Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

28.1.2020
Im März 2020 werden zum zweiten Mal einen ganzen Monat lang mehr als 40 Veranstaltungen zur Fotografie an vielen Orten in Marburg und im Landkreis präsentiert. Dabei sind solche Besonderheiten wie eine temporäre Camera Obscura, eine Ausstellung der Student*innen der FUdK Essen, Fotowalks, Sozialfotografie, Ausstellungen im öffentlichen Raum, Vortrag im Bildarchiv Marburg uvm. Mittendrin die 7. Marburger Fototage der vhs-Marburg vom 13.-15.03.
...Klick zum Weiterlesen
Photo Spectrum Marburg - März 2020
Im März 2020 werden zum zweiten Mal einen ganzen Monat lang mehr als 40 Veranstaltungen zur Fotografie an vielen Orten in Marburg und im Landkreis präsentiert. Dabei sind solche Besonderheiten wie eine temporäre Camera Obscura, eine Ausstellung der Student*innen der FUdK Essen, Fotowalks, Sozialfotografie, Ausstellungen im öffentlichen Raum, Vortrag im Bildarchiv Marburg uvm. Mittendrin die 7. Marburger Fototage der vhs-Marburg vom 13.-15.03.
23.1.2020
Ein Seminar für Journalisten bietet die JournalistenAkademie, das sich mit dem Umgang mit dem Smartphone beschäftigt. Ziel ist es in bessere Bilder abliefern zu können, um die Redaktion von seinen Motiven zu überzeugen. Das Seminar wendet sich an Print-, Radio- und Onlinejournalisten, die ihr Smartphone für fotografische Zwecke verwenden wollen. 26-27.3.2020 in der Friedrich-Ebert-Stiftur in Berlin
...Klick zum Weiterlesen
JournalistenAkademie: Seminar Smartphonefotografie 26.-27.03.2020 in Berlin
Ein Seminar für Journalisten bietet die JournalistenAkademie, das sich mit dem Umgang mit dem Smartphone beschäftigt. Ziel ist es in bessere Bilder abliefern zu können, um die Redaktion von seinen Motiven zu überzeugen. Das Seminar wendet sich an Print-, Radio- und Onlinejournalisten, die ihr Smartphone für fotografische Zwecke verwenden wollen. 26-27.3.2020 in der Friedrich-Ebert-Stiftur in Berlin

Meghan Schiereck

 

Damit ein Foto beim Chefredakteur/bei der Chefredakteurin punkten kann, muss es oft viele Kriterien erfüllen: Das Bild muss informieren, wachrütteln, aufschütteln, begeistern, entsetzen, erfreuen, erschrecken, hängenbleiben. Am besten alles gleichzeitig. Die gute Nachricht ist: Dafür ist nicht allein das Motiv entscheidend, sondern auch der richtige Zeitpunkt und ein/e Fotograf_in, der/die schnell reagiert und Hintergrund, Motiv, Licht und Umgebung so miteinander in Einklang bringt, dass das optimale Foto entsteht. Und die noch bessere Nachricht ist: Das geht heute ganz ohne teure Kamera, ohne Kabelsalat, ohne panisches Rädchen-Drehen, ohne Wühlen in der Kameratasche. Stichwort: Smartphone. Genau hier setzt das Seminar an. Die Teilnehmenden lernen, wie sie ihr Smartphone im Handumdrehen in eine professionelle Fotokamera verwandeln, wie sie das Optimum aus ihrem täglichen Begleiter rausholen. Es geht um Bildgestaltung und Bildsprache, vertikale und horizontale Fotografie, um Storytelling und die richtigen Apps für eine Nachbearbeitung unterwegs, die jedes Bild zum Strahlen bringen. Das Seminar verbindet dazu Theorie und Praxis sinnvoll miteinander: 

Methoden

- Analyse selbsterstellter Fotos

- Praktische Demonstration geeigneter Foto- und Nachbearbeitungsapps

- Eigenständiges Erstellen eines Milieuportraits mit dem Smartphone

- Besprechung der Ergebnisse in der Gruppe

Kompetenzgewinn

- Die Teilnehmenden lernen, das Optimum für die Fotografie aus ihrem Smartphone herauszuholen.

- Sie lernen Bildsprache und Storyline in der Fotografie kennen.

- Sie fertigen eigenständig ein Milieuportrait mit dem Smartphone an.

- Sie lernen nützliche Apps für das optimale Foto kennen.

 

Seminarleitung

Felix Graf Consolati, Creative Producer und Dozent, Rosenheim

Teilnahmepauschale: 210,00EUR inkl. Unterbringung in Einzelzimmern mit Frühstück (im Hotel Berlin, Berlin, Lützowplatz 17, 10785 Berlin) sowie Mittagessen.

 

 

22.1.2020
Aufmerksamkeit ist Alles, das scheint zumindest immer wieder das hervorstechendste Ziel der Medien zu sein. Nun versucht sogar die beliebte und eigentlich auch eher seriöse TV-Sparte von National Geographic RTL und den Dschungelcampern Konkurrenz zu machen: Der bekannte Survival-Experte Bear Grylls nimmt für GEO TV berühmte Persönlichkeiten mit in die entlegensten Regionen der Welt und stellt - so die GEO-Pressemeldung - ihre Überlebensfähigkeit auf die Probe.
...Klick zum Weiterlesen
Mit National Geographic ins Dschungel Camp?
Aufmerksamkeit ist Alles, das scheint zumindest immer wieder das hervorstechendste Ziel der Medien zu sein. Nun versucht sogar die beliebte und eigentlich auch eher seriöse TV-Sparte von National Geographic RTL und den Dschungelcampern Konkurrenz zu machen: Der bekannte Survival-Experte Bear Grylls nimmt für GEO TV berühmte Persönlichkeiten mit in die entlegensten Regionen der Welt und stellt - so die GEO-Pressemeldung - ihre Überlebensfähigkeit auf die Probe.

Mit dabei beim GEO Überlebenstraining unter dem Titel „Bear Grylls – Stars am Limit“ sind prominente Gäste wie die Oscar-Gewinnerin Brie Larson, Hollywoodstar Channing Tatum, Topmodel Cara Delevingne sowie der extrem-Bergsteiger Alex Honnold. Gezeigt werden nun ab dem 26. Januar jeweils sonntags um 21.00 Uhr zehn neue Episoden als deutsche TV-Premiere.

 

In der  National Geographic TV Sendung "Bear Grylls - Stars am Limit"
bringt Survival Spezialist Bear Grylls Prominente, Hollywoodgrößen
und Models in Extremsituationen.

 

 

Edward Michael "Bear" Grylls hat sich als Dokumentarfilmer und Survival-Profi selbst nie geschont. Der 45-Jährige hat viele brenzlige Situationen am eigenen Leib erfahren. Er hat einsame Gipfel in der Antarktis-Gipfel erklommen, hat die Nordwestpassage durchquert und eine Motorschirm-Expedition im Himalaya gemacht. Für "Bear Grylls: Stars am Limit" nimmt der ehemalige britische Elitesoldat und Berufs-Abenteurer Hollywood-Größen, Entertainer und Models für jeweils zwei Tage mit in die Wildnis. An den gefährlichsten Orten des Planeten müssen die Stars allein und nur mit dem Nötigsten ausgerüstet auf traditionelle Überlebenstechniken zurückgreifen, den Naturgewalten trotzen und ihren größten Feind bezwingen: den selbstzerstörerischen Gedanken "Das schaffe ich niemals!"


"Bear Grylls: Stars am Limit"

Die Grenzen im Kopf überwinden - das ist für das Überleben in der Wildnis ebenso wichtig wie die Beherrschung von grundlegenden Survival Skills wie Feuermachen, den Bau eines Unterschlupfes oder die Beschaffung von Nahrung und Wasser. Genau diese Fähigkeiten sind es, die Survival-Spezialist Bear Grylls seinen prominenten Gästen vermittelt, wenn er mit ihnen zu Expeditionen in die unwirtlichsten Regionen der Erde aufbricht. In der neuen Staffel begibt er sich mit Oscar-Preisträgerin und "Captain Marvel"-Hauptdarstellerin Brie Larson auf eine einsame Insel im Golf von Panama - den Absprung aus einem Helikopter und die nervenaufreibende Durchquerung krokodilreicher Mangrovensümpfe inklusive. Comedian Joel McHale, sonst nicht auf den Mund gefallen, verschlägt es in der Wüste Arizonas immer wieder einmal die Sprache, wenn er in tiefe Abgründe blickt oder seine Mittagsmahlzeit zwar garantiert bio, dafür aber ziemlich eklig ist. Für Supermodel Cara Delevingne geht mit ihrem Sardinien-Trip ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Schließlich wollte sie schon immer einmal mit Bear Grylls in die Wildnis aufbrechen. In den sardischen Bergen hangeln sich die beiden über tiefen Schluchten und seilen sich an einer schlüpfrigen Felswand neben einem Wasserfall ab. In einer weiteren Folge verschlägt es Schauspieler Rob Riggle nach Island, wo er zusammen mit Bear den Vatnajökull-Gletscher überqueren will. Damit die beiden die Nacht überstehen, müssen sie einen weit entfernten, per Fallschirm abgeworfenen Notvorrat erreichen. Der ist jedoch alles andere als leicht zu finden. Und schließlich muss auch "Mr. Spock" Zachary Quinto auf einem Dschungeltrip seinen terrestrischen Orientierungssinn unter Beweis stellen. Weitere Gäste sind der Freikletterer Alex Honnold, die Hollywoodgrößen Dave Bautista, Channing Tatum und Armie Hammer sowie US-Entertainer Bobby Bones.

 

Sendetermine:

  • Die fünfte Staffel von "Bear Grylls: Stars am Limit" ab dem 26.
    Januar 2020 immer sonntags um 21.00 Uhr als deutsche TV-Premiere
    auf National Geographic
  • Wahlweise im englischen Original oder der deutschen
    Synchronfassung
  • Alle zehn Episoden sind im Anschluss an die lineare Ausstrahlung
    auch über Sky Go, Sky On Demand, Sky Ticket, MagentaTV, UPC
    Schweiz sowie Vodafone Select und GigaTV on Demand verfügbar

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss