Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

15.11.2018 -

Nur noch kurze Zeit bis zum 15. November können sich Fotografier-Studierende für den BFF Förderpreis 2019 bewerben. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Haltung – inspirierende, junge Fotografie“

Nach der erfolgreichen Neuauflage des renommierten BFF-Förderpreises lobt der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. den 2. Jahrgang des "Neuen BFF-Förderpreises" erneut zusammen mit Premiumpartner Olympus und dem Umweltfotofestival "horizonte zingst" aus. Unter dem Motto "Haltung – inspirierende junge Fotografie" werden die 15 besten Fotokonzepte aus allen Genres der Fotografie, die Denkanstöße für die Sicht auf die Welt von morgen vermitteln, gesucht. Es geht um die Auseinandersetzung mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Themen. Dabei ist die fotografische Umsetzung und die bildsprachliche Stilrichtung freigestellt: ob dokumentarisch, künstlerisch inszeniert oder werblich, ob im Studio oder Outdoor, Still-Life, Food oder People. Die persönliche Sichtweise und Haltung der Fotograf*innen ist gefragt. Bewerben können sich Fotografie-Studierende ab dem 4. Semester aus der Region DACH mit Konzepten aus der ganzen Bandbreite der Fotografie


Wer unter den 15 Teilnehmenden ist, verwirklichst sein Fotokonzept in Begleitung erfahrener Mentoren in einem zweistufigen Workshop-Programm. Als Produktionsunterstützung erhalten alle Teilnehmenden zu Beginn des Förderpreis-Programms 1.500 Euro.

Die besten 10 Teilnehmenden werden in einer Ausstellung präsentiert. Die drei herausragenden Arbeiten erhalten die Auszeichnungen "Gold, Silber, und Bronze" und werden ebenso mit den von Olympus gestifteten Preisen prämiert. Das Umweltfotofestival "horizonte zingst" zeichnet außerdem unter den Finalisten das aus seiner Perspektive überzeugendste inhaltliche Konzept gesondert aus.

Teilnehmen können Studierende, ab dem 4. Semester, der Studienfächer Fotografie, Foto-Design, Kommunikationsdesign oder Visuelle Kommunikation an staatlich anerkannten Hochschulen oder Ausbildungsinstituten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt für Rückfragen

 

Tobias Habermann & Bernd Opitz

+49 174 921 03 44
foerderpreis@bff.de 

 

15.02.2019 -

Der Deutsche Apotheken Award geht in die nächste Runde: Die Ausschreibung zum dritten Deutschen Apotheken-Award startet am 31. Oktober 2018. Die Preisträger werden am 9. Mai 2019 wiederum im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum ausgezeichnet. Insgesamt sind 3.750 Euro zu gewinnen.

Der im Jahr 2015 erstmals verliehene Deutsche Apotheken-Award (DAA) hat sich mittlerweile zur festen Größe im Apothekenjahr entwickelt. Die Verleihung des zweiten DAA im Jahr 2017 fand im Rahmen einer festlichen Zeremonie direkt im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum statt.
Neu ist dieses Mal, dass der Deutsche Apotheken-Award nicht mehr wie bisher in drei, sondern in zwei Kategorien ausgeschrieben wird: „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“. 

Während die erste Kategorie alle Aspekte umfasst, die eine „moderne Apotheke“ ausmachen können – von digitalen Lösungen über kreative Dienstleistungen bis hin zu besonders innovativen Einrichtungskonzepten – führt die Kategorie „Apotheke und Patient“ die bisherigen Kategorien „Gesunde Lebensführung / Prävention“ und „Soziales Engagement“ zusammen. Hier können sich alle Projekte bewerben, bei denen die Apotheke ihren Patienten und Kunden einen Mehrwert bietet, sei es durch ihr gesellschaftliches Engagement, die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen oder in den Bereichen Prävention und Selbstmedikation.

Gefragt sind Projekte, Programme oder Modellvorhaben in den zwei Preiskategorien „Moderne Apotheke“ sowie „Apotheke und Patient“, die seit mindestens sechs Monaten bestehen und idealerweise auf andere Apotheken übertragbar sind.

Der erste Preis in den Kategorien „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“ ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert, die zweiten und dritten Preise mit jeweils 750 bzw. 500 Euro. 

Auch die dritte Ausgabe des Deutschen Apotheken-Awards soll ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit setzen, wie engagiert sich die Apotheken für die Belange ihrer Patienten und Kunden einsetzen und Sachwalter ihrer Interessen sind. Sie sind für viele der erste Ansprechpartner, wenn es um Fragen rund um die Gesundheitsvorsorge oder die Betreuung chronisch Erkrankter geht. Und das soll auch so bleiben.

 

Weitere Infos und Einreichungen

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss