Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

17.1.2019
Berlin . Die Ausstellung Die Kinder vom Bullenhuser Damm im Berliner Willy Brandt Haus erzählt die Geschichte von zwanzig jüdischen Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren, die 1944 aus dem Konzentrationslager Auschwitz nach Hamburg in das KZ Neuengamme deportiert und für medizinische Experimente missbraucht wurden. 25. Januar bis 15. Februar 2019. Der Film „Nachlass“ zum Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz läuft am 24. Januar 2019
...Klick zum Weiterlesen
Die Kinder vom Bullenhuser Damm - Ausstellung und Filmabend zum Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz
Berlin . Die Ausstellung Die Kinder vom Bullenhuser Damm im Berliner Willy Brandt Haus erzählt die Geschichte von zwanzig jüdischen Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren, die 1944 aus dem Konzentrationslager Auschwitz nach Hamburg in das KZ Neuengamme deportiert und für medizinische Experimente missbraucht wurden. 25. Januar bis 15. Februar 2019. Der Film „Nachlass“ zum Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz läuft am 24. Januar 2019
17.1.2019
Operateure des Klinikums Stuttgart haben erstmals einem Patienten in einer 3D-Operation einen Sehchip eingesetzt. Erblindete Patienten können durch dieses Netzhaut-Implantat einen Teil ihrer Sehkraft zurückgewinnen.
...Klick zum Weiterlesen
Klinikum Stuttgart: Implantierter Chip macht Blinde sehend
Operateure des Klinikums Stuttgart haben erstmals einem Patienten in einer 3D-Operation einen Sehchip eingesetzt. Erblindete Patienten können durch dieses Netzhaut-Implantat einen Teil ihrer Sehkraft zurückgewinnen.

Mehr erfahren Sie hier...

16.1.2019
Auf der Langen Nacht der Architektur am Freitag, den 18. Januar 2019, können im Werksviertel im Münchner Osten eine Wortkunst-Glasfassade, ein vertikal gebauter Wolkenkratzer und Bürowelten aus der Zukunft bestaunt werden, die vor allen auch nachts interessante Fotomotive versprechen.
...Klick zum Weiterlesen
Fototipp München Werksviertel - Lange Nacht der Architektur 2019 am 18. Januar
Auf der Langen Nacht der Architektur am Freitag, den 18. Januar 2019, können im Werksviertel im Münchner Osten eine Wortkunst-Glasfassade, ein vertikal gebauter Wolkenkratzer und Bürowelten aus der Zukunft bestaunt werden, die vor allen auch nachts interessante Fotomotive versprechen.

FP IMG_5096_h

 
Die Macher des Werksviertels haben im Münchner Osten nicht nur eine neues urbanes Miteinander von Wohnen, Arbeit und Unterhaltung  geschaffen, sondern auch Gebäude, deren Architektur inspiriert und neugierig auf das abwechslungsreiche Innenleben macht. Die ersten dieser Gebäude sind bereits fertig, andere befinden sich kurz vor der Fertigstellung oder sind in Bau.

 

FP HR_4


 
Richtungsweisend ist bereits das planerische Gesamtkonzept, das im Werksverteil im Rahmen der Langen Nacht der Architektur vorgestellt wird. Statt die alten Industriegebäude auf dem Gelände einfach abzureißen, wurde überlegt, wie der Bestand saniert und neu genutzt werden kann. Das Ergebnis dieser Planungen sind so markante Gebäude wie das WERK3. Befanden sich hier früher noch die Fertigungslinien für Kartoffelpüree oder Knödel der Pfanni-Werke, stößt man heute auf großzügige Loft-Büros, subventionierte Künstlerateliers, Restaurants, Shops sowie Clubs. Schräg gegenüber dem WERK3 wurde ein altes Kartoffellager – das WERK7 – in Münchens erste feste Musical-Bühne umgewandelt. Kurz vor der Fertigstellung ist das WERK12 gleich nebenan. Visuelles Highlight des vom niederländischen Architekturbüro MVRDV in Zusammenarbeit mit NVO entworfenen Gebäudes ist eine umlaufende offene Fassade, in die fünf Meter hohe Leuchtbuchtstaben integriert sind.

Natürlich ist das Werksviertel nicht der einzige Münchner Ort, der bei der Langen Nacht der Architektur (19 bis 24 Uhr) einen Besuch lohnt. 50 Gebäude öffnen dafür ihre Türen und bieten interessante An- und Einblicke.

Der Eintritt zur Veranstaltung sowie die Benutzung der Shuttlebusse ist frei.

 

Weitere Infos:

https://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/17576.html

 

 

16.1.2019
Am 2. Februar 2019 findet bei Hoyer AV in in Villingen-Schwenningen das Seminar Reisefotografie mit dem Fotografen Reiner Harscher statt bei dem es um spannende Themen wie Bildgestaltung, Bildauffassung, Bildsequenzen, Verarbeitung, Auswahl und Bildanalyse geht.
...Klick zum Weiterlesen
Hoyer AV Villingen-Schwenningen: Seminar Reisefotografie 2.2.2019
Am 2. Februar 2019 findet bei Hoyer AV in in Villingen-Schwenningen das Seminar Reisefotografie mit dem Fotografen Reiner Harscher statt bei dem es um spannende Themen wie Bildgestaltung, Bildauffassung, Bildsequenzen, Verarbeitung, Auswahl und Bildanalyse geht.
9.1.2019
Photo+Adventure, Messe-Festival für Fotografie, Reise und Outdoor im Landschaftspark Duisburg-Nord, hat unter dem Thema "Farbenfroh" einen Fotowettbewerb ausgeschrieben bei dem Gewinne im Gesamtwert von 7.000 Euro ausgesetzt sind. Die Siegerbilder zeigt die Photo+Adventure am 8. und 9. Juni in einer eigenen Ausstellung in der Kraftzentrale des Landschaftsparks.
...Klick zum Weiterlesen
Photo+Adventure: Fotowettbewerb Farbenfroh
Photo+Adventure, Messe-Festival für Fotografie, Reise und Outdoor im Landschaftspark Duisburg-Nord, hat unter dem Thema "Farbenfroh" einen Fotowettbewerb ausgeschrieben bei dem Gewinne im Gesamtwert von 7.000 Euro ausgesetzt sind. Die Siegerbilder zeigt die Photo+Adventure am 8. und 9. Juni in einer eigenen Ausstellung in der Kraftzentrale des Landschaftsparks.
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss