur Gesprächsmöglichkeiten und Vorträge. Viel Wissen und Anregung konnte auch in die Workshops vermittelt werden.

Über ein in sich verzahntes Bausteinkonzept fanden Unternehmen auf dem Innovationsgipfel schnell Wegbegleiter, neue Partner, entwickelten gemeinsam neue Geschäftsmodelle mit Zukunftsperspektive.

Den kompakten und effizienten  Wissens- und Know-how-Transfer dieser Veranstaltung sollte man beim 13. Innovationsgipfel im nächsten Jahr nicht versäumen.

 

15.03.2019
Fortschrittliche Lösungen für die unbemannte Luftfahrt werden von vielen Seiten gefordert.Yuneec International und Mobilicom sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um sowohl Unternehmen als auch Bundesbehörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Kürze neue  Lösungen für ihre unbemannten Luftfahrtbedürfnisse anbieten zu können. 
...Klick zum Weiterlesen
Yuneec und Mobilcom: strategische Partnerschaft
Fortschrittliche Lösungen für die unbemannte Luftfahrt werden von vielen Seiten gefordert.Yuneec International und Mobilicom sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um sowohl Unternehmen als auch Bundesbehörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Kürze neue  Lösungen für ihre unbemannten Luftfahrtbedürfnisse anbieten zu können. 

Yuneec_H520_E10T_small

 

 

Die Kooperation von Yuneec und Mobilcomfokussiert sich auf die Entwicklung von zwei innovativen, kommerziellen und behördlichen UAS-Lösungen, die auf dem bewährten Hexacopter H520 von Yuneec, der für seine hohe Zuverlässigkeit, Sicherheit und Genauigkeit bekannt ist, und Mobilicoms innovativer SkyHopper- und LTE-Technologie basieren. Beide Drohnen, die H520 SkyHopper und H520 SkyHopper LTE heißen werden, vereinen High-End-Cybersicherheit und -Verschlüsselung, dedizierte Frequenzen und Interferenzvermeidungsfunktionen miteinander und werden als anpassbare, flexible sowie skalierbare End-to-End-Lösungen angeboten. 

„Indem wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden in diesem Segment eingegangen sind, ist es uns gelungen, zwei maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die die Kundenwünsche erfüllen. Die Partnerschaft mit Mobilicom ermöglicht es uns, die bis dato unerfüllten Anforderungen zielgerichtet zu bedienen und dem Markt zwei wegweisende Produkte anzubieten”, erklärt Joe Schamuhn, CEO von Yuneec Europe. 

  

Sicherheit 

Die beiden Drohnenlösungen verfügen über ein äußerst zuverlässiges Sicherheitspaket, das validierte High-End-Verschlüsselung, eigene sowie ISM-Frequenzbereiche, Software Defined Radio oder LTE mit gesicherten Datenverbindungen und ISM-Störsicherheit umfasst. Zudem minimieren beide UAS Backdoor-Cyber-Risiken, die von Bundesorganisationen in führenden westlichen Ländern mit großer Sorge verfolgt werden. 

  

End-to-End-Lösung & Konnektivität 

Die Drohnen sind flexible End-to-End-Lösungen mit praktischen Zusatzfunktionen für Einsatzkräfte zu Lande und zu Wasser,  wie beispielsweise robust konstruierte Bodenstationen, Remote Viewing-Möglichkeit, unterschiedliche Kameraoptionen sowie optionaler Funktionen wie RTK/PPK-Positionsbestimmung, Netzwerkfähigkeit, Relais und mehr.  

  

Die Lösung 

Seit Jahren sind die Drohnensysteme von Yuneec kommerziell erprobt und werden bereits in großem Umfang verkauft. Auch die beiden neuen, gemeinsamen Lösungen werden zu einem attraktiven Preispunkt angeboten und bieten zugleich dem kommerziellen und behördlichen Markt wichtige Features für die Durchführung ihrer Aufgaben. 

  

Mobilicoms CEO, Oren Elkayam, sagt: „SkyHopper bietet eine High-End- und End-to-End-Lösung für den staatlichen, föderalen und kommerziellen Markt, eingebettet in das im Massenmarkt bewährte kommerzielle Drohnensystem von Yuneec. Dieses Angebot ist eine konkurrenzlose, kostengünstige Drohnenlösung für diesen Bereich.” 

  

 

 

14.03.2019
Einbeinstativ und Hochstativ zugleich das ist das MC-3M Monopod XXL Carbo von B.I.G..Mit diesem Stativ behält man auch bei größeren Menschenmengen den Überblick, schafft neue Perspektiven und ungewohnt Übersichten. Natürlich lässt es sich auch auf Normalhöhe als Stütze für lange Belichtungszeiten oder lange Brennweiten einsetzen.
...Klick zum Weiterlesen
B.I.G. will hoch hinaus: Einbein- und Hochstativ in Einem
Einbeinstativ und Hochstativ zugleich das ist das MC-3M Monopod XXL Carbo von B.I.G..Mit diesem Stativ behält man auch bei größeren Menschenmengen den Überblick, schafft neue Perspektiven und ungewohnt Übersichten. Natürlich lässt es sich auch auf Normalhöhe als Stütze für lange Belichtungszeiten oder lange Brennweiten einsetzen.

mail-nal-190306-425856

 

 

Das Carbonmaterial aus dem das B.I.G.MC-3M Monopod XXL Carbo geertigt ist, sorgt für wenig Gewicht. Mit Wechselschraube 1/4" und 3/8" oben und abnehmbarer Handschlaufe. Der Gummifuß kann auch gegen den beiliegenden Spike und Schneeteller getauscht werden.
Höhe 91-300cm, Gewicht 775

Preis: 279 Euro

Der passende MH-1 Monopod Halter kostet 14,95 Euro

12.03.2019
Erstmals präsentiert die Telekom mit Magenta VR ein Unterhaltungsprogramm ausschließlich mit VR-Headsets. Auf der Virtual Reality Kinotour werden mit modernster VR-Technik in Berlin, Köln, München und Hamburg ausgewählte 360°-Filme gezeigt.
...Klick zum Weiterlesen
Magenta VR geht mit Virtual Reality auf Kinotour
Erstmals präsentiert die Telekom mit Magenta VR ein Unterhaltungsprogramm ausschließlich mit VR-Headsets. Auf der Virtual Reality Kinotour werden mit modernster VR-Technik in Berlin, Köln, München und Hamburg ausgewählte 360°-Filme gezeigt.

Im März und April bringt die Telekom einzigartige Virtual-Reality-Erlebnisse in die Lichtspielhäuser. Die Virtual Reality Kinotour wird präsentiert von Magenta VR, der interaktiven VR-App der Telekom. Sie findet statt vom 20. März bis 14. April, gemeinsam mit ausgewählten Kinobetreibern in vier deutschen Städten. Besucher können in Berlin im UCI Luxe am Mercedes Platz, in Köln im Cinedom im Mediapark, in München im Mathäser Filmpalast und in Hamburg in den Zeise Kinos dabei sein. Sie erleben mit hochwertigen VR-Headsets 360°- und VR-Filme aus einer völlig neuen Perspektive. So sind sie Auge in Auge mit liebevoll animierten Charakteren und wilden Tieren unterwegs.

 

 

Mit Virtual Reality und 360° Technik neue Erlebnisformen entdecken.

 

Rund-um-Erlebnis im Kinosaal

 

Alle Besucher sehen die Filme gleichzeitig über ihr individuelles VR-Headset Oculus Go. Der Ton wird für alle hörbar über die Soundanlage des Saals wiedergegeben. So nehmen die Zuschauer teil an den oft mitreißenden Reaktionen ihrer Sitznachbarn. Das VR-Erlebnis wird perfekt durch eine exakte Synchronisation zwischen allen Headsets und der Soundanlage des Kinos. Dafür sorgt der Telekom Partner evrbit als technischer Dienstleister.

 

Stephan Heininger, Leiter Virtual Reality bei der Telekom, ist begeistert von der Virtual Reality Kinotour: "Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir das Erlebnis der Virtuellen Realität einer breiten Zielgruppe zugänglich machen. Unsere Gäste erleben diese Faszination mit einem qualitativ sehr hochwertigen Headset. Einige der gezeigten Filme werden nach der Virtual Reality Kinotour in unserer Magenta VR App kostenlos verfügbar sein."

 

Die Kinovorstellungen bieten abwechslungsreiche, teils preisgekrönte 360°-Filme und richten sich an alle Altersgruppen. Vor allem VR-Neulinge bekommen die Möglichkeit das Abenteuer Virtual Reality erstmals zu testen. Geschulte Mitarbeiter geben den Gästen eine Einführung sowie eine Erläuterung in die Handhabung der Headsets. Jede Vorstellung dauert circa eine Stunde, in der drei Kurzfilme von jeweils 12 bis 20 Minuten gezeigt werden. Die Mischung aus Animation, Dokumentation und Traumwelten verspricht einen außergewöhnlichen Kinonachmittag.

 

CROW: The Legend

 

Der Animationsfilm vom Regisseur von Madagascar erzählt eine wunderbare Legende amerikanischer Ureinwohner: Als die Erde nur von Tieren bevölkert wurde, herrscht ein immerwährender Frühling. Der "Geist der Jahreszeiten" lässt jedoch den Winter hereinbrechen. Crow, der so selbstverliebt wie bunt gefiederte Titelheld, ist der Einzige, der den Sommer zurückbringen und die anderen Tiere vorm Erfrieren bewahren kann. Stars wie John Legend und Oprah Winfrey verleihen den Tieren ihre Stimmen. Ein aufregendes Erlebnis für die ganze Familie!

 

Conscious Existence

 

Es ist das wohl wertvollste Geschenk, das ein Geschöpf auf dieser Erde erhält: das Leben. Dieses VR-Erlebnis berührt die Zuschauer mit hyperrealistischen Bildern und der unendlichen Schönheit des Universums. Die Filmakademie Baden-Württemberg produzierte den VR-Film als Teil der VR Now Talent Initiative des Animationsinstituts. Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und von der MFG Filmförderung.

 

Wild Immersion Africa

 

Zusammen mit Flamingos über die Savanne fliegen oder einem Löwen hautnah in die Augen schauen? Wild Immersion nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch den afrikanischen Kontinent und gibt einmalige Einblicke in die Welt der "Big Five". Unterstützt von der internationalen Tier- und Umweltschutzorganisation Jane Goodall Institut entführt dieser 360°-Film seine Zuschauer mitten hinein in das größte Naturschutzgebiet Afrikas.

 

Tickets für die einzelnen Vorstellungen können über www.telekom.de/virtual-reality, die Ticketsysteme der teilnehmenden Kinos sowie vor Ort zum Preis von acht Euro erworben werden. Empfohlen wird das Virtual Reality Kino für Kinder ab 12 Jahren.

 

Für alle, die nach dem Kinobesuch Virtual Reality auch Zuhause weiter entdecken möchten, bietet die Magenta VR App eine große Auswahl spannender VR- und 360°-Videos. Die Filme sind kostenlos für iOS, Android, Daydream und Oculus verfügbar und können mit einem VR-Headset oder einem Cardboard für Smartphones angeschaut werden.

 

Termine und teilnehmende Kinos

20.03. - 24.03.2019 | BERLIN | UCI Luxe Mercedes Platz

27.03. - 31.03.2019 | KÖLN | Cinedom im Mediapark

03.04. - 07.04.2019 | MÜNCHEN | Mathäser Filmpalast

 

Vorstellungsbeginn ist jeweils 17:20 Uhr und 18:40 Uhr.

 

10.04. - 14.04.2019 | HAMBURG | Zeise Kinos

Vorstellungsbeginn ist jeweils 17:00 Uhr und 18:30 Uhr.

 

12.03.2019
Der Umsatz der Ringfoto GmbH & Co. ALFO Marketing KG betrug im Jahr 2018 insgesamt 297,7 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich somit ein Umsatzplus von 8,7 Millionen Euro bzw. 3,0 Prozent. Damit war 2018 das fünfte Ringfoto-Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus in Folge und das umsatzstärkste Geschäftsjahr seit der Ringfoto-Gründung.
...Klick zum Weiterlesen
Ringfoto: Umsatzstärkstes Geschäftsjahr der Firmengeschichte
Der Umsatz der Ringfoto GmbH & Co. ALFO Marketing KG betrug im Jahr 2018 insgesamt 297,7 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich somit ein Umsatzplus von 8,7 Millionen Euro bzw. 3,0 Prozent. Damit war 2018 das fünfte Ringfoto-Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus in Folge und das umsatzstärkste Geschäftsjahr seit der Ringfoto-Gründung.

Ringfoto feiert 2018 als das umsatzstärkste Geschäftsjahr seiner Geschichte und erwirtschaftete ein Plus von 8,7 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent. Umso zufriedener kann die Gruppe sein als dieses Plus angesichts eines sich negativ entwickelnden Umfeldes erreicht wurde.

Der Lagerumsatz liegt mit 177,4 Millionen Euro um 5,3 Millionen Euro über dem Wert des Vorjahres (+3,0 Prozent) und der Streckenumsatz (Zentralregulierung) weist einen Zuwachs um 3,4 Millionen Euro auf 120,3 Millionen Euro auf (+ 2,9 Prozent). Der Konzernabschluss steht noch aus, doch schon jetzt lässt sich absehen, dass auch der Konzernumsatz inklusive aller Auslandsumsätze wieder über dem Vorjahr liegen wird.

 

Freut sich über ein seit fünf Jahren anhaltendes Wachstum:
Michael Gleich, GEschäftsführer Ringfoto.
 

 

 

Die deutlichsten Umsatzzuwächse sind in den Sortimentsbereichen Systemkameras (+48,5 Prozent), Objektive (+13,5Prozent) und Speicherkarten (+34,1 Prozent) erreicht worden. Und auch die exklusiven Ringfoto-Bundles der „Special Edition“ werden vom Händler nach wie vor sehr gut angenommen. Rückläufig waren dagegen die Bereiche Spiegelreflex (-23,6 Prozent) und Digitale Kompaktkameras (-12,7 Prozent).

Das Jahresergebnis wird traditionell erst anlässlich der Gesellschafterversammlung im Juni veröffentlicht. Schon jetzt können wir aber bekanntgeben, dass Jahresergebnis und Bonusausschüttung auf jeden Fall über dem Niveau des Vorjahres liegen werden.

Diese Ergebnisse sind umso bemerkenswerter, da ansonsten wichtige Umsatzträger wie beispielsweise Kompakt- und DSLR-Kameras dramatische Rückgänge aufweisen und auch die Mitgliederzahl weiterhin rückläufig ist. Zum 31.12.2018 hatte die Ringfoto-Gruppe 1.310 Mitglieder (Vorjahr: 1.344) mit 1.660 Vertriebsstellen. Dies sind 34 Mitglieder weniger als im Vorjahr. Unter der Marke Photo Porst treten 114 Geschäfte auf. Im europäischen Ausland befinden sich 491 Vertriebsstellen. Auf die Länder, in denen Ringfoto im Jahr 2018 mit Tochtergesellschaften vertreten war, entfallen 293 Vertriebsstellen, davon 98 in Österreich und 195 in den Niederlanden, Belgien und Dänemark.

Per 31.12.2018 hatte Ringfoto mit 373 Gesellschaftern 5 mehr als Ende 2017. Den 28 Eintritten stehen 23 Austritte gegenüber. Ursache für das Ausscheiden von Gesellschaftern sind unverändert finanzielle Gründe oder Betriebsaufgaben.


Roadshow-Neuheiten bei Special Editions, Gimbals, Pro-Video und Voigtländer

Ringfoto stellt im Rahmen der Roadshow wieder zwei neue, exklusive Special Edition-Kits vor. Sowohl die Canon PowerShot G5 X als auch die Fujifilm FinePix XP 130 erhält der Händler aktuell im Aktions-Bundle mit hochwertigem Peter Hadley-Zubehör.

 

 

Special Edition Fujifilm FinePix mit Peter Headley Zubehör.

 

Stabilisierungssysteme sind eine rasant wachsende Produktgruppe, die Ringfoto im Lager weiter auszubauen plant. Bei der Roadshow sind verschiedenste neue Gimbals zu sehen, darunter auch ein besonders preisgünstiges Einstiegsmodell für das Fotografieren und Filmen mit Smartphones.

Die Nachfrage nach Profi-Video-Produkten nimmt ebenso stetig zu. Dieser Bereich wird sowohl bei der Roadshow als auch mit einem Pro-Video-Workshop in der Ringfoto-Zentrale unterstützt. Dabei werden alle relevanten Themen wie Bild, Ton und Licht behandelt und alle namhaften Hersteller präsentiert.

 

 

 

Special Edition Set Canon G5X.

 

Voigtländer präsentiert im Rahmen der Roadshow das kürzlich auf der CP+ in Japan vorgestellte Voigtländer Nokton 50mm F1.2 für den Sony E-mount Anschluss erstmals in Europa. Es ist bereits das dritte Objektiv, bei dem die Händler der Ringfoto-Gruppe über die technische Ausführung mitentscheiden konnten.

 

 

Erstmals in Europa zu sehen: das  Voigtländer Nokton 50mm F1.2
für den Sony E-mount Anschluss.



Weiterhin sind Vorserienmodelle der ebenfalls auf der CP+ vorgestellten Objektive 21mm F1.4 E und 75mm F1.5 VM auf der Roadshow erstmals in Europa zu sehen. Über die Serienfertigung wurde allerdings noch nicht final entschieden.


100 Jahre Photo Porst

Die Händler mit dem Markenauftritt Photo Porst haben in diesem Jahr Grund zum Feiern. Die Marke wird 100 Jahre alt. Am 1.Juli 1919 eröffnete Hanns Porst sein erstes Fotogeschäft – das „Photo Haus Porst“. 1928 wird PORST „Deutschlands größtes Photohaus“ und 1932 das größte Photohaus der Welt. Später baut die Familie das Unternehmen zu einer ganzen Ladenkette aus und 1986 wird daraus die Photo Porst AG. 2002 meldet das Unternehmen Insolvenz an und die Namensrechte gehen an die Ringfoto-Gruppe. Hier wird die Marke bis heute aktiv gepflegt. Die Markenbekanntheit von Photo Porst liegt immer noch bei 61 Prozent.

 

Umfangreiches Werbematerial zur Feier 100 Jahre Photo Porst.

 


Damit die Mitglieder das Jubiläum plakativ feiern können, erhalten sie von der Zentrale ein umfangreiches Werbepackage mit einem edlen Corporate Design für „100 Jahre Photo Porst“ und zahlreichen Werbebausteinen für die Präsentation der Jubiläumsware, Vorschlägen für eine Inszenierung des Jubiläums am POS, mit einer Jubi-Version der diesjährigen Sommerbeilage, Social-Media-Bausteinen, Give Aways, Pressetexten und vielem mehr. Schwerpunktmäßig soll das Jubiläum entsprechend der Firmengründung im Sommer gefeiert werden.


Artikelstammdaten-Tool ARTEX

In einer digitalen Informationsoffensive hat Ringfoto das neue ARTEX-System entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Artikelstammdaten-Tool, das vor allem größere Mitglieder maßgeblich entlasten soll. Mit der noch in der Entwicklung befindlichen Produktdatenbank, lassen sich zukünftig die Webshops und die Warenwirtschaft der Mitglieder ganz einfach mit Produktinformationen befüllen. Dabei wird ARTEX nicht nur Informationen zu allen Lagerartikeln der Zentrale sondern mittelfristig auch Informationen zu vielen weiteren Produkten der Fotobranche enthalten. Das ist bisher einmalig in der Branche und erspart Händlern, die notwendigen Produktinformationen bei verschiedenen Herstellern oder Portalen abzurufen. Die Bedienung des Tools ist dabei so einfach, dass dafür keinerlei EDV-Kenntnisse benötigt werden.

 

 

Die Ringfoto Stammdatenbank ARTEX soll Informationen einfacher zugänglich machen.

 

Mittelfristig soll ARTEX mehr als 100.000 verschiedene Artikel mit bis zu 330 Artikelmerkmalen enthalten. Bei der Ringfoto-Lagerware werden sogar alle wichtigen Preise und Konditionen wie EKs, UVPs, Aktions-u. Beratungspauschalen und Händler-Bestpreise inklusive der nachgelagerten Konditionen hinterlegt. Der Datenexport wird in alle relevanten Dateiformate möglich sein.

In der Aufbauphase stellt RINGFOTO das System ARTEX kostenlos zur Verfügung, damit die Händler alle Funktionen ganz unverbindlich testen können. Ab dem 01. Juli 2019 wird ARTEX dann mit 100 € pro Monat berechnet.


Ausblick

Das Unternehmen geht für das Geschäftsjahr 2019 von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Die wesentlichen Umsatzbringer bleiben unverändert die Produktbereiche spiegellose Systemkameras und Objektive, wobei vor allem die hochinteressanten Neuheiten im Vollformatbereich maßgebliche Umsatzbringer werden dürften.

 

08.03.2019
Durchdachte Funktionalität, hochwertige Materialien, präzise Verarbeitung und hohe Flexibilität kennzeichnen die Produkte von Gariz Design. Das Unternehmen gestaltet langlebige Produkte, die langlebig sind und durch die Verwendung von natürlichen Materialien mit der Zeit an persönlichem Wert gewinnen.
...Klick zum Weiterlesen
Gariz Design: Fototaschen und -accessoires für Individualisten
Durchdachte Funktionalität, hochwertige Materialien, präzise Verarbeitung und hohe Flexibilität kennzeichnen die Produkte von Gariz Design. Das Unternehmen gestaltet langlebige Produkte, die langlebig sind und durch die Verwendung von natürlichen Materialien mit der Zeit an persönlichem Wert gewinnen.

Nicht nur Fotografen schätzen das klassische Erscheinungsbild der Produkte von Gariz Design, die sich sowohl für einen Kurztrip als auch für den täglichen Gebrauch anbieten. Besonders die Leder „Half Cases“ für die gängigen Digitalkamera-Modelle sprechen stilbewusste Fotografen an und spiegeln die Liebe zur Fotografie von Firmengründer Gary Min wider.

 

 

Gariz binalpath Tasche Canvas.

 


Firmengründer Gary Min hat viele Jahre als Industriedesigner im LG Electronics Design Center gearbeitet. Heute konzentriert er sich auf die Entwicklung von hochwertigen Zubehörprodukten für mobile Endgeräte wie Kameras, Notebooks oder Tablets. Seine Herangehensweise ist geprägt durch die Tradition des Schweizer Designs, das zeitlose Entwürfe mit durchdachten Details verbindet.

Sämtliche Produkte werden in den eigenen Designstudios entworfen und entwickelt. Indem Prototypen selbst angefertigt werden, kann Gariz Design neue Ideen und spezielle Konfigurationen in einem sehr frühen Entwicklungsstadium testen. So wird beispielsweise Leder für Leder auf beste Qualität überprüft, bevor es mit natürlichen Ölen veredelt wird. Die pflanzliche Gerbung verleiht den Ledern warme Töne, die die echten und natürlichen Farben hervorheben und für eine sanfte matte Oberfläche der Ledertaschen und -accessoires sorgen.

 

Gariz Kamera-Half Case aus Leder

 

Die Digitalkamera-Half Cases von Gariz sind gedacht für stilbewusste Individualisten. Jede Halbtasche wird aus italienischem, pflanzlich gegerbtem Leder in Handarbeit gefertigt. Der Sichtboden der Tasche besteht aus gebürstetem Edelstahl und verfügt über die entsprechenden Aussparungen zum Wechsel von Batterie und Speicherkarte und je nach Kameramodell auch über eine Öffnung für den Kameralautsprecher.

 

 

 

Gariz Kamera Halfcase aus Leder.

 

Darüber hinaus ist der Boden mit einem ¼ Zoll-Stativanschluss versehen. Zusätzlich verfügen diverse Modelle über einen ergonomisch eingearbeiteten Handgriff, der einen komfortablen Halt garantiert. Die Half Cases sind für die gängigen Digitalkamera-Modelle der führenden Anbieter in den Farben hellbraun, dunkelbraun, schwarz sowie in diversen Sonderfarben als Edition bereits im Fotofachhandel erhältlich.

Preis: ab ca. 110 Euro

 

Gariz Systemkameratasche „binalpath“

 

Die Gariz Systemkameratasche „binalpath“ vereint traditonelles Täschnerhandwerk mit besten Materialien und modischem Design. Das wasserabweisende Canvas-Material wird mit starken Nähten in Handarbeit zusammengefügt. Ein Täschner fertigt eine Tasche vom Zuschnitt bis zur Endkontrolle. Diese solide handwerkliche Verarbeitung lässt sie zum Lieblingsbegleiter jedes Fotografens werden. Neben sauberen Ziernähten verfügt sie über Design-Magnetverschlüsse, einen individuell einstellbaren Schultergurt sowie einen abnehmbaren Handgurt.

 

 

 

Gariz Systemkamera-Tasche binalpath.

 

Da eine Tasche innen genauso lange wie außen halten muss, ist sie mit einem strapazierfähigen Stoff ausgeschlagen und verfügt über einen gepolsterten Taschenboden. Der individuell verstellbare „Fachteiler“ bietet genügend Platz für die Kameraausrüstung. Darüber hinaus verfügt die „binalpath“ jeweils über zwei Einstecktaschen innen und außen, in denen Papiere, Speicherkarten, Powerbanks und anderes Kleinzubehör verstaut werden kann. Die Systemkameratasche gibt es in drei verschiedenen Größen und den Farben Schwarz, Grau und Khaki.

Preis: ab ca. 90 Euro

 

Gariz Kameragurt XS

 

Zeitloses Design gepaart mit hohem Tragekomfort kennzeichnen die Kameragurte XS von Gariz.Sie sind aus hochwertigem italienischem Leder gearbeitet und bereits ab einer Länge von 80 cm erhältlich. Je nach Modell können die Länge und auch die Schulterauflage individuell eingestellt werden. Sie eignen sich für alle Kompakt- und Systemkameramodelle, die über seitliche Halteösen verfügen. Die Gariz Kameragurte XS sind in verschiedenen Farben und Farbkombinationen wie beispielsweise in Rot/Schwarz oder Hellbraun/Dunkelbraun erhältlich.

 

 

Gariz Kameragurt XS in Schwarz.

 

Preis: ab ca. 80 Euro

 

Die Gariz Produkte sind ab sofort im Fotofachhandel sowie im Onlineshop unter diesem Link erhältlich.

 

07.03.2019
Mit ihrem neu entwickelten Vollformat-Sensor, dem lichtstarken Objektiv Leica Gummilux 1:1,7/28 mm ASPH., dem schnellen Autofokus und innovativer OLED EVF-Sucher Technologie führt die Leica Q2 die Leistungsmerkmale und das zeitlos-elegante Design ihrer Vorgängerin der Leica Q konsequent weiter und bietet darüber hinaus neue Features. Als einzige Kamera ihrer Klasse ist sie mit einem Staub- und Spritzwasserschutz ausgestattet und für den Einsatz unter allen Wetterbedingungen gerüstet.
...Klick zum Weiterlesen
Leica Q2: Kompakte mit Vollformat
Mit ihrem neu entwickelten Vollformat-Sensor, dem lichtstarken Objektiv Leica Gummilux 1:1,7/28 mm ASPH., dem schnellen Autofokus und innovativer OLED EVF-Sucher Technologie führt die Leica Q2 die Leistungsmerkmale und das zeitlos-elegante Design ihrer Vorgängerin der Leica Q konsequent weiter und bietet darüber hinaus neue Features. Als einzige Kamera ihrer Klasse ist sie mit einem Staub- und Spritzwasserschutz ausgestattet und für den Einsatz unter allen Wetterbedingungen gerüstet.

Leica neu Q2

 

Die Leica Q2 verfügt über einen 47,3 Megapixel Vollformat-Sensor, der sowohl detailreiche Bilder bis ISO 50.000 als auch 4K-Videos aufzeichnet, und zusammen mit dem Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. für eine herausragende Abbildungsleistung sorgt. Die große Anfangsöffnung des Objektivs von 1:1,7 garantiert dabei selbst in schwierigen Lichtsituationen eine optimale Bildqualität. Damit wird die Leica Q2 zur perfekten Begleiterin für alle Anwendungen rund um die Straßen-, Architektur-, Landschafts- und Porträt-Fotografie. Der neu entwickelte, hochauflösende OLED-Sucher der Kamera ermöglicht jederzeit die volle Kontrolle über das Motiv. Er wird aktiviert, sobald die Kamera am Auge ist und zeigt das Motiv jederzeit zuverlässig und ohne wahrnehmbaren Zeitversatz an.

 

Der Autofokus der Leica Q2 stellt in weniger als 0,15 Sekunden scharf und ist damit einer der Schnellsten seiner Klasse. Auch bei der Serienbildgeschwindigkeit überzeugt der weiterentwickelte Prozessor aus der Maestro-Familie: mit 10 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung von 47,3 MP lassen sich die besonderen Momente jederzeit festhalten. Dank des integrierten Wi-Fi-Modul können in Kombination mit der Leica FOTOS App Bilder und Videos jederzeit schnell in sozialen Netzwerken geteilt, viele Parameter der Kamera mit dem Smartphone eingestellt oder die Leica Q2 sogar aus der Distanz ausgelöst werden. Durch Bluetooth LE (Low Energy) besteht eine permante Verbindung zwischen Kamera und Smartphone.

 

Leica Q2_Protektor Leica Q2_sRGB 

 

In ihrem Design hält die Leica Q2 an der für Leica Kameras typischen Tradition der Reduzierung auf das Wesentliche fest. Das Gütesiegel „made in Germany“ garantiert dabei die Verwendung von Materialien mit höchster Langlebigkeit. Die markante Daumenstütze der neuen Leica Q2 und ihre aufwendige, rautenförmige Belederung sorgen für optimale Griffigkeit und unterstreichen das gelungene Zusammenspiel von Form und Funktionalität.

 

Für die Leica Q2 ist optional ein umfangreiches Zubehör-Sortiment erhältlich. Hierzu gehören unter anderem hochwertige Leder-Protektoren und Tragriemen in den klassischen Farben schwarz und braun. Einen modischen Akzent setzen hierbei die Farbvarianten in rot und pink.

Außerdem wird zur Markteinführung der Leica Q2 die neue und elegante Soft-Pouch Linie „Ettas“ - passend für verschiedene Leica Kameramodelle - aus beschichtetem Canvas vorgestellt. Diese ist zunächst in den Farben midnight-blue, stone-grey, und rot erhältlich. Weitere Ausführungen folgen. Optimal abgestimmt auf die Kamera, zeichnen sich alle Accessoires durch die Verwendung hochwertiger Materialien, ein funktionales Design und eine einfache Handhabung für einen zuverlässig-langlebigen Einsatz aus.

 

Die Leica Q2 ist ab sofort im Leica Fotofachhandel für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4.790 Euro erhältlich.

07.03.2019
Speziell für kleine und mittlere Unternehmen mit begrenztem Budget und limitierten Ressourcen hat Canon drei neue Multifunktionsdrucker der Serie WG7500 vorgestellt. Die WG7500 Serie ist auch die erste Serie in der die intuitive Innjet-Technologie von Canon mit der großen Erfahrung im Office Bereich kombiniert wird.
...Klick zum Weiterlesen
Canon Multifunktionsdrucker - produktiv, wartungsarm und kostengünstig
Speziell für kleine und mittlere Unternehmen mit begrenztem Budget und limitierten Ressourcen hat Canon drei neue Multifunktionsdrucker der Serie WG7500 vorgestellt. Die WG7500 Serie ist auch die erste Serie in der die intuitive Innjet-Technologie von Canon mit der großen Erfahrung im Office Bereich kombiniert wird.

WG7400 Series_Required small space for usage 3

 

 

Maximale Effizienz und Produktivität bei gleichzeitiger Senkung der Gesamtkosten zeichnen die drei Multifunktionsdrucker WG7550F, WG7550 und WG7540. Die kompakten Geräte arbeiten mit hoher Geschwindigkeit bis zum A3-Format, drucken mit bis zu 80 A4 Seiten pro Minute und unterstützen beidseitiges Farbscannen in nur einem Durchgang in wenigen Sekunden. Standardmäßig sind alle Modelle mit 2 Papierkassetten für je bis zu 550 Blatt und einem Mehrzweckeinzug für 50 Blatt ausgestattet. Mit der optionalen Papierkassetten-Einheit CF10 lässt sich der Papiervorrat sogar auf maximal 2.250 Blatt steigern. Der Wartungsaufwand ist dank eines durchdachten Designs und sehr weniger austauschbarer Teile minimal.

 

WG7400 Series_Ink Tank Replacement

 

Die Reichweiten der ergiebigen XL Farb-Tintentanks liegen bei bis zu 16.500 A4 Seiten und für den XL Schwarz-Tintentank sogar bei bis zu 20.000 A4 Seiten, beim Druck mit 600dpi. Die Reichweiten können zudem beim Druck mit 300dpi nochmals um ca. 20 Prozent gesteigert werden.

Um die Produktivität und den Bedienkomfort zu maximieren, verfügen die Modelle WG7550F, WG7550 und WG7540 über einen 5-Zoll-Farb-Touchscreen, der eine einfache Bedienung und Dateneingabe sowie eine intuitive und reibungslose Benutzerführung ermöglicht.

 

Canon WG7500F

  • - 4-in-1 MFP A3
  • - Farbdrucke mit bis zu 50/80 ISO-Seiten/Min. (300/600 dpi)
  • - Einfaches, doppelseitiges Scannen und Kopieren in einem Durchgang
  • - Scannen mit bis zu 40/ 65 ipm (simplex/duplex)
  • - 12,7 cm (5") Farb-Touchscreen
  • - 1.150 Blatt Papiervorrat, maximal 2.250 Blatt mit optionaler Kassetten-Einheit
  • - Kompatibilität mit Canon PRINT Business App, Canon Print Service, Apple AirPrint und Mopria
  • - Verbindung über LAN oder WLAN
  • - Sicherer Druck / USB-Druck
  • - Scannen zu Fax

Preis 3.500 Euro

 

Canon WG7550

  • - Farbdrucke mit bis zu 50/80 ISO-Seiten/Min. (300/600 dpi)
  • - Einfaches, doppelseitiges Scannen und Kopieren in einem Durchgang
  • - Scannen mit bis zu 40/ 65 ipm (simplex/duplex)
  • - 12,7 cm (5") Farb-Touchscreen
  • - 1.150 Blatt Papiervorrat, maximal 2.250 Blatt mit optionaler Kassetten-Einheit
  • - Verbindung über LAN oder WLAN
  • - Sicherer Druck / USB-Druck

Preis 3.200 Euro

 

Canon WG7540

  • - 3-in-1 MFP
  • - Farbdrucke mit bis zu 40/70 ISO-Seiten/Min. (300/600 dpi)
  • - Einfaches, doppelseitiges Scannen und Kopieren in einem Durchgang
  • - Scannen mit bis zu 40/ 65 ipm (simplex/duplex)
  • - 12,7 cm (5") Farb-Touchscreen
  • - 1.150 Blatt Papiervorrat, maximal 2.250 Blatt mit optionaler Kassetten-Einheit
  • - Verbindung über LAN
  • - Sicherer Druck / USB-Druck

Preis 2.800 Euro

 

WG7400 Series_Required small space for usage 3

 

 

Die Drucker wird es ab dem 2. Halbjahr 2019 geben

 

 

 

 

 

 

06.03.2019
DxO PhotoLab kommt mit dem Update auf die Version 2.2.. Nach der Einführung und anschließenden Verbesserung der DxO Fotothek, der einfachen Verwaltung von Bilddateien und damit verbundenen Daten, unterstützt DxO PhotoLab 2.2 nun auch die vier Kameras Nikon Z 6, die Canon EOS R und EOS M50 und die Drohne DJI Mavic 2 Zoom.
...Klick zum Weiterlesen
DxO PhotoLab 2.2: mehr als 46.000 Module erhältlich
DxO PhotoLab kommt mit dem Update auf die Version 2.2.. Nach der Einführung und anschließenden Verbesserung der DxO Fotothek, der einfachen Verwaltung von Bilddateien und damit verbundenen Daten, unterstützt DxO PhotoLab 2.2 nun auch die vier Kameras Nikon Z 6, die Canon EOS R und EOS M50 und die Drohne DJI Mavic 2 Zoom.

dxo

 

DxO PhotoLab 2.2 verfügt über 3.472 neue optische Module in der integrierten Bibliothek, wodurch die Gesamtzahl der verfügbaren Kombinationen nun 46.248 beträgt. Dazu zählen auch die neuen Objektive NIKKOR Z 35mm f/1.8 S und NIKKOR Z 50mm f/1.8 S sowie CANON RF 24-105mm F4L und CANON RF 50mm F1.2.

Außerdem verfügt die Software nun auch über Module für Auto-Fokus-Objektive, die speziell für die hohe Auflösung der Hasselblad X1D entwickelt wurden: Hasselblad XCD 21mm F4, Hasselblad XCD 30mm F3.5 und Hasselblad XCD 90mm F3.2.

Nach der Mavic 2 Pro wird nun auch die Mavic 2 Zoom unterstützt, eine Drohne für die breite Öffentlichkeit mit einer Optik mit 24-48mm und F2.8-3.8. Auch das

Die optischen Module enthalten alle Informationen über die Besonderheiten von Tausenden Kamera-Objektiv-Kombinationen. Auf diese Weise können die Lösungen von DxO – DxO PhotoLab, DxO FilmPack und DxO ViewPoint – automatisch optische Abbildungsfehler wie Verzeichnung, chromatische Aberration oder Vignettierung in herausragender Qualität korrigieren. Darüber hinaus ist DxO PhotoLab die einzige Software, die die Bildunschärfe korrigieren kann, ohne dabei das Bild zu verschlechtern.

Dort stehen die von DxO PhotoLab 2.2 unterstützen Kameras:

www.dxo.com/de/dxo-photolab/supported-cameras/


Die Editionen ESSENTIAL und ELITE von DxO PhotoLab 2.2 (PC und Mac) können ab sofort auf der Website von DxO (shop.dxo.com) heruntergeladen werden:

DxO PhotoLab 2.2 ESSENTIAL Edition: 129 Euro
DxO PhotoLab 2.2 ELITE Edition: 199 Euro

Für alle Besitzer von DxO PhotoLab 2 ist dieses Update kostenlos.

 

 

 

06.03.2019
Auch Handyfotos dürfen heute nicht verwackelt sein. Deshalb gibt es die erfolgreiche Alpha Stativserie jetzt mit Smartphone Halter. Wahlweise ermöglicht der 3-Wege-Kopf den Einsatz von Spiegelreflex- und DSLR-Kameras.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann - Stativ mit Smartphone-Halter
Auch Handyfotos dürfen heute nicht verwackelt sein. Deshalb gibt es die erfolgreiche Alpha Stativserie jetzt mit Smartphone Halter. Wahlweise ermöglicht der 3-Wege-Kopf den Einsatz von Spiegelreflex- und DSLR-Kameras.

Alpha_Smartphone_newsletter

 

 

Die Alpha Stative stehen für sicheren Stand für einen günstigen Peis. Alle Stative besitzen eine Mittelverstrebung mit Arretierung für den sicheren Stand und werden bereits mit einem robusten 3-Wege-Kopf inklusive Schnellwechselplatte mit einem Standard 1/4“ Anschluss zum optimalen Ausrichten der Kamera geliefert. Der Kopf lässt sich auch bis zu 90 Grad zur Seite klappen, so dass eine Hochkantaufnahme oder schräge Ebenen möglich sind. Mit der multifunktionalen Aufnahme ist das Stativ für Kameras und jetzt auch Smartphones der ideale Partner.
Rutschfeste und flexible Gummifüße und eine integrierte Wasserwaage unterstützen den Anwender sich auf die verschiedenen Bodenverhältnisse einzustellen. Für den schnellen und unkomplizierten Aufbau sorgt unsere Schnellspann-Klemmung.

Die Alpha mobile Stative sind ab sofort verfügbar.

Preise:
Alpha 1000 mobile 21,99 Euro
Alpha 2500 mobile 35,99 Euro
Alpha 2500 mobile 39,99 Euro

 

05.03.2019
Um drei neue Varianten (ET-2720, ET-2726, ET-2756) hat Epson sein Portfolio EcoTank-Drucker erweitert. Diese Modelle wurden wie schon ihre Vorgänger für einen besonders kostengünstigen Betrieb ausgelegt und sparen zudem dank ihres kompakten Designs Platz auf dem Schreibtisch.
...Klick zum Weiterlesen
Epson Eco Tanks: platzsparend und sparsam
Um drei neue Varianten (ET-2720, ET-2726, ET-2756) hat Epson sein Portfolio EcoTank-Drucker erweitert. Diese Modelle wurden wie schon ihre Vorgänger für einen besonders kostengünstigen Betrieb ausgelegt und sparen zudem dank ihres kompakten Designs Platz auf dem Schreibtisch.

epson-ecotank-et-2720-4-mid.a317ae64

Die drei neuen EcoTanks ET-2720 (Bild), ET-2726 und ET-2756 wurden
auf besonders geringe Betriebskosten und kleinen Platzbedarf ausgelegt.

 


Die drei neuen EcoTanks ET-2720 (Bild), ET-2726 und ET-2756 wurden auf besonders geringe Betriebskosten und kleinen Platzbedarf ausgelegt. Ebenso wie die anderen sparsamen EcoTank-Drucker kommen die Modelle ET-2720, ET-2726 und ET-2756 ohne Patronen aus. Stattdessen sind sie mit großen Tintentanks ausgerüstet, die aus ergiebigen Tintenflaschen nachgefüllt werden. Die schon im Lieferumfang enthaltenen Tintenflaschen enthalten so viel Tinte wie 88 handelsübliche Tintenpatronen. Damit lassen sich mit dem EcoTank ET-2756 bis zu 14.000 Seiten in Schwarzweiß und 6.500 Seiten in Farbe drucken1 (EcoTank ET-2720/26: 6.500 Seiten in Schwarzweiß und 3.600 Seiten in Farbe). Sollten die Tintentanks dennoch einmal leer sein, sind sie mit sehr kostengünstigen original Epson Nachfüllflaschen schnell wieder aufgefüllt.

 

epson-ecotank-et-2720-2-mid.53ed8219

Epson EcoTank ET-2720


Die neuesten EcoTank-Drucker zeichnen sich ebenfalls durch ein neu entwickeltes Design aus. So sind die Tanks von vorne zugänglich. Anwender sparen dadurch Platz und prüfen mühelos den Füllstand. Darüber hinaus garantieren die neuen Nachfüllflaschen ein leichtes sowie sauberes Nachfüllen und aufgrund des Schlüssel-Schloss-Prinzips besteht keine Gefahr, die Farben zu vertauschen.
Auch von Smartphones, Tablet-PCs und Laptops aus ist das Drucken mit Epson EcoTanks kinderleicht. Per Wi-Fi® und Wi-Fi Direct® drucken Nutzer bequem Dateien von ihren mobilen Geräten aus, auf denen die iPrint-App von Epson installiert ist2. Mittels der Funktion "Epson Email Print" werden zudem Dateien von fast überall auf der Erde2 empfangen.

Die neuen Modelle sind ab April 2019 iverfügbar.

 

Die Preise
ET-2720: 309,99 Euro
ET-2726: 309,99 Euro
ET-2756: 399,99 Euro

 

 

 

 

Epson EcoTank ET-2720

05.03.2019
Mi dem Lade-/Datenkabel „Magnetic" stellt Hama jetzt eine für die USB-Buchse besonders schonende Möglichkeit für den Energie- und Datentransfer vor.
...Klick zum Weiterlesen
Hama Lade-/Datenkabel „Magnetic" - der Buchsenschoner
Mi dem Lade-/Datenkabel „Magnetic" stellt Hama jetzt eine für die USB-Buchse besonders schonende Möglichkeit für den Energie- und Datentransfer vor.

pr928_prfd2_Hama_178373

 

 

Wie schnell ist das passiert - das navigierende Smartphone im Auto im Handyhalter oder das ladende Tablet inmitten vom Schreibtischchaos – Gefahren, den eingesteckten USB-Stecker abzuknicken und damit die Ladebuchse des Endgeräts dauerhaft zu beschädigen gibt es viele.

Denn anders als beim klassischem Micro-USB-Kabel, bei dem bei jedem Verbinden der Kabelstecker in der Buchse verschwindet, ist er hier bereits bis auf wenige Millimeter für den dauerhaften Verbleib eingesteckt und nur das restliche Kabel wird mittels Magnetkontakten daran adaptiert. Damit findet das Kabel seinen Weg zum Endgerät fast wie von selbst und wird dann versehentlich am Kabel gezogen oder anderweitig der Verbindung zugesetzt, löst sich das Kabel sanft von der Buchse, ohne diese zu beschädigen.

 

 

pr928_prfd1_Hama_178373

 

Darüber hinaus sorgt der flexible Gewebemantel für zusätzlichen Knickschutz und ein LED-Lämpchen gibt Auskunft über den Gerätestatus. Im Handel ist das magnetische Micro-USB-Kabel für rund 16 Euro erhältlich.

Lade-/Datenkabel "Magnetic", Micro-USB, 1 m, Schwarz, Preis ca. 16 Euro

https://de.hama.com/

03.03.2019
Auf der ITB, der weltweit führenden Reisemesse in Berlin beleuchten in Halle 10.2 – Experten aus Touristik und Imaging das Potenzial von VR und AR im Tourismus. Eine neu geschaffene Plattform soll Einblicke in aktuelle Technologien und Projekte beleuchten. Außerdem können Besucher die ITB Berlin mit Pokémon GO erkunden.
...Klick zum Weiterlesen
ITB Berlin: Neue Plattform für Virtual und Augmented Reality
Auf der ITB, der weltweit führenden Reisemesse in Berlin beleuchten in Halle 10.2 – Experten aus Touristik und Imaging das Potenzial von VR und AR im Tourismus. Eine neu geschaffene Plattform soll Einblicke in aktuelle Technologien und Projekte beleuchten. Außerdem können Besucher die ITB Berlin mit Pokémon GO erkunden.

Dass Tourismus und Bilder sich schon immer auf das Engste ergänzt haben, ist nichts Neues. Dass aber gerade Touristikunternehmen auf modernste Imaging Technologien setzen und sich dazu die ITB in Berlin also die Anwender nicht die "Enabler" als Bühne suchen, ist neu. Es ist überhaupt ein Trend zu den "Applied Imaging" Themen, also zu den praktischen Anwendungen neuer Technologien zu spüren, die an den Platzhirschen der Branche eher vorbei geht.

 

 

Lässt Reiseziele virtuell erleben: Der neue Kongress der ITB Berlin für AR und VR.

 

So experimentieren die Touristik-Marketing-Experten mit virtueller Realität, die sie ergänzend zum Reiseprospekt einsetzen. Mit Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) können sich Interessierte fast lebensecht schon vor ihrem Urlaub von den Gegebenheiten vor Ort ein Bild machen. Der Blick durch die Datenbrillen ermöglicht zum Beispiel virtuelle Inspektionen von Hotelzimmern, einen 360-Grad-Spaziergang durch New York oder computeranimierte Rundgänge auf Kreuzfahrtschiffen. Erstmals beleuchtet die ITB Berlin vom 6. bis 8. März in Halle 10.2 (Stand 108) in dem neuen ITB Virtual Reality Lab die Relevanz von VR und AR als verkaufsfördernde Maßnahme im Bereich Tourismus. Dort geben Experten Einblicke in aktuelle Technologien und Projekte und beim VR Raffle wird täglich unter den Fachbesuchern eine Oculus VR Brille verlost.

 

Smarte Tourismuserlebnisse als verkaufsförderndes Marketinginstrument

 

Eine Einführung mit Beispielen zur Destination-VR und einen Ausblick auf das dreitägige Programm des ITB Virtual Reality Labs in Halle 10.2 gibt Robert Eysoldt, Creative Consultant Zerooverhead Consulting am Mittwoch, 6. März, von 11 - 11.30 Uhr. Anschließend diskutieren vom Creative AR & VR Hub der Manchester Metropolitan University Dr. Mandy Tom Dieck, Project Manager, und Dr. Timothy Jung, Founder and Director, um 11.30 Uhr über die Chancen und Herausforderungen von VR und AR. Wie VR effektiv und fair für alle Reiseveranstalter umgesetzt werden kann, berichtet Adrian Kalcic von Jump To um 13.30 Uhr. Frank Govaere, VFX Supervisor, UFA GmbH, stellt um 14 Uhr in seinem Vortrag „Der begehbare Film“ die Entwicklung von Volumetric Video als die Schlüsseltechnologie von VR und AR vor.

 

 

Reiseerlebnisse schon zuhause: Die VR One von Zeiss macht's möglich.

 

Aufschluss über die VR-Trends in der Reisebranche gibt Michael Faber, Tourismuszukunft, am Donnerstag, 7. März, um 10.30 Uhr. Anschließend erörtern Prof. Dr. Cornelia Zanger, Inhaberin des Lehrstuhls für Marketing und Handelsbetriebslehre, TU Chemnitz und David Ruetz, Head of ITB Berlin um 11 Uhr das Thema „Digitalisierung auf Messen und Events unter besonderer Berücksichtigung von AR und VR“. Wie Ingress Agents und Pokémon GO Trainer die Welt mit Hilfe von AR-Spielen bereisen und was die Tourismusindustrie daraus lernen kann, legt Anne Beuttenmüller, Head of Marketing EMEA, Niantic Inc. um 11.30 Uhr in ihrem Referat „Augmented Reality Games meet Tourism“ dar. Johannes Berdin, CEO, Urban Timetravel S.A, Urban Time Travel und Guy Breden, Projektleiter VR-Timetravel Luxembourg präsentieren um 14 Uhr, wie die Stadt Luxemburg VR und AR in ihr Smart-City-Konzept aufgenommen hat. Dem Thema Immersion – Eintauchen in eine virtuelle Umgebung – geht um 14.30 Uhr Prof. Dr. Ulrich Wünsch, Consultant, Former Founding President/ Rector of Berlin hdpk, Congruens GmbH auf den Grund. Wünsch erklärt, was jenseits der Technik Immersion ausmacht und warum unser Gehirn unterhalten werden möchte.

 

Mit einem Vortrag von Sebastian Plesch, Research Associate der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin beginnt der Freitag, 8. März, um 11.30 Uhr. Plesch gibt einen Überblick über aktuelle VR/AR-Forschungen und Interaktionstechniken sowie deren mögliche Anwendung auf die Tourismusbranche. Thomas Bedenk, Director Immersive Media bei der Agentur für Digitale Transformation Exozet, spricht um 14.30 Uhr über VR-Destinationsmarketing am Modell Beethoven-VR für das Reiseland Deutschland. Zum Schluss stellt Andreas Weigel, CEO digitnetmedia um 14.30 Uhr eine Fallstudie zur Virtual Reality in der Kreuzfahrtbranche vor. Das aktuelle Programm finden Sie hier…

Fach- und Privatbesucher gehen auf Pokémon-Jagd

Niantic, das New Yorker Unternehmen und Erfinder des Smartphone-Spiels „Pokémon Go“, hat anlässlich der ITB Berlin ein Pokémon In Game aktiviert. Somit können die Besucher der weltweit führende Reisemesse die kleinen Monster live auf dem Messegelände unter dem Funkturm jagen und erfahren, wie virtuelle Inhalte sich in die reale Welt einfügen. Ebenso gibt es immer wieder Poké-Stops im ITB Berlin-Design. Ab dem 6. März haben User die Möglichkeit, einen 50-Prozent-Rabattcode für bis zu zwei Tickets für den ITB-Sonntag, 10. März zu gewinnen.

 

02.03.2019
Mit Akvis Watercolor 4.0 machen Sie aus ihren Fotos künstlerische Aquarelle. Mit der neuen Version 4.0 des Programmes soll das jetzt sogar dreimal schneller und noch einfacher gehen als bisher.
...Klick zum Weiterlesen
Akvis Watercolor 4.0: So werden Fotos zu Aquarellen
Mit Akvis Watercolor 4.0 machen Sie aus ihren Fotos künstlerische Aquarelle. Mit der neuen Version 4.0 des Programmes soll das jetzt sogar dreimal schneller und noch einfacher gehen als bisher.

Die kreative Fotobearbeitungssoftware Watercolor 4.0 von Akvis kann Digitalfotos in farbenfrohe Aquarellbilder verwandeln. Dabei bietet die aktuelle Version erstaunliche Leistungsverbesserungen. Zudem gibt es ein neues Benachrichtigungspanel, Unterstützung für RAW-Dateien weiterer Kameramodelle sowie einige andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

 

 

Künstlerische Aquarelle erstellt die Software Watercolor 4.0
von Akvis aus digitalen Vorlagen.

 

Die Software ist einfach zu bedienen und bietet Anwendern Gelegenheit mit verschiedenen Genres zu experimentieren. Das Spektrum kreativer Möglichkeiten reicht von Landschaften über Stillleben bis hin zu Porträts. Neben dem Aquarelleffekt kann das Programm eine Leinwand-Textur imitieren, einen Bilderrahmen, ein Wasserzeichen oder einen Text hinzufügen und einen surrealistischen Effekt erzeugen!

Die Version 4.0 verwendet einen beschleunigten Verarbeitungsalgorithmus, der digitale Fotos augenblicklich in Aquarelle verwandelt. Dieser beschleunigte Algorithmus arbeitet jetzt dreimal so schnell wie in der Version 3.0.

 

 

Schneller zu zauberhaften Resultaten mit Akvis Watercolor 4.0.

 

Außerdem bringt die neue Version das integrierte Benachrichtigungspanel, ein separates Veröffentlichungsmodul, Unterstützung für neue RAW-Dateien, erhöhte Stabilität sowie andere Verbesserungen der Benutzeroberfläche und Fehlerbehebungen.

Akvis Watercolor 4.0 ist auch als kostenlose Testversion erhältlich, mit der Anwender alle Funktionen der Software während einer 10-tägigen Probezeit ausprobieren können.

 

 

Auch für romantische Porträts geeignet: die digitalen Auquarell Filter von Akvis.

 

Die Software läuft unter Windows 7, 8, 8.1, 10 (32-bit, 64-bit) sowie unter Mac OS X 10.11 und macOS 10.12-10.14 (64-bit). E gibt Sie in zwei Varianten: als eigenständige Anwendung (Standalone-Programm) und als Plugin für AliveColors, Photoshop, Corel Photo-Paint und andere Bildbearbeitungsprogramme.

Preis: ab ca. 50 Euro.

Die Funktionalität des Programms hängt vom Lizenztyp ab. Die Aktualisierung ist kostenlos für diejenigen Benutzer, die Watercolor innerhalb der letzten 12 Monate erworben haben. Die Benutzer, deren Lizenz für das kostenlose Update nicht gültig ist, können auf Watercolor 4.0 für nur 14,00 Euro (ohne MwSt.) aktualisieren.


Weitere Details über Lizenztypen und Preise finden Sie hier...

 

 

02.03.2019
Am 27. November 2019 kann die Marek Pentax, heute unter dem Dach von Ricoh Imaging ihren 100. Geburtstag feiern. An diesem Datum wurde 1919 die Asahi Optical Joint Stock Co, der ursprüngliche Hersteller von Produkten der Marke Pentax, unter der heute digitale Spiegelreflexkameras, Wechselobjektive und Ferngläser angeboten werden.
...Klick zum Weiterlesen
Ricoh Imaging feiert 100 Jahre Pentax
Am 27. November 2019 kann die Marek Pentax, heute unter dem Dach von Ricoh Imaging ihren 100. Geburtstag feiern. An diesem Datum wurde 1919 die Asahi Optical Joint Stock Co, der ursprüngliche Hersteller von Produkten der Marke Pentax, unter der heute digitale Spiegelreflexkameras, Wechselobjektive und Ferngläser angeboten werden.

Ricoh will unter der Marke Pentax auch zukünftig Produkte vermarkten, die den Spaß und die Freude an der Fotografie und am Fotografieren mehren und die Anhängerschaft der Verbraucher, die auf die Marke Pentax setzen vergrößern. Von 2019 bis 2020 will Ricoh eine Reihe von Events organisieren, um das Jubiläum zu feiern. Dazu zählen nationale wie internationale Fan-Treffen ebenso wie das Angebot von Jubiläumsprodukten, deren Details Ricoh Imaging demnächst auf seiner globalen Webseite bekanntgeben will.

 

Das offizielle Logo zum 100. Pentax Jubiläum.

 

DAs erste Produkt, das den Namen Pentax erhielt, war eine Asahi Pentax SLR-Kamera, die im Mai 1957 vorgestellt wurde. Der Name Pentax entstand in Anlehnung an das in der Asahiflex Kamerareihe verbauten Pentaprisma. Die Asahiflex Kameras waren die ersten SLR-Kameras auf dem japanischen Markt. Alle zukünftigen Kameras wurden unter der Marke Asahi Pentax geführt. Im September 1979 entschied man sich schließlich zur Einführung der Pentax MV-1 die Marke nur noch Pentax zu nennen.

Im März 2008 wurde die Asahi Optical Co., Ltd. von der Hoya Corporation übernommen und als Hoya Pentax Imaging System Division weitergeführt, bis die Ricoh Company, das Imaging Geschäft des Unternehmens wie Kameras und Ferngläser 2011 übernahm.
Heute werden die Kameras und Ferngläser der Marke Pentax von der Ricoh Imaging Company hergestellt und vermarktet, die wiederum zur Firmengruppe der Ricoh Company, LTD gehört.

Zur Erinnerung der Firmengründung vor hundert Jahren, aus der später die Marke Pentax hervorging hat Ricoh nun das "PENTAX 100 YEARS OF HISTORY" Logo kreiert, das als Symbol für die tiefe Verbundenheit der Pentax Fans mit der Marke dienen soll.

02.03.2019
Mit Stages 11 stellt AquaSoft die jüngste Version der preisgekrönten Produktivsoftware zur Erstellung, Gestaltung und Postproduktion von Videos und Echtzeitpräsentationen auf Basis von Bildern, Videos, Sound und Text vor.
...Klick zum Weiterlesen
AquaSoft Stages 11: Jetzt mit verbesserten Videoschnitt-Funktionen, erweiterter Timeline und dynamischen Live-Effekten
Mit Stages 11 stellt AquaSoft die jüngste Version der preisgekrönten Produktivsoftware zur Erstellung, Gestaltung und Postproduktion von Videos und Echtzeitpräsentationen auf Basis von Bildern, Videos, Sound und Text vor.

Für den optimalen Aufbau digitaler Präsentationsaufbau haben die Experten der Potsdamer Software-Schmiede zahlreiche neue Features integriert. So können jetzt markierte Objekte wie Bilder und Texte sowie Containerinhalte untereinander, nebeneinander oder treppenförmig angeordnet werden. Damit behalten Anwender bei unbegrenzter Spuranzahl stets den Überblick. Die Toolbox wurde übersichtlich strukturiert und um eine animierte Vorschau ergänzt.

 

Stages 11: Die Software für dynamische Präsentationen aus Fotos und Videos.

 

In Stages 11 können nun selbst geschaffene Ein- und Ausblendungen gespeichert und immer wieder verwendet werden. Das Überblendungstiming sowie das Timing für Bewegungspfade und Kameraschwenks sind nun auch mittels einer Kurve steuerbar. Durch die Verzeichnis-Überwachen-Funktion lassen sich so Präsentationen kreieren, die sich automatisch mit den neuesten Bildern füllen. Zudem ist nun die Videoerzeugung per Kommandozeile automatisierbar. Ein weiteres, neues Feature stellt die Gravitation für Partikel dar. Weiterhin bietet Stages 11 Werkzeuge und Filter zur Bearbeitung von Kurven für Timing- und Effektparameter.

AquaSoft Stages 11 unterstützt Anwender bei der Entwicklung eigener Ideen und bei der Erstellung des Grundgerüsts für ihre Präsentationen oder Filme.

„Mit Stages 11 richten wir uns gezielt an Power-User, die Ton und Bild zusammenfließen lassen und sich auf ihren persönlichen Filmmoment fokussieren. Dazu haben wir neben einer verbesserten Performance die Timeline optimiert und diese um zahlreiche Zusatzfunktionen erweitert,“ erklärt Steffen Binas, Geschäftsführer der AquaSoft GmbH.

 

 

Verspricht viele zusätzliche Funktionen:Stages 11.

 

Die neuen Effekte und Animationen werden über separate Keyframes in der Timeline dargestellt, sodass sich mehrere Elemente aufeinander abstimmen lassen. Für eine bessere Navigation in der Timeline ermöglicht Stages 11 jetzt die Auswahl einer Kapitel-Liste, die bestimmte Diashow-Parts in den Fokus rückt. Praktisch hierbei ist ein neuer Knopf, mit dem der Playhead an die Position gesetzt wurde, wo der Player zuletzt gestoppt wurde. Dies ist besonders beim Videoschnitt hilfreich, der ebenfalls in Stages 11 optimiert wurde.

Live-Vorschau & gleichzeitiges Bearbeiten von Bewegungspfaden

Durch die Live-Vorschau ist jede Sekunde des neuen Projekts im Layoutdesigner planbar. Während der laufenden Vorschau können Anwender ihre Bewegungspfade individuell ändern. Das Ergebnis wird direkt angezeigt.

Eindrucksvolle Partikelanimationen erstellen

Durch die Integration dynamischer Parameter lassen sich mit Stages 11 Partikelanimationen kreieren. Neben der Möglichkeit die Gravitation über die Partikellebenszeit zu steuern, lässt sich Partikelverteilung über eine Kurve einstellen. Die Partikelerzeugung wird über einen Zufallswert exakt wiederholbar gemacht, u.a.: die Partikelrichtung über die Partikellebenszeit kann jetzt auch ein Wert zwischen zwei Kurven sein.

Multi-Monitor Support

Ob die fertige Präsentation auf einem TV oder per Beamer auf die Wand projiziert wird, kann mithilfe der Einstellung „Monitor-Auswahl“ individuell gesteuert werden. Ist die Präsentation komplett, lässt sie sich als Video und auf CD, DVD, AVCHD oder Blu-ray exportieren. Diese kann nach dem Export auf Wunsch mit einem Passwort geschützt werden.

Professionell präsentieren mit Stages 11.

 

Weitere Neuheiten im Überblick:

  • Videos mit Alphakanal jetzt integrierbar
  • Optimierte Videowiedergabe und Ansichtenverwaltung
  • Erweiterte Einzelbildausgabe und Textanimationen
  • Verbesserte Farbauswahl
  • Neue Ausblendungsmöglichkeit für Bilder und Videos in eine Farbfläche
  • Videos werden auf Datei- und Ausrichtungsinformationen (EXIF, XMP) überprüft und nach Aufnahmedatum sortiert
  • Integration neuer Animationen sowie animierter Live-Hintergründe mit eigener Farbwahl
  • Live-Event-Präsentation
  • Unterstützung von SVG-Grafiken
  • Neue Partikel-Optionen für mehr Brillanz und Realismus
  • Eigene Kurven lassen sich abspeichern oder aus fertigen Vorlagen verwenden

AquaSoft Stages 11 ist ab sofort erhältlich.


Preis: ca.247 Euro

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

01.03.2019
Dynamisch in den bald beginnenden Frühling startet Hensel mit einem Angebot für Anhänger der Studiofotografie. Vom 1. März bis 31. Mai 2019 gibt es eine Verlaufsaktion mit den Expert D 5000 Kompaktblitzen.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel Perfect Match Kit zum Aktionspreis
Dynamisch in den bald beginnenden Frühling startet Hensel mit einem Angebot für Anhänger der Studiofotografie. Vom 1. März bis 31. Mai 2019 gibt es eine Verlaufsaktion mit den Expert D 5000 Kompaktblitzen.

Pressebild_HenselPerfectMatchKit

Das Aktionskit „Perfect Match“ (Art.5130008) beinhaltet zwei Expert D 500 Kompaktblitze, einen Funksender Strobe Wizard Plus und ein Ever-Ready Kit No. 2 mit zusätzlicher Blitzröhre, Glasschutzglocke, Einstelllampe und Sicherungen.

 

Pressebild_HenselPerfectMatch_FrankDoorhof

Bild Frank Doorhof

 

Der Aktionspreis beträgt 2.399 Euro inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten. Die angegebenen Preise gelten für Kunden/Kundinnen mit Sitz in Deutschland.

 

Der Aktionszeitraum ist vom 1. März  2019 bis einschließlich 31. Mai  2019.

 

Alle Infos und Bezugsadressen unter https://hensel.eu/perfectmatch

 

 

 

01.03.2019
Die Canon Deutschland GmbH hat seine Druckdienstleistungstöchter - Canon Deutschland Business Services GmbH und Canon Deutschland University Services GmbH – (kurz CBS) an den Finanzinvestor ASC Investment Sarl, eine Investmentgesellschaft mit Standorten in Luxemburg und München, veräußert.
...Klick zum Weiterlesen
Canon Deutschland veräußert seine Tochtergesellschaften für Druck-dienstleistungen
Die Canon Deutschland GmbH hat seine Druckdienstleistungstöchter - Canon Deutschland Business Services GmbH und Canon Deutschland University Services GmbH – (kurz CBS) an den Finanzinvestor ASC Investment Sarl, eine Investmentgesellschaft mit Standorten in Luxemburg und München, veräußert.

CBS erbringt mit seinen rund 300 Mitarbeitern Druckdienstleistungen für rund 60 Großkunden und ist dabei spezialisiert auf Inhouse Druckdienstleistungen (u.a. Transaktionsdruck) und die Erbringung von mehrwertstiftenden Services. Dazu gehören beispielsweise die Implementierung digitaler Dokumenten-Workflows und die Erbringung von Kreativleistungen über das zugehörige Designcenter. Die beiden Tochtergesellschaften wurden 2010 durch die Übernahme von Océ NV durch Canon Inc. Teil der Canon Gruppe. ASC Investment Sarlwird alle rund 300 Mitarbeiter der beiden Tochtergesellschaften, die an 45 Standorten beschäftigt sind, übernehmen.

 

Rainer_Fuhres_Photoindustrie-Verband

Rainer Führes, Geschäftsführer der Canon Deutschland GmbH

 

„Wir freuen uns, für diesen Geschäftsbereich ein geeignetes, neues Zuhause gefunden zu haben, damit er sich als eigenständiges Unternehmen weiterentwickeln und profitabel wachsen kann. CBS war die letzten acht Jahre ein wertvoller Bestandteil unseres Unternehmens. Um die Chancen noch besser nutzen zu können wird der Schritt in die Eigenständigkeit der CBS helfen ihr volles Potenzial auszuschöpfen,“ so Rainer Führes, Geschäftsführer der Canon Deutschland GmbH.

Auch der neue Eigentümer sieht mit dem Schritt in die Selbständigkeit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. „Wir freuen uns gemeinsam mit Canon eine Vereinbarung gefunden zu haben, die es CBS ermöglicht seine Zukunft eigenständig und aktiv zu gestalten. CBS hat in den vergangenen Jahren ein stabiles Kundennetzwerk aufgebaut und war als Dienstleister stets ein verlässlicher und innovativer Partner für die offerierten Outsourcing Dienstleistungen. Diese Basis wollen wir gemeinsam mit den Mitarbeitern der CBS weiter entwickeln, neue Dienstleistungen in das Programm aufnehmen und dadurch noch aktiver als Lösungsanbieter für unsere Kunden am Markt auftreten. CBS wird sich als eigenständiges Unternehmen voll auf seine Dienstleistungen fokussieren können und hierdurch ein noch stärkerer Partner für seine Kunden sein.“, so ASC Vorstand Frederic Hierl.

Über den positiven Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

28.02.2019
Ein neues APO Summicron-SL 1:2/35 ASPH. Weitwinkelobjektiv für das SL-System hat Leica angekündigt. Das Objektiv mit der klassischen Reportage-Brennweite erweitert das Line-Up für die Leica SL und andere L-Mount Kamerasysteme.
...Klick zum Weiterlesen
Leica: Neues APO Summicron-SL 1:2/35 ASPH.
Ein neues APO Summicron-SL 1:2/35 ASPH. Weitwinkelobjektiv für das SL-System hat Leica angekündigt. Das Objektiv mit der klassischen Reportage-Brennweite erweitert das Line-Up für die Leica SL und andere L-Mount Kamerasysteme.

01_APO-Summicron-SL_2_35_ASPH_FRONTAL

 

 

Innovative Fertigungsmethoden und neue Technologien, gepaart mit einer herausragenden Abbildungsleistung, machen das APO Summicron-SL 1:2/35 ASPH. zur neuen Referenz unter den Reportagebrennweiten. Durch den verwendeten L-Mount Standard ist das APO Summicron-SL 1:2/35 ASPH. zudem voll kompatibel mit Kameras anderer L-Mount Alliance Partner, die ebenfalls über den von Leica Camera entwickelten Objektivanschluss verfügen.

Die neue Summicron-SL Festbrennweite erreicht bereits bei voll geöffneter Blende eine äußerst hohe Abbildungsleistung und kann deshalb auch unter schwierigen Lichtbedingungen effektiv eingesetzt werden. Dreizehn hochkomplexe Linsen sorgen für ein Höchstmaß an einer für Leica typischen Bildqualität: Natürliche Hauttöne, weiche Übergänge ins Bokeh, ein überragender Detailkontrast und Scharfzeichnung bis in die Ränder des verzeichnungsfreien Bildes. Dabei gilt für SL-Objektive generell: Offenblende gleich Arbeitsblende – Abblenden ist also ein reines Stilmittel für die Bildgestaltung und nicht für eine Leistungssteigerung notwendig.

 

04_SL+APO-Summicron-SL_2_35_ASPH_TOP

 

Jedes abbildende Element aus Glas – wie zum Beispiel Linsen – bricht das Licht verschiedener Farben unterschiedlich stark. Dies führt dazu, dass sich nicht alle Lichtstrahlen eines vielfarbigen Objektpunktes in einem Bildpunkt vereinen – das Resultat sind chromatische Aberrationen. Diese Farbfehler wurden auch bei dem neuen APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. apochromatisch korrigiert. Dazu weisen die meisten der dreizehn verbauten Linsenelemente – fünf davon mit asphärischer Oberfläche – eine anomale Teildispersion auf und bestehen aus hochwertigen Sondergläsern, deren anspruchsvolle Verarbeitung selbst die innovativen Fertigungsmethoden der Leica Manufaktur an die Grenze des Machbaren führen.

Sowohl Konstruktion als auch Design der hochmodernen Summicron-SL Linie stellen den nächsten Schritt in der Objektiventwicklung für das Leica SL-System dar. Neue, äußerst präzise Fertigungsmethoden und Messtechniken wurden eigens für die Fertigung entwickelt. Das Ergebnis zeigt sich nicht nur in kompakteren Ausmaßen und einem deutlich geringeren Gewicht, sondern auch in einer ausgezeichneten Abbildungsleistung. Ein besonderes Augenmerk bei der Konstruktion der APO-Summicron-SL Festbrennweiten liegt auf der Vermeidung von Streulicht und Reflexen. Neben einer Optimierung des optischen und mechanischen Designs, werden unvermeidliche Reflexe durch eine hochwertige Beschichtung der optischen Flächen auf das geringstmögliche Maß reduziert.

Die Objektive können zudem bei fast jeder Witterung bedenkenlos eingesetzt werden, dank des Staub- sowie Spritzwasserschutzes und der Aquadura-Beschichtung der äußeren Linsenelemente.

Für den in allen Summicron-SL Objektiven zum Einsatz kommenden Autofokus werden extrem leistungsfähige und robuste Schrittmotoren mit DSD® (Dual Syncro Drive™) genutzt. Mit diesen kann der gesamte Fokussierbereich in nur rund 250 Millisekunden durchfahren werden. Neben dem Autofokus, geht Leica Camera aber auch für das manuelle Fokussieren innovative Wege: Summicron-SL Objektive nutzen eine neuartige Konstruktion des manuellen Fokusrings. In diesem ist ein Ringmagnet mit abwechselnder Nord-Süd-Polarisierung eingebettet. Wird der Ring gedreht, verändert sich das Magnetfeld. Ein Sensor wertet das Magnetfeld aus und sendet seine Messsignale an den Hauptprozessor. In Abhängigkeit vom Drehwinkel und von der Drehgeschwindigkeit wird die Fokusposition entsprechend angefahren – manuelles Fokussieren kann so noch schneller und präziser erfolgen.

Das APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. soll ab April 2019 erhältlich sein.

Preis: ca. 4.400 Euro

28.02.2019
Mit der ultraschnellen Geschwindigkeit von bis zu 1700 MB/s (Lesen) und 1480 MB/s (Schreiben) präsentiert Sony auf dem Mobile World Congress in Barcelona die speziell für den professionellen Einsatz entwickelte CFexpress Typ B Speicherkarte. Mit ihren Kenndaten für Geschwindigkeit und Robustheit ist die Speicherkarte auch für zukünftige digitale Kameras bestens vorbereitet.
...Klick zum Weiterlesen
MWC - CFexpress Typ B Speicherkarte von Sony
Mit der ultraschnellen Geschwindigkeit von bis zu 1700 MB/s (Lesen) und 1480 MB/s (Schreiben) präsentiert Sony auf dem Mobile World Congress in Barcelona die speziell für den professionellen Einsatz entwickelte CFexpress Typ B Speicherkarte. Mit ihren Kenndaten für Geschwindigkeit und Robustheit ist die Speicherkarte auch für zukünftige digitale Kameras bestens vorbereitet.

Durch TOUGH-Spezifikationen und einer intelligenten Software ist die CFexpress Typ B Speicherkarte von Sony auch unter extremen Bedingungen äußerst zuverlässig. Als Zubehör für die neue Speicherkarte kündigte Sony zudem den CFexpress Kartenleser an, der ihr Potential komplett ausschöpfen können soll.

Schnell und robust: die neue CFexpress Typ B Speicherkarte von Sony.

 

Die neue ultraschnelle Speicherkarte von Sony ist die erste einer neuen Generation, die sich ideal für den professionellen und industriellen Einsatz eignet. Die CFexpress Typ B Karte basiert auf einer neuen Spezifikation, die auf die neueste, von der CompactFlash Association standardisierte Schnittstelle PCIe Gen3 zurückgreift.

Die Karte bietet eine Kapazität von 128 GB. Zukünftig sind Modelle mit höherer Kapazität von 256 GB und 512 GB geplant. Sie etwa dreimal schneller als die schnellste CFast-Speicherkarte von Sony mit 530 MB/s Lesegeschwindigkeit. Mit einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 1480 MB/s erfüllt sie bereits die zukünftigen Anforderungen für eine sichere Industriedatenaufzeichnung sowie die Bedürfnisse von Profis, die zukünftig zunehmend höher auflösende Bilder oder Videos mit hoher Bitrate aufzeichnen.

Mit einer ultraschnellen Lesegeschwindigkeit von bis zu 1700 MB/s können selbst große Datenmengen schnell übertragen werden. So wird beispielsweise beim Erstellen von Kopien oder beim Sichern der Daten von mehreren Speicherkarten die Übertragungszeit drastisch verkürzt.

 

 

Kann das volle Potenzial der neuen Speicherkartengeneration nutzen:
Der CFexpress Card Reader MRW-G1von Sony.

 

Ergänzt wird die neue Speicherkarte durch den CFexpress Card Reader MRW-G1, der für die CFexpress Typ B Speicherkarte von Sony optimiert ist und deren Potential voll ausschöpfen kann. Der Leser ist auch mit den XQD-Karten der G- und M-Serie von Sony kompatibel.

TOUGH Spezifikation

Die Sony CFexpress Typ B-Speicherkarte übertrifft mit ihrer Robustheit den CFexpress-Standard um den Faktor drei. Sie ist in der Lage, einem Druck von 70 Newton standzuhalten. Zudem weist sie eine fünffach höhere Widerstandsfähigkeit bei Stürzen aus bis zu fünf Metern Höhe auf. Die Karte ist außerdem temperaturbeständig, unempfindlich gegen Röntgenstrahlung, antistatisch und verfügt über einen UV-Schutz, sodass sie dem Einsatz in schwierigen oder rauen Umgebungen perfekt standhält.

CFexpress Kartennutzern stehen die Software Media Scan Utility und Memory Card File Rescue als kostenloser Download zur Verfügung. Media Scan Utility ist eine PC-Software, die die neue CFexpress Speicherkarte von Sony automatisch scannt, sobald diese über den Kartenleser MRW-G1 mit einem PC verbunden ist. Die Software informiert über den Zustand der Karte und darüber, ob man sich dem Flash-Speicherlimit nähert oder es erreicht hat.

Memory Card File Rescue hilft bei versehentlichem Löschen von Fotos die gelöschten Dateien einschließlich RAW oder hochauflösende Bilder und Videos wieder herzustellen.

Die CFexpress Typ B Speicherkarte (CEB-G128) und der CFexpress MRW-G1 Kartenleser von Sony sollen im Frühsommer 2019 auf den Markt kommen.

28.02.2019
Zwei neue Objektive mit 14 mm bzw. 85 mm Brennweite für die speigellosen Canon RF-Mount Vollformatkameras hat Samyang angekündigt. Beide Objektive werden manuell fokussiert und verfügen auch über eine manuelle Blendeneinstellung.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ - Samyang kündigt Objektive für spiegellose Canon RF Mount Kameras an.
Zwei neue Objektive mit 14 mm bzw. 85 mm Brennweite für die speigellosen Canon RF-Mount Vollformatkameras hat Samyang angekündigt. Beide Objektive werden manuell fokussiert und verfügen auch über eine manuelle Blendeneinstellung.

Samyang XP 14mm 2.8 RF 4

Samyang MF 14mm F2.8 Canon RF

 

Das Samyang MF 14mm F2.8 Canon RF ist ein Ultraweitwinkel mit 14 mm Brennweite und bietet einen Bildwinkel von 116° auf Vollformat und 90° auf APS-C. Damit eignet sich das Objektiv hervorragend für Landschaftsaufnahmen aller Art, aber auch für Innenräume.

 

 

Samyang XP 14mm 2.8 RF 6 Konstruktion

Objektivkonstruktion

 

 

Das Objektiv bedient mit 6 Lamellen einen Blendenbereich von f/2.8 bis f/22 und verfügt über 14 Elemente in 10 Gruppen, darunter drei hochbrechende (HR), eine asphärische (ASP), eine hybride asphärische Linse (H-ASP) sowie zwei Linsen mit geringer Dispersion (ED).

 

Samyang XP 14mm RF Daniel Gangur_RF 14MM (18)

Foto: Daniel Gangur

 

Das Objektiv ist 120 mm lang, hat einen maximalen Durchmesser von 87 mm und wiegt 800 Gramm. Es verfügt über eine fest verbaute Sonnenblende, die das Objektiv vor ungewolltem Lichteinfall und mechanischen Beschädigungen schützt. Wegen der stark gewölbten Frontlinse ist kein Filtergewinde vorhanden, jedoch ist die Montage eines rückwärtigen Folienfilters zwischen Objektiv und Kamera möglich.

 

 

Samyang XP 85mm 1.4 RF 1

Samyang MF 85mm F1.4 Canon RF

 

Das Samyang MF 85mm F1.4 Canon RF ist aufgrund seiner Brennweite ein ideales Porträt-Objektiv. Es erzeugt mit seinen 8 Lamellen ein zartes, geschmeidiges Bokeh, bei dem selbst die Spitzlichter nicht vom Motiv ablenken. Der Blendenbereich spannt sich von sehr lichtstarken f/1.4 bis f/22. Das Objektiv verfügt über 9 Elemente in 7 Gruppen und eine hybride asphärische Linse (H-ASP).

 

Samyang XP 85mm 1.4 RF 6 Konstruktion

 

Objektivkontruktion

 

Der Bildwinkel beträgt 28,3° an Vollformat und 17,7° an APS-C. Das Objektiv ist 98,7 mm lang, hat einen maximalen Durchmesser von 78 mm und wiegt 730 Gramm. Es verfügt über eine abnehmbare Sonnenblende. Filter mit einem Gewinde von 72 mm können angebracht werden.

Beide Objektive werden manuell fokussiert. Auch die Einstellung der Blende erfolgt ausschließlich manuell. Es werden keinerlei Daten mit der Kamera ausgetauscht. Das Samyang-eigene Ultra Multi Coating UMC reduziert Aberrationen und ungewollte Lichtbrechungen, die zu Flares und Ghosting führen können. Beide Objektive verfügen über die Samyang-Wetterversiegelung und widerstehen Schnee oder leichten Regenschauern.


Die beiden neuen Objektive werden derzeit erstmals auf der CP+ 2019 im japanischen Yokohama gezeigt. In Deutschland werden die Objektive Anfang Mai erwartet.

 

27.02.2019
Sigma geht in die Vollen! Gleich mit 11 neuen Festbrennweiten der Art- Produktlinie beansprucht das Unternehmen die Führungsrolle im Bereich Objektive der L-Mount Allianz. Die Objektive besitzen einen Hochgeschwindigkeits-AF und sind voll kompatibel mit dem AF-C-Modus, der kamerainternen Bildstabilisierung und der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur.
...Klick zum Weiterlesen
CP+: Sigma stellt 11 Vollformatobjektive für L-Mount-Kameras vor
Sigma geht in die Vollen! Gleich mit 11 neuen Festbrennweiten der Art- Produktlinie beansprucht das Unternehmen die Führungsrolle im Bereich Objektive der L-Mount Allianz. Die Objektive besitzen einen Hochgeschwindigkeits-AF und sind voll kompatibel mit dem AF-C-Modus, der kamerainternen Bildstabilisierung und der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur.

Produktabbildung_105mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

Sigma ART Lens 105 mm/F1.8.

 

 

Mit einer Reihe von elf Festbrennweiten-Objektiven der Sigma Art-Produktlinie für Vollformat-Kameras, die von 14mm bis 135mm reicht, macht der Objektiv- und Kamerahersteller sein Produktangebot kompatibel zu den Kameramodellen der L-Mount Allianz, der neben Sigma auch Leica und Panasonic angehören. Die neuen Objektive zeichnen sich durch folgende Besonderheiten aus:

1. Optimierter AF für den L-Mount
Mit dem AF Drive Control Programm und der für jedes Objektiv abgestimmten High-Speed Kommunikation werden Aufnahmen mit hoher Geschwindigkeit und hochpräziser AF-Steuerung erreicht. Die Objektive sind ebenso mit dem AF-C- Modus kompatibel.

2. Kompatibel mit der kamerainternen Bildstabilisierung
Die Objektive sind mit der kamerainternen Bildstabilisierung kompatibel und daher erkennt die Kamera automatisch die Brennweite jedes Objektivs und optimiert dementsprechend die Bildstabilisierungsleistung.

3. Implementierte Daten zwecks Kompatibilität mit der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur
Voll kompatibel mit der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur (Korrektur der Vignettierung, chromatischen Aberration und Verzeichnung). Da diese Korrekturen auf die optischen Eigenschaften des Objektivs abgestimmt sind, hebt diese Funktion die Bildqualität auf ein noch höheres Niveau.

 

Produktabbildung_14mm_F18_DG_HSM_Art_L-Mount

Sigma ART Lens 14 mm/F1.8

 

4. Speziell angepasster Anschluss für eine festere, stabilere Haptik
Dadurch, dass das Objektiv mit einem nativen Anschluss ausgestattet ist, erhält man eine deutlich wertigere, stabilere Haptik, als mit einem Adapter. Dank einer Oberflächenbehandlung des Messing-Bajonetts zwecks Verstärkung der Festigkeit, bietet es eine präzise Passform und außergewöhnliche Strapazierfähigkeit. Der Anschluss verfügt für den Staub- und Spritzwasserschutz über eine Gummidichtung.

5. Für den Anschluss-Wechsel-Service geeignet
Dieser Service wandelt die Spezifikationen des Anschlusses von SIGMA- Objektiven in die für ein anderes Kameragehäuse. Benutzer können ihre Lieblingsobjektive an das Kameragehäuse anpassen lassen, wenn sie sich in Zukunft ein neues zulegen möchten. Dies ermöglicht den dauerhaften Einsatz ihrer bevorzugten Objektive über einen langen Zeitraum, unabhängig vom Kamerasystem.

 

 

 

Das sind die neuen Objektive

 

Produktabbildung_14mm_F18_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 14mm F1.8 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher im Lieferumfang

 

 

20 Produktabbildung_20mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 20mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher im Lieferumfang

 

 

24 Produktabbildung_24mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 24mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

28 Produktabbildung_28mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

 

SIGMA 28mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

35 Produktabbildung_35mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 35mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

40 Produktabbildung_40mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 40mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt
Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

50 Produktabbildung_50mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 50mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

70 Produktabbildung_70mm_F28_DG_MACRO_Art_L-Mount

SIGMA 70mm F2.8 DG MACRO | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

85 Produktabbildung_85mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

SIGMA 85mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

105 Produktabbildung_105mm_F14_DG_HSM_Art_L-Mount

 

SIGMA 105mm F1.4 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt Köcher, Gegenlichtblende, Stativschelle und
Gummiabdeckung PT-21 im Lieferumfang

 

135 Produktabbildung_135mm_F18_DG_HSM_Art_L-Mount

 

SIGMA 135mm F1.8 DG HSM | Art
Markteinführung: Noch nicht bekannt 
Köcher und Gegenlichtblende im Lieferumfang

 

 

 

 

27.02.2019
Es war am 27. Februar 1584 als der Herzog von Braunschweig den Betrieb einer Papiermühle in Relliehausen am Solling erlaubte. Der erste Schritt zur Erfolgsgeschichte der Papiermanufaktur Hahnemühle.
...Klick zum Weiterlesen
Herzlichen Glückwunsch! Hahnemühle wird 435 Jahre
Es war am 27. Februar 1584 als der Herzog von Braunschweig den Betrieb einer Papiermühle in Relliehausen am Solling erlaubte. Der erste Schritt zur Erfolgsgeschichte der Papiermanufaktur Hahnemühle.

Merten-Spieß-Haus


Merten Spieß Haus - die ursprüngliche Papiermühle

 

Papiermacher Merten Spieß, Begünstigter der herzöglichen Genehmigung. Merten Spieß und seine Nachfolger müssen schon damals ein besonderes Händchen für Qualität und Bedürfnisse des Marktes gehabt haben. Anders lässt es sich kaum erklären, dass ausgerechnet diese Manufaktur alle anderen Papiermühlen in der Nähe überlebte, die nach ihr gegründet worden waren.

 

©Hahnemühle-FineArt-Papierherstellung_histor

Papierherstellung von Hand

 


Fast 200 Jahre bleibt die heutige Hahnemühle im Familienbesitz. Dann, 1769, erwirbt sie Jacob Andrae aus Osterode. Es schließen sich mehr als 100 weitere Jahre an, bis der Hannoveraner Carl Hahne 1886 Eigentümer wird. Hahne wird Namensgeber und vergrößert den Betrieb auf etwa die heutige Größe. Papiermaschinen halten Einzug. Inzwischen hat sich auch das Angebot erweitert: hochwertiges Künstlerpapier ist nun wichtiger Bestandteil des Sortiments.

 

Hahnemühle-Künstlerpapiere

Seit 1584: Feinste Papiere von Hahnemühle

 


Zu Beginn des 20 zigsten Jahrhunderts beteiligt sich das Unternehmen Schleicher & Schuell aus Düren an der Hahnemühle und wird 1927 ihr alleiniger Eigentümer. Schleicher & Schuell bringt wertvolles Wissen zur Herstellung erstklassiger Filtrationspapiere ein und verlegt in den 1940ger Jahren ihre gesamte Produktion nach Dassel.
In die jüngste Unternehmensgeschichte fällt die Entwicklung feinster Künstlerpapiere für Tintenstrahldruck Ende der 1990ger Jahre. Diese als „Digital FineArt Collection“ bekannten Papiere erlauben perfekte Drucke von Fotos oder Reproduktionen auf Papieren mit einmaliger Haltbarkeit und Haptik. Der Bedarf für diese Papiere hat sich in den vergangenen 20 Jahren vervielfacht und Hahnemühle ist bis heute Weltmarkführer im Segment der Fine Art Inkjetpapiere.
Seit 2004 ist Hahnemühle wieder eigenständig, herausgelöst aus dem Verbund der Schleicher & Schuell-Gruppe. Mit Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, den USA und China ist das Unternehmen im globalen Wettbewerb bestens aufgestellt. Das Produktportfolio setzt sich aus den Sparten Traditionelle FineArt, Digital FineArt und Filtration zusammen. In allen drei Bereichen verfügt Hahnemühle über herausragendes know how und Rezepturen, die sie über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte gesammelt und verfeinert hat.

 

MDJH_Markensiegel_Hahnemuehle_SCHWARZ_ENG_kleiner

Hahnemühle - Deutsche Standards - Marke des Jahrhunderts -2019

 


„Ein Unternehmen, dass 435 besteht, hat Innovationsfähigkeit in seinen Genen, sonst hätte es nicht so lange Bestand“, resümiert Jan Wölfle, Geschäftsführer der Hahnemühle seit Beginn des Jahres und ergänzt: „Ich bin erst kurz hier, aber habe schon verinnerlicht, dass sich dieses Unternehmen immer wieder selbst erfindet. Auf jeden Trend im Künstlerpapiermarkt oder Entwicklung im Bereich Fine Art Printing finden unsere Papierprofis die passende Antwort. Es ist einfach faszinierend, wie vielfältig Papier ist. Wie in den vergangenen Jahrhunderten wird sich Hahnemühle auch in Zukunft neue Geschäftsfelder erschließen und im Markt erfolgreich sein.“

27.02.2019
Mit dem neuen Sigma Mount Converter MC-21 erweitert japanische Kamera- und Objektivbauer die Anschluss-Optionen für das L-Mount-System. Der Konverter erlaubt es Besitzern von Sigma Objektiven mit SA-Anschluss oder mit EF-Anschluss für Canon Kameras ihre Objektive an L-Mount Kameras von Sigma, Leica und Panasonic einzusetzen.
...Klick zum Weiterlesen
CP+: Sigma verschafft Canon Fotografen Anschluss an L-Mount Vollformat-Kameras
Mit dem neuen Sigma Mount Converter MC-21 erweitert japanische Kamera- und Objektivbauer die Anschluss-Optionen für das L-Mount-System. Der Konverter erlaubt es Besitzern von Sigma Objektiven mit SA-Anschluss oder mit EF-Anschluss für Canon Kameras ihre Objektive an L-Mount Kameras von Sigma, Leica und Panasonic einzusetzen.

 Durch den Einsatz des MC-21 an den kompatiblen Sigma Wechselobjektiven mit SA-Anschluss oder mit EF-Anschluss können diese als L-Mount-Systemobjektive verwendet werden. Insgesamt stehen 29 Wechselobjektive stehen zur Verwendung an L-Mount-Kameras zur Verfügung.

Der MC-21 erhöht die Anzahl der von Sigma hergestellten Wechselobjektive, die mit dem L-Mount-System verwendet werden können, um 29 Objektive. Dank der Kompatibilität mit der Auto-Crop-Funktion, können die DC-Objektive, die für das APS-C-Format ausgelegt sind, auch an einem Kameragehäuse mit einem 35mm-Vollformat-Sensor eingesetzt werden.

 

Sigma Mount Converter MC-21.

 

 

Im AF-S-Modus wird ein höchstpräziser AF erzielt. Anhand der LED-Anzeige und der Farbe der LED-Anzeige ist sofort ersichtlich, ob das montierte Objektiv kompatibel ist oder nicht. Ebenso zeigt das LED an, ob ein Objektivfirmware-Update verfügbar ist.

Aufgrund der Verwertung der im MC-21 vor-implementierten Daten des jeweiligen Objektivs durch das spezielle Steuerprogramm wurden Autofokus und Blendensteuerung optimiert. In Bezug auf Objektive, die zukünftig veröffentlicht werden, werden die Daten für den Betrieb dieser Objektive am MC-21 im Objektiv hinterlegt. Das bedeutet, dass kein Firmware-Update für die Verwendung zukünftiger Objektive am MC 21 erforderlich sein wird. Darüber hinaus unterstützt der MC-21 auch Korrektur-Funktionen der Kamera, wie Vignettierung, Farbquerfehler und Verzeichnung.

 

 

Verschafft Anschluss an das  L-Mount System: Sigma Mount Converter MC-21.

 

 

Weitere Eigenschaften des Sigma MC-21

?Ausgestattet mit einem Stativsockel
Ausgestattet mit einem Sockel zum Befestigen an einem Stativ. Objektive, die nicht mit einer Stativschelle ausgestattet sind, können durch Montieren des Stativs am MC-21 verwendet werden.

?Die spezielle Oberfläche im Tubusinneren verhindert Reflexe
Um einer Beeinträchtigung der Objektivleistung entgegenzuwirken und Reflexionen im Inneren zu verhindern, ist die Innenfläche mit einer speziellen Oberfläche ausgestattet.

?Einbindung der Exif-Daten
Informationen wie Objektivtyp, Brennweite, Blendenwert und andere Kennzeichen werden in die Exif-Daten der Bilddateien integriert.

27.02.2019
Einen erfolgreichen Jahresbeginn konstatiert die OPC Optics, der neue Besitzer der in Insolvenz gegangenen Marke Meyer Optik Görlitz. Nach der Analyse des bisherigen Portfolios wurden Weiter- und Neuentwicklungen in Planung genommen sowie die Zusammenarbeit mit den Partnern in Deutschland sichergestellt.
...Klick zum Weiterlesen
Lebenszeichen von Meyer Optik Görlitz
Einen erfolgreichen Jahresbeginn konstatiert die OPC Optics, der neue Besitzer der in Insolvenz gegangenen Marke Meyer Optik Görlitz. Nach der Analyse des bisherigen Portfolios wurden Weiter- und Neuentwicklungen in Planung genommen sowie die Zusammenarbeit mit den Partnern in Deutschland sichergestellt.

meyer-optik-hochmoderne-objektivelWIowA4ITZ8eI

Hochmoderne Objektivfertigung

 

Erste Erfolge sollen der Relaunch des Internetauftrittes sowie der Abverkauf der Objektive aus Bestandsübernahme signalisieren. Seit der Markenübernahme Mitte Dezember 2018 wurde intensiv das Vorhandene analysiert, um Optimierungen herauszuarbeiten und die nächsten Schritte sorgfältig zu planen und umzusetzen.

 

timo-heinze-foto.1024x1024

 

Timo Heinze, Geschäftsführer OPC Optics

 

„Nachdem uns alle Informationen zum Portfolio, den technischen Designs, etc. übergeben wurden, war uns relativ schnell klar, dass wir erheblichen Aufwand betreiben müssen, um eine professionelle Infrastruktur aufzubauen. Durch meine langjährige Tätigkeit in der Optikbranche und den verschiedenen Stationen bei großen Unternehmen in diesem Umfeld, profitiert Meyer Optik nun von den gesammelten Erfahrungen.“ erklärt Timo Heinze, Geschäftsführer OPC Optics. „Man kann durchaus sagen, dass uns die bisherigen Strukturen und Abläufe an der ein oder anderen Stelle schockiert haben. Es bedarf schlichtweg diverser Systematiken, um eine professionelle Fertigung zu etablieren. Die nahtlose Dokumentation und Kontrolle, sei es in der Entwicklung, bei externer und interner Kommunikation oder z.B. der Produktionsplanung, ist das A und O.“

Objektiv-Angebot verschlankt

Im Zuge der Analyse des zuletzt verfügbaren und durch den vorherigen Anbieter angekündigten Portfolios, wurde beschlossen die Modellreihen Somnium und Nocturnus vorerst einzustellen. Wie in der Vergangenheit in diversen Online-Medien, Foren, etc. bereits diskutiert wurde, war auch den jetzigen Meyer Optik Mitarbeitern sehr schnell klar, dass es sich im Inneren des Somnium um ein umgebautes, russisches Objektiv und bei dem Nocturnus um ein umgebautes, chinesisches Objektiv gehandelt hat.

 

meyer-optik-moderne-produktion

Moderne Technik und innovative Produktstätte sorgen
für hochqualitative Objektive

 

„Das ist ein absolutes No-Go. Als deutscher Hersteller, der mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ arbeitet, ist dies ein absolutes Armutszeugnis. Diese Objektive mögen für sich genommen durchaus gut sein, jedoch widerspricht die Art und Weise der Produktion und Vermarktung all unseren Prinzipien“ stellt Heinze klar. „So etwas wird es mit uns in keiner Weise geben. Gleichzeitig schließen wir jedoch nicht aus, dass wir in Zukunft Objektive mit ähnlichem Charakter veröffentlichen werden. Sollten wir uns dazu entschließen, würde es sich dabei selbstverständlich um eigene Entwicklungen und eigene Produktionen, die tatsächlich ein „Made in Germany“ verdienen, handeln.“

Geplante Weiter- und Neuentwicklungen

Aktuell legt Meyer Optik erheblichen Fokus auf die Weiterentwicklung bzw. Optimierung der bestehenden Produkte und die Neuentwicklung weiterer Produktreihen. So werden manche der zuletzt verfügbaren Objektive kleinere Optimierungen und andere Modelle hingegen radikale Überarbeitungen erfahren.

 

meyer-optik-objektive-made-in-germany

 

Objektive Made in Germany

 

„Wir haben zu jedem einzelnen Objektiv intensive Gespräche mit unseren Partnern und Fotografen geführt und bisherige Kundenrückmeldungen zusammengetragen, um eine möglichst umfangreiche und aussagekräftige Ist-Analyse zu betreiben. Angefangen beim Optikdesign, über die Mechanik, die Montage, bis hin zum wichtigsten Glied in der Kette – den Fotografen, haben wir aus allen Bereichen wertvolle Erkenntnisse gewinnen können, die nun in die Weiterentwicklung einfließen. Darüber hinaus haben wir einige Möglichkeiten identifiziert, Optimierungen im Bereich der bisher verwendeten Linsen vorzunehmen. Wir versprechen uns von den Neuauflagen eine verbesserte Abbildungsleistung, eine höhere mechanische Qualität und eine angenehmere Haptik bzw. höhere Benutzerfreundlichkeit. Im Zuge der Änderungen bleiben der individuelle Charakter und die Einzigartigkeiten der einzelnen Objektive selbstverständlich erhalten“, erläutert Heinze.

Aktuell wird damit gerechnet, dass erste Neuauflagen bisheriger Objektive, wie z.B. dem Trioplan 100, ab Sommer 2019 präsentiert werden können. Die Details der gleichzeitig vorangetriebenen Neuentwicklungen, werden der Öffentlichkeit voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 vorgestellt.

Langfristige Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen aus Deutschland

Zu Beginn des Jahres wurden erfolgreiche Gespräche mit deutschen Unternehmen aus den Bereichen Optik- & Mechanik-Design sowie Feinmechanik geführt und langfristige Zusammenarbeiten beschlossen. OPC Optics greift mit diesem Schritt auf langjährige Erfahrungen aus den Bereichen Design und Mechanikproduktion zurück und komplettiert so das eigene Know-how rund um das Thema hochpräziser Glaslinsen. Auf diesem Wege konnten die Weichen für qualitativ hochwertige und vollständig in Deutschland hergestellte Produkte aus dem Hause Meyer Optik gestellt werden.

Neuer Internetauftritt ab sofort erreichbar

Ab sofort steht allen Interessierten der neue Internetauftritt unter www.meyer-optik-goerlitz.com zur Verfügung. Über die Internetseite haben Kunden in Zukunft auch die Möglichkeit Meyer-Objektive zu erwerben. Darüber hinaus stehen umfangreiche Informationen zur Meyer-Historie und der aktuellen Manufaktur zur Verfügung. Weitere Themengebiete wie z.B. Philosophie werden zeitnah folgen. In Kürze wird die Internetseite ebenfalls in die englischerSprache umgesetzt. Neben Neuigkeiten und nützlichen Informationen zum Thema Fotografie, wird es Möglichkeiten zur Interaktion mit Interessenten und Kunden geben. Unter anderem wird es Besuchern ermöglicht, Wünsche zum Portfolio zu äußern.

Bestände aus der Markenübernahme werden abverkauft

 

historie-meyer-optik-goerlitz-ausstellung-1942

Abverkauf von Bestand

 

Im Zusammenhang der Markenübernahme hat OPC Optics das Fertigwarenlager des vorherigen Herstellers erstanden. Diese Objektive wurden durch OPC geprüft und werden, solange der Vorrat reicht, zu stark reduzierten Sonderpreisen angeboten und abverkauft. OPC Optics übernimmt hier selbstverständlich die Garantie und Gewährleistung von 2 Jahren ab Kaufdatum. Eine Nachproduktion dieser Objektiv-Designs bzw. deren Bauteile ist im Zuge der Weiterentwicklungen nicht angedacht.
Über Meyer Optik Görlitz Als deutscher Hersteller hochwertiger Objektive blickt Meyer-Optik-Görlitz auf eine lange Historie zurück. Gegründet im Jahre 1896 besteht Meyer-Optik-Görlitz, mit wenigen Unterbrechungen, seit nun ungefähr 120 Jahren. Dank des kreativen Spielraumes, den die Objektive aus dem Hause Meyer-Optik-Görlitz ermöglichen, erfreut sich die Marke - heute wie damals - an weltweit großer Beliebtheit.

OPC Optics ist ein im Jahre 2016 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Bad Kreuznach. Neben technischer Beratung bei Projekten und Auftragsmessungen optischer Komponenten, ist OPC Optics vor allem als Spezialist für hochpräzise asphärische und sphärische Linsen, sowie Doppel-Asphären, Achromaten und Baugruppen bekannt und darf unter anderem Firmen aus den Bereichen Fotografie, Medizintechnik, Automotive und Lasertechnik zu seinen Kunden zählen. Mit seinem Highend-Maschinenpark setzt OPC Optics auf bestmögliche Qualität und Präzision bei der Fertigung von Glaslinsen. Dank vollständiger Dokumentation von der Glasschmelze, über die Verarbeitung des Rohglases, bis hin zur fertigen Linse, vertrauen Kunden aus aller Welt auf OPC Optics.

26.02.2019
Hohe Lichtstärke, ausgezeichnete Abbildungsleistungen und ein ein ausgewogenes Bokeh sollen das neue SEL-135F18GM G MasterG Master Objektiv für den mittleren Teilbereich kennzeichnen. Zudem soll das für Vollformatkameras konzipierte Objektiv auch mit seinen AF-Leistungen überzeugen.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ Sony stellt SEL-135F18GM G Master Teleobjektiv vor
Hohe Lichtstärke, ausgezeichnete Abbildungsleistungen und ein ein ausgewogenes Bokeh sollen das neue SEL-135F18GM G MasterG Master Objektiv für den mittleren Teilbereich kennzeichnen. Zudem soll das für Vollformatkameras konzipierte Objektiv auch mit seinen AF-Leistungen überzeugen.

Mit dem SEL-135F18GM ergänzt Sony seine Premiumserie an G Master E-Mount Wechselobjektiven um ein weiteres Vollformat-Teleobjektiv. Das neue Objektiv ist mit modernsten optischen Technologien von Sony ausgestattet. Es bietet eine hohe Auflösung und verspricht ein ausgeprägtes Bokeh. Zudem besitzt es einen schnellen Autofokus, ein kompaktes Design und wartet mit zahlreichen Profi-Funktionen auf.

 

 

SEL-135F18GM G Master von Sony.

 

 

Das FE 135 mm F1.8 GM soll im gesamten Bild selbst bei offener Blende eine konstant hohe Auflösung liefern. Die innovative Konstruktion mit einer extrem asphärischen XA- und einer Super ED-Linse (Extra-low Dispersion) in der Frontgruppe werden Abbildungsfehler wirkungsvoll korrigiert. Zudem sind die Super ED- und die asphärische Glaslinse so angeordnet, dass keine Farbsäume entstehen und die Auflösung insgesamt maximiert wird. Die spezielle Nano AR-Beschichtung von Sony reduziert Reflexionen und Geistereffekte, die bei Gegenlicht entstehen können und sorgt so für einen beeindruckenden Kontrast.

 

 

Höchstleistung für Vollformatobjektive verspricht das SEL-135F18GM G Master.

 

Ein zirkularer Blendenmechanismus mit elf Lamellen trägt darüber hinaus zu natürlich wirkenden Unschärfe-Effekten im Hintergrund bei. Das neue Modell verfügt außerdem über einen übergangslosen Fokus für verbesserte Nahaufnahmen, der einen Mindestfokusabstand von nur 0,7 Metern und eine 0,25-fache Vergrößerung ermöglicht. Damit das Objektiv auch beim Filmen und sich schnell bewegenden Objekten gestochen scharfe Aufnahmen liefert sorgt, ist es mit insgesamt vier – zwei pro Linseneinheit – der von Sony entwickelten linearen XD-Motoren ausgestattet. Diese sorgen für eine schnelle Verschiebung der Linsen und garantieren dadurch eine zuverlässig hohe Fokussiergeschwindigkeit. Ein spezieller Algorithmus sorgt für ein schnelles Ansprechen der Steuerung und gewährleistet eine leise und vibrationsarme Fokussierung.

 

 

 

Eine kompakte aber robuste Konstruktion kennzeichnet
das SEL-135F18GM G Master von Sony.

 

 

Alle diese Funktionen sind in einem kleinen und mit ca. 950 Gramm äußerst leichten Gehäuse untergebracht. Das SEL-135F18GM verfügt über zahlreiche professionelle Steuerfunktionen, die Bedienung bei Foto- und Videoaufnahmen erleichtern. Dazu gehören ein Blendenring für eine direkte und intuitive Blendenregelung sowie ein Fokusring mit linearer Reaktion für feine und schnell ansprechende manuelle Fokuseinstellungen. Zudem weist das Objektiv einen Schalter für die Fokusbereichsbegrenzung, zwei weitere anpassbare Fokushaltetasten sowie einen Fokusmodus-Schalter auf, mit dem Fotografen bei sich ändernden Aufnahmebedingungen schnell zwischen manuellem und Autofokus wechseln können.

 

Neue zirkulare Polarisationsfilter

 

Zusätzlich zum neuen Objektiv FE 135 mm F1.8 GM bringt Sony eine neue Serie an zirkularen Polarisationsfiltern auf den Markt. Die neuen Filter passen für Objektivdurchmesser von 49, 55, 62, 67, 72, 77 und 82 Millimeter. Sie weisen eine deutlich gesteigerte Bildqualität zu der bestehenden Reihe an zirkularen Polarisationsfiltern von Sony auf. Durch die Zeiss T* Beschichtung werden Reflexionen minimiert, während die schmale Bauweise die Vignettierung minimiert.

 

Preise:

 

G Master E-Mount Objektiv SEL-135F18GM von Sony: ca. 2.000 Euro
Polarisationsfilter von Sony: von ca. 110 Euro (49 mm) und ca. 260 Euro (82 mm)

 

 

 

26.02.2019
Unter seiner Marke SanDisk hat Western digital auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 in Barcelona die neue SanDisk®1 TB UHS-I microSD™ vorgestellt. Sie ermöglicht es große Mengen Fotos und Videos mit hoher Auflösung schnell zu erfassen und zu verwalten.
...Klick zum Weiterlesen
MWC 2019 - Western Digital kündigt die weltweit schnellste 1 TB UHS-I microSD™ an.
Unter seiner Marke SanDisk hat Western digital auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 in Barcelona die neue SanDisk®1 TB UHS-I microSD™ vorgestellt. Sie ermöglicht es große Mengen Fotos und Videos mit hoher Auflösung schnell zu erfassen und zu verwalten.

Die Datenmengen mit hochwertigen Inhalten steigen rasant an. Damit Verbraucher dieser Herausforderung begegnen können, stellt die Western Digital kontinuierlich neue, branchenführende Lösungen zur Verfügung, die eine schnelleren Workflow auch mit wachsenden Datenmengen ermöglichen und die beste Kombination aus Leistung und Kapazität bieten.

SanDisk Extreme 1 TB UHS-I microSD™

 

Auf dem Mobile World Congress 2019 präsentierte das Unternehmen mit der 1TB SanDisk Extreme® UHS-I microSDXC™ Karte die weltweit schnellste 1TB UHS-I microSD Flash-Speicherkarte. Die neue Speicherkarte bietet eine höhere Geschwindigkeit und Kapazität für die Aufnahme und die Verwaltung großer Mengen hochwertiger Fotos und Videos auf Smartphones, Drohnen und Action-Kameras. Aufgrund der beeindruckenden Kapazität und der hohen Geschwindigkeit haben Nutzer die Möglichkeit, alle von ihnen gewünschten Inhalte zu erstellen, ohne sich Gedanken über Platzmangel, Schreib- und Lesezeiten oder lange Übertragungszeiten machen zu müssen.

Moderne Smartphones und Kameras ermöglichen mit Funktionen wie Multi-Lenses, Burst-Mode und 4K-Auflösung, hochwertige Inhalte zu erstellen. Western Digital bietet dafür die fortschrittlichsten Lösungen, damit Verbraucher zuverlässig den entscheidenden Moment erfassen und teilen oder Videoinhalte für den persönlichen beziehungsweise beruflichen Gebrauch erstellen können.

Die 1 TB SanDisk Extreme UHS-I microSD-Karte wurde entwickelt, um große Mengen an datenintensiven Inhalten schneller als je zuvor zu übertragen. Die Karte erreicht Geschwindigkeiten bis zu 160MB/s. Dies ist im Vergleich zu herkömmlichen UHS-I microSD- Karten fast 50 Prozent schneller. Die Karten erreichen diese Rekordgeschwindigkeiten durch die Nutzung der von Western Digital entwickelten Flash-Technologie. Die neue SanDisk Extreme-Karte ist auch mit einer Kapazität von 512 GB erhältlich und verfügt über die A2 Spezifikation 3. Apps können damit besonders schnell gestartet und geladen werden. Die 1 TB und 512 GB SanDisk Extreme UHS-I microSD-Karten sind ab sofort hier  vorbestellbar und sollen ab April 2019 auch bei ausgewählten Händlern erhältlich sein.

Preis: ca. 450 US-Dollar (1TB) bzw. ca. 200 US-Dollar (512 GB).

26.02.2019
Die Leica Camera AG und die pmdtechnologies haben auf dem Mobile World Congress das weltweit kleinste Time-of-Flight-3D-Kamerasystem vorgestellt. Die neue 3D-Kamera bietet höchste Umgebungslichtempfindlichkeit und hochauflösende 3D-Tiefenerkennung für mobile Anwendungen.
...Klick zum Weiterlesen
MWC 2019: Leica Camera AG und pmd erweitern Partnerschaft mit neuer 3D-Kamera
Die Leica Camera AG und die pmdtechnologies haben auf dem Mobile World Congress das weltweit kleinste Time-of-Flight-3D-Kamerasystem vorgestellt. Die neue 3D-Kamera bietet höchste Umgebungslichtempfindlichkeit und hochauflösende 3D-Tiefenerkennung für mobile Anwendungen.

Das von Leica Camera gemeinsam mit pmdtechnologies entwickelte Holkin Modul.


pmd technologies zählt zu den führenden Anbietern leistungsstarker Time-of-Flight (ToF)-Tiefensensorlösungen, Als nächsten Meilenstein der strategischen Partnerschaft mit der Leica Camera AG für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Kameralösungen mit 3D-Sensor für mobile Geräte, wollen beide Unternehmen ihre Partnerschaft weiter vertiefen. Jüngstes Produkt dieser Zusammenarbeit ist das kürzlich realisierte „Holkin“-Modul, ein neues Referenzdesign, das speziell für mobile Apps konzipiert wurde.

Das „Holkin“-Modul nutzt ein Leica-Objektiv, das für den neuesten - auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellten - 3D-Bildsensor IRS2771C von pmd entwickelt wurde. Es weist eine Modul-Z-Höhe von 4,2 mm auf und bietet eine HVGA-Auflösung (480 x 320 Pixel). Damit ist es die kleinste 3D-Kamera mit der höchsten Auflösung, die heute auf dem Markt erhältlich ist. Das Modul verfügt über eine hohe Umgebungslichtempfindlichkeit für Innenräume und draußen. Das Leica-Objektiv wurde für 940 nm optimiert und die Pixel in dem Imager nutzen das patentierte SBI (Suppression of Background Illumination, Gegenlichtunterdrückung) Verfahren von pmd.


Marius Eschweiler, Global Director Business Development der Leica Camera AG, sagte dazu: „Dank seiner über 150-jährigen Erfahrung hat sich Leica die Reputation als weltweit führendes Unternehmen für Optikdesign erworben. Unter Einsatz dieses Knowhows macht Leica nun einen Sprung in die Zukunft und erkundet neue Anwendungen in der mobilen Fotografie und darüber hinaus. Zusammen mit unserem strategischen Partner pmd dehnen wir die Grenzen der innovativen ToF-Technologie immer weiter aus, um die bestmögliche Leistung mit dem kompaktesten Formfaktor zu erzielen.“

 

Das hocheffiziente Objektiv wurde speziell für die Anforderungen von 3D-Tiefensensorfunktionen konzipiert. Das 3D Kamera-Modul ist sowohl für den Einsatz in Rück- als auch in Frontkameras von Mobiltelefonen geeignet. Anwendungen wie sichere Gesichtserkennung zum Entsperren, Bildverbesserung oder erweiterte Realität (Augmented Reality) werden mit dem Holkin-Modul auf die nächste Stufe gehoben.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Leica einen Partner gefunden haben, mit dem wir modernste Tiefensensorsysteme entwickeln können. Dies ist möglich, weil wir eine gemeinsame Leidenschaft für großartige Technik haben, egal, ob es sich um Optik, Software oder ASIC handelt“, erklärte Dr. Bernd Buxbaum, CEO der pmdtechnologies ag.

 

„Die Zusammenarbeit von Leica und pmd hat bewiesen, dass erstklassige ToF-Lösungen durch eine gemeinsame Entwicklung des Tiefensensorsystems erzielt werden und nicht durch das Zusammenstückeln einzelner Bauteile“, so Jochen Penne, Vorstandsmitglied der pmdtechnologies ag.

 

Die Partnerschaft hat sich bei der Entwicklung, Prüfung und Optimierung der Objektive für die 3D-Sensorsysteme durch eine besonders schnelle und effiziente Koordinierung bewährt. Leica und pmd planen, diese erfolgreich begonnene Zusammenarbeit künftig weiter auszudehnen.

26.02.2019
Der Anbieter von speicherkarten und Kamerazubehör Delkin hat eine neue für hochwertige Video- und Fotoaufnahmen geeignete 128GB CFast 2.0 Speicherkarte angekündigt. Die superschnelle Karte bietet Schreibgeschwindigkeiten bis zu 495MB/s bei einer garantierten Mindestschreibgeschwindigkeit von 130MB/s.
...Klick zum Weiterlesen
Delkin stellt 128GB VPG-130 CFast 2.0 Speicherkarte vor
Der Anbieter von speicherkarten und Kamerazubehör Delkin hat eine neue für hochwertige Video- und Fotoaufnahmen geeignete 128GB CFast 2.0 Speicherkarte angekündigt. Die superschnelle Karte bietet Schreibgeschwindigkeiten bis zu 495MB/s bei einer garantierten Mindestschreibgeschwindigkeit von 130MB/s.

Die neue 128GB VPG-130 CFast 2.0 Speicherkarte von Delkin.

 

Mit der neuen Delkin 128GB VPG-130 CFast 2.0 Speicherkarte lassen sich DCI 4K und Full HD Videos mit hohen Bildraten ebenso aufzeichnen wie beispielsweise auch bis zu 170 RAW Bilder oder eine unbegrenzte Anzahl an JPGs in Folge mit Frequenzen von bis zu 16 Bildern pro Sekunde mit einer Canon EOS-1D X Mark II aufnehmen. Jede CFast Speicherkarte von Delkin wurde in einer Serie gründlicher Tests geprüft, um Bestleistungen und die volle Funktionalität und Leistung moderner High-End Geräte wie etwa von Canon, Blackmagic, Atomos oder Arri in der Kinoproduktion nutzen zu können.

Durch ihren Dual-Speicherkarten Slot kann beispielsweise die Canon 1D X Mark II CFast 2.0 und CompactFlash Speicherkarten verwenden. Die Delkin 128GB VPG-130 CFast 2.0 Speicherkarten sind bereits weltweit im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

26.02.2019
Mit der kabellosen Bluetooth Fernbedienung RMT-P1BT lassen sich diverse Funktionen von Sony Kameras zuverlässig und präzise fernsteuern. Die Fernbedienung unterstützt Fotografen ohne Abstriche bei Präzision, Zuverlässigkeit und Reaktionszeitzum Beispiel bei Landschafts- und Architekturaufnahmen, Astrofotografie, Foto- und Videoaufnahmen, Gruppen- und Selbstporträts und vielem mehr.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ Neue Bluetooth Fernbedienung für Kameramodelle von Sony
Mit der kabellosen Bluetooth Fernbedienung RMT-P1BT lassen sich diverse Funktionen von Sony Kameras zuverlässig und präzise fernsteuern. Die Fernbedienung unterstützt Fotografen ohne Abstriche bei Präzision, Zuverlässigkeit und Reaktionszeitzum Beispiel bei Landschafts- und Architekturaufnahmen, Astrofotografie, Foto- und Videoaufnahmen, Gruppen- und Selbstporträts und vielem mehr.

Die neue neue kabellose Fernbedienung RMT-P1BT kann Kameras von Sony bequem kabellos über Bluetooth bedienen. Zu den kompatiblen Modellen gehören die Alpha Serien ILCE-6400, ILCE-6400L, ILCE-6400M, ILCE-7M3, ILCE-7M3K, ILCE-7RM3, ILCE-9.

 

Robust und vielfältig


Die Fernbedienung verfügt über eine hohe Ansprechgeschwindigkeit mit einer minimalen Auslöseverzögerung von maximal 0,05 Sekunden. Eine Leuchtdiode auf der Fernbedienung zeigt den Betriebszustand der Kamera durch Blinken oder dauerhaftes Leuchten an. Damit die Fernbedienung unter verschiedensten Umgebungs- und Wetterbedingungen zum Einsatz kommen kann, ist sie gegen Staub sowie Feuchtigkeit geschützt und bietet bei Temperaturen von -10 °C bis 50 °C Grad eine zuverlässige Leistung.

Bluetooth Fernbedienung RMT-P1BT von Sony.

 

Für maximale Kontrolle über die Kamerafunktionen verfügt die Fernbedienung über eine Fokustaste für die individuelle Ansteuerung des Autofokus, eine benutzerdefinierte C1-Fernbedienungstaste, die je nach Präferenz des Benutzers über das Kameramenü belegt werden kann sowie über eine Start-/Stopptaste für Videoaufnahmen.

Die Bedienelemente für motorbetriebenen Zoom oder Digitalzoom sind ideal für Videoaufnahmen über die Fernbedienung. Bei Langzeitbelichtungen kann der Verschluss durch Tippen auf die Haupttaste der Fernbedienung geöffnet und geschlossen werden, sodass die Taste nicht während der gesamten Belichtungszeit gedrückt werden muss.

Seitliche Bedienelemente der Bluetooth Fernbedienung RMT-P1BT von Sony.

 

Unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten der Fernbedienung in Kombination mit Alpha Kameras von Sony werden auf der Webseite www.alphauniverse.com gezeigt. Die Fernbedienung soll ab April in den Handel kommen.

 

Preis: ca. 75 Euro

25.02.2019
Mit einer Lichtstärke von f/3.5 und praktisch ohne Verzeichnung eröffnet das Samyang XP 10 mm F3.5 neue Perspektiven in der Superweitwinkelfotografie mit Canon Vollformat-Kameras. Das Objektiv mit Canon-EF-Mount bietet einen Bildwinkel von 130° bei Vollformat- und von 104° bei APS-C-Kameras.
...Klick zum Weiterlesen
Walser: Weltrekord-Superweitwinkel XP 10 mm F3.5 von Samyang
Mit einer Lichtstärke von f/3.5 und praktisch ohne Verzeichnung eröffnet das Samyang XP 10 mm F3.5 neue Perspektiven in der Superweitwinkelfotografie mit Canon Vollformat-Kameras. Das Objektiv mit Canon-EF-Mount bietet einen Bildwinkel von 130° bei Vollformat- und von 104° bei APS-C-Kameras.

 

Samyang XP 10 mm F3.5  eignet sich laut Herstellerangaben
auch für Sensoren mit mer als 50 Megapixel.

 

Das neue Samyang XP 10 mm F3.5 ist das weltweit erste 10 mm-Objektiv für Vollformat in dieser Lichtstärke. Auch gibt es laut Herstellerangabe keine weitwinkligeren Objektive ohne Verzeichnung.

 

Das Objektiv nutzt für die optische Konstruktion 18 Linsen gegliedert in 11 Gruppen, darunter drei asphärische Linsen (ASP), eine hochbrechende Linse (HR), sowie drei Linsen mit besonders niedriger Dispersion (ED). Dies verhindert Aberrationen und minimiert Verzerrungen. Die Samyang-eigene Ultra-Multi-Coating-Technologie UMC reduziert Flares und Ghosting maximal. Die optische Auflösung des Objektivs übersteigt 50 Megapixel, was im Videobereich die Anforderungen von 8K übertrifft. Die Bildinhalte sind von der Bildmitte bis zum äußersten Rand gestochen scharf. Die Verzerrung wurde auf ein Minimum reduziert, gerade Linien bleiben gerade.

 

Das Samyang Supperwitwinkel 10 mm/f3,5 besitzt wegen
der gewölbten Frontlinse kein Filtergewinde.

 

 

Das 98,1mm lange und 779g schwere Objektiv der XP-Reihe („Excellence in Performance“) verfügt über eine Blende mit sieben Lamellen. Der Blendenbereich reicht von f/3.5 bis f/22, die Fokussierung erfolgt manuell. Das Erreichen der Schärfe wird im Display kompatibler Kameras angezeigt, auch die übrigen EXIF-Daten werden an die Kamera übertragen. Die minimale Fokusdistanz liegt bei 26 cm. Das Objektiv hat einen maximalen Durchmesser von 95mm. Wegen der bauartbedingten starken Wölbung der Frontlinse ist kein Filtergewinde angelegt.

 

Das Objektiv wird innerhalb des ersten Halbjahres 2019 zum gleichen Preis auch für Nikon F erhältlich sein (Bildwinkel 130°/107,3°, Länge 95,6 mm, Gewicht 782 g).

 

Beispielaufnahme von Dave Fowlie mit dem 10 mm/3,5 von Samyang.

 

 

Das XP 10mm F3.5 ist ein universelles Superweitwinkel für professionelle Foto- und Videoanwender. Es eignet sich besonders für Panoramen, Architekturfotografie und Innenräume, da es so gut wie keine Verzeichnung gibt.

 

Distributor für Deutschland und Österreich ist die WALSER GmbH & Co. KG. Das Objektiv kann ab sofort bei www.foto-walser.de bestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 8. Mai erfolgen.

 

Preis: ca. 1.100 Euro

25.02.2019
Toshiba Memory Europe präsentiert mit der Exceria M303E neue Endurance-microSDs für Full-HD-Dashcams und Überwachungskameras, eine maximale Aufnahmezeit von bis 6.000 Stunden ermöglichen sollen.
...Klick zum Weiterlesen
MWC 2019 Toshiba zeigt neue Exceria Endurance-microSDs
Toshiba Memory Europe präsentiert mit der Exceria M303E neue Endurance-microSDs für Full-HD-Dashcams und Überwachungskameras, eine maximale Aufnahmezeit von bis 6.000 Stunden ermöglichen sollen.

Mit der Exceria - M303E-Serie kündigt Toshiba neue Endurance-microSD-Speicherkarten für den Einsatz n Dashcams und Überwachungskameras konzipiert. Die neuen Karten sind mit 128, 64 und 32GB verfügbar. Das 12GB-Modell kann bis zu 12 Stunden Full-HD-Videos aufnehmen. Das 128GB-Modell ist für ein Loop Recording von bis zu 6.000 Stunden ausgelegt und die 64- und 32GB-Modelle für ein Loop Recording von bis zu 3.000 Stunden. Die Produkte verfügen über eine zweijährige Garantie.

Normale SD-Speicherkarten sind für die Verwendung bei Dashcams und Überwachungskameras nicht geeignet. Einige SD-Speicherkarten können auch keine kontinuierlichen Aufnahmen garantieren, wie sie bei Dashcams erforderlich sind.

 

 

Die neuen Exceria - M303E Endurance-microSD-Speicherkarten
von Toshiba gibt es mit Kapazitäten von 128, 64 und 32GB.

 

Die microSD-Speicherkarten der M303E-Endurance-Serie nutzen die BiCS-Flash-Technologie und durchlaufen die strikten Qualitätskontrollen der Toshiba Memory Corporation, um die geforderte Belastbarkeit zu gewährleisten. Sie sind damit auch eine gute Wahl für den Einsatz bei Dashcams.

Alle M303E können bis zu 65MB/s schreiben und bis zu 98MB/s lesen und entsprechen der A1 Application Performance Class der SD Association. Sie verwenden eine UHS-I-SD-Schnittstelle und bieten UHS-Geschwindigkeitsklasse 3, Video-Geschwindigkeitsklasse 30 und SD-Geschwindigkeitsklasse 10.

Die M303E-Karten sind wasserdicht nach IPX7, röntgensicher nach ISO7816-1, stoßfest, resistent gegen elektrostatische Entladung (ESD) aus dem menschlichen Körper, bieten Überstromschutz (13) und können in einem Temperaturbereich von 110°C (von -25°C bis +85?C) betrieben werden, um auch die Anforderungen hinsichtlich eines Einsatzes in Fahrzeugen abzudecken.

Die Auslieferung der Speicherkarten an Distributoren startet im zweiten Quartal 2019.

25.02.2019
Mit der Theta Z1 präsentiert Ricoh das neueste Spitzenmodell der 360-Grad-Kamera-Serie für vollsphärische Aufnahmen. Die Kamera soll laut Ricoh mit 23 MP für Fotos und 4K bei Videos sowie mit vielen innovativen Ausstattungsdetails neue Maßstäbe in ihrer Preisklasse setzen.
...Klick zum Weiterlesen
CP+: Ricoh Theta Z1: neues Spitzenmodell in der 360-Grad-Kamera-Serie
Mit der Theta Z1 präsentiert Ricoh das neueste Spitzenmodell der 360-Grad-Kamera-Serie für vollsphärische Aufnahmen. Die Kamera soll laut Ricoh mit 23 MP für Fotos und 4K bei Videos sowie mit vielen innovativen Ausstattungsdetails neue Maßstäbe in ihrer Preisklasse setzen.

Die neue Ricoh Theta Z1 360° Kamera.

 

Die Theta Z1 ist die mittlerweile sechste Generation der 360-Grad-Kamera-Serie. Mit ihr lassen sich vollsphärische Aufnahmen mit nur einem Tastendruck erstellen. Seit Ricoh im Jahr 2013 die Theta als weltweit erste serienmäßig hergestellte 360-Grad-Kamera auf den Markt brachte, hat das Unternehmen die Weiterentwicklung dieser neuen Technologie bedeutend mit vorangetrieben.

Die neue Theta Z1 setzt mit dem neuen 1,0 Zoll Sensor einen neuen Maßstab und untermauert den Anspruch von Ricoh, sich in diesem Segment eine Position unter den Spitzenanbietern zusichern. In dem neuen Modell werden optische und bildverarbeitende Technologien eingesetzt, die aus jahrelanger Entwicklungsarbeit hervorgegangen und bis dato einzigartig sind. So ist die Theta Z1 mit zwei hochmodernen 1,0 Zoll CMOS Sensoren mit „Backside Illumination“-Technologie ausgestattet, der jetzt 360-Grad-Vollsphären Aufnahmen mit einer effektiven Auflösung von 23 Megapixel ermöglicht und damit die Bildqualität noch einmal deutlich verbessert.

 

Die einfache Bedienung macht die Erstellung sphärischer Panoramen
mit der Theta Z1 zum Kinderspiel.

 

 

Für die neue Objektiveinheit wurde die von Ricoh entwickelte Tri-fold-Structure-Technologie verwendet, die trotz des großen Bildsensors das äußerst schlanke Design mit einer Tiefe von gerade mal 24 mm möglich macht. Daneben wurde die Lichtempfindlichkeit auf ISO 6400 erhöht, was die Aufnahmen bei Nacht und schlechten Lichtverhältnissen deutlich verbessert. Der Bildverarbeitungsalgorithmus wurde erneuert, um die Belichtungssteuerung und Auflösung weiter zu verbessern sowie das Bildrauschen zu reduzieren.

Für 360-Grad-Vollsphären Aufnahmen wird der Ausgleich des Dynamikbereichs (DR – Dynamic Range) jetzt automatisch vorgenommen, womit starke Kontraste der unterschiedlichen Bildbereiche ausgeglichen werden. Für verschiedene Aufnahmeanforderungen bietet die Theta Z1 unterschiedliche Motivprogramme, mit denen die Kamera für spezielle Motivsituationen automatisch die richtigen Einstellungen vornimmt.

 

 

Größenvergleich alter und neuer 1"-Sensor .

 

360-Grad-Vollsphären Videos können in hochauflösender 4K-Qualität aufgenommen werden, wobei die neue 3-Achsen Rotations-Stabilisierung mögliche Verwacklungen während der Aufnahme reduziert. Außerdem wurden die Optionen der Belichtungseinstellung für Videos erweitert.

Darüber hinaus wurde auch die Bedienung der Theta Z1 deutlich verbessert. Im unteren Teil des Gehäuses wurde erstmals ein 0,93-Zoll Monitor mit OLED-Technologie integriert, auf dem wichtige Status-Informationen sofort abrufbar sind, wie z.B. der Aufnahmemodus, verbleibende Akkuladung, die Anzahl der möglichen Aufnahmen, Blendenzahl und ISO-Empfindlichkeit. Mit der neuen Funktionstaste (Fn) kann die Anzeige von normaler Aufnahme auf Selbstauslöser-Aufnahme, 3 Plug-ins, ausgeschaltetem Licht oder den Ruhemodus umgeschaltet werden.

Zusätzlich zum standardmäßigen JPEG-Format können nun auch die Fotos als RAW-Dateien in der Kamera gespeichert werden, sodass eine professionellere Bildbearbeitung ermöglicht wird, wofür beispielsweise auch das Ricoh Theta Stitcher Plug-in für Adobe® Photoshop® Lightroom® Classic CC kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

 

Ein elegantes und formschönes Design komplementieren
die hohe Leistung der kompakten Theta 1 Kamera von Ricoh.

 

Die Ricoh Theta Z1 ist wie schon die Ricoh Theta V mit einem leistungsstarken Qualcomm® Snapdragon™ Prozessor und einem Android-basiertem Betriebssystem ausgestattet, sodass durch die flexible Installation diverser bereits heute verfügbarer Plug-ins die Anwendungsmöglichkeiten
deutlich erweitert werden können. Mit dem Ricoh Theta „Plug-in Partner Program“ wird dabei die Entwicklung zukünftiger Anwendungen unterstützt.

Bereitgestellte Firmware-Updates ermöglichen kontinuierliche Funktionserweiterungen und Leistungssteigerungen. Mit der stark verbesserten Bildqualität wird die Theta Z1 nicht nur den gestiegenen Ansprüchen professioneller Fotografen gerecht, sondern trägt vor allem auch den gehobenen Anforderungen spezieller Business-Anwendungen Rechnung.


Die wichtigsten Merkmale der Theta Z1 auf einen Blick:
• Hochmoderne 1,0 Zoll Backside-Illuminated CMOS-Sensoren
• Neu entwickelte Objektiveinheit mit Blendenmechanismus
für drei Stufen F2.1, F3.5, F5.6
• 23 MP Auflösung für 360-Grad-Vollsphären Aufnahmen
• 4K-Auflösung für 360-Grad-Vollsphären Videos bei 30B/Sek im H264 Format
- mit modernster 3-Achsen Rotations-Stabilisierung
- mit erweiterten Belichtungseinstellungen Av, Tv, ISO und M
• Video mit 360-Grad-Vollsphären Raumklangerlebnis durch eingebautes 4-Kanal Mikrofon
• 0,93-Zoll Monitor mit OLED-Technologie zur Statusanzeige wichtiger Aufnahme-Informationen
• Neuer Bildverarbeitungsalgorithmus
• Verbesserte Lichtempfindlichkeit von ISO 6400
• Verschlusszeit von 1/25.000 Sek
• Viele Motivprogramme zur Aufnahmesteuerung
• Kabellose Verbindung über Bluetooth und WiFi
• Remote Playback Funktion ermöglicht kabellose Wiedergabe und Steuerung auf kompatiblen Fernsehgeräten oder Monitoren
• Ausgabe von RAW-Daten zur professionellen Bildbearbeitung
• 19 GB interner Speicher mit einer Kapazität von bis zu 2.400 Fotos (JPEG)oder bis zu 40 Minuten 4K-Video
• USB-Anschluss der neuesten Generation USB 3.0 (Typ C)
• Diverse Apps zur Kamerasteuerung und Bild- und Videobearbeitung
• Android-basiertes Betriebssystem ermöglicht viele Erweiterungsoptionen durch entsprechende Apps und die Option von Plug-in-Installation

Die Ricoh Theta Z1 wird ab März 2019 erhältlich sein.
Preis: ca. 1000 Euro

 

 

24.02.2019
Auf dem Mobile World Congress 2019 (MWC)in Barcelona stellt Huawei mit dem Mate X sein erstes, faltbares Smartphone vor. Das neue Gerät kombiniert die Huawei-Technologien in den Bereichen 5G, Künstliche Intelligenz und Kamera mit einem innovativen, faltbaren Display.
...Klick zum Weiterlesen
MWC-Barcelona: Huawei stellt faltbares Smartphone vor
Auf dem Mobile World Congress 2019 (MWC)in Barcelona stellt Huawei mit dem Mate X sein erstes, faltbares Smartphone vor. Das neue Gerät kombiniert die Huawei-Technologien in den Bereichen 5G, Künstliche Intelligenz und Kamera mit einem innovativen, faltbaren Display.

Das flexible OLED-Display des Huawei Mate X verbindet Style mit Technologie. Durch das Faltdisplay wird das Mate X zu einem echten 2-in-1-Gerät werden, das Tablet und Smartphone in einem Produkt vereint.


­


­

 

Das faltbare Huawei Mate X: Smartphone und Tablet in einem Gerät

 


Das flexible OLED-FullView-Display bietet im Zusammenspiel mit dem derzeit schnellsten 5G-Chipset, dem Balong 5000, Anwendern neue Möglichkeiten, in dem es die Vorteile eines großen Displays mit der Handlichkeit eines Smartphones kombiniert.

 

 

Die Front-Kamera des faltbaren Huawei Mate 10 lässt sich auch
als Hauptkamera nutzen. 

 

Auch die Kamera ist ein Highlight: Durch das faltbare Design kann man dasselbe Aufnahmesystem als Front- sowie auch als Hauptkamera nutzen. Im Tablet-Modus hingegen erweist sich das Mate X als Produktivitäts—Helfer. So soll Multitasking besser funktionieren als je zuvor, da Nutzer auf dem großen Display zwei Anwendungen gleichzeitig öffnen können und sich so mehrere Aufgaben simultan erledigen lassen.

Ein neue duale Kommunikationskategorie mit faltbarem Display
bietet Smartphone und Tablet in einem Gerät.

24.02.2019
Mit den neuen Huawei MateBook 13, Huawei MateBook 14 und Huawei MateBook X Pro erweitert Huawei seine MateBook-Reihe und stellt gleichzeitig eine Neuauflage des Huawei MateBook X Pro vor. Das Huawei MateBook 13 präsentiert ein ausgezeichnetes Gesamtpaket zum erschwinglichen Preis, während das Huawei Matebook 14 seine Anwender mit dedizierter Grafikleistung überzeugt. Das Huawei MateBook X Pro ist die Option für anspruchsvolle Profis – mit üppiger Leistung und vielen Komfortfunktionen.
...Klick zum Weiterlesen
MWC Barcelona 2019 - Huawei stellt drei neue MateBooks vor
Mit den neuen Huawei MateBook 13, Huawei MateBook 14 und Huawei MateBook X Pro erweitert Huawei seine MateBook-Reihe und stellt gleichzeitig eine Neuauflage des Huawei MateBook X Pro vor. Das Huawei MateBook 13 präsentiert ein ausgezeichnetes Gesamtpaket zum erschwinglichen Preis, während das Huawei Matebook 14 seine Anwender mit dedizierter Grafikleistung überzeugt. Das Huawei MateBook X Pro ist die Option für anspruchsvolle Profis – mit üppiger Leistung und vielen Komfortfunktionen.
Huawei MateBook 13 – überzeugend von außen und innen
 
Gleich auf den ersten Blick besticht das Huawei MateBook 13 mit seinem eleganten Äußeren und dem hochwertig verarbeiteten Aluminium-Gehäuse. Sein 13-Zoll (33,02 cm) FullView-Display sorgt zusammen mit der 2K-Bildschirmauflösung für ein ausgezeichnetes Bild. Im Inneren wird das Huawei MateBook 13 von einem Intel® Core™ Prozessor der achten Generation angetrieben. Das Huawei MateBook 13 wird sowohl mit einem i5-, als auch mit einem i7-Prozessor erhältlich sein.
 
 
 
 
Perfekt für mobiles Arbeiten: das MateBook 13 
 
 
Das Huawei MateBook 13 eignet sich für alle, die viel unterwegs sind: mit 1,28 kg ist es ausgesprochen leicht und mit einer Größe von 28,6 x 21,1 x 1,49 cm kompakt. Der 3.660mAH-Akku ist ein ausgewogener Dauerläufer – sei es bei der Wiedergabe von Videos, beim Surfen im Internet oder Arbeiten im Office-Betrieb. Die Quick Charge-Technologie sorgt dafür, dass ein leerer Akku innerhalb von zwei Stunden wieder vollständig aufgeladen ist.
 
 
Huawei MateBook 14 – Leistung für Ambitionierte
 
Das neue Huawei MateBook 14 bietet trotz Kompaktheit eine ausgezeichnete Leistung. Mit der nVidia MX250 hat es eine dedizierte Grafikkarte an Bord, die es dem i5- oder i7-Prozessor möglich macht, grafisch intensivere Anwendungen zu betreiben. Darüber hinaus verfügt es über einen größeren Akku (7.565mAh).
 
 
 
 
Huawei MateBook 14
 
 
Mit dem 14-Zoll (35,56 cm) FullView-Display kommen grafische Anwendungen voll zur Geltung. Die Webcam des Gerätes ist elegant in die F-Taste integriert, wodurch ein Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis von 90 Prozent möglich wird.
 
 
Huawei MateBook X Pro – Klassenbester für Profis
 
Das Huawei MateBook X Pro ist die optimale Lösung für Anwender mit höchsten Ansprüchen. Mit den neuen CPU-Prozessoren Intel i7 8565 und i5 8265 sowie der eigenständigen Grafikkarte nVidia MX 250 ist es bestens für intensivere grafische Anwendungen und Spiele geeignet. Das Notebook nutzt ein Dolby Atmos Sound System mit eigens dafür entwickelten Lautsprechern. Darüber hinaus sorgt der Akku in Kombination mit dem Energiemanagement für eine Arbeitszeit von bis zu 14 Stunden. Zudem ist das Huawei MateBook X Pro mit Thunderbolt™ 3 ausgestattet und ermöglicht Datenübertragungen mit bis zu 40 Gbit/s.
 
 
Das Notebook für Kreative: Huawei MateBook XPro.
 
 
 
Zusätzlich bieten die Huawei MateBooks auch einige praktische Extras: So ist der reaktionsschnelle Fingerabdrucksensor direkt im Power-Button integriert. Damit kann das Notebook gleichzeitig schnell sowie sicher entsperrt und gestartet werden.
 
Wer nicht nur eines der neuen Huawei MateBooks, sondern auch ein Smartphone mit NFC-Funktion und EMUI 9.0 von Huawei besitzt, kann außerdem die Vorteile von Huawei Share 3.0 nutzen. Mit der Funktion können die Geräte per One-Touch über NFC miteinander verbunden werden. So können Daten, wie Fotos, Videos oder auch Texte (Copy+Paste) ganz einfach von einem Gerät zum anderen übertragen werden. Doch Huawei Share 3.0 kann mehr als Datenaustausch: Anwender können mit PC Screen Recording den Computerbildschirm aufnehmen – das Video ist danach automatisch auf dem Smartphone. Zudem verfügen alle neuen Huawei MateBooks über Bluetooth® 5.0.
 
 
 
Das Huawei MateBook 13 erscheint in der Farbe Grey und ist ab Ende Februar 2019 verfügbar. Das Huawei MateBook 14 sowie das Huawei MateBook X Pro werden voraussichtlich ab Mai/Juni 2019 erhältlich sein.
 
Preise: 
Huawei Matebook 13 mit dem Intel® Core™ i5-Prozessor (8 GB RAM, 256 GB ROM): ca. 1.000 Euro
Hawaii Mate 13 mit dem Intel® Core™ i7-Prozessor (8 GB RAM, 512 GB ROM: ca. 1.200 Euro 
 

 

22.02.2019
Als eine widerstandsfähige Kompaktkamera für ein reibungsloses Datenmanagement in Gewerbebetrieben mit umfangreichen Optionen für die Datenkommunikation präsentiert sich die neue G900SE von Ricoh Imaging. Neben den robusten Eigenschaften bietet die Kamera besondere Datenmanagement- und Sicherheitsfunktionen für spezielle Unternehmensanwendungen.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ Ricoh G900SE: Nur für gewerbliche Kunden
Als eine widerstandsfähige Kompaktkamera für ein reibungsloses Datenmanagement in Gewerbebetrieben mit umfangreichen Optionen für die Datenkommunikation präsentiert sich die neue G900SE von Ricoh Imaging. Neben den robusten Eigenschaften bietet die Kamera besondere Datenmanagement- und Sicherheitsfunktionen für spezielle Unternehmensanwendungen.

Die Ricoh G900SE besitzt ein komplett neu entwickeltes und besonders robustes Gehäuse. Die Kamera ist wasserdicht bis zu einer Wassertiefe von 20 m, kälteresistent bis -10°C, druckfest bis 100 kg, bruchfest aus einer Fallhöhe von bis zu 2,1 Metern und gegen bestimmte Chemikalien geschützt. Das prädestiniert die Ricoh G900SE für den Einsatz an Arbeitsstätten mit oftmals extremen Umweltbedingungen, wie beispielsweise starker Regen, Schmutz und Frost. Mit einem hochmodernen 20 Megapixel CMOS-Sensor und einem leistungsstarken Bildprozessor entstehen auch unter solchen Bedingungen brillante Fotos und Videos in 4K-Auflösung. Für ein umfangreiches Aufnahmespektrum steht ein 5-faches Zoomobjektiv von 28 bis 140 mm (KB äquiv.) zur Verfügung. Sechs um das Objektiv angeordnete LED Leuchten sorgen bei kurzen Aufnahmeentfernungen für ausreichend Licht. Gerade für Sachverständige oder in der Befunddokumentation kann dies sehr hilfreich sein. Dabei ist die Ricoh G900SE um ca. 26% kleiner als das Vorgängermodell und liegt auch aufgrund der optimierten Tastenpositionierung sicher in der Hand, wenn sich der Fotograf auf andere Dinge konzentrieren muss.

 

Mit Datenmanagement- und Verschlüsselungssystem: die Ricoh G900SE.

 

Auf den zweiten Blick besticht die Kamera vor allem mit umfassenden technischen Eigenschaften zur Vereinfachung von Workflows im digitalen Datenmanagement oder zur nahtlosen Anbindung an Unternehmensnetzwerke, wie dem Intranet. Mit den Kamera-Memo-Funktionen und der bereits integrierten Barcode-Lese-Funktion lassen sich spezifische Daten ganz einfach mit den Bildern verknüpfen. Außerdem ist in der neuen G900SE das GPS-Modul bereits fest integriert.

 

Ein weiteres besonderes Merkmal sind die umfangreichen Funktionen zur Datenkommunikation. Neben der kabellosen Datenübertragung per Bluetooth oder W-LAN stehen NFC oder die kabelgebundene Steuerung mit direkter Bildübertragung per Computerprogramm „Image Transfer2“ zur Verfügung. Spezifische Sicherheitseinstellungen, wie der mögliche Passwortschutz der Kamera und bestimmter Speicherkarten, schützen vor unbefugten Zugriff.

 

Weitere Berücksichtigung findet das Thema Datensicherheit beispielsweise bei der Verwendung eines digital verschlüsselten und mit WiFi-kompatiblen Zertifikats. Hinzu kommen die Möglichkeit des Exports von XML-Dateien und eine verbesserte Kamera-Bedienung, mit der Kameraeinstellungen auch per Computersteuerung geändert werden können.

 

Diese Ausstattung macht die Ricoh G900SE zu einem zuverlässigen Aufnahmegerät und perfektem Datenmanagement-Tool für professionelle Business-Anwendungen.Damit eignet sich die Ricoh G900SE insbesondere für bestimmte Einsätze im Bau- und Verkehrswesen, bei Versorgungsunternehmen, in Hochsicherheitsbereichen oder Warenlägern, im Gesundheitswesen und in Krankenhäusern, bei Rettungsdiensten, der Polizei und Feuerwehr, bei Hilfs- und Schutzorganisationen oder selbst bei lokalen Behörden und Verwaltungen.

 

Die Ricoh G900SE wurde als Nachfolger der Ricoh G800SE entwickelt und bietet gegenüber dem gleichzeitig vorgestellten Schwestermodell Ricoh G900 einen erweiterten Funktionsumfang (mit: Bluetooth, Wi-Fi, Kompatibilität zu NFC-Speicherkarten, Datenverwaltungsfunktionen für Intranet-Systeme). Für die Gehäusekonstruktion beider Kameramodelle und auch für die „zivile“ Ausführung, die WG-6, dient erstmalig eine einheitliche Plattform zur Konstruktion einer Modellreihe.


Die Ricoh G900 wird sowohl an private und gewerbliche Abnehmer verkauft, während die G900SE ausschließlich an Unternehmenskunden über die Abteilung „Corporate Business“ von Ricoh IMAGING vertrieben wird.


Passwortschutz-Funktionen
Bei der G900SE kann die Bedienung der Kamera für andere Benutzer ganz oder teilweise eingeschränkt werden. Aus einer Liste von Menüpunkten können bestimmte Funktionen, wie z.B. Kamera- oder Menü-Zugriff, die interne Speicheranzeige, der USB-Anschluss, die Verwendung von SD-Karten oder Verbindung mit Web Services, ausgewählt und gesperrt werden. Die Kamera oder entsprechende Funktionen sind dann nur durch Eingabe eines Passworts über die Bildschirmtastatur der Kamera, den Barcode-Scan-Modus oder mit einer NFC-Karte zu entriegeln.

 

Dabei können 2 Passwörter festgelegt werden – eines für den Benutzer und eines für den Administrator. So kann der Administrator beispielsweise ein persönliches Passwort hinterlegen, um den Menü-Zugriff zu sperren, sodass Kameraeinstellungen während der Aufnahme auch nicht versehentlich geändert werden können. Mit einem weiteren Passwort kann dann der Kamera-Zugriff nur für bestimmte Benutzer ermöglicht werden.

 

Ebenso kann für jede SDHC- oder SDXC-Speicherkarte ein Passwort festgelegt werden. Selbst bei Verlust oder Diebstahl einer SD-Karte verhindert der Passwortschutz, dass die auf der Karte gespeicherten Daten ohne weiteres ausgelesen werden können. In Zeiten des immer wichtiger werdenden Schutzes von Unternehmensinformationen sind dies unverzichtbare Sicherheitsfunktionen.

 

Die G900SE ist mit einem großen, hochauflösenden 3-Zoll LCD-Monitor im Seitenverhältnis von3:2 und mit etwa 1.040.000 Bildpunkten ausgestattet. Die AR-Beschichtung (Anti Reflection) minimiert störende Reflexionen und sorgt bei Aufnahmen an Arbeitsplätzen im Freien mit starker Sonneneinstrahlung und Gegenlicht für ein scharfes, klares Bildschirmbild. Zudem kann die Monitorhelligkeit an die jeweiligen Lichtverhältnisse der Umgebung angepasst werden, sodass auch bei direkter Sonneneinstrahlung ein sehr gutes Erkennen des Monitorbildes gewährleistet ist.

 

Auf dem Monitor wird auch die elektronische Wasserwaage angezeigt, sodass die Kamera bereits bei der Aufnahme perfekt ausgerichtet werden kann.


Die G900SE verfügt über ein eingebautes GPS-Modul. So können Positionsdaten und Aufnahmedaten parallel zu den aufgenommenen Bildern automatisch aufgezeichnet werden. Dieses Modul kann mit der GPS-Taste auf der Rückseite ganz einfach aktiviert werden, bei einer deutlich kürzeren Einschaltzeit als beim Vorgängermodell (ca. 1 Minute bei ausgeschalteter Kamera,ca. 20 Sekunden im Ruhemodus, ca. 3 Sekunden bei eingeschalteter Kamera). Durch Kopplung mit dem SBAS (Satellite Based Augmentation System) können noch genauere Positionsdaten an verschiedenen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten erfasst werden. Bei Innenaufnahmen können die zuvor erfassten Positionsdaten mit der GPS Lock Funktion auf die dann aufgenommenen Bilder übertragen werden. Zusätzlich kann ein elektronischer Kompass zur Positionsbestimmung
eingesetzt werden.

 

Die G900SE verfügt über ein 5-faches optisches Zoomobjektiv, das einen Brennweitenbereich von 28 mm Weitwinkel bis zum 140 mm Teleobjektiv (KB äquiv.) und damit ein besonders breites Anwendungsspektrum abdeckt, mit dem weitläufige Objekte aus näherer Entfernung ebenso wie interessante Detailbilder gelingen. Die „Intelligent Zoom“-Funktion erweitert den Zoombereich um das etwa 40,5-fache. Der Intervall-Aufnahme-Modus macht Fotoserien von einem fixierten Punkt aus besonders einfach. Mit dem optional erhältlichen Weitwinkelkonverter DW-5 kann die Brennweite sogar auf 22 mm erweitert werden.

 

Rund um das Objektiv befinden sich 6 LED-Leuchten, um Motive auch bei kurzer Aufnahmeentfernung ausreichend auszuleuchten. Gerade bei Nahaufnahmen liegen die Motive oft im Schatten und eine Lichtquelle ist dort nur schwer zu platzieren. Mit den ringförmig angeordneten LED’s wird ein Licht erzeugt, das eine optimale Helligkeit für Aufnahmen im Nahbereich liefert. Dabei kann nicht nur die Lichtstärke eingestellt werden. Es ist auch eine selektive Beleuchtung möglich, mit der nur 2 oder 3 der horizontal oder der vertikal ausgerichteten Leuchten eingeschaltet werden können, um ein Motiv dreidimensionaler wirken zu lassen oder um bestimmte Konturen zu betonen. Vor allem bei der Aufnahme von sehr kleinen Objekten, wie Gewebestrukturen, Kratzer oder Risse, kann diese Funktion sehr dienlich sein.

 

Im Barcode-Scan-Modus kann die Ringlichteinheit genutzt werden, um das Lesen von Barcodes an schlecht beleuchteten Stellen zu erleichtern.


Referenzbild-Vergleichsfunktion Die G900SE verfügt über eine „Wasserzeichen“-Vergleichsfunktion, mit der ein zuvor aufgenommenes Bild auf dem LCD-Monitor angezeigt und als Vorlage für eine identisch nachzustellende Aufnahme eines neuen Bildes verwendet werden kann. Für die Transparenzstufe des Vorlagenbildes kann zwischen 20%, 40%, 60% und 80% gewählt werden. Zudem ist es möglich, die beiden Bilder nebeneinander auf dem Bildschirm anzeigen zu lassen, um sie sofort zu vergleichen. Dieser Modus kann aber auch genutzt werden, um Bilder immer aus der gleichen Perspektive aufzunehmen und die Änderungen im Zeitverlauf aufzuzeichnen. Dies kann vor allem zur Dokumentation von Entwicklungsstadien bei den unterschiedlichsten Anwendungen hilfreich sei, wie z.B. zur Beurteilung des Arbeitsfortschritts auf Baustellen oder von Wachstumszyklen.

Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel im H.264 Aufnahmeformat bei 30 Bildern pro Sekunde bietet die G900SE hochauflösende Filmaufnahmen in 4K-Qualität und somit auch beste Voraussetzungen für Videodokumentationen. Zur Reduzierung von Verwacklungen während der Filmaufnahme verfügt die G900SE über einen Movie SR Modus* (Shake Reduction) sowie über einen Movie SR+ Modus*, der einen speziellen Shake-Reduction-Effekt erzeugt, welcher dem Einsatz eines Kamera-Stabilisators ähnelt. Damit können beispielsweise auch Aufnahmen der Kamera bei Montage an einer Drone in optimaler Darstellung und Qualität eingefangen werden.

 

Die elektronische Wasserwaage ermöglicht die präzise Kontrolle der horizontalen und vertikalen Ausrichtung der Kamera, was beispielsweise bei der Aufnahme von Gegenständen von einem schrägen Standpunkt aus wichtig ist.

 

Die G900SE verfügt über einen integrierten Speicher mit 6,5 GB und somit einer Kapazität von bis zu 856 Bildern in der höchsten Auflösung. Der interne Speicher ist nicht nur nützlich, wenn die Speicherkarte mal nicht zur Hand ist oder vergessen wurde, sondern auch, um das Risiko
vor unbefugtem Zugriff bei Verlust der Speicherkarte zu vermeiden.


Für verschiedene Aufnahmeanforderungen stehen diverse Motivprogramme zur Verfügung. Für spezielle Motivsituationen, wie z.B. bei Nacht, Rauchbildung bei Schadfeuern oder für die mikroskopische Aufzeichnung, nimmt die Kamera automatisch die richtigen Einstellungen vor.
Zudem können aufgenommene Bilder auch direkt in der Kamera bearbeitet werden. So stehen für die nachträgliche Bearbeitung von Fotos zahlreiche Filter zur Verfügung.

 

Mit der automatischen Gesichtserkennung von bis zu 30 Gesichtern ist es noch einfacher Porträts zu fotografieren. Auch Tiere wie Hunde oder Katzen werden von der Kamera erkannt und die Schärfe-, sowie die Belichtungseinstellung automatisch optimiert. Zudem können auf dem Programmwahlrad zwei benutzerdefinierte Einstellungen gespeichert und darüber schnell ausgewählt werden.


Die G900SE ist mit 3 Riemenösen für vielfältige Befestigungsmöglichkeiten ausgestattet. Für die unterschiedlichsten Aufnahmesituationen mit der G900SE gibt es auch reichlich passendes Zubehör aus der Ricoh WG-Serie vor allem zur Befestigung. Beispielsweise ermöglichen verschiedene Halter und Adapter die Fixierung der Kamera an verschiedenen Flächen und Objekten.

 

Neues optionales Zubehör
Die Silikonschutzhülle Ricoh O-CC173 schützt die Kamera nicht nur vor Schmutz und Kratzern, sondern verbessert auch den Halt der Kamera in der Hand.
Die Kameratasche Ricoh SC-900 ist mit einer Schlaufe auf der Rückseite ausgestattet, sodass die WG-6 beispielsweise immer griffbereit am Gürtel getragen werden kann.

 

Die wichtigsten Merkmale der G900SE auf einen Blick:
• Stabile und robuste Gehäusekonstruktion im neuen Design (wasserdicht bis 20 m, kälteresistent bis -10°C, stoßfest bis 2,1 m und druckfest bis 100 kg)
• 20 Megapixel Backside-Illuminated 1/2,3 Zoll CMOS-Sensor
• 5-faches Zoomobjektiv von 25 bis 140 mm (entsprechend zu KB)
• Digitalzoom und „Intelligent Zoom“-Funktion
• 4K-Video mit 30 Bilder/Sekunde im H.264 Format
• Mechanische und elektronische Shake Reduction gegen verwackelte Aufnahmen
• 6 LED-Leuchten für Makroaufnahmen
• 3-Zoll-Monitor mit Antireflex-Vergütung
• Umfangreiche Kamera-Memo-Funktionen
• Datenverwaltungsfunktionen für Intranet-Systeme
• Integrierter Barcode-Scan-Modus
• Passwortschutz-Funktionen
• Referenzbild-Vergleichsfunktion
• Interner 6,5 GB Speicher
• Kabellose Datenübertragung mit Bluetooth, Wi-Fi oder kompatiblen NFC-Standard
• Die Kamera kann per IR-Fernauslöser bedient werden, wofür Empfänger an der Vorder- und Rückseite angebracht sind
• Kompatibel zu FlashAir™ SD-Speicherkarten für kabellose Datenübertragung
• Integriertes GPS-Modul zur Aufzeichnung von Positionsdaten
• Elektronischer Kompass
• 18 Motivprogramme für zahlreiche Aufnahmesituationen
• 12 Digitalfilter zur nachträglichen Bildbearbeitung
• Digitale Wasserwaage


Die Ricoh G900SE wird ab Mai 2019 in der Farbe Silber erhältlich sein.

Preis: ca. 900 Euro

 

22.02.2019
Im ganz neuen Design präsentiert Ricoh Imaging mit der WG-6 das neueste Spitzenmodell der WG-Serie. Die Actioncam vereint in ihrem komplett neu entwickelten Gehäuse besonders robuste und zuverlässige Eigenschaften mit hochwertiger Kameratechnik. Kompaktkameras der Ricoh WG-Serie halten den außergewöhnlichsten Aufnahmesituationen stand und stehen für unbegrenzten Spaß am Fotografieren und Filmen. Diesem Anspruch folgt auch die Ricoh WG-6 in jeder Hinsicht.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ Ricoh WG-6: Neues Spitzenmodell der WG-Actioncam-Serie
Im ganz neuen Design präsentiert Ricoh Imaging mit der WG-6 das neueste Spitzenmodell der WG-Serie. Die Actioncam vereint in ihrem komplett neu entwickelten Gehäuse besonders robuste und zuverlässige Eigenschaften mit hochwertiger Kameratechnik. Kompaktkameras der Ricoh WG-Serie halten den außergewöhnlichsten Aufnahmesituationen stand und stehen für unbegrenzten Spaß am Fotografieren und Filmen. Diesem Anspruch folgt auch die Ricoh WG-6 in jeder Hinsicht.

Die neue Ricoh WG-6 ist wasserdicht bis zu einer Tauchtiefe von 20 m, kälteresistent bis -10°C,druckfest bis 100 kg und bruchfest aus einer Fallhöhe von bis zu 2,1 Metern. Mit einem hochmodernen 20 Megapixel CMOS-Sensor und einem leistungsstarken Bildprozessor entstehen auch unter den extremsten Bedingungen mitreißend scharfe Fotos und Videos in 4K-Auflösung.

 

Über die GPS-Funktion können die Aufnahmeorte aufgezeichnet werden und ein elektronischer Kompass dient zur Positionsbestimmung. Für ein umfangreiches Aufnahmespektrum steht ein 5-faches Zoomobjektiv von 28 bis 140 mm (KB äquiv.) zur Verfügung. Sechs um das Objektiv angeordnete LED-Leuchten sorgen bei kurzen Aufnahmeentfernungen für ausreichend Licht und können auch selektiv eingeschaltet werden, um ein Objekt dreidimensionaler auszuleuchten.

Ricoh WG-6 in Orange.

 


Damit die Bilder und Videos schnell mit Freunden geteilt werden können, bietet die optionale FlashAirTM SD-Speicherkarte die Vorteile einer WLAN-Funktion zur Bildübertragung.

 

Mit vielen weiteren Funktionen, wie 18 Motivprogramme für verschiedene Aufnahmesituationen oder 12 Filter für die nachträgliche Bildbearbeitung, bietet die WG-6 ein Komplettpaket, dem kaum eine andere Kamera aus der Kompaktklasse das Wasser reichen kann.

 

Die Ricoh WG-6 im Detail
Die Ricoh WG-6 besitzt die stabilste Gehäusekonstruktion in der Geschichte der WG-Serie, das auch den extremsten Bedingungen standhält. Es wurde komplett neu entwickelt und ist bis zu einer Tauchtiefe von 20 Metern wasserfest sowie staubfest, kälteresistent bis -10°C, druckfest bis 100 kg und bruchfest aus einer Fallhöhe von bis zu 2,1 Metern.

 

In der WG-6 wird ein hochmoderner CMOS-Sensor mit „Backside Illumination“-Technologie verwendet, der sich durch eine höhere Lichtausbeute auszeichnet und eine schnelle Auslesung der Bilddaten gewährleistet. In Verbindung mit dem neuen Hochleistungsbildprozessor liefert der 20 Megapixel Sensor auch bei der maximalen Lichtempfindlichkeit von ISO 6400 scharfe und brillante Bilder bei geringem Bildrauschen. Durch den Einsatz der neuesten Super-Resolution-Technologie wurden auch die Bildverarbeitungsfunktionen weiterentwickelt, die zusätzlich für superhochauflösende Bilder sorgen. Hinzu kommen weitere innovative Funktionen, wie der Handheld Nachtaufnahmemodus, der automatisch mehrere Bilder derselben Nachtszene aufnimmt und daraus ein einziges scharfes Bild berechnet.

Ricoh WG-6 in Schwarz.

 

Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel im H.264 Aufnahmeformat bei 30 Bildern pro Sekunde bietet die WG-6 hochauflösende Filmaufnahmen in 4K-Qualität und somit auch beste Voraussetzungen für den Einsatz als Actioncam. Neben dem bewährten Movie SR Modus (Shake Reduction) verfügt die WG-6 auch über einen neuen Movie SR+ Modus*, der einen speziellen Shake-Reduction-Effekt erzeugt, welcher dem Einsatz eines Kamera-Stabilisators ähnelt, um auch bei rasanteren Outdoor-Aktivitäten qualitativ hochwertige Filmaufnahmen zu liefern.

 

Die Ricoh WG-6 verfügt über ein 5-faches optisches Zoomobjektiv, das einen Brennweitenbereich von 28 mm Weitwinkel bis zum 140 mm Teleobjektiv (KB äquiv.) und damit ein besonders breites Anwendungsspektrum abdeckt, mit dem weitläufige Landschaftsaufnahmen ebenso wie interessante Detailbilder gelingen – bei einer Mindestfokussierentfernung von gerade mal 1 cm.

 

Die „Intelligent Zoom“-Funktion erweitert den Zoombereich um das etwa 40,5-fache, ohne das die Bildqualität beeinträchtigt wird. Der Intervall-Aufnahme-Modus macht Fotoserien von einem fixierten Punkt aus besonders einfach. Mit dem optional erhältlichen Weitwinkelkonverter DW-5 kann die Brennweite sogar auf 22 mm erweitert werden.

 

Rund um das Objektiv befinden sich 6 LED-Leuchten, um Motive auch bei kurzer Aufnahmeentfernung ausreichend auszuleuchten. Gerade bei Nahaufnahmen liegen die Motive oft im Schatten und eine Lichtquelle ist dort nur schwer zu platzieren. Mit den ringförmig angeordneten LED’s wird ein Licht erzeugt, das eine optimale Helligkeit für Aufnahmen im Nahbereich liefert. Auch bei Porträtaufnahmen im Nahbereich sorgt die LED-Ringlichteinheit für eine gute Ausleuchtung.Dabei ist auch eine selektive Beleuchtung möglich, mit der nur die horizontal oder die vertikal ausgerichteten Leuchten eingeschaltet werden können, um ein Motiv dreidimensionaler wirken zu lassen oder um bestimmte Konturen zu betonen.

 

Die WG-6 ist mit einem großen, hochauflösenden 3-Zoll LCD-Monitor im Seitenverhältnis von 3:2 und mit etwa 1.040.000 Bildpunkten ausgestattet. Die AR-Beschichtung (Anti Reflection) minimiert störende Reflektionen und sorgt auch bei Außenaufnahmen mit starker Sonneneinstrahlung und Gegenlicht für ein scharfes, klares Bildschirmbild. Zudem kann die Monitorhelligkeit an die jeweiligen Lichtverhältnisse der Umgebung angepasst werden, sodass auch bei direkter Sonneneinstrahlung ein sehr gutes Erkennen des Monitorbildes gewährleistet ist. Auf dem Monitor wird auch die elektronische Wasserwaage angezeigt, sodass die Kamera bereits bei der Aufnahme perfekt ausgerichtet werden kann.

 

Die WG-6 verfügt über ein eingebautes GPS-Modul. So können Positionsdaten und Aufnahmedaten parallel zu den aufgenommenen Bildern automatisch aufgezeichnet werden. Dieses Modul kann mit einem einzigen Tastendruck aktiviert werden. Durch Kopplung mit dem SBAS (Satellite Based Augmentation System) können noch genauere Positionsdaten an verschiedenen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten erfasst werden. Bei Innenaufnahmen können die zuvor erfassten Positionsdaten mit der GPS Lock Funktion auf die dann aufgenommenen Bilder übertragen werden.

 

Für verschiedene Aufnahmeanforderungen stehen 18 Motivprogramme zur Verfügung, mit denen die Kamera für spezielle Motivsituationen, wie z.B. für Sport-, Nacht-, Makro- oder Unterwasseraufnahmen, automatisch die richtigen Einstellungen vornimmt. Zudem können aufgenommene Bilder auch direkt in der Kamera bearbeitet werden. So stehen 12 Filter zur Verfügung, um den Fotos nachträglich eine ganz eigene Note zu verleihen.

 

Mit der automatischen Gesichtserkennung von bis zu 30 Gesichtern ist es noch einfacher Porträts oder auch Selfies zu fotografieren. Auch Tiere wie Hunde oder Katzen werden von der Kamera erkannt und die Schärfe- sowie die Belichtungseinstellung automatisch optimiert. Zudem können auf dem Funktionseinstellrad zwei benutzerdefinierte Einstellungen gespeichert und darüber schnell ausgewählt werden.

 

Die WG-6 ist mit 3 Riemenösen für vielfältige Befestigungsmöglichkeiten ausgestattet. Für die unterschiedlichsten Aufnahmesituationen mit der WG-6 gibt es auch reichlich passendes Zubehör aus der WG-Serie vor allem zur Befestigung. Beispielsweise ermöglichen verschiedene Halter und Adapter die Fixierung der Kamera an verschiedenen Flächen und Objekten – u.a. an Fahrradlenker, Surfboard, Motorrad oder Helm.

 

Neues optionales Zubehör
Die Silikonschutzhülle Ricoh O-CC173 schützt die Kamera nicht nur vor Schmutz und Kratzern, sondern verbessert auch den Halt der Kamera in der Hand. Die Kameratasche Ricoh SC-900 ist mit einer Schlaufe auf der Rückseite ausgestattet, sodass die WG-6 beispielsweise immer griffbereit am Gürtel getragen werden kann.

 


Die wichtigsten Merkmale der WG-6 auf einen Blick:
• 20 Megapixel Backside-Illuminated 1/2,3 Zoll CMOS-Sensor
• Stabile und robuste Gehäusekonstruktion im neuen Design (wasserdicht bis 20 m,kälteresistent bis -10°C, stoßfest bis 2,1 m und druckfest bis 100 kg)
• 5-faches Zoomobjektiv von 25 bis 140 mm (KB äquiv.)
• Digitalzoom und „Intelligent Zoom“-Funktion
• 18 Motivprogramme für zahlreiche Aufnahmesituationen
• 4K-Video mit 30 Bilder/Sekunde im H.264 Format
• Mechanische und elektronische Shake Reduction gegen verwackelte Aufnahmen
• 6 LED-Leuchten für die Beleuchtung im Makro- und Nahbereich
• 3-Zoll-Monitor mit Antireflex-Vergütung
• Die Kamera kann per IR-Fernauslöser bedient werden, wofür Empfänger an der Vorder- und Rückseite angebracht sind
• Kompatibel zu FlashAir™ SD-Speicherkarten für kabellose Datenübertragung
• GPS-Modul zur Aufzeichnung von Positionsdaten mit elektronischem Kompass
• 12 Digitalfilter zur nachträglichen Bildbearbeitung
• Digitale Wasserwaage


Die Ricoh WG-6 wird ab Ende März 2019 erhältlich sein.
Preis: ca. 400 Euro

 

 

22.02.2019
Das neue opera 16-28mm F2.8 FF von Tokina ist ein hochauflösendes und lichtstarkes Vollformat-Zoomobjektiv für den Weitwinkelbereich. Es reiht sich als zweites Modell in die neue opera Premium-Objektivserie des Herstellers ein. Entwickelt als modernes Werkzeug für die professionelle Fotografie ist es optimal auf die aktuellen Hochleistungs-DSLR-Kameras von Canon und Nikon abgestimmt.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ - Tokina opera 16-28mm F2.8 FF Weitwinkelzoom
Das neue opera 16-28mm F2.8 FF von Tokina ist ein hochauflösendes und lichtstarkes Vollformat-Zoomobjektiv für den Weitwinkelbereich. Es reiht sich als zweites Modell in die neue opera Premium-Objektivserie des Herstellers ein. Entwickelt als modernes Werkzeug für die professionelle Fotografie ist es optimal auf die aktuellen Hochleistungs-DSLR-Kameras von Canon und Nikon abgestimmt.

 

Das opera 16-28mm F2.8 FF von Tokina für Nikon Kameras.

 

Mit seiner durchgehenden Lichtstärke von f/2,8 verspricht das neue Tokina opera 16-28mm F2.8 FF Weitwinkelzoom für Vollformatkameras von Canon und Nikon einen hohen Nutzfaktor für ambitionierte Fotografen und Profis. Es eignet sich insbesondere für Aufnahmen in Innenräumen, für die Architekturfotografie und für Landschaftsbilder. Durch den großen Bildwinkel bekommen verleiht es Motiven eine hohe räumliche Tiefe.


Im Tokina opera 16-28mm F2.8 FF Objektiv ermöglicht ein Silent Drive Modul eine sehr schnelle und nahezu lautlose Fokussierung. Dieser Gleichstrommotor, gekoppelt mit einem ebenfalls neuen magnetischen GMR-AF-Sensor, maximiert die AF-Geschwindigkeit sowie auch die Fokussiergenauigkeit. Mit dem Tokina One-Touch-Fokuskupplungsmechanismus kann der Fotograf zwischen Autofokus und manuellem Fokus umschalten. Dafür muss er für den AF-Betrieb lediglich den Fokusring nach vorne schieben.

 

Das opera 16-28mm F2.8 FF von Tokina für Canon Kameras.


Die Optik des opera wurde in einem modernen, schlanken Gehäuse integriert, mit einer Zoom- und Fokusringanordnung, die mit den Objektiven von Canon und Nikon übereinstimmt.
Auch die Drehrichtung des Fokusrings entspricht der der Nikon- und Canon-Objektive, sodass es ein keiner Umgewöhnung bedarf. Das Objektiv verfügt über eine komplexe optische Konstruktion mit 15 Elementen in 13 Gruppen. Drei asphärische Linsen, darunter ein großes asphärisches P-MO Element, sowie drei Low-Dispersion (SD)-Glaselemente, sorgen für eine effektive Unterdrückung von chromatischen und sphärischen Aberrationen, eine hohe Auflösung sowie eine gleichmäßige Helligkeitsverteilung im Bild.

 

 

Beispielbild mit dem opera 16-28mm F2.8 FF von Tokina.


Die Konstruktion erreicht durch die fest eingebaute Sonnenblende als Nikon-Version eine Länge von 133,5 mm. Die Canon-Variante ist mit 136 mm geringfügig länger. Diese Baulänge bleibt aufgrund der Innenfokussierung auch bei Brennweitenveränderung konstant.


Top-Features
• Hohe Auflösung und hervorragendes Kontrastverhalten
• Geringste Verzerrungen und hohe Lichtdurchlässigkeit
• Hoher Farbumfang
• Schönes weiches Bokeh in Telestellung
• Nahezu lautloses AF-Modul mit GMR-Magnetsensor
• Tokina One Touch Focus Kupplungsmechanismus für AF & MF Umschaltung
• Hochwertig verarbeitetes Design in robuster Profiqualität

Das Objektiv soll noch im März in den Handel kommen.


Preis: ca. 750 Euro

 

 

 

22.02.2019
Als widerstandsfähige Kompaktkamera für den anspruchsvollen Einsatz in Gewerbebetrieben präsentiert Ricoh Imaging mit der G900 eine neue Kompaktkamera, die mit besonders robusten Eigenschaften sowie besonderen Datenmanagement- und Sicherheitsfunktionen für spezielle Unternehmensanwendungen konzipiert ist.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ RICOH G900
Als widerstandsfähige Kompaktkamera für den anspruchsvollen Einsatz in Gewerbebetrieben präsentiert Ricoh Imaging mit der G900 eine neue Kompaktkamera, die mit besonders robusten Eigenschaften sowie besonderen Datenmanagement- und Sicherheitsfunktionen für spezielle Unternehmensanwendungen konzipiert ist.

Die RICOH G900 zeichnet sich durch ein komplett neu entwickeltes und besonders robustes Gehäuse aus. Damit ist die Kamera wasserdicht bis zu einer Wassertiefe von 20 m, kälteresistent bis -10°C, druckfest bis 100 kg, bruchfest aus einer Fallhöhe von bis zu 2,1 Metern und gegenbestimmte Chemikalien geschützt. Das prädestiniert die RICOH G900 für den Einsatz an Arbeitsstätten mit oftmals extremen Umweltbedingungen, wie beispielsweise starker Regen, Schmutz und Frost. Mit einem hochmodernen 20 Megapixel CMOS-Sensor und einem leistungsstarken Bildprozessor entstehen auch unter solchen Bedingungen brillante Fotos und Videos in 4K-Auflösung. Für ein umfangreiches Aufnahmespektrum steht ein 5-faches Zoomobjektiv von 28 bis 140 mm (KB äquiv.) zur Verfügung. Sechs um das Objektiv angeordnete LEDLeuchten sorgen bei kurzen Aufnahmeentfernungen für ausreichend Licht. Gerade für Sachverständige oder in der Befunddokumentation kann dies sehr hilfreich sein. Dabei ist die RICOH G900 um ca. 26% kleiner als das Vorgängermodell und liegt auch aufgrund der optimierten Tastenpositionierung sicher in der Hand, wenn sich der Fotograf auf andere Dinge konzentrieren muss.

Die Ricoh G 900: eine etwas abgespeckte Version der G900SE.

 

 

Auf den zweiten Blick besticht die Kamera vor allem mit umfassenden technischen Eigenschaften zur Vereinfachung von Workflows im digitalen Datenmanagement oder zur nahtlosen Anbindung an Unternehmensnetzwerke, wie dem Intranet. Mit den Kamera-Memo-Funktionen und der bereits integrierten Barcode-Lese-Funktion lassen sich spezifische Daten ganz einfach mit den Bildern verknüpfen. Außerdem ist in der neuen G900 das GPS-Modul bereits fest integriert und die kabellose Datenübertragung kann mit der optionalen FlashAirTM SD-Speicherkarte per WLAN erfolgen. Spezifische Sicherheitseinstellungen, wie der mögliche Passwortschutz der Kamera und bestimmter Speicherkarten, schützen vor unbefugten Zugriff.

 

Diese Ausstattung macht die RICOH G900 zu einem zuverlässigen Aufnahmegerät und perfektem Datenmanagement-Tool für professionelle Business-Anwendungen. Damit eignet sich die RICOH G900 insbesondere für bestimmte Einsätze im Bau- und Verkehrswesen, bei Versorgungsunternehmen, in Hochsicherheitsbereichen oder Warenlägern, im Gesundheitswesen und in Krankenhäusern, bei Rettungsdiensten, der Polizei und Feuerwehr, bei Hilfs- und Schutzorganisationen oder selbst bei lokalen Behörden und Verwaltungen.

 

Die RICOH G900 wurde als Nachfolger der RICOH G800 entwickelt und bietet gegenüber dem gleichzeitig vorgestellten Schwestermodell RICOH G900SE einen etwas reduzierten Funktionsumfang (ohne: Bluetooth, Wi-Fi, Kompatibilität zu NFC-Speicherkarten, Datenverwaltungsfunktionen für Intranet-Systeme). Für beide Kameramodelle diente die Gehäusekonstruktion der ebenfalls neu vorgestellten RICOH WG-6 als Plattform.
Die RICOH G900 wird sowohl an private und gewerbliche Abnehmer verkauft, während die G900SE ausschließlich an Unternehmenskunden über die Abteilung „Corporate Business“ von RICOH IMAGING vertrieben wird.

 

Die wichtigsten Merkmale der G900 auf einen Blick:
• Stabile und robuste Gehäusekonstruktion im neuen Design (wasserdicht bis 20 m, kälteresistent bis -10°C, stoßfest bis 2,1 m und druckfest bis 100 kg)
• 20 Megapixel Backside-Illuminated 1/2,3 Zoll CMOS-Sensor
• 5-faches Zoomobjektiv von 25 bis 140 mm (entsprechend zu KB)
• Digitalzoom und „Intelligent Zoom“-Funktion
• 4K-Video mit 30 Bilder/Sekunde im H.264 Format
• Mechanische und elektronische Shake Reduction gegen verwackelte Aufnahmen
• 6 LED-Leuchten für Makroaufnahmen
• 3-Zoll-Monitor mit Antireflex-Vergütung
• Umfangreiche Kamera-Memo-Funktionen
• Integrierter Barcode-Scan-Modus
• Passwortschutz-Funktionen
• Referenzbild-Vergleichsfunktion
• Interner 6,5 GB Speicher
• Die Kamera kann per IR-Fernauslöser bedient werden, wofür Empfänger an der Vorder- und Rückseite angebracht sind
• Kompatibel zu FlashAir™ SD-Speicherkarten für kabellose Datenübertragung
• Integriertes GPS-Modul zur Aufzeichnung von Positionsdaten
• Elektronischer Kompass
• 18 Motivprogramme für zahlreiche Aufnahmesituationen
• 12 Digitalfilter zur nachträglichen Bildbearbeitung
• Digitale Wasserwaage

 

Die RICOH G900 wird voraussichtlich ab Mai 2019 in der Farbe Silber erhältlich sein.


Preis: ca.800 Euro

 

22.02.2019
High-End Qualität im Taschenformat verspricht die neue RICOH GR III.Sie repräsentiert die neueste Generation der GR-Baureihe. Ausgestattet mit vielen innovativen Funktionen bietet sie eine herausragende Verarbeitung und Bildqualität.
...Klick zum Weiterlesen
CP+ - RICOH GR III - Unauffällig professionell
High-End Qualität im Taschenformat verspricht die neue RICOH GR III.Sie repräsentiert die neueste Generation der GR-Baureihe. Ausgestattet mit vielen innovativen Funktionen bietet sie eine herausragende Verarbeitung und Bildqualität.

Kraftpaket im kompakten Gehäuse, die neue RICOH GRIII.

 

Die Ricoh GR III bezeichnet der Hersteller selbst als eine Schnappschuss-Kamera für die professionelle Fotografie, die an die fast schon Kultstatus genießende GR-Baureihe anschließt.

Seit der Vorstellung der analogen RICOH GR 1 im Jahre 1996 genießt die GR Baureihe einen besonderen Status im Bereich der kompakten Fotokameras. Den soll die digitale GR III nun weiterführen. Die mittlerweile zwölfte Auflage führt das Konzept von für lange Haltbarkeit und langfristige Werthaltigkeit fort. Letztere sind bereitsdurch die verwendeten Materialen gegeben. Das Gehäuse aus einer Magnesium-/Aluminium-Legierung verleiht der Kamera die notwendige Robustheit einer „Immer-Dabei-Kamera“.

 

FP 01 PI_RI_RICOH-GR-III_22-02-19_Seite_4

 

Eine Neuentwicklung das Objektiv mit Festbrennweite von 28 mm

 

Das neue Herzstück der Kamera ist ihr 24,2 MPix APS-C Sensor, der in Verbindung mit dem neu entwickelten Objektiv mit einer Festbrennweite von 28 mm (KB äquiv.) und dem Original PENTAX Shake Reduction System perfekte Voraussetzungen für professionelle Bildqualität liefert.

Da gerade bei der oft sehr schnellen Street- oder Reportage-Fotografie auch die Geschwindigkeit von entscheidender Bedeutung ist, liefert die GR III auch hier Spitzenwerte auf und ermöglicht mit einer Einschaltverzögerung von gerade mal 0,8 Sekunden jederzeit spontane Schnappschüsse.


Die GRIII verdankt ihre Schnelligkeit einem neuen Bildprozessor und einer Beschleunigereinheit, die außerdem für den extrem großen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 102400 verantwortlich sind.

 

FP 2 PI_RI_RICOH-GR-III_22-02-19_Seite_4

 

Touchscreen Bedienung über den Monitor

 

Eine sehr wichtige Rolle nimmt auch das überarbeitete „User-Interface“ ein, der die Kamera ihre einfache Handhabung verdankt. Wichtige Funktionen sind auf Tastendruck abrufbar und individuell auf verschiedene Tasten programmierbar. Daneben hat der Fotograf die Möglichkeit, drei wiederkehrende Einstellungssätze auf entsprechende User-Programme zu belegen. Kurz gefasst sind es Schnelligkeit, übersichtliche Bedienung, diskrete Erscheinung, gepaart mit verlässlicher Technik und perfekter Bildqualität in einem extrem kompakten und stabilen Gehäuse,die die neue RICOH GR III zu einem ultimativen Handwerkszeug für die Reportage- und Schnappschuss-Fotografie machen.

Die kabellose Kommunikation zwischen Kamera und Smartphone erfolgt per Bluetooth®. Die Bluetooth®-Funktion hält auch im Ruhemodus eine Verbindung zur Kamera, um beispielsweise schnell GPS-Standortdaten per Smartphone mit den Aufnahmen zu synchronisieren.

Videofunktion in Full-HD
Die RICOH GR III nimmt Full-HD-Videos im Format MPEG 4 auf. Neben den gängigen Frequenzen von 24 und 30 Bilder/Sekunde, können Videos auch mit 60 Bilder/Sekunde aufgenommen werden, um Zeitlupen zu erstellen oder einen schärferen Bildeindruck zu erzeugen.

Trotz Metallchassis, integrierter Sensor Shift Shake Reduction, 3-Zoll Touchscreen und der Kommunikationstechnologie, ist die GR III eine besonders kleine und kompakte Kamera. Gleichzeitig wurde die Stabilität, bei einem Gewicht von gerade mal 257 g, durch eine Magnesium-/Aluminium-Legierung für das Kameragehäuse gewährleistet.

Das Zubehör der RICOH GR III erweitert die Anwendungsmöglichkeiten der Kamera. Sie ist kompatibel mit dem PENTAX-Blitzsystem, das einzeln oder auch im Slave-Betrieb benutzt werden kann. Zudem werden zwei Aufstecksucher mit den Bildwinkeln von 24 und 28 mm (KB äquiv.) als Sonderzubehör angeboten.

Eine weitere Besonderheit ist der Vorsatzadapter, der nicht nur zur Verwendung der 24 mm Vorsatzlinse (KB äquiv.) dient, sondern auch die Nutzung von Einschraubfiltern oder Filtersystemen ermöglicht.

Auch wenn die Akkuladung in der Kamera erfolgt, kann der externe Batterielader eine sinnvolle Erweiterung bieten, wenn z.B. ein Ersatzakku einen sehr langen und dauerhaften Einsatz der Kamera gewährleisten soll.
Die neue RICOH GIII soll März 2019 in den Handel kommen.

Preis: ca. 900 Euro

 

21.02.2019
Das neue Foldable Galaxy Smartphone von Samsung bietet das weltweit erste Dynamic AMOLED Infinity Flex Display, eine flexibel nutzbare Kamera sowie zahlreiche Multitasking-Optionen. Das faltbare Display lässt sich ganz einfach sich den Nutzerbedürfnissen und Anwendungsszenarien wie für Fotos oder Videos, produktives Arbeiten oder Gaming entsprechend anpassen.
...Klick zum Weiterlesen
Samsung Galaxy Fold entfaltet die Zukunft
Das neue Foldable Galaxy Smartphone von Samsung bietet das weltweit erste Dynamic AMOLED Infinity Flex Display, eine flexibel nutzbare Kamera sowie zahlreiche Multitasking-Optionen. Das faltbare Display lässt sich ganz einfach sich den Nutzerbedürfnissen und Anwendungsszenarien wie für Fotos oder Videos, produktives Arbeiten oder Gaming entsprechend anpassen.

Mit dem Galaxy Fold schafft Samsung eine neue Smartphone Produktkategorie: das „Foldable“. Das innovative, faltbare Mobilgerät verfügt über das weltweit erste 7,3 Zoll Infinity Flex Display, das sich zu einem kompakten Gerät mit einem kleineren Display falten lässt. So eröffnet es vielfältige neue Möglichkeiten wie beispielsweise mehrere Apps gleichzeitig zu verwenden, Videos anzusehen, Spiele zu spielen und vieles mehr.

 

Samsung Galaxy Fold



„Heute schreibt Samsung das nächste Kapitel in der Geschichte mobiler Innovationen, indem wir die Grenzen der Kategorie Smartphone verschieben und so neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnen. Das Galaxy Fold mit unserem Infinity Flex Display schafft eine neue Produktkategorie mit zuvor nicht denkbaren Funktionen“, sagt DJ Koh, President und CEO der IT & Mobile Communications Division, Samsung Electronics. „Das Galaxy Fold haben wir für diejenigen entwickelt, die sich ein mobiles Premiumgerät wünschen, das gegenüber einem traditionellen Smartphone noch vielfältige weitere Möglichkeiten entfaltet.“


Ein Smartphone. Ein Tablet. Ein Foldable.

Das Samsung Galaxy Fold vereint die Kompaktheit eines Smartphones und gleichzeitig das größte Smartphone-Display aller Zeiten, das nahezu dem eines Tablets entspricht. Mehr als acht Jahre Entwicklungsinnovationen aus den Bereichen Material, Ingenieurskunst und Display-Technologie sind seit der Vorstellung des ersten Prototyps eines flexiblen Displays von Samsung im Jahr 2011 eingeflossen.

• Neue Anzeigematerialien: Der innere Bildschirm biegt sich nicht einfach nur: Er faltet sich. Falten ist eine intuitivere Bewegung – und eine schwieriger zu realisierende Display-Innovation. Dafür hat Samsung eine neue Polymerschicht erfunden und ein Display entwickelt, das rund 50 Prozent flacher ist als ein typisches Smartphone-Display. Das neue Material macht das Galaxy Fold flexibel, widerstandsfähig und ermöglicht eine lange Lebensdauer.

 

Ein neuer Faltmechanis verleiht dem Display des Samsung Galaxy Fold
ein Display, fast wie bei einem Tablet.


• Neuer Faltmechanismus: Das Galaxy Fold öffnet sich sanft wie ein Buch und schließt sich mit einem zufriedenstellenden Klick. Um dies zu erreichen

, hat Samsung ein ausgeklügeltes Scharnier mit mehreren ineinandergreifenden Zahnrädern entwickelt. Der gesamte Mechanismus ist elegant im Gehäuse versteckt.

• Neue Gestaltungselemente: Vom Bildschirm über das Gehäuse bis hin zu jedem Bedienelement – Samsung hat das Galaxy Fold gänzlich neu gestaltet. Der Fingerabdruckscanner befindet sich auf der Seite, auf der der Daumen natürlich ruht, sodass sich das Gerät leicht entsperren lässt. Zwei Akkus und sämtliche Komponenten sind gleichmäßig im Gehäuse ausbalanciert, wodurch das Galaxy Fold angenehm in der Hand liegt. Die Farben „Space Silver“, „Cosmos Black“, „Martian Green“ und „Astro Blue“ sowie das gravierte Scharnier mit Samsung Logo vervollständigen das edle Design.

Das Samsung Galaxy Fold wurde für besonders anspruchsvolle Nutzer entwickelt. Auf Wunsch verwandelt es sich und stellt genau die Bildschirmgröße bereit, die Nutzer gerade brauchen. Gefaltet verschwindet es bequem in der Tasche und lässt sich einhändig bei Anrufen oder Textnachrichten bedienen. Geöffnet bietet es viel Platz für Multitasking, Präsentationen, digitale Zeitschriften, Filme oder AR-Inhalte.


Das Galaxy Fold ist mit einer eigens entwickelten Bedienoberfläche ausgestattet:

• Multi-Active Window: Nutzer können bis zu drei Apps gleichzeitig öffnen und verwenden – egal, ob sie ein Dokument bearbeiten, ein Spiel spielen oder Fotos mit Freunden und Familie teilen möchten. Bereit zum Binge-Watchen? Einfach in der Amazon Prime Video App durch die neuesten Filme und TV-Shows scrollen, nach den neuesten Rezensionen und Bewertungen stöbern und Freunden gleichzeitig per Drag & Drop in einer Textnachricht den Trailer schicken – alles auf einem Bildschirm.

• App-Kontinuität: Wenn sich das Galaxy Fold öffnet und schließt, werden Apps automatisch so angezeigt, wie der Nutzer sie zuletzt verwendet hat. So können Fotofans beispielsweise durch einhändiges Scrollen ihren Instagram-Feed checken und wenn sie ein Foto zum Teilen schießen oder bearbeiten wollen, öffnen sie einfach das Display und erhalten einen detaillierteren Blick auf das Bild.

 

 

Das Samsung Galaxy Fold gibt es in vier Farbvarianten.



Samsung hat eng mit Google und der Android-Entwicklergemeinschaft zusammengearbeitet, damit die beliebtesten Apps und Dienste wie Facebook, WhatsApp und YouTube mit der Benutzeroberfläche des Galaxy Fold kompatibel sind.

Das Samsung Galaxy Fold wurde für intensive Nutzung konzipiert – ob beim Arbeiten oder Spielen. Mit leistungsstarker Hardware ausgerüstet, ist das Galaxy Fold mehr als nur einer Aufgabe gewachsen.

• Mehr schaffen: Damit auch drei Apps gleichzeitig geschmeidig laufen, hat Samsung das Galaxy Fold mit einem leistungsstarken AP-Chipsatz der neuesten Generation und 12 GB RAM ausgestattet. Das ausgeklügelte Dual-Akkusystem wurde entwickelt, um auch mit einem anspruchsvollen Lebensstil Schritt zu halten. Per Wireless PowerShare1 können Nutzer das Galaxy Fold und gleichzeitig ein zweites Gerät aufladen, während es mit einem normalen Ladegerät verbunden ist – ein zweites Ladegerät ist nicht nötig.

• Spektakuläres Multimedia-Erlebnis: Dank der beeindruckenden Grafik auf dem Dynamic AMOLED-Display und dem klaren Klang der Stereolautsprecher tuned by AKG werden Lieblingsfilme und -spiele wie Asphalt 9 auf beeindruckende Weise zum Leben erweckt.


• Leistungsstarke, vielseitige Kamera: Mit sechs Objektiven – drei auf der Rückseite, zwei auf der Innenseite und eines auf der Front – ist das Kamerasystem des Galaxy Fold flexibel einsetzbar. Dank der vielseitigen Multitasking-Fähigkeiten ist es beispielsweise auch möglich, während eines Videoanrufs andere Anwendungen parallel zu verwenden.


Das Samsung Galaxy Fold ist mehr als ein Mobilgerät. Es ist das Portal zu einer ganzen Galaxie von vernetzten Geräten und Diensten. In Kombination mit Samsung DeX2 ermöglicht es ein PC-ähnliches Nutzererlebnis und noch produktiveres Arbeiten als im geöffneten Zustand. Der KI-Assistent Bixby erkennt auf Basis von Künstlicher Intelligenz und der Funktion Bixby Routines Bedürfnisse des Anwenders. Die Sicherheitsplattform Samsung Knox sorgt dabei für ein hohes Maß an Datenschutz. Mithilfe von Samsung Health behalten Nutzer ihren Fitness-Zustand jederzeit im Blick. So unterstützt das Samsung Galaxy Ökosystem Nutzer in fast allen Lebensbereichen und Dingen, für die sie sich begeistern.

 

Das Samsung Galaxy Fold soll in Deutschland im zweiten Quartal 2019 sowohl im Samsung Online Shop sowie bei den Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica verfügbar sein.

21.02.2019
Zu dem 10-jährigen Jubiläum der Galaxy S-Serie stellt Samsung das neue Samsung Galaxy S10 in den vier Varianten Galaxy S10e, Galaxy S10, Galaxy S10+ und Galaxy S10 5G vor. Das Premium-Smartphone überzeugt vor allem in puncto Display, Kamera, Leistung und Konnektivität.
...Klick zum Weiterlesen
Samsung Galaxy S10 Smartphone punktet mit Bildschirmgröße und Kameraqualität
Zu dem 10-jährigen Jubiläum der Galaxy S-Serie stellt Samsung das neue Samsung Galaxy S10 in den vier Varianten Galaxy S10e, Galaxy S10, Galaxy S10+ und Galaxy S10 5G vor. Das Premium-Smartphone überzeugt vor allem in puncto Display, Kamera, Leistung und Konnektivität.

Galaxy-S10-Prism-Green_back1


Das Dynamic AMOLED-Display ist das bisher beste Display von Samsung – das Galaxy S10 und S10+ unterstützen erstmalig sogar HDR10+. Für erhöhte Sicherheit ist ein Ultraschall-Fingerabdruckscanner unter dem Display des Galaxy S10 und S10+ verbaut, der ein Abbild des Fingerabdrucks erzeugt. Zudem ermöglicht die neue Kameratechnologie der Galaxy S10-Modelle – dank 123-Grad-Ultraweitwinkel und KI-unterstützten Aufnahmen – enorm stabile und hochwertige Videoaufzeichnungen sowie extrem realitätsnahe Bilder.
Basierend auf maschinellem Lernen optimiert die Software je nach Nutzungsintensität automatisch Batterie, CPU, RAM und sogar die Gerätetemperatur, während Bixby sich an die Routinen des Nutzers anpasst und personalisierte Empfehlungen bietet, um alltägliche Herausforderungen zu erleichtern. Mittels Wireless PowerShare können zudem andere Smartphones, aber auch kompatible Samsung Wearables, wie die Galaxy Watch Active, über die Rückseite der Galaxy S10-Modelle induktiv geladen werden. Das Galaxy S10+ hält durch seine widerstandsfähige Keramikrückseite zusätzlich hoher Beanspruchung im Alltag stand. 

 

Galaxy-S10-5G_back2

 


Das Galaxy S10 5G steht für die nächste Generation mobiler Konnektivität, da es den Mobilfunkstandard der Zukunft, 5G, schon jetzt unterstützt. So laden Nutzer eine ganze Staffel der Lieblingsserie in wenigen Minuten herunter, spielen grafikintensive Cloud-Spiele ohne Verzögerungund tätigen 4K-Videoanrufe in Echtzeit. ??Für das Jubiläums-Smartphone gibt es zudem eine exklusive Pre-Order-Aktion: Wer vom 20. Februar bis 7. März ein Galaxy S10 oder Galaxy S10+ vorbestellt, erhält die neuen True Wireless-Kopfhörer Galaxy Buds in Weiß für ein klangvolles Musikerlebnis gratis dazu.

Verfügbare Farben
Preis (alle Preise UVP) 
Galaxy S10 e 128 GB 
Prism White, Prism Black, Prism Green, Prism Blue und Neon Yellow 
749 Euro
Galaxy S10 128GB
Prism White, Prism Black, Prism Blue und Prism Green
899 Euro
 Galaxy S10 512GB
 Prism White, Prism Black, Prism Blue und Prism Green
1.149 Euro
 Galaxy S10+ 512GB
 Ceramic White, Ceramic Black
1.249 Euro
 Galaxy S10+ 1TB
 Ceramic White, Ceramic Black
1.599 Euro

 

21.02.2019
Neue Hard- und Software für professionelle Drohneneinsätze hat DJI angekündigt. Die neuen Produkte bieten zuverlässigere Schutzmechanismen und Betriebssicherheit bei kritischen Einsätzen. Neben der überarbeiteten Matrice 200 V2 Serie gibt die Einsatzverwaltungsplattform FlightHub gewerblichen Anwendern mehr Kontrolle über Durchführungsmöglichkeiten und Datensicherheit.
...Klick zum Weiterlesen
DJI Matrice 200 V2: Verbesserte Drohnen und optimierte Verwaltungssoftware
Neue Hard- und Software für professionelle Drohneneinsätze hat DJI angekündigt. Die neuen Produkte bieten zuverlässigere Schutzmechanismen und Betriebssicherheit bei kritischen Einsätzen. Neben der überarbeiteten Matrice 200 V2 Serie gibt die Einsatzverwaltungsplattform FlightHub gewerblichen Anwendern mehr Kontrolle über Durchführungsmöglichkeiten und Datensicherheit.

Die verbesserten Hard- und Software-Lösungen von DJI Zusammen ermöglichen gewerblichen Anwendern die flexible Skalierung ihres Drohnenprogramms und bilden gleichzeitig die technische Grundlage für Nachtflüge sowie Drohneneinsätze ohne direkten Sichtkontakt (BVLOS).

 

 

Verbesserte Drohne der Matrice 200 V2 Serie.

 

„Von Routineeinsätzen zur Vermessung bis hin zu sensiblen Inspektionen industrieller Anlagen vertrauen Anwender auf die robusten, sicheren und skalierbaren Lösungen von DJI“, erklärte Jan Gasparic, Leiter des Bereichs Strategische Partnerschaften bei DJI. „Mit dem enormen Wachstum der Drohnenprogramme branchenführender Organisationen stieg auch die Nachfrage nach einer zentralen Verwaltung von Drohneneinsätzen in Anwendungsbereichen, die sichere und zuverlässige Drohnentechnologie erfordern. Die aktualisierte Matrice 200 V2 Serie ist nun optimal für komplexe Rettungseinsätze, Flüge über sensiblen Bereichen und Nachtflüge ausgestattet. Dank der umfangreichen Verbesserungen von DJI FlightHub können Unternehmen ihre Drohnenflotten und die generierten Daten jetzt besser überwachen.“

Verbesserungen an Drohnen der Serie Matrice 200

Die Matrice 200 V2 Serie enthält neue und verbesserte Funktionen für kommerzielle und industrielle Aufgaben. Das führende DJI Modell der zweiten Generation behält sein robustes, wetterfestes Design, den einfachen Auf- und Abbau und die komfortable Konfiguration bei. Gleichzeitig wurden die wichtigen Schlüsselfunktionen des Systems aufgerüstet, um einen zuverlässigen und sicheren Betrieb zu gewährleisten. Die Matrice 200 V2 Serie stellt eine vielseitige Plattform für Fach- und Einsatzkräfte in der öffentlichen Sicherheit, in der Infrastrukturinspektion, im Baugewerbe und in vielen anderen Bereichen zur Verfügung. Die Verbesserungen der Matrice 200 V2 Serie umfassen im Detail:

  • Zuverlässiges Übertragungssystem– Die Ausstattung mit OcuSync 2.0 bietet einen automatischen Frequenzwechsel zwischen 2,4 GHz und 5,8 GHz[1]und eine Reichweite von bis zu 8 km[2]. Piloten erhalten mit dieser Technologie eine zuverlässige und hochauflösende digitale Videoübertragung mit geringer Latenz.
  • Datensicherheit – Alle mit OcuSync 2.0 übertragenen Daten werden mit dem AES-256 Standard verschlüsselt. Damit sind einsatzkritische Daten vor dem unbefugten Zugriff nicht autorisierter Dritter geschützt.
  • Flugsicherheit – Die Gestaltung der neuen Kollisionswarnlichter auf der Ober- und Unterseite der Drohne entspricht den Bedingungen der US Bundesluftfahrtbehörde FAA für Nachtflugfreigabe ohne Genehmigung. Die Lichter tragen damit entscheidend zur Steigerung der Flugsicherheit bei. Die Drohnen sind darüber hinaus mit DJIs AirSense-System und einem ADS-B-Empfänger augestattet, der Piloten ermöglicht, herannahenden Luftverkehr zu beobachten und Kollisionsrisiken zu vermeiden.
  • Flugleistung– Je nach Nutzlast kann der Schwerpunkt der Drohne leicht mit der DJI Pilot App kalibriert werden, um die bestmögliche Flugleistung zu gewährleisten.
    Datengenauigkeit– Das neue TimeSync-System stimmt die Daten des Flugreglers, der Kamera und des RTK-Moduls für die M210 RTK V2 sowie die Daten der industriellen Erweiterungen von Drittanbietern oder anderem Zubehör kontinuierlich aufeinander ab. Zur präzisen Georeferenzierung werden die Positionsdaten auf die Mitte des CMOS-Sensors korrigiert.

DJI Matrice 210 V2

 

Zusammen bilden diese Verbesserungen die technische Grundlage für fortschrittlichere Drohneneinsätze. Dies beginnt mit Kollisionswarnlichtern an den neuesten gewerblichen Drohnen, wie der Mavic 2 Enterprise und der Matrice V2 Serie, welche den Nachtflugeinsatz ermöglichen. Die Kombination aus Kollisionswarnlichtern, verbesserter Übertragungsreichweite, dem Hinderniserkennungssytem FlightAutonomy und dem DJI AirSense System mit ADS-B-Empfänger zur Erkennung von Flugzeugen und Hubschraubern macht die Matrice M200 V2 Serie zum idealen Fluggerät für Drohneneinsätze ohne direkten Sichtkontakt.

„DJI ist Branchenführer bei der Implementierung neuer Sicherheitsfunktionen für den erhöhten Einsatz bei Nacht und bei Flügen ohne direkten Sichtkontakt in den USA und weltweit“, sagte Brendan Schulman, Vizepräsident des Bereichs Policy & Legal Affairs bei DJI. „Diese Innovationen eröffnen Benutzern unzählige Möglichkeiten, von den lebensrettenden Anwendungen der Drohnentechnologie zu profitieren. DJI ist stolz darauf, Gesetzesgeber in der Erstellung von Richtlinien zu unterstützen, die Genehmigungen für die Durchführung fortschrittlicher Drohneneinsätze ermöglichen.“

Einsatzverwaltung mit FlightHub Enterprise

Mit der DJI FlightHub-Software können Unternehmen alle Aspekte ihres kommerziellen Drohnenbetriebs auf einer einzigen Plattform effizient verwalten. Als Online-Lösung bieten FlightHub Basic und Advanced die Möglichkeit, Einsätze in Echtzeit zu verfolgen, Flugdaten zu verwalten, Flotten und Piloten zu koordinieren und Abläufe effektiv zu planen. Die Enterprise Version von FlightHub gibt gewerblichen Anwendern zusätzliche Funktionen für mehr Kontrolle über Durchführungsmöglichkeiten und Datensicherheit:

Private Cloud – Unternehmen und Organisationen können FlightHub jetzt vollständig auf ihrer eigenen IT-Infrastruktur oder Cloud installieren. Durch die Einbindung in bereits vorhandene Ressourcen und Sicherheitsverfahren lassen sich optimierte Arbeitsabläufe speziell für die eigene Drohnenflotte erstellen.
Spezielle DJI Pilot App– Exklusiv kompatibel mit dem FlightHub Enterprise ist die neue DJI
Pilot PE App, eine angepasste App-Version zur Drohnensteuerung für Anwender mit besonderen Sicherheitsanforderungen. Standardmäßig überträgt DJI Pilot PE keine Daten über öffentliche Netzwerke und verbindet sich nur direkt auf der selbst betriebenen IT-Infrastruktur mit der FlightHub Enterprise Plattform.
Firmware-Verwaltung– Mit einer zentralen Plattform zur Verwaltung und Installation von Drohnen-Firmware können Unternehmen ihre Drohnenflotten zum selbst gewählten Zeitpunkt aktualisieren und überprüfen. Dadurch werden Sicherheitsvorschriften leichter eingehalten und unvorhergesehene Verzögerungen bei kritischen Missionen vermieden.

Planung von Flugaufträgen – Planen und überwachen Sie Drohneneinsätze mit der Möglichkeit, automatisiert Wegpunkt- oder Kartierungseinsätze an einzelne Piloten zu senden.
Gerätewartung– Überwachen Sie die Auslastung Ihrer Ausstattung, einschließlich der Nutzungsdauer von Drohnen und Batterien, um sicherzustellen, dass Ihre Drohnenausrüstung ordnungsgemäß funktioniert und die Wartung planmäßig durchgeführt wird.

Zusammen machen diese Neuerungen FlightHub Enterprise für viele gewerbliche Anwender sehr attraktiv, insbesondere für die zunehmende Anzahl sensibler Drohneneinsätze. Beispielsweise können durch die Liveübertragung bei Kriseneinsätzen, bei Einsätzen zur öffentlichen Sicherheit und bei Inspektionen zentral und rasch Entscheidungen getroffen werden. Zudem werden Informationen einfach und komfortabel an Fachkräfte fernab des Einsatzortes übermittelt.

„Drohnen sind ein wichtiges Werkzeug für unsere Kunden, weil die gelieferten Informationen ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Dies gewährleistet höhere Sicherheit und trägt dazu bei, dass sich Betriebsanlagen immer in einem optimalen Zustand befinden“, sagte Brandon Torres Declet, CEP und Mitbegründer von Measure, dem führenden Anbieter für Luftbildinformationen. „Unsere Kunden wünschen einen einfachen, sicheren und geschützten Prozess für die Einführung von Drohnentechnologie. Durch die Integration von FlightHub Enterprise in die Services von Measure und in unsere All-in-One-Drohnen-Software-Plattform Ground ControlTMhaben unsere Kunden jetzt nützliche Einblicke und Kontrolle.“

20.02.2019
Lomography will es noch einmal wissen und meldet sich mit dem Lomogon auf Kickstarter zurück. Die Lomogon 2.5/32 Art Lens wurde von der Lomo LC-A inspiriert und verspricht kräftige Farben, gewollte Vignettierungen und tolle Kontraste. Die Lomogon-Kampagne ist bereits das 10. Kickstarter-Projekt des Unternehmens und wird vom 20. Februar bis zum 22. März 2019 laufen. Unterstützer können bis zu 40 Prozent beim Kauf des Objektivs sparen.
...Klick zum Weiterlesen
Lomogon 2.5/32 Art Lens: Jetzt auf Kickstarter!
Lomography will es noch einmal wissen und meldet sich mit dem Lomogon auf Kickstarter zurück. Die Lomogon 2.5/32 Art Lens wurde von der Lomo LC-A inspiriert und verspricht kräftige Farben, gewollte Vignettierungen und tolle Kontraste. Die Lomogon-Kampagne ist bereits das 10. Kickstarter-Projekt des Unternehmens und wird vom 20. Februar bis zum 22. März 2019 laufen. Unterstützer können bis zu 40 Prozent beim Kauf des Objektivs sparen.

Das Lomogon soll es in Gold und Schwarz geben.

 

Das Lomogon Weitwinkelobjektiv wurde für spontanes Fotografieren geschaffen. Die Blenden-Drehscheibe, auch “Revolver-Blende” genannt, ermöglicht es, blitzschnell zwischen den einzelnen Belendenöffnungen von f/2.5 bis f/11 zu wechseln. Zudem verfügt die Blende über einen intuitiven Klick-und-Stop-Mechanismus. Die kreisrunden Blendenöffnungen versprechen einen sanften Bokeh-Effekt.

Das Lomogon Weitwinkel wurde gemeinsam mit dem russischen Hersteller Zenit entwickelt und in einer kleinen Manufaktur in Zentralchina, nähe des Jangtse-Flusses, produziert. Das goldene Messing-Design soll an Segelschiffe und deren goldene Kompasse erinnern. Abe zum unauffälligen Fotografieren soll es das Lomogon Objektiv auch in Schwarz geben. Das Objektiv ist mit Canon-EF- und Nikon-F-Bajonett erhältlich. Zusätzlich bietet Lomography Adapter für zahlreiche weitere Kamera-Bodies an.

Ungewöhnliche Kombination von Gold und Silber!

 

 

Fotografen und Filmemacher aus aller Welt haben das Lomogon bereits mit auf ihre Reisen genommen und tolle Ergebnisse erzielt. Aber das Lomogon ist nicht nur ein perfektes Objektiv für Fotografen, aufgrund der Brennweite von 32 mm eignet es sich auch perfekt für Videos. So wurde sie von den Testern auch für Dokumentarfilme und Musikvideos eningesetzt. Die Revolver-Blende ermöglicht beim Filmen mit unterschiedlichen Blendenöffnungen zu experimentieren, um ganz besondere Effekte zu kreieren.

 

 

Praxisbeispiel von Louis Dazy.

 

Das Lomogon wird ab 499 USD erhältlich sein, wobei Unterstützer bis zu 40 Prozent sparen und das Objektiv für nur 299 USD erwerben können. Die Lomogon-Kampagne wird vom 20. Februar bis zum 22. März 2019 laufen.


Technische Details des Lomogon

Brennweite: 32 mm
Maximale Blendenöffnung: f/2.5
Blende: Revolver-Blende, f/2.5, f/4, f/5.6, f/8, f/11
Objektivbajonett: Canon EF oder Nikon F
Optischer Aufbau: 6 Elemente in 6 Gruppen
Naheinstellgrenze: 40 Zentimeter
Fokusmechanismus: Helikoid
Bildkreis: 44 mm
Bildwinkel: 68°
Filtergewinde: 62 mm

 

 

20.02.2019
Die Entwicklung von drei neuen Objektiven hat Tamron bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um zwei Objektive für Vollformat-DSLR-Kameras von Canon und Nikon sowie um eines für Vollformat-DSLM-Kameras von Sony. Das 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD und das SP 35mm F/1.4 Di USD sowie das lichtstarke Ultra-Weitwinkelzoom für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount-Anschluss, das 17-28mm F/2.8 Di III RXD sollen Mitte des Jahres in den Handel kommen.
...Klick zum Weiterlesen
CP+: Tamron zeigt Prototypen von drei neuen Objektive
Die Entwicklung von drei neuen Objektiven hat Tamron bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um zwei Objektive für Vollformat-DSLR-Kameras von Canon und Nikon sowie um eines für Vollformat-DSLM-Kameras von Sony. Das 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD und das SP 35mm F/1.4 Di USD sowie das lichtstarke Ultra-Weitwinkelzoom für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount-Anschluss, das 17-28mm F/2.8 Di III RXD sollen Mitte des Jahres in den Handel kommen.

Tamron 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD

 

Auf der Fotomesse CP+ 2019, die vom 28. Februar bis 3. März 2019 im japanischen Yokohama stattfindet, zeigt Tamron drei neue, noch in der Entwicklung befindliche Objektive. Das lichtstarke und kompakte Porträt-Zoom 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD setzt Maßstäbe. Es deckt den vielfältig nutzbaren Brennweitenbereich von 35 mm bis 150 mm ab. Dank der hohen Lichtstärke von F/2.8 im Weitwinkel- und F/4 im Telebereich wird der Hintergrund in attraktiver Unschärfe aufgelöst. Die Naheinstellgrenze liegt unabhängig von der gewählten Brennweite bei 45 cm, was eindrucksvolle Nahaufnahmen ermöglicht. Das Zoom bietet eine herausragende Abbildungsleistung. Der optische Aufbau beinhaltet eine LD-Glaslinse (Low Dispersion) sowie asphärische Linsen, wodurch optische Abbildungsfehler auf ein Minimum reduziert werden. Es ist mit einer Dual-MPU-Einheit (Dual Micro-processing Unit) ausgestattet, die eine optimale Autofokus-Leistung und eine sehr effektive Bildstabilisierung ermöglicht.
Auch bei Verwendung des Objektivs an einer spiegellosen Systemkamera mittels Original-Adapter des Herstellers stehen sämtliche DSLR-Kamerafunktionen zur Verfügung.

Tamron SP 35mm F/1.4 Di USD

 

Die super lichtstarke Festbrennweite SP 35mm F/1.4 Di USD soll laut Tamron eine ultimative Abbildungsqualität bieten. Anlässlich des 40jährigen Jubiläums der SP-Objektivserie will Tamron die erfolgreiche Reihe mit einem außergewöhnlichen Objektiv auf ein neues Niveau heben. Das super lichtstarke SP 35mm F/1.4 Di USD spiegelt die einzigartige Expertise und den aktuellen Entwicklungsstand sämtlicher optischer Technologien wider, die für Tamrons Kompetenz im Bereich optischer Systeme stehen.
Die hohe Abbildungsleistung und der besonders attraktive Bokeh-Effekt des SP 35mm F/1.4 Di USD sollen extrem detailreiche und qualitativ hochwertige Aufnahmen ermöglichen. Der Objektivtubus wurde hinsichtlich einer bestmöglichen Handhabung des Objektivs optimiert, wobei Tamron sich an den Bedürfnissen professioneller Fotografen orientierte. Das Objektiv verfügt über die sehr hohe Lichtstärke F/1.4 und ein hochpräzises Autofokus-System, das schnell und leise arbeitet. Der universelle Bildwinkel der 35mm-Brennweite eignet sich für nahezu jedes fotografische Einsatzgebiet, einschließlich Reportage, Landschaft, Sport, Street, Hochzeit sowie Familienschnappschüsse.
Auch bei diesem Objektiv stehen bei Verwendung an einer spiegellosen Systemkamera mittels Original-Adapter des Herstellers sämtliche DSLR-Kamerafunktionen zur Verfügung.

Tamron 17-28mm F/2.8 Di III RXD

 

Als ein kompaktes, leichtes und lichtstarkes Ultra-Weitwinkelzoom für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount präsentiert sich das neue 17-28mm F/2.8 Di III RXD von Tamron. Für ein lichtstarkes Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiv ist es überraschend kompakt, wie sein vergleichsweise geringer Filterdurchmesser von 67 mm beweist. Mit seiner leichten und kompakten Bauweise bildet es in Kombination mit einer spiegellosen Vollformat-DSLM eine sehr gut ausbalancierte Einheit und eignet sich für eine Vielzahl von Aufnahmesituationen. Das 17-28mm F/2.8 Di III RXD bietet über den gesamten Brennweitenbereich eine hohe Lichtstärke von F/2.8 und im extremen Weitwinkelbereich eine kurze Naheinstellgrenze von 19 cm, was zu besonders ausdrucksstarken und kreativen Fotografien inspiriert. Der optische Aufbau garantiert eine hohe Detail- und Kontrastwiedergabe vom Zentrum bis zum Bildrand. Das Autofokus-System basiert auf einem RXD-Schrittmotor (Rapid eXtra-silent stepping Drive), der eine sehr schnelle, präzise und außergewöhnlich leise Scharfstellung bewirkt. Daher eignet sich das Objektiv insbesondere auch für Videoaufnahmen.

 

19.02.2019
Datacolor® lädt zu kostenlosen Webinaren zur Monitorkalibrierung mit dem neuen SpyderX ein. Kurz nach der Markteinführung des SpyderX, des schnellsten, präzisesten und benutzerfreundlichsten Farbkalibrier-Sensors für Monitore, der jemals von Datacolor® entwickelt wurde, lädt Datacolor alle Interessenten ein, an einem der kostenlosen Webinare zum SpyderX teilzunehmen.
...Klick zum Weiterlesen
Datacolor®: Kostenlose Webinare zur Monitorkalibrierung
Datacolor® lädt zu kostenlosen Webinaren zur Monitorkalibrierung mit dem neuen SpyderX ein. Kurz nach der Markteinführung des SpyderX, des schnellsten, präzisesten und benutzerfreundlichsten Farbkalibrier-Sensors für Monitore, der jemals von Datacolor® entwickelt wurde, lädt Datacolor alle Interessenten ein, an einem der kostenlosen Webinare zum SpyderX teilzunehmen.



 


Der SpyderX ist der schnellste, präziseste und benutzerfreundlichste Farbkalibrier-Sensor für Monitore, der jemals von Datacolor® entwickelt wurde. Dies belegt ein Geschwindigkeits- und Genauigkeitstest mit dem Vorgängermodell Spyder5, nachzulesen im SpyderBlog der Datacolor-Webseite.
http://bit.ly/TestSpyderX.

Aus ihm geht der SpyderX als klarer Sieger mit bis zu viermal schnellerer Kalibrierung bei deutlich akkuraterer Messung in den Schattenpartien hervor.

 

 


Im Zuge der Neueinführung lädt Datacolor nun alle Interessenten ein, an einem der kostenlosen Webinare zum SpyderX teilzunehmen. In den Webinaren, die von den Datacolor Farbmanagement-Experten Oliver Mews und Boris Bergmann durchgeführt werden, werden neben den neuen Funktionen und Produkteigenschaften des SpyderX auch grundlegende Informationen zum Farbmanagement vermittelt.

Folgende Termine stehen zur Auswahl:


• Donnerstag, 21.02.2019 – 19:00 MEZ
• Mittwoch., 27.02.2019 – 19:00 MEZ
• Mittwoch, 13.03.2019 – 19:00 MEZ
• Donnerstag, 11.04.2019 – 19:00 MEZ
• Donnerstag, 16.05.2019 – 19:00 MEZ

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung  erforderlich; die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen zum SpyderX sind hier erhältlich.

19.02.2019
Wacklerfreie scharfe Aufnahmen verspricht der neue Panolit Smartphone Gimbal von Braun Photo Technik. Der Gimbal verfügt über eine 3-Achsen Stabilisierung, einen ergonomischen Handgriff und bietet eine intuitive Bedienung per Daumendruck. Weitere Kennzeichen sind eine Betriebsdauer von bis zu 12 Stunden, ein praktischer Zoom- und Aufnahme-Knopf sowie die anpassbare Smartphone-Halterung. Das Gerät eignet sich für Hoch- und Querformat-Aufnahmen. Eine App bietet praktische Zusatzfunktionen. Eine Bluetooth Schnittstelle sorgt für eine einfache Verbindung mit dem Smartphone.
...Klick zum Weiterlesen
Braun Photo Technik bringt Panolit Smartphone Gimbal
Wacklerfreie scharfe Aufnahmen verspricht der neue Panolit Smartphone Gimbal von Braun Photo Technik. Der Gimbal verfügt über eine 3-Achsen Stabilisierung, einen ergonomischen Handgriff und bietet eine intuitive Bedienung per Daumendruck. Weitere Kennzeichen sind eine Betriebsdauer von bis zu 12 Stunden, ein praktischer Zoom- und Aufnahme-Knopf sowie die anpassbare Smartphone-Halterung. Das Gerät eignet sich für Hoch- und Querformat-Aufnahmen. Eine App bietet praktische Zusatzfunktionen. Eine Bluetooth Schnittstelle sorgt für eine einfache Verbindung mit dem Smartphone.

Braun Panolit Gimbal: sorgt für wacklerfreie Videos.

 

Videos mit dem Smartphone aufzunehmen ist heutzutage ganz selbstverständlich. Allerdings können Videos aus der Bewegung heraus leicht verwackelt oder unscharf werden. Mit dem neuen „Panolit Smartphone Gimbal“ präsentiert Braun Photo Technik ein nützliches Werkzeug für wackelfreie Smartphone-Aufnahmen.

Mit seiner 3-Achsen-Kamerastabilisierung gleicht der Gimbal Bewegungen vollautomatisch und effizient in drei Richtungen aus. Dazu wird das Smartphone einfach in der Halterung fixiert und per Bluetooth mit dem Gimbal verbunden. Die weitere Bedienung erfolgt durch den ergonomischen Handgriff. Per Daumendruck hat man über den im Handgriff integrierten Joystick sowie über die intuitiv angeordneten Tasten und Bedienelemente (Modus-Auswahl, An/Aus) jederzeit schnellen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen (Zoom und Aufnahme). Die Batteriestatus-Anzeige ist ebenfalls im Griff eingebaut. Die Betriebsdauer der integrierten 4000mAH-Batterie beträgt bis zu zwölf Stunden. Der Gimbal kann auch als Powerbank für das Smartphone verwendet werden.

 

Der Panolit Smartphone Gimbal von Braun Photo Technik
sorgt für bessere Smartphone Videos.

 

Der 3-Achsen Smartphone-Stabilisator verfügt über einen Neigungswinkel von 325°, einen Querneigungswinkel von 180° sowie einen Schwenkwinkel von 330°. Der kontrollierbare Neigungs- und Schwenkwinkel beträgt +155°/-155°, der kontrollierbare Querneigungswinkel +30°/-30°. Dabei ermöglicht die einstellbare Halterung problemlos sowohl Hoch- wie auch Querformat-Aufnahmen. Die zugehörige App verfügt über verschiedene Zusatzfunktionen wie z.B. Gesichtserkennung, Zeitraffer- und Panorama-Aufnahmen. Auch die Montage auf ein Stativ ist dank des im Handgriff integrierten ¼“ Gewindes problemlos möglich. Das Gewicht des neuen Gimbals beträgt 460g, die Nutzlast 230g.

Der Panolit Smartphone Gimbal soll ab Mitte März in den Handel kommen.

Preis: ca. 140 Euro

18.02.2019
Die neue Lumix TZ96 ergänzt die Serie sogenannter Travel-Zoom-Kameras von Panasonic um ein weiteres Modell mit neuen, praktischen Features.
...Klick zum Weiterlesen
Panasonic Lumix TZ96 – Kleine Kamera für große Reisen
Die neue Lumix TZ96 ergänzt die Serie sogenannter Travel-Zoom-Kameras von Panasonic um ein weiteres Modell mit neuen, praktischen Features.

Kompakte Reisekamera mit großem Brennweitenbereich:
Lumix TZ96 von Panasonic.

 

Die flexibel einsetzbare, kompakte Lumix TZ96 mit ihrem Leica DC 30x-optischen Zoom eignet sich gleichwohl für Motive nah und fern. Ihr hochauflösender 20,3-Megapixel-Sensors, die 4K-Foto- und Video-Funktionen sowie ihr zuverlässiger und schneller DFD-Autofokus,die Hochgeschwindigkeits-Serienbildfunktion und die vielen praxisgerechten Funktionen machen die TZ96 fit für eine Vielzahl fotografischer Aufgaben.

 

Die Lumix TZ96besitzt einen neigbaren LCD-Monitor, komfortable Selfies und auch bequem bodennahe Aufnahmen ermöglicht. Der große Sucher liefert eine Auflösung von 2,3 MP und gewährleistewie auch der Monitor eine präzise Bildkontrolle. Zahlreiche 4K-Fotofunktionen erweitern die Anwendungsmöglichkeiten der Reisekamera. Dazu gehören die von Panasonic entwickelten Highspeed-Serienbelichtungsfunktion ebenso wie die 4K-Weitwinkel-Selfies. Filter können 4K-Videoaufnahmen mit bis zu 30p erstellen.Für die kabellose Kommunikation mit anderen Geräten bietet die Kamera neben Wi-Fi auch das stromsparende Bluetooth 4.2.

 

Die Lumix TZ96 verfügt über einen speziellen Selfie-Weitwinkelmodus.


Das 30x-Zoom der Lumix TZ96 ersetzt eine ganze Objektivpalette. Der Brennweitenbereich geht vom 24 mm Superweitwinkel bis zu einer längsten Super-Tele-Brennweite von 720mm.Daei sorgt der 5-Achsen Power O.I.S. (Optical Image Stabilizer) selbst im Super-Tele-Brennweitenbereich für unverwackelte scharfe Aufnahmen. 

 

Rückseite der Lumix TZ96 von Panasonic.

 


Die Panasonic Lumix DC-TZ96 soll ab Mai 2019 in den Handel kommen.

Preis:ca. 450 Euro

 

18.02.2019
Eine Auflösung von 20 Megapixeln, 16x-Zoom, 5-Achsen-Bildstabilisierung und zahlreichen Foto- und Video-Features kennzeichnen die neue Lumix FZ1000 von Panasonic. Die Kamera erhielt gegenüber dem Vorgängermodell zahlreiche  Detailverbesserungen und Funktionserweiterungen und damit noch flexiblere fotografische Gestaltungsmöglichkeiten.
...Klick zum Weiterlesen
Panasonic Lumix FZ1000 II - Bridge-Kamera mit 1 Zoll-CMOS-Sensor
Eine Auflösung von 20 Megapixeln, 16x-Zoom, 5-Achsen-Bildstabilisierung und zahlreichen Foto- und Video-Features kennzeichnen die neue Lumix FZ1000 von Panasonic. Die Kamera erhielt gegenüber dem Vorgängermodell zahlreiche  Detailverbesserungen und Funktionserweiterungen und damit noch flexiblere fotografische Gestaltungsmöglichkeiten.
Flexibel einsetzbarer Alleskönner: die Lumix FZ1000 II von Panasonic.
 
 
Der große 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixel und das 16x-Leica-Zoom (25-400mm) der Lumix FZ1
000 II haben sich schon im Vorgängermodell bewährt. Bei der Bildkontrolle bietet der OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Pixeln jetzt mit seiner 0,74x-Vergrößerung bei Augenabstand von 20mm einen verbesserten Einblick. Der seitlich, auf- und abwärts bewegliche 7,5cm-Touchscreen-Monitor kommt mit einer auf 1,24 Mio. Pixel erhöhten Auflösung und Touchscreen-Funktion. Bei Serienbelichtungen mit 12 B/s speichert die Lumix FZ1000 II jetzt maximal 20 RAW-Bilder hintereinander und mit der 4K-Fotofunktion können Schlüsselbilder eines Bewegungsablaufs jetzt automatisch oder manuell markiert werden. Die Sequenzkomposition kombiniert mehrere Bilder zu einer Aufnahme, um einen speziellen „Stromotion“-(Stroboskop- und Bewegungs)-Effekt zu erzielen. 4K-Videos sind außerdem mit bis zu 30 B/s möglich. Schließlich ist das stromsparende Bluetooth 4.2 ebenso integriert wie eine USB-Ladefunktion.
 
 
 
Perfekt für nahe und ferne Motive. die Lumix FZ1000 II von Panasonic.
 
 
Wichtige Ausstattungsmerkmalen der Lumix FZ1000 II: 
• Superschneller praktisch verzögerungsfreier DFD-AF (Autofokus) mit ca. 0,09s* Reaktionszeit, kurzen Auslöseverzögerung und eine schnelle Startzeit
• Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen mit 12 B/s (AFS) und einer kürzesten Belichtungszeit von 1/16000s (elektronisch)
• 5-Achsen-Hybrid-OIS zur Kompensation von Verwacklungen für scharfe Bilder auch bei längeren Brennweiten und wenig Licht
• Akkukapazität für 440 Aufnahmen pro Ladung, USB-Ladung möglich
• Fotostile, einschließlich des neu hinzugekommenen L.Monochrome D-Modus für dynamische monochrome Bilder
* Nach CIPA Standard bei Nutzung des Rückmonitors
 
 
4K-Foto-Serien
Die 4K-Fotofunktion der Lumix FZ1000 II erlaubt Aufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven. Mit 30 B/s bei 8 Megapixel Auflösung lassen sich selbst flüchtige Momente auf den Punkt genau einfangen. Nach der Aufnahme kann einfach das beste Bild aus der Serie ausgewählt werden. Eine neu hinzugefügte Auto-Markierungsfunktion setzt automatisch Marken an Stellen, an denen ein Gesicht oder die Bewegung eines Motivs erfasst wurde, um diese später schnell und einfach zu finden.
Weitere vielseitige 4K-Funktionen sind Post Focus, Focus Stacking und die Möglichkeit, mehrere Einzelfotos für einen „Stromotion"-Effekt zu einem Foto mit stroboskopartiger Bewegungsdarstellung zu kombinieren.
 
 
Die Ergonomie der FZ1000 II ist auf entspanntes und komfortables Fotografieren ausgelegt. Der reaktionsschnelle,elektronische Sucher mit 0,39 Zoll-OLED bietet eine Auflösung von 2,36 Mio. Bildpunkten und eine Vergrößerung von 0,74x. Der Augenabstand von 20 mm gewährt auch Brillenträgen komfortablen Einblick. Der bewegliche 7,5cm LCD-Monitor mit 1,24 Mio. Bildpunkten erlaubt die Touch-Steuerung und kann um 180 Grad zur Seite und 270 Grad nach oben und unten gedreht werden, um aus jedem erdenklichen Winkel aufzunehmen. Intuitive Bedienelemente, darunter ein Dual-Dial-System mit zwei Einstellrädern vorne und hinten an der Kamera sowie insgesamt 13 Funktionstasten gestatten die schnelle Reaktion auf wechselnde Aufnahmebedingungen.
 
Die Panasonic Lumix DC-FZ1000 II soll ab März 2019 in den Handel kommen.
 
Preis: ca. 850 Euro 
 
 
 
18.02.2019
Was erwartet der Verbraucher von Drucker und Projektoren: das sowohl Funktion als auch Form stimmen. Epson hat wieder einmal bewiesen, dass das bei ihren Produkten zutrifft. Der iF Award gilt weltweit als eine der renommiertesten Auszeichnungen für innovatives industrielles Produktdesign.und Epson konnte dabei 2019 mit vier Tintenstrahldruckern und zwei 3LCD-Projektoren der Seiko Epson Corporation die Prämierung erringen.
...Klick zum Weiterlesen
iF Design Award 2019: Epson Drucker und Projektoren ausgezeichnet
Was erwartet der Verbraucher von Drucker und Projektoren: das sowohl Funktion als auch Form stimmen. Epson hat wieder einmal bewiesen, dass das bei ihren Produkten zutrifft. Der iF Award gilt weltweit als eine der renommiertesten Auszeichnungen für innovatives industrielles Produktdesign.und Epson konnte dabei 2019 mit vier Tintenstrahldruckern und zwei 3LCD-Projektoren der Seiko Epson Corporation die Prämierung erringen.

 

if-design-award-2019

Eine Reihe unterschiedlicher Epson Drucker und Projektoren
wurden mit dem diesjährigen iF-Design Award ausgezeichnet.

 

Die Produkte werden nach einer Vielzahl von Kriterien bewertet, darunter Praktikabilität, Verarbeitung, Berücksichtigung von Umweltstandards, Verarbeitungs- und Innovationsgrad, Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit, Ästhetik und allgemeines Design. Die diesjährigen Gewinner wurden von einer 67-köpfigen Jury, bestehend aus Experten aus der ganzen Welt, aus mehr als 6.375 Einreichungen aus 52 Ländern ausgewählt.

Atsuhiko Matsuno, General Manager der VP Design-Abteilung der Seiko Epson Corporation, sagt dazu: "Es ist für uns sehr wichtig, Produkte zu entwerfen, die nicht nur gut aussehen und hohen Umweltstandards entsprechen, sondern auch leicht zu bedienen sind. Ich freue mich sehr, dass durch den Gewinn dieser Auszeichnung unsere Bemühungen anerkannt werden. Auch bei den Designs unserer Produkte hat sich Epson verpflichtet, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen."

 

Das sind die prämierten Produkte:

 

epson-ecotank-et-m2140-10-mid

Geräte der Epson EcoTank M-Serie wurden
mit dem iF-Design Award 2019 ausgezeichnet.

Epson 18lou_scx_box_02_1

Epson leggero-36-surecolor-sc-t5100-with-a-stand_hires_1_3 Kopie

 

Geräte der Epson SureColor SC-T-Serie
wurden mit dem iF-Design Award 2019 ausgezeichnet.

Epson l510u_wh_02

Geräte der Epson EB-L-Projektorenserie
wurden mit dem iF-Design Award 2019 ausgezeichnet.

Epson ev-100_2

Geräte der Epson LightScene EV-105 Serie
wurden mit dem iF-Design Award 2019 ausgezeichnet.

 

18.02.2019
Den Wachstumsmärkten OLED TV und spiegellose Systemkameras verdankt Pansonic 2018 im Deutschlandgeschäft eine positive Entwicklung. Zu Jahresbeginn hat sich der Elektronikhersteller mit der Vorstellung seiner ersten beiden Vollformat-DSLM-Kameras Lumix S1 und S1R sowie einem neuen Sortiment an OLED TV-Modellen in strategisch den wichtigen Zukunftsmärkten in Stellung gebracht.
...Klick zum Weiterlesen
Panasonic: Erfolgreiche Jahresbilanz
Den Wachstumsmärkten OLED TV und spiegellose Systemkameras verdankt Pansonic 2018 im Deutschlandgeschäft eine positive Entwicklung. Zu Jahresbeginn hat sich der Elektronikhersteller mit der Vorstellung seiner ersten beiden Vollformat-DSLM-Kameras Lumix S1 und S1R sowie einem neuen Sortiment an OLED TV-Modellen in strategisch den wichtigen Zukunftsmärkten in Stellung gebracht.



Auf der Panasonic Convention in Frankfurt zu sehen: Die erfolgreiche
TV-Geräte Linie inkl. dem OLED_Flagschiff (Mitte).

 

Zur Panasonic Convention 2019 in Frankfurt am Main zieht die Unternehmensführung um Kai Hillebrandt, Managing Director DACH und NL, eine positive Bilanz für das zurückliegende Geschäftsjahr und gibt einen Ausblick auf 2019.

„Das vergangene Jahr hat für Panasonic außerordentlich viele Höhepunkte mit sich gebracht“, sagt Kai Hillebrandt. „Nicht nur mit Blick auf die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Firmenjubiläum, sondern auch auf die Geschäftsentwicklung im Allgemeinen. Gerade in strategisch wichtigen Schlüsselsegmenten haben wir unsere teils sehr ambitionierten Ziele erreicht und uns damit in eine ausgezeichnete Position für das neue Geschäftsjahr gebracht. Deshalb gehen wir auch mit großem Selbstvertrauen ins Jahr 2019.“

 

Neue TV-Modelle für den Boom-Markt OLED
Zur Panasonic Convention in Frankfurt am Main präsentierte das Unternehmen erstmals in vollem Umfang sein neues TV-Sortiment, darunter das 4K OLED Flaggschiff GZW2004. Ausgestattet mit neuesten Wiedergabetechnologien liefert das Spitzenmodell unübertroffenen Detailreichtum und höchste Präzision. Als weltweit erster TV unterstützt der GZW2004 sämtliche HDR Standards von HDR10+ über Dolby Vision bis hin zu HLG und erreicht so einen außergewöhnlichen Kontrastumfang. Das „Tuned by Technics“-zertifizierte Audiosystem liefert passend dazu raumfüllenden Dolby Atmos Sound.

„Sowohl in der Spitze als auch im mittleren und niedrigeren Preissegment sind die Erwartungen an Bildqualität und Ausstattung der Fernseher in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen“, erklärt Armando Romagnolo, Marketing Director CE bei Panasonic Deutschland. „Wir tragen dem Rechnung mit einem breiten Angebot, das vom hochwertigen Einstiegs-TV bis hin zum absoluten Top-Modell keine Wünsche offenlässt. Mit der Kombination aus herausragender Bildqualität, eindrucksvollem Sound und beispielloser Konnektivität erhalten die Kunden so bei uns ein Gesamtpaket, das im Markt seinesgleichen sucht.“

Grund zum Optimismus bietet der TV-Markt, der mit einem Anstieg bei Abverkäufen in Stück und Wert im Jahresendspurt 2018 nochmals deutlich zulegte. Das TV-Geschäft von Panasonic entwickelte sich dabei über das ganze Jahr hinweg gegen den insgesamt leicht rückläufigen Markt positiv. Seinen Marktanteil konnte das Unternehmen dadurch zum wiederholten Male ausbauen und liegt derzeit wertmäßig bei 13 Prozent. Dabei zeigte sich insbesondere der Vormarsch der OLED Technologie ungebrochen. So war 2018 bereits jedes siebte Gerät, das verkauft wurde, mit den selbstleuchtenden Pixeln ausgestattet. Innerhalb dieses Wachstumsmarktes erwirtschaftete Panasonic ebenfalls sehr gute Zahlen und konnte seinen Marktanteil beinahe verdoppeln.

Beim Trendthema 8K bleibt Panasonic unterdessen gelassen: „Aus technischer Sicht ist die Entwicklung von 8K im Moment sicher sehr spannend, beim Kunden allerdings gibt es derzeit keinerlei Bedarf – und das ist für uns bei der Entwicklung unseres Portfolios seit jeher ausschlaggebend“, erklärt Armando Romagnolo. „Sobald die Technologie ausgereift, alle nötigen Standards definiert und genügend attraktive Inhalte verfügbar sind, werden auch wir mit 8K Fernsehern in den deutschen Markt starten – zukunftssicher, nutzerorientiert und auf dem gewohnt hohen Qualitätsniveau, das unsere Kunden gewohnt sind.“

Neue DSLM-Kameras mit Vollformat-Sensor
Im hat Panasonic kürzlich mit der Vorstellung der neuen LUMIX S Serie bei den Vollformatkamera seinen endgültigen Einstieg in den professionellen Kamerasmarkt angekündigt. Die ersten beiden spiegellosen Modelle die Lumix S1R und S1erweitern das Gesamtportfolio der Kameramarke nochmals nach oben. Parallel präsentierte Panasonic die ersten drei Objektive mit L-Bajonett für die neue Modellreihe. Gemeinsam mit den Partnern der 2018 gegründeten L-Mount Alliance, Leica und Sigma, soll das Angebot in den kommenden Jahren auf mehr als 40 Objektive ausgebaut werden.

„Mit unseren spiegellosen Top-Modellen haben wir bereits in den vergangenen Jahren den Schritt in den Profibereich vollzogen“, sagt Armando Romagnolo. „Die Lumix S Serie verbindet nun die systembedingten Vorteile sowie die Kreativ- und Videofunktionen der spiegellosen Modelle mit dem größeren Sensorformat. Damit haben wir für all diejenigen, die mit spiegellosen Systemen arbeiten, aber nicht auf das Vollformat verzichten wollen, ein Angebot frei von Kompromissen entwickelt.“

Die erfolgreiche Lumix G Serie, mit der Panasonic vor über einem Jahrzehnt die Klasse der DSLM-Kameras begründete, bleibt nach wie vor im Fokus des Unternehmens.

Panasonics Einstieg ins Vollformat: Lumix S1 und SR. 

 

Die Entwicklung im Kameramarkt gibt der Strategie des Unternehmens recht: „Wir können auf eine solide Entwicklung in einem insgesamt schwierigen Markt zurückblicken. Das liegt nicht zuletzt an den positiven Ergebnissen im Segment der kompakten Systemkameras“, erklärt Michael List. So konnte Panasonic im zurückliegenden Geschäftsjahr seine starke Position in diesem Segment mit einem Marktanteil von 16 Prozent behaupten. Mit der Erweiterung des Portfolios um die Lumix S Serie nimmt das Unternehmen nun eine noch größere Zielgruppe in den Blick. Die Voraussetzungen hierfür könnten derweil kaum günstiger sein: Erst 2018 wuchs der Markt für spiegellose Vollformatkameras um mehr als das Doppelte. Laut Panasonic ist die Nachfrage in diesem Segment ungebrochen.

 

» Zum Newsarchiv mit weiteren News aus der Rubrik Technik
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss