Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

21.8.2018
Noch bis zum 5. September 2018 kann man sich an den Emerging Talent Awards 2018 beteiligen. Bei den zum 5. Mal stattfindenden Emerging Talent Awards 2018 werden die besten Nachwuchsfotografen der Welt gesucht!
...Klick zum Weiterlesen
Emerging Talent Awards 2018: Gesucht die 50 besten Nachwuchsfotografen
Noch bis zum 5. September 2018 kann man sich an den Emerging Talent Awards 2018 beteiligen. Bei den zum 5. Mal stattfindenden Emerging Talent Awards 2018 werden die besten Nachwuchsfotografen der Welt gesucht!

 

 

Die internationale Jury wählt die Arbeiten von 50 Talenten aus allen Kulturen, allen Blickwinkeln, allen Genres und ohne Altersbegrenzung aus. Alle Gewinner werden diesen Herbst in einer Galerieausstellung in New York City präsentiert. Weitere Vorteile sind Projektionen auf internationalen Fotofestivals, die Aufnahme in das Fotobuch, Das Beste von LensCulture, 3. Auflage, und ein kostenloses Feedback von einem Fotoprofi in Form einer persönlichen, schriftlichen Rezension! Gesucht werden Bilder von Mitgliedern der globalen Fotocommunity, die noch nicht auf internationaler Ebene bekannt.

Nach dem Einreichen werden die Arbeiten von den LensCulture Bildredakteuren begutachtet und könnten in der Wettbewerbsgalerie und auf den Online-Kanälen geteilt werden, wo sie ein Publikum von mehr als 3 Millionen Menschen erreichen. Jeder der 8 Juroren wird einen Fotografen persönlich für ein Preisgeld in Höhe von $2.500 auswählen.

Teilnahmegebühr $ 60 USD

 

https://www.lensculture.com/photo-competitions/emerging-talent-awards-2018

20.8.2018
Auf dem 118. Deutschen Wandertag wurden die Gewinner des internationalen E1|R1 Photo Award bekanntgegeben. Zahlreiche Fotografen waren der Aufforderung gefolgt und hatten ihre Fotos entlang der Europäischen Fernwege E1 (Wanderweg) und R1 (Radweg) eingereicht.
...Klick zum Weiterlesen
E1|R1 Photo Award: Sieger stehen fest
Auf dem 118. Deutschen Wandertag wurden die Gewinner des internationalen E1|R1 Photo Award bekanntgegeben. Zahlreiche Fotografen waren der Aufforderung gefolgt und hatten ihre Fotos entlang der Europäischen Fernwege E1 (Wanderweg) und R1 (Radweg) eingereicht.

 

Profi Award: Eine Aufnahme der Serie des Kategoriesiegers „Kultur und Landschaft“,
Fabrizio Cerroni, Italien



Fabrizio Cerroni konnte in der Kategorie „Kultur und Landschaft“ den Sieg für sich verbuchen. Der Italiener reichte eine eindrucksvolle Serie aus den Abruzzen ein. Der Preis für „Tier und Natur“ ging an den Lübecker Sebastian Almes mit Tieraufnahmen am Ratzeburger See in Schleswig-Holstein.


 

Profi Award: Eine Aufnahme der Serie des Kategoriesiegers „Himmel und Erde“,
Andreas Zierhut, Frankreich


Andreas Zierhut konnte in zwei Kategorien punkten. Bei „Himmel und Erde“ überzeugte der Fotograf aus Darmstadt mit einer Serie aus der französischen Region Haute-de-France. Im Bereich „Mensch und Natur“ gewannen seine Motive aus dem Weserbergland. Der Lübecker Sebastian Almes aus Lübeck und Andreas Zierhut aus Darmstadt nahmen bei der Preisverleihung in Detmold ihren Gewinn persönlich entgegen.


Amateur Award: Gesamtsieger und Kategoriesieger Kultur und Landschaft, "Lights and Shadows",
Danilo Marabini, Italien


 

Profi Award: Eine Aufnahme der Serie des Kategoriesiegers „Tier und Natur“,
Sebastian Almes, Deutschland



Almes konnte sich über einen Gewinn von 3500 Euro freuen, Zierhut erhielt als zweifach Prämierter die doppelte Summe. Der Darmstädter Fotograf erkundete beide Orte seiner ausgezeichneten Arbeiten selbst mit dem Rad. Der Wettbewerb war für ihn auch eine Gelegenheit, der dokumentarischen Fotografie nachzugehen. „Der Großteil meiner Arbeit besteht aus Werbefotografie, das unterscheidet sich natürlich sehr von den hier eingereichten Motiven“, erklärte Zierhut. Sebastian Almes hingegen musste für seine Fotoserie nicht weit reisen, der Winter machte den Ratzeburger See bei Lübeck dennoch zu einem besonderen Motiv. „Dieses Jahr war es besonders eis- und schneereich, das war schon außergewöhnlich – genau deshalb bin ich dann dort auch hin“, so Almes. Die beiden Profis zeigten sich zudem begeistert vom Siegermotiv der Amateure – Danilo Marabini überzeugte beim Amateur-Award mit einer in der Form unwiederbringlichen Aufnahme des italienischen Ortes Castelluccio, der 2016 bei einem Erdbeben zerstört wurde.


Die Profi-Award-Preisträger Sebstian Almes und Andreas Zierhut (im Vordergrund) freuen sich über ihren Gewinn mit Anke Peithmann (Verbandsvorsteherin Landesverband Lippe), Landrat Dr. Axel Lehmann, Rüdiger Schmidt (Präsident Teutoburger-Wald-Verband), Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident des Deutschen Wanderverbands) und Rainer Heller (Bürgermeister Detmold) (im Hintergrund v.l.n.r.).



Bei der Preisverleihung in Detmold wurden die Siegerurkunden überreicht von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident des Deutschen Wanderverbands), Rainer Heller (Bürgermeister Detmold), Rüdiger Schmidt (Präsident des Teutoburger-Wald-Verbands), Anke Peithmann (Verbandsvorsteherin des Landesverbands Lippe) sowie Dr. Axel Lehmann (Landrat des Kreises Lippe). Die Moderation der Veranstaltung übernahm Ute Dicks (Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbands).Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß war von der Vielfalt der Profi-Fotos begeistert. „Das ist wirklich überwältigend. Der künstlerische Aspekt des Wettbewerbs kommt voll zum Tragen“, betonte der Präsident des Deutschen Wanderverbands. Rauchfuß hob zudem die kulturelle Bedeutung der Fernwege hervor. „Der Wettbewerb belegt in einzigartiger Weise, dass die Fernwege Menschen in ganz Europa zusammenbringen. Eindrucksvoll wird die Vielfalt von Natur, Kultur, Landschaften und Menschen entlang der Wege deutlich!"

19.8.2018
Im September ist Köln wieder einmal das Zentrum der Fotowelt.Parallel zur photokina, die die wichtigste Businessplattform für die gesamte Imagingbranche bietet, sorgen in dieser Zeit die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) und die Photoszene Köln mit ihrem Photoszene-Festival für die Highlights der künstlerischen Fotografie.
...Klick zum Weiterlesen
Aktivitäten der DGPH in Köln vom 21. bis 30. September 2018
Im September ist Köln wieder einmal das Zentrum der Fotowelt.Parallel zur photokina, die die wichtigste Businessplattform für die gesamte Imagingbranche bietet, sorgen in dieser Zeit die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) und die Photoszene Köln mit ihrem Photoszene-Festival für die Highlights der künstlerischen Fotografie.
17.8.2018
Eigentlich kann man sich Zingst nicht ohne die Ideen und das Engagement des Geschäftsführers der Kur- und Tourismus GmbH Peter Krüger vorstellen. Ihm ist es zu verdanken, dass die Aktivitäten der Erlebniswelt Fotografie in dem Ostseebad Zingst weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden sind und den Ort zu dem gemacht haben, was es heute ist: Einer der Brennpunkte für Fotografie mit vielfältigen Aktionen und einem unvergleichlichen Charme. Die Geschicke von Zingst wird in Zukunft Matthias Brath leiten, dem man ein ähnlich glückliches Händchen wie Peter Krüger wünscht.
...Klick zum Weiterlesen
Stabwechsel in Zingst – Matthias Brath Nachfolger von Peter Krüger
Eigentlich kann man sich Zingst nicht ohne die Ideen und das Engagement des Geschäftsführers der Kur- und Tourismus GmbH Peter Krüger vorstellen. Ihm ist es zu verdanken, dass die Aktivitäten der Erlebniswelt Fotografie in dem Ostseebad Zingst weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden sind und den Ort zu dem gemacht haben, was es heute ist: Einer der Brennpunkte für Fotografie mit vielfältigen Aktionen und einem unvergleichlichen Charme. Die Geschicke von Zingst wird in Zukunft Matthias Brath leiten, dem man ein ähnlich glückliches Händchen wie Peter Krüger wünscht.

Stabwechsel von Peter Krüger (links) an Matthias Brath

 


Die Kur- und Tourismus GmbH Zingst setzt konsequent auf die Weiterentwicklung des eingeschlagenen Weges im Tourismus. Es ist bekannt, dass Peter Krüger im kommenden Jahr das 65. Lebensjahr vollendet und zum Ende des Jahres das Renteneintrittsalter erreicht, so dass nun erstmalig seit Gründung der Gesellschaft im Jahr 2000 Änderungen im personellen Bereich der Geschäftsführung anstehen.

Deshalb wurde durch den Aufsichtsrat entschieden, dass Matthias Brath ab dem 01.01.2019 zum Hauptgeschäftsführer  der Kur- und Tourismus GmbH  bestellt wird und Peter Krüger bis zum Erreichen des gesetzlichen Renteneintrittsalters am 31.12.2019 weiterer Geschäftsführer der Gesellschaft bleibt. Somit werden die Geschäfte im Jahr 2019 durch zwei Geschäftsführer geführt.

Diese Entscheidung erfolgte unter der Maßgabe, einen  kontinuierlichen Übergang in der Geschäftsführung und damit eine umfassende Einarbeitung des neuen Geschäftsführers zu gewährleisten. So wird auch zum nächstmöglichen Zeitpunkt Matthias Brath Prokura erteilt.

Am Dienstag und Mittwoch wurden die grundlegenden Dinge des geplanten Überganges mit allen Beteiligten einvernehmlich besprochen. In den nächsten Wochen setzen sich die Verantwortlichen unter anderem sehr intensiv mit der Verteilung der Verantwortlichkeiten in der Geschäftsführung auseinander, so dass alle erforderlichen formalen Angelegenheiten rechtzeitig vor dem 01.01.2019 erledigt sind.

 

16.8.2018
Mehrere interessante Workshops bietet Leica in Wien an: dazu gehört der „Photowalk Prater“, Leica rides Harley-Davidson und Wiener Klang im Vollformat.
...Klick zum Weiterlesen
Leica Wien Workshops 2018
Mehrere interessante Workshops bietet Leica in Wien an: dazu gehört der „Photowalk Prater“, Leica rides Harley-Davidson und Wiener Klang im Vollformat.

Photowalk Prater – Motion Blur: Bunte Lichter in Bewegung



Nach einer kurzen Einführung in die unterschiedlichen Leica Kamera-Systeme geht es zum Wiener Wurstelprater um dort das wilde Treiben fotografisch festzuhalten. Es geht darum Bewegung in Bildern spannend darzustellen und die kreativen Möglichkeiten, die die Available Light Fotografie bringt, zu erkennen. So entstehen Bilder, die mehr zeigen, als das menschliche Auge selbst produzieren kann und die diesen spannenden Ort mit seiner ganzen Lebendigkeit zeigen. Der Wiener Wurstelprater bietet mit seinen vielen bunten Lichtern und den bewegten Fahrgeschäften den perfekten Ort, um sich mit dem Thema „Motion Blur“ – Bewegungsunschärfe auseinanderzusetzen.

Am Ende des Photowalks besteht die Möglichkeit bei einer Bildbesprechung die gemachten Aufnahmen gemeinsam zu analysieren und sich Tipps und konstruktive Kritik zu den Fotos zu holen.

Termin: 19. August 2018 von 19 bis 22 Uhr

Preis: 60 Euro

Leica Kamera Ausleihe für die Dauer der Veranstaltung

 

Leica rides Harley Davidson



Die Freiheit auf zwei Rädern fotografisch einfangen, dabei geht es in diesem Workshop.  Der Wind weht einem um die Nase, unterm Hintern brummt der Motor und die Straße schlängelt sich vor einem sanft wie ein graues Band… – Das ist das Gefühl von Freiheit, wie man es auf einer Harley-Davidson spürt! 

Dieser Workshop verbindet die gemütliche Ausfahrt in einer Gruppe von Harleys mit der Möglichkeit die herrliche Landschaft einerseits und blitzenden Chrom andererseits abzulichten. Bei der Ausfahrt wird es ausreichend Stopps und Scheinanfahrten geben um fotografisch tätig zu werden. Unter fachlicher Anleitung wird unter anderem vermittelt, wie man die Bewegung mittels Motion Blur gekonnt einfängt. Den Abschluss der Veranstaltung bildet der Besuch bei Burgern und Ribs im Fischer’s American Restaurant.  

Als Kamerasysteme kommen die Leica C-Lux, die Leica D-Lux, die Leica V-Lux, die Leica CL sowie die Leica Q zum Einsatz. Fotografische Grundkenntnisse und die Begeisterung für Motorräder, sowie der Besitz eines Motorradführerscheins sind erforderlich.

Termin: 1.9.2018

Preis: 390 Euro

 

Leica plays Bösendorfer



 

Es geht an den Ort, an dem die berühmtesten Klaviere gebaut werden zur Klavierfabrik Bösendorfer in Wiener Neustadt. Dort wird man die Faszination Fotografie mit ausgewählten Leica Kameras kenenlernen. Die besten Aufnahmen jedes Teilnehmers werden in einer Ausstellung im Bösendorfer-Salon in Wien präsentiert. 

Teilnehmer dieses Workshops bekommen eine umfassende Führung durch die Bösendorfer Klavierfabrik in Wiener Neustadt und dürfen dabei erstmals exklusiv in den Werkshallen fotografieren. Zur Auswahl stehen den Teilnehmern Vollformat-Systeme: der Profi – die Leica SL, der Klassiker – die Leica M und die Kompakte – die Leica Q. Nach einer theoretischen Einführung in die unterschiedlichen Kameratypen am Vormittag, geht es dann nach dem Mittagessen zur Führung durch das Betriebsgelände mit ausreichenden Pausen und Stopps zum Fotografieren. Im Anschluss daran werden bei der Nachbesprechung dann die Aufnahmen analysiert und bewertet. Den musikalischen Ausklang des Workshops bildet ein kurzer Klavierabend im Bösendorfer-Salon in Wien.  

Aus den besten fünf Fotografien pro Person werden durch eine Jury die jeweiligen Siegerfotos ermittelt, welche dann im Bösendorfer-Salon ausgestellt werden.

Termin: 6.10.2018

Preis 250 Euro

 

Leica Akademie Sprechstunde

Kleine Problem mit der Leica Kamera und spezifische Fragen zu bestimmten Funktionen und der Handhabung, stehen bei den Leica Akademie Sprechstunden  auf dem Plan: Jeden ersten Montag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr im Leica Store Wien in der Walfischgasse 1, Wien und jeden letzten Montag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr im Leica Shop Wien in der Westbahnstraße 40, Wien. Dieses Service ist kostenlos, erfordert aber eine Anmeldung – am besten mit Angabe zu Kameratyp und Frage.

 

Nähere Infos und Anmeldung

https://www.leicastore-wien.at/

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss