Top Aktuell

25.2.2018
Laut einer Meldung von PIV (Photoindustrie Verband) hat der Foto- und Imaging-Markt in Deutschland mit einem Umsatz von weit über 20 Milliarden Euro im Jahr 2017, die Erwartungen übertroffen und steht auch in diesem Jahr im Zeichen weiteren Wachstums.
...Klick zum Weiterlesen
Deutscher Foto- und Imaging-Markt im Aufwind
Laut einer Meldung von PIV (Photoindustrie Verband) hat der Foto- und Imaging-Markt in Deutschland mit einem Umsatz von weit über 20 Milliarden Euro im Jahr 2017, die Erwartungen übertroffen und steht auch in diesem Jahr im Zeichen weiteren Wachstums.

 

 

Zum Wachstum trägt zum einen das klassische Foto-Segment bei, in dem steigende Durchschnittspreise für Foto- und Video-Equipment das große Interesse an immer leistungsfähigerer Technik und neuen smarten Funktionen belegen. Zum anderen befindet sich das Imaging-Segment im Aufwind, weil neue webbasierte Lösungen für das Speichern, Bearbeiten und Präsentieren von Aufnahmen, das Bilderlebnis erleichtern und für neue Kundengruppen attraktiv macht.

Der Fokus der Branche verschiebt sich weiter vom klassischen Fotogeschäft zu smarten Technologien in den Bereichen Software, Künstliche Intelligenz, Cloud-Dienste, Augmented Reality und Virtual Reality, Sicherheitstechnik, Medizintechnik, Automotive und Robotik. Dies spiegelt sich auch in der Neuausrichtung des Photoindustrie-Verband (PIV) und der photokina wider. Die internationale Leitmesse der Foto- und Imaging-Industrie erweitert im Jahr 2018 ihr Spektrum auf die genannten Bereiche und wird damit noch vielfältiger, smarter und erlebnisreicher als zuvor.

Trend zu Premium-Produkten in 2017 ungebrochen

Aufgrund innovativer Funktionen bei Premium-Produkten und der guten Konjunkturlage, interessieren sich Verbraucher im Jahr 2017 sowie mit Jahresbeginn 2018 stark für hochwertiges Equipment. Steigende Durchschnittspreise bei Kameras, Objektiven und Stativen stehen dabei für das wachsende Qualitätsbewusstsein, keine bildtechnischen Kompromisse einzugehen. Weil praktisch alle aktuellen Premium-Kameras standardmäßig den drahtlosen Bildtransfer, Cloud-Funktionen und Social Sharing beherrschen, sind sie nicht mehr nur Aufnahmegeräte sondern auch Creative Enabler, die Verbrauchern den Weg in die smarte Imaging-Welt erleichtern. „Die schönsten Momente in bestmöglicher Bildqualität und größtmöglicher kreativer Freiheit festzuhalten, ist für viele Verbraucher ein zentraler Teil des Bilderlebnisses“, erklärt PIVVorstandsvorsitzender Rainer Führes. Imaging treibt als Querschnittstechnologie auch 2018 Wachstum und Innovation Die digitale Transformation der Geschäftsfelder im Foto- und Imaging-Markt, setzt auch im Jahr 2018 neue Impulse für Wachstum und Innovation. Der Wandel und die Aufbruchstimmung werden besonders ersichtlich durch die inhaltliche Weiterentwicklung der photokina 2018. „Wir unterstreichen damit die immense Bedeutung des Digital Imaging als Querschnittstechnologie für die Zukunft vieler Anwendungsgebiete und Wirtschaftszweige. Ganz klar: Imaging ist ein Markttreiber“, betont PIV Vorstandsvorsitzender Rainer Führes. Nicht zuletzt, um die dynamischen Veränderungen und Synergieeffekte in diesen Bereichen deutlicher aufzuzeigen, präsentiert die photokina ab diesem Jahr alle Neuerungen in der Welt des Imaging im jährlichen Turnus.

Netzwerk ausbauen – weiter an Stärke gewinnen

In ihrer Rolle als innovative Marktgestalter gehen Imaging-Unternehmen verstärkt neue Wege und erweitern ihren Radius. Neben der Erschließung neuer Geschäftsfelder gehört die weltweite Förderung von Universitäten und Forschungslaboren ebenso dazu, wie die Vernetzung und der Austausch mit Startups. PIV fungiert hierbei als internationale, zentrale Interessenvertretung für alle Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Imaging. In seiner Funktion unterstützt er Mitgliedsunternehmen, ihr Netzwerk zu stärken und zu erweitern. Sei es durch n Datenerhebung Foto- und Imagingmarkt 2017

20.2.2018
Das „Brucker Buidl“, der Fotowettbewerb für die Region Fürstenfeldbruck, kehrt auf die Zielgerade ein. Nur noch bis zum 31. März 2018 haben die Fotografen die Möglichkeit mit ihren besten Bildern an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Von der Firmengruppe Lutzeier wird unter dem Motto „FFB blüht“ ein Foto mit einer besonderen Blütenpracht gesucht. Auf dem Bild muss ein direkter Bezug zur Region Fürstenfeldbruck erkennbar sein. Die Teilnahme ist kostenlos.
...Klick zum Weiterlesen
Fotowettbewerb „Brucker Buidl 2018“
Das „Brucker Buidl“, der Fotowettbewerb für die Region Fürstenfeldbruck, kehrt auf die Zielgerade ein. Nur noch bis zum 31. März 2018 haben die Fotografen die Möglichkeit mit ihren besten Bildern an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Von der Firmengruppe Lutzeier wird unter dem Motto „FFB blüht“ ein Foto mit einer besonderen Blütenpracht gesucht. Auf dem Bild muss ein direkter Bezug zur Region Fürstenfeldbruck erkennbar sein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Foto  Walter Weiss 

 

Erstmals gibt es für die Gewinner keine Gutscheine, sondern verschiedene Geldpreise. Und diese, von der Firmengruppe Lutzeier zur Verfügung gestellten Geldbeträge, sind im Vergleich zu den Vorjahren erheblich höher. So winkt dem Gewinner ein Geldbetrag von € 500.

1. Preis: € 500 Bargeld von der Firma PSD Lutzeier, Fürstenfeldbruck

2. Preis: € 300 Bargeld von der Firma LFS Lutzer Facility Service, Fürstenfeldbruck

3. Preis: € 200 Bargeld von der Firma LG Events Lutzeier und Görlitz, Fürstenfeldbruck

4.-10. Preis: Je ein Buch „Glanzlichter der Naturfotografie 2018“

 

Die Jurierung des Wettbewerbs erfolgt am 10. April, wobei OB Erich Raff einer der Juroren sein wird. Danach werden alle 10 Siegerbilder auf hochwertigem Alu-Dibond gedruckt und während der 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage vom 10.-13. Mai 2018 in der Kulturwerkstatt in Haus 10 auf dem Klosterareal ausgestellt. Nach der Ausstellungseröffnung am 11. Mai um 18 Uhr erfolgt im Stadtsaal die Siegerehrung, zu der alle Gewinner eingeladen werden. Der Gewinner des Foto-Wettbewerbs „Brucker Buidl 2018“ ist mit einer Begleitperson zum anschließenden Glanzlichter-Gala-Abendessen herzlich eingeladen.  

Danach werden die 10 Gewinnerbilder noch an verschiedenen Orten in der Region Fürstenfeldbruck gezeigt. Zum Abschluss für zwei Jahre im Rathaus Fürstenfeldbruck.

 

Weitere Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten sind unter www.glanzlichter.com/Brucker-Buidl.cfm erhältlich. Dort kann auch das Teilnahmeformular herunter geladen werden.

 

Die Bilder sind gemeinsam mit dem Teilnahmeformular bis zum 31. März einzusenden an die Firmengruppe Lutzeier, Fürstenfeld 11 in 82256 Fürstenfeldbruck.   

 

 

15.2.2018
Es gibt nicht viele Fotografen deren Bilder man ihnen auf einen Blick zuordnen kann – zu ihnen gehört zweifelsfrei Candida Höfer. Für ihre herausragende großformatigen Farbbilder von spektakulären Innenräumen erhält sie als erste deutsche Fotografin die Auszeichnung „Outstanding Contribution to Photography“ im Rahmen der Sony World Photography Awards.
...Klick zum Weiterlesen
Sony World Photography Awards: Candida Höfer ausgezeichnet
Es gibt nicht viele Fotografen deren Bilder man ihnen auf einen Blick zuordnen kann – zu ihnen gehört zweifelsfrei Candida Höfer. Für ihre herausragende großformatigen Farbbilder von spektakulären Innenräumen erhält sie als erste deutsche Fotografin die Auszeichnung „Outstanding Contribution to Photography“ im Rahmen der Sony World Photography Awards.

Hermitage St. Petersburg VIII 2014 Copyright Candida Höfer / VG Bild-Kunst, Bonn

 



Candida Höfer ist eine der bekanntesten zeitgenössischen Fotografinnen weltweit. Bekannt geworden ist sie in erster Linie durch ihre präzise Methodologie und Technik. Viele ihrer Werke sind großformatige Farbfotos. Ihre kraftvollen Bilder von großen, leeren Innenräumen sind Teil großer Sammlungen auf der ganzen Welt und werden in den führenden internationalen Museen ausgestellt.

 

Musée du Louvre Paris XXI 2005 Copyright Candida Höfer/ VG Bild-Kunst, Bonn

 


Für die Ausstellung der Sony World Photography Awards hat Candida Höfer persönlich die Auswahl ihrer Fotos so getroffen, dass sich alle Stationen ihrer Karriere in der Ausstellung wiederfinden. Darunter: Musée du Louvre Paris XXI 2005, Hermitage St. Petersburg VIII 2014 und Trinity College Library Dublin I 2004. Alle Werke sind eine Leih-gabe von Ben Brown Fine Arts, London. In den vergangenen Jahren wurden mit Mary Ellen Mark, Eve Arnold, Bruce Davidson, Elliott Erwitt und Martin Parr weltbekannte Fotografinnen und Fotografen ausgezeichnet.
Bei der Sony World Photography Award Gala am 19. April 2018 wird Candida Höfer den Preis in London entgegennehmen. Im Anschluss an die Preisverleihung wird ein Teil ihrer Werke gemeinsam mit den Fotos der Gewinner der Sony World Photography Awards im Summerset House an der Themse vom 20. April bis zum 6. Mai 2018 zu sehen sein.

 

Candida Höfer Copyright Ralph Müller



Candida Höfer, 1944 bei Eberswalde geboren, studierte nach ihrer Ausbildung beim Schmölz-Huth Studio, bei Bernd und Hilla Becher ab 1976 in Düsseldorf. Ihre international anerkannten Werke wurden bereits in der Kunsthalle Basel (Basel), der Kunsthalle Bern (Bern), dem Musée du Louvre (Paris), dem Irish Museum of Modern Art (Dublin), der Tate (Liverpool), der Barbican Art Gallery (London) und kürzlich in der Heremitage (St. Petersburg) ausgestellt. Bei der 50. Biennale (2003) war sie eine Repräsentantin für Deutschland und nahm an der Documenta 11 (2002) teil. Ihre Fotografien sind weltweit Teil der Sammlungen großer Museen – dazu gehören die Tate Britain (London), Centre Georges Pompidou (Paris), Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía (Madrid), Museum Folkwang (Essen), Kunsthalle Hamburg (Hamburg), The Metropolitan Museum of Art (New York) und die Hermitage (St. Petersburg). Candida Höfer wird von Ben Brown Fine Arts in London vertreten.



14.2.2018
Immer mit Spannung erwartet hat heute die World Press Foundation die Shortlist der Nominierten für das World Press Photo des Jahres und die Nominierten der Kategorien bekanntgegeben. Welches Bild das Word Press Photo wird und wer die Erstplazierten der Kategorien wird, verkündet die Organisation während der Feier am 12. April 2018.
...Klick zum Weiterlesen
World Presse Photo Contest 2018 – die Endauswahl
Immer mit Spannung erwartet hat heute die World Press Foundation die Shortlist der Nominierten für das World Press Photo des Jahres und die Nominierten der Kategorien bekanntgegeben. Welches Bild das Word Press Photo wird und wer die Erstplazierten der Kategorien wird, verkündet die Organisation während der Feier am 12. April 2018.

Diese sechs Bilder sind diesmal in die Endauswahl zum World Press Photo des Jahres gekommen:



Rohingya Crisis © Patrick Brown, Panos Pictures, for Unicef
28 September 2017

 

Boko Haram Strapped Suicide Bombs to Them. Somehow These Teenage Girls Survived. - Aisha, age 14. 
© Adam Ferguson, for The New York Times

 



Witnessing the Immediate Aftermath of an Attack in the Heart of London
© Toby Melville, Reuters

 


Title: The Battle for Mosul - Lined Up for an Aid Distribution
© Ivor Prickett, for The New York Times

 



The Battle for Mosul - Young Boy Is Cared for by Iraqi Special Forces Soldiers
© Ivor Prickett, for The New York Times

 



Venezuela Crisis
© Ronaldo Schemidt, Agence France-Presse




 




Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss