Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

15.7.2019
Die Deutsche Börse Photography Foundation hat gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach den HfG Fotoförderpreis 2019 an Dennis Haustein für seine Arbeit „innere Zustände“ verliehen.
...Klick zum Weiterlesen
HfG Fotoförderpreis der Deutsche Börse Photograph Foundation geht an Dennis Haustein
Die Deutsche Börse Photography Foundation hat gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach den HfG Fotoförderpreis 2019 an Dennis Haustein für seine Arbeit „innere Zustände“ verliehen.

20190715_Press-Images-HfG-Fotof-rderpeis-Dennis-Haustein_2019

Dennis Haustein
HfG Offenbach/Robert Schittko

 

Der Preis zeichnet jährlich Studenten und Studentinnen der Hochschule für Gestaltung aus, die sich in ihrer Ausbildung mit dem Medium Fotografie beschäftigen. Als Teil ihres Engagements zur Förderung junger zeitgenössischer Künstler vergibt die Deutsche Börse Photography Foundation den mit 2.500 € dotiert den Preis seit 2010. Die Verleihung erfolgte im Rahmen des jährlichen HfG-Rundgangs in Offenbach.

Mit seiner Präsentation der Arbeit „innere Zustände“ gelingt Dennis Haustein eine überzeugende und schlüssige Installation, die durch das Zusammenspiel seiner Nachtaufnahmen mit der Beleuchtung allein durch eine Straßenlaterne beeindruckt. Hausteins Aufnahmen von Hausfassaden und Straßenzügen in urbanen Strukturen erzeugen beim Betrachter eine ambivalente Stimmung, die gleichermaßen vertraut und sicher, wie auch unheimlich und bedrohlich erscheint. Durch den Rückgriff in seiner Installation auf die einzige Lichtquelle, die ihm während seiner Aufnahmen zur Verfügung stand – einer Straßenlaterne – entfalten sich nicht nur zahlreiche Details seiner Fotografien erst schrittweise, Haustein schafft darüber hinaus eine neue und geheimnisvolle Raumsituation. 

Die diesjährigen Jurymitglieder waren Barbara Klemm, Fotografin und Anne-Marie Beckmann, Direktorin der Deutsche Börse Photography Foundation. 

 
12.7.2019
Am 25. Juli um 19 Uhr ist in der Greifswalder Galerie STP der Fotograf, Filmer, Seefahrer und Gastprofessor Beat Presser zu Gast, der dort noch bis 3. August 2019 seine Ausstellung "Einmal um die Welt" hat.
...Klick zum Weiterlesen
Galerie STP Greifswald 25. Juli: Beat Presser Vortrag und Künstlergespräch
Am 25. Juli um 19 Uhr ist in der Greifswalder Galerie STP der Fotograf, Filmer, Seefahrer und Gastprofessor Beat Presser zu Gast, der dort noch bis 3. August 2019 seine Ausstellung "Einmal um die Welt" hat.

NET_Beat Presser_Krieger_Ghana_1987

Beat Presser: Krieger, Ghana, 1987

 

Wer ist Beat Presser? Am 25. Juli spricht Beat Presse über seine Arbeit, zeigt seine ausgestellten Fotografien auf einer Großleinwand, erzählt Geschichten von seinen Reisen und beantwortet auch gerne die Fragen der Besucher.

 

Galerie STP, Mühlenstraße 20, Greifswald

11.7.2019
Sigma hat auf seinem You-Tube Kanal ein Video zum Konzept seiner neuen, spiegellosen Full Frame L-Mount Kamera gepostet. Der erste Eindruck: Ein innovativer, großartiger WEg zur Erneueung der kreativen Möglichkeiten in der Digitalfotografie!
...Klick zum Weiterlesen
Sigma fp: Konzeptfilm für die erste Sigma L-Mount Kamera
Sigma hat auf seinem You-Tube Kanal ein Video zum Konzept seiner neuen, spiegellosen Full Frame L-Mount Kamera gepostet. Der erste Eindruck: Ein innovativer, großartiger WEg zur Erneueung der kreativen Möglichkeiten in der Digitalfotografie!

 

 

Das Video spiegelt das Konzept von SIGMA fp wider. Dabei handelt es sich um eine spiegellose Vollbildkamera, hinter der eine brandneue Idee steht: Die SIGMA fp sprengt bisherige Grenzen und Einschränkungen, indem sie mehr Möglichkeiten zur Erweiterung der Kreativität verspricht. Das Video wurde erstellt vom dem japanischen Regisseur Tsujikawa und wurde vertont mit einer Originalmusik von Cornelius (Keigo Oyamada).
Die Essenz von "SIGMA fp", die unabhängig von Drehstil und Kategorie in jeder Richtung und Kategorie frei unterstützt werden kann, wurde in Zusammenarbeit mit dem ursprünglichen Art Director Koichiro Ashikawa und Cornelius zu einem zweiminütigen Film zusammengefasst.

9.7.2019
Unter dem Motto "Hymne an die Erde" zeigen die weltbesten Fotografinnen und Fotografen bis 30. September 2019 in Baden bei Wien faszinierende Bilderwelten in einer gigantischen Open-Air-Galerie. Darüber hinaus gibt es hochkarätige Veranstaltungen über die gesamte Dauer des Festivals. Im Juli ist der Schwerpunkt des Programms "50 Jahre Mondlandung".
...Klick zum Weiterlesen
La Gacilly Baden 2019 feiert 50 Jahre Mondlandung
Unter dem Motto "Hymne an die Erde" zeigen die weltbesten Fotografinnen und Fotografen bis 30. September 2019 in Baden bei Wien faszinierende Bilderwelten in einer gigantischen Open-Air-Galerie. Darüber hinaus gibt es hochkarätige Veranstaltungen über die gesamte Dauer des Festivals. Im Juli ist der Schwerpunkt des Programms "50 Jahre Mondlandung".

Das Programm im Juli

 

1907_01_Schwerpunkt_Apollo_11_bootprint-298x300

© NASA

 

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein große Sprung für die Menschheit", Neil Armstrongs Worte markieren das bisher größte Abenteuer der Menschheit. Am 20. Juli 1969 um 03:56 Uhr mitteleuropäischer Zeit betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin im Zuge der Apollo 11 Mission der NASA als erste Erdbewohner den Mond. Er ist nach wie vor der einzige Himmelskörper, den je ein Mensch betreten hat.

Brian May entdeckte seine Leidenschaft zur Stereofotografie, bereits bevor ihn seine Liebe zur Gitarre zum Leadgitarristen von Queen und weltberühmt machte. Später gründete er The London Stereoscopic Company, deren Kurator Denis Pellerin ist. Zum Gedenken an die erste Mondlandung haben Dr. May – er hat auch Astrophysik studiert – und Pellerin die „flachen“ Bilder der Mondlandung in 3D-Fotografien verwandelt und ermöglichen es uns damit 50 Jahre später, die Mondlandung in räumlicher Sichtweise zu erleben. Unterstützt werden sie dabei von Hermine Raab, Präsidentin des 3D Club Österreich.

 

Andrea Buck & Fritz Franz Vogel "Leonardo Lunatic"

 

© fritz franz vogel, diessenhofen

© fritz franz vogel, diessenhofen

 

Während einerseits das 50. Jahr der ersten Mondlandung zelebriert wird, andererseits Leonardo da Vincis Todestag sich zum 500. Mal jährt (1452–1519), haben Andrea Buck & Fritz Franz Vogel den Mann im Mond bereits entdeckt: Es ist Leonardo himself. Seine Überlegungen zum Mond, aber auch sein universelles Interesse an Malerei, Technik, Botanik oder eben Astronomie hat die beiden Schweizer Künstler inspiriert, ihn mit ihrem Satelliten auf dem Mond zu besuchen. Auch um zu untersuchen, was geschehen wäre, hätte schon Leonardo den Fotoapparat erfunden. Wäre aus ihm ein früher Helmut Newton oder gar David LaChapelle geworden? Vortrag. Deutsch.

Arnulf Rainer Museum
19. Juli um 19 Uhr
Eintritt frei

 

Dennis Pellerin Hermine Raab "Die Mondlandung in 3D von Brian May"

 

Brian May entdeckte seine Leidenschaft zur Stereofotografie, bereits bevor ihn seine Liebe zur Gitarre zum Leadgitarristen von Queen und weltberühmt machte. Später gründete er The London Stereoscopic Company, deren Kurator Denis Pellerin ist. Zum Gedenken an die erste Mondlandung haben Dr. May – er hat auch Astrophysik studiert – und Pellerin die „flachen“ Bilder der Mondlandung in 3D-Fotografien verwandelt. Sie ermöglichen es uns damit 50 Jahre später, die Mondlandung in räumlicher Sichtweise zu erleben. Unterstützt werden sie dabei von Hermine Raab, Präsidentin des 3D Club Österreich.Vortrag. Englisch, Deutsch.

Arnulf Rainer Museum
20. und 21. Juli um 19 Uhr
Eintritt frei

 

Werner Gruber "Waren wir am Mond - oder doch nicht?"

Physiker und Ex-Science-Buster Werner Gruber ist allen Verschwörungstheorien, die sich um die Mondlandung ranken, natürlich nicht nur professionell gewachsen, sondern wird erklären, warum alles ist, wie es war. Als „Unstimmigkeiten“ werden oft angeführt …mehrere Schatten, die in unterschiedliche Richtungen zeigen – verursacht von Scheinwerfern auf der Erde? Die US-Flagge flattere, obwohl es auf dem Mond keinen Wind gibt. Und neben der Landefähre seien Fußspuren der Astronauten zu erkennen, die das Triebwerk bei der Landung eigentlich wegfegen hätten müssen. Ein Bremsstrahl-Krater sei genauso wenig zu sehen wie der Brennstrahl beim Abheben. Überhaupt sei die NASA in den 1960er-Jahren technisch noch gar nicht so weit gewesen, um auf den Mond fliegen zu können Vortrag. Deutsch.

Arnulf Rainer Museum
22. Juli um 19 Uhr
Eintritt frei

 

Space to Relax 

 

190706_Kino-300x193

 

In Kooperation mit dem KINO BADEN im Herzoghof lädt das Festival La Gacilly-Baden Photo zum Besuch des Filmes Space to Relax ein: Als Thomas Pesquet, Astronaut in Diensten der Europäischen Weltraumagentur ESA, in den sozialen Netzwerken von seinem Abenteuer berichtete, verzauberte er damit Millionen. Zwischen November 2016 und Juni 2017 verbrachte der 41-jährige rund sechs Monate an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Dabei führte er wissenschaftliche Untersuchungen sowie Instandhaltungsarbeiten an der Station durch, aber auch Weltraumspaziergänge. Während seines Einsatzes lernte die Öffentlichkeit den Astronauten auch als außergewöhnlichen Fotografen kennen: „Von meinem Raumschiff aus hatte ich den bestmöglichen Platz, um die Erde zu beobachten“, vermerkt Thomas Pesquet begeistert – „ihre Schönheit mit all ihren Schätzen, aber auch ihre Verletzlichkeit“

Arnulf Rainer Museum
Juli - August
jeden Samstag und Sonntag
10 - 15 Uhr
kino Baden im Herzoghof
Non-Stop Filmvorführung
Dauer des Films: 30 Minuten
Eintritt frei

 

 

Mehr Infos http://festival-lagacilly-baden.photo

oder in unserer Rubrik Fotoevents

 

 

9.7.2019
Bei dem Fotowettbewerb von Tatinka sind außer einer 8-tägigen Peru-Reise Rucksäcke und ein Outdoor-Naci zu gewinnen.
...Klick zum Weiterlesen
Tatonka Fotowettbewerb - Peru Reise zu gewinnen
Bei dem Fotowettbewerb von Tatinka sind außer einer 8-tägigen Peru-Reise Rucksäcke und ein Outdoor-Naci zu gewinnen.
8.7.2019
Beim diesjährigen Branchentreff des Photo+Medienforum Kiel  Anfang Juli herrschte Aufbruchstimmung. Neben dem Vortragsprogramm, fand eine Abendveranstaltung statt. Außerdem wurde der Vorstand gewählt.
...Klick zum Weiterlesen
Photo+Medienforum Kiel - Branchentreff
Beim diesjährigen Branchentreff des Photo+Medienforum Kiel  Anfang Juli herrschte Aufbruchstimmung. Neben dem Vortragsprogramm, fand eine Abendveranstaltung statt. Außerdem wurde der Vorstand gewählt.
Kiel 02
 
 
 
Beim Vortragsprogramm begeisterte zunächst der Redner Andreas Gebhardt mit seiner Darbietung: ein gelungener Mix aus Vortrag und Jonglage. Gebhardt referierte und demonstrierte gleichzeitig, warum Fehler Chancen bedeuten und? warum es sich lohnt, sich etwas (Neues) zu trauen. 
 
Ihm schloss sich der Redner Andreas Schauder an mit einem Vortrag zum Thema Humor im Unternehmensalltag. Er führte aus, wie wichtig eine gelöste Stimmung für ein konstruktives Miteinander ist, und dass somit auch besser neue Wege eingeschlagen werden.
 
Die traditionelle Abendveranstaltung fand im Hotel-Restaurant „ACQUA“ in Strande direkt am Yachthafen statt. Harald Pirwitz zeichnete in feierlichem Rahmen die Preisträger/innen des Heinz-Neumüller-Preises aus, und begleitet von der Sängerin Nonhle Beryl genossen die Gäste ein Grillbuffet im maritimen Ambiente.
 
Bei den Gremiensitzungen am Folgetag verkündete Klaus Kirchwehm seinen offiziellen Rücktritt aus seiner Tätigkeit im Vorstand des Kieler Forums. Geschäftsführerin Ute Nolte dankte ihm für sein jahrzehntelanges und unvergleichbares Engagement und würdigte seine Verdienste für die Kieler Fotoschule.
 
Für das Vorjahr musste leider ein deutlicher Verlust ausgewiesen werden. Die Mitglieder und Kuratoren des Forums diskutierten ausgiebig und aufgeschlossen in viele Richtungen; Von den zahlreich genannten Ideen wird das Forum einige aufgreifen.
 
Thiele_Piet
Piet Thiele
 
 
Bei den anschließenden Vorstandswahlen ergab sich ein klares Votum für einen Generationenwechsel: Piet Thiele wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Rima Lerm-Gaidosch zu seiner Stellvertreterin. Beide kommen aus der Branche und verfügen über vieljährige Erfahrungen; zudem haben beide den Hauptlehrgang zum Handelsfachwirt an der Fotoschule Kiel absolviert. Piet Thiele ist aktuell Produktmanager Film/Foto bei Jos. Schneider Optische Werke „Schneider-Kreuznach“.
 
 
Lerm_Rima
 
Rima Lerm-Gaidosch
 
 
Rima Lerm-Gaidosch Key Account Managerin bei Nikon für das Verkaufsgebiet Norddeutschland. Zum Schatzmeister wurde der bisherige Beisitzer Markus Sommer gewählt, zum Beisitzer Frank Dröge.
 
 
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss