Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

08.02.2019 -

...Klick zum Weiterlesen
Zeiss Photography Award 2019

photography-award-winner-2018.ts-1542752886197

Nick Hannes, Gewinner ZEISS Photography Award 2018

Der Zeiss Photography Award geht in die vierte Runde – und ruft Fotografen weltweit auf, ihre Werke unter dem Thema „Seeing Beyond – The Unexpected“ zu präsentieren. Bis zum 8. Februar 2019 können Fotografen ihre Fotoserien aus fünf bis zehn Bildern einreichen. Zu gewinnen gibt es Zeiss Objektive im Wert von 12.000 Euro und eine Fotoreise.


Das Thema „The Unexpected“ darf und soll im weitesten Sinne verstanden werden: Wichtig ist, dass die Serie eine starke und klar erkennbare Geschichte erzählt, die über das Alltägliche hinausgeht und etwas Unerwartetes oder Überraschendes in den Blick nimmt – sei es in der Landschaft, im menschlichen Ausdruck, durch Gefühle oder Interaktion, im Kontext von politischen oder sozialen Entwicklungen oder durch einen eher konzeptionellen Ansatz. Das Unerwartete kann von globaler oder sehr persönlicher Bedeutung sein, es kann etwas Bekanntes in neuem Licht zeigen – oder etwas völlig Unbekanntes beleuchten. Alle fotografischen Genres sind willkommen.

Am 26. März 2019 wird die Shortlist mit den 15 besten Arbeiten veröffentlicht, am 9. April 2019 wird der eiss Foto-Objektive seiner Wahl im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie 3.000 Euro Reisebudget für ein Fotoprojekt. Die feierliche Preisverleihung findet am 17. April 2019 in London statt. Die Gewinnerfotos und ausgewählte Fotos der Shortlist werden vom 18. April bis 6. Mai 2019 im Somerset House in London ausgestellt. Zeiss lädt den Gewinner zusätzlich in den Unternehmenshauptsitz in Deutschland ein. Dort bekommt er Einblick in die Zeiss Welt und kann die Objektive von Zeiss ausgiebig testen. Weiterhin bieten Zeiss und die World Photography Organisation dem Gewinner an, individuell mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Der Zeiss Photography Award wird von Zeiss und der World Photography Organisation gemeinsam ausgerichtet. Im Vorjahr haben rund 12.000 Fotografen aus 140 Ländern fast 90.000 Fotos eingereicht.

Weitere Informationen über den Zeiss Photography Award, die Teilnahmebedingungen und Einreichung

12.02.2019 -

Epson 01

Digigraphie, das besondere im Druck. Bild Epson

 


Epson schreibt erneut einen Fotowettbewerb für zwei Einzelausstellungen in der Digigraphie-Galerie in Zingst aus. Gesucht werden herausragende Fotografien zu den beiden Themen „Klimawandel: Bilder der Hitze“ sowie „Natur im Stadtraum“. Einsendeschluss ist der 12. Februar 2019.
„Der Sommer 2018 hat uns vor Augen gehalten, wie gravierend andauernde Hitze nicht nur das Gesicht einer Landschaft verändern kann, sondern auch tragende Säulen unserer Grundversorgung ins Wanken bringt, beispielsweise die Landwirtschaft. Insofern macht die zurückliegende Hitzeperiode deutlich, dass der Schutz des Klimas unser aller Pflicht sein muss“, sagt Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH. „Natürlich ist es aber auch ermutigend zu sehen, dass Natur und Nachhaltigkeit für viele Menschen immer wichtiger werden.“
Fotografen, die teilnehmen möchten, sind aufgefordert, ein Bildkonzept mit fünf exemplarischen Fotos für das gewählte Themengebiet einzureichen. Das Bildkonzept soll die Handschrift des Künstlers widerspiegeln.
„Alle Werke, die in unserer Galerie in Zingst gezeigt werden, sind sogenannte Digigraphien. Der Begriff bezeichnet ein zertifiziertes Kunstdruckverfahren in höchster Qualität. Damit haben Fotografen auch die Möglichkeit, ihre Werke zu limitieren und mit einem Siegel zu versehen. Die Fotos der Wettbewerbssieger werden wir natürlich auch nach dem Digigraphie-Verfahren drucken“, erklärt Frank Schenk, Head of Graphics and Industrial Printing Epson Deutschland GmbH, und fügt hinzu: „Es ist aber keinesfalls Bedingung für die Teilnehmenden, dass diese bereits zertifizierte Digigraphie-Künstler sind. Der Wettbewerb ist für alle offen.“
Über die Gewinner entscheidet eine Expertenjury, besetzt mit Fotojournalisten sowie dem Kurator des Fotofestivals, Klaus Tiedge. Eine Ausstellung wird insgesamt zwischen 15 und 25 Bilder umfassen. Die gezeigten Werke werden gemeinsam mit Print-Spezialisten von Epson als Digigraphien produziert.
Die beiden Gewinner erhalten neben der Ausstellung eine Reise für zwei Personen zur Vernissage nach Zingst sowie die gedruckten Kunstwerke. Die Vernissagen zu den Ausstellungen finden zeitgleich mit dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« (Mai 2019) sowie zum „Fotoherbst Zingst“ (September/Oktober 2019) statt.

Einreichungen unter:

 

15.02.2019 -

Der Deutsche Apotheken Award geht in die nächste Runde: Die Ausschreibung zum dritten Deutschen Apotheken-Award startet am 31. Oktober 2018. Die Preisträger werden am 9. Mai 2019 wiederum im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum ausgezeichnet. Insgesamt sind 3.750 Euro zu gewinnen.

Der im Jahr 2015 erstmals verliehene Deutsche Apotheken-Award (DAA) hat sich mittlerweile zur festen Größe im Apothekenjahr entwickelt. Die Verleihung des zweiten DAA im Jahr 2017 fand im Rahmen einer festlichen Zeremonie direkt im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum statt.
Neu ist dieses Mal, dass der Deutsche Apotheken-Award nicht mehr wie bisher in drei, sondern in zwei Kategorien ausgeschrieben wird: „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“. 

Während die erste Kategorie alle Aspekte umfasst, die eine „moderne Apotheke“ ausmachen können – von digitalen Lösungen über kreative Dienstleistungen bis hin zu besonders innovativen Einrichtungskonzepten – führt die Kategorie „Apotheke und Patient“ die bisherigen Kategorien „Gesunde Lebensführung / Prävention“ und „Soziales Engagement“ zusammen. Hier können sich alle Projekte bewerben, bei denen die Apotheke ihren Patienten und Kunden einen Mehrwert bietet, sei es durch ihr gesellschaftliches Engagement, die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen oder in den Bereichen Prävention und Selbstmedikation.

Gefragt sind Projekte, Programme oder Modellvorhaben in den zwei Preiskategorien „Moderne Apotheke“ sowie „Apotheke und Patient“, die seit mindestens sechs Monaten bestehen und idealerweise auf andere Apotheken übertragbar sind.

Der erste Preis in den Kategorien „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“ ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert, die zweiten und dritten Preise mit jeweils 750 bzw. 500 Euro. 

Auch die dritte Ausgabe des Deutschen Apotheken-Awards soll ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit setzen, wie engagiert sich die Apotheken für die Belange ihrer Patienten und Kunden einsetzen und Sachwalter ihrer Interessen sind. Sie sind für viele der erste Ansprechpartner, wenn es um Fragen rund um die Gesundheitsvorsorge oder die Betreuung chronisch Erkrankter geht. Und das soll auch so bleiben.

 

Weitere Infos und Einreichungen

18.02.2019 -

Areal svf8o1cygq3gc7ejb0id

 

DJI und die Online-Plattform für Luftbildfotografie, SkyPixel, schreiben ihren jährlichen Foto- und Videowettbewerb aus. Alle professionellen Fotografen, Videofilmer, Enthusiasten und Content Creators sind eingeladen teilzunehmen. Einsendeschluss ist der 18. Februar 2019.

Teilnehmer können beim SkyPixel-Wettbewerb 2018 beliebig viele Fotos und Videos einreichen, und es gibt keine Ausrüstungsbeschränkungen hinsichtlich Hersteller oder Produkt.

Zu den Preisen zählen eine Hasselblad X1D-50c Kamera, eine DJI Mavic 2 Pro, ein DJI Osmo Pocket und viele weitere Produkte mit einem Gesamtwert von mehr als 120.000 Euro. SkyPixel organisiert im nächsten Jahr mehrere Ausstellungen in verschiedenen DJI Flagship Stores, um die prämierten Werke einem breiten Publikum zu zeigen. Darüber hinaus werden ausgewählte Werke in Workshops vorgestellt, die von Gewinnern und professionellen Fotografen in Zusammenarbeit mit SkyPixel moderiert werden. 

"DJI hat die Drohne und ihre Anwendungsmöglichkeiten revolutioniert. Die kompakte Größe und das leistungsfähige Bildsystem unserer Drohnen machen es leichter als je zuvor, beeindruckende Luftbildaufnahmen zu erstellen. Jetzt ist jeder in der Lage, seine Kreativität und Inspiration abheben zu lassen“, erklärte Ferdinand Wolf, Creative Director bei DJI Europe. „Wir sehen mehr und mehr Luftbildfotografen und Content Creators, die ihre einzigartigen Perspektiven und Geschichten über SkyPixel teilen. Mit diesem Wettbewerb hoffen wir, mehr Menschen für Luftbildtechnik zu begeistern und somit eine neue Art des Storytelling zu erleben.“ 

Seit 2014 hat die SkyPixel-Online-Community (www.skypixel.com) professionelle Luftbildfotografen und Content Creators aus mehr als 140 Ländern angelockt. Die SkyPixel-Wettbewerbe in den letzten drei Jahren haben mehr als 100.000 Einsendungen erhalten, und so ist eine riesige Sammlung außergewöhnlicher Natur-, Kultur-, und Architekturaufnahmen und origineller Luftbild-Meisterwerke entstanden.

  

Videowettbewerb: 

Natur: Aufnahmen von Landschaften, Natur und der Tierwelt

Stadt: Die Schönheit urbaner Landschaften und von Menschen erschaffener Architektur

Sport: Besondere Momente sportlicher Leistungen in Bewegung 

Reisen: Geschichten über Menschlichkeit, Kultur und unvergessliche Abenteuer (Menschen sollten Teil des Videos sein)

Kreativität: Kreative Geschichte, die mit den innovativen Effekten und den intelligenten Funktionen einer Drohne arbeitet.

Videos sollten nicht länger als 5 Minuten sein und mindestens 30 Sekunden Luftbildaufnahmen enthalten. 

 

Fotowettbewerb: 

Natur: Halte die Zeit an und enthülle die wahre Schönheit der Natur 

Architektur: Zeige beeindruckende Bauwerke aus neuen Perspektiven

Spaß: Halte Momente der Freude aus einem einzigartigen Winkel fest

Sport: Mache sichtbar, wie Athleten voller Energie ihre Träume verfolgen 

Egal für welche Kategorien sich Teilnehmer anmelden, jeder Flug sollte mit Vorsicht und im Einklang mit örtlichen Gesetzen und Regularien durchgeführt werden.

Insgesamt gibt es 49 Preise: Je ein erster, zweiter und dritter Preis in jeder der neun Kategorien, zehn spezielle Preise, die von der Jury ausgewählt werden, zehn weitere Preise, die nach Likes der Community entschieden werden sowie zwei Hauptgewinne. 

Die Jury besteht aus preisgekrönten Regisseuren, Fotografen und Influencern, wie beispielsweise Toby Strong, einem Dokumentarfotografen, der bereits viele Emmy- und BAFTA-Preise gewonnen hat. Ein weiteres prominentes Mitglied ist Ben Nott, einer der renommiertesten Kameramänner und Mitglied des australischen ACS.

  

Details zur Einsendung

Einsendestart: 18. Dezember 2018, 7:00 (MEZ) (14:00 China Standard Time)

Einsendeschluss: 18. Februar 2019, 7:00 (MEZ) (14:00 China Standard Time)

Bekanntgabe der Gewinner: 20. März 2019

Alle Interessenten können die Website des SkyPixel-Fotowettbewerbs 2018 besuchen, um weitere Informationen zu den Wettbewerbsregeln und -richtlinien zu erhalten.

 

01.03.2019 -

322c1077-ce53-4023-a326-2f58e358702d

 

Zum 19. Mal lädt GDT  (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen) Fotografen aus ganz Europa zu dem renommierten Wettbewerb Europäischer Naturfotograf und zum Fritz Pölking Preis ein. Gesucht werden frische Bildideen und ungewöhnliche Perspektiven! Die Bilder sollen die Schönheit und Faszination der Natur zeigen, aber auch auf deren Gefährdung und Zerbrechlichkeit hinweisen. Sie sollen den Betrachter berühren und Emotionen wecken. Einsendeschluss für die Preise ist der 1. März 2019
 

Europäischer Naturfotograf 2019
Auf die besten Bilder warten Bargeldpreise im Wert von 800 bzw. 500 Euro auf alle Erst- und Zweitplatzierten jeder Kategorie! Der Gesamtsieger des GDT ENJ erhält zudem von Canon 3.000 Euro in bar. Insgesamt sind Preise im Wert von 25.000 Euro ausgelobt.
 
Die Siegerbilder des Wettbewerbs werden wie in jedem Jahr auf dem Internationalen Naturfotofestival der GDT in Lünen (25. bis 27. Oktober 2019) nach der Preisverleihung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im Anschluss daran ist die Ausstellung in Deutschland, Belgien, England, Frankreich, Spanien und weiteren europäischen Ländern zu sehen. Alle Fotografen, die ein Bild platzieren, erhalten einen Ausstellungskatalog zum Wettbewerb sowie Freikarten für das Internationale Naturfotofestival in Lünen. 

Weitere Infos und Teilnahme:

https://www.gdtfoto.de/seiten/europaeischer-naturfotograf-des-jahres-ausschreibung-teilnahme-2019.html

 

Fritz Pölking Preis und Fritz Pölking Jugend Preis

Zur Würdigung der Verdienste des 2007 verstorbenen GDT - Gründungsmitglieds Fritz Pölking verleiht die GDT zusammen mit dem Tecklenborg Verlag T im Rahmen des GDTENJ den internationalen Fritz Pölking Preis sowie den Fritz Pölking Jugend Preis. Beide Auszeichnungen werden jährlich für ein herausragendes fotografisches Werk vergeben. Dies kann ein naturfotografisches Projekt oder ein Portfolio sein. Bewertet werden sowohl die fotografische Leistung als auch das Gesamtkonzept, die Idee und die gestalterische Umsetzung.
 
Der Sieger des Fritz Pölking Preises erhält vom Tecklenborg-Verlag 2.000 Euro in bar.
Mit dem Fritz Pölking Jugend Preis können junge Fotografen bis 23 Jahre 1.500 Euro in bar (gestiftet vom Tecklenborg-Verlag) sowie einen Warengutschein über 500 Euro (AC-Foto) gewinnen.
 
Die Sieger des Fritz Pölking Preises sowie des Fritz Pölking Jugend Preises werden ebenfalls auf dem Internationalen Naturfotofestival der GDT geehrt und ihre Bilder im Rahmen der Gesamtausstellung GDT ENJ 2019 erstmals dort präsentiert.
 

Weitere Infos und Teilnahme

https://www.gdtfoto.de/seiten/fritz-poelking-preis-ausschreibung-teilnahme-2019.html

 

31.03.2019 -

Glanzlichter 01

Bild: Manuel Enrique González Carmon, Glanzlichter Naturfotograf 2018

 

Zum 21. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2019. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 12. Mal der „Fritz Pölking-Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Mit der neuen Kategorie „Naturfotografien mit dem Multicopter“ werden erstmals die besten Drohnenfotos gesucht. Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

 

In neun verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, andere Tierarten außer Vögel und Säugetiere, Schwarz/Weiß, besondere Naturmomente und Multicopter-Fotos) werden die schönsten Naturfotos aus aller Welt gesucht.

 Unter den engagierten jugendlichen Naturfotografen wird der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ gesucht. Alle Nachwuchsfotografen, die zum Einsendeschluss am 31. März 2019 nicht älter als 17 Jahre sind, können an diesem Fotopreis teilnehmen. Zusätzlich zu den Geld- und Sachpreisen erhält der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ eine Olympus-Kamera-Ausrüstung im Wert von € 1.700 vom Junior-Award-Sponsor Olympus.

 

Der 2008 ins Leben gerufene „Fritz Pölking-Award“ ist für die Glanzlichter ein persönliches Anliegen, das Andenken an Fritz Pölking lebendig zu erhalten und mit diesem Sonderpreis zu ehren. Prämiert wird ein Foto aus der Kategorie „World of Mammals“ (Säugetiere), das von Gisela Pölking, selbst eine anerkannte Naturfotografin, ausgewählt wird.

 Der Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ ist mit Preisen im Gesamtwert von über  30.000 Euro dotiert, die von den Sponsoren aus der Fotoindustrie zur Verfügung gestellt werden. Der Hauptsponsor CEWE vergibt den Preis für den Gesamtsieger in Höhe von € 2.500. Die Teilnahmegebühr beträgt € 20 und der Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

Die Siegerehrung findet traditionell während den 21. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen, vom 22.-25. August 2019 in Fürstenfeldbruck statt. Nach der Siegerehrung am 23. August 2019 mit erstmaliger Präsentation der 92 Siegerbilder findet das Gala-Abendessen der anwesenden Gewinner statt. Darüber hinaus wird mit den Siegerbildern ein Buch produziert und mehrere Wanderausstellungen, die zwei Jahre lang an über 20 Plätzen in Deutschland gezeigt werden.

 

Die Wettbewerbsunterlagen können im Internet heruntergeladen oder angefordert werden bei:

projekt natur & fotografie

Schulstr. 7

D-56729 Monreal

 

31.03.2019 -

paint-2924891_1920

 

Photo+Adventure, Messe-Festival für Fotografie, Reise und Outdoor im Landschaftspark Duisburg-Nord, hat unter dem Thema "Farbenfroh" einen Fotowettbewerb ausgeschrieben bei dem Gewinne im Gesamtwert von 7.000 Euro ausgesetzt sind. Die Siegerbilder zeigt die Photo+Adventure am 8. und 9. Juni in einer eigenen Ausstellung in der Kraftzentrale des Landschaftsparks.

„Zum 25-jährigen Jubiläum des Landschaftsparks Duisburg-Nord haben wir gezielt nach einem Motto gesucht, das es einerseits erlaubt, die bei Nacht bunt illuminierte Industrieanlage in den Fokus zu nehmen, andererseits aber auch viele weitere Möglichkeiten bietet, sich an unserem Wettbewerb zu beteiligen“, erzählt Daniela Thies, Geschäftsführerin der P+A Photo Adventure GmbH. „So freuen wir uns auch auf Fotos von poppigen Bodypaintings, mannigfaltig erblühender Natur oder Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt. Der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt, und wir sind sehr gespannt, wie unsere Teilnehmer das Thema interpretieren werden.“ 

Ausdrücklich weist die Veranstalterin darauf hin, dass sich der Wettbewerb an Fotografen aller Leistungsklassen richtet – vom absoluten Anfänger und Smartphone-Fotografen bis hin zum Profi mit hochwertigem Equipment. „Die Fotowettbewerbe in den vergangenen Jahren haben deutlich gezeigt, dass man mit einer tollen, vielleicht überraschenden Idee auch als Hobby-Fotograf Chancen auf einen der 25 Hauptpreise hat.“

Für diese haben die insgesamt 18 Partner des diesjährigen Wettbewerbs wieder tief in die Tasche gegriffen. Zu gewinnen sind hochwertige Objektive und Stative sowie weiteres Foto-Zubehör, zudem winken Gratis-Abonnements führender Fotofachzeitschriften. Als Hauptpreis ist etwa ein extrem leichtes und kompaktes Tele-Objektiv von Tamron mit hoher Abbildungsleistung und AF-Präzision ausgelobt.

Wer in den Genuss der Preise kommt und damit sein eigenes Bild am zweiten Juni-Wochenende in der Ausstellung in der Messehalle sehen kann, darüber bestimmt eine hochkarätig besetzte Jury. Wie im Vorjahr sind Jürgen Rink, Chefredakteur von „c´t Magazin“ und Fachbeirat Fotokunst von „c´t Fotografie“, Manfred Zollner, stellvertretender Chefredakteur des „fotoMAGAZINs“, Lars Kreyssig, Ressortchef Fotografie der Fotosparte im „falkemedia Verlag“, und „Fotoforum“-Redakteur Julian Weber mit von der Partie. „Pictures – Das Foto-Magazin“ schickt in diesem Jahr Fotokünstlerin Dr. Jamari Lior ins Rennen und auch die Photo+Adventure setzt mit Referentin Laura Helena Rubahn und Geschäftsführerin Katrin Schmidt auf Frauenpower in der Jury.

 

 

Fotowettbewerb_banner_1

31.05.2019 -

 In einer gemeinsamen Initiative loben die Friedensstadt Osnabrück mit ihrem Museumsquartier und die ortsansässige Felix Schoeller Group erstmals 2019 den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ aus. Dieser Preis ehrt Arbeiten, die das Thema Frieden fotografisch sichtbar machen. Der Friedenspreis wird international als Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Awards ausgeschrieben. Die Siegerarbeit sowie die Arbeiten der Nominierten für den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ werden ab 20. Oktober 2019 in einer eigenen Ausstellung im im Museumsquartier Osnabrück der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert.

Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg.

Der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ richtet sich an Profifotografen weltweit. Dafür wird der Friedensbegriff sehr weit gefasst: Es kann sich sowohl um den Frieden zwischen Völkern, als auch um das friedliche Zusammenleben in einem Land, in der Familie oder um inneren Frieden handeln. Es kommt darauf an, dem Frieden ein Gesicht zu geben.

„Der neue „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ bietet Fotografen und dem Publikum eine vorzügliche Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, dem Osnabrück als Friedensstadt in besonderer Weise verpflichtet ist. Der Preis und seine Arbeiten schaffen einen Raum, die Diskussionen zum Thema Frieden auf einer kreativen Ebene zu führen“, erläutert Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Intention des Projekts.

„Frieden ist ein Thema hoher, weltweiter Aktualität. Dabei ist für mich Frieden ein weit gefasster Begriff, der in den Arbeiten für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie zum Ausdruck kommen soll. Frieden umfasst auch das Miteinander verschiedener ethnischer Gruppen oder mehrerer Generationen, gelungene Integrationsprojekte, das Leben im Einklang mit der Natur, um nur einige Deutungsmöglichkeiten zu nennen“, so Hans-Christoph Gallenkamp, CEO der Felix Schoeller Group.

 

Einreichungszeitraum: 01. Januar bis 31. Mai 2019.

Arbeiten für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie können von Januar bis Mai 2019 auf der Website www.foto-friedenspreis.de oder www.felix-schoeller-photoaward.com hochgeladen werden. Die Jury tagt zwischen Juli und August 2019. Die festliche Preisverleihung wird am 19. Oktober 2019 im Museumsquartier Osnabrück stattfinden.

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss