Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

25.9.2021
Das im Taschen Verlag erschienene Buch des großen Fotografen Anton Corbijn entstand in enger Zusammenarbeit mit Depesche Mode. Am 7. September, von 18 bis 19 Uhr wird Anton Corbin in dem Kölner Store vom Taschen Verlag, Neumarkt 3 das Werk persönlich signieren. Das Buch entstand in enger Zusammenarbeit mit Depeche Mode. Mit über 500 oft unveröffentlichten Aufnahmen, handschriftlichen Erläuterungen und einem Interview zeigt der Band Anton Corbijns Einfluss auf die größte Kultband der Welt und feiert eine der kreativsten und beständigsten Kollaborationen der Musikgeschichte.
...Klick zum Weiterlesen
Taschen Verlag: Anton Corbijn - Depeche Mode - Signierstunde 7.10. in Köln
Das im Taschen Verlag erschienene Buch des großen Fotografen Anton Corbijn entstand in enger Zusammenarbeit mit Depesche Mode. Am 7. September, von 18 bis 19 Uhr wird Anton Corbin in dem Kölner Store vom Taschen Verlag, Neumarkt 3 das Werk persönlich signieren. Das Buch entstand in enger Zusammenarbeit mit Depeche Mode. Mit über 500 oft unveröffentlichten Aufnahmen, handschriftlichen Erläuterungen und einem Interview zeigt der Band Anton Corbijns Einfluss auf die größte Kultband der Welt und feiert eine der kreativsten und beständigsten Kollaborationen der Musikgeschichte.

Corbijn 412-413_corbijn_depeche_mode

"Anton Corbijn - Depeche Mode" Near New Orleans 2012
© 2020 Anton Corbijn

 

Corbijn 369_corbijn_depeche_mode

New York, 2008, Sounds of the Universe
© 2020 Anton Corbijn

 

 

Anton Corbijn, 1955 in Strijen (NL) als Sohn eines Pfarrers geboren, gehört heute zu den profiliertesten Fotografen und Filmregisseuren. Als er 1981 die damaligen Synth-Teenie-Idole ‚Depesche Mode‘ in London und in Basildon, Essex, für Plattencover fotografierte, war dies der Beginn einer langjährigen, intensiven Zusammenarbeit.

 

COLOGNE-NEUMARKT_STORE_034_INSIDE 2

Der Store vom Taschen Verlag in Köln

 

 

Taschen Verlag Anton Corbijn Depeche Mode 

 

CORBIJN_DEPECHE_MODE_XL_INT_3D_08122

 

 

TASCHEN
Depeche Mode by Anton Corbijn
Anton Corbijn, Reuel Golden

Hardcover, 24,3 x 34 cm, 3,69 kg, 512 Seiten
€ 100

 

 

Näheres zu dem Werk "Anton Corbijn - Depesche Mode" finden Sie in unserer Rubrik Hitliste Fotobücher, wo Sie eine Buchbesprechung von H. G. von Zydowitz erwartet.

 

 

 

 

 

 

20.9.2021
Die PHOTOPIA Hamburg - das innovative Live-Event der Hamburg Messe und Congress feiert vom 23. bis 26. September 2021 Premiere auf dem Messegelände und an verschiedenen Orten in der Stadt. 1 Festival – 4 Tage live – 365 Tage online - als Dreiklang aus PHOTOPIA Summit, PHOTOPIA City sowie PHOTOPIA 365 – einer Online-Plattform zum Austausch auch für die Community – bietet sie der Digital-Imaging-Szene ein neues Zuhause.
...Klick zum Weiterlesen
PHOTOPIA Hamburg 23.-26.9.2021 - Jetzt geht es los!
Die PHOTOPIA Hamburg - das innovative Live-Event der Hamburg Messe und Congress feiert vom 23. bis 26. September 2021 Premiere auf dem Messegelände und an verschiedenen Orten in der Stadt. 1 Festival – 4 Tage live – 365 Tage online - als Dreiklang aus PHOTOPIA Summit, PHOTOPIA City sowie PHOTOPIA 365 – einer Online-Plattform zum Austausch auch für die Community – bietet sie der Digital-Imaging-Szene ein neues Zuhause.

PHOTOPIA_Popkes_05

 

PHOTOPIA Summit: Keyplayer und Partner der ersten Stunde

Die PHOTOPIA Hamburg wird von der Imaging-Branche als wichtiges Branchen-Event anerkannt und unterstützt. Der Photoindustrie-Verband mit mehr als 30 Mitgliedsunternehmen zählt zu den Kooperationspartnern. Ebenso werden sich die Macher des derzeitig angesagtesten europäischen Events für digitales Marketing und Technologie OMR (Online Marketing Rockstars)mit spannenden Formaten im digitalen Bereich, und das legendäre Reeperbahn Festival, das parallel zur PHOTOPIA Hamburg läuft, beteiligen. Zu den rund 50 Ausstellern auf dem Summit auf dem Messegelände finden sich führende Kamerahersteller wie Canon, Leica, Nikon, Panasonic und Sony. Auch  BenQ, Calumet, Cewe, Hahnemühle, HapaTeam,Sigma, Tamron, WhiteWall und das Startup Subs nutzen die Möglichkeit, in einem inspiriendem Umfeld Produkte und Dienstleistungen einem breitem Publikum zu präsentieren.

Innovationsschau der Digital Imaging Branche  

Das Imaging-Festival ist bereits bei seiner Premiere Bühne für technische Innovationen und Weltneuheiten. Canon präsentiert mit der spiegellosen Vollformatkamera EOS R3 eine Weltneuheit, die ab November auf den Markt kommt. Canon wird seine aktuellste Neuentwicklung erstmals der Öffentlichkeit präsentieren (Halle A4 Stand 116). Gleichzeitig inszeniert SPN Europe die Produkteinführung der technisch hochentwickelten Drohne Dragonfish des Herstellers AUTEL Robotics erstmalig vor europäischem Publikum (Halle A4, Stand 158).

 

Hommage an Hamburg – Hallenkonzept mit Designwert

Die PHOTOPIA Hamburg punktet mit einem ganz besonderen Hallenkonzept. Auf 20.000 Quadratmetern in zwei Hallen entsteht eine einzigartige Installation aus rund 350 Containern, die mit Perspektiven, Formen und Figuren spielt. Außergewöhnliche Eyecatcher sind vier jeweils drei Meter hohe, mit goldenem Schlagmetall überzogene Köpfe, die die prominenten Gesichter von Udo Lindenberg, Bill Kaulitz, Ellen von Unwerth und Heidi Klum zeigen.

 

PHOTOPIA_Popkes_02

 

PHOTOPIA_Popkes_03

 

 

 

Von Unwerth, Schuller, Nelson –  das who’s who der Fotografie live erleben

Internationale Künstler*innen reichen sich auf der PHOTOPIA Hamburg die Klinke in die Hand. Mit Ellen von Unwerth hat das Festival  eine prominente Schirmfrau von Weltrang gefunden. Sie war früher selbst ein Top-Model, bevor sie den Laufsteg gegen die Kamera eintauschte. Heute gehört die gebürtige Deutsche zu den bekanntesten Fotograf*innen der Welt, die für renommierte Magazine sowohl Promis als auch unbekannte Models inszeniert. Ellen von Unwerth ist am Donnerstag,23. September um 15:00 Uhr auf der PHOTOPIA Stage zu Gast im Talk und zeigt zudem aktuelle Fotografien in ihrer Ausstellung „Larger than Life“.

Zwei weitere gefeierte Keynote Speaker sind Kristian Schuller und Jimmy Nelson. Der renommierte Mode-Fotograf Schuller ist berühmt für seine großformatigen und farbgewaltigen Werke, seine Bilder schmücken die Cover internationaler Modemagazine. Er ist am Freitag, 24. September um 16:00 Uhr Gast auf der PHOTOPIA Stage. Bereits um 14:00 Uhr spricht er auf der Creative Content Conference in seinem Vortrag „Die Lust am Spektakel“ über expressive Motive, abenteuerlich inszeniert.Darüber hinaus können Besucher Kristian Schuller im „Meet & Greet“ um 15:00 Uhr live erleben.

Mit Porträts von Angehörigen traditioneller Völker und Gemeinschaften hat sich der Brite Jimmy Nelson weltweit einen Namen gemacht. Er fängt die Schönheit der Menschen in den verschiedenen Kulturen ein und setzt sie in ihrer natürlichen Umgebung in Szene. Seine spektakulären Aufnahmen waren in den Metropolen dieser Welt wie Paris, New York, Amsterdam, Maastricht oder auch Berlin ausgestellt. Nelson ist am Sonnabend, 25. September, um 16:00 Uhr Keynote Speaker auf der PHOTOPIA Stage.

Maßgeblich am Kommen der berühmten Fotograf*innen beteiligt ist der künstlerische Leiter der PHOTOPIA Hamburg, Christian Popkes, der das Konzept und die Ausstellungen mit verantwortet.

 

Weitere Infos und Ticketverkauf:

https://www.photopia-hamburg.com

 

 

20.9.2021
Zur Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter nutzen Sie entweder den unten stehenden LInk oder scannen einfach den QR Code darunter.
...Klick zum Weiterlesen
So melden Sie sich zu unseren kostenlosen Newletter an
Zur Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter nutzen Sie entweder den unten stehenden LInk oder scannen einfach den QR Code darunter.

Mit diesem Link können Sie sich zum kostenlosen Abonnement des Newsletters von www.dasfotoportal.de anmelden. Ebenso können Sie den  QR-Code unten nutzen.

19.9.2021
Aus Ideen Erfolge machen. Für die Menschen. Für das Land. Das will der Deutsche Zukunftspreis! Der Zukunftspreis - ein Preis des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für Technik und Innovation. Vorgestellt wurden ein Quantenzählender Computertomographie, der revolutionäre Einblicke in den menschlichen Körper zulässt, nachhaltige Reifen für Autos durch Löwenzahn – Innovationen aus Biologie, Technik und Landwirtschaft und mRNA-Impfstoffe für die Menschheit – erster COVID-19-Impfstoff als Beginn einer neuen Ära in der Medizin.
...Klick zum Weiterlesen
Der Deutsche Zukunftspreis 2021 - die drei Nominierten
Aus Ideen Erfolge machen. Für die Menschen. Für das Land. Das will der Deutsche Zukunftspreis! Der Zukunftspreis - ein Preis des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für Technik und Innovation. Vorgestellt wurden ein Quantenzählender Computertomographie, der revolutionäre Einblicke in den menschlichen Körper zulässt, nachhaltige Reifen für Autos durch Löwenzahn – Innovationen aus Biologie, Technik und Landwirtschaft und mRNA-Impfstoffe für die Menschheit – erster COVID-19-Impfstoff als Beginn einer neuen Ära in der Medizin.

dzp_2021_pk_nominierte_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_72dpi_dsc5379

Foto Ansgar Pudenz

 

Die Nominierungen für den Deutschen Zukunftspreis 2021 wurden im Deutschen Museum in München bekanntgegeben. Eine zehnköpfige Expertenjury beurteilte in einem mehrstufigen Verfahren die wissenschaftliche Leistung und die wirtschaftliche Bedeutung der vorgeschlagenen Projekte sowie die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen – so wie es die Statuten des Preises definieren.

 

 

Für den Deutschen Zukunftspreis 2021 sind nominiert:

Team I: Prof. Dr. rer. nat. Thomas Flohr, Dr. rer. nat. Björn Kreisler und Dr. rer. biol. hum. Stefan Ulzheimer von Siemens Healthineers AG mit ihren Entwicklungen zu „Quantenzählender Computertomograph – revolutionäre Einblicke in den menschlichen Körper“

 

dzp_2021_pk_nominierte_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_72dpi_dsc5504

Foto Ansgar Pudenz

 

Die Nominierten haben die Basis dafür geschaffen, kristallines Cadmium-Tellurid als neuartiges Detektormaterial für Röntgenlicht in der Computertomographie zu nutzen. Dank der Entwicklung einer damit Berlin, 15.09.2021 Seite 2 von 2 verbundenen Kette an innovativen Technologien gelingt es erstmals, einzelne Röntgenquanten zu erfassen und deren Energie auszuwerten. Das ermöglicht einen noch weitaus schärferen Einblick in die inneren Strukturen des menschlichen Körpers als bislang. Die frühzeitige und zuverlässige Erkennung von Erkrankungen wird dadurch deutlich erleichtert, ebenso die Entscheidung über geeignete Therapien. Erste Systeme mit der neuen Technik sind im klinischen Einsatz, und es wird bereits jetzt ein breiter Markt dafür erschlossen.

 

dzp_neu 2021_team1_still_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_300dpi_dsc4435

 

MTRA am Bedienpanel des CT-Scanners

 

Team II: Dr. rer. nat. Carla Recker, Prof. Dr. rer. nat. Dirk Prüfer und Dr. rer. nat. Christian Schulze Gronover von der Continental AG, der Universität Münster und dem Fraunhofer IME mit ihrem Projekt „Nachhaltige Reifen durch Löwenzahn – Innovationen aus Biologie, Technik und Landwirtschaft“

 

dzp_2021_pk_nominierte_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_72dpi_dsc5599

 

Die Nominierten haben in den Wurzeln des Russischen Löwenzahns die Grundlagen der Biosynthese von Kautschuk und weitere Merkmale entschlüsselt und die Pflanze durch wissensbasierte, konventionelle Züchtung für eine landwirtschaftliche Nutzung weiterentwickelt. Damit erschlossen sie eine nachhaltige, in gemäßigten Klimazonen anbaubare Alternative zur Kautschukerzeugung mit dem Kautschukbaum. Neu entwickelte Techniken für Ernte und Weiterverarbeitung ermöglichen den kontinuierlichen Ausbau für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Reifen mit Naturkautschuk aus Löwenzahn. Ein erstes Serienprodukt, der Fahrradreifen „Urban Taraxagum“, ist bereits am Markt. Künftig soll es auch Anwendungen in Reifen für Lkw, Pkw und in weiteren Produkten geben.

 

dzp_neu 2021_team2_still_muenster_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_300dpi_dsc1166

Russischer Löwenzahn mit Wurzel

 

 

Team III: Prof. Dr. med. Ugur Sahin, PD Dr. med. Özlem Türeci und Prof. Dr. med. Christoph Huber sowie Prof. Katalin Karikó, PhD, von der BioNTECH  SE mit ihren Arbeiten „Entwicklung eines wirksamen mRNA-Impfstoffs als Mittel gegen die COVID-19-Pandemie“

 

dzp_2021_pk_nominierte_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_72dpi_dsc5685

 

Die Nominierten haben ihre jahrzehntelange Expertise in der Erforschung von Immuntherapien mit mRNA-Molekülen genutzt, um in Rekordzeit einen neuartigen Impfstoff gegen COVID-19 zu entwickeln. Dessen Zulassung ab Ende 2020 als weltweit erster Impfstoff gegen COVID-19 mit einer abgeschlossenen Phase-3-Studie sowie als erster überhaupt, der auf Basis der mRNA-Technologie entwickelt wurde, markiert einen entscheidenden Wendepunkt im Kampf gegen die Ausbreitung der Infektionskrankheit. Bis Ende 2021 werden rund drei Milliarden Dosen des neuen Vakzins ausgeliefert sein. In den nächsten Jahren sollen Medikamente mit ähnlicher molekularer Wirkungsweise folgen, etwa gegen Krebs oder Multiple Sklerose.

 

dzp_neu 2021_team3_stills_copyright_deutscher_zukunftspreis_ansgar_pudenz_300dpi_dsc5197

Der neue Impfstoff gegen Corona rettet Leben!

 

17.9.2021
Die mit Licht und Netzen geformte Skulptur im Haupthof des Wiener MuseumsQuartier der amerikanischen Künstlerin Janet Echelman und des Lichtdesigners Andreas Ryba mit dem Titel „Earthtime 1.78 Vienna“ hat sich nicht nur für Kunstinteressierte sondern auch für Fotografen schnell zu einem echten Magneten entwickelt.
...Klick zum Weiterlesen
Motiv-Tipp in Wien: Lichtkunstinstallation von Janet Echelman
Die mit Licht und Netzen geformte Skulptur im Haupthof des Wiener MuseumsQuartier der amerikanischen Künstlerin Janet Echelman und des Lichtdesigners Andreas Ryba mit dem Titel „Earthtime 1.78 Vienna“ hat sich nicht nur für Kunstinteressierte sondern auch für Fotografen schnell zu einem echten Magneten entwickelt.

Seit dem 10. September und noch bis zum 10. Oktober 2021 findet in Wien ein Kunst-Spektakel der besonderen Art statt- Die Rede ist von der Installation „Earthtime 1.78 Vienna“ der amerikanischen, vielfach ausgezeichneten Künstlerin und Harvard-Dozentin Janet Echelman.

 

Die 55-jährige Visionärin aus Tampa, Florida präsentiert auch diesmal ihr Werke nicht in den renommierten Kunsttempeln der Welt, sondern im öffentlichen Raum. Bei ihrer aktuell am Haupthof des MuseumsQuartier Wien präsentierten Installation „Earthtime 1.78 Vienna“, einer transparenten Skulptur aus blau-roten Fischernetzen handelt es sich um eine anmutig-filigrane Installation, die ohne massive Baumaterialien auskommt und mit Wind, Wasser und Sonnenlicht interagiert. Ihre ganze Magie entfaltet das erstaunliche Kunstwerk jedoch erst abends, durch eine ausgeklügelte Illuminierung.

 

 

Installation von Janet Echelmann im Haupthof
des Wiener MuseumsQuartiers.

 

„Licht ist ein bedeutsames Element in den Arbeiten von Janet Echelman und in der Inszenierung ihrer Kunstwerke" erläutert der Kurator Klaus Krobath. "Der Grad der Beleuchtung, die Lichtfarbe und der Wechsel von Hell auf Dunkel nehmen Einfluss auf die Umgebung und auf die Menschen, die ihre Skulpturen betrachten.”

 

Durch das transparente Material und die fischnetzartige Struktur spiele die Lichtstärke eine wesentliche Rolle, damit das Licht sichtbar reflektiert wird und die Netze als schwebende Lichtkörper wahrgenommen werden können. „Einfallswinkel des Lichtkegels und die Richtung müssen daher genau auf die Netzskulptur abgestimmt sein“, so Krobath.

 

Mit dem Lichtkonzept für „Earthtime 1.78 Vienna“ war der österreichische Lichtdesigner Andreas Ryba betraut.

 

 

Zwanzig SolaFrame 3000 illuminieren bei Dunkelheit die
spektakuläre Netzinstallation von Janet Echelmann.

 

„Wir haben uns lange und intensiv auf dieses Projekt vorbereitet“, sagt Ryba, der Chef der in Wien ansässigen Firma A. Ryba Multimedia Lichttechnik, „die dünne Struktur der Netze erfordert kräftiges Licht, um das Kunstwerk in Szene zu setzen. Aber man darf auch nicht übertreiben. Die Künstlerin möchte keine harten Kanten, also muss man sehr behutsam mit dem Lichteinsatz vorgehen – und natürlich die dafür best-geeigneten Lichtsysteme auswählen.“

 

 

Schöpferin der Earttime 1.78 Installation Janet Echelmann.

 

Vor diesem Hintergrund Wählte Ryba das High End System SolaFrame als Scheinwerfer. In seinem beruflichen Alltag hat der routinierte Licht-Experte seit Jahren viele positive Erfahrungen mit dem SolaFrame 1500 gesammelt. Für diese feingliedrige Installation benötigte er allerdings mehr Licht-Power. „Wir haben uns für den größeren Bruder des SolaFrame 1500 entschieden, den SolaFrame 3000 mit High Fidelity Engine. Ich denke, er ist dafür die beste Wahl.“

 

Attraktion im Haupthof des Wiener MuseumsQuartiers:
die Installation von Janet Echelmann.

 

Der Lichtoutput von 25.000 Lumen, die Farbwiedergabe von CRI 96, das lineare Farbmischsystem sowie die DMX-Anbindung waren die schlagenden Argumente. Da die Installation im Freien stattfindet und man im September und Oktober mit unangenehmem Wetter rechnen muss, kam noch ein weiteres Feature des automatisierten LED-Scheinwerfers zum Tragen: ihr Linsen-Anti-Beschlagsystem. „Das gibt uns zusätzliche Sicherheit. Schließlich sollten Wettereinflüsse nicht diese außergewöhnliche Performance beeinträchtigen.“

 

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss