Kontakt Links Suchen 

Top Aktuell

10.12.2018
Zum 21. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2019. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 12. Mal der „Fritz Pölking-Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Mit der neuen Kategorie „Naturfotografien mit dem Multicopter“ werden erstmals die besten Drohnenfotos gesucht. Einsendeschluss ist der 31. März 2019.
...Klick zum Weiterlesen
Naturfoto-Wettbewerb sucht die „Glanzlichter 2019“
Zum 21. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2019. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 12. Mal der „Fritz Pölking-Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Mit der neuen Kategorie „Naturfotografien mit dem Multicopter“ werden erstmals die besten Drohnenfotos gesucht. Einsendeschluss ist der 31. März 2019.
7.12.2018
Ganz im Zeichen der Koralle sehen die Trendexperten des Pantone Color Institute die Trendfarbe des kommenden Jahres. Nachdem 2028 Ultra Violet den Trend bestimmt hat, glauben die Experten, dass im kommendenJahr der Farbton „PANTONE 16-1546 Living Coral“ die Mode erobern wird.
...Klick zum Weiterlesen
Pantone Farbe des Jahres 2019
Ganz im Zeichen der Koralle sehen die Trendexperten des Pantone Color Institute die Trendfarbe des kommenden Jahres. Nachdem 2028 Ultra Violet den Trend bestimmt hat, glauben die Experten, dass im kommendenJahr der Farbton „PANTONE 16-1546 Living Coral“ die Mode erobern wird.

Der positiv stimmende Koralltonerinner unmittelbar an faszinierende Unterwasserwelten: er wirkt lebendig, sprudelnd und pulsierend zugleich sein goldener Unterton ist Living Coral, wie es in der Pressemeldung heißt: prachtvoll und warm, verleiht er dem Betrachter ein wohliges Gefühl.

 

 

ID: 210334456 | stock.adobe.com/de

 

Leatrice Eiseman, Geschäftführerin des Pantone Color Institute, sieht diese Farbe im Kontext von Zeitgeist und Aktualität: „Verbraucher verlangen mehr und mehr nach menschlicher Interaktion und sozialer Verbindung. Deshalb trifft Pantone Living Coral genau den richtigen Nerv.“

Gemeinsam mit dem Pantone Institut hat Adobe Stock eine Bildgalerie erstellt, welche die Vielfältigkeit und Lebensfreude von Living Coral vermittelt und Inspiration für kreative Höhenflüge – oder eben Tauchgänge – liefert. Und das Farbspektakel geht weiter: Auch die Pantone-Farbprognosen zur kommenden Fashion Week in New York und London sind in einer exklusiven Adobe Stock Galerie zusammengetragen.

 

 

Copyright: ID: 159053396 | stock.adobe.com/de


„Die Denkweise für Frühjahr/Sommer 2019 spiegelt unseren Wunsch wider, der Zukunft mit ermächtigenden Farben zu begegnen, die Vertrauen und Geist vermitteln. Farben, die erheben, fröhliche Farbtöne, die sich für einen spielerischen Expressionismus eignen und uns auf einen Weg kreativer und unerwarteter Kombinationen führen“,heißt es weiter in einem Statement von Pantone.


Weitere Informationen zur Pantone Farbe des Jahres 2019 und den Adobe Stock #VisualTrends 2019 finden sie im Adobe Creative Connection Blog.

 

7.12.2018
Der Aufsichtsrat der Deutschen Presse-Agentur dpa hat in seiner jüngsten Sitzung in Hamburg einstimmig eine Resolution zur Wahrung der Freiheit der Berichterstattung in Deutschland verabschiedet.
...Klick zum Weiterlesen
dpa fordert besseren Schutz von Journalisten bei Demonstrationen
Der Aufsichtsrat der Deutschen Presse-Agentur dpa hat in seiner jüngsten Sitzung in Hamburg einstimmig eine Resolution zur Wahrung der Freiheit der Berichterstattung in Deutschland verabschiedet.

dpa-aufsichtsrat-fordert-besseren-schutz-von-journalisten-bei-demonstrationen  dpa-Aufsichtsrat fordert besseren Schutz von Journalisten bei Demonstrationen
Im Bild: Demonstration in Chemnitz, Szene vom 01.09.2018.

 

Damit reagierte das Gremium, das 180 deutsche Medienunternehmen als Gesellschafter der dpa vertritt, auf die jüngsten Übergriffe auf Berichterstatter der Agentur und anderer Medien bei Demonstrationen und öffentlichen Ereignissen wie zum Beispiel Fußballspielen. Außerdem kritisierte der Aufsichtsrat von Deutschlands größter Nachrichtenagentur das nicht allerorten konsequente Einschreiten der Polizei- und Sicherheitsbehörden in den genannten Fällen.

dpa-Chefredaktion und Arbeitnehmervertreter der Agentur informierten den Aufsichtsrat über die schwieriger gewordene Sicherheitslage für Berichterstatter besonders in den ostdeutschen Bundesländern. Mit seiner Resolution setzt der Aufsichtsrat ein deutliches Zeichen im Hinblick auf ein für den 18. Dezember angesetztes Spitzengespräch, bei dem Medien- und Berufsverbände auf die in der Innenministerkonferenz vertretenen Sicherheitsbehörden treffen.

 

7.12.2018
Im nächsten Jahr steht der Oberstdorfer Fotogipfel unter dem Motto „Mode“. Der Schirmherr für 2019 wurde passend ausgewählt: Es ist der in Berlin lebende und im Allgäu geborene bekannte Modefotograf und Verleger Joachim Baldauf.
...Klick zum Weiterlesen
Oberstdorfer Fotogipfel 2019: Schirmherr Joachim Baldauf
Im nächsten Jahr steht der Oberstdorfer Fotogipfel unter dem Motto „Mode“. Der Schirmherr für 2019 wurde passend ausgewählt: Es ist der in Berlin lebende und im Allgäu geborene bekannte Modefotograf und Verleger Joachim Baldauf.

Schiemherr Oberstdorf

Schirmherr Joachim Baldauf

 

 „Mit Joachim Baldauf als Schirmherr haben wir einen der absoluten Stars der Modefotoszene für den kommenden Fotogipfel im Juni begeistern können,“ freut sich Christian Popkes, Kurator Fotogipfel Oberstdorf. „Denn Joachim Baldauf ist nicht nur ein international renommierter Fotograf, sondern auch ein vielseitig kreativer Mensch, der aus der Region Allgäu kommt und dem die Schirmherrschaft eine Herzensangelegenheit ist.“ Auf dem Oberstdorfer Fotogipfel ist Joachim Baldauf neben anderen Aktivitäten vor allem mit der exklusiven Ausstellung „High Fashion“ vertreten, die das Thema Modefotografie perfekt in das Ambiente von Oberstdorf integrieren wird.
Aufgewachsen ist Joachim Baldauf in der idyllischen Landschaft der Allgäuer Berge. Schon kurz nach seinem Textildesign-Studium mit den Schwerpunkten Fotografie und Modezeichnen widmete sich Baldauf den schönen Künsten und wurde schon bald Art Director in einer Werbeagentur. Nach einigen Jahren wechselte er ganz zur Fotografie. Die Liste seiner fotografischen Tätigkeiten, Veröffentlichungen und Ausstellungen ist unbeschreiblich lang. Seine Bilder wurden unter anderem in “Wallpaper“, “Süddeutsche Zeitung Magazin“ oder “Stern“ veröffentlicht. Baldauf hat für alle großen deutschen Magazine und viele internationale Hefte gearbeitet. Seit fast 10 Jahren ist er zusätzlich zu seinen Foto-Jobs Tutor und Berater diverser Universitäten und Akademien, darunter Hochschule für Künste in Bremen oder Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.
„Wir sind sehr froh, den Menschen, den Fotografen und den kreativen visuellen Visionär Joachim Baldauf im Juni in Oberstdorf begrüßen zu dürfen und wir können jetzt schon allen Besuchern sagen, dass die Schirmherrschaft dieses herausragenden Kreativen zu einem echten Höhepunkt in der Geschichte des Fotogipfels, aber auch in der gesamten Fotoszene 2019 in Deutschland werden wird,“ fasst Christian Popkes begeistert zusammen.

Termin für den Oberstdorfer Fotogipfel : 26. bis 30. Juni2019

 

6.12.2018
Das Photoszene-Festival 2018 war mit 90 Ausstellungen und über 110.000 Besucher ein großer Erfolg. Sicher ein Grund das ansonsten parallel zur photokina stattfindende Festival trotz der Messe Absage vom 3. bis 12. Mai 2019 stattfinden zu lassen.
...Klick zum Weiterlesen
photoszene-Festival Köln findet im Mai 2019 trotz photokina Absage statt
Das Photoszene-Festival 2018 war mit 90 Ausstellungen und über 110.000 Besucher ein großer Erfolg. Sicher ein Grund das ansonsten parallel zur photokina stattfindende Festival trotz der Messe Absage vom 3. bis 12. Mai 2019 stattfinden zu lassen.
6.12.2018
Einen großen Erfolg feierte das Festival La Gacilly Baden Photo in diesem Jahr: Nicht nur dass man  großartige 189.258 Besucher zählen konnte, das Fotoereignis, das 2018 unter dem Motto „I love Africa“ stand, wurde auch mehrmals ausgezeichnet.
...Klick zum Weiterlesen
Festival La Gacilly Baden Photo – mehrmals ausgezeichnet!
Einen großen Erfolg feierte das Festival La Gacilly Baden Photo in diesem Jahr: Nicht nur dass man  großartige 189.258 Besucher zählen konnte, das Fotoereignis, das 2018 unter dem Motto „I love Africa“ stand, wurde auch mehrmals ausgezeichnet.

FP Team

Thomas Jorda, Pressesprecher Verein Foto Festival Baden; Lois Lammerhuber, Festivaldirektor; Silvia Lammerhuber, kaufmännische Direktorin; HR Dr. Ernst Schebesta, Gemeinderat Stadtgemeinde Baden; Klaus Lorenz, Tourismusdirektor der Stadtgemeinde Baden. Foto © Helmut Tremmel

 

Das Team um Festivaldirektor Lois Lammerhuber kann stolz auf sich sein. Für ihre Arbeit das Festival La Gacilly Baden Photo zu stemmen, wurde es mehrfach ausgezeichnet. Das sind die drei Ehrungen die ihnen zuteil wurden:

AUSTRIAN EVENT AWARD
Gold in der Kategorie „Public Events Charity / Social / Cultural (P2P)“

MAECENAS ÖSTERREICH
Hauptpreis in der Kategorie „Sonderpreis ‚Kunst & Kultur‘ für Kulturanbieter“

MAECENAS NIEDERÖSTERREICH 2018
Anerkennungspreis in der Kategorie „Sonderpreis ‚Kunst & Kultur‘“

 

A FP NOASSI_180610_05883© Tim Flach, Festival La Gacilly-Baden Photo

 

Das Festival La Gacilly-Baden Photo zeigte vom 8. Juni bis 30. September 2018 unter dem Motto I LOVE AFRICA das Who’s who der Fotografie in Baden bei Wien. 34 Fotografenaus 15 Ländern haben am Festival teilgenommen. Durch die ästhetische Magie von 2 000 Fotografien auf bis zu 280 m² großen Leinwänden verwandelten sich die Gärten, Gässchen und Plätze von Baden auf einer Länge von 4,5 km in eine „Bilder-Stadt“. Zwischen Josefsplatz und Strandbad vereinten sich Fotografie und Gartenkunst zu einer zauberhaften Open-Air-Galerie. Bei freiem Eintritt. Vier Monate lang.

 

AFFICHE LA GACILLY-BADEN 2019

© Michel Bouvet

 

Im nächsten Jahr steht das Festival in der Zeit vom 1. Juni bis 30. September 2019 unter dem Motto „Hymne an die Erde“.Mit zeitgenössischer Fotografie wird der Zustand unserer Erde beschrieben, ihre einzigartige Schönheit ebenso wie die Gefahren, die dem Blauen Planeten und der Menschheit drohen. Dabei spannt sich der Bogen der fotografischen Beobachtungen von Thomas PesquetsImpressionen der Erde, die er als Astronaut 196 Tage lang in der Internationalen Raumstation ISS umkreiste bis zu Spike Walkers millionenfachen Vergrößerungen des Lebens, wie es sich unter dem Mikroskop darstellt.

„Von meinem Raumschiff aus hatte ich den bestmöglichen Platz, um die Erde zu beobachten“, vermerkt Thomas Pesquet begeistert – „ihre Schönheit mit all ihren Schätzen, aber auch ihre Verletzlichkeit“.

 

 

5.12.2018
Das Zeiler Photomuseum hat für immer seine Pforten geschlossen. Ein Teil der Exponate wurde zwischenzeitlich verkauft, ein Teil wanderte ins Deutsche Kameramuseum nach Plech. Endgültig Schlusswird mit der allerletzten Zeiler Fotobörse am Sonntag, 17. März 2019 sein.
...Klick zum Weiterlesen
Nach Schließung des Zeiler Photomuseums gehen viele Exponate ins Kameramuseum Plech
Das Zeiler Photomuseum hat für immer seine Pforten geschlossen. Ein Teil der Exponate wurde zwischenzeitlich verkauft, ein Teil wanderte ins Deutsche Kameramuseum nach Plech. Endgültig Schlusswird mit der allerletzten Zeiler Fotobörse am Sonntag, 17. März 2019 sein.

photostudio1920

 

Ein Highlight im Zeiler Museum: das Studio-Ensemble mit dem “Herren Photographen” im schwarzen Anzug mit Zylinder an einer 100 Jahre alten Kamera. An der Wand wunderschöne Beispiele des damaligen Fotohandwerks.

 

Nach dem überraschenden Tod des Gründers und Leiters Dr. Gerhard Binder gelang es der Stadt Zeil am Main nicht, die Nachfolge zu regeln, zumal der Unterstützerkreis in den letzten Jahren immer kleiner geworden war. Damit stand der Beschluss fest, das weithin bekannte und beliebte Museum aufzulösen und die Exponate zugunsten eines sozialen Zwecks der Stadt zu veräußern.

 

puppenstube
Das Lieblingsstück des Plecher Museumsleiters Kurt Tauber aus dem Zeiler Museum: ein “Photoatelier” aus den 1920er Jahren mit Laboratorium, liebevoll vom Zeiler Museumsleiter Dr. Gerhard Binder in den Jahren 1988 bis 1992 zusammengestellt aus handelsüblichem Puppenstubenzubehör.

Das Deutsche Kameramuseum in Plech hat zusammen mit einem Freund Dr. Binders die fachliche Begleitung der “Abwicklung” des Zeiler Museums übertragen bekommen. Wir helfen da gerne, zumal Dr. Binder dafür gesorgt hat, dass ein Teil seiner in vielen Jahren zusammengetragenen Schätze vom Plecher Museum übernommen werden konnte, in dem so das Zeiler Museum weiterleben wird.

Das Plecher Museum startet deshalb am Sonntag, 4. Februar 2019, die neue Saison nach der Winterpause mit einer Sonderausstellung mit Exponaten aus dem Zeiler Museum.

5.12.2018
In einer gemeinsamen Initiative loben die Friedensstadt Osnabrück mit ihrem Museumsquartier und die ortsansässige Felix Schoeller Group erstmals 2019 den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ aus. Dieser Preis ehrt Arbeiten, die das Thema Frieden fotografisch sichtbar machen. Der Friedenspreis wird international als Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Awards ausgeschrieben. Die Siegerarbeit sowie die Arbeiten der Nominierten für den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ werden ab 20. Oktober 2019 in einer eigenen Ausstellung im im Museumsquartier Osnabrück der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert.
...Klick zum Weiterlesen
Deutscher Friedenspreis ausgeschrieben: Preis mit 10.000 Euro dotiert
In einer gemeinsamen Initiative loben die Friedensstadt Osnabrück mit ihrem Museumsquartier und die ortsansässige Felix Schoeller Group erstmals 2019 den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ aus. Dieser Preis ehrt Arbeiten, die das Thema Frieden fotografisch sichtbar machen. Der Friedenspreis wird international als Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Awards ausgeschrieben. Die Siegerarbeit sowie die Arbeiten der Nominierten für den „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“ werden ab 20. Oktober 2019 in einer eigenen Ausstellung im im Museumsquartier Osnabrück der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert.
4.12.2018
Noch einen Monat ist Zeit, um sich für die Sony World Photography Awards 2019 im Profi-, Jugend- und Offenen Wettbewerb anzumelden. Die Sony World Photography Awards gehören zu den größten Fotowettbewerben weltweit. Im kommenden Jahr finden die Awards bereits zum zwölften Mal statt.
...Klick zum Weiterlesen
Sony World Photography Awards – Einreichungen noch bis Anfang Januar 2019
Noch einen Monat ist Zeit, um sich für die Sony World Photography Awards 2019 im Profi-, Jugend- und Offenen Wettbewerb anzumelden. Die Sony World Photography Awards gehören zu den größten Fotowettbewerben weltweit. Im kommenden Jahr finden die Awards bereits zum zwölften Mal statt.
3.12.2018
Zu einem der Höhepunkte des Umweltfotofestival horizonte zingst - 25. Mai bis 30. Jui 2019 - werden auch in diesem Jahr wieder die Multivisionsshows gehören. Sie zeigen den Besuchern die Faszination ferner Länder ebenso wie die Schönheit Mecklenburg-Vorpommerns. Kuratiert werden die Shows von dem bekannten Naturfotografen Norbert Rosing.
...Klick zum Weiterlesen
horizonte zingst – Mit Fotografie die Welt entdecken: die Multivisionsshows
Zu einem der Höhepunkte des Umweltfotofestival horizonte zingst - 25. Mai bis 30. Jui 2019 - werden auch in diesem Jahr wieder die Multivisionsshows gehören. Sie zeigen den Besuchern die Faszination ferner Länder ebenso wie die Schönheit Mecklenburg-Vorpommerns. Kuratiert werden die Shows von dem bekannten Naturfotografen Norbert Rosing.
13.9.2018
Als das fortschrittlichste iPhone aller Zeiten mit 5,8" und 6,5" All-Screen Design, leistungsstarkem A12 Bionic-Chip und einem bahnbrechenden Dual-Kamerasystem preis Apple seine jüngsten iPhone Versionen iPhone iPhone Xs Max an. Laut Apple werden sie die Zukunftsvision des Smartphone auf ein neues Niveau heben.
...Klick zum Weiterlesen
iPhone Xs und iPhone Xs Max - Die Smartphones mit den besten und größten Displays
Als das fortschrittlichste iPhone aller Zeiten mit 5,8" und 6,5" All-Screen Design, leistungsstarkem A12 Bionic-Chip und einem bahnbrechenden Dual-Kamerasystem preis Apple seine jüngsten iPhone Versionen iPhone iPhone Xs Max an. Laut Apple werden sie die Zukunftsvision des Smartphone auf ein neues Niveau heben.

 

 

 

Apple iPhone Xs Line-up.

 

Das 5,8" iPhone Xs und das 6,5 " iPhone Xs Max verfügen über scharfe Super Retina Displays, ein schnelleres und weiterentwickeltes Dual-Kamerasystem, mit neuartigen Foto- und Videofunktionen, den ersten in 7-Nanometer-Technik gefertigten Chip in einem Smartphone — den A12 Bionic Chip mit Neural Engine der nächsten Generation — schnellere Face ID, breiteren Stereoklang, ein schönes neues Finish in Gold und führen Dual SIM für iPhone ein.
iPhone Xs und iPhone Xs Max bauen auf dem All-Screen Design von iPhone X auf und verfügen über die schärfsten Displays mit der höchsten Pixeldichte aller Apple-Geräte. Diese Super Retina Displays im speziell angefertigtem OLED-Design sind nun in den Größen 5,8" und 6,5" erhältlich, unterstützen Dolby Vision und HDR10 und verfügen über systemweites Farbmanagement in iOS für die angebliche beste Farbgenauigkeit der Branche. iPhone Xs und iPhone Xs Max bieten ein Kontrastverhältnis von einer Million zu eins mit bemerkenswerter Helligkeit und tiefem Schwarz und zeigen gleichzeitig einen um 60 Prozent größeren Dynamikumfang bei HDR Fotos. Sie bieten über 3 Millionen Pixeln für Videos, Filme und Spiele.


Die 5,8" und 6,5" Super Retina Displays sind die schärfsten Displays mit der höchsten Pixeldichte aller Apple Geräte. Ein hochglanzpoliertes Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität nun auch in Gold ergänzt die Finishes in Silber und Space Grau. Eine breitere Stereowiedergabe sorgt für eine noch intensivere Klangbühne. Das gläserne Design der Vorder- und Rückseite zeichnet sich durch das stabilste Glas, das es je in einem Smartphone gab. Das neue Glas besitzt eine verbesserte Kratzfestigkeit und die gläserne Rückseite ermöglicht kabelloses Laden. Beide iPhones erreichen mit IP68 ein neues Level an Spritzwasser- und Staubschutz für 30 Minuten Untertauchen in bis zu zwei Meter Tiefe und sind vor alltäglichen Missgeschicken wie dem Verschütten von Kaffee, Tee und Mineralwasser geschützt.


Aple iPhone Xs Bildschirm.

 

Der neue A12 Bionic ist laut Apple der intelligenteste und leistungsfähigste Chip in einem Smartphone. Er verfügt über den ersten in 7-Nanometer-Technik gefertigten Chip, der in einem Smartphone verbaut wurde. Er verfügt über eine Sechskern Fusions-Architektur mit zwei bis zu 15 Prozent schnelleren Performancekernen, vier bis zu 50 Prozent effizienteren Effizienzkernen, einem bis zu 50 Prozent schnelleren Vierkern-Grafikprozessor, einem leistungsstarken von Apple entwickelten Bildsignalprozessor (ISP), Video-Encoder und mehr. Ein schneller Speichercontroller kann bis zu 512GB an iPhone-Speicher bereitstellen. All dies soll neue Erfahrungen bei Spielen, Fotografie, Videobearbeitung und grafikintensiven Apps ermöglichen. Trotz dieser Leistung bietet iPhone Xs eine 30 Minuten längere Batterielaufzeit als iPhone X, und iPhone Xs Max ermöglicht zwischen den Ladevorgängen anderthalb Stunden längere Batterielaufzeit als iPhone X.

Ein neues Achtkern-Design ermöglicht es, bis zu 5 Billionen Berechnungen pro Sekunde durchzuführen im Vergleich zu den 600 Milliarden des A11 Bionic. Dies eröffnet neue Möglichkeiten wie eine schnellere Ebenenerkennung für ARKit und neue Funktionen, die maschinelles Lernen in Echtzeit nutzen. Zum ersten Mal ist die Neural Engine offen für Core ML und versetzt Entwickler in die Lage, Apps zu entwickeln, die diese hocheffiziente Engine für maschinelles Lernen nutzen. Core ML, das auf der A12 Bionic Neural Engine läuft, ist bis zu neunmal schneller als auf dem A11 Bionic und benötigt dabei gerade einmal ein Zehntel der Energie.

Dual-Kamerasystem mit 12 Megapixel

iPhone Xs bringt weiterhin Innovationen in die Fotografie, die vor dem iPhone nicht möglich waren. Funktionen wie erweiterte Tiefen-Segmentierung unter Verwendung der Neural Engine, Smart HDR zur Erstellung von Fotos mit hohem Dynamikumfang und großartigen Bilddetails, verbesserte Bokeh-Qualität bei Fotos im Porträtmodus und dynamische Schärfentiefe, die in der Fotos App vom Nutzer eingestellt werden kann, sind allesamt enorme Verbesserungen modernster Fototechniken, die jeder nutzen kann.

 

Apple iPhone Xs 12 Mpix Dual-Kamera.

 

Das neues 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit 2x optischem Zoom und dualer optischer Bildstabilisierung soll laut Apple eine neue Ära der iPhone-Fotografie einläuten. ein fortschrittlicher Porträtmodus sorgt auf dem iPhone Xs und dem iPhone Xs Max für ein ausgefeiltes Bokeh. Die neuartige Tiefen-Segmentierung im Porträtmodus ermöglicht anspruchsvollere Porträts mit Bokeh auf professionellem Niveau. Mit der neuen Tiefen-Kontrolle können Nutzer die Schärfentiefe in der Fotos App sowohl in der Echtzeit-Vorschau als auch nach der Aufnahme dynamisch anpassen, um Porträts mit einer schönen Hintergrundunschärfe zu erstellen. Der Porträtmodus mit Tiefen-Kontrolle ist auch bei der TrueDepth Kamera für Selfies verfügbar, was Memoji und eine schnellere Unterstützung für Gesichtserkennung für ARKit-Apps von Drittanbietern ermöglicht. Mit Tiefen-Kontrolle können Benutzer die Hintergrundunschärfe in Porträtmodus-Fotos anpassen.


iPhone Xs und iPhone Xs Max bieten Videoaufnahmen in der höchsten Qualität, die es auf einem Smartphone bisher gab. Die größeren Pixel und der größere, schnellere Sensor ermöglichen eine verbesserte Leistung bei wenig Licht und Videostabilisierung sowie einen erweiterten Dynamikbereich für mehr Helligkeit- und Schattendetails in Videomodi mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Mit den vier integrierten Mikrofonen können Nutzer auch Stereoton aufnehmen.

Apple iPhone Xs Videoscreen.

 


Face ID, das sicherste je in einem Smartphone zum Einsatz gekommene Gesichtsauthentifizierungssystem, ist jetzt noch schneller. Das TrueDepth Kamerasystem verwendet eine präzise Technologie zur Tiefenerkennung, die weit über die Fähigkeiten und die Sicherheit zweidimensionaler Gesichtsscanner hinausgeht und es Anwendern mit nur einem Blick ermöglicht, das iPhone zu entsperren, Apple Pay zu nutzen, Zugang zu sicheren Apps und vielen weiteren Funktionen zu erhalten.


iPhone Xs und iPhone Xs Max werden mit iOS 12 geliefert. iOS 12 bringt neue AR-Erlebnisse, hilft Anwendern dabei, Fotos wieder zu entdecken und zu teilen, und macht die Kommunikation mit neuen Animoji und Memoji ausdrucksstärker und unterhaltsamer. Bildschirmzeit hilft Anwendern die Zeit, die sie mit ihren iOS-Geräten verbringen, zu verstehen und zu kontrollieren. Siri Kurzbefehle geben jeder App die Möglichkeit, mit Siri zu interagieren und neue Datenschutzfunktionen bieten dem Nutzer Schutz vor Nachverfolgung im Netz.
iPhone Xs und iPhone Xs Max werden in Modellen mit Speicherkapazitäten von 64GB, 256GB und 512GB in Space Grau, Silber und einem neuen Finish in Gold beginnend ab 1.149 Euro inkl. MwSt. und 1.249 Euro inkl. MwSt. über apple.com, die Apple Store App und die Apple Stores verfügbar sein und sind auch bei autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich.


Das neue iPhone Xs Max hilt weiter: auch wenn Sie mal im Regen stehen.
Dazu besitzt es  einen speziellen Spritzwasserschutz und ist bis
zu zwei Metern Tiefe wasserdicht. 

iPhone Xs und iPhone Xs Max können ab Freitag, 14. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 21. September in mehr als 30 Ländern und Gebieten vorbestellt werden. Mit Apple GiveBack können Kunden in Deutschland ein qualifiziertes Gerät in Zahlung geben und Geld zurückerhalten. Sollte es keinen Wert mehr für eine Inzahlungnahme haben, wird es Apple kostenlos recyceln lassen.


Jedem Kunden, der iPhone Xs oder iPhone Xs Max bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.


iPhone Xs und iPhone Xs Max werden ab Freitag, 14. September zum Vorbestellen und ab Freitag, 21. September in Geschäften in den Varianten in Gold, Space Grau und Silber erhältlich sein.

 

Preise: ab ca. 1650 Euro



Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss