Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

12.12.2019 -

Fotohaven_Fototoern_Hamburg_Messe_und_Congress_Rene_Zieger_bd6512df53 

 

Bei einem Fotowettbewerb von FOTOHAVEN HAMBURG und CEWE werden die besten Bilder in vier unterschiedlichen Kategorien - „Mobile Imaging Award“, „Fototörn“, „Deine Welt in Schwarz-Weiß“ und „Reiseland USA“ - mit hochwertigen Kameras und weiteren Gewinnen belohnt. Außerdem werdne die TOP 3 jeder Kategorie auf der Fotomesse ausgestellt und geehrt.

Bei dem Fotowettbewerb können Profis und Freizeitfotografen ihre Kreativität unter Beweis stellen.Ob mit großer Leidenschaft für die Fotografie, dem effektivsten Weitwinkel oder dem notwendigen Gespür, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein – das Einfangen besonderer Augenblicke ist eine Kunst, die es zu beherrschen gilt. Nach dem großen Erfolg des ersten Fotowettbewerbs mit mehr als 2.800 Einreichungen suchen die FOTOHAVEN HAMBURG, die Fotomesse vom 5. bis 9. Februar 2020, und Premiumpartner CEWE künstlerische, emotionale, spektakuläre und kreative Aufnahmen.

Eine Jury kürt die schönsten Motive in vier Kategorien: „Fototörn – Fotos rund um Hafen, Schiffe, Fluss und Meer“, „Reiseland USA“, „Deine Welt in Schwarz-Weiß“ sowie „Mobile Imaging Award“ – ein neuer Wettbewerb mit Ausrichtung auf die Smartphone-Fotografie. Auf https://contest.cewe.de/fotohaven-hamburg-2020 können Bilder in den verschiedenen Kategorien hochgeladen werden.


Die drei Siegerfotos der vier Kategorien werden auf der FOTOHAVEN HAMBURG auf dem Hamburger Messegelände ausgestellt. Auf der Messe erfolgt zudem die Ehrung der Fotografen durch die Juroren. Neben dem eigenen Ausstellungsbild auf Alu-Dibond für die Top 3 jeder Kategorie locken als Gewinne hochwertige Preise, die jedes Fotografenherz höher schlagen lassen: Kameras, Objektive, Zubehör, Ausrüstung und Gutscheine für CEWE-Fotoprodukte.

Die Plätze 1 bis 15 in jeder Kategorie erhalten je zwei Eintrittskarten für die FOTOHAVEN HAMBURG und haben so die Gelegenheit, in die spannende Welt der Foto-Community einzutauchen. 


Im Fokus: Vier Kategorien, vier Schwerpunktthemen:    
           
Fototörn - Fotos rund um Hafen, Schiffe, Fluss und Meer

Ob auf einer Foto-Barkasse durch den Hamburger Hafen, beim Paddeln auf der Isar oder die perfekte Welle reiten beim Surfen – gesucht werden einzigartige Aufnahmen mit maritimem Charakter.
 

Mobile Imaging Award

Zu Hause, in der Freizeit oder im Urlaub – das Smartphone ist ein ständiger Begleiter. Der „Mobile Imaging Award“ kürt die besten Handyfotos und richtet sich speziell an die jüngere Foto-Community, die mit einzigartigen Perspektiven und Momentaufnahmen bereits auf Instagram oder Snapchat zu überzeugen weiß. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


Reiseland USA

Atemberaubende Landschaften und imposante Skyscraper – im Fokus stehen die USA. Die attraktive Urlaubsdestination im Norden Amerikas präsentiert sich parallel zur FOTOHAVEN HAMBURG auf der REISEN HAMBURG. Die Jury sucht sowohl Urlaubsfotos als auch Aufnahmen, die den „American Way of Life“ in Deutschland bildlich widerspiegeln: Straßen-Cowboys, Basketball, Eishockey uvm.


Deine Welt in Schwarz-Weiß

Eigentlich ist die Welt bunt und voller Farben. Für den Betrachter ist es daher spannend zu sehen, was passiert, wenn das Motiv in Schwarz-Weiß getaucht wird.  Es entsteht ein neuer Ausdruck, eine andere Stimmung, eine neue Vielfalt. 


Über die Messe FOTOHAVEN HAMBURG

Der Fotowettbewerb ist Teil der FOTOHAVEN HAMBURG, die vom 5. bis 9. Februar 2020 unter dem Dach der oohh! FreizeitWelten stattfindet. Bekannte Hersteller präsentieren nicht nur Neuheiten um Kameras und Ausrüstung, sondern auch Infotainment rund um die Fotografie. Begleitend zur Messe wird ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Workshops angeboten. Sechs Messen, ein Ticket: Fotobegeisterte können sich auf den Messen REISEN HAMBURG, CARAVANING HAMBURG, KREUZFAHRTWELT HAMBURG, RAD HAMBURG sowie AUTOTAGE HAMBURG zusätzlich Inspiration und Tipps für Urlaub, Erholung und Freizeit holen.

15.12.2019 -

...Klick zum Weiterlesen
Louis Roederer Discovery Award 2020

vso12

 

Exposition Anonymous Project, Maison des Peintres. Bernard Doisy, 2019.

 

 

Seit seinen Anfängen sind die Rencontres d' Arles eine treibende Kraft für die Förderung der Fotografie und ihrer Akteure, vom Fotografen bis zum Ausstellungskurator und Verleger. In diesem Sinne möchte das Festival den Louis Roederer Discovery Award für Galerien sehen, die oftmals die ersten sind, die Talente von morgen entdecken.

Jetzt können die Galerien eine Ausstellung mit einem Künstler vorschlagen, den sie unterstützen und dessen Werk gerade von einem internationalen Publikum entdeckt wurde. Zehn der eingereichten Ausstellungsprojekte werden bei den nächsten Rencontres d'Arles in die engere Auswahl genommen und ausgestellt. In der Eröffnungswoche vergibt eine Jury den Louis Roederer Discovery Award an den Gewinner und seine Galerie in Form einer Unterstützung in Höhe von 15.000 Euro. Die Öffentlichkeit stimmt über den People's Choice Award, der mit  5.000 Euro dotiert ist.

Die von den Galerien ausgewählten Künstler müssen unter 45 Jahre sein und ein neues Werk zeigen. Die ausgewählte Arbeit darf vor der Ausstellung in Arles noch nicht gezeigt worden sein.

 

Der Wettbewerb läuft mit Unterstützung von Louis Roederer und dem Polka Magazine

31.12.2019 -

...Klick zum Weiterlesen
E1/R1 Photo Award

E 1

Fotograf: © Thomas Ulrich, Deutschland
„Mythos Externsteine“, Aufnahmeort: E1/R1, Externsteine (Deutschland)

 

Auch bei der zweiten Auflage sollen wieder die schönsten Fotografien aus den vier Kategorien „Kultur und Landschaft“, „Mensch und Natur“, „Himmel und Erde“ sowie „Tier und Natur“ von einer Fachjury bewertet werden. Die Einreichungsfrist für den Fotowettbewerb endet am 31. Dezember 2019. Es können ein bis maximal zehn Fotos in den vier verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Anders als beim letzten Mal richtet sich der Wettbewerb dieses Jahr ausschließlich an Amateurfotografen.

Überwältigende Wander- und Radwanderimpressionen aus ganz Europa, und die Ausstellung ging sogar auf Reisen – nach dem tollen Einstands-Erfolg des ersten europaweiten E1/R1 Photo Awards im vergangenen Jahr geht der einzigartige Fotowettbewerb der Lippe Tourismus und Marketing GmbH (LTM GmbH) in Detmold nun in die nächste Runde. „Nachdem wir bei der Premiere 2018 nahezu 2.000 Einreichungen aus vielen Ländern Europas erhielten und die Ausstellung auch in Italien präsentiert wurde, freuen wir uns jetzt erneut auf die schönsten Motive entlang der beiden europäischen Fernwege“, sagt Günter Weigel, Geschäftsführer der Lippe Tourismus & Marketing GmbH. Ab sofort sind Amateur-Fotografen aus ganz Europa wieder dazu aufgerufen, ihre Impressionen entlang des Fernwanderwegs E1 und des Radwanderwegs R1 einzureichen. Der europäische Fernwanderweg E1 führt vom Nordkap nach Süditalien. Der europäische Radwanderweg R1 von Boulogne sur Mer über London nach St. Petersburg. Beide Wege kreuzen sich bei den Externsteinen im Teutoburger Wald bei Detmold.

 

 

05.01.2020 -

GL image003

Glanzlichter 2019 – Hasan Baglar

 

Zum 22. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2020. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 13. Mal der „Fritz Pölking Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Mit der neuen Kategorie „Naturfotografien mit dem Multicopter“ werden erstmals die besten Drohnenfotos gesucht.
Einsendeschluss für Deutschlands größten Naturfoto-Wettbewerb ist der 5. Januar 2020.
In acht verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, andere Tierarten außer Vögel und Säugetiere, besondere Naturmomente und Multicopter-Fotos) werden die schönsten Naturfotos aus aller Welt gesucht.

 

GL image002

Glanzlichter 2019 – Roie Galitz

 

Unter den engagierten jugendlichen Naturfotografen wird der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ gesucht. Alle Nachwuchsfotografen, die zum Einsendeschluss am 5. Januar 2020 nicht älter als 17 Jahre sind, können an diesem Fotopreis teilnehmen. Zusätzlich zu den Geld- und Sachpreisen erhält der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ eine Olympus-Kamera-Ausrüstung im Wert von € 1.700 vom Junior-Award-Sponsor Olympus.

 

Der 2008 ins Leben gerufene „Fritz Pölking Award“ ist für die Glanzlichter ein persönliches Anliegen, das Andenken an Fritz Pölking lebendig zu erhalten und mit diesem Sonderpreis zu ehren. Prämiert wird ein Foto aus der Kategorie „Artists on Wings“ (Vögel), das von Gisela Pölking, selbst eine anerkannte Naturfotografin, ausgewählt wird.

 

Der Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ ist mit Preisen im Gesamtwert von über 30.000 Euro dotiert, die von den Sponsoren aus der Fotoindustrie zur Verfügung gestellt werden. Der Hauptsponsor CEWE vergibt den Preis für den Gesamtsieger in Höhe von € 2.500. Die Teilnahmegebühr beträgt € 20 und der Einsendeschluss ist der 5. Januar 2020.                                                                                                 

Der Glanzlichter-Wettbewerb ist vom „Deutschen Verband für Fotografie e.V.“ mit dem DVF-Patronat ausgezeichnet und steht unter der Schirmherrschaft des „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit“.

 

Die Siegerehrung findet traditionell während Europas größtem Naturfoto-Festival, den 22. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen, vom 23.-26. April 2020 in Fürstenfeldbruck statt. Nach der Siegerehrung am 24. April 2020 mit erstmaliger Präsentation der 87 Siegerbilder findet das Gala-Abendessen der anwesenden Gewinner statt. Darüber hinaus wird mit den Siegerbildern ein Buch produziert und mehrere Wanderausstellungen, die zwei Jahre lang an über 20 Plätzen in Deutschland gezeigt werden.

 

Die Wettbewerbsunterlagen können unter www.glanzlichter.com/Wettbewerbsbedingungen.cfm im Internet heruntergeladen oder angefordert werden bei:

projekt natur & fotografie
Schulstr. 7
D-56729 Monreal
Tel.: 02651-6764
Fax: 02651-76733
E-mail: fuhrmann@glanzlichter.com

24.01.2020 -

Sander_Westerwälder Familie, um 1912_500

August Sander: Westerwälder Familie, um 1912
© Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln;
VG Bild-Kunst, Bonn 2019/2020

 

Der August-Sander-Preis für Porträtphotographie wird zum zweiten Mal gestiftet von Ulla Bartenbach und Prof. Dr. Kurt Bartenbach in Zusammenarbeit der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn ausgeschrieben und wendet sich an Künstler bis 40 Jahre.

Mit der Auslobung des Preises verbindet sich die Idee, junge zeitgenössische künstlerische Ansätze im Sinne der sachlich-konzeptuellen Photographie zu fördern. Vor dem Hintergrund der bedeutenden Porträtphotographien von August Sander sollen sich die photographischen Werke der Bewerber/der Bewerberinnen vorrangig auf das Thema des menschlichen Porträts beziehen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen. 

Teilnahmeberechtigt sind nationale und internationale Künstler/innen bis einschließlich 40 Jahre mit dem Schwerpunkt Photographie. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Dazu richtet die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur nach Möglichkeit und individueller Abstimmung eine Ausstellung mit Arbeiten des Preisträgers/der Preisträgerin aus. 

Für die Einreichung eignet sich eine schon weitgehend erarbeitete Serie mit höchstens 20 Photographien. Es werden nur Arbeiten zur Begutachtung herangezogen, die einer thematisch gebundenen Bildgruppe oder Sequenz folgen, Einzelbilder bleiben unberücksichtigt. Die vorgelegten Werke sollen bei anderen Wettbewerben noch keinen Preis erhalten haben. 

Die Jury setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen: Rineke Dijkstra, Künstlerin, Amsterdam; Douglas Eklund, Kurator, The Metropolitan Museum of Art, New York; Prof. Dr. Ursula Frohne, Kunsthistorikerin, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster; Dr. Anja Bartenbach, Stifterfamilie, Köln; Gabriele Conrath-Scholl, Leiterin, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln. 

Ende März 2020 wird eine Shortlist veröffentlicht. Der Preisträger/die Preisträgerin, resultierend aus der Shortlist, wird Ende April 2020 bekanntgegeben. Die Preisvergabe findet im September 2020 in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur in feierlichem Rahmen in Köln statt. Einsendeschluss ist der 24. Januar 2020

 

31.01.2020 -

...Klick zum Weiterlesen
Epson Digigraphie-Fotowettbewerb 2020

Epson  dscf7803

Blick in einen der Ausstellungsräume –
während der Schau von Fotograf Moritz Küstner im Mai 2019 (Foto: Epson)

 

 

 

Mit Bildern zu den Themen "Wasser - kostbarer als Gold" und "Doppelgänger in der Natur" kann man sich am Epson Digigraphie-Fotowettbewerb beteiligen und hat die Chance im kommenden Jahr in der Epson Digigraphie-Galerie in Zingst während des erfolgreichen Umweltfotofestivals „horizonte zingst“ ausgestellt zu werden.

Die Werke der Wettbewerbsgewinner werden unter anderem während der Eröffnungswoche des Festivals gezeigt – ein Zeitraum, in dem die nationale und internationale Fachpresse für Kunstfotografie vor Ort sein wird, aber auch zahlreiche Galeristen, Dozenten und Hersteller. Eine hohe Aufmerksamkeit ist also garantiert. 

 

Epson img_8899

Auch die Exponate für die große Strandausstellung
druckt Epson für „horizonte zingst“. (Foto: Epson)

 

 

Thema 1:  Wasser – kostbarer als Gold

Beschreibung: Größter Lebensraum der Erde, existenzielles Nahrungsmittel und romantisches Naturmerkmal – Wasser kann vieles sein. Für jedes Lebewesen auf unserem Planeten ist es unverzichtbar. In der kollektiven Erinnerung seit jeher im Überfluss vorhanden, wird seine kostbare Einzigartigkeit vor einem drohenden Klimawandel jedoch immer spürbarer. Was bedeutet Wasser für Sie?

Thema 2: Doppelgänger in der Natur

Beschreibung:Individualität ist ein starkes Charakteristikum in der Natur. Keine zwei Pflanzen, Tiere, Menschen oder Phänomene scheinen genau identisch zu sein. Aber es gibt sie doch, jene Paare. Jedenfalls auf den ersten Blick – entweder zufällig entstanden oder durch den Eingriff des Menschen. Zeigen Sie uns Doppelgänger in der Natur, die Sie verblüfft haben.

Um die künstlerische Handschrift der Teilnehmenden beurteilen zu können, müssen diese zehn Fotos zum ausgewählten Themenblock hochladen sowie zusätzlich ein erklärendes schriftliches Konzept im Textfeld einstellen (max. 2.800 Zeichen inkl. Leerzeichen).  

 Diese Bilder sollen beispielhaft für eine spätere Ausstellung stehen. Die finalen Ausstellungen werden aus je 15 bis 25 Werken bestehen. 

 

Die Gewinner werden durch eine Expertenjury ermittelt.

Teilnehmer können wahlweise zu einem ober beiden Themen ihre Arbeiten hochladen. 

 

31.01.2020 -

expo_20_1000


Die photokina und der deutsche Pavillon auf der EXPO  2020 Dubai  veranstalten einen neuen bundesweiten Fotowettbewerb für Nachwuchsfotografen zum Thema Nachhaltigkeit. Plattform für den Wettbewerb ist der Deutsche Jugendfotopreis. Die besten Bilder werden auf der photokina in Köln vom 27. bis zum 30. Mai 2020 und auf der EXPO in Dubai ausgestellt. Bilder können bis Januar 2020 eingereicht werden.


Die photokina und der deutsche Pavillon auf der EXPO  2020 Dubai  veranstalten einen neuen bundesweiten Fotowettbewerb für Nachwuchsfotografen zum Thema Nachhaltigkeit. Plattform für den Wettbewerb ist der Deutsche Jugendfotopreis. Die besten Bilder werden auf der photokina in Köln vom 27. bis zum 30. Mai 2020 und auf der EXPO in Dubai ausgestellt. Bilder können bis Januar 2020 eingereicht werden.

Unter dem Motto „Zukunft jetzt – Mein Bild für die Expo 2020“ sind Bilder gefragt, die zeigen, wie sich Menschen für ein lebenswertes Deutschland stark machen und   auf unterschiedliche Weise nachhaltig für  die Umwelt engagieren. Teilnehmen können alle bis 25 Jahre, die (noch)  nicht als Profi-Fotografen und -Fotografinnen unterwegs sind.

Bilder für die Zukunft
Inhaltlich stützt der Wettbewerb damit die Botschaft des Deutschen Pavillons CAMPUS GERMANY auf der EXPO 2020 in Dubai, die vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 stattfinden wird.
Die Erde im Zeitalter des Menschen soll ein zukunftsfähiger Ort sein – für die Menschen. Dafür müssen die richtigen technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Weichen gestellt werden. Dabei ist es entscheidend, die Nachhaltigkeit als oberste Maxime allen Handelns zu Grunde zu legen. Mit seiner Intelligenz und Kreativität kann der Mensch die Entwicklung wieder auf den richtigen Kurs bringen und damit sein und das Leben kommender Generationen sichern. Der Deutsche Pavillon wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) präsentiert. Die Koelnmesse GmbH wurde vom BMWi mit der Organisation und Durchführung des Deutschen Pavillons beauftragt.

Unterstützt wird der Wettbewerb vom Deutschen Jugendfotopreis und dem Partner Photoindustrie-Verband (PIV).


Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss