Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

04.01.2019 -

Noch einen Monat ist Zeit, um sich für die Sony World Photography Awards 2019 im Profi-, Jugend- und Offenen Wettbewerb anzumelden. Die Sony World Photography Awards gehören zu den größten Fotowettbewerben weltweit. Im kommenden Jahr finden die Awards bereits zum zwölften Mal statt.

 

4053_11479_AgnieszkaPodlaszewska_Poland_Open_Portraiture_2019

Agnieszka Podlaszewska, Polen, Einreichung für 2019

 

Noch bis Anfang Januar können Amateure und Profis ihre besten Bilder bei den Sony World Photography Awards einreichen. Kurz vor dem Einsendeschluss zeigen die World Photography Organisation und Sony bereits eine Auswahl der bislang eingereichten Fotos und erzählen die Erfolgsgeschichten der Profifotografen.


Kurz vor dem Anmeldeschluss sprechen bekannte Profi-Fotografen über die Bedeutung der internationalen Awards. Drei renommierte Kreative erzählen ihre Sony World Photography Awards Erfolgsgeschichten und die sich daraus ergebenen Vorteile für ihre Karriere: internationale Anerkennung, Ausstellungen in Kunstgalerien sowie Verträge mit Buchverlagen.
Neben inspirierenden Erfolgsgeschichten gewährt die World Photography Organisation einen ersten Einblick in die Werke, die in den vergangenen Monaten eingereicht wurden. Die ausdrucksvollen Bilder von Fotografen aus aller Welt bebildern die unterschiedlichsten Themen aus insgesamt zehn Kategorien des Offenen Wettbewerbs. In diesem Wettbewerb werden im kommenden Jahr die besten Einzelbilder ausgezeichnet.
Die Sony World Photography Awards gelten als eines der wichtigsten Events der internationalen Fotobranche. Jährlich wird die beste zeitgenössische Fotografie des vergangenen Jahres gewürdigt und die Vielfalt der fotografischen Genre gefeiert.
„Dank der Sony World Photography Awards werden jedes Jahr neue aufstrebende Fototalente entdeckt. Zudem bekommen bereits etablierte Künstler die perfekte Gelegenheit, ihre Werke vor internationalem Publikum zu präsentieren. Ich freue mich auf die diesjährigen Werke sowie auf die Auswahl unserer Jury“, sagt Scott Gray, Geschäftsführer und Gründer der World Photography Organisation.
Yann Salmon-Legagneur, Leiter Produktmarketing bei Sony Europe, fügt hinzu: "Die Sony World Photography Awards sind eine Plattform, wo die Fotografie in all ihrer Vielfalt zelebriert wird und Talente aus aller Welt ihr Können zeigen."


Internationale Anerkennung und die Zusammenarbeit mit Kunstsammlungen


Der renommierte portugiesische Fotograf Edgar Martins ist in Macau (China) aufgewachsen und hat Fotografie und Sozialwissenschaften an der Universität der Künste und am Royal College of Art in London studiert. Er hat Macau im Rahmen der 54. Biennale von Venedig vertreten. Bereits im Jahr 2009 machte er sich bei den Sony World Photography Awards einen Namen ¬ genau wie in diesem Jahr. Über die Awards sagt Martins: „Die Medienresonanz auf die Auszeichnungen, unterstützt durch die massive Presse- und TV-Berichterstattung weltweit, war überwältigend. Abgesehen davon, dass dank der Awards meine Werke weltweit zu sehen waren, rückten sie auch ins Visier von Sammlern, Kuratoren, Galerien und Museen. Nach meiner Teilnahme an den Sony World Photography Awards wurden meine Werke für mehrere private und öffentliche Sammlungen erworben.“
Buchvertrag für „A Fluid Landscape“
Die britische Fotografin Amanda Harman hat viele Projekte für öffentliche und kommerzielle Kunden gemacht. Außerdem ist sie als Senior-Dozentin für Fotografie an der University of the West of England tätig. Die Fotografin wurde bei den Sony World Photography Awards 2014 im Professional Wettbewerb, in der Kategorie „Still Life“, ausgezeichnet. Auch 2018 hat ihre Bilderserie „A Fluid Landscape“ in der Kategorie „Professional Landscape“ für Aufmerksamkeit gesorgt. Vor Kurzem hat sie einen Vertrag mit dem Buchverlag „Other Space“ für diese Bildserie abgeschlossen. Amanda erzählt: „Die Teilnahme an den Sony World Photography Awards hat viel in meinem Leben bewegt. 2018 ist meine Bilderserie in die engere Wahl gekommen. Für sie habe ich den Buchvertrag abgeschlossen. Die Bilderserie habe ich übrigens mit der Kamera von Sony gemacht, die ich bei den Awards 2014 gewonnen habe. So schließt sich der Kreis. Die Awards haben mir zweifellos bei meiner Karriere geholfen und ich freue mich auf alles, was in Zukunft kommt.“

Kunstmessen mit einer bekannten zeitgenössischen Fotogalerie


Die britische Künstlerin Alys Tomlinson wurde bei den Sony World Photography Awards 2018 als „die Fotografin des Jahres“ ausgezeichnet. Sie hat Fotografie am Central Saint Martins College of Art und Design studiert und verbindet die Editorial-, Design- und Werbefotografie mit ihren persönlichen Projekten. Alys Tomlinson meint, dass ihr der Gewinn bei den Awards viele Türen für ihre Karriere geöffnet hat, darunter auch die Zusammenarbeit mit einer angesehenen Fine Art Fotogalerie. „Es ist wunderbar, meine Werke zusammen mit der HackelBury Fine Art Galerie auf Messen weltweit ausstellen zu können. Darüber hinaus habe ich nach den Awards auch einen Buchverlag für meine Bilderserie gefunden. Mein Buch wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 vom „GOST Books“ Verlag veröffentlicht."

Termine und Jury
Die Jury 2019 prämiert die beste zeitgenössische Fotografie des vergangenen Jahres in den folgenden Wettbewerben:
- Offener Wettbewerb: Das beste Einzelbild in jeweils zehn Kategorien.
- Jugend Wettbewerb: Das Einzelbild, was am besten zum vorgegebenen Thema passt. Alle Fotografen zwischen 12 und 19 Jahren können teilnehmen.
- National Award: Das beste Einzelbild, das von Fotografen aus über 60 Ländern gemacht wurde. Prämiert wird pro Land ein Fotograf. Anmeldungsschluss am 4. Januar 2019
- Profi-Wettbewerb: Die beste Serie aus zehn Bildern. Anmeldungsschluss am 11. Januar 2019
Weitere Information zu den Wettbewerben und Kategorien gibt es hier.
Die Jury wird von Mike Trow, Redakteur, Fotograf, Produzent (Profi-Wettbewerb) und Rebecca McClelland, Fotografie-Direktorin und Leiterin der Art Produktion bei Saatchi Saatchi & Prodigious (Offener Wettbewerb, Jugend Wettbewerb und National Awards) geleitet.

Weitere Informationen zur Jury 2019 gibt es hier: www.worldphoto.org/2019-judges

Preise und Ausstellung
Die Sieger der Kategorien des Profi-, Offenen, Jugend und Studenten-Wettbewerbs dürfen sich über eine digitale Fotoausrüstung von Sony freuen. Darüber hinaus werden Geldpreise in Höhe von 25.000 USD an den Fotografen des Jahres und 5.000 USD den Gewinner der Offenen Kategorie vergeben. Die Gewinner des Profi-Wettbewerb werden zum Sony World Photography Awards Dinner am 17. April 2019 eingeladen.
Alle Werke von preisgekrönten und in die engere Wahl gezogenen Fotografen werden auf der jährlichen Sony World Photography Awards Ausstellung im Somerset House in London ausgestellt und können zwischen dem 18. April und dem 6. Mai 2019 in der britischen Hauptstadt angeschaut werden. Im Laufe des kommenden Jahres sind zudem die besten Fotos im Willy Brandt Haus in Berlin zu sehen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. In der Ausstellung in London werden auch die Werke von den letztjährigen Gewinnern wie Candida Höfer (2018), Martin Parr (2017), RongRong&inri (2016), Elliot Erwitt (2015) and Mary Ellen Mark (2014) zu sehen sein. Außerdem werden die Bilder vom künftigen Gewinner des „Outstanding Contribution to Photography Award“ präsentiert, welcher im März 2019 bekannt gegeben wird.

Anstehende Termine und Ankündigungen

- 5. Februar 2019: Shortlists für den Offenen und Jugend-Wettbewerb
- 26. Februar 2019: Bekanntgabe der Gewinner im Offenen Wettbewerb und der National Awards
- März 2019: Bekanntgabe des Gewinners des „Outstanding Contribution to Photography” Awards
- 2. April 2019: Shortlists für den Professional und Student-Wettbewerb
- 17. April 2019: Bekanntgabe des Gesamtgewinners “Fotograf des Jahres” und der Gewinner des Profi-, Offenen, Jugend- und Studenten-Wettbewerbs.

 

06.01.2019 -

...Klick zum Weiterlesen
Fotowettbewerb Fotohaven Hamburg / CEWE

Fotowettbewerb_Fotohaven Hamburg_Fotocredit HMC R. Zieger

Fotowettbewerb Fotohaven Hamburg Fotocredit HMC R. Zieger

 

Bei dem großen Fotowettbewerb von Fotohaven Hamburg  kann man seine besten Motive in den Kategorien „Hamburger Hafen“, „Street Photography“ und „Mein Hamburg“ bis zum 6. Januar 2019 einreichen. Zu gewinnen gibt es  unter anderem Kameras, Fotozubehör und einen Fotoflug über Hamburg.

 

Fotohaven Hamburg, die neue Fotomesse vom 6. bis 10. Februar 2019 unter dem Dach der oohh! FreizeitWelten und Premiumpartner CEWE Fotowelt suchen bis zum 6. Januar die schönsten Hamburg-Aufnahmen.

Besuchermagneten wie der Hamburger Hafen oder die Reeperbahn begeistern nicht nur mit ihren Geschichten und einzigartigem Flair, sondern auch mit unverwechselbaren Motiven, die Fotobegeisterte aus aller Welt gerne vor die Linse nehmen.  Gekürt werden die besten Motive in den Kategorien „Hamburger Hafen“, „Street Photography“ und „Mein Hamburg“.

Die Siegerfotos der Plätze 1 bis 10 werden in einer umfassenden Ausstellung auf der Fotohaven Hamburg auf dem Hamburger Messegelände gezeigt. Auf der Messe erfolgt auch die Ehrung der Fotografen. Insgesamt 50 Einreichungen werden in den drei Kategorien prämiert. Als Gewinne locken hochwertige Preise, die jedes Fotografenherz höher schlagen lassen: 1. Platz:  Canon-Kamera EOS 80D inklusive 18-135mm-IS-USM-Objektiv, 2. Platz: Olympus-Kamera OM-D E M10 Mark III, 3. Platz: CEWE-Paket für Fotoprodukte (Wert 300 Euro) und ein Fotoflug über Hamburg. Für die Top Ten Platzierten winken CEWE-Gutscheine, Tickets für die FOTOHAVEN HAMBURG sowie das eigene Ausstellungsbild auf Alu-Dibond.

 

Auf http://contest.cewe.de/fotohaven-hamburg können Bilder zum Wettbewerb hochgeladen werden.

 

 

Ein Ticket für sechs Messen

Die Messe FOTOHAVEN HAMBURG gehört zur „oohh! – Die FreizeitWelten der Hamburg Messe“, die vom 6. bis 10. Februar veranstaltet wird. Unter einem Dach sind fünf Spezialmessen für verschiedenste Freizeitaktivitäten vereint: Die REISEN HAMBURG, die KREUZFAHRTWELT HAMBURG, die RAD HAMBURG, die CARAVANING HAMBURG und die FOTOHAVEN HAMBURG. Ob Camper, Kreuzfahrer, Hobby-Fotograf, Biker oder Globetrotter – mehr als 800 internationale Aussteller laden in den Hamburger Messehallen dazu ein, auf Entdeckungsreise zu gehen und sich jeden Tag von 100 neuen Ideen inspirieren zu lassen. Die Eintrittskarte gilt zudem für die AUTOTAGE HAMBURG. Öffnungszeiten: 6. bis 10. Februar 2019, täglich 10 bis 18 Uhr.

Weitere Infos unter www.fotohaven-hamburg.de

 

 

08.02.2019 -

...Klick zum Weiterlesen
Zeiss Photography Award 2019

photography-award-winner-2018.ts-1542752886197

Nick Hannes, Gewinner ZEISS Photography Award 2018

Der Zeiss Photography Award geht in die vierte Runde – und ruft Fotografen weltweit auf, ihre Werke unter dem Thema „Seeing Beyond – The Unexpected“ zu präsentieren. Bis zum 8. Februar 2019 können Fotografen ihre Fotoserien aus fünf bis zehn Bildern einreichen. Zu gewinnen gibt es Zeiss Objektive im Wert von 12.000 Euro und eine Fotoreise.


Das Thema „The Unexpected“ darf und soll im weitesten Sinne verstanden werden: Wichtig ist, dass die Serie eine starke und klar erkennbare Geschichte erzählt, die über das Alltägliche hinausgeht und etwas Unerwartetes oder Überraschendes in den Blick nimmt – sei es in der Landschaft, im menschlichen Ausdruck, durch Gefühle oder Interaktion, im Kontext von politischen oder sozialen Entwicklungen oder durch einen eher konzeptionellen Ansatz. Das Unerwartete kann von globaler oder sehr persönlicher Bedeutung sein, es kann etwas Bekanntes in neuem Licht zeigen – oder etwas völlig Unbekanntes beleuchten. Alle fotografischen Genres sind willkommen.

Am 26. März 2019 wird die Shortlist mit den 15 besten Arbeiten veröffentlicht, am 9. April 2019 wird der eiss Foto-Objektive seiner Wahl im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie 3.000 Euro Reisebudget für ein Fotoprojekt. Die feierliche Preisverleihung findet am 17. April 2019 in London statt. Die Gewinnerfotos und ausgewählte Fotos der Shortlist werden vom 18. April bis 6. Mai 2019 im Somerset House in London ausgestellt. Zeiss lädt den Gewinner zusätzlich in den Unternehmenshauptsitz in Deutschland ein. Dort bekommt er Einblick in die Zeiss Welt und kann die Objektive von Zeiss ausgiebig testen. Weiterhin bieten Zeiss und die World Photography Organisation dem Gewinner an, individuell mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Der Zeiss Photography Award wird von Zeiss und der World Photography Organisation gemeinsam ausgerichtet. Im Vorjahr haben rund 12.000 Fotografen aus 140 Ländern fast 90.000 Fotos eingereicht.

Weitere Informationen über den Zeiss Photography Award, die Teilnahmebedingungen und Einreichung

12.02.2019 -

Epson 01

Digigraphie, das besondere im Druck. Bild Epson

 


Epson schreibt erneut einen Fotowettbewerb für zwei Einzelausstellungen in der Digigraphie-Galerie in Zingst aus. Gesucht werden herausragende Fotografien zu den beiden Themen „Klimawandel: Bilder der Hitze“ sowie „Natur im Stadtraum“. Einsendeschluss ist der 12. Februar 2019.
„Der Sommer 2018 hat uns vor Augen gehalten, wie gravierend andauernde Hitze nicht nur das Gesicht einer Landschaft verändern kann, sondern auch tragende Säulen unserer Grundversorgung ins Wanken bringt, beispielsweise die Landwirtschaft. Insofern macht die zurückliegende Hitzeperiode deutlich, dass der Schutz des Klimas unser aller Pflicht sein muss“, sagt Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH. „Natürlich ist es aber auch ermutigend zu sehen, dass Natur und Nachhaltigkeit für viele Menschen immer wichtiger werden.“
Fotografen, die teilnehmen möchten, sind aufgefordert, ein Bildkonzept mit fünf exemplarischen Fotos für das gewählte Themengebiet einzureichen. Das Bildkonzept soll die Handschrift des Künstlers widerspiegeln.
„Alle Werke, die in unserer Galerie in Zingst gezeigt werden, sind sogenannte Digigraphien. Der Begriff bezeichnet ein zertifiziertes Kunstdruckverfahren in höchster Qualität. Damit haben Fotografen auch die Möglichkeit, ihre Werke zu limitieren und mit einem Siegel zu versehen. Die Fotos der Wettbewerbssieger werden wir natürlich auch nach dem Digigraphie-Verfahren drucken“, erklärt Frank Schenk, Head of Graphics and Industrial Printing Epson Deutschland GmbH, und fügt hinzu: „Es ist aber keinesfalls Bedingung für die Teilnehmenden, dass diese bereits zertifizierte Digigraphie-Künstler sind. Der Wettbewerb ist für alle offen.“
Über die Gewinner entscheidet eine Expertenjury, besetzt mit Fotojournalisten sowie dem Kurator des Fotofestivals, Klaus Tiedge. Eine Ausstellung wird insgesamt zwischen 15 und 25 Bilder umfassen. Die gezeigten Werke werden gemeinsam mit Print-Spezialisten von Epson als Digigraphien produziert.
Die beiden Gewinner erhalten neben der Ausstellung eine Reise für zwei Personen zur Vernissage nach Zingst sowie die gedruckten Kunstwerke. Die Vernissagen zu den Ausstellungen finden zeitgleich mit dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« (Mai 2019) sowie zum „Fotoherbst Zingst“ (September/Oktober 2019) statt.

Einreichungen unter:

 

15.02.2019 -

Der Deutsche Apotheken Award geht in die nächste Runde: Die Ausschreibung zum dritten Deutschen Apotheken-Award startet am 31. Oktober 2018. Die Preisträger werden am 9. Mai 2019 wiederum im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum ausgezeichnet. Insgesamt sind 3.750 Euro zu gewinnen.

Der im Jahr 2015 erstmals verliehene Deutsche Apotheken-Award (DAA) hat sich mittlerweile zur festen Größe im Apothekenjahr entwickelt. Die Verleihung des zweiten DAA im Jahr 2017 fand im Rahmen einer festlichen Zeremonie direkt im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum statt.
Neu ist dieses Mal, dass der Deutsche Apotheken-Award nicht mehr wie bisher in drei, sondern in zwei Kategorien ausgeschrieben wird: „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“. 

Während die erste Kategorie alle Aspekte umfasst, die eine „moderne Apotheke“ ausmachen können – von digitalen Lösungen über kreative Dienstleistungen bis hin zu besonders innovativen Einrichtungskonzepten – führt die Kategorie „Apotheke und Patient“ die bisherigen Kategorien „Gesunde Lebensführung / Prävention“ und „Soziales Engagement“ zusammen. Hier können sich alle Projekte bewerben, bei denen die Apotheke ihren Patienten und Kunden einen Mehrwert bietet, sei es durch ihr gesellschaftliches Engagement, die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen oder in den Bereichen Prävention und Selbstmedikation.

Gefragt sind Projekte, Programme oder Modellvorhaben in den zwei Preiskategorien „Moderne Apotheke“ sowie „Apotheke und Patient“, die seit mindestens sechs Monaten bestehen und idealerweise auf andere Apotheken übertragbar sind.

Der erste Preis in den Kategorien „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“ ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert, die zweiten und dritten Preise mit jeweils 750 bzw. 500 Euro. 

Auch die dritte Ausgabe des Deutschen Apotheken-Awards soll ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit setzen, wie engagiert sich die Apotheken für die Belange ihrer Patienten und Kunden einsetzen und Sachwalter ihrer Interessen sind. Sie sind für viele der erste Ansprechpartner, wenn es um Fragen rund um die Gesundheitsvorsorge oder die Betreuung chronisch Erkrankter geht. Und das soll auch so bleiben.

 

Weitere Infos und Einreichungen

31.03.2019 -

Glanzlichter 01

Bild: Manuel Enrique González Carmon, Glanzlichter Naturfotograf 2018

 

Zum 21. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2019. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 12. Mal der „Fritz Pölking-Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Mit der neuen Kategorie „Naturfotografien mit dem Multicopter“ werden erstmals die besten Drohnenfotos gesucht. Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

 

In neun verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, andere Tierarten außer Vögel und Säugetiere, Schwarz/Weiß, besondere Naturmomente und Multicopter-Fotos) werden die schönsten Naturfotos aus aller Welt gesucht.

 Unter den engagierten jugendlichen Naturfotografen wird der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ gesucht. Alle Nachwuchsfotografen, die zum Einsendeschluss am 31. März 2019 nicht älter als 17 Jahre sind, können an diesem Fotopreis teilnehmen. Zusätzlich zu den Geld- und Sachpreisen erhält der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ eine Olympus-Kamera-Ausrüstung im Wert von € 1.700 vom Junior-Award-Sponsor Olympus.

 

Der 2008 ins Leben gerufene „Fritz Pölking-Award“ ist für die Glanzlichter ein persönliches Anliegen, das Andenken an Fritz Pölking lebendig zu erhalten und mit diesem Sonderpreis zu ehren. Prämiert wird ein Foto aus der Kategorie „World of Mammals“ (Säugetiere), das von Gisela Pölking, selbst eine anerkannte Naturfotografin, ausgewählt wird.

 Der Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ ist mit Preisen im Gesamtwert von über  30.000 Euro dotiert, die von den Sponsoren aus der Fotoindustrie zur Verfügung gestellt werden. Der Hauptsponsor CEWE vergibt den Preis für den Gesamtsieger in Höhe von € 2.500. Die Teilnahmegebühr beträgt € 20 und der Einsendeschluss ist der 31. März 2019.

Die Siegerehrung findet traditionell während den 21. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen, vom 22.-25. August 2019 in Fürstenfeldbruck statt. Nach der Siegerehrung am 23. August 2019 mit erstmaliger Präsentation der 92 Siegerbilder findet das Gala-Abendessen der anwesenden Gewinner statt. Darüber hinaus wird mit den Siegerbildern ein Buch produziert und mehrere Wanderausstellungen, die zwei Jahre lang an über 20 Plätzen in Deutschland gezeigt werden.

 

Die Wettbewerbsunterlagen können im Internet heruntergeladen oder angefordert werden bei:

projekt natur & fotografie

Schulstr. 7

D-56729 Monreal

 

31.05.2019 -

 In einer gemeinsamen Initiative loben die Friedensstadt Osnabrück mit ihrem Museumsquartier und die ortsansässige Felix Schoeller Group erstmals 2019 den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ aus. Dieser Preis ehrt Arbeiten, die das Thema Frieden fotografisch sichtbar machen. Der Friedenspreis wird international als Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Awards ausgeschrieben. Die Siegerarbeit sowie die Arbeiten der Nominierten für den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ werden ab 20. Oktober 2019 in einer eigenen Ausstellung im im Museumsquartier Osnabrück der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert.

Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg.

Der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ richtet sich an Profifotografen weltweit. Dafür wird der Friedensbegriff sehr weit gefasst: Es kann sich sowohl um den Frieden zwischen Völkern, als auch um das friedliche Zusammenleben in einem Land, in der Familie oder um inneren Frieden handeln. Es kommt darauf an, dem Frieden ein Gesicht zu geben.

„Der neue „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ bietet Fotografen und dem Publikum eine vorzügliche Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, dem Osnabrück als Friedensstadt in besonderer Weise verpflichtet ist. Der Preis und seine Arbeiten schaffen einen Raum, die Diskussionen zum Thema Frieden auf einer kreativen Ebene zu führen“, erläutert Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Intention des Projekts.

„Frieden ist ein Thema hoher, weltweiter Aktualität. Dabei ist für mich Frieden ein weit gefasster Begriff, der in den Arbeiten für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie zum Ausdruck kommen soll. Frieden umfasst auch das Miteinander verschiedener ethnischer Gruppen oder mehrerer Generationen, gelungene Integrationsprojekte, das Leben im Einklang mit der Natur, um nur einige Deutungsmöglichkeiten zu nennen“, so Hans-Christoph Gallenkamp, CEO der Felix Schoeller Group.

 

Einreichungszeitraum: 01. Januar bis 31. Mai 2019.

Arbeiten für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie können von Januar bis Mai 2019 auf der Website www.foto-friedenspreis.de oder www.felix-schoeller-photoaward.com hochgeladen werden. Die Jury tagt zwischen Juli und August 2019. Die festliche Preisverleihung wird am 19. Oktober 2019 im Museumsquartier Osnabrück stattfinden.

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss