Taschen Verlag – Annie Leibovitz

Annie Leibovitz, die mittlerweile auf ein 40jähriges Schaffen zurückblicken kann, gehört fraglos zu den einflussreichsten Fotografinnen der Gegenwart. Sie begann bereits 1970, als sie noch am ‚San Francisco Art Institute‘ studierte, ihre Karriere als Fotojournalistin für den ‚Rolling Stone‘. 1983, als sie der Redaktion der wiederbelebten ‚Vanity Fair‘ beitrat, hatte sie sich bereits als Rockfotografin und als scharfsinnige Chronistin gesellschaftlicher Entwicklungen einen Namen gemacht.

Beitrag lesen

Dölling und Gallitz Verlag: Julius Frank – eine jüdische Fotografenfamilie zwischen Deutschland und Amerika

Die Wiederentdeckung der Fotodynastie Frank Drei Generationen der Familie Frank betrieben seit 1872 ein Fotogeschäft in Lilienthal mit zeitweiligen Zweigstellen im nahe gelegenen Worpswede und in Bremen. Ihr späteres Schicksal reiht sich ein in das jüdischer Fotografinnen und Fotografen, die Deutschland nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten verlassen und sich im Exil eine neue Existenz aufbauten mussten.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Philip Jodidio Homes for Our Time.

Klima, Umwelt, Geschichte und Technologie verändern die Architektur weltweit: Der zweite Band der Buchreihe „Homes for Our Time“ dokumentiert eine Revolution. Anhand von Fotografien, Plänen und Texten erforscht Philip Jodidio am Beispiel von neuen auf der ganzen Welt von bahnbrechenden Architekten entstandene Bauten, die neue Ansätze im Bauwesen repräsentieren. Dabei widmet sich der Kunstgeschichtler und Wirtschaftswissenschaftler vor allem den Fragen: Welche Rolle spielen originelle und nachhaltige Privathäuser in unserer gefährdeten Welt? Wie entwickelt sich deren Gestaltung innovativ weiter?

Beitrag lesen

Kehrer Verlag: Hans-Michael Koetzle – Reden wir über Fotografie

Essays und Interviews aus vier Jahrzehnten zur Fotografie bietet das Buch „Reden wir über Fotografie“. Hans-Michael Koetzle (* 1953) äußert sich seit nunmehr über 40 Jahren als Foto-Fachjournalist, Autor und Kurator nach zahllosen persönlichen Begegnungen und ausführlichen Gesprächen mit den Großen der Fotografie sowie flankiert von akribischer Archivrecherche zu Fragen der Fotografie im 20. Jahrhundert. Dieses Buch wird diesmal unter den Abonnenten unseres Newsletters verlost.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: David De Vleeschauwe – Remote Experiences

Außergewöhnliche Reiseabenteuer abseits ausgetretener Pfade bietet das Buch von David De Vleeschauwe „Remote Experiences“ erschienen im Taschen Verlag. Der belgische Fotograf David De Vleeschauwer hat sich seit Jahren auf außergewöhnliche Reisen spezialisiert, die zumeist in unerforschte, entlegene Gebiete der Welt führen. Auf der Suche nach dem besten Zielen erkundet er seit mehr als zwei Jahrzehnten mit großer Leidenschaft von Nord nach Süd die ganze Welt, hat dabei mittlerweile mehr als 120 Länder besucht und es mit Temperaturen zwischen minus 50 und plus 50 Grad zu tun gehabt.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Stanley Greenberg – Olmsted Trees

Frederick Law Olmsted (1822 – 1903) gilt als Vater der Landschaftsarchitektur in den USA. Seine innovativen Entwürfe für Stadtparks und Parkanlagen sind einzigartig, sie haben die amerikanische Landschaft geprägt. Die Schwarzweiß-Aufnahmen, die Stanley Greenberg (* 1956) von Bäumen, die noch aus den Anfängen der Parks stammen und damit nicht selten etwa 160 Jahre alt sind, bieten eine außergewöhnliche Begegnung mit Olmsted und seinem Erbe.

Beitrag lesen

teNeues Mario Marino Kinder unserer Welt

Der international renommierte und vielfach ausgezeichnete Fotograf Mario Marino ist mit seiner Kamera seit mehreren Jahrzehnten weltweit unterwegs und gilt im Bereich Portraitfotografie seit langem als Koryphäe. Seine bisher erschienenen Bildbände mit Portraitfotografie aus Afrika und Indien haben mehrere Preise gewonnen.

Beitrag lesen

Taschen Verlag – The Office of Good Intention. Human(s) Work

Die Architekten Florian Idenburg, zusammen mit Jing Liu Mitbegründer von SO – IL, und LeeAnn Suen, deren Schriften und Forschungen Fragen des Eigentums, der Kolonisierung und Beschäftigungsformen der menschlichen Gesellschaft thematisieren, legen mit dem Band „The Office of Good Intentions. Human(s) Work“ eine umfangreiche Sammlung von Objekten, Systemen und Gebäuden vor, die seit dem Aufkommen des Internets den amerikanischen Büroraum prägen. Diese werden ergänzt durch beeindruckende Farbaufnahmen des holländischen Fotografen Iwan Baan, der mit seinen Fotos von informellen Siedlungen, wie im Torre David in Caracas, 2012 auf der Architekturbiennale in Venedig den Goldenen Löwen für die beste Installation erhielt.

Beitrag lesen

Edition Patrick Frey, Zürich: Cary Loren Polaroids 1973 – 1979

In dem Bildband „Polaroids 1973 – 1979“ präsentiert der 1955 in Detroit geborene Künstler, Musiker, Schriftsteller und Buchhändler Cary Loren stark bearbeitete Schnappschüsse seiner Entourage der 1970er-Jahre. Die Aufnahmen von Assemblagen hat er aus Drucken, TV-Fotografien, Punkzine-Covern, Stickern, Filmplakaten und anderen Ephemera jeweils zu einzigartigen farbigen Dispositiven inszeniert. Dabei nutzte er die künstlerischen Möglichkeiten von Polaroidbildern, indem er noch während des Entwickelns der Aufnahme beispielsweise durch Einkratzen oder Pressen der Emulsion eine künstlerische, scheinbar wesensfremde Bildsprache erreichte, die seine Bilder fast wie Gemälde aussehen lassen.  

Beitrag lesen

Edition Fotohof: Anne Heinlein – Geheimes Land

In dem in der Edition Fotohof, Salzburg, erschienenen Buch „Geheimes Land“ setzt sich die Fotografin Anne Heinlein künstlerisch mit der Geschichte der DDR und dem dort herrschenden militärischen Drill auseinander, der in scheinbarer Perfektion auf den großen Krieg vorbereiten sollte. Sie deutet Menschen und ihre Schicksale an, lässt aber bewusst keine genaue Verortung zu – vieles bleibt bewusst rätselhaft und diffus. Die Schriftstellerin Julia Schoch und der Historiker Peter Ulrich Weiss schildern die Gefühle, mit denen ehemalige dort lebende Bürger diese Vergangenheit sehen – mit dem Schein der Wirklichkeit und verborgenen Wahrheiten, die rückblickend nicht eindeutig rekonstruierbar sind.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Americans in Paris – Artists working in Postwar France, 1946-1962

Der hochinteressante Bildband „Americans in Paris“ stellt die spannenden Künstlerkreise vor, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Frankreich lebten und arbeiteten. Anhand aktuellster Forschungsergebnisse und fundierter Essays präsentiert der Band einen Schatz an Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen, Drucken, Fotos und Filmen aus diesen fruchtbaren Jahren in einem ganz neuen Licht.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Nicholas Pollack – Meadow

Secaucus, ein 1900 von Einwanderern in New Jersey gegründeter Ort im Hudson County im Nordosten der USA, liegt, eingerahmt vom Hakensack-River und dem Mill Creek, nahe der Metropolregion New York. Der Ort ist jedoch mehr oder weniger aus dem Blickfeld der Gesellschaft geraten. Vor allem inspiriert von der dortigen Landschaft konzentriert sich der Fotograf Nicholas Pollack in seinem im Hirmer Verlag, München, erschienenen Buch „Meadow“ auf einen kleinen Landstrich in den nahen „Meadowlands“ und präsentiert diesen in oftmals eher lyrischen Farbaufnahmen.

Beitrag lesen

Tecklenborg-Verlag: Norbert Rosing ZEN – Magie des Augenblicks

Mit dem Bildband „ZEN – Magie des Augenblicks“ und den 60 hervorragend gedruckten malerischen Bildern beweist Norbert Rosing seine neue Begeisterung für die subtile Schönheit reiner, unberührter Natur, deren Wirkung er durch seine Schwarzweiß-Fotografien noch erhöht. Die Abonnenten unseres am 1. September erscheinenden Newsletters haben die Chance das beeindruckende Buch ZEN von Norbert Rosing zu gewinnen.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Die Alpen um 1900 – eine Reise in Farbe

Zusammengestellt von der Bildredakteurin Sabine Arqué und der Journalistin und passionierten Bergsteigerin Agnès Couzy entführt der opulente, 600 Seiten dicke, 30×40 cm große und sechseinhalb Kilogramm schwere Bildband „Die Alpen um 1900 – eine Reise in Farbe“ in eine hinreißend altmodische Zeit, in der die ersten Berge und Zahnradbahnen Herren in Lederhosen und Damen in langen Röcken an den Rand der Gletscher brachten, Bergsteiger noch als Verrückte galten und Skifahrer eine Kuriosität darstellten.

Beitrag lesen

Die besten Bilder aus der Polaroid-Sammlung

Ihre unverwechselbare Anmutung und die Aura des Spontanen machten Polaroid-Aufnahmen über Jahrzehnte zu einem beliebten fotografischen Medium. „The Polaroid Book“ ist mit seinen Hunderten von Fotos aus der Sammlung der Polaroid Corporation eine Hommage an den Pionier des Sofortbilds und zeigt gleichzeitig, was man mit einem Polaroidfilm alles machen kann, vor allem aber wie er gestandene Fotografen zu experimentellen und kreativen Lösungen trieb.

Beitrag lesen

Edition fotohof: Hansgert Lambers – Verweilter Augenblick

Die Stadt- und Straßenfotografien, die der nach seinem Studium für viele Jahre als Systemberater bei IBM tätige Hansgert Lambers (*1937) als Fotografieliebhaber über sieben Jahrzehnte hinweg in Barcelona, West- und Ost-Berlin, Bologna, London, Ostrava, Paris und Prag aufnahm, zeigen ein von Humanismus und Neugier geprägtes Interesse an Menschen. Das Glück, die Erotik, die Traurigkeit und die Mühsal des Lebens finden sich in seinen Bildern als zur Conditio humana gehörende Daseinszustände.

Beitrag lesen

modo Verlag: Peter Thomann – Photos im Dialog

Dem 1940 in Berlin geborenen Fotografen Peter Thomann (DGPh) wurde eine künstlerische Betätigung praktisch in die Wiege gelegt: Sein Vater war Metallbildhauer, seine Mutter Malerin. Die Eltern erkannten früh die Kreativität des Sohnes. „Als Kind schon erhielt Thomann viele kreative Impulse, die später für seinen fotojournalistischen Werdegang wichtig werden sollten“, stellt Dr. Claude W. Sui (DGPh), der Leiter des Forum Internationale Photographie im Reiss Engelhorn Museum Mannheim, in seiner Einleitung zu dem Katalogbuch „Photos im Dialog“ fest.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: BMW M – der stärkste Buchstabe der Welt

Das Jahr 1972 war für München ein Jahr mit vielen Höhepunkten: Dort fanden im einem neuen, mit einem futuristischen Zeltdach ausgestatteten Stadion die 20. olympischen Sonnerspiele statt, im Norden wurde das neue, hoch aufragende Hauptquartier der bayerischen Motorenwerke (BMW), im Volksmund „Vierzylinder“ genannt, eröffnet, und stieg BMW in den Motorsport ein – mit dem Sonderprogramm „M“.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Herbert List – das magische Auge

Herbert List (1903 – 1975) gehört fraglos zu den einflussreichsten Fotografen Deutschlands und darüber hinaus. „Seine Fotografien wirken zeitlos und allgemeingültig – es sind Meisterwerke eines exzellenten Beobachters und Humanisten,“ stellt Kathrin Baumstark, die Direktorin des Bucerius Kunst Forum, in ihrem Vorwort zu dem Katalogbuch „Herbert List – das magische Auge“ fest.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Norman Mailer / Bert Stern. Marilyn Monroe

Marilyn Monroe, 1926 als Norma Jeanne Mortenson geboren, war eine Frau, die verzweifelt nach Liebe und Geborgenheit suchte, jedoch zum Zeitpunkt ihres Todes am 5. August 1962 von der damaligen Generation bewundert und verehrt wurde. Zusammen mit der außergewöhnlichen, 1973 von Norman Mailer (1923 – 2007) verfassten Biografie und den Fotografien von Bert Stern (1929 – 2013) erlebt sie in dem opulenten, 28×34 cm großen und fast 280 Seiten dicken Buch „Marilyn“ nun eine würdige Wiederauferstehung.

Beitrag lesen

Edition Bildperlen „Andreas Teichmann: Durch Deutschland – zwei Wanderungen in 101 Tagen“

Der Fotograf Andreas Teichmann (* 1970) ist in 101 Tagen zweimal quer durch Deutschland gewandert, einmal 2017 von West nach Ost, von Aachen nach Zittau, und 2019 einmal von Süd nach Nord, von Oberstdorf nach Sylt. Entstanden ist eine visuelle Bestandsaufnahme von Deutschland – von Orten, Menschen und ihren Geschichten. Seine Begegnungen hat er mit einer Großbildkamera dokumentiert und mit den dabei entstandenen Farbaufnahmen eine Ausstellung und einen Bildband gestaltet.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: David Katzenstein – ritual

Rituale prägen weltweit Kulturen! Der New Yorker Fotograf David Katzenstein (*1952) war im Lauf seiner jahrzehntelangen Karriere in vielen Ländern unterwegs, um als Bildchronist andere Kulturen, Leben, Feste und den Alltag der dort lebenden Menschen festzuhalten. Dabei interessierten ihn vor allem Rituale als Ausdrucksformen religiöser und sozialer Gemeinschaft.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag – 125th Street – Photography in Harlem

Der New Yorker Stadtteil Harlem ist geprägt von Geschäft und Konsum, Immobilienspekulation und Gentrifizierung, Glamour und Entertainment sowie politischer Revolte und spiegelt gleichzeitig die Geschichte und den Wandel der amerikanischen Großstadt im 20. Jahrhundert wider. Der Band „125th Street – Photography in Harlem“ “ widmet sich diesem Bezirk und seinen weltberühmten Wahrzeichen aus der Sicht eines breiten Spektrums afroamerikanischer Street-Life-Fotografinnen und -Fotografen.

Beitrag lesen

teNeues – Light on the Riviera

Der von den Genevieve Janvrin und Sophie Wright kuratierte Bildband „Light on the Riviera – Photography of the Cote d‘ Azur“ zeigt den malerischen Küstenstreifen und sein besonderes Licht aus dem Blickwinkel berühmter Fotografinnen und Fotografen. Deren Werke haben die Popularität des südfranzösischen Paradieses vorangetrieben und auch die Entwicklung der Dokumentar- Landschafts- und People-Fotografie geprägt.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: „So gesehen“ von Barbara Klemm und Christoph Brech

Für das Projekt „So gesehen“ haben sich auf Anregung der Leitung des Diözesanmuseums Paderborn mit Barbara Klemm (*1939) eine der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografinnen Deutschlands, die für ihre minutiös entwickelten, analogen Schwarzweiß-Fotografien bekannt ist, und Christoph Brech (*1964), ein Schöpfer von Videofilmen, Installationen und Farbfotografien von suggestiver Bildkraft, zusammengetan. Daraus ist eine große Ausstellung samt umfangreichem Katalog entstanden.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Harry Benson – Paul

Aus Anlass dessen 80. Geburtstags blickt mit Harry Benson ein legendärer Fotojournalist auf Paul McCartney, einen der größten Songwriter, Sänger, Musiker, Performer, Popstars aller Zeiten. Von der rauschhaften Tour der ‚Beatles‘ durch die USA im Jahr 1964 über die wundersamen Jahre der ‚Wings‘ in den 1970ern bis zur ländlichen Familienidylle der frühen 1990er Jahre – der Fotograf war mit seiner Kamera stets dabei.

Beitrag lesen

teNeues – Claudio Contreras Koob \“Flamingo\“

Grazil, elegant und in ein farbenfrohes Federkleid gehüllt – kaum ein Vogel verzaubert so sehr wie der Flamingo – und kaum jemand kann uns dieses Tier so gut nahebringen wie Claudio Contreras Koob. In dem Buch „Flamingos“ zeigt der Fotograf mehr als 120 brillante Bilder vom Leben in einer Flamingo-Kolonie – von wunderbaren Detailaufnahmen des Gefieders bis hin zu Luftbildern, auf denen die schiere Größe der Vogelkolonie deutlich wird.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Drei Jahrzehnte Paul McCartney – fotografiert von Harry Benson 

Harry Bensons Aufnahmen von Paul McCartney reichen zurück bis ins Jahr 1964, diesem für die Beatles so entscheidenden Jahr, als sie Amerika im Sturm eroberten, durch die ganze Welt tourten und mit ‚A Hard Day’s Night‘ ihr Filmdebüt feierten – stets war der Fotograf mit seiner Kamera dabei. Nachdem sich die ‚Fab Four‘ getrennt hatten und McCartney sowohl privat als auch künstlerisch neue Wege ging, war es ebenfalls Harry Benson, der Paul und seine Ehefrau Linda aus nächster Nähe fotografisch begleitete.

Beitrag lesen

Steidl Verlag: Werner Bartsch – Zeitaufnahmen

Exzellente Porträts von Protagonisten unserer Zeit stellt das Buch „Zeitaufnahmen“ erschienen im Steidl Verlag vor. In „Zeitaufnahmen“ zeigt Werner Bartsch Porträts seiner sowohl auftragsbedingten als auch freien Begegnungen mit Menschen aus den Bereichen Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik, die er in seinem charakteristischen klaren Stil porträtiert hat: Es ist ein fotografischer Dialog mit Personen, die unserer Zeit ein Gesicht gegeben haben oder weiterhin geben.

Beitrag lesen

Steidl Verlag: Thomas Hoepker The Way it was – Road Trips USA

Thomas Hoepker hat wie kaum ein anderer den deutschen Bildjournalismus seit den 1960er-Jahren mitgeprägt. Zu Beginn als fester Mitarbeiter wichtiger Magazine, als Fotograf und Korrespondent, aber auch als Artdirector und international renommierter Magnum-Fotograf zählt er heute zu den wichtigsten Vertretern eines engagierten Bildjournalismus. Sich selbst hat er allerdings immer ganz bescheiden als „Bilderfabrikant“ verstanden, als einer, der sich für nichts Geringeres als für die Wirklichkeit interessiert, für die Wahrhaftigkeit des Augenblicks.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Norman Mailer The Fight 

Die Zutaten hätten dramatischer nicht sein können: Inszeniert von Don King, einem kriminellen Boxpromoter mit Sturmfrisur, im Reich von Mobutu, einem Diktator mit Leopardenfellmütze, trafen1974 in Kinshasa im damaligen Zaire, heute Kongo, mit Muhammad Ali und George Formeln zwei Schwergewichtsboxer aufeinander, um sich einen epischen Kampf zu liefern, der in die Geschichte des Sports einging.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag – Abe Frajndlich zum 75. Geburtstag: „Lives I\’ve Lived“

Der 1946 in Frankfurt als Kind jüdischer Überlebender geborene Fotograf Abe Frajndlich hat anlässlich seines 75. Geburtstages mit „Seventy Five at Seventy Five“ einen im Hirmer Verlag, München, erschienenen Bildband herausgegeben, der 75 seiner herausragenden Arbeiten von den 1970er Jahren bis zur Gegenwart präsentiert. Entstanden ist eine wunderbare Zusammenstellung von Schwarzweiß- und Farbfotografien, die vielfach zu Ikonen unserer Zeit geworden sind.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Lena Herzog \“Strandbeest – die Traummaschinen von Theo Jansen\“

Sieben Jahre lang hat die Fotografin Lena Herzog die Evolution einer neuen, kinetischen Spezies begleitet. Komplex wie Insekten, aber so energiegeladen wie Pferde sind die „Strandbeests“, die „Strandgeschöpfe“, das mit Leidenschaft betriebene Projekt des Künstlers Theo Jansen. Seit fast zwei Jahrzehnten arbeitet er am Erschaffen dieser neuen Lebensform, die sich aus eigener Kraft am Strand bewegt und sogar überleben kann.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag „Deutschland um 1980“ – Porträt einer Epoche

Im geteilten Deutschland war die Zeit um 1980 eine Phase tiefgreifender Umbrüche: Globales Wettrüsten, grassierende Umweltzerstörung und steigende Arbeitslosigkeit befeuerten eine allgemeine Untergangsstimmung, sorgten jedoch auch für einen Kreativitätsschub. Um diese lebendige Epoche Deutschlands um 1980 fotografisch zu rekapitulieren, haben sich fünf Fachleute aus drei Institutionen – Lothar Altringer, Adelheid Komenda und Thorsten Valk vom LVR-Landesmuseum, Bonn, Jens Bove von der Deutschen Fotothek, Dresden, und Sebastian Lux von der Stiftung F.C. Gundlach, Hamburg – zusammengetan und den im Hirmer Verlag, München erschienenen Katalogband „Deutschland um 1980“, Untertitel „Fotografien aus einem fernen Land“ mit insgesamt sieben beispielhaften Fotoessays gestaltet.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag – The Infinite

„The Infinite“ dokumentiert die Entstehung einer bahnbrechenden Virtual-Reality-Immersion, gedreht an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Künstler und Astronauten wirkten zusammen, um das Leben im All und die Ausblicke in den Weltraum auf völlig neue Weise einzufangen. Die Fantasie des Menschen ist so grenzenlos wie das Universum.

Beitrag lesen

Verlag Hartmann-Books: Hans-Christian Schick Unter Wasser

Hans-Christian Schink (geb. 1961), der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studierte, ist vor allem bekannt für seine perfekt austarierten, großformatig fotografierten Bilder. Mit seinen Architektur- und Landschaftsaufnahmen im Spannungsfeld von Natur und Zivilisation avancierte er zu einem der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Fotografie. Schink lebt und arbeitet in Plath, Mecklenburg-Vorpommern.

Beitrag lesen

Schirmer/Mosel Verlag – Roger Fritz: Boulevard der Eitelkeiten

Roger Fritz hat über sieben Jahrzehnte Prominente aus Film, Politik, Kunst und Gesellschaft fotografiert und ikonische Bilder geschaffen. Anlässlich seines 85. Geburtstags im vergangenen Jahr hat er seine Bilder und Erlebnisse für das Buch „Roger Fritz: Boulevard der Eitelkeiten – Fotografien und Erinnerungen“ zusammengestellt. Die Druckfahnen hat er noch selbst korrigiert, dann ist er überraschend gestorben. So ist das Buch, das jetzt im Schirmer/Mosel Verlag erscheint, zu seinem künstlerischen Vermächtnis geworden.©

Beitrag lesen

Vincent Peters SELECTED WORKS – the collector\’s edition

Vincent Peters SELECTED WORKS – the collector’s edition – sind eine Ode an die Schönheit. Der großzügige, opulente Bildband zeigt fast 200 der besten Schwarzweiß-Bilder des Fotografen, gedruckt im feinsten Duotone, darunter ikonischen Porträts von Stars wie Charlize Theron, Laetitia Casta, John Malkovich, Monica Bellucci, Mickey Rourke, Scarlett Johannson oder Emma Watson.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: San Francisco – Porträt einer Stadt

Der 25×34 cm große und fast vier Kilogramm schwere, im Taschen Verlag, Köln, erschienene Bildband über San Francisco gibt mit seinen Hunderten von Fotografien einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der direkt am pazifischen Ozean gelegenen Metropole, die auf 42 sogenannten Hills einschließlich der 276 und 277 Meter hohen Twin Peak gebaut wurde. Dessen ungeachtet wurde das Straßennetz – wie in den USA üblich – rechtwinklig angeordnet, was vor allem im Nordosten der Stadt zu teilweise sehr steilen Straßenteilen führte.

Beitrag lesen

Dölling & Galitz Verlag: Überflieger – Die vier Leben der Schmetterlinge

Schmetterlinge sind atemberaubend schön und ein Wunder der Evolution. Sie können bis zur molekularen Feinstruktur hinab Dinge erschnüffeln, um die halbe Welt fliegen, die Gestalt von Wespen annehmen, sich im Gewimmel ihrer Fressfeinde, den Ameisen, prächtig entwickeln, tiefgefroren überleben – und vieles mehr. Auch der international renommierte Tier- und Naturfotograf Ingo Arndt (DGPh) ist der Faszination der „fliegenden Blüten“ erlegen.

Beitrag lesen

Wasmut & Zohlen Verlag – Die Gestalt des Raumes

Landschaften – insbesondere aus der Vogelperspektive – faszinieren. Die für das Buch „Die Gestalt des Raumes“, Untertitel „Landschaften Deutschlands als Abbilder der Gesellschaft“, vom Fotokopter aus einer Höhe von bis zu 100 Metern aufgenommenen Luftbilder ermöglichen einen neuen Blick auf das Land und bieten zudem eine ganz neue Sicht auf die so unterschiedlichen prägenden gesellschaftlichen Kräfte und Prozesse – nah genug, um Feinheiten und Strukturen aufzuzeigen, und abgehoben genug, um großräumige Zusammenhänge zu erkennen.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Helmut Newton. Legacy

Das Werk Helmut Newtons (1920–2004), das mehr als fünf Jahrzehnte umspannt, entzieht sich jeder Einordnung. Newtons fotografisches Schaffen ist nicht nur einzigartig, sondern in seiner Bandbreite auch nahezu ohnegleichen. Der großformatige, im Taschen Verlag, Köln, erschienene Bildband „Helmut Newton. Legacy“ präsentiert sowohl die Highlights als auch Wiederentdeckungen seines fotografischen Œuvres.

Beitrag lesen

Snoeck Verlagsgesellschaft mbH: Fred Koch – Naturfotografie der 1920/30er Jahre

Fred Koch zählt zu den wichtigsten Fotografen der Weimarer Republik – und ist dennoch erst jetzt wiederentdeckt worden. Seine neusachlichen Schwarzweiß-Fotografien zeigen vorrangig Detailaufnahmen von Pflanzen und Kristallen, Korallen und Schalentieren sowie Insekten. „Wie herrlich kann selbst der kleine Kristall erscheinen, richtig beleuchtet und richtig vergrößert […] hier ist Koch ein Bahnbrecher, der uns eine ganz neue Welt erschließt, nicht wissenschaftlich echt, denn so wunderbar sehen die Sachen in natura gar nicht aus; doch künstlerisch wundervoll,“ bewunderte Adolf Herz schon 1931 seine fotografischen Arbeiten.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Konrad Adenauer – eine Geschichte in Bildern

Konrad Adenauer (1876–1967) gilt als überragende Persönlichkeit der deutschen Nachkriegsgeschichte. Als erster Kanzler, der von 1949 bis 1963 und damit 14 Jahre lang die Bundesrepublik Deutschland regieren sollte, wurde er von der Bevölkerung verehrt und als Staatsmann weltweit geachtet. Der reich ausgestattete, im Hirmer Verlag, München, erschienene Bildband „Adenauer – eine Geschichte in Bildern“ bietet eine illustrierte Gesamtschau seines Lebens und politischen Wirkens von den Anfängen in Wilhelminischer Zeit bis zu seinem Tod.

Beitrag lesen

„Das Unendliche“, gesehen aus der Raumstation ISS

Seit Sommer 2021 können Besucher einer großen Ausstellung erstmals ins Weltall aufbrechen: Die von Felix Lajeunesse und Paul Raphaël, den mittlerweile preisgekrönten Pionieren der digitalen Unterhaltung, 2013 in Montreal gegründeten Felix & Paul Studios ermöglichen mit einer sensationellen Virtual-Reality-Immersion einen imaginären Besuch auf der internationalen Raumstation ISS. Schwerelosigkeit, atemberaubende Spaziergänge im Weltraum und zukunftsweisende wissenschaftliche Experimente sind dort erlebbar.

Beitrag lesen

Taschen Verlag Herlinde Koelbl: Angela Merkel – Portraits 1991–2021

2021 endete eine Ära – und mit ihr ein weltweit einzigartiges Projekt: Zwischen 1991 und 2021 ließ sich die Ausnahmepolitikerin Angela Merkel mit einer kurzen Unterbrechung Jahr für Jahr von Herlinde Koelbl (DGPh) fotografieren. Bei jeder Begegnung entstanden – jeweils vor sachlich weißem Hintergrund – Kopf- und Körper-Porträts, die den erstaunlichen Aufstieg einer 37-jährigen politischen Außenseiterin zu einer der mächtigsten Politikerinnen der freien Welt dokumentieren. Eindrücklich zeigt die fotografische Langzeitstudie, wie die ‚Spuren der Macht‘ – so deren Titel – Angela Merkel veränderten, war sie zu Beginn des ungewöhnlichen Fotorituals doch fast 15 Jahre davon entfernt, die erste Bundeskanzlerin Deutschlands zu werden.

Beitrag lesen

Wasmuth & Zohlen Verlag: Ruth Bernhard Fotografien – Photographies 1930–1976

Eine echte Neuentdeckung:  Ruth Bernhard. Fotografien 1930 – 1976! Leben und Werk der 1905 in Berlin geborenen, Mitte der 1920er Jahre zusammen mit ihrem Vater nach Amerika ausgewanderten und 2006 im sagenhaften Alter von 101 Jahren in San Francisco gestorbenen Ruth Bernhard sind mit der Geschichte der bedeutendsten Fotografen Nordamerikas verbunden, vor allem mit ihrem lebenslangen Freund und Lehrer Edward Weston.

Beitrag lesen

teNeues: Mario Marino – Gesichter Afrikas

Das im teNeues erschienene Buch Gesichter Afrikas von Mario Marino zeigt die ethnische und kulturelle Vielfalt Afrikas in bildgewaltigen Porträt- und Landschaftsaufnahmen. In gut 200 ausdrucksstarken, Fotografien in Farbe und Schwarz-Weiß u. a. aus Äthiopien, Kenia, Sudan und Tansania zeichnet der Fotograf Mario Marino das Gesicht der von ihm mehrfach bereisten Regionen.

Beitrag lesen

Edition Fotohof: Wolfgang Zurborn – Play Time

Mit seinen Fotografien einer Freizeit- und Medienkultur entführt Wolfgang Zurborn in seinem bei der Edition Fotohof, Salzburg, erschienenen Buch „Play Time“ in eine eigenwillige, skurrile Bilderwelt, in der Szenen und Objekte des alltäglichen Lebens scheinbar aus dem Lot geraten sind. Gleichzeitig forciert er im Stil des Filmemachers Jaques Tati, den er bereits in seiner Studienzeit in den 1980er Jahren für sich entdeckte, die Fragmentierung der Bildinhalte und versucht mit radikalen Ausschnitten, überraschenden Kompositionen und ungewöhnlichen Perspektiven mit routinierten Bildvorstellungen zu brechen.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Josef Darchinger „Das Wirtschaftswunder“

Der Fotograf Josef Heinrich Darchinger (1925-2013) arbeitete ab 1952 als selbständiger Fotojournalist. Seit Mitte der 1960er Jahre erschienen seine Bilder regelmäßig in namhaften deutschen Printmedien und sollten 30 Jahre lang die Berichterstattung von ‚Der Spiegel‘ und ‚Die Zeit‘ prägen. Darüber hinaus entstanden Ausstellungen und Bildbände, etwa über Helmut Schmidt, Willy Brandt, Richard von Weizsäcker oder Heinrich Böll. Darchinger erhielt zahlreiche Ehrungen, darunter 1987 den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh).

Beitrag lesen

Midas Verlag: Albert Watson – Wie ich Menschen sehe

Die neue Reihe des Midas Verlags »Masters of Photography« ist beeindruckend: Die Bücher protzen nicht mit Table-Book-Image, sondern verbinden interessante Bilder mit ebenso interessanten Geschichten aus dem Munde der einflussreichsten Fotografen der Welt. Die Bücher werden sicher nicht auf Wohnzimmertischen oder in Regalen verstauben, sondern immer wieder zur Hand genommen werden. Im soeben erschienenen zweiten Band der Reihe verrät Meisterfotograf Albert Watson all das, was jeder Fotografieinterressierte schon immer über die Denk- und Arbeitsweise eines echten Profis wissen wollte.

Beitrag lesen

Dölling und Galitz Verlag: Nicole Ottawa / Oliver Meckes Wandlungskünstler

Aus einem plumpen Dauerfresser, der Raupe, wird ein filigraner Schmetterling, aus einer wurstförmigen Larve eine Biene, ein Käfer oder eine Fliege. Sie alle beherrschen die Metamorphose: Die schrittweise Umwandlung beziehungsweise die Wiedergeburt aus dem aufgelösten eigenen Körper – ein wunderbares Kunststück, das täglich zigmilliardenfach abläuft. In dem im Verlag Delling und Galitz, München/Hamburg, erschienenen Bildband „Wandlungskünstler“ präsentieren sie einzigartige, mit dem Rasterelektronenmikroskop (REM) entstandene Porträts von Schmetterlingen, Käfern, Libellen, Hautflüglern, Fliegen und Mücken.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Bjarne Mastenbroek Dig it! Building Bound to the Ground

„Die Menschheit zerstört die Haut der Erde in einem bislang nie dagewesenen Ausmaß. Die Zeit ist reif für eine grundlegende Rückbesinnung“ – das ist die Erkenntnis des niederländischen Architekten Bjarne Mastenbroek. Denn der Boden, heute meist passives Fundament, steckt voller Möglichkeiten. Er untersucht daher seit Jahren mit seinem SeARCH-Büro die wechselseitige Beziehung der Architektur zur Erdoberfläche und hat mit dem Band „Dig It! Building Bound to the Ground“einen globalen Überblick geschaffen, der mit eindrucksvollen Fotos von Iwan Baan und über 500 Zeichnungen auf der ganzen Welt Hunderte von Gebäuden seziert.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Bjarne Mastenbroek Dig it! Building Bound to the Ground

„Die Menschheit zerstört die Haut der Erde in einem bislang nie dagewesenen Ausmaß. Die Zeit ist reif für eine grundlegende Rückbesinnung“ – das ist die Erkenntnis des niederländischen Architekten Bjarne Mastenbroek. Denn der Boden, heute meist passives Fundament, steckt voller Möglichkeiten. Er untersucht daher seit Jahren mit seinem SeARCH-Büro die wechselseitige Beziehung der Architektur zur Erdoberfläche und hat mit dem Band „Dig It! Building Bound to the Ground“einen globalen Überblick geschaffen, der mit eindrucksvollen Fotos von Iwan Baan und über 500 Zeichnungen auf der ganzen Welt Hunderte von Gebäuden seziert.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Pavel Odvody – Photography

Die Schwarz-Weiß-Bilder des 1953 in Tschechien geborenen und seit 1980 zunächst in Regensburg, später in Darmstadt tätigen Fotografen Pavel Odvody verknüpfen Empfindung, Erinnerung und Fantasie auf einzigartige Weise. Es ist ein Erspüren der Psyche jenseits des Körpers, die seine in dem Buch „Photography“ wiedergegebenen Bilder so bemerkenswert machen.

Beitrag lesen

Taschen Verlag – Bruce W. Talamon: Soul, R&B, Funk

Der Bildband „Soul, R&B, Funk“ des Fotografen Bruce W. Talamon versammelt rund 300 Fotografien aus der Zeit zwischen 1972 und 1982,mit denen er den Lebensstil der Szene einfing. Sie zeigen, dass er in der „Goldenen Zeit“ dieser Musikrichtung an alle Größen herankam, denn der junge afroamerikanische Fotograf hatte selbst backstage jederzeit Zutritt.

Beitrag lesen

teNeues : Miriam Mayer – Bergseele Zu Fuß über die Alpen

Ein Projekt, eine Strecke, ein Zeitraum – und die Motive, die dabei entstehen. Dieser Herausforderung hat sich die Fotografin Miriam Mayer gestellt. auf ihrer eigenen Route zu Fuß über die Alpen – vom Tegernseer nach Verona. Sie war bei Wind und Wetter unterwegs und hat dabei mit der Kamera festgehalten, was die Natur ihr geboten hat. Dieser Bildband ist kein Best-of von Bergmomenten bei perfektem Licht, sondern er erzählt die Geschichte einer authentischen Begegnung mit den Alpen.

Beitrag lesen

Hirmer Verlag: Die Fotografinnen Nini und Carry Hess

Das neue Buch aus dem Hirmer Verlag ist eine Würdigung der Fotografen-Geschwister Nini und Carry Hess. Eine langjährige intensive Recherche und Forschungsarbeit machte in Archiven, Museen und Privatsammlungen einen Nachlass ausfindig, der in der Reichsprogramnacht 1938 in Frankfurt von den Nationalsozialisten zerstört worden war: Das bisher unbekannte Bildmaterial der beiden aus einer jüdischen Familie stammenden Schwestern Nini (1884–1943) und Carry Hess (1889–1957).

Beitrag lesen

Taschen Verlag – Christo und Jeanne-Claude L\’Arc de Triomphe, Wrapped

Bereits 1958 hatten sich Christo (1935 – 2020) und Jeanne-Claude (1935 – 2009) in Paris kennengelernt. Schon drei Jahre später, als Christo in Paris ein kleines Zimmer nahe dem Triumphbogen gemietet hatte, entwickelte das Künstlerehepaar das Projekt zum Verhüllen des Arc de Triomphe in Paris, des wohl bekanntesten Monuments der französischen Metropole. 60 Jahre später, am 18. September 2021, wurde ihr lang gehegter Traum für zwei Wochen Wirklichkeit.

Beitrag lesen

Taschen Verlag: Kuma. Complete Works 1988–Today

Von Häusern mit lichtdurchlässigen Bambuswänden bis zum Dach des neuen Nationalstadions für die Olympischen Spiele in Tokyo, bei dem fas t2000 Kubikmeter Zedernholz verarbeitet wurden – mit jedem Bau verfolgt der 1954 in Yokohama geborene, in Tokyo und Paris residierende Architekt Kongo Kuma einen beispiellos nachhaltigen Ansatz, indem er lokale Handwerkskunst und Ressourcen in ortsspezifische und zeitgemäße Gebäude übersetzt.

Beitrag lesen

Taschen Verlag „Das Charlie Chaplin Archiv“

Mit dem Band „Das Charlie Chaplin Archiv“ liegt das vollständige Werk des „Tramp“ vor, das in 15 Kapiteln das Leben und die Arbeit eines der größten Schauspieler, die uns jemals erfreut haben, vorstellt. Der im Taschen Verlag erschienene Band präsentiert 900 Bilder, darunter zahlreiche, bisher unveröffentlichte Standfotos, Notizen, Storyboards und Fotos von den Dreharbeiten.

Beitrag lesen