Kontakt Links Suchen 

News Technik

24.01.2019
Während die meisten Kamerahersteller davon träumen, im Kielwasser der Erfolge der Sony Vollformatkameras mitschwimmen zu können, erfüllt Olympus mit der Einführung der professionellen OM-D M1X viele Fotografenträume und spielt die Vorzüge des Micro Four Thirds Systems (MFT) voll aus. Wieder einmal sprengt der Kamerahersteller für unüberwindbar gehaltene Grenzen der Fotografie und ergänzt sie um neue kreative Möglichkeiten. Erfahren Sie mehr…
...Klick zum Weiterlesen
OM-D E-M1X: der Vollformat-Killer?
Während die meisten Kamerahersteller davon träumen, im Kielwasser der Erfolge der Sony Vollformatkameras mitschwimmen zu können, erfüllt Olympus mit der Einführung der professionellen OM-D M1X viele Fotografenträume und spielt die Vorzüge des Micro Four Thirds Systems (MFT) voll aus. Wieder einmal sprengt der Kamerahersteller für unüberwindbar gehaltene Grenzen der Fotografie und ergänzt sie um neue kreative Möglichkeiten. Erfahren Sie mehr…

Einen Tag vor der offiziellen Vorstellung des jüngsten Profi-Modells der OM-D Reihe, hatten wir Gelegenheit, uns vorab mit der neuen OM-D E-M1X vertraut zu machen. Was Olympus da im Jahr seines 100jährigen Firmenjubiläums aus dem Hut gezaubert hat, dürfte auch die letzten Zweifler von dem enormen Potenzial des kleineren Sensorformats überzeugen und zumindest an einen Systemwechsel denken lassen.

 

Olympus OM-D E-M1X mit Doppelhandgriff sowie
Staub- und Spritzwasserschutz.

 


Die Highlights zuerst: Die beste Bildstabilisation der Welt!? Bewahrheitet sich die Behauptung des aktuell innovativsten Kameraherstellers, so besitzt die neue OM-D E-M1X das beste Bildstabilisierungssystem der Welt, das nach Angaben des Herstellers bei Einsatz der Olympus M.Zuiko Objektive bis zu 7,5 Blendenstufen kompensieren soll. Um sich gleich einmal die Bedeutung dieses technologischen Durchbruchs zu verdeutlichen sei auf eine weitere technische Sensation aus dem Hause Olympus hingewiesen: Die leistungsstarke Bildstabilisation soll es ermöglichen mit dem noch in der Planung befindlichen neuen M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO selbst bei Verwendung von Konverter zur Brennweitenverlängerung bis zu 2.000 mm Aufnahmen aus der freien Hand zu machen!
Und gleich ein weiterer Knüller hinterher: die duale Bildstabilisation auf Basis von Sensor- und Linsenausgleich unterstützt auch die Hi-Res-Funktion der neuen Kamera und das Aufnehmen von Hi-Res Bildern mit 50 Megapixel aus der Hand oder mit 80 MPix vom Stativ. Die Standard auflsöung der OM-D E-M1X Sensors beträgt 20,4 Megapixel.

 

Rückseite OM-D E-M1X.

 


Auch das AF-System wurde weiter entwickelt, beschleunigt und um neue Funktionen erweitert. Durch Verwendung des neuen Dual-Prozessors TruePic VIII soll vor allem die Motiv-Verfolgung signifikant verbessert worden sein. Aber nicht nur die Reaktions- und Bildbearbeitungszeiten werden durch neue Algorithmen und die erhöhte Rechenleistung des Dualprozessors verbessert, auch die beiden Fächer für die Speicherkarten profitieren davon, sodass mit den schnellen High-Speed-UHS-II-SD Speicherkarten Bildfolgen mit AF-Verfolgung von 18 Aufnahmen in der Sekunde und ohne AF sogar bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich sind. Nochmals verbessert wurde auch der mit der OM-D E-M1 Mark II eingeführte Pro Capture Mode, der bis zu 35 Aufnahmen bei halb gedrückten Auslöser schon vor der finalen Auflösung als Schleife speichert, so dass auch garantiert der entscheidende Augenblick nicht mehr verpasst wird.


Olympus hatte im Vorfeld der Vorstellung der OM-D E-M1X die Kamera als einen Meilenstein für die Sportfotografie avisiert. Was dann aber enthüllt wurde , ist weit mehr: Es ist eine Erweiterung der professionellen OM-D-Linie um ein Kamera-Modell, ein Supertelezoom samt Konverter für die Brennweitenverlängerung um den Faktor 1,25x und 2X sowie um ein leistungsstarkes Aufsteckblitzgerät, die alle auch weitgehend vor widrigen Witterungsbedingungen - sprich Schnee und Regen, Staub und Schmutz sowie Hitze und Kälte - geschützt sind. Reportage-, Dokumentar-, Natur-, Sport- und auch alle anderen Outdoor-Fotografen, erhalten mit dieser Kamera ein robustes, zuverlässiges Werkzeug, das neben Präzision und Schnelligkeit in einem vergleichsweise kompakten und leichten Gehäuse die professionelle Fotografie auch mobiler macht. Vor allem Fotografen die für ihre Aufnahmen viel in der Welt und oftmals auch im unwegsamen, unwirtlichen Gelände unterwegs sind, spielen die Kompaktheit und Robustheit der Ausrüstung eine entscheidende Rolle. Wenn wirklich jedes Gramm Gepäck zählt, spielt das MFT-System seine Stärken voll aus.

 

Der bewegliche Sensor ist durch Beschichtung und einen
Vibrationsmechanismus vor Staub und Schmutz geschützt.

 


Zum Schutz vor Sensorverunreinigungen durch Staub verfügt die Kamera über einen verbesserten Super Sonic Wave Filter (SSWF), der Schmutz effektiv abschüttelt indem er bis zu 30.000 Mal pro Sekunde vibriert. Damit erst gar kein Schmutz haften bleibt, ist der Sensor mit einer besonderen Schutzschicht versehen.


ND-Filter und Feldsensoren


Interessant ist auch die neue, integrierte Live-ND-Funktion, die längere Verschlusszeiten oder größere Blendenöffnungen für eindrucksvolle Effekte durch Langzeitbelichtungen ermöglicht. Diese weitere Live-Funktion ermöglicht es zudem, die Wirkung des Effektes durch den Sucher vorab zu betrachten. Dabei hat der Fotograf die Wahl zwischen den fünf Dichtestufen ND2 (entspricht einer Belichtungszeitstufe), ND4 (2 Stufen), ND8 (3 Stufen), ND16 (4 Stufen) und ND32 (5 Stufen). Der Vorteil dieses internen ND-Filters liegt schon einmal darin, dass er für alle Objektive mit allen Frontdurchmessern zur Verfügung steht. Allein das bedeutet für Fotografen eine Ersparnis bei Zubehörkäufen von vielen hundert Euro. Einmal ganz abgesehen von dem Gewicht und Platz für den Transport der Ausrüstung.


Für Outdoor-Fotografen hat Olympus zudem vier sogenannte Feldsensoren in die OM-D E-M1X integriert. Dazu gehören ein GPS-Sensor, ein Temperatursensor, ein Manometer und ein Kompass. Diese erfassen neben geografischen Informationen wie Längen- und Breitengrad die Temperatur, die Höhe und Richtung der Kamera und fügen diese Aufnahmedetails den Metadaten der Bilder hinzu.

 

 

Alle Bedienelemente der OM-D E-M1X sind gut greifbar und übersichtlich untergebracht.

 

Auch bei den Videofunktionen hat die OM-D EM1X nochmals zugelegt. Sie bietet praktisch alles, was Filmer brauchen. Mit dem Cinema 4K (C4K, 4096 x 2160) bietet sie ein hochaufgelöstes Filmformat, das große Flexibilität in der Postproduktion bietet. Aufgrund ihrer leistungsstarken 5-Achsen-Bildstabilisation und der elektronische Stabilisierung sind 4K- und C4K-Videoaufnahmen aus der Hand mit drei einstellbaren Bewegungskompensationen möglich. Zum Ausgleich der bei Dokumentar- und Naturaufnahmen typischen Belichtungsveränderungen unterstützt die Kamera Log-Aufnahmen. Dabei liefert OM-Log400 Videos ohne Detailverluste in Schatten oder Spitzlichtern und ermöglicht hohe Flexibilität beim Color Grading. Die Kamera unterstützt High-Speed-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde in Full HD für Zeitlupenaufnahmen in Kinoqualität.
Die Anti-Flicker-Funktion der Kamera erkennt die Flickerfrequenz künstlicher Lichtquellen und minimiert automatisch abweichende Helligkeiten und Farbgebungen zwischen aufeinanderfolgenden Bildern. Der Flickerscan Modus unterdrückt Streifenmuster, die durch die Verwendung des Silent Modus (elektronischer Verschluss) und bei Videoaufnahmen entstehen können, sodass Anwender die Verschlusszeit feinabstimmen können.
Durch Erweiterung der WLAN-Funktionen sind jetzt die kabellose Fernsteuerung mit der „Olympus Capture“ Kamerasteuerungssoftware und die drahtlose Übertragung von Bildern auf den Computer möglich.

 

Systemerweiterungen durch Zubehör und Software


Zeitgleich mit der E-M1X gehen eine neue Bildverwaltungssoftware sowie ein elektronisches Blitzgerät für drahtlose Blitzsteuerung an den Start. Später im Sommer soll das oben bereits angesprochene Supertelezoom M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO mit integriertem Konverter für die Brennweitenverlängerungen um den Faktor 1,25x folgen. Ein zusätzlicher Konverter für die Brennweiten-Verdoppelung ist ebenfalls in der Entwicklung. Die neue Bildverwaltungssoftware „Olympus Workspace“ bietet Ansichts- und Bearbeitungsfunktionen mit zahlreichen Arbeitsabläufen für professionelle Anwender. Für Besitzer von Olympus Kameras steht Olympus Workspace kostenlos zum Download zur Verfügung.


Elektronisches Blitzgerät FL-700WR
Das neue, elektronische Blitzgerät FL-700WR lässt sich durch kabellose Funkauslösung steuern und kann dabei als Steuereinheit oder als Blitzgerät mit integriertem Empfänger verwendet werden. Trotz seiner maximalen Leitzahl von 42 bei ISO 100/m ist der Blitz sehr kompakt und dem übrigen Olympus Equipment angepasst auch staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher bis minus 10 Grad Celsius.

 

 

Elektronischer Aufsteckblitz Olympus FL-700WR mit Leitzahzahl 42 ISO 100/m.


Dazu gibt es optional den Funkauslöser FC-WR und den Funkempfänger FR-WR, über die sich mehrere Blitzgeräte von der Kamera aus fernsteuern lassen. Auch diese Geräte sind staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher. Der Funkauslöser lässt sich mit drei Gruppen und einer unbegrenzten Zahl an Blitzgeräten verbinden.


Super-Telezoom M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO
Der absolute Kracher und ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für das MFT-System ist das noch in der Entwicklung befindliche M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO, dessen Brennweite sich mithilfe von Konvertern auf 2.000 mm erweitern lässt. Laut Olympus sollen damit aufgrund seiner Kompaktheit und der effektiven Bildstabilisierung der E-M1X sogar Fotos aus der Hand möglich sein. Der dazu benötigte Konverter M.Zuiko Digital 2x MC-20 ist ebenfalls noch in der Entwicklung. Das M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO ist ein Supertelezoomobjektiv der M.Zuiko PRO Serie, designt für exzellente optische Leistung in einer kompakten, leichten Form, staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher (-10 °C). Es wird mit einem eingebauten 1,25-fach-Telekonverter ausgestattet sein, mit dem blitzschnell eine maximale Brennweite von 1.000 mm (entsprechend 35 mm) erreicht werden kann. Der Verkaufsstart ist für 2020 geplant.
Der Telekonverter M.Zuiko Digital 2x MC-20 verdoppelt die Brennweite des angeschlossenen Objektivs und zeichnet sich durch exzellente Mobilität sowie Staub- und Spritzwasser- und Frostschutz (-10 °C) aus. Er ist kompatibel mit dem derzeit in Entwicklung befindlichen M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO und M.Zuiko Digital ED 300 mm F4.0 IS PRO sowie M.Zuiko Digital ED 40-150 mm F2.8 PRO. Sein Verkaufsstart ist noch für Sommer 2019 geplant.

 



16.01.2019
Auf der diesjährigen, in Amsterdam stattfindenden ISE, der größten Messe für den professionellen AV-Bereich, zeigt Canon die neu entwickelten 4K-Projektoren LX-MH502Z und XEED 4K5020Z. Außerdem präsentiert das Unternehmen ein eigens für diese Projektoren entwickeltes 4K-Wechselobjektiv.
...Klick zum Weiterlesen
Canon kündigt neue 4K-Projektoren für verbesserte Projektionsmöglichkeiten an
Auf der diesjährigen, in Amsterdam stattfindenden ISE, der größten Messe für den professionellen AV-Bereich, zeigt Canon die neu entwickelten 4K-Projektoren LX-MH502Z und XEED 4K5020Z. Außerdem präsentiert das Unternehmen ein eigens für diese Projektoren entwickeltes 4K-Wechselobjektiv.

Ganz gleich ob kleinere Räume oder große Auditorien: Canon hält für eine Vielzahl unterschiedlicher Situationen die richtigen Projektionsmöglichkeiten bereit. Auf der ISE 2019 demonstriert Canon zwei neue 4K-Projektoren, die mit dem ebenfalls neuen 4K RS-SL07RST Objektiv auf einer Projektionsfläche mit vier Metern Bilddiagonale (158 Zoll), zum anderen mit dem RS-SL06UW Weitwinkelobjektiv auf einer Projektionsfläche mit 2,5 Metern Bilddiagonale (100 Zoll) projizieren können.

 

Canon 4K Projektor Xeed 5020Z.

 

Zudem demonstriert Canon mit dem LX-MH502Z die UHD-Pixel-Shift-Technologie. In der Bandbreite des Objektivangebots für Projektoren, darunter das neue 4K RS-SL07RST mit Linsen aus präzisionsgefertigtem Glas, zeigen sich die große Erfahrung und Tradition, die Canon bei der Objektiventwicklung besitzt.

 

 

Canon Projektionsobjektiv 4K RS-SL07RST.

 

Die auf dem Canon Stand präsentierte Large Venue-Lösung eignet sich für Public Viewing, Stadien, Auditorien, Konzerte sowie spezielle Mapping-Aufgaben beim Outdoor-Einsatz. Sie wird erstmalig in Europa gezeigt und soll in Kürze auf den Markt kommen.

 

Canon 4K-Projektor LX-MH502Z.

 

Mit faszinierendem UHD-Material, aufgenommen mit der Profi-Filmkamera EOS C700 FF, können sich die Besucher von der beeindruckenden Qualität des hochwertigen 5,9K Vollformat-CMOS-Sensors überzeugen und intensiv in die neueste Technik der 4K-Projektoren für große Veranstaltungsorte eintauchen. Alternativ können sie an einem Rundgang durch eine immersive Projektion am Stand teilnehmen, bei der mehrere Projektoren mit präzisem Blending und Mapping eingesetzt werden. In Zusammenarbeit mit diversen Partnern erfolgt diese Demonstration leistungsstarker, hochauflösender Inhalte bei normaler Raumhelligkeit.

Die ISE findet vom 5. bis 8. Februar 2019 in Amsterdam statt.

16.01.2019
Die neuen Updates für Portfolio, die Digital Asset Management-Lösung (DAM) von Extensis, sollen sich nach Aussagen der Entwickler Zeit, Geld und Speicherplatz sparen lassen. Neben der neuen Engine für die Automatisierung des Workflows zählen die integrierte Bilderkennung für das automatische „Smart Keywording“, die neuen Auswertungen der Dateiverwendung sowie erweiterte Bildkomprimierungs-Optionen zu den Highlights.
...Klick zum Weiterlesen
Extensis - mit neuen Updates Zeit, Geld und Speicherplatz sparen
Die neuen Updates für Portfolio, die Digital Asset Management-Lösung (DAM) von Extensis, sollen sich nach Aussagen der Entwickler Zeit, Geld und Speicherplatz sparen lassen. Neben der neuen Engine für die Automatisierung des Workflows zählen die integrierte Bilderkennung für das automatische „Smart Keywording“, die neuen Auswertungen der Dateiverwendung sowie erweiterte Bildkomprimierungs-Optionen zu den Highlights.

 

So lassen sich einfach Lifecycles mit Extensis Portfolio verwalten.

 

Extensis® gilt als einer der führenden Entwickler von Lösungen, die Unternehmen helfen, den Wert ihrer digitalen Assets, Schriften und großen Bilddatenbestände zu erhöhen. Nun kündigte das Softwareunternehmen neue Updates für Extensis Portfolio™ an. Organisationen auf der ganzen Welt verwenden Portfolio, um ihre digitalen Assets leicht aufzufinden, auf diese zuzugreifen und sie effektiv zu nutzen. Die Updates sollen wichtige Verbesserungen für wiederkehrende Arbeitsvorgänge und Prozesse bieten.

Automatisierte Workflows: unterstützt von Corbit, einer flexiblen Automatisierungs-Engine, die von Laidback Systems entwickelt wurde. Corbit kann unterschiedlichste Workflows in Portfolio selbst oder in damit integrierten Programmen automatisieren. Anwender können damit leicht Ereignis-abhängige Auslöser bestimmen, mit denen sich Aufgaben abarbeiten lassen. Beispielsweise lassen sich Ereignisse, wie die Übernahme von Assets von einem FTP-Server, die Umwandlung in ein anderes Dateiformat, das Speichern in einer Ordnerstruktur, der Versand von Benachrichtigungen via E-Mail, die Erleichterung von Freigaben, die Ergänzung von Assets mit Metadaten Schritt für Schritt oder in einem Ablauf festlegen.

Integrierte Bilderkennung für automatisiertes „Smart Keywording“: Gestattet allen Kunden, automatisch ihre ganze Bildersammlung mit beschreibenden Schlüsselbegriffen zu versehen, damit sich diese leicht finden und verwenden lassen.

Automatisierte Lizenzverwaltung: verwaltet automatisch die Lizensierung und erlaubt somit Anwendern, leicht auf die aktuellsten Informationen zuzugreifen.
Neue Nutzungsberichte: Sie informieren, welche der Assets und Dateiarten am stärksten genutzt werden; diese Einblicke helfen, die Prioritäten für Inhalte und Investitionen richtig zu setzen.

Für zusätzliche Informationen zu allen Neuerungen in Extensis Portfolio klicken Sie hier...

Extensis veröffentlichte zugleich SquishPic™, einen kostenlosen Dateibetrachter für große Bilder, die als SID-Dateien komprimiert wurden. Dank SquishPic lassen sich große Dateien auf bis zu einem 20stel der ursprünglichen Größe verdichten – eine willkommene Ergänzung der fortschrittlichen Komprimierungs-Optionen von Portfolio. Dadurch lässt sich Speicherplatz sparen und der Datenaustausch erleichtern. SquishPic ermöglicht Außenstehenden, diese komprimierten SID-Dateien zu betrachten, ohne dass sie sich für das menschliche Auge erkennbar geändert hätten.

Um SquishPic (derzeit nur in Englisch erhältlich) herunterzuladen, klicken Sie bitte hier...

Weitere Informationen zu den Digital Asset Management-Lösungen von Extensis erhalten Sie hier...

.

 

16.01.2019
Der zur Otto-Gruppe gehörende Textilanbieter Witt-Weiden, nutzt zur Präsentation ihrer Waren im Online-Shop und in den Katalogen vermehrt auf computergenerierte Bilder und ist damit einer der CGI-Vorreiter im Textilbereich.
...Klick zum Weiterlesen
Witt-Gruppe: CGI statt Fotos für die Warenpräsentation
Der zur Otto-Gruppe gehörende Textilanbieter Witt-Weiden, nutzt zur Präsentation ihrer Waren im Online-Shop und in den Katalogen vermehrt auf computergenerierte Bilder und ist damit einer der CGI-Vorreiter im Textilbereich.

 

Gittermuster der CGI-Software.

 

 

Was anderswo noch Zukunftsmusik ist, gehört bei der Witt-Gruppe bereits zur täglichen Praxis. Immer mehr Bildmaterial muss nicht aufwendig im Fotostudio in Szene gesetzt und fotografiert werden, sondern wird direkt am Computer erstellt. Der Fachbegriff hierfür lautet CGI (Computer Generated Imagery), also computergenerierte Bilder. Üblich ist diese Technik vor allem schon bei Film und Fernsehproduktionen oder aus der Bilderstellung in der Automobilbranche.

 

 

Computer generiertes Katalogfoto von Witt-Weiden.

 

Beim Einsatz von computergenerierten Bildern legt die Witt-Gruppe den Fokus aktuell bewusst auf Sortimente ohne Models, wie beispielsweise Bettwäsche. Diese sind mit herkömmlicher Fotografie, bedingt durch Studio-Aufbauten, aufwändig und kostenintensiv. Die Kern-Vorteile der Arbeit mit CGI liegen klar in der deutlich schnelleren Abwicklung und den maßgeblichen finanziellen Einsparungen. Schon seit Ende 2017 werden 100 Prozent des Bettwäsche-Sortiments nicht mehr real fotografiert, sondern per Computer erstellt.

 

 

Katalogseite für Bettwäsche mit CGI-Fotos.

 

In ihren Katalogen hat die Witt-Gruppe computergenerierte Bilder erstmalig im Frühjahr/Sommer 2018 eingesetzt und macht damit seitdem sehr positive Erfahrungen. CGI-Bettwäsche soll allerdings erst der Anfang sein. Hubert Schlegl, Abteilungsleiter Werbung - Crossmedia Services bei der Witt-Gruppe, erläutert hierzu: "Mit Sicherheit wird die Entwicklung weiter und schneller voranschreiten. In einer langfristigen Perspektive wird es vermutlich auch bei Textilien wie Blusen, Hosen oder Röcken üblich werden, digitale Schnittmuster-Daten zur Fotoerstellung zu verwenden".

 

 

Von einem Foto nicht zu unterscheiden:
Witt Bettwäsche Präsentation mit CGI.

 

Derzeit prüft die Witt-Gruppe das Sortiment Tischwäsche auf CGI-Umsetzbarkeit. Außerdem werden Tests mit virtuellen Hintergründen, ähnlich Greenscreen-Verfahren, für die Studio-Fotografie durchgeführt.

15.01.2019
Die neue „Imaging Edge“ Mobile App sowie zusätzliche Updates für bestehende Desktop Software ist für Profis und Amateure gleichermaßen gedacht. Gleichzeitig stellt Sony die neue App „Imaging Edge Mobile“ sowie Updates für die „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ Desktop Software vor.
...Klick zum Weiterlesen
Sonys neue „Imaging Edge“ Software verbindet Kamera und Smartphone
Die neue „Imaging Edge“ Mobile App sowie zusätzliche Updates für bestehende Desktop Software ist für Profis und Amateure gleichermaßen gedacht. Gleichzeitig stellt Sony die neue App „Imaging Edge Mobile“ sowie Updates für die „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ Desktop Software vor.

Imaging Edge Viewer Software.

 

Die Imaging Edge Mobile App ist der Nachfolger von „Play Memories Mobile“ und verbessert vor allem den Datentransfer. Schon während des Fotografierens fließen die Daten im Hintergrund von der Kamera auf das Smartphone. Über die „Auto Background Transfer to Smartphone“ Funktion lassen sich mit der Alpha 9 zudem Bilder (Dateigröße rund 2MB) und Videos in einem Zug vom Handy auf diversen Social Media Plattformen teilen. Abhängig vom verwendeten Smartphone lassen sich auch 4K Videos von der Alpha 9, Alpha 7RM3, Alpha 6400, RX10M4, RX100M6 oder der RX100M5A per App übertragen. Außerdem lässt sich die Kamera über die neue App fernsteuern.

 

 

Die neue „Transfer & Tagging add-on" von Sony erleichtert die
Kommunikation zwischen Fotograf und Bildredaktion.

 

In erster Linie für Profis ist die neue App „Transfer & Tagging add-on“ gedacht, die für die Alpha 9 (ab Firmware Update 5.0) sowie für die Alpha 7RIII und Alpha 7III anwendbar sein wird. Über FTP lassen sich Daten direkt von der Alpha 9 auf mobile Geräte übertragen. Gleichzeitig können auch Sprachnachrichten dank Google und Untertitel zu einzelnen Fotos angefügt werden. Das macht die Kommunikation zwischen dem Fotografen – zum Beispiel am Spielfeldrand – und den Kollegen in der Redaktion deutlich einfacher. Online lässt sich zudem ein Glossar mit Bildunterschriften auf mehreren Kameras synchronisieren. Die „Imaging Edge Mobile“ und „Transfer and Tagging add-on“ sind voraussichtlich ab März 2019 verfügbar.

Neuigkeiten für „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ Desktop App
Die Desktop Variante der „Imaging Edge“ Applikation erhält zeitgleich mehrere funktionelle Updates. So wird der Workflow für Zeitraffer-Aufnahmen verbessert, so dass die Software perfekt zu den neuen Sony Kameras mit eingebauter Intervallaufnahmefunktion passt. Weitere Updates verbessern die Oberfläche und Bedienung der Software und machen mit der Vergleichsansicht oder der Sammelfunktion vieles einfacher. Anpassungen an der RAW Dateiverarbeitung, Musik- und Text-Ergänzungen und die 4K Video-Ausgabe gehören ebenfalls zum Update-Umfang.
Die neuste Version 1.4 der Desktop Applikationen „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ wird bereits ab Januar 2019 verfügbar.
Weitere Informationen zur „Imaging Edge“ App gibt es hier..

15.01.2019
Die neue Firmware von Sony macht den Autofokus vieler Vollformat-Kameras von des Herstellers noch besser und sorgt zudem für neue Möglichkeiten. Auch die Bildqualität soll das Updste verbessern sowie zahlreiche neue Funktionen ermöglichen, die professionellen Fotografen die alltägliche Arbeit erleichtern sollen.
...Klick zum Weiterlesen
Sony kündigt große Firmware-Updates für die Alpha 9, A7R III und die A7 III an.
Die neue Firmware von Sony macht den Autofokus vieler Vollformat-Kameras von des Herstellers noch besser und sorgt zudem für neue Möglichkeiten. Auch die Bildqualität soll das Updste verbessern sowie zahlreiche neue Funktionen ermöglichen, die professionellen Fotografen die alltägliche Arbeit erleichtern sollen.



Sony alpha 9


Firmware 5.0 und 6.0 für die Alpha 9
Mit der neuen Firmware erhält die Alpha 9 eine komplett neu entwickelte Funktion: „Real Time Tracking“ für die Objektverfolgung. Dank des aktuellen Algorithmus von Sony mit künstlicher Intelligenz kann die Kamera einen Gegenstand, der einmal in den Fokus gerückt wurde, extrem präzise verfolgen. Die Objekterkennung bezieht Farben, die Entfernung, Muster wie die Helligkeit sowie räumliche Informationen in die Bewegungsvorausberechnung mit ein. Das Ergebnis: Objekte wie ein fliegender Fußball lassen sich nun lückenlos und noch genauer mit der Alpha 9 verfolgen.
Außerdem spendiert Sony einige neue Funktionen, wenn es um die Erkennung von Personen oder Tieren geht: Die Alpha 9 erkennt hier zukünftig nicht nur das zur Kamera gewandte Auge, sondern verfolgt dank künstlicher Intelligenz beide Augen noch präziser in Echtzeit. Das neue „Real Time Tracking“ kann entweder über eine frei gewählte Taste am Kameragehäuse oder gleich auf dem Touch Screen auf der Kamerarückseite aktiviert werden.
Mit dem „Real Time Augenautofokus“ der neuen Firmware Version 5.0 bezieht die Alpha 9 zukünftig die genaue Position beider Augen in die Berechnung des Autofokuspunktes ein – in Echtzeit versteht sich. Wird der Autofokus der Kamera aktiviert, springt der Autofokuspunkt automatisch auf die Augen des Motivs – genauer und schneller als bisher. Im Modus für kontinuierlichen Autofokus (AF-C) „klebt“ der Autofokuspunkt permanent auf dem Auge. In Zukunft kann der Fotograf außerdem frei entscheiden, ob das linke oder rechte Auge vom Autofokus anvisiert wird. Bislang wählte der Augenautofokus automatisch das Auge mit geringerer Distanz zur Kamera.
Neu in Sachen Autofokus ist darüber hinaus „Touch Pad“, „Touch Tracking“ und ein erweiterter Phasen-AF über noch mehr Blendenstufen hinweg – mit der neuen Firmware statt bis Blende 11 bis Blende 16. Der „Fast Hybrid AF“ wird bei Videoaufnahmen noch weicher.

Abgesehen vom Autofokus steht auch die Bildqualität beim Update 5.0 im Mittelpunkt. Gerade die Farbwiedergabe ist nun deutlich verbessert. Die Übergänge und Helligkeitsverteilung wirken beispielsweise gerade beim Himmel deutlich weicher und natürlicher. Der Algorithmus für den automatischen Weißabgleich wurde weiterentwickelt und garantiert bei Serienbildaufnahmen ausgewogene Bilder. Neue Funktionen rund um die Kamerabedienung und das Dateimanagement runden das Firmware-Update ab. Hierzu gehören „My Dial“ und „Dual Slot Media“ Menüverbesserungen sowie die Möglichkeit, Bilder in der Kamera zu bewerten und zu schützen.
Die neue Firmware ist kompatibel mit der neuen „Imaging Edge Mobile“ App – dem Nachfolger von „PlayMemories Mobile“. Die neue App bietet einige neue Funktionen wie zum Beispiel „Transfer & Tagging add-on“, die Arbeitsabläufe für Profis noch leichter machen. Hierzu gehört zum Beispiel die automatische kabellose Übertragung von Bildern und Videos von der Kamera über einen FTP Server auf das Smartphone. Metadaten wie IPTC werden gleich mitübertragen. Zudem kann die Kamera während der Übertragung weiterhin genutzt werden. Bereits mit der Firmware-Version 4.0 der Alpha 9 hatte sich der Funktionsumfang des FTP-Transfers deutlich verbessert.
Die Version 6.0 der neuen Alpha 9 Firmware richtet sich speziell an Wildlife Fotografen. Nach dem Update erkennt die Kamera per Augenautofokus nicht nur die Augen von Menschen, sondern auch von Tieren zuverlässig. Ergänzt wird der Funktionsumfang der Kamera zudem um Intervallaufnahmen für Zeitraffer. Dafür ist die neueste Version des „Imaging Edge Viewer“ und der PlayMemories Home Desktop-Anwendung erforderlich.
Die Version 5.0 der Firmware wird voraussichtlich im März 2019 veröffentlicht. Die Version 6.0 ist für den Sommer 2019 geplant.

 

 

Sony alpha 7III



Firmware 3.0 für die Alpha 7III und Alpha 7RIII
Mit dem neuen Firmware-Update kommen auch die Alpha 7III und Alpha 7RIII in den Genuss des „Real Time Augenautofokus“. Bei kontinuierlichem Autofokus (AF-C) reicht es, den Auslöser halb durchzudrücken, um die Schärfe permanent auf dem Auge von Mensch oder Tier zu fixieren – abhängig vom Motiv und der jeweiligen Situation.


Mithilfe der Intervall-Funktion lassen sich kinderleicht Zeitraffer-Aufnahmen umsetzen. Nach Belieben lassen sich die Intervalle zwischen einer und 60 Sekunden für ein bis zu 9.999 Fotos festlegen. Wenn nötig, lässt sich die Belichtungsautomatik zwischen „gering“, „mittel“ und „hoch“ einstellen. So bleiben die Unterschiede zwischen den einzelnen Aufnahmen gering.
Die Version 3.0 wird voraussichtlich im April 2019 veröffentlicht.

 

15.01.2019
Neben exzellenter Bildqualität überzeugt besonders der neue Autofokus. Das Scharfstellen auf den richtigen Punkt war mit „Real Time Augenautofokus“ und „Real Time Tracking“ nie einfacher. Die Alpha 6400 ist mit 0,02 Sekunden Reaktionszeit der Rekordhalter in Sachen Autofokusgeschwindigkeit unter allen spiegellosen Kameras mit APS-C Sensor. Jeweils 425 Phasen- und Kontrast-Autofokuspunkte decken rund 84 Prozent des Sensors ab. Abgesehen von Bildqualität und Autofokus bekommt die Alpha 6400 einige Funktionen ihrer Vollformat-Geschwister und glänzt mit 4K Video und bis zu elf Serienbildern pro Sekunde.
...Klick zum Weiterlesen
Sony Alpha 6400: Die schnellste Kamera der Welt
Neben exzellenter Bildqualität überzeugt besonders der neue Autofokus. Das Scharfstellen auf den richtigen Punkt war mit „Real Time Augenautofokus“ und „Real Time Tracking“ nie einfacher. Die Alpha 6400 ist mit 0,02 Sekunden Reaktionszeit der Rekordhalter in Sachen Autofokusgeschwindigkeit unter allen spiegellosen Kameras mit APS-C Sensor. Jeweils 425 Phasen- und Kontrast-Autofokuspunkte decken rund 84 Prozent des Sensors ab. Abgesehen von Bildqualität und Autofokus bekommt die Alpha 6400 einige Funktionen ihrer Vollformat-Geschwister und glänzt mit 4K Video und bis zu elf Serienbildern pro Sekunde.

 

Sony alpha 6400.

 

Die kompakte alpha 6400 Kamera mit APS-C Sensor von Sony besitzt nicht nur den schnellsten Autofokus ihrer Klasse, sondern sie verfügt auch über neue Funktionen, die den Autofokus präziser und ihn durch „Real Time Augenautofokus“ und „Real Time Tracking“ noch leistungsstärker machen.

Die Alpha 6400 schafft auf Wunsch bis zu elf Bilder pro Sekunde mit automatischer Schärfenachführung. Dafür ist eine neue Generation des BIONZ X Prozessors ebendo wie für die exzellente Bildqualität verantwortlich.

Der Autofokus der Alpha 6400 gtreift innerhalb von nur 0,02 Sekunden. Die neue Kamera verfügt über einige Extras, die bisher nur den Vollformatkameras Alpha 9, Alpha 7III und Alpha 7RIII vorbehalten waren. Mit jeweils 425 Phasen- und Kontrastautofokuspunkten, die nah beieinander über rund 84 Prozent der Sensoroberfläche verteilt sind, deckt die Kamera den größten Teil des Sucherbildes ab. Gemeinsam mit der Power des neuen BIONZ X Prozessor berechnet die Kamera zuverlässig die Position des Motivs im Fokus und führt entsprechend den Schärfepunkt mit, unabhängig davon ganz gleich, wie schnell sich das Motiv bewegt.

 

Bringt nHöchstleistungen auch im Videomodus: die alpha 6400 von Sony.

 

 

Mit dem „Real Time Augenautofokus“ entwickelt Sony den bekannten Augenautofokus gezielt weiter. Mithilfe künstlicher Intelligenz verarbeitet die Kamera die Positionsinformationen für beide Augen und berechnet die nächste Position voraus. In allen Autofokus-Modi erkennt die Kamera nun automatisch die Augen des Motivs und stellt darauf scharf, sobald der Fotograf den Auslöser halb durchdrückt. Im AF-C und AF-A Modus kann der Fotograf manuell wählen, ob die Kamera auf das linke oder rechte Auge scharfstellen soll. So kann sich der Fotograf ausschließlich auf die Motivkomposition konzentrieren. Die Kamera erledigt den Rest. Ab Sommer 2019 gibt es dann die Augenautofokus Funktion speziell für Tiere per Firmware Update.

„Real Time Tracking“ ist eine weitere Spezialität der neuen Alpha 6400 Kamera. Dank des aktuellsten Algorithmus von Sony plus künstlicher Intelligenz kann die Kamera einen Gegenstand, der einmal in den Fokus gerückt wurde, extrem präzise verfolgen. Die Objekterkennung bezieht Farben, die Entfernung, Muster wie die Helligkeit sowie räumliche Informationen in die Bewegungsvorausberechnung ein. Das Ergebnis: Einmal erfasst, lässt der Autofokus sein Motiv nicht wieder los

 

 

Kompakt doch vollgestopft mit modernster Technik
präsentiert sich die alpha 6400 von Sony..

 

Mit elf Bildern pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung und mechanischem Verschluss sowie maximal acht Bildern pro Sekunde bei voller Schärfenachführung bei elektronischem Verschluss im geräuschlosen Modus ist die Kamera extrem schnell, wenn es um Serienbilder geht. Auf Wunsch schießt sie 116 JPEG Fotos oder 46 RAW Fotos in Folge.


Mit dem neu entwickelten 24,2-Megapixel APS-C Sensor und dem weiterentwickelten BIONZ X Prozessor kann es die neue Alpha 6400 mit jeder Shooting-Situation aufnehmen. Der normale ISO Bereich findet bei ISO 32.000 seine Grenze, ist aber auf ISO 102.400 erweiterbar. Gefüttert mit einigen Bildverarbeitungsalgorithmen der Vollformatkameras von Sony, gelingt es der Alpha 6400 Kamera, das Rauschniveau niedrig und die Detailauflösung hoch zu halten.

Full Pixel Readout, kein Pixel-Binning und internes 4K (QFHD: 3.840 x 2.160) sind die entscheidenden Stichworte für die Videofunktion. Damit sammelt die Kamera das rund 2,4-fache an Daten für 4K Videos und lässt diese dann in erstklassiges 4K Videomaterial zusammenfließen. Der „Fast Hybrid Autofokus“ ist speziell für Videos optimiert. Das Scharfstellen erfolgt sanft und gleichmäßig, so dass die Nachfokussierung nicht auffällt. Der Fokus bleibt zudem konstant auf dem richtigen Punkt, selbst wenn im Vordergrund andere Objekte ins Bild rücken. Der Autofokus mit Touch-Funktion macht die Kamera zur ersten Wahl für Vlogger und Kreative, die regelmäßig Videos machen, um sie online zu teilen.

 

 

Der klappbare Monitor der alpha6400 erleichrtert Aufnahmen
aus ungewöhnlichen Perspektiven unde Selfies.

 

Für Zeitraffer-Aufnahmen kann die Kamera Fotos in Intervallen zwischen einer und 60 Sekunden machen. Insgesamt sind von einer bis zu 9.999 Aufnahmen alles möglich. Die Anpassungen der Belichtungsautomatik können individuell auf „niedrig“, „mittel“ oder „hoch“ eingestellt werden, so dass innerhalb des Zeitraffers die Aufnahmen möglichst homogen sind.

Zum ersten Mal hält das Hybrid Log-Gamma (HLG) Profil Einzug in eine APS-C Kamera von Sony. So können Videos ohne Umwege auf kompatiblen HDR Fernsehern abgespielt werden – in lebensechter 4K Qualität, versteht sich. S-Log2 und S-Log3 stehen für mehr Flexibilität beim Colour Grading. Zebra Muster, Gamma Display und externe Aufnahme runden den Video-Funktionsumfang ab. Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde mit bis zu 100Mbit/Sek lassen in der nachträglichen Bearbeitung Zeitlupenaufnahmen in Full HD zu – natürlich mit Autofokusnachverfolgung. Die richtige Speicherkarte ist allerdings Voraussetzung (mind. Class 10 SDHC/SDXC für XAVC S / UHS Class 3 mindestens für 100Mbit/Sek Aufnahmen).


Der neue um 180 Grad schwenkbare LCD-Monitor mit 921k Auflösung auf der Kamera Rückseite ist ideal für Selfies – egal ob Foto oder Video. So haben Vlogger während des Filmens jederzeit die hundertprozentige Kontrolle über den Bildausschnitt. Selbstverständlich lassen sich zentrale Funktionen auch per Touch auf dem berührungsempfindlichen Monitor steuern. „Touch Pad“, „Touch Focus“, „Touch Shutter“ und das neue „Touch Tracking“, welches schnell das „Real Time Tracking“ aktiviert, gehören zu den zentralen Funktionen. Wer in punkto Bildkontrolle auf den Monitor verzichten möchte, nutzt den XGA OLED Sucher.
Die acht Bedienknöpfe am Kamera-Body lassen sich mit verschiedenen Funktionen frei belegen. Insgesamt stehen 89 Funktionen zur Auswahl. Um angesichts der Vielfalt nicht den Überblick zu verlieren, lassen sich Favoritenfunktionen über „My Dial“ und „My Menu“ separat hervorheben. Bilder können mit Sternen direkt in der Kamera bewertet werden.
Das Gehäuse der Kamera besteht aus Magnesium und ist staub- und feuchtigkeitsabweisend. Der Auslöser ist auf 200.000 Fotos ausgelegt. Mit der neuen „Imaging Edge Mobile“ App lassen sich ab März Fotos und Videos kabellos und direkt von der Kamera auf Smartphones oder Tablets übertragen. Die Kamera soll ab Februar 2019 auf den Markt kommen.

Preise:
Sony A6400: ca. 1.050 Euro
Sony A6400 & SELP1650: ca. 1.150 Euro
Sony A6400 & SEL18135: ca. 1.440 Euro

15.01.2019
Der jährliche Creative Trends Report von Shutterstock Report zu den neuesten Styles basiert auf Milliarden Bild-, Video-, und Musikrecherchen sowie Downloads von mehr als 1,9 Millionen Kunden weltweit. Der in diesem Jahr zum achten Mal in Folge erscheinende Report prognostiziert für 2019 elf Styles, von denen viele die Vergangenheit spielerisch und dekadent widerspiegeln und beschreibt die Top-Einflüsse für Design und visuelle Produktionen im Jahr 2019.
...Klick zum Weiterlesen
Shutterstock: Creative Trends Report 2019
Der jährliche Creative Trends Report von Shutterstock Report zu den neuesten Styles basiert auf Milliarden Bild-, Video-, und Musikrecherchen sowie Downloads von mehr als 1,9 Millionen Kunden weltweit. Der in diesem Jahr zum achten Mal in Folge erscheinende Report prognostiziert für 2019 elf Styles, von denen viele die Vergangenheit spielerisch und dekadent widerspiegeln und beschreibt die Top-Einflüsse für Design und visuelle Produktionen im Jahr 2019.

Die drei wichtigsten Trends für 2019 sind:
? Zine Kultur – Die unbearbeitete, selbstgemachte Ästhetik bekommt ein digitales Update. Mit einem Anstieg der Suchanfragen für den Begriff „Zeitgenössische Kunstcollage“ um 1376%, lebt die Zine Kultur von der Vielschichtigkeit der sozialen Medien, in denen einzelne Macher Content teilen und Nischengruppen ihn entdecken können. Collage- und Fotokopier-Techniken beeinflussen diesen Trend mit Stilmitteln wie Scherenschnitt, rauen und körnigen Strukturen sowie ausgefransten Kanten.


? 80er Opulenz – Die 80er sind zurück, Zeit für Party. Der Suchbegriff „Kettenaufdruck“ stieg um 731% und „Elegante Muster“ um 1060%. Vergessen Sie den guten Geschmack, hier geht es um die guten Zeiten. Aufeinanderprallen ist das Schlüsselwort für diesen Trend. Hier denken wir an Leopardenmuster (plus 167%) und Schlangenhaut (plus 157%), Pfauenfedern und Goldkettengürtel, weiches Fell und harte Metallstrukturen.

 

Design Trends 2019: 80er Jahre Opulenz.

 

 


? Das gestrige Morgen – Alt ist wieder neu. Mit gesteigertem Interesse an Begriffen wie „Synthwave“ (plus 717%), „Retrowave“ (plus 676%) und „Duotone“ (plus 230%), ist dieser Trend eine optimistische Neuauflage früher Technologien – mit dem Augenmerk darauf, wie das gestrige Morgen aussah. Es geht um die Looks und Sounds, die den Futurismus zu Beginn des digitalen Zeitalters prägten: violette, blaue und rosa Duplex-Farbverläufe, Vektorgrafiken und verträumte Synthesizer Musik.

 

 

Wichtiger Designtrend 2019: Das gestrige Morgen

 

„Selbst die talentiertesten Kreativen wünschen sich manchmal eine kleine Inspiration für ihr nächstes großes Projekt. Unser Creative Trends Report hilft Ihnen dabei“, sagt Lou Weiss, Chief Marketing Officer von Shutterstock. „Mit über 1,5 Millionen neuen Inhalten pro Woche und Millionen von Kunden verfügt Shutterstock über Such- und Download-Daten, mit denen wir die neuesten, angesagten Trends der Designwelt prognostizieren. Wir können es kaum erwarten, dass die Designthemen aus dem diesjährigen Trendreport überall zum Leben erweckt werden, von Werbekampagnen über den Laufsteg bis hin zu Filmen. In diesem Jahr sind unsere drei wichtigsten Trends von den herausragenden Designprinzipien der vergangenen Jahre beeinflusst. Daher ist es besonders interessant zu sehen, wie sie sich als moderne Interpretationen entwickeln, die für heutige digitale Plattformen am besten geeignet sind.“

Neben den Top-Trends werden auch acht aufkommende Trends im Report vorgestellt. Einige sind fröhlich und stehen für Eskapismus wie beispielsweise die „Verführerische Typografie“ und einzigartige „Kawaii“-Illustrationen. Andere hingegen stellen die Realität in den Mittelpunkt, einschließlich des drängenden Problems „Jenseits von Plastik“. In „Globale Trends“ werden die am schnellsten wachsenden Trends in 20 Ländern der Welt umrissen, wobei „Welttourismus" in Deutschland und „Bunte Cartoon-Kunst" in den USA dominieren.

 

 

Design Trend 2019: Alltäglicher Futurismus.

 

Zu den über 1,9 Millionen globalen Kunden von Shutterstock zählen Kreative, Designer, Art Direktoren, Vermarkter und Filmemacher, deren Suchverhalten und Download-Auswahl dazu beitragen, Trends in der Werbe-, Film- und Medienbranche zu prognostizieren. Die über Bilder, Videos und Musik gesammelten und analysierten Daten umfassen Milliarden von Suchanfragen und Downloads innerhalb der Shutterstock-Sammlung von 225 Millionen Bildern von Anbietern auf der ganzen Welt. Die im Jahresvergleich steigenden Suchanfragen sind nicht nur für die Kampagnenplanung der Vermarkter, sondern auch für Künstler, Fotografen, Videografen und Musiker auf der ganzen Welt relevant. Sie bieten wertvolle Anregungen für die Erstellung neuer Inhalte für die Shutterstock-Sammlung.

Den 2019 Creative Trends Report von Shutterstock finden Sie hier...

15.01.2019
Das Schweizer Unternehmen NWS Instruments AG hat ihre ersten, zum Patent angemeldeten Objektive vorgestellt. Die Spezialoptiken wurden laut Firmenaussage von Experten für Experten entworfen, weiterentwickelt und gefertigt
...Klick zum Weiterlesen
NWS Instruments AG: Innovative APO-Objektive und Fachkamera angekündigt
Das Schweizer Unternehmen NWS Instruments AG hat ihre ersten, zum Patent angemeldeten Objektive vorgestellt. Die Spezialoptiken wurden laut Firmenaussage von Experten für Experten entworfen, weiterentwickelt und gefertigt

Die erste Produktreihe der NWS Instruments AG umfasst zwei Großformatobjektive mit einer Auflösung von 120 Linienpaaren/mm – das APO 110° f/3,5-Weitwinkelobjektiv mit 23 mm Brennweite und das APO f/3,2-Teleobjektiv mit 110 mm – sowie das revolutionäre Akrobat™ Modular Instrument Positioning System.

 

 

Das innovative Fachkamerasystem von NWS Instruments
ist nur im Direktvertrieb erhältlich.

 

Diese Produkte werden höchsten Anforderungen an die Abbildungsleistung gerecht – sowohl bei der visuellen Dokumentation in der akademischen Wissenschaft und Forschung, als auch bei der kommerziellen Fotografie, beispielsweise in der Werbung, Architektur, Automobilindustrie, Industriefotografie oder bei Schmuck- und Nahaufnahmen. Sie liefern hervorragende optische Ergebnisse mit einer gleichmäßigen Auflösung bei allen Entfernungen von Unendlich bis Naheinstellung, unterstützt durch eine präzise Vollmetallmechanik.

Damit die Erwartungen von Experten zu 100 % erfüllt werden, wird jedem Objektiv ein individuelles Messprotokoll der tatsächlichen MTF-Werte beigefügt. Dies dient zum Nachweis, dass jedes Instrument die veröffentlichten Spezifikationen mit einer Toleranz von ±10 % erfüllt. Eine Preisgestaltung ohne Zwischenhändler macht die Qualität „Made in Switzerland“ jetzt für ein breiteres Publikum erschwinglich und zugänglich.

Wichtige Kennzeichen der 23APO und 110APO Objektive

* Aufgrund des MTF50-Ratings von 120 Linienpaaren/mm schöpfen diese Objektive das Auflösungspotenzial der aktuellen digitalen 40+ Megapixel-Kameras und Rückteile vollständig aus.
* In beiden Objektivmodellen wurde die chromatische Aberration auf unter 10 µm, entsprechend zwei Pixeln eines 50 Mp-Sensors, reduziert und ist somit praktisch vernachlässigbar.
* Beim 23APO mit einem Bildkreis von 70 mm beträgt die maximale lineare Verzeichnung 4,8 %, beim 10APO mit einem Bildkreis von 55 mm liegt sie bei 0,8 %.

 

 

23 APO von NWS Instruments.

 


* Es wurde großer Wert auf einen natürlichen Unschärfeverlauf in Bereichen außerhalb der Bildebene gelegt.
* Die Irisblende besitzt 15 Lamellen. Auf deren Einstellring kommt eine Doppelskala zum Einsatz: zur üblichen Blendenzahl wird die jeweilige Breite der Punktverteilungsfunktion (PSF) in Mikrometern (µm) mit angegeben. NWS * Instruments verwendet somit als erster Anbieter PSF-Markierungen auf dem Objektivtubus zur Angabe der Abbildungsleistung. Die PSF setzt sich aus (unvermeidbarer) Beugungsunschärfe und optischen Restaberrationen zusammen: je geringer der PSF-Durchmesser, desto höher ist die optische Auflösung.
* Die relativ großen Bildkreise der Objektive – 70 mm beim 23APO und 55 mm beim 110APO – wurden spezifiziert, um Micro-Four-Thirds-, APS-C-, Vollformat- und 33x44-Sensoren sowie 6x4,5-Filme mit großzügigem Bewegungsspielraum für Perspektiven- und Schärfenkontrolle abzudecken.
* Damit die Objektive mit möglichst vielen Kamerasystemen einsetzbar sind, wurden sie mit Hasselblad-V-kompatiblen Objektivbajonetten mit einem Auflagemaß von 74,9 mm versehen. So können sie mithilfe von handelsüblichen Adaptern an nahezu jeder Kamera genutzt werden. Zu beachten ist, dass diese Objektive aufgrund baulicher Inkompatibilitäten nicht für den Einsatz in Hasselblad-V-Kameras geeignet sind.
* Das 23APO ermöglicht eine perfekte Nivellierung des Geräts mit einer weiteren Innovation von NWS Instruments: Eine zertifizierte Dosenlibelle der Wyler AG (Winterthur, Schweiz) kann direkt auf dem Objektivtubus angebracht werden.

 

 

110 APO von NWS Instruments.


* Ein optionaler, vollständig mechanischer Shift-Adapter stellt die Kompatibilität der Objektive für Kameras mit Canon EF- und Nikon F-Bajonetten sicher. Der Adapter lässt sich seitlich um +12 mm verschieben und über gefederte Arretierungen (45° Schritte) stufenlos um 360° ab dem oberen Referenzpunkt um die optische Achse drehen.
*Die Fokuseinstellung erfolgt bei beiden Objektiven manuell. Der Fokusring des 23APO lässt sich um 90° drehen, für einen Minimalobjektabstand von 25 cm, der des 110APO um 270° für ein Minimum von 40 cm. Die Abbildungsleistung wird mittels einer Differenzialbewegung der optischen Elemente über den gesamten Brennweitenbereich hinweg optimiert. Außerdem bietet das 110APO eine zusätzliche, einzigartige Drehmomentkontrolle der Fokuseinstellung, die von einem sehr geringen Widerstand für extrem schnelle Fokussierung bis hin zur vollständigen Fixierung zur Vermeidung von „Fokuskriechen“ reicht. Im inneren Objektivtubus ist dazu ein Bremsmechanismus integriert, der stufenweise über einen Drehknopf geregelt wird.
* Um der Produktqualität den letzten Schliff zu geben, liefert NWS Instruments als erster Hersteller zu jedem in Serienproduktion gefertigten Objektiv ein Messprotokoll, das mit einem modernen, hochauflösenden Messgerät erstellt wurde. Die Ergebnisse dienen als Nachweis, dass das getestete Objektiv die Spezifikationen gemäß Datenblatt mit einer Toleranz von ±10 % erfüllt.

Die zugesicherte Abbildungsleistung erfordert extreme Fertigungspräzision der optischen und mechanischen Komponenten mit äußerst engen Toleranzen, die nur von wenigen Unternehmen zuverlässig erreicht werden können. Deswegen befindet sich unser Firmenstandort in der Nähe unserer Lieferanten, die schon seit langem zum Kern der Schweizer Präzisionsfertigungsbranche gehören.

Das Akrobat™ Modular Instrument Positioning System

Das Akrobat™ ist ein modulares 4-Achsen-Positioniersystem, welches man auch als „Fachkamera“ bezeichnen kann. Es handelt sich um ein kompaktes, robustes System, das optische Korrektureinstellungen und Bewegungen einfach, sicher und wiederholbar macht. Der wichtigste Vorteil: Das Akrobat™ Komplettsystem ist kompakt und leicht zu transportieren.

Herz des Akrobat™ Systems ist der von NWS entwickelte 4-Achsen-Kopf, welcher bereits zum Patent angemeldet ist. „4 Achsen“ bedeutet, dass alle Bewegungen wie Neigung, Höhenverstellung, seitliche Bewegung und Schwenken am Kopf ausgeführt werden. Das System verfügt über separate Arretierungen für jedes Bewegungspaar: Neigung und Höhenverstellung werden mit einem Hebel und seitliche Bewegung/Schwenken mit einem weiteren Hebel arretiert. Jede Achse ist zwecks Wiederholbarkeit mit einer eingravierten Skalierung versehen, und Mittenarretierungen für jede Achse ermöglichen eine schnelle und präzise Einstellung.

Ein einzelner Kopf ist als Stativkopf konfigurierbar, während zwei über branchenübliche 15-mm-Stangen verbundene Köpfe als Basis für eine „Fachkamera“ dienen können, wenn sie mit Front- und Rückstandarten sowie einer Film- oder Digitalkamera kombiniert werden. Da der Kopf mit einem 1/4”-20-Gewinde versehen ist, lassen sich zahlreiche, kompatible Objektive befestigen. Die Nutzlast des Kopfes beträgt ca. 5 kg.

Ein als Frontstandarte konfigurierter 4-Achsen-Kopf einer Fachkamera kann mit Objektiven von NWS und anderen Objektiven mit Hasselblad-V-Fassungen ausgestattet werden. Optional können traditionelle Objektive für Großformatkameras mit Compur-/Copal-Verschlüssen des Typs Nr. 0 oder Nr. 1 über von NWS konstruierte Adapter genutzt werden. Die Fokussierung mit NWS-Objektiven sollte am Objektiv vorgenommen werden, damit die optimale Abbildungsleistung auf Basis des fokussierten Abstands genutzt werden kann. Einstellungen außerhalb der Reichweite bei Objektiven mit Compur-/Copal-Verschlüssen können hingegen durch Verschieben der Standarten auf den 15-mm-Stangen erreicht werden.

Für extrem präzise Fokussierung sind ein optionaler Mikrometer-Fokussiersatz zur Aufnahme von industrieüblichen Mikrometern mit einem Trommeldurchmesser bis 52 mm sowie Linearantriebe für Verschiebetische erhältlich. Weitere Ausstattungsmerkmale dieses Pakets sind eine M6-Aufnahmebohrung und eine 6-mm-Schwalbenschwanzführung, damit verstellbare Messtechnik-Positionierarme eingesetzt werden können, wie beispielsweise die in Zürich hergestellten Fisso-Produkte zur Aufnahme einer French Flag. Auf diese Weise kann das Umgebungslicht rund um das Objektiv exakt gestaltet oder das Akrobat™ an unkonventionellen Standorten wie vertikalen Rohren oder Deckenträgern verankert werden.

Für die rückwärtige Standarte sind verschiedene Optionen erhältlich: ein DSLR-Rahmen für Canon EF- oder Nikon F-Kameras, der sich bequem im Quer- oder Hochformat arretieren lässt, ein Hasselblad-V-kompatibler Rahmen, der zu den entsprechenden Filmmagazinen oder digitalen Rückteilen passt, und eine mit dem Sinar p/p2-Mehrzweck-Standarte-kompatible Verlängerung, mit der sich die zahlreichen 4x5-Zubehörmöglichkeiten nutzen lassen, einschließlich der 6x12, 6x17-Panorama- und Sofortbildfilme.

Preise werden veröffentlicht, sobald unsere Partner die tatsächlichen Kosten für die Serienproduktion bestätigten. Wir streben eine Preisgestaltung an, die unsere Produkte ohne Qualitätseinbußen für eine breite Masse erschwinglich und zugänglich macht. Außerdem planen wir attraktive „Pakete für Schnellentschlossene“ während unserer Kickstarter-Kampagnen.

Über NWS Instruments AG

Die NWS Instruments AG wurde von Experten mit langjähriger Branchenerfahrung gegründet, um professionelle Fotografen mit Präzisionsoptik und -mechanik in Instrumentenqualität zu beliefern. All unsere Designs sind vom NWS-Team konzipierte und entwickelte Originale, die nach der Präzisionsfertigung, Montage und Qualitätskontrolle in der Schweiz direkt an unsere Kunden weltweit ausgeliefert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

15.01.2019
Der Weltmarktführer in Farbmanagement- und Farbmesstechnologien, X-Rite Incorporated, bietet eine gratis Softwarelizenz der mehrfach preisgekrönten Affinity Photo Software von Serif für macOS oder Windows im Wert von rund 55 Euro beim Kauf spezieller X-Rite Produkte an.
...Klick zum Weiterlesen
Affinity Photo Software jetzt im Paket mit X-Rite Produkten kostenlos
Der Weltmarktführer in Farbmanagement- und Farbmesstechnologien, X-Rite Incorporated, bietet eine gratis Softwarelizenz der mehrfach preisgekrönten Affinity Photo Software von Serif für macOS oder Windows im Wert von rund 55 Euro beim Kauf spezieller X-Rite Produkte an.

Mit dem breiten Angebot an Kalibrierungswerkzeugen von X-Rite können Fotografen nicht nur zuverlässig Bilder farbgetreu erstellen und wiedergeben, sondern sie auch zukünftig auch professionell mit Affinity Photo bearbeiten.

 

 

Affinity - ColorChecker Passport Photo

 

Fotografen können dieses Angebot in Anspruch nehmen, wenn sie eines der folgenden Produkte innerhalb des Aktionszeitraums vom 14. Januar bis zum 31. März 2019 erwerben:


· ColorMunki Display
· ColorChecker Passport Photo
· ColorMunki Photographer Kit
· i1Display Pro
· i1Photographer Kit
· i1Studio

Das ColorMunki Photographer Kit kombiniert den beliebten ColorMunki Display mit dem ColorChecker Passport Photo und bietet damit Profis eine einfache Lösung, ihre Kameras, Monitore und Projektoren für die perfekte Farbwiedergabe vom Moment der Aufnahme an zu profilieren.

 

 

· ColorMunki Photographer Kit

 

Erweitere Funktionen bietet das i1 Display Pro durch die professionelle Kalibrierung für mehrere Monitore und Projektoren. Das i1Photographer Kit besteht aus dem i1Display Pro und dem ColorChecker Passport Photo in einem praktischem Bundle, das das höchstmögliche Level an Bildschirm-Farbgenauigkeit für Monitore und Kameraprofile bietet. Für Kreative, die eine umfassende Farbmanagementlösung benötigen, liefert das i1Studio exakte Farben von der Aufnahme über die Bearbeitung bis zum Druck.

 

 

ColorMunki Display.


Seit seiner Einführung hat Affinity Photo Tausende 5-Sterne-Kundenbewertungen und eine Reihe von Auszeichnungen der TIPA, Apple und PC Pro erhalten. Mit einem akribischen Fokus auf den Workflow bietet diese Software professionelle Werkzeuge zum Anpassen, Bearbeiten und Retuschieren Ihrer Bilder auf einer intelligenten Oberfläche. So lassen sich Kamera-RAW-Dateien in einem speziell integrierten Arbeitsbereich mit allen erforderlichen Berarbeitungen und Korrekturen entwickeln. Dabei kann in jedem Farbraum mit RGB, CMYK, LAB, in Graustufen, CMYK-End-to-End-Workflow mit ICC-Farbmanagement und im 32- Bit/Kanal gearbeitet werden.

Um dieses Angebot in Anspruch nehmen zu können, muss bis zum 31. März 2019 ein qualifiziertes X-Rite-Produkt erworben und noch vor dem 30. April 2019 ein persönlicher Aktionscode angefordert werden. Das Angebot gilt nur für Einkäufe innerhalb Europas.

Weitere Informationen zu diesem Angebot und zur Anforderung des Aktionscodes finden Sie hier... .

 

15.01.2019
Das brandneue Honor 10 Lite präsentiert sich als ein stilvolles, elegantes Smartphone zum günstigen Preis. Es besitzt ein technisch modernes Innenleben und gefällt durch sein Design sowie mit einer leistungsfähigen Smart-Kamera.
...Klick zum Weiterlesen
Honor 10 Lite - Smartphone nicht nur für Selfie-Fans
Das brandneue Honor 10 Lite präsentiert sich als ein stilvolles, elegantes Smartphone zum günstigen Preis. Es besitzt ein technisch modernes Innenleben und gefällt durch sein Design sowie mit einer leistungsfähigen Smart-Kamera.

Die zum Huawei Konzern gehörende Marke Honor will mit dem Motto "Zeige deinen Style, fotografiere deinen Style, lebe deinen Style" besonders junge Menschen ansprechen. Das Display hat eine geschwungene U-Form, was zu einem kleineren und somit attraktiveren Aussehen führt. Das 6,21 Zoll FullView HD+ Display mit einer Auflösung von 2340 x 1080 bietet eine klarere und größere Ansicht beim Betrachten von Filmen oder anderen Videos.
Das Honor 10 Lite besitzt ein vierseitig geschwungenes 3D-Design mit abgerundeten Ecken, wodurch es sich perfekt in die Handfläche des Nutzers einfügt. Es wird in drei Farbvarianten angeboten. Neu ist die Version Sky Blue. Zudem gibt es Versionen in Sapphire Blue und Midnight Black.

 

 

Supercool: das Honor 10 Lite.

 

Die KI-unterstütze Frontkamera hat 24 Megapixel und erkennt acht unterschiedliche Szenarien, die in Echtzeit optimiert werden. Im AI-Porträtmodus wird das Honor 10 Lite durch 3D-Gesichtserkennung unterstützt. Dabei erkennt es über hundert Gesichtspunkte mit Pixelgenauigkeit und optimiert Gesichtsdetails. Die Frontkamera des Honor 10 Lite ist auch in der Lage, sich auf das Gesicht zu konzentrieren und den Hintergrund zu verwischen, wodurch ein natürlicher Bokeh-Effekt entsteht. Ein AI-Beauty-Algorithmus passt jeden Look intelligent nach Geschlecht, Alter und Hautton an.

Das Honor 10 Lite wird in den Farversionen Sky Blue,
Sapphire Blue und Midnight Black angeboten.

 

 

Durch den Einsatz der neuesten Technik können Selfies zu jeder Tag- und Nachtzeit geschossen werden. Beleuchtungsoptionen, wie zum Beispiel die 4-in-1-Light Fusion verbessern die Leuchtdichte und reduzieren Bildrauschen, um klarere und schönere Selbstporträts zu erzeugen. Künstlerische Beleuchtungsoptionen wie Geteilte Beleuchtung, Bühnenbeleuchtung und klassische Beleuchtung runden den Selfie-Modus ab.
Bei der Frontkamera handelt es sich um eine 13 MP + 2 MP Dualkamera d, die 22 Szenentypen erkennt und die Kameraeinstellungen entsprechend anpasst.

 

Kennt über 400 Sehenswürdigkeiten und Kunstwerke in Europa: das Honor 10 Lite.


Der Kirin 710 und vier A73-Kerne reduzieren den Gesamtstromverbrauch und die 3 GB RAM sowie der 64 GB interne Speicher, der auf 512 GB erweitert werden kann, sorgen für eine beachtliche, die zudem durch die GPUTurbo 2.0, unterstützt wird. Mit dem persönlichen All-in-One-Assistenten HiVision, kann die Kamera 400 europäische Wahrzeichen und 10 Millionen renommierte Kunstwerke in 40 Städten auf der ganzen Welt identifizieren und detaillierte Informationen dazu liefern. Als Gesundheitsberater identifiziert die Kamera Lebensmittel und informiert über die geschätzten Kalorien und den Nährwert. Als Sofortübersetzungshelfer kann sie auch zehn Sprachen erkennen und Texte in eine gewünschte Sprache übersetzen.
Das Honor 10 Lite ist ab sofort erhältlich.

Preis: ca. 250 Euro

 

15.01.2019
Eine clevere Lösung für unterwegs präsentiert der Zubehörspezialist Hama mit seiner neuen Taschenserie Manchester, in die eine Funktion zum Laden mobiler Geräte via USB integriert wurde.
...Klick zum Weiterlesen
Hama - Neue Labtop-Taschen mit Ladefunktion
Eine clevere Lösung für unterwegs präsentiert der Zubehörspezialist Hama mit seiner neuen Taschenserie Manchester, in die eine Funktion zum Laden mobiler Geräte via USB integriert wurde.

Hama Notebook-Tasche "Manchester" mit Ladefunktion.

 

Mit einer praktischen Besonderheit in Sachen Stromversorgung überrascht die neue Laptop-Taschenserie „Manchester“ von Hama. Die Taschen sind mit einem USB-Ladeport inklusive Micro-USB-Kabel ausgestattet, an dem sich ein Power Pack beliebiger Kapazität anstecken lässt. Denn wer viel unterwegs ist, kennt das Problem,
dass irgendwann auch der beste Smartphone-Akku genau dann leer wird, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist. Das Smartphone wird an der Außenseite der Tasche angeschlossen und kann weiter ganz normal benutzt werden, während die Power Bank im Inneren transportiert wird und für Energienachschub sorgt.

 

 

Bieten Reservestrom aus der Tasche: die Notbook Taschen
der Serie Manchester von Hama.


Ein separates, gepolstertes Fach sorgt für zuverlässigen Schutz des Notebooks, für persönliche Dinge oder Notebook-Zubehör ist in der geräumigen Vordertasche ausreichend Platz vorhanden. Damit alles seinen Platz findet, und auch behält, ist die Vordertasche mit einer Organizerstruktur versehen.
Gerade für Geschäftsreisende ist die Tasche mit einem Trolleyband zur komfortablen Anbringung an einen
Trolleygriff versehen. Die Notebooktasche gibt es in den Farben Blau, Schwarz und Braun und ist jeweils in vier verschiedenen Größen für Notebooks mit 13,3‘‘, 14,1‘‘, 15,6‘‘ und 17,3‘‘ erhältlich.

Preise: zwischen ca. 34 und 38 Euro

15.01.2019
2018 belegte Canon den dritten Platz bei der Zahl der Patente, die 2018 in den USA erteilt wurden. Damit ist Canon auch das einzige Unternehmen weltweit, das 33 Jahre in Folge unter den ersten fünf Patentempfängern war.
...Klick zum Weiterlesen
Canon: 33 Jahre in Folge bei den US-Patent-Rankings unter den ersten Fünf
2018 belegte Canon den dritten Platz bei der Zahl der Patente, die 2018 in den USA erteilt wurden. Damit ist Canon auch das einzige Unternehmen weltweit, das 33 Jahre in Folge unter den ersten fünf Patentempfängern war.

 

Dieses Spitzenergebnis von Canon geht aus der jüngsten Rangliste der vorläufigen Patentergebnisse hervor, die von den IFI CLAIMS Patent Services herausgegeben wird. Unter den japanischen Unternehmen steht Canon sogar  erneut an erster Stelle.

Canon legt großen Wert darauf, Patente im Ausland zu erhalten. Die Vereinigten Staaten sind mit ihren vielen High-Tech-Unternehmen und ihrer Marktgröße für Canon eine besonders wichtige Region im Hinblick auf Geschäftsausweitung und Technologieallianzen.

14.01.2019
Senior Vice President Sangho Jo ist ab sofort Head der Samsung Electronics GmbH. Gleichzeitig übernimmt Willem Kim Leiter der Consumer Electronics Division und verantwortet ab damit die Geschäftsbereiche CTV, DAV, IT Display sowie Health and Medical Equipment.
...Klick zum Weiterlesen
Samsung Electronics Deutschland mit neuer Führungsriege
Senior Vice President Sangho Jo ist ab sofort Head der Samsung Electronics GmbH. Gleichzeitig übernimmt Willem Kim Leiter der Consumer Electronics Division und verantwortet ab damit die Geschäftsbereiche CTV, DAV, IT Display sowie Health and Medical Equipment.

Beide Top-Manager blicken auf internationale Erfahrung in verschiedenen europäischen Märkten zurück. In Deutschland empfängt sie ein routiniertes Führungsteam, das in seiner bisherigen Konstellation unverändert besteht.

 

 

Sangho Jo Head Samsung Electronics GmbH und Willem Kim,
Leiter Consumer Electronis Division, Samsung GmbH.



Die Verantwortung für die Produktbereiche AV (CTV, DAV), Home Appliances, Display Solutions und Health and Medical Equipment liegt unverändert bei Leif-Erik Lindner, Business Director CE AV, Alexander Zeeh, Director Home Appliances, Markus Korn, Director CE Display und Oliver Schüßler, Head of Health Medical Equipment. Olaf May, Vice President IT & Mobile Communication, leitet das operative Geschäft im Bereich IT & Mobile Communication. Das Storage-Geschäft liegt bei Frank Kalisch, Director Storage Solutions.

Sangho Jo begann seine Laufbahn bei Samsung Electronics bereits 1989 und blickt somit auf eine fast 30-jährige Karriere im Unternehmen zurück. So konnte er sich umfassende Kenntnisse in den Bereichen Auslandsgeschäftsführung und regionales Produktmarketing in Singapur, Vietnam, Malaysia und Korea aneignen. Zudem sammelte er Erfahrungen in den Bereichen Personalwesen und Corporate Auditing. In den Jahren 2014 bis 2017 war Jo Präsident und CEO von Samsung Electronics UK and Ireland. In dieser Funktion schuf er vor allem produktübergreifende und operative Synergien. Zuvor war Sangho Jo Präsident von Samsung Electronics Nordic, President Samsung Electronics Austria sowie President Samsung Electronics Baltics. Seinen Bachelor-of-Science-Abschluss in Betriebswirtschaft erwarb Sangho Jo an der Kyung Hee University in Korea.

 

 

Senior Vice President Sangho Jo, Head der Samsung Electronics GmbH.

 

 

Willem Wookhan Kim war seit Mai 2017 in der Rolle als President bei Samsung Electronics Switzerland GmbH tätig und leitete dort die Bereiche Unterhaltungselektronik sowie IT & Mobile Communication. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Finanzmanagement, im internationalen Produktvertrieb sowie im Marketing. Seine Stärken liegen in der langfristigen, strategischen Planung. Zuvor war Willem Kim Senior Business Director der TV- und AV-Sparte von Samsung Electronics Germany, wo er erfolgreich die Bereiche Vertrieb, Marketing und Betrieb leitete. Darüber hinaus war er in den Niederlanden als Business Director für den Verkauf und die Vermarktung von TV-Geräten in den Benelux-Staaten tätig. Willem Kim hat einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST).

 

Willem Kim, Leiter der Consumer Electronis Division der Samsung Electronics GmbH.

 

 

Martin Börner, Deputy President Samsung Electronics GmbH, unterbricht seine Tätigkeit bei Samsung und übergibt seine Aufgaben an das neue Management, um ein zweijähriges Sabbatical anzutreten. Simon Sung, bisher President Samsung Electronics GmbH, verantwortet ab sofort als Head of CIS die Geschäfte in der Region GUS.

Auch auf der administrativen Seite gibt es personelle Veränderungen. Vice President Shangyoung Kang übernimmt die Aufgaben als CFO von Jeong-Jin Park, der seinerseits CFO bei Samsung Electronics in China wird.

 

11.01.2019
Ein neues Kreativ-Stift-Display für Einsteiger mit optimierten Funktionen für eine wachsende Zahl junger Kunst- und Designstudenten und angehende Kreativ-Profis, Studierende sowie ambitionierte Hobbykünstler hat Wacom auf der diesjährigen Technologie-Messe CES vorgestellt.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: Wacom präsentiert neues Cintiq für Einsteiger
Ein neues Kreativ-Stift-Display für Einsteiger mit optimierten Funktionen für eine wachsende Zahl junger Kunst- und Designstudenten und angehende Kreativ-Profis, Studierende sowie ambitionierte Hobbykünstler hat Wacom auf der diesjährigen Technologie-Messe CES vorgestellt.

Mit den Cintiq Wacom 16 bringt das Unternehmen eine neue Klasse von Kreativ-Stift-Displays auf den Markt. Das intelligente Werkzeug für digitale Skizzen, Illustrationen und technische Zeichnungen vereint die 35-jährige Erfahrung und das Know-how von Wacom bei der Herstellung von Produkten, die Kreativität natürlicher und produktiver machen. Das neue Cintiq wurde speziell für junge Kreativ-Profis, begeisterte Hobbykünstler, Kunststudenten und andere Kreative mit hohem Anspruch konzipiert, die sich das bewährte, zuverlässige Wacom Erlebnis wünschen, aber nicht alle erweiterten Funktionen der Cintiq Pro Produktreihe benötigen. Das Cintiq ist auch eine attraktive Option für bestehende Nutzer eines Kreativ-Stifttabletts, die auf der Suche nach einem Upgrade sind, oder für angehende Kreativ-Profis, die das natürliche Gefühl beim Zeichnen mit einem Wacom Stift auf dem Bildschirm zum ersten Mal ausprobieren möchten.

„Die digitalen Stift- und Display-Produkte von Wacom sind für Kreativ-Profis unverzichtbar geworden. Jetzt stellen wir die gleiche Stifttechnologie, Verarbeitungsqualität und das gleiche Know-how denen zur Verfügung, die sich dies bereits gewünscht haben, sich aber bisher vielleicht nicht den ganzen Umfang an professionellen Funktionen von Wacom leisten konnten, weil sie erst am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen“, erklärt Faik Karaoglu, Executive Vice President der Creative Business Unit von Wacom. „Unserer Ansicht nach ist dies die perfekte Lösung für angehende Kreative, aber auch für Studenten, technische Zeichner in Architektur, Planung, Industriedesign oder Ingenieurwesen und sogar für etablierte Kreativ-Profis, die ein Zweitgerät für ihr Homeoffice oder ihren Arbeitsplatz suchen.“

Cintiq 16 von Wacom: Für angehende Designer und Fotokünstler,
die für präzises Arbeiten lieber zum Stift als zur Maus greifen.

 

 

Das Cintiq 16 wird mit dem Wacom Pro Pen 2 geliefert und bietet damit eine professionelle Stifttechnologie. Der Stift verfügt über eine Druckempfindlichkeit von 8.192 Stufen sowie Neigungserkennung für einzigartige Präzision und Genauigkeit. Die Elektromagnetische Resonanztechnologie von Wacom sorgt dafür, dass der Stift keine Batterie benötigt und nie aufgeladen werden muss. Das Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln bietet einen Farbraum von 72 % NTSC, eine Oberfläche aus gehärtetem Glas mit Entspiegelungsbeschichtung und ein natürliches Gefühl wie beim Zeichnen mit dem Stift auf Papier. Das Cintiq 16 verfügt über ein ansprechendes, dabei kompaktes Design und fügt sich problemlos in jede Arbeitsumgebung ein. Die einzigartige 3-in-1-Kabelverbindung hilft, Kabelgewirr zu verhindern. Das neue Cintiq ist ideal für Benutzer, die ihren Arbeitsplatz durch fortschrittliche digitale Stift- und Display-Werkzeuge anpassen möchten.

Mit der Einführung des Cintiq im Jahr 2001 hatte Wacom als erstes Unternehmen ein Kreativ-Stift-Display im Angebot. Diese werden in nahezu allen Bereichen von Animationsfilmerstellung, Spieleentwicklung und Industriedesign eingesetzt. Die Verwendung eines Wacom Cintiq oder Cintiq Pro kommt der Arbeit mit traditionellen Medien so nahe wie kein anderes Produkt. Das Cintiq 16 ermöglicht einen natürlichen, intuitiven Arbeitsablauf, beschleunigt die Produktion und ermöglicht eine unmittelbare Zusammenarbeit. Es eignet sich perfekt für Illustration, Grafikdesign, Fotoretusche und Layoutdesign und ist damit für ambitionierte Hobbykünstler wie angehende Kreativ-Profis gleichermaßen interessant. Die Cintiq Produktreihe ist kompatibel mit PC und Mac und kann mit Hunderten drucksensitiver Anwendungen von Unternehmen wie Adobe, Autodesk, Pixologic, Celsys, Corel und The Foundry verwendet werden. Das neue Modell ist ab Mitte Januar im Handel erhältlich.

Preis: ca. 600 Euro

10.01.2019
Für alle, die Dauerlicht benötigen oder dieses einem Blitz vorziehen bietet Hensel mit der Intra LED Leuchte eine neue, vielseitige Lösung an, die innovativ, leistungsstark und preiswert ist.
...Klick zum Weiterlesen
Hensel: neue Intra LED Leuchte
Für alle, die Dauerlicht benötigen oder dieses einem Blitz vorziehen bietet Hensel mit der Intra LED Leuchte eine neue, vielseitige Lösung an, die innovativ, leistungsstark und preiswert ist.

FP Press_Image_Hensel_Intra_LED_1 Kopie

 

LED-Lichtquellen werden immer beliebter, bieten aber oft nur begrenzte Möglichkeiten, die Lichteigenschaften zu verändern. LED-Panels, LED-Spots, oder LED-Leuchten ohne auswechselbare Reflektoren sind in ihrer Anwendung stark beschränkt. So benötigt man mehrere unterschiedliche Geräte und hat damit einen erhöhten Transport- und Investitionsaufwand.

 

FP Press_Image_Hensel_Intra_LED_Kit Kopie

 

Als praktische Alternative hat Hensel die neue Intra LED Leuchte entwickelt.
Die 50 W High Power LED bietet Tageslichtfarbtemperatur, einen hohen CRI von 92 und ist gleichermaßen gut für Video- und Fotoanwendungen geeignet. Der stufenlose Regelbereich reicht von 10% bis 100%.
Die Intra LED ist mit der kompletten Palette der Hensel Reflektoren, Softboxen, Waben und Schirmen kombinierbar. Vom akzentuierten Spotlicht bis zur homogenen flächigen Ausleuchtung ist alles möglich. Die Reflektoren lassen sich sekundenschnell wechseln und können um 360° gedreht werden.

 

Intra LED im Überblick:

  • Zubehörkompatibel mit einem der vielseitigsten Lichtsysteme
  • Hensel EH Reflektor-Schnellwechselautomatik aus Metall
  • Stufenlose Leistungsregelung von 10% bis 100%
  • Klein, leicht, langlebig und leistungsfähig
  • Tagelichtfarbtemperatur und hoher CRI von 92
  • Optimale Lichtverteilung durch erhöhte LED-Position und mattiertes, Schutzglas
  • Preis 389 Euro.
  • Auch als besonders günstiges Kit erhältlich (Art. 5130080)

 

Mehr Infos dazu finden Interessierte auf: https://hensel.eu/neu-intra-led

 

 

10.01.2019
Der Spezialist für Speicherlösungen, Lexar, hat auf der diesjährigen CES in Las Vegas die neue Lexar® Professional 633x SDXC ™ -UHS-I-Karte mit 1 Terabyte (1 TB) Arbeitsspeicher vorgestellt. Die 1-TB-Speicherkarte bietet nicht nur mehr Speicherplatz als viele Festplatten, sondern ist dabei auch noch enorm schnell, um datenintensive Arbeitsvorgänge, beispielsweise in der Video- und Fotobearbeitung zu beschleunigen.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: Lexar stellt 1 TB 633x SDXC ™ vor.
Der Spezialist für Speicherlösungen, Lexar, hat auf der diesjährigen CES in Las Vegas die neue Lexar® Professional 633x SDXC ™ -UHS-I-Karte mit 1 Terabyte (1 TB) Arbeitsspeicher vorgestellt. Die 1-TB-Speicherkarte bietet nicht nur mehr Speicherplatz als viele Festplatten, sondern ist dabei auch noch enorm schnell, um datenintensive Arbeitsvorgänge, beispielsweise in der Video- und Fotobearbeitung zu beschleunigen.

Die Lexar® Professional 633x SDXC ™ UHS-I-Karte wurde für DSLR-, DSLM, HD-Camcorder- oder 3D-Kameras entwickelt und ermöglicht das schnelle Aufnehmen und Übertragen von qualitativ hochwertigen Fotos und 1080p Full-HD-, 3D- und 4K-Video. Dazu liefert sie Lesegeschwindigkeiten bis zu 633x (95 MB / s). Die Karte der Klasse 10 nutzt die UHS-I-Technologie, um diese Hochgeschwindigkeitsleistung zu realisieren. Gleichzeitig soll sie sich durch eine hohe Zuverlässigkeit und Robustheit auszeichnen.

 

 

Bietet mehr Speicherkapazität und höhere  Geschwindigkeiten als manche Festplatte:
die neue Lexar® Professional 633x SDXC ™ -UHS-I-Karte mit 1 Terabyte (1 TB).

 

 

„Vor fast fünfzehn Jahren hat Lexar eine 1 GB SD ™ -Karte angekündigt. Heute freuen wir uns, 1 TB Speicherkapazität im gleichen praktischen Formfaktor ankündigen zu können. Da die Verbraucher nach mehr Speicher für ihre Kameras verlangen, bietet die Kombination aus Hochgeschwindigkeitsleistung mit einer 1-TB-Option nun eine Lösung für Content-Ersteller, die große Mengen an hochauflösenden Bildern und 4K-Videos aufnehmen möchten “, sagte Joey Lopez, Senior Marketing Manager .

Alle Lexar-Produktdesigns werden ausführlichen Tests in den Lexar Quality Labs sowie Einrichtungen mit mehr als 1.100 digitalen Geräten unterzogen, um Leistung, Qualität, Kompatibilität und Zuverlässigkeit sicherzustellen.
Die 1-TB-Lexar® Professional 633x SDXC ™ -UHS-I-Karte ist ab sofort erhältlich. Lexar bietet für dieses Produkt zudem eine eingeschränkte lebenslange Garantie.

Preis: ca. 500 US-Dollar.

09.01.2019
Erste Hilfe bei akuter Sehnsucht nach dem Partner will Cewe mit seinen neuen Handyhüllen bieten. Mit einer Handyhülle von Cewe kann man den Partner immer bei sich tragen. Als Aufmerksamkeit zum Valentinstag sagt das romantische Fotogeschenk mehr als tausend Worte.
...Klick zum Weiterlesen
Cewe Handyhüllen – Geschenk zum Valentinstag
Erste Hilfe bei akuter Sehnsucht nach dem Partner will Cewe mit seinen neuen Handyhüllen bieten. Mit einer Handyhülle von Cewe kann man den Partner immer bei sich tragen. Als Aufmerksamkeit zum Valentinstag sagt das romantische Fotogeschenk mehr als tausend Worte.

CEWE_Handyhuellen_Clip Arts_Valentinstag

Auf den Handyhüllen von Cewe lassen sich mit persönlichen Fotos und passenden Cliparts
einzigartige Designs entwerfen. (Bildnachweis: Cewe/Adobe Stock/Thinkstock)

 

Auf einer selbst gestalteten Handyhülle ist der Partner zum Greifen nah und immer im Blick. Fotos von besonderen Momenten, etwa bei einem Ausflug, einer Party oder im Urlaub, wecken jederzeit die Erinnerung an die gemeinsamen Erlebnisse. Wer sein favorisiertes Motiv gefunden hat, kann über Cewe zwischen elf verschiedenen Varianten für fast jedes am Markt erhältliche Smartphone-Modell wählen.

Bei der Gestaltung können Verliebte ihrer Kreativität dann freien Lauflassen. Mit passenden Cliparts zu den Themen Valentinstag und Liebe sowie persönlichen Textbotschaften entsteht ein einmaliges  Design, das der Verbundenheit zum Partner Ausdruck verleiht. Oder wie wäre es mit zwei zusammengehörigen Partner-Handyhüllen, die nebeneinandergelegt ein vollständiges Bild ergeben?

 

CEWE_Handyhuelle_Clip Arts_Valentinstag_Freisteller

Wie wäre es mit zwei zusammengehörigen Partner-Handyhüllen, die nebeneinandergelegt
ein vollständiges Bild ergeben? (Bildnachweis: Cewe/Adobe Stock/Thinkstock)

 

Ob zum Valentinstag ein Case oder eine Tasche verschenkt wird, hängt von den Gewohnheiten der Partnerin oder des Partners ab: Für flinke Wischer und Dauertelefonierer sind beispielsweise Cases optimal, mit denen das Smartphone gut geschützt und dennoch jederzeit einsatzbereit ist. Hier stehen verschiedene Materialien wie das Silikon Case, das Hard Case oderdas Tough Case zur Wahl. Wie eine zweite Haut schmiegt sich das neue Silikon Slim Case von CEWE an das Handy. Das ultradünne Silikon versteckt das Smartphone nicht, sondern bewahrt dessen Ästhetik.

Wer es rundum sicher mag, liegt mit einer Downflip- oder Sideflip-Tasche richtig – hier ist das Handy von vorne und hinten geschützt. Gestalterisch bieten diese beiden Hüllen eine gute Möglichkeit, auf der Vorder- und Rückseite verschiedene Motive zu platzieren. Mit dieser persönlichen Geschenkidee von Cewe bleibt das Handy gut geschützt.

Mehr Informationen unter www.cewe.de

Preis ab 19,99 Euro

 

 

 

08.01.2019
DJI hat auf der CES 2019 in Las Vegas eine neue Smart-Fernsteuerung angekündigt. Die neue Fernsteuerung besitzt einen sehr hellen Bildschirm und verfügt über speziell für Drohnen von DJI optimierte Steuerungsmöglichkeiten.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: DJI stellt neue Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm vor
DJI hat auf der CES 2019 in Las Vegas eine neue Smart-Fernsteuerung angekündigt. Die neue Fernsteuerung besitzt einen sehr hellen Bildschirm und verfügt über speziell für Drohnen von DJI optimierte Steuerungsmöglichkeiten.

Mit der neuen Smart-Fernsteuerung von DJI müssen Drohnenpiloten nicht mehr auf die Nutzung ihres Smartphones oder Tablets zurückgreifen um ihre Geräte fernzusteuern. Das Gerät erweitert das Zubehörsystem für Drohnen von DJI.

 

 

DJI Smart Controller und Mavic 2.

 

Der 5,5 Zoll Bildschirm liefert gestochen scharfe Bilder und ist direkt in das Gehäuse der Fernsteuerung integriert. Da kein externes Smartphone oder Tablet mehr angeschlossen werden muss, kann der Pilot die Drohne in kürzester Zeit starten. Die Fernsteuerung lässt sich mühelos mit den Pro und Zoom Drohnen der Mavic 2-Serie verbinden und überträgt Videos dank des OcuSync 2.0 Übertragungssystems live in Full HD-Auflösung.

 

 

Benötigt keine separate Smartphone Verbindung:
der Smart Controller von DJI.

 

Piloten werden das kompakte, mobile Design schätzen, welches speziell für die Nutzung unter direktem Sonnenlicht optimiert wurde. Der ultra-helle Bildschirm mit 1000 cd/m2ist doppelt so hell wie der Bildschirm eines gewöhnlichen Smartphones. Auf dem individualisierbaren Bildschirm findet sich mehr als genügend Platz für DJI GO 4, DJI Pilot und Apps von Drittanbietern, etwa zum Videoschnitt oder der Fotobearbeitung direkt auf dem Gerät. Die DJI GO 4 App bietet zudem einige neue Funktionen wie SkyTalk, womit Sie den Drohnen-Livestream direkt auf Facebook, Instagram, WhatsApp oder in anderen sozialen Medien teilen können. Mit der neuen Funktion „Go Share“ überträgt die Fernsteuerung Videos und Fotos auch direkt auf ein Smartphone oder Tablet. Eine Akkulaufzeit von bis zu 2,5 Stunden und die Einsatzmöglichkeit in Temperaturen von -20 °C bis +40 °C macht die Smart-Fernsteuerung noch zuverlässiger.

 

 

Die Helligkeit des Smart Controllers von DJI übertrifft
die der meisten Smartphones um ein Vielfaches.

 

Die neue Smart-Fernsteuerung ist ab sofort erhältlich. Darüber hinaus kann die Smart-Fernsteuerung auch zusammen im Paket mit der Mavic 2 Pro und der Mavic 2 Zoom erworben werden.

Preis: DJI Smart Fernbedienung: ca. 650 Euro.

08.01.2019
Das neue Kamera-API-Paket von Canon für die PowerShot SX70 HS Bridge-Kamera bietet Entwicklern eine Reihe interessanter Möglichkeiten zur Funktionserweiterung und Fernsteuerung kompatibler Kameras. Mit dem kombinierten EOS Digital Software Development Kit (SDK) können Entwickler und Softwareingenieure zusammen mit der brandneuen Camera Control API (CCAPI) diverse Vorteile spezieller Canon Kameras und Objektive inklusive der neuen PowerShot SX70 HS nutzen.
...Klick zum Weiterlesen
Canon kündigt SDK- und API-Paket für die PowerShot SX70 HS an.
Das neue Kamera-API-Paket von Canon für die PowerShot SX70 HS Bridge-Kamera bietet Entwicklern eine Reihe interessanter Möglichkeiten zur Funktionserweiterung und Fernsteuerung kompatibler Kameras. Mit dem kombinierten EOS Digital Software Development Kit (SDK) können Entwickler und Softwareingenieure zusammen mit der brandneuen Camera Control API (CCAPI) diverse Vorteile spezieller Canon Kameras und Objektive inklusive der neuen PowerShot SX70 HS nutzen.

Viele Entwickler nutzen bereits Canon SDKs. Sie integrieren Canon Kameras und Objektive in ihre Lösungen und können damit die Kameras per USB fernsteuern. Zu diesen Anwendungen gehören beispielsweise Photo Booths, Roboter- und Automatisierungsanlagen, Eventfotografie und -filme, Massenporträt-, Ausweis- und Fotogrammmetrie-Systeme.

 

 

Canon PowerShot SX70 HS.

 

Die EDSDK-Vorteile ermöglichen den Anwendern, Canon Kameras per Mac oder PC fernzusteuern und diese Codes auch mit allen weiteren kompatiblen Canon Kameras zu verwenden. Um die Vorteile der Multiplattform-Unterstützung bei ausgewählten Modellen für eine schnelle Entwicklung zu nutzen, verfügt die neue CCAPI über ein agnostisches Betriebssystem, das eine drahtlose Nutzung in jeder Umgebung, wie zum Beispiel Windows, macOS, Android, iOS oder Linux, ermöglicht.

 

 

Canon PowerShot SX70 HS von oben.

 

 

Zu den wichtigsten EDSDK/CCAPI-Funktionen gehören:

* Erkennen, Verbinden / Trennen der Kamera
* Überprüfen und Ändern der Kameraeinstellungen, einschließlich der Uhrzeit
* Ferngesteuerte Aufnahme
* Herunterladen und Löschen von Bildern, Formatieren von Speicherkarten

Die PowerShot SX70 HS ist die jüngste Premium-Bridge-Kamera von Canon, die ein vielseitiges Aufnahmeerlebnis bei kompromissloser Mobilität bietet. Die Kamera verfügt über ein leistungsstarkes, Zoomobjektiv mit 65fachem Brennweitenbereich. Dies entspricht einer Kleinbildbrennweite von 21-1.365mm. Sie bietet zudem ein DSLR-ähnliches Design und Handling, ein 7,5 cm großes dreh- und schwenkbares LCD, einen 20,3 Megapixel-Sensor und ermöglicht die Aufnahme von Videos in 4K UHD. Die PowerShot SX70 HS ist die ideale Bridge-Kamera und bewältigt alle Arten von Aufnahmesituationen – ohne dass hierfür mehrere Objektive mitgeführt werden müssen.


Das Kamera-API-Paket basiert auf dem Feedback von gewerblichen Anwendern. Es ist Teil des Engagements von Canon, Entwicklern und Systemintegratoren, praktische Lösungen anzubieten. Das EOS Digital SDK steht ab sofort hier zum Download bereit. Die Camera Control API wird ab März 2019 über die Website von Canon verfügbar sein.

www.didp.canon-europa.com

 

08.01.2019
Wer glaubt die Digitalfotografie sei bereits erfunden oder gar ausgereizt, der irrt gewaltig. Einen Tag vor Beginn der CES 2019 kündigte Panasonic weitere innovative Schlüsselfunktionen seiner innovativen Vollformat-DSLM-Kameras LUMIX S1R und LUMIX S1 mit Leica L Bajonett vor. Über die bereits bekannten Features hinaus werden die beiden angekündigten Modelle über einen HLG Photo und einen High Resolution Modus verfügen. Beide Modelle sollen bereits im März 2019 in den Handel kommen.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: LUMIX S Serie ab März im Handel
Wer glaubt die Digitalfotografie sei bereits erfunden oder gar ausgereizt, der irrt gewaltig. Einen Tag vor Beginn der CES 2019 kündigte Panasonic weitere innovative Schlüsselfunktionen seiner innovativen Vollformat-DSLM-Kameras LUMIX S1R und LUMIX S1 mit Leica L Bajonett vor. Über die bereits bekannten Features hinaus werden die beiden angekündigten Modelle über einen HLG Photo und einen High Resolution Modus verfügen. Beide Modelle sollen bereits im März 2019 in den Handel kommen.

 

Kommen mit HLG-Photo_ und High_REs-Modi:
die neuen Lumix Kameras der S1-Serie.

 

Der neue HLG Photo Modus der spiegellosen LUMIX S1R und LUMIX S1 Vollformatkameras mit Leica L Bajonett ermöglicht es, Bilder mit höherem Kontrastumfang aufzunehmen. Die Kamera erreicht dabei eine präzisere Farbwiedergabe, die der visuellen Wahrnehmung näher kommen soll als dies bisher möglich war. Grelles Licht wird dabei ebenso akkurat abgebildet wie dunkle Schatten, die anderenfalls über- bzw. unterbelichtet werden. Die besonders lebendig wirkenden Bilder werden als HSP Dateien gespeichert und können anschließend auf den aktuellen HLG-kompatiblen Fernsehern von Panasonic via HDMI Kabel oder auf anderen HLG-kompatiblen Endgeräten abgespielt werden. Der HLG Photo Modus eignet sich zudem ideal für die Bildpräsentation professioneller Fotografen.

High Resolution Modus: Atemberaubende Details einfangen

Unter Nutzung der Body I.S. Bildstabilisierung werden im High Resolution Modus automatisch in unmittelbarer zeitlicher Abfolge acht Einzelbilder aufgenommen, wobei jeweils der Sensor der Kamera neupositioniert wird. Die acht Aufnahmen werden anschließend von dem neuen Venus Engine Prozessor, der eine besonders schnelle Bildverarbeitung garantiert, zu einem einzigen Foto zusammengefügt. Details werden dadurch mit höchstmöglicher Präzision eingefangen und in atemberaubenden Bildern gespeichert. Dieser Aufnahmemodus empfiehlt sich etwa besonders für natürliche Landschaftsaufnahmen oder filigrane Gegenstände mit feinen Details. Für Situationen, in denen sich die Motive bewegen, lassen sich Verzerrungseffekte per Einstellungsoption unterdrücken, sodass der Fotograf seine Bilder genauso aufnehmen kann wie in normalen Aufnahmemodi.

Bereits im Herbst 2018 präsentierte Panasonic fünf weitere Schlüsselfunktionen der neu entwickelten S Serie-Kameras LUMIX S1R und S1:

1. Die neu entwickelten Vollformat-Sensoren sorgen mit effektiv 47 Megapixel Auflösung für die LUMIX S1R und 24 Megapixel für die LUMIX S1 zusammen mit dem neuen Venus Engine Prozessor für beindruckende Bildqualität und kreative Gestaltungsfreiheit.

2. Sie unterstützen als erste spiegellose Vollformat-Systemkameras die Videoaufzeichnung in 4K 60p.

3. Sie bieten als erste*1 spiegellose Vollformat-Systemkameras ein Dual I.S. Bildstabilisierungssystem mit Verwacklungskorrektur in Kamera und Objektiv und ermöglichen so Aufnahmen von dunklen oder entfernten Szenen aus freier Hand, die normalerweise ein Stativ oder andere Hilfsmittel erfordern würden.

4. Die Kameras der LUMIX S Serie verfügen über einen doppelten SD- und XQD-Speicherkarteneinschub für professionelle Ansprüche bei Foto und Video und einen stabilen, um drei Achsen schwenkbaren LCD-Monitor für eine komfortable Handhabung.

5. Ein Leica L-Bajonettanschluss erlaubt nicht nur die Verwendung neuer LUMIX S Objektive, sondern erschließt auch das weitere Angebot an Objektiven der "L-Mount Alliance"-Partner*2 Leica und Sigma. Panasonic wird sein Line-up an kompatiblen Objektiven zu Kameras der S Serie mit L-Bajonett von Beginn an zügig ausbauen. Das Angebot soll bis 2020 mehr als zehn Objektive umfassen, darunter eine 1,4/50mm-Festbrennweite, ein Standardzoom 24-105mm und ein Telezoom 70-200mm. Weitere Leica- und Sigma-Objektive werden das Angebot zusätzlich vergrößern.

 

08.01.2019
Mit dem Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S für Nikon Z-Systemkameras startet Nikon gleich mit einem echten Knaller ins neue Fotojahr. Das Objektiv überzeugt durch sein kompakten Design und überrascht mit einem flachen Frontelement, das die kreativen Möglichkeiten dieses Ultraweitwinkel-Zooms, das die fünft gefragten Superweitwinkelbrennweiten 14mm, 18mm 21mm, 24 mmm und 28 mm einschließt.
...Klick zum Weiterlesen
Nikon: Ultraweitwinkel NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S angekündigt
Mit dem Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S für Nikon Z-Systemkameras startet Nikon gleich mit einem echten Knaller ins neue Fotojahr. Das Objektiv überzeugt durch sein kompakten Design und überrascht mit einem flachen Frontelement, das die kreativen Möglichkeiten dieses Ultraweitwinkel-Zooms, das die fünft gefragten Superweitwinkelbrennweiten 14mm, 18mm 21mm, 24 mmm und 28 mm einschließt.

 

NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S

 

Mit einer knappen Pressemeldung und einem ebenso knappen Kommentar des Produktmanagers der Nikon Z Linie Jordi Brinkmann kündigt Nikon eine vielseitig nutzbare Erweiterung seiner S-Objektivreihe für die spiegellosen Nikon Z Vollformatkameras. Dabei ist das neue NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S das weltweit erste Vollformat-Ultraweitwinkelobjektiv mit einem flachen Frontlinsenelement, das es ermöglicht, Filter mit 82-mm-Schraubgewinde direkt am Objektiv zu verwenden.

 

NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S an der spiegellosen Nikon Z7 Systemkamera.

 

Weitere Kennzeichen des flexibel nutzbaren Superweitwinkelzooms sind die kompakte Bauweise, der platzsparende Objektiveinzugsmechanismus und die Witterungsversiegelung, die den Einsatz auch unter widrigen Witterungsbedingungen erlaubt. Das alles macht das neue Vollformatzoom zum idealen Reiseobjektiv. Neben den optischen Eigenschaften des spiegellosen Z-Systems optimiert die umfangreiche und schnelle Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera für eine Reduktion der sonst bei Weitwinkelaufnahmen üblichen Verzerrungen.

 

 

Das NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S ausgefahren.

 

„Mit diesem aufwändig konstruierten NIKKOR Z-Zoom tauchen Sie in die faszinierende Welt der Ultraweitwinkelfotografie ein", äußert sich Jordi Brinkman, Product Manager, Nikon Europe, mit unbegründetem Understatement. "Durch die kompakte Bauweise passt dieses Objektiv auch in kleinere Taschen. Die einfache Verwendbarkeit von Filtern erweitert die kreative Einflussnahme.” Wer hätte das gedacht?

Besondere Ausstattungsmerkmale:
• Filtergewinde: Das weltweit erste Ultraweitwinkel-Objektiv für Vollformatkameras, das 82-mm-Filter¹ ohne sperrige Filterhalterung aufnimmt.
• NIKKOR Z: Das Nikon-Z-Bajonett mit seinem außergewöhnlich großen Durchmesser ermöglicht es NIKKOR-Z-Objektiven, mehr Licht in jeden Winkel des Bildfelds zu lenken.
• S-Serie: Aufwändigste Konstruktion und Ausstattung wie Antireflex-Nanokristallvergütung und nahtloses, nahezu geräuschloses Multi-Focusing-System.
• Anpassbarer Einstellring: Kann für manuelles Fokussieren (Standardeinstellung), Blendensteuerung (ideal für Irisübergänge während der Videoaufnahme) oder Belichtungskorrektur verwendet werden.
• Hervorragend für Filme: Geräuscharme Blendeneinstellung. Das »Focus Breathing« (das unerwünschte Verstellen der Brennweite beim Fokussieren) wurde ebenso reduziert wie die Fokusverschiebung beim Zoomen.
• Kompakt und geschützt: Dank des Objektiveinzugsmechanismus benötigt dieses Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv für Vollformatkameras nur wenig Platz, wenn es nicht verwendet wird. Umfangreiche Abdichtung schützt NIKKOR-Objektive vor Staub und Feuchtigkeit.

 

 

Durch aufwändige Versiegelungen ist das
NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S wetterfesdt.

 

 

Das NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S ist voraussichtlich ab Mitte April 2019 im Handel erhältlich.

Preis ca. 1.500 Euro.

 

 

08.01.2019
Wie Nikon bekannt gab, arbeitet dasa Unternehmen an der Realisierung einiger neuer Funktionen für Z7 und Z6 Kameras durch ein Firmware-Update. Die aktualisierte Firmware soll eine Augen-Autofokus Funktion ermöglichen. Der neue Augen-AF erkennt bei Portraitaufnahmen automatisch die Augen der Person und erleichtert so die optimale Fokussierung.
...Klick zum Weiterlesen
Nikon kündigt Firmware Update zur Funktionserweiterung der Z-Kameras an
Wie Nikon bekannt gab, arbeitet dasa Unternehmen an der Realisierung einiger neuer Funktionen für Z7 und Z6 Kameras durch ein Firmware-Update. Die aktualisierte Firmware soll eine Augen-Autofokus Funktion ermöglichen. Der neue Augen-AF erkennt bei Portraitaufnahmen automatisch die Augen der Person und erleichtert so die optimale Fokussierung.

Nikon stellt neue Firmware für die spiegellosen Z-Kameras
Z6 und Z7 in Aussicht.

 

Die zukünftige Firmware wird zudem die Ausgabe von RAW-Videomaterial unterstützen. Nikon arbeitet dafür an einer Funktion, die das separat erhältliche ATOMOS Ninja V Aufnahmegerät unterstützt und so RAW-Videos im ProRes RAW-Codec ausgibt. Darüber hinaus werden die Z 7 und Z 6 zukünftig neben XQD- auch CFexpress-Karten unterstützen.

08.01.2019
Olympus ist vom 19. bis zum 27. Januar 2019 Aussteller auf der boot in Düsseldorf mit dabei und zeigt sein aktuelles Produktportfolio für die Unterwasserwelt. Die Olympus Visionaries und Unterwasserfotografen Melanie und David Benz, Art & Water sowie Niklas Nielsen berichten auf der Bühne Halle 3 beziehungsweise Halle 4 über ihre Arbeit mit Olympus Produkten. Des Weiteren steht ein Check & Clean Service zur Verfügung und es gibt attraktive Messeangebote.
...Klick zum Weiterlesen
boot Düsseldorf 19.-27.1.2019 – Olympus ist mit dabei
Olympus ist vom 19. bis zum 27. Januar 2019 Aussteller auf der boot in Düsseldorf mit dabei und zeigt sein aktuelles Produktportfolio für die Unterwasserwelt. Die Olympus Visionaries und Unterwasserfotografen Melanie und David Benz, Art & Water sowie Niklas Nielsen berichten auf der Bühne Halle 3 beziehungsweise Halle 4 über ihre Arbeit mit Olympus Produkten. Des Weiteren steht ein Check & Clean Service zur Verfügung und es gibt attraktive Messeangebote.

ACCESSORIES_PT-EP14_OM-D_E-M1_Mark_II__Mood

 

 

Olympus ist einer der führenden Hersteller von wasserdichten Kameras, Unterwassergehäusen und Zubehör. Auf der boot in Düsseldorf haben Besucher die Möglichkeit Olympus Produkte zu entdecken. Unterwasserfotografen dürfen sich auf das Olympus Kameraflaggschiff  OM-D E-M1 Mark II, M.Zuiko Objektive und umfangreiches Unterwasserzubehör freuen. Alle, die gerne mit wenig Gepäck auf Tour gehen, sollten einen Blick auf die wasserdichte Tough TG-5 werfen. Neue Maßstäbe in Sachen Lichtdurchlässigkeit setzen die Ferngläser 8x42 PRO und 10x42 PRO. Wer sich sofort für ein Olympus Produkt begeistern kann, den erwarten beim Partner onderwaterhuis.nl exklusive Messeangebote.

 

ACCESSORIES_PT-058_TOUGH_TG-5__Mood_klein

 

Olympus Visionaries auf der Bühne
Sie sind seit vielen Jahren der Unterwasserfotografie eng verbunden. Ihr Equipment kommt von Olympus. Was sie auf ihren Reisen nach Okinawa, Japan und Bangka, Indonesien erlebt haben, berichten die Olympus Visionaries Melanie und David Benz von Art & Water auf der Bühne am Tauchturm in Halle 3, am 19. und 20. Januar jeweils um 16:50 h. Dazu gibt es Tipps und Tricks für tolle Unterwasseraufnahmen. Den Olympus Visionary und schwedischen Championship Gewinner 2018 Niklas Nielsen treffen Interessierte am 19. und 21. Januar um 14:40 h sowie am 20. Januar um 15:45 h auf der Bühne in Halle 4 (@ Water Pixel World). Sein Thema: Unterwasserfotografie mit Micro Four Thirds Kameras. Wer gern noch ein bisschen mehr von den Visionaries erfahren will, kann sie jeweils nach ihren Vorträgen am Olympus Stand treffen.

 

ACCESSORIES_PT-058_TG-5_UFL-3(twin)_PTWC-01__Product_000

 

Vom 19. bis 21. Januar mit dem Olympus Check & Clean Service
Wer bereits im Besitz einer Olympus Kamera oder eines Objektivs ist und sein Gerät professionell prüfen, updaten und reinigen lassen möchte, kann an den ersten drei Messetagen den kostenlosen „Check & Clean“-Service nutzen. Interessenten melden sich vorab hier an: https://my.olympus-consumer.com/events/at/c/e/1119

Mitmachen und gewinnen
Alle Besucher sind zudem herzlich eingeladen, am Olympus Gewinnspiel teilzunehmen. Der Gewinner kann sich auf die neue Tough TG-5 und das Unterwassergehäuse PT-058 freuen.

 

 

08.01.2019
Das mächtigste Gebirge der Erde, die Anden, erstreckt sich über 7000 km und sieben Länder. Gleichzeitig ist es eines der berühmtesten Abenteuerreiseziele der Welt. Von dieser urwüchsigen, wilden Landschaft voller Kontraste hat sich das Eagle Creek Designteam zu der neuen Sueno Andes Kollektion bestehend aus sieben Modellen inspirieren lassen.
...Klick zum Weiterlesen
Eagle Creek: Modische Taschenkollektion für Abenteurer
Das mächtigste Gebirge der Erde, die Anden, erstreckt sich über 7000 km und sieben Länder. Gleichzeitig ist es eines der berühmtesten Abenteuerreiseziele der Welt. Von dieser urwüchsigen, wilden Landschaft voller Kontraste hat sich das Eagle Creek Designteam zu der neuen Sueno Andes Kollektion bestehend aus sieben Modellen inspirieren lassen.

 

Gear Warrior Wheeled Duffel 110L, von Eagle Creek.

 

Die neue Sueno Andes Kollektion von Eagle Creek verbindet Funktionalität mit modischen Farbakzenten. Sie besteht aus sieben Modellen, unter denen jeder Abenteurertyp dasa passende Gepäckstück für seine Unternehmung findet. Robustes, TPU-Beschichtetes 600D-Gewebe und durchdachte Details machen die Serie zu einem verlässlichen Partner.

Die kräftigen Farben der Sueno Andes Kollektion sollen an die roten Lehmböden, vergletscherten Berge, den tiefblauen Himmel und die leuchtendenden Sonnenstrahlen der südamerikanischen Gebirgskette erinnern. Ebenso hat Eagle Creek die sieben unterschiedlichen Modelle in Anlehnung an die sieben Länder Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela konzipiert, welche von den Anden durchzogen werden.

Großes Gepäck für lange Reisen
Der Gear Warrior Wheeled Duffel 110L, ist ein Rollgepäck in der Sueno-Andes-Kollektion von Eagle Creek. Er bietet mit 110l jede Menge Stauraum, der wohl durchdacht, mit innenliegenden Netzfächern und Kompressionsriemen sowie mit vielen Griffen für ein komfortables Handling ausgestattet ist. An den notwendigen Stellen ist er mit Hypalon verstärkt und hat extra große Rollen, die für optimale Rolleigenschaften auch abseits der Straße sorgen.

 

 

Eagle Creek Migrate Duffel 60L.

 

Der Eagle Creek Migrate Duffel 60L im Sueno-Andes-Design ist für alle, die einen vielseitigen Duffel-Bag suchen, der geeignete Reisegefährte. Eine Rucksack-Trageoption sowie praktisch angeordnete Griffe ermöglichen unkompliziertes Handling. Mit einer extra großen Öffnung, einer nahtlosen Bodenkonstruktion ist der Duffel für echte Abenteuer-Trips ausgelegt. Er ist ein Ergebnis jahrelanger Erfahrung des Adventure-Travelgear-Spezialisten.

 

 

Migrate Duffel 60L von Eagle Creek.

 

Packen, aufsetzen und los geht's

Der Reiserucksack Global Companion Travel Pack 40L im Sueno-Andes-Design hat Handgepäcksgröße und ist ebenso vielseitig wie organisiert. Das Hauptfach lässt sich, wie ein Koffer, vollständig öffnen und ist mit RV-Fächern ausgestattet. Wichtige Utensilien, die stets griffbereit sein müssen, finden in den zahlreichen kleinen Außenfächern ihren Platz. Tools wie die Mesh-Tasche für Trinkflaschen oder der verstellbare Hüftgurt optimieren den Rucksack für Wochenendreisen und mehrtägige Abenteuerausflüge. Den Global Companion Travel Pack gibt es als Unisex- und in einer Damenversion.

 

 

Wayfinder Backpack 30L von Eagle Creek.

 

Der Wayfinder Backpack 30L im Sueno-Andes-Print ist ein Tagesrucksack mit einem großzügigen Hauptfach. Die funktionelle Ausstattung mit einem leicht zu erreichenden Smartphone-Fach am Rücken prädestiniert ihn für Nutzer mit digitaler Affinität. Ein gepolstertes Laptop-Fach und die seitliche Mesh-Tasche runden die Alltagstauglichkeit ab. Den Wayfinder Backpack gibt es als Unisex- und in einer Damenversion.

 

 

Die Wayfinder Waistpack S Hüfttasche von Eagle Creek.

 

Besonders einfach zugänglichen Stauraum bietet der Wayfinder Waistpack S aus der Sueno-Andes-Kollektion. Die klassische, kleine Hüfttasche ist am Gurt größenverstellbar und eignet sich besonders für Utensilien, wie Pass, Geldbeutel und Smartphone, die man gern im Auge behält. Er lässt sich durch seine praktische, handliche Größe auch einfach als Ersatztasche in den Rucksack gepacken.

Die Sueno Andes Kollektion soll noch im Januar 2019 erhältlich sein.
Weitere Informationen gibt es hier...

08.01.2019
Mit dem 3D-Konfigurator von Halbe Rahzmen lassen sich individuelle Rahmen entwerfen und sofort bestellen. Bilder -so heißt es bei Haslbe Rahmen - seien Geschmackssache, die Wahl des richtigen Rahmens nicht. Mit dem neu entwickelten 3D-Konfigurator auf der Website von HALBE ist die individuelle Anfertigung eines Rahmens mit und ohne Passepartout mit wenigen Mausklicks in Auftrag gegeben.
...Klick zum Weiterlesen
Halbe Rahmen ermöglicht perfekte Rahmung mit Preview per Mausklick
Mit dem 3D-Konfigurator von Halbe Rahzmen lassen sich individuelle Rahmen entwerfen und sofort bestellen. Bilder -so heißt es bei Haslbe Rahmen - seien Geschmackssache, die Wahl des richtigen Rahmens nicht. Mit dem neu entwickelten 3D-Konfigurator auf der Website von HALBE ist die individuelle Anfertigung eines Rahmens mit und ohne Passepartout mit wenigen Mausklicks in Auftrag gegeben.
07.01.2019
CyberLink FaceMe gewinnt die MegaFace-Challenge und erhält Auszeichnung als Top 20 Produkt für AI-Gesichtserkennung auf der CES 2019. Das Programm erreicht 98,41 Prozent Genauigkeit und schaffte es unter die Top 20 Produkte für Gesichtserkennung.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: CyberLink FaceMe Gesichtserkennung ausgezeichnet
CyberLink FaceMe gewinnt die MegaFace-Challenge und erhält Auszeichnung als Top 20 Produkt für AI-Gesichtserkennung auf der CES 2019. Das Programm erreicht 98,41 Prozent Genauigkeit und schaffte es unter die Top 20 Produkte für Gesichtserkennung.

Der renommierte Wettbewerb für Technologien zur Gesichtserkennung MegaFace Challenge vermeldet, dass die Engine FaceMe für Gesichtserkennung zu den besten 20 Produkten der genauesten Gesichtserkennungstechnologien der Welt gehört und eine Akzeptanzrate (TAR) von bis zu 98,41 Prozent erreicht. CyberLink hat mit mehreren nationalen und internationalen Unternehmen zusammengearbeitet, um FaceMe in bestehende Services und Produkte zu integrieren und die leistungsstarke Engine so zu positionieren, um Geschäfts- und Endkundenlösungen zu entwickeln, die intelligente Einzelhandels-, Sicherheits-, Regierungs- und AIoT-Anwendungen umfassen.

 

 

Die von der „University of Washington“ gegründete MegaFace Challenge ist ein Wettbewerb für Technologien zur Gesichtserkennung, an dem Unternehmen aus der ganzen Welt teilnehmen können. Das ultrapräzise Modell von FaceMe liefert eine Fehlerakzeptanzrate (FAR) von weniger als 106 (0,000001), so dass es weltweit neben renommierten Unternehmen wie Google, Microsoft, Tencent, Sogou und Samsung Research zu den 20 besten Technologien für Gesichtserkennung gehört. Mit einem so leistungsstarken Algorithmus ist FaceMe heute die führende Engine für AI-Gesichtserkennung und ist gut positioniert, um ein weltweit führender Anbieter in dem Segment zu werden.

„Die heutige Ankündigung der MegaFace Challenge von der University of Washington bestätigt das Engagement von CyberLink für seine High End-Forschungskapazitäten in der Gesichtserkennungstechnologie auf weltweiter Ebene", sagte Dr. Jau Huang, CEO von CyberLink. „CyberLink ist bestrebt, mit FaceMe den genauesten und flexibelsten plattformübergreifenden Gesichtserkennungsalgorithmus zu entwickeln, um die Smart-Life-Erfahrungen mit nationalen und internationalen Systemintegratoren zu stärken."

FaceMe ist neben der hochpräzisen Gesichtserkennung sehr flexibel und lässt sich problemlos in Hardware- und Softwarelösungen auf allen wichtigen Plattformen wie Windows, Linux, Android und iOS integrieren. Die AI-basierte Engine für Gesichtserkennung kann auf Systemen mit weniger Speicher oder mit geringerer CPU/GPU-Rechenleistung problemlos laufen und ermöglicht den Einsatz in einem preissensiblen Massenmarkt. FaceMe passt sich der Geschwindigkeit, Genauigkeit und CPU/GPU-Beschleunigung des Systems an und ermöglicht eine schnelle Integration in große IPCs oder kleinere AIoT-Geräte. FaceMe wird nicht nur in Kunden- und Partnerlösungen integriert, sondern auch in den Power Media Player (Android), die mobile Anwendung von CyberLink mit über 2,5 Millionen Downloads. Der Power Media Player mit FaceMe-Integration ermöglicht es Anwendern, Gesichter über eine große Anzahl von Fotos schnell zu suchen und zu markieren.
Den Power Media Player, die mobile Anwendung von CyberLink finden Sie hier…

 

 

07.01.2019
Der neue Canon PIXMA TS705 ist der kleinste Home-Office Drucker von Canon. Er besitzt ein 5-Tinten-System und eignet sich für den Heimgebrauch sowie kleine Büros gleichermaßen. Er kann bis zu 350 Blatt Normalpapier aufnehmen, besitzt zwei Papierzuführungen und eine Vielzahl von Anschlüssen.
...Klick zum Weiterlesen
Canon PIXMA TS705: Intelligent vernetzt und erschwinglich.
Der neue Canon PIXMA TS705 ist der kleinste Home-Office Drucker von Canon. Er besitzt ein 5-Tinten-System und eignet sich für den Heimgebrauch sowie kleine Büros gleichermaßen. Er kann bis zu 350 Blatt Normalpapier aufnehmen, besitzt zwei Papierzuführungen und eine Vielzahl von Anschlüssen.

Der Canon PIXMA TS705 ist äußerst kompakt gebaut und besitzt so hat eine um 18 Prozent kleinere Stellfläche als der Vorgänger PIXMA iP7250. Trotzdem hat er eine größere Papierkapazität und kann bis zu 350 Blatt Normalpapier aufnehmen. Zusätzlich zu einer Papierkassette von bis zu 250 Blatt Normalpapier verfügt das Gerät über einen variablen hinteren Papiereinzug für weitere 100 Blatt A4. So kann man bequem alle Medien von 55 x 89 mm bis A4 bedrucken. Ein zusätzlicher Tray des Druckers kann neben CD/DVD-Druck jetzt auch für Fingernagel-Aufkleber genutzt werden. Beim Start des Drucks ist er zudem nicht nur schneller, sondern auch leiser geworden.

 

Canon Pixma TS705: Der kleinste Pixma Home-Office Drucker von Canon.

 

 

Der Canon PIXMA TS705 druckt mit fünf separaten Tinten gestochen scharfe Texte, hochwertige Dokumente, lebendig wirkende Fotos und kreative Inhalte. Die neuen Tinten wurden verbessert und bieten in der XXL-Variante zudem eine höhere Reichweite.

Intuitive Einrichtung und nahtlose Konnektivität

Ein 2-Zeilen-Display, das auch den Tintenstand anzeigt, hilft bei der Einrichtung. Hinzugekommen sind Schnittstellen für LAN, Bluetooth sowie Wireless Direct. Neue Business-Funktionen ermöglichen eine Fernwartung und -steuerung. Über das Management Information Base (MIB) lässt sich der Drucker von einem Administrator verwalten und fernwarten. Dazu können gängige Device Management Tools verwendet werden. Zudem gibt es ein SDK (Software development kit), mit dem Anpassungen am Treiber vorgenommen werden können.

 

Der Pixma TS705 gestattet drahtloses Drucken.

 

Der Canon PIXMA TS705 versteht sich mit Amazon Alexa und Google Home kompatiblen Geräten und lässt sich nahtlos in das tägliche Leben und das vernetzte Zuhause integrieren. Auf Zuruf unterstützen Alexa und Google Assistant dabei, mit dem Canon PIXMA TS705 eine Auswahl an Kindermalvorlagen, Sudoku-Rätseln oder hilfreichen Checklisten und Formularen auszudrucken. Die netzbasierten Technologien geben hilfreiche akustische Updates über Status und Tintenstand des Druckers. Auch IFTTT wird unterstützt.

Drahtloses Drucken dank vielseitiger Software-Unterstützung

Die mit iOS und Android kompatible Canon PRINT App bietet per WLAN den Druck direkt vom Mobilgerät. Die Funktion „Kopie über Smartphone“ der App ermöglicht einfaches Kopieren und Drucken: Man braucht das Dokument nur zu fotografieren und in ein PDF umzuwandeln.

Der Zugriff auf den PIXMA Cloud Link vereinfacht den Alltag und ermöglicht, Dokumente und Fotos aus gängigen Cloud-Diensten wie Facebook, Instagram, Google Drive, Dropbox usw. zu drucken. Vielbeschäftigte können jederzeit aus der Ferne auf wichtige Dokumente zugreifen und sie drucken. Der Canon PIXMA TS705 ist außerdem mit AirPrint (iOS), Mopria (Android) und Windows 10 Mobile kompatibel – zum kabellosen Drucken ohne zusätzliche Apps.

 

 

Eignet sich auch für den Fotodruck: der Pixma TS705.

 

Der Easy-PhotoPrint Editor von Canon für PC oder Smartphone bietet grenzenlose Möglichkeiten für personalisierte Drucke – darunter individuelle Kalender, Collagen und Aufkleber. Diese können auf eine Vielzahl von Materialien gedruckt werden, u.a. auf die drei Neuheiten des Canon Papierportfolios: dem magnetischen, dem wiederaufklebbaren und dem 8,9 x 8,9 cm quadratischen Fotopapier. Darüber hinaus verfügt die Canon Nail Sticker Creator App über mehr als 200 Vorlagen für den Druck von maßgeschneiderten Fingernagel-Stickern.

Effizienz beim Papier- und Energieverbrauch

Die automatische Ein-/Ausschaltfunktion passt sich bei Bedarf an Geschäftszeiten oder die typischen Abläufe im Alltag an und stellt damit sicher, dass der Energieverbrauch bei gleichbleibender, schneller Einsatzbereitschaft reduziert wird. Der automatische beidseitige Druck minimiert zudem den Papierverbrauch.

Mit dem Canon PIXMA TS705 und der Original Canon Tinte sammeln Anwender Punkte beim Canon Print Rewards-Programm, die in Produkte oder digitale Dienstleistungen eingetauscht werden können.


Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

* Hochwertiger Text- und Fotodruck – dank 5 separater Tintentanks
* LAN/ WLAN/ Bluetooth
* 2-Zeilen LC-Display
* Zwei Papierzuführungen und automatischer beidseitiger Druck
* Papierkapazität: bis zu 350 Blatt Normalpapier
* Smartes und kompaktes Design
* Business Funktionen: SNMP, MIB und SDK Support
* Drucken von Fingernagel-Stickern und Bedrucken geeigneter Disks

Der Canon PIXMA TS705 wird ab Februar 2019 verfügbar sein.

Preis: ca. 85 Euro

 

07.01.2019
Auf der gerade in Las Vegas beginnenden CES 2019 stellt der Spezialist für Speicherlösungen Seagate Erweiterungen seines Produktportfolio vor und präsentiert mehrere neue Modelle, die es Anwendern ermöglichen sollen, ihr digitales Leben effektiv zu gestalten.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: Seagate zeigt Speicherlösungen für den digitalen Lebensstil
Auf der gerade in Las Vegas beginnenden CES 2019 stellt der Spezialist für Speicherlösungen Seagate Erweiterungen seines Produktportfolio vor und präsentiert mehrere neue Modelle, die es Anwendern ermöglichen sollen, ihr digitales Leben effektiv zu gestalten.

Das kontinuierlich steigende Volumen des privaten und professionellen Datenkonsums erfordert eine effiziente Erstellung, Verteilung und Verwaltung von Daten. Ein von Seagate gesponsertes IDC-Whitepaper kommt zu dem Schluss, dass derzeit täglich fünf Milliarden Verbraucher mit Daten interagieren. Bis 2025 wird diese Zahl auf sechs Milliarden steigen, was 75 Prozent der Weltbevölkerung entspricht. Jeder dieser sechs Milliarden Menschen wird alle 18 Sekunden mindestens mit einer Dateninteraktion befasst sein. Dadurch soll die weltweit erzeugte Datenmenge bis 2025 auf 175 Zettabyte ansteigen. Verbraucher benötigen daher zunehmend zuverlässige Möglichkeiten, um einen Großteil dieser Daten zu erfassen, zu schützen, zu verwalten und darauf zuzugreifen.
Die neuen Produkte von Seagate – darunter die innovativen LaCie Mobile Drive, LaCie Mobile SSD, Seagate Backup Plus HDDs, FireCuda 510 und BarraCuda 510 interne SSDs und IronWolf 110 NAS SSD – sind für eine Vielzahl von Datenspeicheranforderungen und digitalen Lebensstilen ausgelegt.

 

SSD-Speicherlösungen von der Segate Premiummarke
LaCie für den digitalen Lifestyle.

 

„Die heutige digitale Welt wirkt sich auf Unternehmen und Verbraucher weltweit aus. Die Digitalisierung in Unternehmen nimmt zu und Verbraucher setzen auf personalisierte Dateninteraktionen in Echtzeit. Mit diesen Veränderungen steigen auch die Erwartungen an die Datenverwaltung“, so Jeff Fochtman, Vice President of Marketing bei Seagate. „Mit über 40 Jahren Erfahrung im Datenmanagement entwickelt Seagate kontinuierlich Innovationen, um seine Kunden auf diese neue Ära der Datensicherheit vorzubereiten. Unsere neue Reihe von Datenspeicherlösungen ermöglicht es Verbrauchern, ihre Videos, Fotos und Dokumente effizient zu verwalten – egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs.“

 

 

Jeff Fochtman, Vice President of Marketing bei Seagate.

 

Die neueste Seagate Produktlinie an Speicherlösungen hilft Verbrauchern, ihre Datenspeicher zu optimieren und zu verwalten.

Die Stilikone unter den Speicherlösungen
LaCie, die Premium-Marke von Seagate, bietet weiterhin ikonische Speicherlösungen für alle Design-Liebhaber und kreative Macher. Die LaCie Mobile Drive ist ideal für eine ständig wachsende digitale Bibliothek mit einer Kapazität von 5 TB. Wenn es um schnelle Datenübertragung geht, bietet die LaCie Mobile SSD eine hohe Geschwindigkeit von bis zu 540 MB/s und Kapazitäten von bis zu 2 TB. Egal ob Inhalte aus dem Set in die Postproduktion verschoben werden müssen oder ob das Laufwerk für die Scratch-Disk-Bearbeitung von 4K-Projekten verwendet wird: es hilft dem Anwender dabei, das Projekt pünktlich und stilvoll abzuschließen.

LaCie 2TB SSD: stilvolle, mobile Speicherlösung.

 

Beide Lösungen zeichnen sich durch ein einzigartiges, auffälliges Diamantschliffdesign aus, das die Ästhetik des Apple MacBook ergänzt, und beinhalten ein einmonatiges Abonnement für den Adobe Creative Cloud All Apps Plan. Die LaCie Mobile Drive bietet eine 2-jährige beschränkte Garantie, während die LaCie Mobile SSD eine 3-jährige beschränkte Garantie und ein 3-jähriges Abonnement des Seagate Rescue Data Recovery Plans anbietet. Die beiden neuen Festplatten sind im Januar erhältlich.

Speicherplatz für Lieblingserinnerungen
Fotos, Filme, Dokumente, Handys, Tablets, Laptops: Der vernetzte Verbraucher hat heutzutage eine digitale Welt, die aus vielen Teilen besteht. Backup Plus von Seagate ist eine Familie tragbarer externer Festplatten, die Anwendern im täglichen Leben helfen und für ein ruhiges Gewissen sorgen. Fotofreudige Eltern müssen sich dank den neuen Backup Plus-Laufwerken keine Sorgen mehr machen, wertvolle Erinnerungsstücke zu verlieren.

 

 

Die Backup Plus Ultra Touch Speicher von Seagate
bieten Kapazitäten von 1 TB und 2 TB.

 

Die Backup Plus Ultra Touch (Kapazitäten von 1 TB und 2 TB) bietet ein sensorisches High-Touch-Erlebnis, das sich ein wenig wie zu Hause anfühlt, mit Premium-Features wie automatisches Backup mit Multi-Device-Ordnersynchronisierung und Datenschutz mit Hardwareverschlüsselung. Die Backup Plus Slim (Kapazitäten von 1 TB und 2 TB) und Backup Plus Portable (Kapazitäten von 4 TB und 5 TB) sind beide mit glänzenden Aluminiumoberflächen in Schwarz, Blau und Silber ausgestattet und bieten automatische Backups. Die neuen Backup Plus-Modelle unterstützen die Kreativität und beinhalten ein kostenloses 2-monatiges Abonnement für den Adobe Creative Cloud Photography Plan. Während die Backup Plus Ultra Touch im Februar erhältlich sein wird, sind die Backup Plus Slim und Backup Plus Portable im März verfügbar.

Schneller Spielvorteil
Keine Angst, PC-Spieler: Im Zeitalter von Esports- und Live-Streams nimmt Seagate das Bedürfnis nach Geschwindigkeit ernst. Die FireCuda 510 M.2 PCIe NVMe SSD bietet atemberaubende Leistung mit schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten für das ultimative Spielerlebnis. Die gestochen scharfe 4K-Videoverarbeitung und die hohen IOPS ermöglichen es Spielern, mehrere Videostreams und Programme gleichzeitig auszuführen – was entscheidend ist für die Aufzeichnung und das Streaming von Gameplays. Dank des ultra-kleinen M.2 2280 Formfaktors kann nahezu jedes System jeder Größe aufgerüstet werden – sei es ein Laptop, Mini-PC oder Desktop.

Doch das Bedürfnis nach Geschwindigkeit geht über das Spielen hinaus: Für den perfektionistischen Multitasker und Performance-Suchenden bietet die BarraCuda 510 M.2 PCIe NVMe SSD überragende Geschwindigkeit für beschleunigte Anwendungen mit einem ultra-kleinen Formfaktor für besonders dünne Laptops, Mini-PCs und Desktops. Also alles, was Anwender an der Marke BarraCuda lieben, aber jetzt in einem M.2-Formfaktor. Die FireCuda 510 und BarraCuda 510 sind in diesem Frühjahr erhältlich und verfügen über das SeaTools SSD GUI-Dashboard von Seagate für eine einfache Datenverwaltung und über eine beschränkte Garantie von 5 Jahren.

Die weltweit erste speziell für NAS entwickelte SSD
Die IronWolf 110 SATA SSD von Seagate ist die weltweit erste speziell für NAS entwickelte SSD. Sie ist mit der Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Enterprise-Klasse ausgestattet, ist für den Dauerbetrieb ausgelegt und bietet Kapazitäten von bis zu 3,84 TB. Die exklusive Durawrite-Technologie von Seagate beschleunigt das Lesen und Schreiben, verlängert die Lebensdauer des Laufwerks und liefert bis zu 7000 TBW auf der 3,84 TB großen Festplatte.

Durch die Möglichkeit, von fast überall auf Dateien zuzugreifen, sie gemeinsam zu nutzen und zu sichern, sind Network Attached Storage Appliances (NAS) für viele Geschäftsinhaber, Fachleute, Kreativprofis und Prosumer zu einer Notwendigkeit geworden. Die Wahl der robusten, einsatzbereiten und skalierbaren IronWolf-Laufwerke gewährleistet höchste Leistung und bestmögliche Benutzerfreundlichkeit sowie eine 5-jährige beschränkte Garantie und einen 2-jährigen Datenrettungs-Support. Die IronWolf 110 wird im Januar dieses Jahres erhältlich sein.

 

05.01.2019
Ein neuer internationaler Standard für die Bildcodierung revolutioniert die Videodarstellung für 8K-Displays, Smartphones, autonome Fahrzeuge, AR/VR, Internet der Dinge und 5G-Applikationen. Vorgestellt wurde der neue JPG XS-Standard von der belgischen Firma intoPIX, einem führenden Anbieter innovativer Bildverarbeitungstechnologien für professionelle Medienanwendungen.
...Klick zum Weiterlesen
CES 2019: intoPIX stellt JPEG XS-Standard vor
Ein neuer internationaler Standard für die Bildcodierung revolutioniert die Videodarstellung für 8K-Displays, Smartphones, autonome Fahrzeuge, AR/VR, Internet der Dinge und 5G-Applikationen. Vorgestellt wurde der neue JPG XS-Standard von der belgischen Firma intoPIX, einem führenden Anbieter innovativer Bildverarbeitungstechnologien für professionelle Medienanwendungen.

 

JPG XS: der neue Standard für die Bildkomprimierung.

 

Erste Demonstrationen des innovativen JPEG XS-Standard mit TICO-XS FPGA- und ASIC IP-Kernen sowie CPU und GPU SDKs werden auf CES 2019 vorgestellt. Zu den vielversprechenden Applikationen für TICO-XS zählen selbstfahrende Pkw, VR/AR-Zubehör, Displays, Smartphones und andere Geräte, die für die Übertragung, Verwaltung oder Speicherung von Videodaten erforderlich sind.

Der gemeinschaftlich vom intoPIX RD&I-Team auf Basis des weit verbreiteten TICO RDD35 Codec entwickelte JPEG XS Standard findet schon jetzt reges Interesse in verschiedenen Branchen wie z. B. Industrial Vision-Anbieter, Sendeanstalten und professionelle AV-Unternehmen. Zukünftig wird TICO-XS eine grundlegende Voraussetzung für technologische Entwicklungen in jedem Videogerät sein, da es die Lösung für zahlreiche Probleme liefert, mit denen Hersteller von Unterhaltungselektronik heute konfrontiert werden:

 

 

Hochauflösende Videos mit rasanter GEschwindigkeit übertragen:
Der neue JPG XS Standard macht's möglich.

 

 

Mehr und bessere Pixel verarbeiten

Neue Auflösungsformate wie 4K und 8K etablieren sich mit rasanter Geschwindigkeit. Mit JPEG XS können hochauflösende Videos in der vorhandenen Bandbreite ohne Qualitätsverlust und nahezu ohne Latenz übertragen werden.

Kosten und Energie sparen

Durch die Nutzung von JPEG XS für die Bildübertragung innerhalb eines Geräts werden interne Verbindungen und erforderlicher Speicher reduziert. Dank der extrem geringen Komplexität des Codecs und der geringen Speicherauslastung können Implementierer den Stromverbrauch jedes elektronischen Geräts erheblich reduzieren.

Qualität ohne Latenz bewahren

Als zeilenbasierte Komprimierungstechnologie verursacht JPEG XS eine für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Latenz von nur wenigen Mikrosekunden. Der strengsten Testverfahren durch das ISO JPEG-Komitee unterzogene Codec bietet vollständig transparente Qualität bei Komprimierungsraten von nur 3 bpp (8:1) für Grafik-, Text-, Film- und Spieleinhalte bis hin zu 1,5 bpp (~ 16:1) für TV- und Natural Content.

Simple Konnektivität

Die Verarbeitung von Videodatenstreams mit JPEG XS führt zu den Einsparungen bei der Bandbreite, die für die drahtgebundene oder drahtlose Übertragung (WiFi, WiGig, 5G) von mehr Pixeln erforderlich ist, und macht zudem zahlreiche interne Verbindungen innerhalb eines Geräts überflüssig.

 

04.01.2019
Das neue LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D (DL mount) ist das derzeit stärkste Weitwinkelobjektiv, das derzeit für DJI Inspire 2 Drohnen mit der Zenmuse X7 Gimbal-Kamera erhältlich ist. Es wurde speziell für den DL Anschluss der Zenmuse X7 entwickelt.
...Klick zum Weiterlesen
B.I.G. kündigt LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D mit DL mount an.
Das neue LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D (DL mount) ist das derzeit stärkste Weitwinkelobjektiv, das derzeit für DJI Inspire 2 Drohnen mit der Zenmuse X7 Gimbal-Kamera erhältlich ist. Es wurde speziell für den DL Anschluss der Zenmuse X7 entwickelt.

Trotz des riesigen Bildwinkels des LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D von 113° (bezogen auf den APS-C Sensor) ist das Objektiv nahezu verzeichnungsfrei. Es ist außerdem deutlich günstiger als alle anderen derzeit erhältlichen DL Objektive.

LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D (DL mount) für DJI Inspire 2
Drohnen mit der Zenmuse X7 Gimbal-Kamera.

 

Die technischen Daten entsprechen denen des seit Mitte 2018 erhältlichen Objektivs mit Fuji X, Sony E und Canon EF-M Anschlusses. So ist das Objektiv mit einer Baulänge von 60mm und einem Durchmesser von 53mm extrem kompakt und mit nur 215g Gewicht sehr leicht. Dank der kleinen Frontlinse lassen sich alle herkömmlichen Einschraubfilter mit nur 49mm Durchmesser vignettierungsfrei verwenden. Zwei asphärische und drei Linsen mit extrem geringer Dispersion reduzieren sowohl die chromatische Aberration wie auch optische Verzeichnungen auf ein absolutes Minimum. Außerdem wird durch diese Konstruktion auch eine hervorragende Schärfe bis in die Bildecken gewährleistet.

 

LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D mit DL mount

 

Besondere Merkmale:
* DL Objektiv mit dem derzeit größten Bildwinkel (113°)
* leicht und kompakt
* preisgünstig
* nahezu verzeichnungsfrei
* 49mm Filtergewinde
* hohe Bildqualität
* hohe Lichtstärke (f/2,8)

Das Objektiv soll ab März 2019 im erhältlich sein.

 

LAOWA 9mm f/2,8 Zero-D mit DL mount für DJI Inspire 2 Drohne
mit  Zenmuse X7 Gimbal-Kamera.

 

 

Technische Daten Laowa 9mm f/2,8 Zero-D (DL mount):
Brennweite: 9mm Maximale Blendenöffnung f/2,8
Minimale Blendenöffnung: f/22 Blendenlamellen 7
Blendeneinstellung: manuell
Bildwinkel: 113°
Naheinstellgrenze: 12cm
Max. Abbildungs-Maßstab: 1:7,5
Optischer Aufbau: 15 Elemente in 10 Gruppen
Fokussierung: manuell
Filtergewinde: 49mm
Anschluss: DL (für Inspire 2 mit Zenmuse X7)
Abmessungen: (DxL) 53 x 60mm
Gewicht: 215g
Besonderheiten: speziell für DJI Drohne Inspire 2 mit Zenmuse X7

Preis: ca. 620 Euro

 

Bedispielfoto Song Gu Chun.

 

 

03.01.2019
Seinen bisher leistungsfähigsten Rechner führt Microsoft in Deutschland ein. In Kombination mit dem beigefügten Surface Pen oder auch dem optional erhältlichen Surface Dial erlaubt der Rechner völlig neue Wege für die kreative Arbeit. Surface Studio 2 kommt in drei Ausführungen auf den Markt, die sich hinsichtlich ihrer Ausstattung in den Bereichen Speicherplatz, Arbeitsspeicher und Grafikleistung unterscheiden.
...Klick zum Weiterlesen
Kommt am 7. Februar nach Deutschland: Microsoft Surface Studio 2
Seinen bisher leistungsfähigsten Rechner führt Microsoft in Deutschland ein. In Kombination mit dem beigefügten Surface Pen oder auch dem optional erhältlichen Surface Dial erlaubt der Rechner völlig neue Wege für die kreative Arbeit. Surface Studio 2 kommt in drei Ausführungen auf den Markt, die sich hinsichtlich ihrer Ausstattung in den Bereichen Speicherplatz, Arbeitsspeicher und Grafikleistung unterscheiden.

Surface_Studio_2_5



Surface Studio 2 ist ab dem 7. Februar 2019 auf dem deutschen Markt verfügbar. Vorbestellbar ist der hochwertige Nachfolger von Surface Studio ab dem 3. Januar 2019 im Microsoft Store sowie über ausgewählte Surface Fachhändler. Geschäftskunden beziehen Surface Studio 2 über einen autorisierten Reseller.

„Surface Studio 2 ist unsere digitale Leinwand für kreatives Arbeiten“, so Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland. „Zeitgemäße Technik verleiht dem Rechner genug Power für den professionellen Einsatz. Innovatives Design und ein herausragendes Display erlauben auf beeindruckende Weise das digitale Entwerfen, Skizzieren, Malen oder Zeichnen.“

 

Surface_Studio_2_2

 

Hochwertiges Powerhouse für den Schreibtisch


Surface Studio 2 ist der leistungsstarke Nachfolger von Microsofts Device, das speziell für die kreative Nutzung am Schreibtisch ausgelegt ist. Mit 50 Prozent mehr Grafikleistung durch die neuen NVIDIA GeForce GTX Grafikkarten mit bis zu 8 GB RAM ist Surface Studio 2 das schnellste und leistungsfähigste Surface, das je entwickelt wurde. Das 28-Zoll-PixelSense-Display ist um 38 Prozent heller und 22 Prozent kontrastreicher als beim Vorgängermodell. Zudem kommt das Gerät mit einem USB-C-Anschluss und bietet eine flüssige Gaming-Performance unter Xbox Wireless. Mitgeliefert wird der neueste Surface Pen mit einer Drucksensibilität von 4.096 Druckpunkten.

Neben den aufgeführten Neuerungen bietet Surface Studio 2 die gewohnten Vorteile des Vorgängers. Im Fokus steht der großflächige und flexibel verstellbare 28-Zoll-PixelSense-Bildschirm mit hochauflösender Bildqualität sowie Touch-Funktion, der sich dank eines speziellen Zero Gravity-Scharniers mühelos vom gewohnten Desktop- in den Studio-Modus bringen lässt. Dabei liegt der Bildschirm in einem 20-Grad-Winkel auf, wie bei einem Zeichenbrett. In Kombination mit dem beigefügten Surface Pen oder auch dem optional erhältlichen Surface Dial erlaubt das Device so völlig neue Wege für die kreative Arbeit.

 

Surface_Family_4

 

Modelle und Preise für Privat- und Firmenkunden in Deutschland
Surface Studio 2 kommt in drei Ausführungen auf den Markt, die sich hinsichtlich ihrer Ausstattung in den Bereichen Speicherplatz, Arbeitsspeicher und Grafikleistung unterscheiden. Alle Modelle werden mit Windows 10 Pro, einem Surface Keyboard, einer Surface Mouse sowie dem Surface Pen geliefert. Nachfolgend eine Übersicht zu den Modellen inklusive Preisen (UVP; inkl. MwSt.) für den deutschen Markt.
• 16 GB RAM | 1 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1060 6 GB | Windows 10 Pro | Preis: 4.149 €
• 32 GB RAM | 1 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1070 8 GB | Windows 10 Pro | Preis: 4.999 €
• 32 GB RAM | 2 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1070 8 GB | Windows 10 Pro | Preis: 5.499 €

03.01.2019
Erstmals seit 2002 musste Apple nach der Bekanntgabe rückläufiger iPhone-Umsätze eine Gewinnwarnung ausgeben. Das drückte den Börsenwert des Unternehmens innerhjalb von nur wenigen Sekunden um mehrere Milliarden US-Dollar. Auslöser der Milliardenverluste war eine Pressemeldung des Unternehmens vom 2.Januar 2002, verfasst als persönlicher Brief von Apple CEO Tim Cook an die Investoren.
...Klick zum Weiterlesen
Apple: Mit Gewinnwarnung Milliarden vernichtet
Erstmals seit 2002 musste Apple nach der Bekanntgabe rückläufiger iPhone-Umsätze eine Gewinnwarnung ausgeben. Das drückte den Börsenwert des Unternehmens innerhjalb von nur wenigen Sekunden um mehrere Milliarden US-Dollar. Auslöser der Milliardenverluste war eine Pressemeldung des Unternehmens vom 2.Januar 2002, verfasst als persönlicher Brief von Apple CEO Tim Cook an die Investoren.

Der Pressemeldung mit der Gewinnwarnung folgte ein Interview mit Apple CEO Tim Cook auf dem amerikanischen News Sender CNBC. Beides hatte einen einen dramatischen Kursrutsch der Apple Aktie zur Folge. Die Gewinnprognose war von Apple von 89 Milliarden US-Dollar auf nur noch 84 Milliarden US-Dollar korrigiert worden. Prognostiziert waren etwa 93 Milliarden US-Dollar.

 

 

Apple CEO Tim Cook.

 

Selbst an dem erfolgsverwöhnten Technologiekonzern zieht die kritische Lage der Weltwirtschaft nicht ohne Folgen vorbei. Laut Tim Cook tragen rückläufige iPhone Umsätze in China die Schuld am Umsatzrüchgang und diese wiederum seien auf eine schwächelnde Wirtschaftsentwicklung dort zurückzuführen. Das auch der seit Monaten tobende Handelskrieg zwischen beiden Großmächten eine Rolle spielen könnte, erwähnte Tim Cook bisher nicht. Im Gegenteil: Apple hofft noch immer auf ein wachsendes Geschäft mit China. Anders jedoch als in China erwarte Apple - so heißt es in dem Brief an die Investoren sogar Umsatzrekorde in den USA, Kanada, Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Korea sowie in weiteren Ländern.
Die Börse allerdings traute diesen positiven Aussichten nicht. Der Aktienkurs brach teilweise um über 7,5 Prozent, ein, wodurch in nur wenigen Sekunden Milliarden verloren gingen.

Den Brief von Tim Cook an die Investoren finden Sie hier...

03.01.2019
Die neue TrailGuard AI-Kamera nutzt Intel-basierte, Künstliche Intelligenz (KI) zur Erkennung von Wilderern in Afrikas Wildtierreservaten. Sie alarmiert nahezu in Echtzeit Park-Ranger, die so Wilderer stellen können, bevor sie gefährdete Tiere töten.
...Klick zum Weiterlesen
So kämpfen die Leonardo DiCaprio Foundation, National Gographic und Intel mit KI für den Artenschutz
Die neue TrailGuard AI-Kamera nutzt Intel-basierte, Künstliche Intelligenz (KI) zur Erkennung von Wilderern in Afrikas Wildtierreservaten. Sie alarmiert nahezu in Echtzeit Park-Ranger, die so Wilderer stellen können, bevor sie gefährdete Tiere töten.

Die TrailGuard AI Kamera von Intel wird mit Unterstützung der Leonardo DiCaprio Foundation und der National Geographic Society mitfinanziert. „Durch die Kombination der KI-Technologie mit menschlichen Entscheidungsträgern können wir einige unserer größten Herausforderungen lösen, einschließlich der illegalen Wilderei gefährdeter Tiere. Mit TrailGuard AI ermöglicht die Movidius-Technologie von Intel der Kamera, verdächtige Bilder von Wilderern zu erfassen und die Park-Ranger zu alarmieren, die sich dann letztendlich für eine geeignete Reaktion entscheiden können”, kommentiert Anna Bethke, Leiterin der KI für Social Good bei der Intel Corporation, den Einsatz von KI beim Artenschutz

TrailGuard AI verwendet Intel® Movidius® Vision Processing Units (VPUs) zur Bildverarbeitung und führt tiefgreifende, neuronale Netzwerkalgorithmen zur Objekterkennung und Bildklassifizierung in der Kamera aus. Wenn auf einem der Bilder, die von der durch Bewegung aktivierten Kamera aufgenommen wurden, Menschen erkannt werden, löst diese elektronisch Warnmeldungen für das Parkpersonal aus, um die Ranger zu mobilisieren, bevor die Wilderer Schaden anrichten können.

 

 

 

 

Laut Untersuchungen wird alle 15 Minuten ein Elefant von einem Wilderer getötet. Das entspricht einer Rate von etwa 35.000 Elefanten pro Jahr. Wie Experten prognostiziert haben könnte es innerhalb eines Jahrzehnt deswegen keine Elefanten mehr geben. Ebenso sind Nashörner, Gorillas, Tiger und andere große Säugetiere von Wilderern bedroht. Auch Giraffen, Antilopen und Gnus enden häufig in den Fallen von Wilderern.

„Dieses rücksichtslose menschliche Vorgehen verursacht einen Artenverlust und ein Aussterben von Arten in beispiellosem Ausmaß. Neueste Berichte zeigen, dass bis zu 60 Prozent aller Wildtiere seit 1970 ausgelöscht wurden. Wenn die illegale Wilderei von Wildtieren im derzeitigen Tempo fortschreitet, sind Elefanten nur einer von den großen Säugetierarten, die in unserem Leben vollständig gelöscht werden “, sagte Justin Winters, Geschäftsführer der Leonardo DiCaprio Foundation, die wichtige Prototypen finanzierte und daran arbeitet , eine breite Einführung dieser Systeme zu unterstützen.

TrailGuard AI verwendet tiefgreifende, neuronale Netzwerkalgorithmen, mit denen das Gerät Menschen und Fahrzeuge mit hoher Genauigkeit erkennen kann. Das System baut auf dem Erfolg der TrailGuard-Kamera der ersten Generation von RESOLVE auf, die bereits in Reservaten eingesetzt wird und Ranger bei jeder Bewegungserkennung alarmiert. Mit der Kamera der ersten Generation erhielten Ranger viele Fotos, die sie manuell überprüfen mussten, um festzustellen, ob wirklich eine Bedrohung durch Wilderei vorliegt. Durch die Integration von KI in das System weiß TrailGuard AI, wenn es sich um einen potenziellen Wilderer handelt.

TrailGuard AI basiert auf der winzigen aber leistungsstarken Intel® Movidius™ Myriad™ 2-VPU, die der Kamera selbst die visuelle Intelligenz liefert und mehrere weitere, wichtige Vorteile wie weniger Fehlalarme, lange Akkulaufzeit und kompakte Größe bietet.

"Dank der Intel Movidius VPU konnten wir TrailGuard AI revolutionieren, indem wir eine bewährte End-to-End-Lösung mit künstlicher Intelligenz versehen, um illegale Wilderei auf der ganzen Welt zu stoppen", sagte Eric Dinerstein, Direktor für Biodiversität und Wildtiere bei RESOLVE. "Zusätzlich zur Bereitstellung der AI-Technologie haben Intel-Ingenieure eng mit uns zusammengearbeitet, um diese unglaubliche Anti-Wilderer-Lösung zu entwickeln, zu testen und zu optimieren, die einen echten Unterschied beim Speichern von Tieren ausmachen wird."

TrailGuard AI wird in Partnerschaft mit der National Geographic Society, der Leonardo DiCaprio Foundation und anderen Institutionen ab 2019 in 100 Schutzgebieten in Afrika eingesetzt. Den Anfang bilden die Serengeti und der Garamba Nationalpark. Geplant ist eine Erweiterung nach Südostasien und Südamerika.



02.01.2019
Ab Januar 2019 ist Jens Stamme, 50, neuer Leiter Vertrieb bei der Walser GmbH & Co. KG. Zu seinen bisherigen beruflichen Stationen gehören leitende Positionen in verschiedenen Unternehmen der Fotozubehör-Branche, bevor er Mitte 2011 als Vertriebsgeschäftsführer einer Gesellschaft in die Media-Saturn-Gruppe wechselte.
...Klick zum Weiterlesen
Jens Stamme übernimmt Vertriebsleitung der Walser GmbH
Ab Januar 2019 ist Jens Stamme, 50, neuer Leiter Vertrieb bei der Walser GmbH & Co. KG. Zu seinen bisherigen beruflichen Stationen gehören leitende Positionen in verschiedenen Unternehmen der Fotozubehör-Branche, bevor er Mitte 2011 als Vertriebsgeschäftsführer einer Gesellschaft in die Media-Saturn-Gruppe wechselte.

Jens Stamme ist ausgebildeter Betriebswirt und ausgewiesener Vertriebsprofi. Er verfügt über weitreichende Markt- und Produktkenntnisse im Bereich Foto und Consumer Electronics.

 

Jens Stamme, Vertriebsleiter, Stamme GmbH.

 

„Der Fotomarkt ist seit Jahren im Umbruch und entwickelt sich mehr und mehr zu einem Nischenmarkt“ kommentiert Jens Stamme seine neue berufliche Herausforderung. „Als Fotoenthusiast und Mann der Praxis kenne ich die Herausforderungen des Marktes und freue mich auf die Arbeit in einem dynamischen, leistungsfähigen Team. Die Walser GmbH & Co. KG, mein neuer Arbeitgeber, ist sehr gut für die Zukunft aufgestellt, um als kompetenter Partner des Fachhandels zu bestehen."

 

Niclas Walser, geschäftsführender Inhaber der Walser GmbH & Co. KG

 

Niclas Walser, der geschäftsführende Inhaber der Walser GmbH & Co. KG, ist froh, Jens Stamme für sein Unternehmen gewonnen zu haben: „Herr Stamme war von Anfang an unser absoluter Wunschkandidat. Wir freuen uns, mit ihm unsere Fachhandels-Strategie zu optimieren und unser Wachstum kompetent zu managen. Herr Stamme bringt genau die Fähigkeiten und die Erfahrung mit, die es dafür braucht. Ich freue mich, dass er diese Herausforderung angenommen hat.“

Jens Stamme übernimmt ab Januar 2019 die Leitung des Vertriebs im Hause Walser in Gersthofen bei Augsburg. Er berichtet direkt an die Geschäftsführung.

 

28.12.2018
Mit seinem neuen Huawei P Smart 2019 gibt sich der Smartphone Hersteller gönnerhaft: Die erste Produktinnovation des Jahres 2019 ist mit Dewdrop-Display ausgestattet und richtet in erster Linie an anspruchsvolle, jüngere Smartphone-Fans.
...Klick zum Weiterlesen
Huawei P Smart 2019
Mit seinem neuen Huawei P Smart 2019 gibt sich der Smartphone Hersteller gönnerhaft: Die erste Produktinnovation des Jahres 2019 ist mit Dewdrop-Display ausgestattet und richtet in erster Linie an anspruchsvolle, jüngere Smartphone-Fans.

 

Trendy und leistungsstark: das neue P smart 2019 von Huawei.

 

Der neue Smartphone Kracher, mit dem Huawei ins neue Jahr startet, zielt vor allem auf eine junge Nutzerschicht und deren speziellen Lifestyle. Ihnen will der chinesische Technologie Konzern ein Smartphone an die Hand geben, das auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist und dabei keine Kompromisse macht. Dazu gehören ein erstklassiges Display, Komfortfunktionen, gute Foto- und Videomöglichkeiten sowie ein ausdauernder Akku.

 

Display im Curved-Design
Das Huawei P smart 2019 ist das erste Gerät der P-Serie mit einem Dewdrop Full-HD+-Display. Mit 6,21 Zoll (15,77 cm) Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixel bei 415 ppi bietet der Neuzugang der P smart-Familie ein Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis von 89 Prozent. Zudem liegt das Gerät durch seinen 3D Curved-Unibody sehr angenehm an. In der Sprache der PR Agentur Hill + Knowlton Strategies GmbH heißt das: "...fühlt sich nicht nur dope an, sondern sieht auch lit aus." Da scheint jemand wirklich zu wissen, wie man junge Leute heute anspricht. Das nur als ein Beispiel. Die übrigen Sprachkapriolen wollen wir Ihnen ersparen.

 

Das neue Huawei P smart 2019 gibt es in den Farben
Midnight Black und Aurora Blue.

 

 

 

KI-Fotografie
Das Huawei P smart 2019 ist mit einer Dual-Kamera (13 + 2 Megapixel) ausgestattet. Erstmalig in der P smart-Reihe unterstützt Künstliche Intelligenz (KI) Foto- und Videoaufnahmen. Die KI verwandelt laut Hersteller selbst Alltagsmotive in spektakuläre Bilder. Insgesamt stehen 22 Motivprogramme zur Wahl, mit denen das P smart 2019 dem Nutzer in jeder Situation automatisch für die perfekte Einstellung sorgt. Zudem gibt es verschiedene KI-Optionen wie den Beauty-Modus, in dem verschiedene Algorithmen Porträts laut Pressemeldung besonders "fly" wirken lassen. Ein anderer Porträt Effekt ist die große Blende, mit der ein künstlerischer Bokeh-Effekt erzeugt wird.

 

EMUI 9.0 Bedienoberfläche

Mit der Bedienoberfläche EMUI 9.0 auf Basis von Android 9.0 kommt das Huawei P smart 2019 mit aktueller Smartphone-Software. Für hohe Sicherheit sorgen biometrische Entsperrfunktionen. So scannt die Gesichtserkennung das Gesicht des Nutzers in Sekundenschnelle oder man nutzt den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Mit Phone Clone und Huawei Share ermöglicht das Huawei P smart 2019 zudem ein komfortables Setup zur Einrichtung des Geräts und für den Austausch von Dateien.

 

Schneller Prozessor und ausdauernder Akku
Die flüssige Datenverarbeitung regelt das Kirin 710 System on a Chip (SoC), gestützt durch 3 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Der Speicher ist via microSD-Speicherkarte um maximal 512 GB erweiterbar. Der Hybrid-Slot erlaubt die Wahl zwischen zwei SIM-Karten oder einer SIM- und microSD-Karten-Kombination. Der 3400mAh-Akku sorgt beim Huawei P smart 2019 für langanhaltenden Betrieb.


Das Huawei P smart 2019 ist ab dem 10. Januar 2019 in den Farben Midnight Black und Aurora Blue in Deutschland erhältlich. Vorbesteller erhalten im Aktionszeitraum vom 28.12.2018 bis 09.01.2019 eine Gutschrift von 50 Euro bei teilnehmenden Partnern. Informationen und Teilnahmebedingungen dafür finden Sie hier...

 

Preis: ca. 250 Euro

 

21.12.2018
Das neue App-Update bietet höheren Benutzerkomfort durch die zusätzliche RAW-File-Unterstützung, eine Auto-Save-Funktion und einen Dateitypenfilter.
...Klick zum Weiterlesen
Toshiba Memory Europe: App-Update für Flash-Air SD-Speicherkarten
Das neue App-Update bietet höheren Benutzerkomfort durch die zusätzliche RAW-File-Unterstützung, eine Auto-Save-Funktion und einen Dateitypenfilter.

Die Version 4.3.1 der offiziellen Smartphone-App für die Wireless-SD-Karten der FlashAir W-04 Serie beinhaltet die zusätzliche Unterstützung des RAW-Datenformats sowie die bereits in der Version 4.3.0 verfügbaren Features wie die Auto-Save-Funktion für Fotos, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden und die Filter-Funktion für unterschiedliche Dateitypen wie Fotos, Filme und RAW-Formate.

 

Erweitert und erleichtert die Handhabung der
Wireless-Funktionen der Toshiba-Air Speicherkarten.

 

Mit der Auto-Save-Funktion der App können Anwender Regeln für das automatische Übertragen und Speichern von Fotos und Videos auf Smartphones festlegen. Zusammen mit der bereits vorhandenen Möglichkeit der manuellen Auswahl und Übertragung von Fotos hat der Anwender damit eine größere Optionsvielfalt.
Zur Verbesserung der User Experience bietet die „Display Settings“-Funktion ein einfaches Filtern von Dateitypen wie Fotos, Videos und RAW-Files. Durch die Option, die Anzeige auf ausgewählte Dateitypen zu beschränken, wird auch die Vorschau auf Dateien und das Teilen von Files erleichtert.

Die offizielle App kann für Android-Geräte über Google Play und für iOS-Geräte über den App Store installiert werden:
 

21.12.2018
Die Probis Media Solutions GmbH , der professionell ausgerichtete Fotofachhandel mit bisher drei Standorten in Hamburg, Berlin und Hannover, eröffnet ab Januar 2019 eine vierte Niederlassung in Bremen.
...Klick zum Weiterlesen
Probis Media Solutions GmbH ab Januar 2019 auch in Bremen
Die Probis Media Solutions GmbH , der professionell ausgerichtete Fotofachhandel mit bisher drei Standorten in Hamburg, Berlin und Hannover, eröffnet ab Januar 2019 eine vierte Niederlassung in Bremen.

Das Bremer FotoKontor gehört ab Januar 2019
zur Probis Media Solutions GmbH.

 

Ab dem 1. Januar 2018 wird das Bremer Fotokontor Teil der Probis Media Solutions GmbH. Der Name ändert sich, der Service bleibt. So wird Marco Gerritzen als beteiligter Gesellschafter die Verantwortung für die Bremer Niederlassung auch weiterhin in gewohnter Kompetenz leiten. Doch die neue Mutter will das Sortiment deutlich vergrößern.

Im Schuppen Eins der Überseestadt Bremen, in der Konsul-Smidt-Straße 24, werden Fotografen ab Januar alles finden, was für die professionelle Fotografie benötigt wird.

 

Michael Schön, geschäftsführender Gesellschafter
der Probis Media Solutions GmbH.

Michael Schön und Thomas Pollack, die geschäftsführenden Gesellschafter werden bei einer Eröffnungsveranstaltung am 26. Januar die Kunden mit speziellen Angeboten überraschen. Verschiedene Aussteller aus der Fotoindustrie, Vorträge und Workshops runden den Tag ab. Auch für das leibliche Wohl soll gesorgt sein.

 

 

Marco Gerritzen als beteiligter Gesellschafter der  Probis Media Solutions GmbH.

 

Weitere Informationen zu der Veranstaltung folgen in Kürze auf der Website von Probis. Dort können Sie sich auch für den Newsletter anmelden, um stets über Angebote und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben.

21.12.2018
Die Mavic 2 Enterprise Dual von DJI präsentiert sich als ein leistungsstarker, zuverlässiger und einfach zu transportierender Multikopter mit parallel verbauten Wärmebild- und Sichtkameras. Sie erlaubt professionellen Drohnenpiloten den schnellen und sicheren Einsatz selbst in anspruchsvollen Umgebungen.
...Klick zum Weiterlesen
DJI Mavic 2 Enterprise Dual für die Erfassung von Fotos, Videos und Wärmebilddaten
Die Mavic 2 Enterprise Dual von DJI präsentiert sich als ein leistungsstarker, zuverlässiger und einfach zu transportierender Multikopter mit parallel verbauten Wärmebild- und Sichtkameras. Sie erlaubt professionellen Drohnenpiloten den schnellen und sicheren Einsatz selbst in anspruchsvollen Umgebungen.

Die Mavic 2 Enterprise Dual wurde in Zusammenarbeit mit FLIR Systems entwickelt und basiert im Grundsatz auf dem kompakten und faltbaren Design der Mavic 2 Serie. Sie bietet zudem eine Reihe fortschrittlicher Steuerungsfunktionen und die gleichen Erweiterungsmöglichkeiten wie die Mavic 2 Enterprise. Die Mavic 2 Enterprise Dual gibt Anwendern die Möglichkeit, einfach Temperaturmessungen vorzunehmen und Aufnahmedaten zur effizienten Analyse abzuspeichern. Dies schafft direkten Mehrwert bei einer Vielzahl industrieller und zeitkritischer Anwendungsmöglichkeiten, von Infrastrukturüberwachung bis hin zu Rettungseinsätzen.

 

 

DJI Mavic 2 Enterprise Dual im Einsatz.

 

„Drohnen werden immer öfter bei Einsätzen für die öffentliche Sicherheit oder bei alltäglichen Inspektionen benutzt“, erklärte Jan Gasparic, DJI Director of Strategic Partnerships. „Als DJI und FLIR im Jahr 2015 die Gimbal-Kamera Zenmuse XT vorstellten, eröffnete uns dies eine Fülle an neuen gewerblichen Einsatzmöglichkeiten für Drohnen. Mit der Mavic 2 Enterprise Dual geben wir Piloten die Möglichkeit, sichere Einsätze in unterschiedlichsten Umgebungen durchzuführen und sich voll und ganz auf ihre Aufgabe zu konzentrieren.“

Leistungsstarke und mobile FLIR Wärmebildtechnik
Die Mavic 2 Enterprise Dual ist mit zwei direkt nebeneinander verbauten Kameras ausgestattet. Die Sichtkamera liefert mit ihrem hochauflösenden 4K-Sensor Aufnahmen des sichtbaren Lichtspektrums, und die FLIR Lepton®Wärmebildkamera erfasst mit ihrem FLIR-Sensor die Wärmeausstrahlung von Objekten. Durch das Zusammenspiel beider Sensoren sind Nachteinsätze, wie auch Einsätze im Nebel oder unter starker Rauchbildung möglich. Anwender können in der DJI Pilot App unterschiedliche Anzeigemodi wählen und damit die Darstellung der Aufnahmedaten ändern:


• FLIR MSX® - FLIRs patentiertes MSX (Multispektral Dynamic Imaging) prägt detailgetreue Details des sichtbaren Lichts in das Wärmebildund verbessert dabei die wahrnehmbaren Konturen bei der Direktübertragung in Echtzeit. Dies hilft Piloten bei der schnellen Identifikation und Analyse kritischer Aufnahmedetails, welche mit dem bloßen Auge andernfalls nicht wahrnehmbar wären.
• Objektmessung– Zeigt die durchschnittliche Temperatur eines Objektes an. Durch diese Funktion können Piloten aus einer sicheren Distanz Objekte beobachten und Messungen durchführen.
• Bereichsmessung– Stellt die Durchschnitts-, Tiefst- und Höchsttemperatur in einem ausgewählten Bereich dar. Mit diesem Anzeigemodus können Piloten schnell und einfach Bewertungen an Gebäudeteilen oder Infrastruktur durchführen und zum Beispiel erfassen, ob Teile überhitzt sind.
• Isotherme– Anwender können bestimmte Temperaturbereiche festlegen und damit die Darstellung auf diese beschränken. Dies gibt Piloten eine deutlichere und kontrastreichere Darstellung von Zielpersonen oder -objekten. Vordefiniert sind unter anderem Profile, welche Rettungskräfte bei der Suche nach Personen oder der Feuerwehr bei der Analyse von Brandherden helfen. Darüber hinaus lassen sich frei definierbare Profile für andere Szenarien anlegen.

 

DJI Mavic 2 Enterprise Dual mit Zubehörmodul.

 

"Die mit dem FLIR Lepton, unserer kleinsten thermischen Mikrokamera, ausgestattete Mavic 2 Enterprise Dual bietet eine großartige Gelegenheit, mehr Drohnenbesitzern Wärmebilder anzubieten", sagte Jim Cannon, President und CEO von FLIR. "Dies ist unser drittes mit DJI entwickeltes Produkt, und diese neueste Zusammenarbeit von Thermal by FLIR ist ein bedeutender Fortschritt, um Wärmebilder zu einem wesentlichen Element der Branche zu machen."

Modulares Zubehör
Die Mavic 2 Enterprise Dual ist vollständig mit dem Zubehör der Mavic 2 Enterprise kompatibel. Das Zubehör wird sicher an der Drohne angebracht und durch die DJI Pilot App bedient. Dieses Zubehör eröffnet neue Wege für Piloten, um aus der Luft Kontakt aufzunehmen. Dies revolutioniert die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen, weg von einem einfachen bildgebenden Werkzeug, hin zu einer produktivitätssteigernden konfigurierbaren Plattform.

• Scheinwerfer– Die doppelten Scheinwerfer leuchten mit einer Helligkeit von 2,400 Lumen und unterstützen Piloten bei der Durchführung von Einsätzen im Dunkeln oder bei schlechten Lichtverhältnissen. Der Scheinwerfer eignet sich ideal für Inspektions- oder Rettungseinsätze.
• Lautsprecher– Er bietet eine maximale Lautstärke von 100 Dezibel (bei 1 Meter Abstand) und ermöglicht Piloten das Abspielen von 10 abgespeicherten Sprachaufnahmen. Während Rettungseinsätzen stellt der Lautsprecher die direkte Kommunikation mit Personen in der unmittelbaren Nähe der Drohne sicher.
• Kollisionswarnlicht– Das Blitzlicht ist bis zu 4,8 Kilometer Entfernung sichtbar. Dies unterstützt Piloten bei sicheren Einsätzen mit wenig Licht oder in der Nacht. Darüber hinaus setzt es nahe operierende Drohnen oder andere Luftfahrzeuge besser über den umliegenden Betrieb im Luftraum in Kenntnis.

 

 

DJI Mavic 2  Drohnen.

 

 

Verbesserte Funktionen für die Datensicherheit
Die Mavic 2 Enterprise Dual bietet hinsichtlich des Schutzes von Video-, Foto- und Protokolldaten die gleichen Datensicherheitsfunktionen wie die Mavic 2 Enterprise. Fotos, Videos und Flugdaten können für sensible Einsätze effektiv geschützt werden. Sie bietet 24 GB internen Speicher, Passwortschutz und macht jegliche Zugriffe auf die Drohnenfunktionen und die gespeicherten Daten nachvollziehbar. Bei eingeschaltetem Passwortschutz müssen Anwender bei jedem Einschalten, jeder Fernsteuerungskopplung und jedem Zugriff auf den internen Speicher das Passwort eingeben, um vollen Zugriff zu erhalten. Durch diese neue Funktion erhalten Anwender exklusiven Zugang zum Gerät und verbesserte Sicherheit. Der Passwortschutz bietet nicht nur abgesicherten Zugriff auf den internen Speicher der Drohne, sondern er schützt die Daten auch dann noch, wenn die Drohne physisch kompromittiert sein sollte.

Der neue GPS-Zeitstempelcodiert die Uhrzeit, das Datum und den Standort jeder Aufnahme. Damit kann der Pilot jederzeit Rechenschaft ablegen und sicherstellen, dass die aufgezeichneten Drohnendatenvertrauenswürdig sind, wenn sie bei der Inspektion von kritischer Infrastruktur oder zur Nutzung in Rechtsverfahren verwendet werden.
Zusätzlich kann für Nutzer, die besonderen Sicherheitsvorschriften unterliegen, mit dem „Lokalen Datenmodus“, aus der App heraus, das Senden oder Empfangen von Daten über das Internetunterbunden werden. Der Modus bietet zusätzlichen Schutz für Piloten, die inder Umgebungkritischer Infrastruktur oder während sensibler Einsätze fliegen.

Verbesserte Flug- und Luftraumsicherheit
JedeMavic2 Enterprise Dual ist mit DJIAirSense ausgestattet. AirSense ermöglicht ein besseres Situationsbewusstsein und macht den Luftraum sicherer. AirSense verwendet einen eingebauten Empfänger und informiert Piloten automatisch über ADS-B-Signale von Flugzeugen oder Helikoptern, die sich in der Nähe aufhalten. Piloten erhalten durch die DJI Pilot App direkt auf ihrem Mobilgerät eine Echtzeitübersicht des umgebenden Luftraums. Dies gibt professionellen Drohnenpiloten zusätzlichen Schutz in verkehrsreichen Lufträumen oder bei komplexen Einsätzen, wie etwa bei der Bekämpfung von Wald- oder Flächenbränden, im Katastrophenschutz oder in der Infrastrukturüberwachung. Das DJIAirSense-System ist ein wichtiges System zur Wahrung der Luftraumsicherheit beim Einsatz von Drohnen.

Die Mavic 2 Enterprise Dual nutzt das neueste Übertragungssystem OcuSync 2.0 und macht die Video- und Datenübertragung zwischen der Drohne und Fernsteuerung besonders stabil, selbst in Umgebungen mit vielen Interferenzen, wie etwa dicht bebauten Gebieten. Das System ist durch die zeitgleiche Nutzung der Frequenzbänder 2,4 und 5,8 GHz robuster gegenüber Interferenzen und ermöglicht die separate Zuteilung von Down- und Uplink auf die beiden Frequenzbänder.

DieMavic2 Enterprise Dual nutzt vektorgeregelte Elektromotoren in Kombination mit effizienten Propellern für einen leiseren Flug. Sie hat eine maximale Flugzeit von 31 Minuten und eine Maximalgeschwindigkeit von 72 km/h[2]. Zudem ermöglichen die speziell für dieMavic2 Enterprise konstruierten, selbsterwärmenden Akkus auch den Einsatz unter kalten Wetterbedingungen bei bis zu -10 °C.


Der Verkaufspreis der Mavic 2 Enterprise Dual, inklusive Fernsteuerung, Akku, den drei modularen Zubehörteilen, und einem Tragekoffer mit Anbauteilen liegt bei ca. 2.900 Euro. Das Fly More Kit mit zwei zusätzlichen Akkus, einer Akkuladestation, einem Autoladegerät, einem USB-Kabel, einer Schultertasche und zwei zusätzlichen Propellern ist für ca. 440 Euro erhältlich.
Weitere Informationen finden Sie hier...

 

20.12.2018
Seit Oktober 1898 ist das Holz heimischer Eschen die Basis der Berlebach-Stative. Damals legte der Kaufmann Otto Berlebach in dem Städtchen Mulda den Grundstein für die Produktion der schon bald in alle Welt exportierten Stative.
...Klick zum Weiterlesen
120 Jahre Berlebach Stativtechnik
Seit Oktober 1898 ist das Holz heimischer Eschen die Basis der Berlebach-Stative. Damals legte der Kaufmann Otto Berlebach in dem Städtchen Mulda den Grundstein für die Produktion der schon bald in alle Welt exportierten Stative.

Anfänglich wurden die Produkte der Stativmanufaktur Berlebach in Mulda noch mit einem Hundefuhrwerk zur Post gebracht. Mit wachsendem Erfolg wurde dafür dann ein Pferdefuhrwerk eingesetzt.

 

Nur 120 Exemplare werden von dem Juiläumsstativ von Berlebach
gefertigt. Das Foto zeigt es mit voller Auszuslänge.


Vor hundert Jahren, also 1918, verkaufte Otto Berlebach die Firma und verabschiedete sich in den Ruhestand. Neue Eigentümer wurden Herren Biskaborn, Dittmar und Heisinger, die zuvor bei Ernemann in Dresden tätig waren. Sie führten die Firma unter dem Namen Otto Berlebach Nachf. weiter. 1926 entschlossen sich die Eigentümer ein Werk der Sächsischen Reißzeugfabrik F.E. Hertel & Co. Nachf. im Ortsteil Randeck zu kaufen. Damit nahm Berlebach die eigene Metallbearbeitung auf.

Vor 50 Jahren, 1968, wurde der Firma anlässlich der Internationalen Leipziger Messe eine Goldmedaille für das Stativ UNI 67 sowie für hervorragende Qualität das Qualitätszeichen „Q“ verliehen.

1972 wurde die Firma Berlebach Nachf. verstaatlicht und als volkseigener Betrieb unter dem Namen VEB Foto-Kino weitergeführt. Nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland wurde das Unternehmen zum 01.07. 1990 in eine GmbH mit 100 % Anteil im Besitz der Treuhandanstalt umgewandelt. 1993 erwarb Wolfang Fleischer, der damalige Technische Leiter Grund und Boden, Gebäude, Produktionsanlagen sowie den Namen „Berlebach“. Zur Erneuerung der technischen Ausrüstung wurde im Jahre 1995 eine knappe Million DM in die Erneuerung des Maschinenparks der Holz- und Metallbearbeitung investiert. 1999 wurde Berlebach Stativtechnik nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert.

Im Jahre 2006 entwickelte Berlebach Stativtechnik in Zusammenarbeit mit der TU Dresden das Stativ SKY, das die Eigenschaften des Werkstoffes Holz mit dem neuer Carbonwerkstoffe kombiniert und eine Belastbarkeit von 140 kg mit einer extrem guten Schwingungsdämpfung kombiniert. Ein Jahr darauf erhielten die Stativbauer in Mulda den Auftrag, alle Zimmer des 7 Sterne Luxushotels „Burj Al Arab“ in Dubai mit Stativen auszustatten.

 

Jubiläumsstativ 120 ohne Auszug.

 

2010 erfolgt die Entwicklung und Produktion der Stativkopfserie 552/652, die als multifunktionales Baukastensystem aufgebaut ist. Im Jahre 2013 wurde die Reihe der Report-Stative vollständig überarbeitet und modular aufgebaut. Somit kann der Nutzer jetzt aus 18 verschiedenen Modulen sein Stativ nach seinen Bedürfnissen konfigurieren.

2015/16 konnte die Metallbearbeitung um eine neue 350 Quadratmeter große Produktionshalle erweitert werden, die Platz für weitere CNC-Maschinen bietet. Berlebach Stativtechnik zählt heutzutage nicht nur für den Fotografen zu den wichtigsten Anbietern hochwertiger und stabiler Stative, sondern ist auch ein zuverlässiger Partner weltweit agierender Firmen der EMV- und Astronomietechnik.

Aus Anlass des 120jährigen Firmenjubiläums hat Berlebach Stativtechnik unter dem Namen Report 823/J eine limitierte Auflage von 120 Stück eines besonders edlen Stativs aus hochwertigem Nussbaumholz und von Hand polierten Beschlägen aus Messing aufgelegt. Das Stativ hat einen zweifachen Stativbeinauszug und eine 37 cm lange Mittelsäule und ist im Report-Modulsystem flexibel erweiterbar. Es ist direkt bei Berlebach Stativtechnik in Mulda erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier...

19.12.2018
Im Januar 2019 läuft der Film "Creed 2" in den deutschen Kinos an, der insgesamt achte Teil der berühmten Rocky-Saga, in der neben Star Sylvester Stallone immer wieder auch die Stadt Philadelphia eine Hauptrolle spielt. Viele USA Touristen, die sich fotografisch auf den Spuren ihrer Stars tummeln, besuchen Hollywood, Los Angeles, San Francisco, Chicago oder New York. Aber Philadelphia? Dabei lohnt sich ein fotografischer Blick auf diese pittoreske Kulisse zahlreicher Blockbuster Filme auf jeden Fall.
...Klick zum Weiterlesen
Philadelphia: Auf Rockys Spuren
Im Januar 2019 läuft der Film "Creed 2" in den deutschen Kinos an, der insgesamt achte Teil der berühmten Rocky-Saga, in der neben Star Sylvester Stallone immer wieder auch die Stadt Philadelphia eine Hauptrolle spielt. Viele USA Touristen, die sich fotografisch auf den Spuren ihrer Stars tummeln, besuchen Hollywood, Los Angeles, San Francisco, Chicago oder New York. Aber Philadelphia? Dabei lohnt sich ein fotografischer Blick auf diese pittoreske Kulisse zahlreicher Blockbuster Filme auf jeden Fall.

In Philadelphia gehört es längst zum Alltag, dass Menschen die legendären „Rocky Steps“ am Philadelphia Museum of Art hochjoggen und am Treppenabsatz in Siegerpose die Arme hochreißen. Jeder kennt die berühmte Szene aus dem ersten Teil der inzwischen Kult gewordenen Rocky-Filmreihe. Einmal in die Fußstapfen von Rocky Balboa treten, das ist für viele Filmfans ein Traum. Deshalb steht das Philadelphia Museum of Art auch ganz oben auf der Liste der Dinge, die man gesehen haben muss. Am Fuß der Treppe befindet sich übrigens auch die Rocky Statue, ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv. Ein Großteil der bislang acht Filme der Boxer-Saga (Rocky 1-5, Rocky Balboa sowie Creed 1 und 2) wurde zumindest teilweise in Philadelphia,

 

Philadelphia vor dem Museum of Art: Rocky in Siegerpose:
bliebtes Selfie-Motiv nicht nur für Jogger.
Foto: Paul Loftland Photography

 

Sylvester Stallones (und auch Rockys) Heimatstadt gedreht. Neben den weltbekannten Stufen am Philadelphia Museum of Art, sollten Rocky Fans auch den Italian Market in South Philadelphia besuchen, der ebenfalls zu Rockys Laufstrecke gehört. Am Rittenhouse Square befindet sich der Park, in dem Adrian und Rocky spazieren gehen, nachdem sie herausgefunden haben, dass sie ein Baby erwarten, und auch der Philadelphia Zoo wurde als Drehort eingesetzt, hier machte Rocky Adrian den Heiratsantrag. Das schon seit 1918 in Philadelphia ansässige Victor Café dürfte Fans der Reihe aus Teil sechs als "Adrian's" bekannt sein, das Restaurant, das Rocky nach seiner verstorbenen Frau benannte. Begraben liegt Adrian Balboa übrigens auf dem Laurel Hill Cemetery. Diese und viele weitere Drehorte lassen sich bequem zu Fuß oder per Fahrrad entdecken und geben Fans die Möglichkeit, auf den Spuren ihres Idols zu wandeln.

 

Die berühmten "Steps" der Kultfigur Rocky in Philadelphia.
Foto: Bryan Karl Lathrop

 

Neben Rocky war Philadelphia Schauplatz zahlreicher weiterer bekannter Filme. So hat auch ein weiterer berühmter Hollywood Star, nämlich Bradley Cooper, seine Wurzeln in Philadelphia. Er hat ebenfalls wiederholt in der Stadt gearbeitet. Der Höhepunkt des Actionthrillers "Ohne Limit" (2011) mit Cooper und Robert DeNiro in den Hauptrollen, wurde im Herzen von Philadelphias Business District, Center City West, gedreht. Auch wenn es im Film den Anschein hat, dass die packende Szene in New York spielt, war in Wahrheit die Ecke 21st und Market Street Drehort des mitreißenden Finales. Interessanter Fakt: Dass eine Sequenz, die eigentlich in New York oder in einer anderen Großstadt spielt, tatsächlich in Philadelphia produziert wurde, kommt häufiger vor als man denkt. Ebenfalls in Philadelphia ist die Story des mehrfach Oscar nominierten Films "Silver Linings" (2012) angesiedelt, mit Bradley Cooper und Jennifer Lawrence in den Hauptrollen. Lawrence wurde für ihre Rolle sogar mit dem Oscar ausgezeichnet. Die Geschichte spielt in den westlich gelegenen Vororten Ridley Park und Upper Darby, ebenfalls zu sehen ist das Lincoln Financial Field Stadium der Philadelphia Eagles.

Die Liste von Film-Klassikern, die in Philadelphia in Szene gesetzt wurden, lässt sich fast endlos fortsetzen. Nicht fehlen darf in der Aufzählung natürlich der nach der Stadt benannte, Oscar prämierte Film mit Tom Hanks und Denzel Washington aus dem Jahr 1993. Viele Locations in ganz Philadelphia wurden hier für den Filmdreh genutzt, darunter bspw. die City Hall.

"Ich sehe tote Menschen..." - dieser Satz gehört sicher zu den bekanntesten Filmzitaten der letzten 30 Jahre, und wer war nicht überrascht von der Auflösung der Geschichte? Der bekannte Regisseur M. Night Shyamalan wuchs in Philadelphia auf und inszenierte viele Filme in seiner Heimatstadt, so auch eines seiner bekanntesten Werke "The Sixth Sense" aus dem Jahr 1994 mit Bruce Willis in der Hauptrolle. Zu den Drehorten gehören die Boathouse Row im Fairmount Park und verschiedene Ecken im Stadtviertel Fairmount. Action-Ikone Bruce Willis hat übrigens nicht nur einmal in Philadelphia gearbeitet. In dem Science-Fiction-Film 12 Monkeys (1995) versucht er die Menschheit vor einer Katastrophe zu bewahren. Zu den Drehorten des Films, in dem übrigens Brad Pitt an der Seite von Willis zu sehen ist, gehören unter anderem das Pennsylvania Convention Center, das Eastern State Penitentiary sowie das historische Girard College.

 

Philadelphias Stadtkulisse wurde in Filmen häufig
auch als Ersatz für New York verwendet.
 
Foto: Fremdenverkehrsverband Philadelphia.

 

Szenen für den Blockbuster Transformers - "Die Rache" (2009) wurden über die gesamte Stadt verteilt gedreht, so bspw. an der Benjamin Franklin Bridge (tolle Aussicht inklusive), an der University of Pennsylvania, wo Shia LaBeoufs Filmcharakter Sam Witwicky studiert, sowie im Eastern State Penitentiary, wo LaBeouf und Co-Star Megan Fox auf der Flucht vor den Transfomers Schutz suchen. Historische Fakten spannend verpackt liefert der Film Das Vermächtnis der Tempelritter (2004) mit Nicolas Cage als "Schatzjäger" Benjamin Gates, der sich auf die Suche nach dem Schatz der Tempelritter macht. Seine Nachforschungen führen Cages Charakter auf den Spuren der Amerikanischen Revolution unter anderem in die Independence Hall und zur Liberty Bell. Auch die Kult-Komödie Die Glücksritter (1983) mit Dan Akroyd und Eddie Murphy wurde in Philadelphia in Szene gesetzt. Der Film zeigt seine Hauptdarsteller unter anderem am Rittenhouse Square und an den Eingangsstufen des Curtis Institute of Music. Und noch ein Klassiker: Der einzige Zeuge (1985) mit Harrison Ford und Kelly McGillis, in dem Ford als Polizist auf der Suche nach einem Mörder in die Kultur der Amischen eintaucht. Eine der Schlüsselszenen des Films spielt in Philadelphias 30th Street Station.

Die Liste der Drehorte in Philadelphia lässt sich beliebig fortsetzen, denn auch aktuell wird in der City of Brotherly Love fleißig gefilmt. Zu den jüngsten Produktionen, an denen hier gearbeitet wurde, zählen Glass (Kinostart 2019), nach Unbreakable (2000) und Split (2016) der letzte Teil von M. Night Shyamalans Filmtriologie, sowie 17 Bridges, ein Action-Film mit Taylor Kitsch, J.K. Simmons und Sienna Miller in den Hauptrollen (geplanter Kinostart Sommer 2019).

Es lohnt sich also, beim nächsten Film etwas genauer hinzusehen: möglicherweise stiehlt die Filmkulisse Philadelphia den Darstellern die Schau.

19.12.2018
Winterzauber verspricht der Entwickler von digitalen Spezialeffekten für die Bildbearbeitung Akvis an. Mit NatureArt 11 bringt das Unternehmen ein Werkzeug zur Nachahmung von Naturphänomenen auf Digitalfotos. Die neue Version bietet einen Schnee-Effekt, der Bildern fallende Schneeflocken und Nebel hinzufügt.
...Klick zum Weiterlesen
Akvis NatureArt 11 mit neuem Schnee-Effekt
Winterzauber verspricht der Entwickler von digitalen Spezialeffekten für die Bildbearbeitung Akvis an. Mit NatureArt 11 bringt das Unternehmen ein Werkzeug zur Nachahmung von Naturphänomenen auf Digitalfotos. Die neue Version bietet einen Schnee-Effekt, der Bildern fallende Schneeflocken und Nebel hinzufügt.

 

NatureArt von Akvis überrascht in der Version 11 mit neuen Schnee-Effekten.

 

Die neue Version Akvis NatureArt bietet eine Reihe neuer Presets sowie ein Benachrichtigungspanel. Akvis NatureArt wendet realistische Natureffekte auf digitale Fotos an. So lassen sich sowohl vorhandene Fotos verarbeiten als auch Bilder von Grund auf neu erstellen.

Akvis NatureArt bietet in der Version 11 insgesamt zwölf verschiedene Natureffekte Regen, Sonne, Wasser, Blitz, Wolken, Frost, Regenbogen, Nordlicht, Feuer, Eis, Sternenhimmel und einen brandneuen Schnee-Effekt.

 

 

Screen-Shot von Akvis NatureArt Version 11 mit neuem Schnee-Effekt.

 

Der neue Schnee-Effekt wurde speziell für die perfekten Winterszenen entwickelt. Der Effekt ermöglicht es, sowohl ein realistisches Aussehen zu erzielen als auch ein Fantasiedesign mit dem Schneepinsel zu erstellen. Mit dem Werkzeug lassen sich Tausende von Schneeflockenvarianten erzeugen!

Zusätzlich zum Haupteffekt ist es möglich, den Nebel-Effekt zu imitieren und die Farbtemperatur des Bildes anzupassen.

 

 

Insgesamt bietet NatureArt von Akvis 12 digitale Natureffekte.

 

Darüber hinaus bietet die neue Version das integrierte Benachrichtigungspanel, neue einsatzbereite Presets, die chinesische Oberflächensprache, einige Verbesserungen der Benutzeroberfläche sowie Fehlerbehebungen.


Die Software läuft unter Windows 7, 8, 8.1, 10 (32-bit, 64-bit) sowie unter Mac OS X 10.11 und macOS 10.12-10.14 (64-bit). Das Produkt gibt es sowohl als eigenständige Anwendung als auch als Plugin für AliveColors, Photoshop, Corel Photo-Paint und andere Bildbearbeitungsprogramme.

Preis:
Akvis NatureArt: ab ca.80 Euro.

18.12.2018
Überraschung: Auf der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung des GfK Vereins wurde die Änderung des Vereinsnamens in „Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.“ beschlossen.
...Klick zum Weiterlesen
Aus GfK Verein wird Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.
Überraschung: Auf der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung des GfK Vereins wurde die Änderung des Vereinsnamens in „Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.“ beschlossen.

Hintergrund der Namensänderung war die Absicht einer unverwechselbaren Trennung zwischen der kommerziellen Ausrichtung der GfK SE und dem nicht-kommerziellen Forschungsauftrag des Vereins andererseits. Die auch rechtlich gebotene Umbenennung wurde mit 84,05 Prozent der vertretenen Mitglieder beschlossen. Der Name wird in „Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V.“ geändert und im Vereinsregister eingetragen.

 

Zudem wurde beschlossen, dass dort, wo der Name erscheint, in Zukunft der Hinweis „Gründer und Ankeraktionär der GfK SE“ hinzugefügt wird, um klar auf die Historie und die besondere Beziehung des Vereins zur GfK SE hinzuweisen.

 

 

Manfred Scheske, Präsident des GfK Vereins.

 

„Unser Selbstverständnis bleibt von der Namensänderung aber unberührt. Denn wir werden uns weiterhin stark für die GfK SE engagieren – als Mehrheitsaktionär und dort, wo es im gegenseitigen Interesse ist, auch als Forschungspartner.“, erläutert Manfred Scheske, Präsident des GfK Vereins.

Ab Januar wird der Verein auf die Nutzung des orangefarbenen GfK-Logos verzichten. Die komplette Überarbeitung des Außenauftritts ist im Frühjahr 2019 geplant.

 

Fokus auf Marktentscheidungen

Auch die Forschungsstrategie des Vereins wurde – insbesondere im Hinblick auf die weltweite Digitalisierung der Marktforschung – neu ausgerichtet. Künftig liegt der Forschungsschwerpunkt noch stärker auf dem Thema „Marktentscheidungen“. Denn das Verstehen von Kaufentscheidungen der Konsumenten und die Verbesserung der Marketingentscheidungen von Unternehmen waren und bleiben der Kern des Mehrwertes der Marktforschung, der auch durch die technologischen Entwicklungen nicht an Relevanz verlieren, sondern allenfalls noch an Bedeutung zunehmen wird.

 

 

Dr. Andreas Neus, Geschäftsführer und Vizepräsident des GfK Vereins

 

„Diese neue Fokussierung – zusammen mit dem neuen Namen – macht es für uns einfacher, unsere Aufgabe als nichtkommerzielles, internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut im Austausch mit einem Netzwerk an relevanten Kooperationspartnern und anderen Think Tanks wahrzunehmen.“, erklärt Dr. Andreas Neus, Geschäftsführer und Vizepräsident des GfK Vereins.

 

Auch für die Mitglieder des Vereins soll der stärkere Fokus auf die Frage, wie sich die Kaufentscheidungen der Konsumenten verändern und wie Marketingentscheidungen von Unternehmen verbessert werden können, relevante Erkenntnisse bringen. „Wir freuen uns auf die Zukunft mit neuen spannenden Forschungsprojekten und den Dialog dazu mit unsren Mitgliedern, die wir künftig noch stärker in unsere Forschungsthemen einbinden möchten.“, so Andreas Neus.

17.12.2018
Nach 10 Jahren als Geschäftsführer der Hahnemühle FineArt GmbH geht Friedrich Nebel zum 14. Dezember 2018 in den Ruhestand. Ihm folgt Jan Wölfle, bislang in leitenden Funktionen in Marketing, Vertrieb, Service bei HP Inc. in Europa und global tätig. Er wurde von den Gesellschaftern der Hahnemühle FineArt GmbH mit Wirkung zum 13. Dezember 2018 zum Geschäftsführer bestellt.
...Klick zum Weiterlesen
Hahnemühle: Wechsel in der Geschäftsführung
Nach 10 Jahren als Geschäftsführer der Hahnemühle FineArt GmbH geht Friedrich Nebel zum 14. Dezember 2018 in den Ruhestand. Ihm folgt Jan Wölfle, bislang in leitenden Funktionen in Marketing, Vertrieb, Service bei HP Inc. in Europa und global tätig. Er wurde von den Gesellschaftern der Hahnemühle FineArt GmbH mit Wirkung zum 13. Dezember 2018 zum Geschäftsführer bestellt.

Friedrich Nebel hat die Unternehmensgruppe in den Jahren seiner Tätigkeit erfolgreich konsolidiert und die Hahnemühle bei gleichzeitig kontinuierlichem Umsatz- und Ertragswachstum auf deren Kernkompetenzen in den Geschäftsbereichen Digital FineArt, Traditional FineArt und Filtration fokussiert.

Jan Wölfle will das 1584 gegründete Traditionsunternehmen kontinuierlich weiterentwickeln und optimal für die Chancen der Digitalen Transformation positionieren: „Hahnemühle ist Synonym für höchste Qualität in den 3 Geschäftsbereichen Digital FineArt Papiere, Traditional FineArt Papiere und Filterpapiere. Als „Marke des Jahrhunderts“ hat Hahnemühle einen Platz in der Reihe traditionsreicher Unternehmen. Wir werden weiterhin die besten Lösungen im jeweiligen Marktsegment liefern und unsere Geschäftsbereiche mit Innovationen global ausbauen bzw. erweitern“

 

.

Jan Wölfle, neuer Geschäftsführer der Hahjnemühle FineArt GmbH.

 

Der studierte Diplom-Ingenieur und Executive M.B.A. Jan Wölfle verfügt über 20 Jahre internationale Erfahrung bei Hewlett-Packard bezüglich Analog – Digital Transformation der Druckbranchen, inklusive des professionellen Foto-Segments. Vor seiner Zeit bei HP war er in der Medizintechnik-Branche tätig.

Neben Jan Wölfle als Geschäftsführer setzt sich die erweiterte Geschäftsleitung zukünftig wie folgt zusammen:

 

 

Henrik Bernander (Vertrieb)

 

 

Ann Kristin Nohlen (Marketing)

 

 

Stefan Müller (Technische Werkleitung)

 

17.12.2018
Mit einem offiziellen Spatenstich hat Zeiss den Bau eines neuen, modernen Standortes in der Metropolregion Detroit in den USA begonnen. Der neue Standort für die Sparte Industrial Quality and Research (IQR) wird vier bestehende Standorte im Südosten Michigans vereinen und soll Raum für weiteres Wachstum bieten.
...Klick zum Weiterlesen
Zeiss: Neuer Standort in den USA
Mit einem offiziellen Spatenstich hat Zeiss den Bau eines neuen, modernen Standortes in der Metropolregion Detroit in den USA begonnen. Der neue Standort für die Sparte Industrial Quality and Research (IQR) wird vier bestehende Standorte im Südosten Michigans vereinen und soll Raum für weiteres Wachstum bieten.

Der neue Standort von Zeiss in den USA umfasst er Flächen für Kunden-Demonstrationen mit den neuesten Technologien und Systemen, für Schulungen, Kundenservices und Messdienstleistungen sowie die Herstellung und Montage von Aufnahmesystemen für zu vermessende Teile.

 

 

Offizieller Spatenstich für die Smart Factory von Zeiss
in der Metropolregion Detroit, USA.

 

 

Als neues Kundenzentrum in Nordamerika wird der Standort ein breites Portfolio an Geräten und Dienstleistungen für die multidimensionale Messtechnologie und die Prüfung von Teilen für eine Vielzahl von Branchen anbieten: wie z.B. Automobilproduktion, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Werkzeugmaschinen und Auftragsfertigung. Er wird sich über 7.700 Quadratmeter Fläche auf zwei Etagen erstrecken, fast 170 Mitarbeitern Platz bieten und voraussichtlich 2020 eröffnen.

„Wir investieren über 45 Millionen Dollar in der Metropolregion Detroit, um unser Engagement an diesem globalen Hotspot der Automobilbranche und im Bereich Smart Factory zu stärken und auszubauen. Dies wird sich für unsere Kunden und Partner in Nord- und Südamerika auszahlen, aber auch neue Impulse für die gesamte Sparte Industrial Quality and Research von Zeiss weltweit bringen", so Dr. Jochen Peter, Mitglied des Vorstands der Zeiss Gruppe und Leiter der Sparte IQR und Forschung.

„Mit dem neuen Zeiss Quality Solutions Center in Michigan wollen wir eine noch höhere Zufriedenheit unserer Kunden mit unseren Lösungen sicherstellen und unserem Team vor Ort ein hochattraktives Arbeitsumfeld bieten", ergänzt Michael Kircher, Zeiss Industrial Quality Solutions.

Im neuen Vertriebszentrum demonstrieren die Messspezialisten von Zeiss die Leistungsfähigkeit der Systeme für multidimensionale Messungen, Oberflächenbeschaffenheit und -Geometrien, zerstörungsfreies Testen und Oberflächenfehler-Erkennung. Außerdem kann gezeigt werden, welche digitalen Plattformen und Lösungen die Zeiss Systeme in moderne Smart Factory Umgebungen einbinden.

Der neue Standort bietet auch Kundenschulungen zur Anwendung der unterschiedlichen Softwarelösungen und Systeme. Ebenso wird eine Hotline zur Software-Hilfe von dem neuen Center aus betrieben.

17.12.2018
Cullmann hat eine neue, hochwertige Serie mit Reisestativen für Fotografen und Filmer angekündigt. Die neuen Stative sollen schnell einsatzfähig, leicht und trotzdem robust sein. Sie sind komplett aus CNC-gefrästem Aluminium gefertigt. Die Beine bestehen aus 8-lagigem Vollcarbon.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann Carvao Reisestative
Cullmann hat eine neue, hochwertige Serie mit Reisestativen für Fotografen und Filmer angekündigt. Die neuen Stative sollen schnell einsatzfähig, leicht und trotzdem robust sein. Sie sind komplett aus CNC-gefrästem Aluminium gefertigt. Die Beine bestehen aus 8-lagigem Vollcarbon.

Die Carvao Stativserie von Cullmann umfasst fünf verschiedene Stative. Dazu gehören das Carvao 816TCS, das Carvao 816TC, das Carvao 825MC, das Carvao 828MC und das Carvao 832MC. Alle Bauteile der neuen Carvao-Stativserie werden aus hochwertigen Materialien gefertigt. Neben der hochwertigen Verarbeitung bieten alle Stative ein schnelles Drehverschluss-System zum einfachen Öffnen und Schließen der Beine sowie einen Kugelkopf mit zwei getrennten Klemmschrauben für Kugel und Horizontalachse. Außerdem sind sie alle mit einem Arca-Swiss kompatiblen Schnellkupplungs-System ausgestattet.

 

Cullmann Carvao 816TCS Reisestativ.


Die Stative Carvao 816TCS und 816TC bieten darüber hinaus eine Verlängerungssäule zur Erweiterung der maximalen Höhe. Sie ist im Lieferumfang bereits enthalten. Die Modelle Carvao 825MC, 828MC und 832MC sind zusätzlich mit einem praktischen Einbein ausgestattet und eröffnen so zusätzliche Einsatzmöglichkeiten auf Reisen.

Cullmann Carvao Reisestativ mit als Einbein nutzbarer Mittelsäule.


Für die Carvao-Stative sind außerdem verschiedene Kameraplatten als Zubehör verfügbar: Das Schnellkupplungs-System Carvao CAX sorgt für sicheren Halt der Kamera und überzeugt mit seiner Funktionalität. Vier verschiedene Kameraplatten sind erhältlich: Die Carvao CAX375, CAX376, CAX371 und CAX370. Die Platten sind komplett aus CNC-gefrästem Aluminium gefertigt und haben eine Gummiauflage für die sichere Befestigung der Kamera. Eine Anschlagschraube schützt gegen das Herausfallen aus der SK-Einheit.

 

Besitzt ein kompaktes Packmass: das Cullmann Carvao 816 TCS.


Dank der Kameraschraube mit ausklappbarem Bügel kann die Kamera ohne Werkzeug befestig werden. Die Schnellkupplungseinheit ist Arca-Swiss kompatibel und mit einer praktischen Wasserwaage versehen, damit die Kamera exakt ausgerichtet werden kann. Die neue Carvao Serie ist ab jetzt im Handel erhältlich.

 

Preise:
Carvao 816TCS: ca. 90 Euro
Carvao 816TC: ca. 100 Euro
Carvao 825MC: ca. 300 Euro
Carvao 828MC: ca. 400 Euro
Carvao 832 MC: ca. 500 Euro

14.12.2018
Das Investment betrifft Einrichtungen zur Entwicklung, Herstellung und Qualitätssicherung von Halbleitermaterialien in den USA. Es soll die Nachfrage nach höheren Leistungen in Halbleitern aufgrund des zunehmenden Einsatzes von KI, IoT und des Kommunikationsstandards 5G befriedigen.
...Klick zum Weiterlesen
Fujifilm investiert 10 Milliarden Yen in den Ausbau der Halbleitersparte
Das Investment betrifft Einrichtungen zur Entwicklung, Herstellung und Qualitätssicherung von Halbleitermaterialien in den USA. Es soll die Nachfrage nach höheren Leistungen in Halbleitern aufgrund des zunehmenden Einsatzes von KI, IoT und des Kommunikationsstandards 5G befriedigen.

Fujifilm will die Kapazitäten für die Entwicklung, Herstellung und Qualitätssicherung modernster Halbleitermaterialien bei FUJIFILM Electronic Materials USA, Inc. erheblich ausbauen. Die US-Tochter des Konzerns für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Halbleitermaterialien wird dafür ab Dezember 2018 über einen Zeitraum von drei Jahren rund 10 Milliarden Yen investieren.

Dabei liegt ein Schwerpunkt auch in der Miniaturisierung von Halbleiterbauelementen, weil durch den wachsenden Einsatz von KI, IoT und den Kommunikationsstandard 5G sowie durch die Weiterentwicklung der Technologie des autonomen Fahrens eine weitere Steigerung der Nachfrage und ein Leistungsschub für Halbleiter erwartet werden.

Fujifilm verfügt über Forschungs-, Entwicklungs-, Fertigungs- und Marketing-Stützpunkte in verschiedenen einschließlich Japan, den Vereinigten Staaten, Taiwan, Südkorea und Belgien, um weltweit eine breite Palette an innovativen Halbleitermaterialien einschließlich Fotoresists, Entwicklern, CMP-Slurries liefern zu können.

Mit dieser Investition erweitert Fujifilm die Anlagen zur Entwicklung, Herstellung und Qualitätssicherung von Halbleitermaterialien in den FEUS-Werken in Arizona und Rhode Island. Am Standort Arizona werden neue Gebäude errichtet, um die Entwicklung von CMP-Schlämmen und hochreinen Lösungsmitteln voranzutreiben. Die neuen Gebäude werden über Reinräume und modernste Inspektionsgeräte verfügen, um die Produktentwicklung zu beschleunigen und die Qualitätssicherungsstruktur zu erweitern. Zusätzliche Investitionen sollen die Produktion von CMP-Slurries erhöhen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.
Am Standort Rhode Island werden die Produktionsanlagen erweitert, um fortschrittliche NTI 4-Lösungsmittel herzustellen, die den Marktanforderungen nach einer besseren Reinigung gerecht werden.

13.12.2018
Auch wenn CompactFlash-Karten in der Fotografie immer seltener werden, sind sie im industriellen Umfeld noch dringend gesucht. Diese sich ankündigende Lücke will der Berliner Hersteller Swissbit füllen.
...Klick zum Weiterlesen
Swissbit stellt neue CompactFlash™-Karten vor
Auch wenn CompactFlash-Karten in der Fotografie immer seltener werden, sind sie im industriellen Umfeld noch dringend gesucht. Diese sich ankündigende Lücke will der Berliner Hersteller Swissbit füllen.

Seit Entwicklung der ersten Swissbit-CompactFlash™-Karten im Jahre 2001 hat der größte unabhängige Hersteller von Speicherlösungen in Europa im Rahmen seines Langzeitsupports regelmäßig neue Serien von CF-Speicherkarten aufgelegt. Aktuell stellt Swissbit die CompactFlash™-Produktreihen C-500, C-56 und C-50 vor, die modernste Flash-Speichertechnik in das alte Datenträgerformat bringen. Obwohl die PATA-Schnittstelle im Computermarkt längst durch schnellere Interfaces ersetzt worden ist, existiert weiterhin ein hoher Bedarf an CompactFlash™-Karten für Systeme, die über Jahrzehnte im Feld verbleiben und auch immer noch in ursprünglicher Form neu ausgeliefert werden. Diese finden sich besonders in den Bereichen Automatisierung, Zugsteuerungen sowie Netzwerk- und Kommunikationssysteme.

 

 

CompactFlash Speicherkarten: Im Consumerbereich nahezu obsolet
aber in industriellen Umgebungen nach wie vor gefragt.

 

Bei der neuen Familie industrieller CompactFlash™-Karten handelt es sich um die C-500-Linie mit SLC NAND, die C-56-Linie mit everbit™ pSLC-Technologie und die kostenoptimierte C-50 mit durabit™ MLC-Speicher. Allen drei Swissbit-Serien gemeinsam sind ein Hochleistungscontroller der letzten Generation und eine Firmware, die auf die Belange von Industrie- und NetCom-Anwendungen optimiert ist. Die robusten und hochzuverlässigen Produkte erfüllen die erweiterte industrielle Temperaturklasse -40 bis 85 °C.

Auf Langlebigkeit ausgelegt

Die neuen CompactFlash™-Karten mit Kapazitäten zwischen 512 MB und 128 GB basieren auf modernster NAND-Technologie, was die Verfügbarkeit für die Restlaufzeit der Systeme garantiert. Die Karten sind CFA-6.1-kompatibel und unterstützen UDMA6- und PIO6-Modi. Eine Besonderheit ist die Page-organisierte Firmware, die im Vergleich zu ähnlichen bisherigen Produkten die Schreibdatenrate bei kleinen Datenpaketen um den Faktor 50 bis 70 erhöht. Gleichermaßen steigt die zulässige Schreibdatenmenge auf das Doppelte bis Dreifache bisheriger Lösungen.

Alle 3 Varianten haben einen Datenpflegemodus, welcher auch bei nur selten geschriebenen Speicherbereichen die Daten regelmäßig auf ihre Stabilität überprüfen und bei Bedarf neu schreibt, sodass immer ein langer Datenerhalt sichergestellt ist.

Die C-5x-Produkte werden im Swissbit-Werk in Berlin gefertigt und jede einzelne Karte wird einem strengen Ausgangstest unterzogen. Muster der C-500 und C-56 sind bereits erhältlich, die C-50 folgt bis Ende des Jahres.

 

13.12.2018
Nach Insolvenz der Koblenzer net SE hat die OPC Optics in Bad Kreuznach die Markenrechte an der Meyer Optik Görlitz übernommen. Die erst 2016 gegründete OPC Optics hat bisher nur Industrieoptiken entwickelt und produziert. Nun will das Unternehmen auch in den Consumer-Markt für Objektive einsteigen.
...Klick zum Weiterlesen
OPC Optics erwirbt Markenrechte an Meyer Optik Görlitz
Nach Insolvenz der Koblenzer net SE hat die OPC Optics in Bad Kreuznach die Markenrechte an der Meyer Optik Görlitz übernommen. Die erst 2016 gegründete OPC Optics hat bisher nur Industrieoptiken entwickelt und produziert. Nun will das Unternehmen auch in den Consumer-Markt für Objektive einsteigen.

Die OPC Optical Precision Components Europe GmbH mit Sitz in Bad Kreuznach, neuer Inhaber der Markenrechte an Meyer Optik Görlitz will die Marke schnellstmöglich wieder mit Leben erfüllen. Dazu sollen die Produktion und Produkte optimiert sowie das Portfolio verschlankt werden. Der Verkauf soll zukünftig über den klassischen Vertrieb erfolgen. Auf Crowdfunding und Vorverkäufe will der neue Eigentümer verzichten.

 

 

Die Übernahme von net SE Altlasten wurde abgelehnt. Der Spezialist für asphärische und sphärische Glaslinsen erschließt für sich, mit der Übernahme von Meyer Optik Görlitz, nun auch den Endverbrauchermarkt. Mit Hilfe des eigenen technologischen Knowhows und Synergien im Bereich der Objektivfertigung, sollen vorhandene Produkte optimiert, Produktionsabläufe professionalisiert und weitere Produkte entwickelt werden. Nach dem unerfreulichen und an einigen Stellen unrühmlichen Untergang der net SE, durch den Meyer Optik bereits als verloren galt, bedeutet diese Entwicklung für die weltweit vielen Meyer Optik Fans eine Fortsetzung der beliebten Objektivserien - wie z.B. der Trioplan Reihe.

"Es war bedauerlich mit anzusehen wie Meyer Optik Görlitz, nach dem erfolgreichen Neustart im Jahr 2014, durch Qualitätsschwankungen, die vielen, teilweise parallelen Crowdfunding-Projekte über diverse Plattformen, Vorverkäufe unveröffentlichter Objektive über die eigene Internetseite und andauernde Lieferverzögerungen, immer mehr Reputation am Markt verloren hat. Nichts desto trotz sehen wir für uns nun die Chance, eine deutsche Traditionsmarke der Fotografie professionell und erfolgreich zu etablieren", sagt Timo Heinze, Geschäftsführer OPC Optics. "Dazu werden wir einen definitiv anderen, eher konservativen, Ansatz verfolgen und keinerlei Crowdfunding betreiben oder Vorverkäufe von Produkten anbieten. Man muss sich als Hersteller einfach die Zeit nehmen eine solche Marke wachsen zu lassen, sodass die eigenen Kapazitäten entsprechend mitwachsen können und eine gleichbleibend hohe Qualität sichergestellt werden kann."

Optimierung des Vorhandenen und Änderungen der Produktion

Das bisherige Portfolio der Meyer Optik umfasste zuletzt ca. 12 Objektivserien. Dieses, für einen Nischenhersteller, recht große Portfolio wird analysiert und entsprechend verschlankt. Es ist davon auszugehen, dass beliebte Modellreihen wie das Trioplan 100 oder das P58 (Typ Primoplan) fortgesetzt werden. Ob die von der net SE lediglich angekündigten Objektive wie das APO-Plasmat 105 oder das Nocturnus DSLR jemals umgesetzt werden ist derzeit unklar. Als Spezialist für hochpräzise asphärische und sphärische Linsen wird OPC Optics, aber auch die als gesetzt geltenden Objektivmodelle untersuchen und weiterentwickeln.

 

"Durch unsere eigene technische Expertise ist die Weiterentwicklung ein naheliegender Schritt und absolut logisch. Zunächst werden wir eine Ist-Analyse der vorhandenen Konstruktionen und Designs durchführen. Dank absoluter Highend Mess- & Fertigungstechniken sind wir dann in der Lage die zum Einsatz kommenden Linsen mit absoluter Präzision zu produzieren und so die optische Performance zu verbessern. Die Fertigung der mechanischen Bauteile und der Zusammenbau der Objektive werden weiterhin in Deutschland bleiben, um eine bestmögliche Qualität sicherzustellen", erklärt Heinze.

Klassischer Vertrieb - Kein Crowdfunding, keine Vorverkäufe

Im Gegensatz zum bisherigen und nun insolventen Anbieter der Meyer Optik Objektive, wird OPC Optics mit Meyer Optik eine klassische Vermarktung anstreben. Weder Crowdfunding noch Vorverkäufe unveröffentlichter Produkte werden zum Geschäftsmodell gehören. OPC Optics setzt zukünftig auf den eigenen Direktvertrieb, sowie auf den stationären Fotohandel. Auf diesem Wege beabsichtigt OPC Optics einen reibungslosen und vor Allem transparenten Austausch mit seinen Kunden.

Die Übernahme durch OPC Optics beinhaltet alle Markenrechte an Meyer Optik Görlitz und den dazugehörigen Produkten. Offene Forderungen von Kunden und Lieferanten gegenüber der net SE verbleiben bei der net SE. Somit müssten sich Kreditoren bezüglich dieser Angelegenheiten an den Verwalter der net SE wenden. OPC Optics, als Lieferant hochpräziser Asphären, gehört selbst zu den Lieferanten der net SE die noch offene Forderungen an eben diese haben.

OPC Optics prüft im Zuge der Neuausrichtung der Marke, ob für Kunden der net SE, die ein Objektiv bezahlt und nicht erhalten haben, Preisnachlässe auf den Neuerwerb eines verfügbaren Objektives realisierbar sind. Auf Anfrage würden Kunden dann ein individuelles Angebot erhalten. Wann bzw. ob ein solches Modell angeboten werden kann, steht momentan noch nicht fest.

 

 

13.12.2018
Sicheren Schutz für Speicherkarten versprechen die neuen "photo Pixel Pocket Rocket" Speicherkarten Aufbewahrungstaschen von thinkTank. Sie ermöglichen zudem den Überblick über und Durchblick auf die oftmals große Menge an Speicherkarten.
...Klick zum Weiterlesen
thinkTANK photo Secure Pixel Pocket Rocket Speicherkarten-Etuis
Sicheren Schutz für Speicherkarten versprechen die neuen "photo Pixel Pocket Rocket" Speicherkarten Aufbewahrungstaschen von thinkTank. Sie ermöglichen zudem den Überblick über und Durchblick auf die oftmals große Menge an Speicherkarten.



thinkTANK photo Secure Pixel Pocket Rocket Speicherkarten Etuis.


Das neue Secure Pixel Pocket Rocket bietet Platz für 6 Compact Flash oder XQD oder 12 SD Speicherkarten. Alternativ auch können auch dutzende Micro SD Karten darin aufbewahrt werden. Die Fächer aus durchsichtigem PU-laminiertem Netz sind mit einem Reißverschluss gesichert.

Die kleinen Speicherkarten werden auf diese Weise sicher an einem Platz aufbewahrt. So gibt es in Zukunft weder verlorene noch vermisste und zufällig in der Waschmaschine wiedergefundene Speicherkarten. Zusätzliche Sicherheit bietet das zugehörige Sicherungsband mit zwei Karabinerhaken, mit dem das Secure Pixel Pocket Rocket an Foto- oder Aktentaschen, Rucksäcken oder Bekleidungsgegenständen fixiert werden kann. Auch eine Anbringung am Gürtel ist möglich. Das extrem flach zusammenfaltbare Secure PPR verfügt über ein Visitenkartenfach zur schnellen Identifikation und einen extrem haltbaren Verschluss aus Velcro Band.

 

 

Die thinkTANK photo Secure Pixel Pocket Rocket gibt es
in unterschiedlichen Farben und Größen.

 

Die bereits bekannten Speicherkarten Etuis Pixel Pocket Rocket, Pee Wee Pixel Pocket Rocket und SD Pixel Pocket Rocket sind ab sofort zusätzlich auch in "Grey" verfügbar. Die Farbvarianten stehen dabei für eine mögliche Organisationsstrategie mit der zum Beispiel leere Karten in der farbigen und volle Karten in der grauen Variante untergebracht werden.
Alternativ kann bei Verwendung nur eines Speicherkarten Etuis zum Beispiel die leere Karte mit dem Hersteller Logo nach vorne, die volle Karte mit der Rückseite nach vorne verstaut werden.

Praktisch: Das Befestigungsband mit Karabinerhaken.

 

Die Oberseite des Außenmaterials ist mit einer wasserabweisenden DWR Imprägnierung, die Unterseite des Materials mit einer wasserresistenten PUR Beschichtung versehen. Das verwendete Material umfasst unter anderem 250D Shadow Ripstop Nylon und 3-lagigen Nylonfaden. Im Inneren: 210D Silver-toned Nylon und 3-lagigen Nylonfaden. Die neuen Secure Pixel Pocket Rocket Speicherkartentaschen sind ab sofort erhältlich.

 

Preise: ab ca. 19 Euro bis ca. 25 Euro.

 

 

13.12.2018
Pixum hat laut einer Umfrage den besten Kundenservice in der Kategorie "Fotoanbieter ohne Filialnetz". Bei der Auswahl des richtigen Fotodienstleisters spielen sowohl Produktqualität und Angebot als auch Service und Kundenfreundlichkeit eine entscheidende Rolle. Laut aktueller Kundenumfragen darf sich der Anbieter Pixum darüber freuen, den besten Kundenservice der Fotobranche zu bieten.
...Klick zum Weiterlesen
Pixum: bester Kundenservice
Pixum hat laut einer Umfrage den besten Kundenservice in der Kategorie "Fotoanbieter ohne Filialnetz". Bei der Auswahl des richtigen Fotodienstleisters spielen sowohl Produktqualität und Angebot als auch Service und Kundenfreundlichkeit eine entscheidende Rolle. Laut aktueller Kundenumfragen darf sich der Anbieter Pixum darüber freuen, den besten Kundenservice der Fotobranche zu bieten.

Das Deutsche Institut für Service Qualität führt in Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender n-tv einmal pro Jahr die Verbraucherumfrage "Deutschlands beste Online-Shops" durch. 2018 belegt Pixum in der Kategorie "Fotoanbieter ohne Filialnetz" sowohl den ersten Platz im Bereich "Kundenservice" als auch den ersten Platz in der Gesamtwertung der verglichenen Fotoanbieter. Auch das Unternehmen ServiceValue hat in Kooperation mit der Zeitschrift DIE WELT eine repräsentative Umfrage zum Service-Erlebnis bei ausgewählten Online-Fotodiensten durchgeführt. Branchengewinner ist ebenfalls Pixum.

 

 

"Unser Team besteht aus über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Von unserem Kölner Standort aus beraten wir von montags bis sonntags unsere Kunden aus ganz Europa zu ihren Anliegen - und das in 8 Sprachen. Uns ist es wichtig, unsere Kunden auf ganzer Linie für Pixum zu begeistern, und dazu gehört eben auch ein Service, der möglichst schnell und einfach ist", freut sich Jennifer Püttner vom Pixum Kundenservice über das Ergebnis der Umfragen.
Dass die Pixum Kunden diese Einstellung zu schätzen wissen, zeigen auch die überdurchschnittlich positiven Kundenrezensionen bei Trusted Shops, bei Google oder bei Trustpilot. Dort schrieb zum Beispiel eine Kundin: "Echter Kundenservice ist bei großen Unternehmen die Ausnahme - Pixum ist so eine Ausnahme. [...] Da sitzen Menschen, die mitdenken!"

13.12.2018
Im Juni hat Lomography eine Kickstarter-Kampagne für seine neue Diana Instant Square Sofortbildkamera gestartet. das Diana Instant Square Projekt unterstützt. Die Kamera wurde der legendären Diana-Kamera der 60er Jahre nachempfunden und ist nun weltweit lieferbar.
...Klick zum Weiterlesen
Lomography Diana Instant Square jetzt lieferbar
Im Juni hat Lomography eine Kickstarter-Kampagne für seine neue Diana Instant Square Sofortbildkamera gestartet. das Diana Instant Square Projekt unterstützt. Die Kamera wurde der legendären Diana-Kamera der 60er Jahre nachempfunden und ist nun weltweit lieferbar.

 

Die Diana Instant Square von Lomography
gibt es in zwei Designvarianten.

 

Die Diana Instant Square besitzt ein eigenwilliges Design und soll Ergebnisse mit satten, lebendigen Farben, stimmungsvollen Vignettierungen und unberechenbaren analogen Überraschungen auf dem viereckigen Sofortbild-Format aufwarten.

Die Kamera  sorgt für eine sehr eigene Sofortbild-Ästhetik. Sie ist die einzige Sofortbildkamera mit austauschbaren Objektivaufsätzen und dazu passenden Suchern. Zudem verfügt sie über einen Hot-Shoe-Anschluss und die Möglichkeit zu Mehrfach- und Langzeitbelichtungen.

 

Gibt es auch mit viel Zubehör für kreative Experimente:
Die Lomography Diana Instant Square.

 

Die Diana Instant Square ist in zwei verschiedenen Designvarianten erhältlich: Es gibt sie im klassischen Schwarz-Blau oder einem Gehäuse mit braunem Leder.

Die ersten Lieferungen der Klassik-Version werden schon im Dezember 2018 zugestellt! Die Adriano-Edition folgt dann im Januar 2019. Interessenten haben die Wahl zwischen zahlreichen Bundles : ohne Blitz, mit Blitz, oder im Deluxe-Kit mit Blitz und austauschbaren Objektivaufsätzen.

Die Diana Instant Square ist jetzt im Online-Shop und in den weltweiten Gallery Stores verfügbar.

 

Preis ab ca. 100 Euro

 

12.12.2018
Die beiden neuen StreetVision SV4 und SV5 Videokameras für die Unfalldokumentation von Fahrzeugen bietet Full HD Auflösung bei 30fps. Sie besitzen ein 3,0”Farbdisplay. Die Notaufzeichnung wird durch einen G-Bewegung-Sensor gestartet.
...Klick zum Weiterlesen
Easypix: neue "StreetVision" Videokameras
Die beiden neuen StreetVision SV4 und SV5 Videokameras für die Unfalldokumentation von Fahrzeugen bietet Full HD Auflösung bei 30fps. Sie besitzen ein 3,0”Farbdisplay. Die Notaufzeichnung wird durch einen G-Bewegung-Sensor gestartet.

Streetvision SV5 von Easypix.

 

Der Einsatz von Dashcams war für lange Zeit eine rechtliche Grauzone. Seit Mitte des Jahres dürfen Dashcam-Videos jedoch als Beweis im Rahmen der Einzelfallprüfung bei strittigen Unfällen oder Versicherungsfällen vor Gericht herangezogen werden. Mit der StreetVision SV4 und der StreetVision SV5 bringt der Kölner Anbieter Easypix zwei neue Dashcam-Modelle mit einem sehr guten Preis-/Leistungs-Verhältnis auf den Markt.

Beide StreetVision Dashcams nehmen ihre Videos in einer Auflösung bis zu Full HD-Qualität auf. Sie sind mit einem 2MPix Bildsensor und einem ein 3,0” (7,6 cm) Display ausgestattet. Der Aufnahmewinkel des Objektivs beträgt 140°.

Beide Streetvision Kameras verfügen
über ein 3.0" Farbdisplay.

 

 

Bei Verwendung des Loop-Modus werden bei einer laufenden Aufnahme nach Erreichen der Speicherkapazität automatisch die ältesten Aufnahmen von der SD-Karte gelöscht. Für die Audio-Aufnahme und Wiedergabe besitzen beide StreetVision-Modelle ein integriertes Mikrofon sowie einen Lautsprecher. Zudem verfügen die CarDVR's über einen G-Sensor, durch den bei einem Unfall die aktuelle Videosequenz automatisch vor dem Löschen geschützt und mit einem Schreibschutz versehen wird.

Streetvision SV5 von Easypix.

 

Die SV5 nimmt Videos in einer höheren Auflösung als Full-HD mit bis zu 1728x1296 Pixel auf und besitzt zudem einen 4-fach Digitalzoom. Sie ermöglicht eine G-Sensor Notaufzeichnung auch ohne vorher betätigte Loop-Aufnahme. Aufgenommen werden die Videos im MP4- (SV5) bzw. im AVI-Format (SV4). Beide Kameras verfügen über einen HDMI- sowie einen USB 2.0 Mini-Anschluss und werden mit einer sicheren Saugnapf-Befestigung ausgeliefert.

 

Die StreetVision SV4 und StreetVision SV5 sind ab sofort im Fachhandel und auch online erhältlich.

 

Preis:
EasyPix Streetvision SV4: ca. 70 Euro
EasyPix Streetvision SV5: ca. 90 Euro

12.12.2018
Der Blaupunkt PVA 100 ist ein smarter WLAN-Lautsprecher mit Steckdosen-Plug, integriertem Google Assistant und Chromecast, der einfach in die Steckdose gesteckt wird. Er dient dann nicht nur der Wiedergabe der Lieblings-Playlist, sondern fungiert darüber hinaus als smarter Helfer beim Erledigen alltäglicher Aufgaben. Oder er liefrt bei der Bildershow den gewünschten Soundtrack.
...Klick zum Weiterlesen
PVA 100 WLAN-Lautsprecher von Blaupunkt
Der Blaupunkt PVA 100 ist ein smarter WLAN-Lautsprecher mit Steckdosen-Plug, integriertem Google Assistant und Chromecast, der einfach in die Steckdose gesteckt wird. Er dient dann nicht nur der Wiedergabe der Lieblings-Playlist, sondern fungiert darüber hinaus als smarter Helfer beim Erledigen alltäglicher Aufgaben. Oder er liefrt bei der Bildershow den gewünschten Soundtrack.

 

Musik aus der Steckdose: Blaupunkt:
PVA WLAN-Lautsprecher von Blaupunkt,

 

Mit Google Assistant an Bord kann er via Sprachsteuerung unter anderem die Geschenk-Shopping-Liste vorlesen oder die Terminverwaltung, Wettervorhersage oder Steuerung des smarten Zuhauses übernehmen
Der quadratische Lautsprecher gewährt mit einem entsprechenden „OK Google“-Befehl Zugriff auf Playlists verschiedener Streamingdienste und kann Weihnachtstracks in ausgewogenem Klang abspielen. Durch das integrierte Chromecast dient der „PVA 100“ in Verbindung mit weiteren Chromecast-fähigen Geräten beliebiger Anbieter auch als offenes Multiroom-System: So lassen sich mehrere Lautsprecher in dasselbe Heimnetzwerk einbinden sowie individuell oder gruppenweise bedienen. Auch antwortet der integrierte Google Assistant auf unterschiedlichste Fragen oder erzählt auf Wunsch aktuelle Rentierwitze. Die aktuelle Verkehrslage lässt sich damit auf Zuruf beim Zubinden der Schuhe erfragen, genau wie dem Kind kurzerhand vorgespielt werden kann, welche Geräusche ein Löwe macht. Darüber hinaus bietet der clevere Assistent von Google Unterstützung bei täglichen Abläufen: Mit einem kurzen Sprachbefehl wie „Ok Google, Schlafenszeit“ wird beispielsweise automatisiert der Wecker gestellt, beruhigende Einschlafmusik abgespielt oder das Licht ausgeschaltet.

Hört auf's Wort: der PVA WLAN-Lautsprecher von Blaupunkt.

 

Ist die Sprachsteuerung einmal nicht gewünscht, lassen sich die Mikrofone des Blaupunkt Speakers stumm schalten. Weiterhin verfügt die 100 x 100 x 85 mm kleine und 250 Gramm leichte Box mit 2 Watt Ausgangsleistung auf der Oberseite über weitere Buttons zur Steuerung der Wiedergabe oder für ein Bluetooth-Pairing. Mit seinem dezent weißen Design fügt sich der Blaupunkt Speaker harmonisch in jedes Interieur und das dank Steckdosen-Plug ganz ohne lästige Kabel und beanspruchte Standfläche.

Der Blaupunkt WLAN-Lautsprecher „PVA 100“ ab sofort erhältlich:
Preis: ca. 140 Euro.

11.12.2018
Seagate und Tape Ark haben ihre Partnerschaft bekannt gegeben. diese soll es Unternehmen auf der ganzen Welt ermöglichen, bandgestützte Daten über sichere und bewährte Prozesse in die Cloud zu migrieren.
...Klick zum Weiterlesen
Seagate und Tape Ark: digitale Wiederherstellung und Monetarisierung bandgestützter Legacy-Daten
Seagate und Tape Ark haben ihre Partnerschaft bekannt gegeben. diese soll es Unternehmen auf der ganzen Welt ermöglichen, bandgestützte Daten über sichere und bewährte Prozesse in die Cloud zu migrieren.

Durch die Bündelung des Know-hows von Seagate und Tape Ark können wertvolle latente Daten wiederhergestellt, bewahrt und sofort zugänglich gemacht werden. Die Lyve Data Services von Seagate, die auf Tape Ark basieren, bringen diese Legacy-Datenarchive online, um umfangreiche Datensätze wieder zum Leben zu erwecken und so einen enormen Mehrwert für Unternehmen zu schaffen. Diese haben somit die Möglichkeit, ihre Daten für wichtige Erkenntnisse zu analysieren.
Laut Untersuchungen von Tape Ark werden schätzungsweise über 1 Milliarde Bänder an physischen Standorten außerhalb der Unternehmen gelagert. Ein Großteil dieser Daten ist nicht leicht zugänglich, die Qualität der Datensätze kann sich verschlechtern und sie können sogar dauerhaft verloren gehen. Die Nutzbarmachung und Analyse der auf Bandarchiven gespeicherten Daten, von denen einige Jahrzehnte alt sind, kann sowohl für öffentliche als auch für private Unternehmen von hohem Wert sein.

 

Wollen bandgestützten Daten zu neuen Nutzungsmöglichkeiten
verhelfen: Seagate und TapeArk.


„Mit dem Know-how von Seagate können Zettabytes von Daten auf Cloud-Plattformen migriert werden. Auf globaler Ebene werden wir mit neuen, innovativen Hardwarelösungen die Daten sicher übertragen, so dass Unternehmen ihre auf Band archivierten Daten wiederherstellen, darauf zugreifen, indexieren und analysieren können“, sagt Paul Steele, Senior Director von Seagates Lyve Data Services. „Durch die Verlagerung dieser Daten in die Cloud können bisher unzugängliche Daten mit Technologien wie KI, Industrie 4.0 und anderen Analysewerkzeugen genutzt werden.“


Diese Partnerschaft ermöglicht es Unternehmen aller Branchen, wieder auf ihre vorher unzugänglichen Daten zuzugreifen, was einen vormaligen Kostenpunkt zu einem wertvollen Unternehmenswert machen kann. Sobald Daten freigegeben und in die Public Cloud aufgenommen werden, stehen sie zur Datenanalyse zur Verfügung, so dass Unternehmen das inhärente Potenzial und den Wert der Daten nutzen können.
„Unsere Vision ist es, Kundendaten an den Kunden zurückzugeben und sie ihm sofort und wirtschaftlich zugänglich zu machen, wo und wann er sie haben möchte“, sagt Guy Holmes, Gründer und CEO von Tape Ark. „Die Migration der Datensätze in die Cloud gibt ihnen wieder die Kontrolle über ihre Datenbestände und verwandelt eine unzugängliche, verfallende Kostenstelle in eine wertvolle Einnahmequelle.“

 

10.12.2018
Die Jubiläums-Version des Ashampoo Burning Studio 20 des Oldenburger Softwareherstellers Ashampoo wurde um zahlreiche durch Kundenwünsche inspirierte Features ergänzt und verbessert. Die Software zum Brennen, Sichern, Kopieren und Konvertieren von Daten, Filmen oder Musik auf CD, DVD oder Blu-ray-Disc verfügt nun über eine neue, smarte Planungsfunktion, mit der Backups zuverlässig und einfach auf den neuesten Stand gebracht werden können.
...Klick zum Weiterlesen
Ashampoo Burning Studio 20 - Von Kundenwünschen inspiriert
Die Jubiläums-Version des Ashampoo Burning Studio 20 des Oldenburger Softwareherstellers Ashampoo wurde um zahlreiche durch Kundenwünsche inspirierte Features ergänzt und verbessert. Die Software zum Brennen, Sichern, Kopieren und Konvertieren von Daten, Filmen oder Musik auf CD, DVD oder Blu-ray-Disc verfügt nun über eine neue, smarte Planungsfunktion, mit der Backups zuverlässig und einfach auf den neuesten Stand gebracht werden können.

 

Das neue Jubiläums Burning Studio 20 von Ashampoo.

 

Das neue Burning Studio 20 erinnert User auf Wunsch wann das nächste Backup fällig ist. Auch der Cover-Editor wurde modernisiert und ist jetzt noch übersichtlicher geworden. Alle wichtigen Einstellungen sind bereits auf der Einstiegsseite zugänglich, auf der auch die Bildauswahl sofort erledigt werden kann. Mehr als 1600 Autoradios sowie emulierte CD-Wechsler werden unterstützt. Eine augenschonende, helle Programmoberfläche mit starken Kontrasten ist nun ebenfalls verfügbar.

Backups mit Masterplan
Mit den neuen Backupplänen ist das Brennen und Speichern von wichtigen Daten weiter vereinfacht worden. Auf Wunsch steht eine Erinnerungsfunktion zur Verfügung, damit keine Sicherungen mehr vergessen werden. Einen optimalen Überblick zu allen Backups bietet die neue Backup-Verwaltung. Sie listet alle bisherigen Sicherungen auf und ermöglicht mit einem Klick die erneute Erstellung. Sollte der Platz auf dem Datenträger für ein Backup nicht ausreichen, wird das vom Burning Studio 20 erkannt, das dann die Daten automatisch und sicher verteilt. Durch Komprimierung kann die Datenmenge für Backups verringert werden. Die Sicherheit wird mit dem Schutz durch ein Passwort gewährleistet, sofern dies erwünscht ist.

 

 

Ashampoo Burning Studio 20 verfügt über einen
optimierten Editor für Cover und Hüllen.

 

Modernisierter Editor für Cover und Hüllen
Eines der Highlights des Burning Studios ist der Cover-Editor, der nun neu designt wurde. Die Wahl des zu startenden Projekts inklusive Bildauswahl lässt sich bereits im übersichtlichen Startmenü bequem treffen. Schritt für Schritt führt das Burning Studio 20 dann zum fertigen Ergebnis. Ein herausragendes Feature ist die Importfunktion, mit der sich eine CD einlesen und gleich passend ein fertiges Cover mitsamt Songtitel als Trackliste finden und einfügen lässt. Eine ansprechende Hülle kann schnell und einfach mit den Automatikfunktionen erstellt werden. Es ist aber auch jederzeit möglich, selbst Hand anzulegen und ein Cover nach ganz eigenen Vorstellungen anzulegen.

Von den Kunden erstellt: Mehr als 1600 Profile für Autoradios
Ein Autoradio, welches alle Sound-Formate beherrscht, gibt es kaum. Häufig geht die Sortierung bei gebrannter oder auf USB-Stick gespeicherter Musik verloren und Songs werden in unvorhersehbarer Abfolge wiedergegeben. Dem wirkt das Burning Studio 20 mit inzwischen mehr als 1600 passgenauen Profilen für Autoradios wirkungsvoll entgegen. Somit werden gegenüber der Vorversion jetzt fast doppelt so viele Geräte unterstützt. Eine weitere Neuerung ist die umfassende Unterstützung von Emulatoren von CD-Wechslern für den vollen Funktionsumfang solcher Geräte. Die optimale Audioqualität wird durch den Equalizer und das klassische Normalisieren erreicht.

Ideale Optik und Bedienung
Im Gegensatz zu anderen Brennprogrammen folgt das neue Ashampoo Burning Studio 20 den natürlichen Arbeitsabläufen der Anwender und führt stets zu schnellen und einfachen Lösungen. Umständliches Klicken durch zahlreiche verschachtelte Menüs gibt es nicht. Gute Ergebnisse mit den wichtigsten Einstellungen lassen sich in kürzester Zeit durch die smarten Automatikfunktionen und sorgfältig ausgewählten Voreinstellungen erreichen. Neben diesen Arbeitserleichterungen wurde auch die Optik der Programmoberfläche durch intensive Tests besonders augenschonend umgesetzt. Ganz nach Bedarf kann zwischen einer dunklen oder hellen, kontrastreichen Oberfläche gewählt werden. So sind auch ältere Anwender in der Lage, das Burning Studio 20 perfekt zu nutzen.

 

Das neue Burning Studio 20 von Ashampoo erstellt Back-up-Pläne
und schützt Back-ups auf Wunsch durch Passwörter.

 

 

Variabel und einfallsreich
Das Ashampoo Burning Studio 20 brennt nicht einfach nur. Große Datenmengen werden automatisch auf mehrere Datenträger verteilt und Autostart-Medien werden mit eigenen Menüs ausgestattet, die auch noch individuell gestaltet werden können. Für die maximale Sicherheit können Discs verschlüsselt und mit Passwort versehen werden. Beim Duplizieren von Daten gibt es auch die Möglichkeit, modifizierte Kopien zu erstellen. Selbst bei beschädigter Oberfläche bleiben wichtige Daten mit dem Kratzerschutz weiter verfügbar. Zur intuitiven und bequemen Nutzung trägt außerdem der optimierte Brenndialog bei.

Musik rippen
Rippen ist mit der Automatik des Ashampoo Burning Studio 20 in Windeseile erledigt. Es ist nicht notwendig, selbst Informationen einzugeben. Titel und Interpret erkennt das Burning Studio 20 ganz automatisch, trägt sie ein und verhindert damit unbenannte Tracks. Abschließend werden CDs in höchster Qualität und sehr platzsparend im passenden Format gespeichert. Optional können Musik-CDs mit Equalizer oder Lautstärkeanpassung für optimalen Sound gebrannt und ein passendes Cover dazu gedruckt werden.

Filme erstellen und brennen
Das Ashampoo Burning Studio 20 bietet sich geradezu an, um Filme zu erstellen und zu brennen. Damit es mit dem Abspielen auf einem Player klappt, muss ein Film vor dem Brennen aus vielerlei Formaten passend konvertiert werden. Hier bietet das Burning Studio 20 mit diversen gängigen Formaten wie MPEG4, H.264 sowie AAC und für den Sound MP3, WMA, OGG und mehr, die absolute Kompatibilität mit allen Abspielgeräten. So steht dem komfortablen und zuverlässigen Brennen von einfachen Handy-Aufnahmen bis hin zum ambitionierten Hobby-Film nichts mehr im Wege.


Ashampoo Burning Studio 20 ist ab sofort verfügbar. Die Software ist kompatibel zu den Windows-Versionen 7, 8, 10. Interessenten steht eine kostenlose Testversion zur Verfügung, die 30 Tage lang genutzt werden kann.

Preis: ca. 50 Euro
Besitzer einer der Vorversionen können das neue Ashampoo Burning Studio 20 zum günstigen Upgradepreis von 15 € erwerben.

07.12.2018
Die Rabattaktionen rund um den so gennannten „Black Friday“ erweisen bei den Verbrauchern in Europa wachsender Beliebtheit. In Italien, Deutschland und Frankreich legten die Umsätze mit technischen Konsumgütern gegenüber der Black-Friday-Woche des Vorjahres deutlich zu. Die höchsten Umsätze erzielte der Handel mit TV-Geräten, Smartphones und Notebooks.
...Klick zum Weiterlesen
Schwarzer Freitag lässt die Kassen klingeln
Die Rabattaktionen rund um den so gennannten „Black Friday“ erweisen bei den Verbrauchern in Europa wachsender Beliebtheit. In Italien, Deutschland und Frankreich legten die Umsätze mit technischen Konsumgütern gegenüber der Black-Friday-Woche des Vorjahres deutlich zu. Die höchsten Umsätze erzielte der Handel mit TV-Geräten, Smartphones und Notebooks.

Mit einer Vielzahl an Rabattaktionen buhlen Einzelhändler und Online-shops Ende November um die Gunst ihrer Kunden. Der aus den USA stammende Sonderverkaufstag nach "Thanksgiving" ist auch für Europas Verbraucher eine willkommene Gelegenheit, um bei größeren Anschaffungen oder Weihnachtsgeschenken von günstigen Preisen zu profitieren. Speziell im Bereich der technischen Konsumgüter bieten nahezu alle Händler Rabattaktionen an, die sich teilweise über ein bis zwei Wochen hinziehen.

In den fünf bevölkerungsstärksten Ländern Europas zeigten sich jedoch Unterschiede bei den Umsatzsteigerungen gegenüber der Black-Friday-Woche des Vorjahres. Während der Umsatz in Italien sehr deutlich um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte, betrugen die Steigerungen in Deutschland 15 Prozent und in Frankreich 13 Prozent. In Spanien stiegen die Umsätze um rund sieben Prozent. In Großbritannien war hingegen eine abgeflachte Entwicklung gegenüber dem Vorjahr zu beobachten.

„Auch in Europa wird der Black Friday immer beliebter. In einigen Produktbereichen werden in der Rabattschlacht Ende November bereits höhere Umsätze als an den klassischen Einkaufstagen vor Weihnachten erzielt", kommentiert Norbert Herzog, Konsumexperte bei GfK die Entwicklung. "Positiv für den Handel ist der Trend, dass die Verbraucher an Black Friday oft zu höherwertigen Produkten greifen. Die Preissenkungen werden gerne dazu genutzt, ein besser ausgestattetes Modell als sonst üblich zu kaufen.“

Der Onlinehandel profitiert in besonderem Maße vom Black Friday. In den fünf bevölkerungsstärksten europäischen Ländern entfielen rund 39 Prozent der Black-Friday-Umsätze mit technischen Konsumgütern auf Onlinehändler. Vergleicht man das mit den durchschnittlichen Umsätzen einer normalen Woche nahmen Onlinehändler rund 167 Prozent mehr ein. Auf den stationären Handel entfielen rund 61 Prozent der Black-Friday-Umsätze. Im Vergleich zu einer normalen Woche lag die Umsatzsteigerung im stationären Handel allerdings nur bei rund 94 Prozent.

Deutschland: Vergleichsweise geringes Black-Friday-Umsatzvolumen

In der Black-Friday-Woche erzielte der Handel im Bereich der technischen Konsumgüter einen Umsatz von rund 880 Millionen Euro in Deutschland. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Zunahme um rund 15 Prozent beim Black-Friday-Geschäft. Verglichen mit einer durchschnittlichen Woche lagen die Umsätze um 73 Prozent höher, was unter den bevölkerungsstärksten europäischen Ländern der niedrigste Wert ist.

Von den Black-Friday-Umsätzen mit technischen Konsumgütern entfielen in diesem Jahr 59 Prozent auf den stationären Handel und 41 Prozent auf den Online-Handel. Besonders profitieren kann damit also der Onlinehandel, der in normalen Wochen einen Umsatzanteil von durchschnittlich 33 Prozent erreicht.

Die höchsten Umsätze in Deutschland zeigten die Produktbereiche Smartphones, Notebooks, TV-Geräte, Desktop-Computer und Staubsauger. Vergleicht man die Verkäufe mit den Umsätzen in normalen Wochen, dann konnten Lautsprecher (+173 Prozent), Fernseher (+151 Prozent) und Geräte zur Lebensmittelzubereitung (+131 Prozent) die höchsten Steigerungsraten erzielen.

 

 

 

07.12.2018
Als eine kompakte Fotoausrüstung für die Reportage-Fotografie auf Reisen präsentiert sich das Leica CL Street Kit. Es besteht ais der Systemkamera Leica CL und dem Leica Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
...Klick zum Weiterlesen
Leica CL Street Kit
Als eine kompakte Fotoausrüstung für die Reportage-Fotografie auf Reisen präsentiert sich das Leica CL Street Kit. Es besteht ais der Systemkamera Leica CL und dem Leica Summicron-TL 1:2/23 ASPH.

Das Leica CL "Street Kit", bestehend aus der Kombination der Leica CL und dem dem Objektiv Leica Summicron-TL 1:2/23 ASPH.ist ein flexibel einsetzbares Werkzeug für Alle, die Bildqualität, ein intuitives Bedienkonzept und ein klassisches Produktdesign schätzen. Die leistungsstarke und dabei dennoch sehr kompakte Ausrüstung empfiehlt sich speziell für die Street- und Reisefotografie.

Einen speziellen Trageriemen aus Leder, einen Handriff und einen Ersatzakku gibt es bei dem Leica CL Street Kit zu der Kamera-Objektivkombination als Extra dazu.

 

Die Brennweite des Objektivs von 35 mm (umgerechnet auf das Kleinbildformat) ist dabei ein echter Klassiker für die Reportage-Fotografie und eröffnet kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Ein Handgriff, ein zusätzlicher Ledertragriemen sowie ein zweiter Akku runden die Ausstattung des „Street Kits“ ab. Alle Produkte im Set werden in der schwarzen Ausführung angeboten.


Mit 24 Megapixeln, einem schnellen Autofokus und bis zu 10 Aufnahmen pro Sekunde ist die Leica CL der ideale Begleiter für spontane Aufnahmen. Zu den herausragenden Features gehört ihr elektronischer EyeRes®-Sucher, der mit einer nicht wahrnehmbaren Reaktionszeit und einer Auflösung von 2,36 Millionen Pixeln ein beeindruckendes Seherlebnis und zahlreiche Vorteile bietet. Das fertige Bild ist bereits vor dem Auslösen im Sucher zu sehen.

In der Videofunktion liefert die Leica CL Auflösungen bis zu 4K. Durch die nahtlose Verbindung zur Leica FOTOS app können Bilder schnell und einfach auf das Smartphone übertragen und in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Hinzu kommt die benutzerfreundliche Bedienung. Alle wesentlichen Bedienelemente der CL befinden sich auf der Kamera-Oberseite. Neben dem elektronischen Sucher stehen hier zwei Einstellräder für Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert und die Programmwahl zur Verfügung. Ein zusätzliches Top-Display informiert sofort über alle relevanten Werte.

Neben dem Summicron-TL 1:2/23 ASPH. aus dem Street Kit ist darüber hinaus ein umfangreiches Angebot an TL-Objektiven für die Leica CL erhältlich. Kompakt, lichtstark und mit Brennweiten von 17 bis 200 mm bietet das Portfolio unendliche Möglichkeiten kreativer Anwendungen. Durch die auf der photokina 2018 angekündigte „L-Mount Alliance“, die es Panasonic und Sigma ermöglicht den von Leica entwickelten L-Mount Standard zu nutzen und Optiken und Kameras mit diesem Objektivanschluss anzubieten, ist die Leica CL auch für zukünftige Entwicklungen gewappnet.


Das Leica CL Street Kit ist ab sofort vorfügbar.


Preis: ca. 3950 Euro.

 

07.12.2018
Laut einer Pressemeldung des Condé Nast Verlages beendet WIRED.de den Redaktionsbetrieb in Deutschland. Für die Zukunft will sich der Verlag auf Luxus konzentrieren statt auf Technik
...Klick zum Weiterlesen
Condé Nast-Luxus statt Technik: Aus für Wired Deutschland
Laut einer Pressemeldung des Condé Nast Verlages beendet WIRED.de den Redaktionsbetrieb in Deutschland. Für die Zukunft will sich der Verlag auf Luxus konzentrieren statt auf Technik

In einer Verlagsmeldung heißt es: "Das engagierte und talentierte Team um Redaktionsleiter Wolfgang Kerler hat schon wenige Monate nach der im Frühjahr 2018 initiierten Neuausrichtung gezeigt, dass WIRED.de auch als reine Digitalmarke Potential am deutschen Markt hat. Dennoch fiel diese Entscheidung zugunsten einer stringenteren zentralen strategischen Ausrichtung und unternehmerischen Fokussierung.

 

 

Condé Nast befindet sich in einer neuen unternehmerischen Phase auf dem Weg zu einem zunehmend global verknüpften Medienkonzern. Entsprechend konzentrieren sich die Investitionen von Condé Nast Deutschland vermehrt auf die großen, globalen Luxus- & Lifestyle-Medien-Marken."

Das dreiköpfige Redaktionsteam von WIRED.de wird sich kommende Woche mit einem Themenspecial rund um Technologie-Prognosen für das Jahr 2029 bei den deutschen Lesern verabschieden.

Redaktionsleiter Wolfgang Kerler wird Condé Nast 2019 verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Die Redaktionsmitglieder werden eine neue Aufgabe in der Condé Nast Manufaktur übernehmen.

06.12.2018
Mit dem XP 14 mm f2.4 hat Samyang ein Objektiv der Spitzenklasse zu einem günstigen Preis entwickelt. Mit einem Bildwinkel von 114,1° bei Vollformat eignet sich das XP 14 mm f2.4 besonders für Landschafts- und Architekturaufnahmen. Die hohe Lichtstärke von f2.4 macht das Objektiv zudem auch interessant für die Available-Light-Fotografie.
...Klick zum Weiterlesen
Samyang: lichtstarkes 14 mm Superweitwinkel für Canon EF und Nikon F Vollformat-Kameras
Mit dem XP 14 mm f2.4 hat Samyang ein Objektiv der Spitzenklasse zu einem günstigen Preis entwickelt. Mit einem Bildwinkel von 114,1° bei Vollformat eignet sich das XP 14 mm f2.4 besonders für Landschafts- und Architekturaufnahmen. Die hohe Lichtstärke von f2.4 macht das Objektiv zudem auch interessant für die Available-Light-Fotografie.

Die hohe optische Auflösung des XP 14 mm f2.4 ermöglicht gestochen scharfe Fotos bis über 50 Megapixel und Filmaufnahmen über 8K hinaus. Die aufwendige, optische Konstruktion verwendet 18 Linsen in 14 Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen und eine hybrid-asphärische Linse. Das Ultra Multi Coating UMC, Samyangs hauseigene Ultra-Mehrschichtvergütung, verringert außerdem Ghosting und Flares, während die kristallklare, scharfe Abbildungsleistung erhalten bleibt.

Samyang XP 14 mm f2.4

 

Das XP 14 mm f2.4 wird aus einer stabilen Aluminiumlegierung gefertigt, die das Objektiv mit 791 Gramm bei 109 mm Länge und 95 mm maximalem Durchmesser zu einem handlichen Leichtgewicht macht. Die fest verbaute, stabile Streulichtblende bietet der Optik besonderen Schutz. Der minimale Fokussierabstand des XP 14 mm f2.4 liegt bei 0,28 m, der maximale Abbildungsmaßstab bei 0,08. Die Blende mit 9 Lamellen sorgt für ein sanftes, angenehmes Bokeh sowie für strahlende Spitzlichter.

 

 

Beispileaufnahme mit dem Samyang XP 14mm F2.4.

 

Das Objektiv verfügt über einen manuellen Fokus. Die Schärfe kann dank des langen Fokuswegs von 200° präzise eingestellt werden. Mithilfe der elektronischen Schnittstelle übergibt das Objektiv die Exif-Daten des Objektivs an die Kamera, so dass der Schärfeindikator der Kamera bzw. das ausgewählte Messfeld im Sucher/Display den korrekt gewählten Fokus bestätigt. So garantiert das XP 14 mm f2.4 eine professionelle Handhabung und hervorragende Ergebnisse. Obendrein ist das Objektiv durch sein durchdachtes Design sowohl elegant anzusehen wie auch ergonomisch in der Bedienung.

Das Samyang XP 14 mm f2.4 gehört zur Premium Serie XP („Excellence in Performance“). Es ist mit Canon EF sowie mit Nikon F Mount verfügbar.

Preis ca. 950 Euro

06.12.2018
Eine neue vielseitige Sammlung von über 10.000 erstklassigen 4K-Videoclips, die mit Kinofilm-Kameras aufgenommen wurden, hat Shutterstock in sein Angebot aufgenommen. Die kreative Plattform für qualitativ hochwertige Inhalte, Tools und Services bringt mit der neue Kollektion Shutterstock Select Videoclips mit Inhalten von Alltagsmomenten bis hin zu Blockbuster Action-Szenen, die von professionellen Filmteams mit erstklassiger Ausrüstung aufgenommen und von unseren erfahrenen Kuratoren ausgewählt wurden.
...Klick zum Weiterlesen
Shutterstock Select – das Premium-Videomaterial
Eine neue vielseitige Sammlung von über 10.000 erstklassigen 4K-Videoclips, die mit Kinofilm-Kameras aufgenommen wurden, hat Shutterstock in sein Angebot aufgenommen. Die kreative Plattform für qualitativ hochwertige Inhalte, Tools und Services bringt mit der neue Kollektion Shutterstock Select Videoclips mit Inhalten von Alltagsmomenten bis hin zu Blockbuster Action-Szenen, die von professionellen Filmteams mit erstklassiger Ausrüstung aufgenommen und von unseren erfahrenen Kuratoren ausgewählt wurden.

 

Shutterstock Select – das Premiumangebot für Video-Footage.

 

Diese neuen Videoinhalte bieten den höchsten in der Branche verfügbaren Produktionswert und gefragte Kategorien wie Luftaufnahmen, Abenteuerreisen, Gastronomie, Action- sowie Arbeitsplatzszenen. Die Aufnahmen kombinieren künstlerische sowie technische Spitzenleistungen und werden mit professionellen Geräten wie RED-Kameras und Kameras mit Cine-Objektiven gefilmt. Ein hochqualifiziertes Team aus professionellen Filmemachern und Motion Designern erstellte diese Auswahl an Filmmaterial mit besonderem Schwerpunkt auf außergewöhnliche Kamerabewegungen, Kompositionen und Schauspielkunst.

„Wie die meisten Kameraleute und Filmemacher wissen, ist das Erstellen qualitativ hochwertiger Aufnahmen für jeden Film wichtig, aber auch sehr teuer in der Produktion“, sagt Jon Oringer, Gründer und CEO von Shutterstock. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden, die ihren Videoprojekten einen Hauch von Kino-Flair verleihen möchten, diese neue Kategorie von Inhalten in Hollywood-Qualität anbieten können.“

Stock-Footage ist heute eine wichtige Säule im Fernseh- und Filmproduktionsprozess. Um die stetig wachsende Nachfrage zu bedienen, erweitert Shutterstock sein Angebot. Shutterstocks aktuelle Sammlung von über 12 Millionen qualitativ hochwertigen Videos ermöglicht es Filmemachern auf der ganzen Welt, ihre kreativen Visionen auszudrücken. Mit diesem neuen, kuratierten Angebot können Filmemacher aus erstklassigem Filmmaterial auswählen, das von Branchenexperten mit professioneller Ausrüstung produziert wird.

Die Shutterstock Select-Videosammlung steht sowohl in 4K als auch in HD zur Verfügung. Entdecken Sie die Select-Kollektion hier...

 

06.12.2018
Das Phocus 3.4 Update erweitert die Möglichkeiten der Postproduction im Mittelformat. Die neuesten Aktualisierungen und Verbesserungen der Phocus-Software bieten Fotografen nun noch mehr kreative Flexibilität. Das Software-Update ergänzt den Workflow sowohl für vernetzte Aufnahmen als auch für Bildanpassungen. Es stellt sicher, dass Benutzer von Hasselblad H- und X-Kamerasystemen ihr volles kreatives Potenzial entfalten können.
...Klick zum Weiterlesen
Hasselblad veröffentlicht Phocus 3.4 Update
Das Phocus 3.4 Update erweitert die Möglichkeiten der Postproduction im Mittelformat. Die neuesten Aktualisierungen und Verbesserungen der Phocus-Software bieten Fotografen nun noch mehr kreative Flexibilität. Das Software-Update ergänzt den Workflow sowohl für vernetzte Aufnahmen als auch für Bildanpassungen. Es stellt sicher, dass Benutzer von Hasselblad H- und X-Kamerasystemen ihr volles kreatives Potenzial entfalten können.

Phocus 3.4 Update Nutzeroberfläche.

 

Die neueste Version von Phocus bietet mehr Möglichkeiten der tonalen Anpassung mit erweiterten Optionen für die Schattenaufhellung und Spitzlicht-Wiederherstellung. Mit dem Schieberegler “Detail” können Benutzer neben dem Clarity-Tool den örtlichen Kontrast verfeinern. Die lokalisierte Bearbeitung wird durch zusätzliche Werkzeuge für die Einstellungsebene weiter verbessert. Ein erweiterter Rauschfilter unterstützt Bereiche mit feinen Details, speziell bei Weitwinkelaufnahmen. Darüber hinaus runden Korrekturprofile für die neuesten XCD-Objektive von Hasselblad die leistungsstarken Bearbeitungsfunktionen von Phocus ab. Eine erweiterte Blenden-Einstellung verbessert die Effizienz für Benutzer, welche die hochqualitative Live-View-Videovorschau von Hasselblad bei vernetzen Aufnahmen mit einem Host-Computer in vollem Umfang nutzen.

Verbessertes Shadow-Fill- und Highlight-Recovery-Werkzeug
Um den Kreativen die größtmögliche Kontrolle über die Bilddetails ihrer Aufnahmen zu ermöglichen, wurden Shadow-Fill und Highlight- Recovery erheblich verbessert. Dies gestattet es Fotografen, den in ihren Bildern verfügbaren Dynamikbereich voll zu nutzen. Die ursprünglichen Algorithmen sind weiterhin unter einer auswählbaren Versionsoption verfügbar, um die Kompatibilität mit zuvor korrigierten Bildern zu gewährleisten.

Beispiel "Shadow Recovery" vorher, nachher.

 

 

Zusätzliche Werkzeuge für die Einstellungsebene
Durch zusätzliche Einstellmöglichkeiten im Werkzeug “Korrekturebene” können Schattenaufhellung und Clarity-Korrekturen jetzt als lokale Korrekturen mit dem Pinselwerkzeug oder als linearer und radialer Verlauf angewendet werden, wodurch dieses Werkzeug noch vielseitiger wird.

Detail-Schieberegler
Neu im Belichtungs-Toolset von Phocus 3.4 ist ein Detail-Schieberegler, mit dem gesteuert wird, in welchem Maß „Clarity“ feine Details im Bild beeinflusst. In Verbindung mit dem Clarity-Tool ermöglicht der Detail-Regler eine differenziertere Kontrolle des lokalen Kontrasts, so dass Anwender ihre Bilder fein abstimmen können.

Beispiel "Highlight Recovery" vorher,  nachher.

 

Erweiterte Abblend-Option im Live View
Für Anwender, die im Tethered-Aufnahmemodus arbeiten, ermöglicht diese neue Live View Abblend-Option, dass sich die Kamera entweder automatisch auf die größtmögliche Blende öffnet oder aber die Arbeitsblende verwendet, wenn die Live-Ansicht aktiviert wird. Dies ist besonders nützlich beim Fotografieren mit Blitz im Studio, wenn die Helligkeit der Einstelllampen aufgrund der Belichtungseinstellungen der Kamera für die Bildbeurteilung nicht ausreicht.

Verbesserter Rauschfilter
Eine neue Option im Rauschfilter-Tool korrigiert Bilder, die möglicherweise unerwünschte Muster aufweisen, wenn Weitwinkelobjektiven von anderen Herstellern oder extreme Neigung und Verschiebung zum Einsatz kommen.

Profile für neue XCD-Objektive
Phocus 3.4 ergänzt außerdem Objektiv-Korrekturprofile für die kürzlich angekündigten XCD 2,8/65, XCD 1,9/80 und XCD 2,8/135 mit X-Konverter 1,7.
Die neueste Version von Phocus, Tutorials etc. finden Sie hier…

 

06.12.2018
Künstliche Intelligenz mit funktionalem Design zeichnen das neue Huawei Mate 20 RS aus der Designschmiede von Porsche aus. Das neuste Smartphone der Luxusklasse ist bereits das vierte Modell der erfolgreichen Zusammenarbeit des IT-Konzerns mit dem Sportwagenhersteller. Das Gerät bietet innovative Technologien, eine leistungsstarke On-Device-KI sowie die jüngste Leica Triple-Kamera, mit einer Optik, die vom Rennsport inspiriert ist.
...Klick zum Weiterlesen
Huawei Mate 20 RS im Porsche Design ab sofort im Handel
Künstliche Intelligenz mit funktionalem Design zeichnen das neue Huawei Mate 20 RS aus der Designschmiede von Porsche aus. Das neuste Smartphone der Luxusklasse ist bereits das vierte Modell der erfolgreichen Zusammenarbeit des IT-Konzerns mit dem Sportwagenhersteller. Das Gerät bietet innovative Technologien, eine leistungsstarke On-Device-KI sowie die jüngste Leica Triple-Kamera, mit einer Optik, die vom Rennsport inspiriert ist.

 

Huawei Mate 20 RSim Porsche Design.

 

Das Huawei Mate 20 RS im Porsche Design verwendet biometrischen Entsperrfunktionen, die zum Schutz der persönlichen Daten sorgen. Das Luxus-Smartphone zielt auf anspruchsvolle Kunden mit einem Sinn für puristische Ästhetik und branchenführende Technologie.

Herzstück des Porsche Design Huawei Mate 20 RS ist der Kirin 980, das weltweit erste 7nm System-on-a-Chip (SoC). Es unterstützt Nutzer mit seiner leistungsstarken On-Device-KI und verfügt zudem über weitere zukunftsweisende Innovationen wie beispielsweise die Dual-NPU.


Das Look & Feel des Porsche Design Huawei Mate 20 RS ist vom Rennsport inspiriert und das handgefertigte Leder sowie das polierte Glas auf der Rückseite sind im Stil von Rennstreifen angeordnet, was zu einer ganz speziellen Optik führt. Zusammen mit den abgerundeten Kanten sorgt das weiche und dennoch strapazierfähige Leder für eine angenehme Haptik und hält problemlos den Belastungen des täglichen Gebrauchs stand. Die Leica Triple-Kamera ist in einem Metallrahmen eingefasst. Die Frontansicht ist puristisch gehalten und durch die Always On-Funktion des Displays ist auch im Sperrbildschirm immer das Porsche Design Logo sichtbar. Zum Smartphone gehört auch ein elegantes Smart View Flip Case aus Leder, das zusätzlichen Schutz bietet. Durch das transparente Sichtfenster lassen sich Anrufe annehmen, die Uhrzeit ablesen und Benachrichtigungen können angezeigt werden.

 

 

 

Flexible Kamerafunktionen
Unter der Glasplatte auf der Rückseite des Smartphones steckt modernste Kameratechnologie. Die neuste Leica Triple-Kamera besteht aus einem 40 MP RGB-Sensor mit Weitwinkel-Objektiv, einem 20 MP Sensor mit Ultra-Weitwinkelobjektiv und einem 8 MP Sensor mit Teleobjektiv. Durch das Ultra-Weitwinkelobjektiv können sowohl Fotos, als auch Videos im 21:9 Format aufgenommen werden.
Darüber hinaus verfügt das Porsche Design Huawei Mate 20 RS über eine Makro-Funktion, mit der Nutzer bis zu 2,5 cm nah an ein Objekt herankommen und gestochen scharfe Bilder aufnahmen können. Durch HiVision, einem neuen Feature von EMUI 9.0, kann das Smartphone nun auch Informationen und Daten zu berühmten Gemälden und Sehenswürdigkeiten liefern, wenn die Kamera darauf ausgerichtet wird.

Schnelles und sicheres Entsperren

Das Porsche Design Huawei Mate 20 RS bietet mehrere innovative biometrische Entsperroptionen. Der im Display integrierte Fingerabdrucksensor bietet eine um bis zu 30 Prozent schnellere Erkennungsgeschwindigkeit. Außerdem kann das Smartphone per 3D Face Unlock entsperrt werden, wobei der Nutzer durch mehr als dreißigtausend projizierte Infrarotpunkte blitzschnell und sicher identifiziert wird – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Volle Power
Im Inneren des Smartphones befindet sich ein 4200 mAh Akku, der sich mit der 40W Huawei SuperCharge™-Technologie in 30 Minuten bis zu 70 Prozent aufladen lässt. Darüber hinaus kann das Porsche Design Huawei Mate 20 RS dank der „Reverse Charging“-Technologie auch als Stromlieferant für andere Qi-fähige Smartphones genutzt werden.


Das Porsche Design Huawei Mate 20 RS ist ab sofort in allen Porsche Design Stores, bei ausgewählten Huawei-Partnern sowie online unter www.porsche-design.com erhältlich.

Preis: ca. 1.700 Euro

06.12.2018
Die Vitec Imaging Distribution GmbH hat exklusiv die Vertriebsrechte der Sekonic Corporation in Deutschland übernommen. Die japanische Sekonic Corporation gehört zu den führenden Herstellern von Belichtungsmessern.
...Klick zum Weiterlesen
Vitec übernimmt Exklusivvertrieb der Marke Sekonic
Die Vitec Imaging Distribution GmbH hat exklusiv die Vertriebsrechte der Sekonic Corporation in Deutschland übernommen. Die japanische Sekonic Corporation gehört zu den führenden Herstellern von Belichtungsmessern.

Sekonic hat kürzlich den neuen C-800 SpectroMaster präsentiert, der ab Anfang 2019 im Handel verfügbar sein wird. Das Produkt wurde speziell für den Bereich Cine/Video, aber auch für fotografische Anwendungen entwickelt, deren Anforderungsprofile sich durch den zunehmenden Einsatz von LED-Lichtquellen verändern.
Durch die starken Vertriebskanäle der Vitec Imaging Distribution GmbH sowie die vertriebliche Verknüpfung mit deren Lighting-Sortiment für Broadcast und Video werden sich für die Sekonic Corporation, die Vitec-Gruppe und die Handelspartner in Deutschland in den kommenden Jahren vielfältige Synergieeffekte ergeben.

 

Soll Anfang 2019 auf den Markt kommen: der Sekonic C800.

 

„Die Partnerschaft mit Sekonic hat viel Potenzial für beide Seiten wie auch für den Fachhandel“, bekräftigt Jörg Schönbeck, Geschäftsführer Vitec Imaging Solutions GmbH. „Zusammen mit unseren eigenen Marken und den bereits bestehenden Kooperationen mit anderen Markenherstellern eröffnen sich neue Vertriebschancen für die Vermarktung von Sekonic-Produkten in Deutschland, insbesondere in Verbindung mit dem Manfrotto-Lighting-Sortiment und der Marke Lastolite by Manfrotto.“

Die Sekonic Corporation mit Sitz in Japan bietet eine große Bandbreite an Geräten zur Lichtmessung. Gegründet wurde das Unternehmen 1951. Der erste Sekonic-Belichtungsmesser war der revolutionäre Sekonic P-1. Im Jahr 1984 waren die Belichtungsmesser Sekonic Digipro X-1 und Sekonic L-518 an Bord eines NASA Space Shuttles im Weltraum im Einsatz. Aufbauend auf mehr als 60 Jahre Erfahrung will Sekonic auch weiterhin Belichtungsmesser für die Bereiche Cine, Film, Video und Fotografie entwickeln und produzieren.

 

06.12.2018
Die neuen Modelle in den Produktserien N300 NAS und X300 Performance Hard Drive mit 12 bzw. 14 TB basieren auf einem Helium-versiegelten Design, das die Produktion von 3,5-Zoll-Laufwerken mit höherer Speicherdichte und geringerer Leistungsaufnahme ermöglicht.
...Klick zum Weiterlesen
Toshiba bringt neue Helium-versiegelte 12TB- und 14TB Festplatten
Die neuen Modelle in den Produktserien N300 NAS und X300 Performance Hard Drive mit 12 bzw. 14 TB basieren auf einem Helium-versiegelten Design, das die Produktion von 3,5-Zoll-Laufwerken mit höherer Speicherdichte und geringerer Leistungsaufnahme ermöglicht.

Durch die Laserschweißtechnologie von Toshiba und ein spezielles Gehäusedesign ist das Helium bei den neuen Modellen in den Produktserien N300 NAS und X300 Performance Hard Drive als Füllgas sicher im Laufwerk versiegelt.
Die mit Umdrehungsgeschwindigkeiten von 7.200rpm besitzen einen 256MB großen Daten-Pufferspeicher. Sowohl die N300-NAS- als auch die X300-Modelle nutzen die fortschrittliche Stable-Platter-Technologie von Toshiba. Sie minimiert die Vibrationen durch Stabilisierung des Spindelmotors an beiden Enden und sorgt so für eine verbesserte Spurtreue und maximale Performance bei Lese- und Schreibprozessen.

Die neuen, Helium-versiegelten 12TB- und 14TB Festplatten
der NAS und Performance-Reihen von Toshiba.


Die N300-NAS-Modelle verfügen über Rotational-Vibration (RV)-Sensoren und bieten eine maximale Datentransfergeschwindigkeit von 260MB/s beim 14TB- beziehungsweise von 253MB/s beim 12TB-Modell. Mit Unterstützung von Multi-RAID-Systemen mit bis zu acht (2) HDDs sind die N300-Modelle hochskalierbar und für NAS-Konfigurationen ausgelegt, in denen steigende Datenmengen effizient für den täglichen Zugriff gespeichert werden müssen.

Die N300-Serie ist konzipiert für den Einsatz in hochperformanten NAS-Anwendungen wie skalierbaren RAID-Systemen im Home-Office und in kleinen Unternehmen. Die Produkte sind im Hinblick auf Leistung, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit sowie einen 24/7-Dauerbetrieb optimiert und verfügen über eine 3-Jahres-Garantie.

Die HDDs der X300-Serie zeichnet eine hohe Performance und Speicherkapazität für professionelle Applikationen etwa in Bereichen wie Grafikdesign, Animation, Foto- und Videobearbeitung sowie PC-Gaming aus. Mit bis zu 14TB Speicherkapazität sind die neuen Laufwerke auch für schnell wachsende Spiele-Bibliotheken ausgelegt.


Verfügbar sind die neuen Modelle ab Dezember 2018. Weitere Informationen und detaillierte Spezifikationen zu den Produkten finden Sie hier...

 

06.12.2018
Das neue Bibliotheks-Panel macht aus dem Fotoeditor Luminar eine komplette Imaging-Lösung, mit der Amateur- und Profifotografen Bilder einfach importieren, organisieren, bearbeiten und veröffentlichen können.
...Klick zum Weiterlesen
Luminar 3 von Skylum jetzt mit Bibliothek-Modul zur Bildverwaltung
Das neue Bibliotheks-Panel macht aus dem Fotoeditor Luminar eine komplette Imaging-Lösung, mit der Amateur- und Profifotografen Bilder einfach importieren, organisieren, bearbeiten und veröffentlichen können.

Skylum Software hat die nächste Version seines Fotoeditors Luminar angekündigt. Luminar 3 soll ab dem 18. Dezember 2018 ausgeliefert werden. Die Software ermöglicht nun mit dem neuen Bibliotheks-Panel, mehrere Bilder gleichzeitig zu organisieren und zu bearbeiten. Durch dieses Upgrade wird die Fotobearbeitungssoftware zu einem umfassenden All-in-One-Imaging-Paket.

 

Jetzt auch mit Bebliothekmodul zur Verwaltung
digitaler Fotos: Luminar 3 von Skylum.

 

Luminar 3 wird durch Künstliche Intelligenz unterstützt und ermöglicht so intuitive, zeitsparende Arbeitsabläufe. Laut Hersterller können mit Luminar 3 Fotografien schneller als mit herkömmlicher Software bearbeitet, verwaltet und bearbeitet werden.

Das neue Bibliotheks-Panel ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Analyse sowie der Befragung einer Vielzahl von Fotografen. Es ist ein anpassbarer Bildkatalog, der das Browsen, Bewerten und Organisieren deutlich erleichtert. Benutzer sehen eine gut designte und strukturierte Bildleiste, die problemlos mit den bereits vorhandenen Ordnern auf ihrer Festplatte, verbundenen Geräten und synchronisiertem Cloud-Speicher funktioniert. Es ist nicht erforderlich, Bilder erneut zu importieren. Die User wählen lediglich einen Ordner aus, der automatisch zu Luminar hinzugefügt wird und können sofort Bilder anzeigen lassen, farblich kennzeichnen, bewerten und bearbeiten.

Fotos werden auch automatisch nach Aufnahmedatum organisiert. Dies sind alles Funktionen, mit denen Bilder schnell und effizient gefunden und sortiert werden können. Änderungen werden in Echtzeit im ursprünglichen Ordner gespeichert. Dateien und Festplatte sind auf diese Weise so einfach wie möglich organisiert.

Mit Luminar 3 können Fotografen ihre Bildbearbeitungen automatisch synchronisieren. Jede Änderung, die an einem einzelnen Bild vorgenommen wird, kann im Handumdrehen auf eine Auswahl von mehreren Dateien angewendet werden. Das ist bei Fotos nützlich, die mit ähnlichen Einstellungen aufgenommen wurden oder wenn ein einheitlicher Stil gewünscht ist.

Die Synchronisierung funktioniert mithilfe der Accent AI- und AI Sky Enhancer-Filter (Himmel verstärken-Filter) von Skylum, die künstliche Intelligenz verwenden, um Bildprobleme zu analysieren und zu beheben. Mit diesen Funktionen können mehrere Bilder gleichzeitig optimiert werden, was Zeit und Mühe erspart.

Das neue Luminar 3 soll ab 18. Dezember 2018 als kostenloses Update für alle Luminar 2018-Nutzer erhältlich sein. Weitere Update-Module enthalten eine umfassende Palette von Fotomanagement-Tools und zeitsparenden Funktionen auf Basis künstlicher Intelligenz. Weitere Informationen zu zukünftigen Updates finden Sie hier...

 

05.12.2018
Das Zeiler Photomuseum hat für immer seine Pforten geschlossen. Ein Teil der Exponate wurde zwischenzeitlich verkauft, ein Teil wanderte ins Deutsche Kameramuseum nach Plech. Endgültig Schlusswird mit der allerletzten Zeiler Fotobörse am Sonntag, 17. März 2019 sein.
...Klick zum Weiterlesen
Nach Schließung des Zeiler Photomuseums gehen viele Exponate ins Kameramuseum Plech
Das Zeiler Photomuseum hat für immer seine Pforten geschlossen. Ein Teil der Exponate wurde zwischenzeitlich verkauft, ein Teil wanderte ins Deutsche Kameramuseum nach Plech. Endgültig Schlusswird mit der allerletzten Zeiler Fotobörse am Sonntag, 17. März 2019 sein.

photostudio1920

 

Ein Highlight im Zeiler Museum: das Studio-Ensemble mit dem “Herren Photographen” im schwarzen Anzug mit Zylinder an einer 100 Jahre alten Kamera. An der Wand wunderschöne Beispiele des damaligen Fotohandwerks.

 

Nach dem überraschenden Tod des Gründers und Leiters Dr. Gerhard Binder gelang es der Stadt Zeil am Main nicht, die Nachfolge zu regeln, zumal der Unterstützerkreis in den letzten Jahren immer kleiner geworden war. Damit stand der Beschluss fest, das weithin bekannte und beliebte Museum aufzulösen und die Exponate zugunsten eines sozialen Zwecks der Stadt zu veräußern.

 

puppenstube
Das Lieblingsstück des Plecher Museumsleiters Kurt Tauber aus dem Zeiler Museum: ein “Photoatelier” aus den 1920er Jahren mit Laboratorium, liebevoll vom Zeiler Museumsleiter Dr. Gerhard Binder in den Jahren 1988 bis 1992 zusammengestellt aus handelsüblichem Puppenstubenzubehör.

Das Deutsche Kameramuseum in Plech hat zusammen mit einem Freund Dr. Binders die fachliche Begleitung der “Abwicklung” des Zeiler Museums übertragen bekommen. Wir helfen da gerne, zumal Dr. Binder dafür gesorgt hat, dass ein Teil seiner in vielen Jahren zusammengetragenen Schätze vom Plecher Museum übernommen werden konnte, in dem so das Zeiler Museum weiterleben wird.

Das Plecher Museum startet deshalb am Sonntag, 4. Februar 2019, die neue Saison nach der Winterpause mit einer Sonderausstellung mit Exponaten aus dem Zeiler Museum.

05.12.2018
Mit der Verfügbarkeit der DSMC2 ® DRAGON-X ™ 5K S35 Cine-Kamera hat Red Digital Cinema sein Kameraportfolio weiter gestrafft. Zudem kündigte RED das DSMC2-PRODUKTIONSMODUL und das DSMC2-Produktionskit für Anfang 2019 an.
...Klick zum Weiterlesen
Red strafft Kamera Line-up mit der Einführung des DSMC2 DRAGON-X 5 K S35 Sensors
Mit der Verfügbarkeit der DSMC2 ® DRAGON-X ™ 5K S35 Cine-Kamera hat Red Digital Cinema sein Kameraportfolio weiter gestrafft. Zudem kündigte RED das DSMC2-PRODUKTIONSMODUL und das DSMC2-Produktionskit für Anfang 2019 an.

 

Red Dragon-X %K S35 Sensor.

 

Die DSMC2 DRAGON-X-Kamera verwendet die DRAGON-Sensortechnologie, die in zahlreichen  älteren RED-Kameramodellen mit einer weiterentwickelten Sensorplatine zum Einsatz kommt, um die verbesserte Bildverarbeitungs-Pipeline (IPP2) von RED in der Kamera zu aktivieren.

 

Neben IPP2 bietet der DRAGON-X einen Dynamikbereich von 16,5, eine Auflösung von bis zu 96 Bildern pro Sekunde im Vollformat und 120 Bilder pro Sekunde bei 5:2,4:1. DRAGON-X entspricht der DSMC2-Reihe von RED und bietet eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 300 MB/s sowie die gleichzeitige Aufzeichnung von REDCODE® RAW und Apple ProRes oder Avid DNxHD /HR.

 

Das neue DSMC2 DRAGON-X BRAIN ist zum Preis von 13.800 Euro erhältlich und auch als  vollständig konfiguriertes Kit zu einem  Preis von 18.400 Euro erhältlich. 

 

Das neue DSMC2-Produktionsmodul wurde für professionelle Aufnahmekonfigurationen entwickelt und kann direkt am DSMC2-Kameragehäuse angebracht werden. Es verfügt über eine V-Lock-Halterung nach Industriestandard mit integrierter Batteriehalterung und P-Tap für 12-V-Zubehör. Das Modul bietet eine umfassende Palette an Video-, XLR-Audio-, Strom- und Kommunikationsverbindungen, einschließlich Unterstützung für 3-Pin-24-V-Zubehör. Es hat einen kleineren Formfaktor und ist leichter als der Redvolt Expander von RED mit einem Batteriemodul.

 

Das  DSMC2-Produktionsmodul wird voraussichtlich Anfang 2019 lieferbar sein. Als Teil der Straffung der DSMC2-Produktreihe wird RED den Verkauf von RED RAVEN, RAVEN Kit, SCARLET-W und REDVOLT EXPANDER einstellen. SCARLET-W-Besitzer können über DSDC2 DRAGON-X für 4.600 Euro über RED-Vertragshändler oder direkt von RED ein Upgrade erwerben.

05.12.2018
Das neue Voigtländer MACRO APO-LANTHAR 110 mm F2.5, ein Makroobjektiv der Spitzenklasse, wurde exklusiv für Sony E-Mount Vollformatkameras entwickelt. Es ist ab dem 7. Dezember 20128 im Handel verfügbar.
...Klick zum Weiterlesen
Voigtländer Macro Apo-Lanthar 110 mm / F2,5 E-Anschluss ab dem 7. 12. 2018 verfügbar
Das neue Voigtländer MACRO APO-LANTHAR 110 mm F2.5, ein Makroobjektiv der Spitzenklasse, wurde exklusiv für Sony E-Mount Vollformatkameras entwickelt. Es ist ab dem 7. Dezember 20128 im Handel verfügbar.

Voigtländer Macro Apo-Lanthar 110 mm / F2,5 mit Sony E-Anschluss.

 

Das neue Voigtländer MACRO APO-LANTHAR 110 mm F2.5 erreicht einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:1 ohne zusätzliche Aufsätze. Die aufwendige Linsenkonstruktion mit Floating Elements (insgesamt drei Linsengruppen) stellt eine konstant hohe Abbildungsleistung über den gesamten Einstellbereich sicher, dies macht sich vor allem bei Makroaufnahmen bemerkbar. Mit der apochromatischen Korrektur des Objektivs werden Farbfehler und Farbsäume an scharfen Kanten auf ein Minimum reduziert und eine natürliche Abbildung aller Details erreicht.

Die 110 mm Brennweite gewährleistet nicht nur einen guten Arbeitsabstand zu Motiven für Makroaufnahmen, selbstverständlich ist das Lanthar für Porträtaufnahmen bestens geeignet. Ein weiteres attraktives Merkmal ist die Fähigkeit, Bilder mit einem starken Bokeh-Effekt zu erzeugen, der durch die Brennweite von 110 mm und die maximale Blendenöffnung von F2.5 ermöglicht wird. Entfernung und Blende werden manuell eingestellt, das Objektiv verfügt aber auch über elektrische Kontakte, mit denen die Objektiveinstellungen bei der Bilderfassung in die Exif-Informationen der Bilddaten aufgenommen werden können. Darüber hinaus unterstützt das Objektiv die kamerainterne 5-Achsen-Bildstabilisierung.

Linsenschnitt des Macro Apo-Lanthar 110mm/F2,5 von Voigtländer.

 

Die gewohnt hohe Fertigungsqualität, Robustheit und Präzision runden die Eigenschaften dieses herausragenden Spezialisten ab.

Technische Daten

Name: MACRO APO-LANTHAR 110mm F2.5
Brennweite: 110 mm
Max. Blendenöffnung: F2.5
Min. Blendenöffnung: F22
Optischer Aufbau: 12 Gruppen, 14 Elemente
Bildwinkel: 22,6 °
Blendenlamellen: 10
Mindestentfernung: 0,35 m
Abbildungsmaßstab: 1:1
Filtergröße: Ø58mm
Max. Durchmesser: ca. Ø78.4mm
Länge: ca. 99.7mm
Gewicht: ca. 771g
Anschluß: E-Anschluß
Blendenring: vorhanden (manuell in 1/3 Stufen)
Elektrische Kontakte: vorhanden
Manueller Fokus-Assistent: vorhanden
Exif Daten: verfügbar
Automatische Objektivkorrektur möglich
5-Achsen Bildstabilisator: möglich
Mitgeliefertes Zubehör Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende
(inkl. Deckel)

Preis: ca. 1.200 Euro

04.12.2018
Mit den beiden neuen 4K-Laser-Installationsprojektoren XEED 4K5020Z und LX-MH502Z erweitert Canon sein Projektoren-Portfolio. Der XEED 4K5020Z mit LCOS-Technologie kommt im weltweit leichtesten und kompaktesten Gehäuse und bietet dabei 5.000 Lumen Helligkeit. Der LX-MH502Z verwendet Laser- und DLP-Technologie und 4-Wege Pixel Shift-Technologie für die 4K Projektion.
...Klick zum Weiterlesen
Canon stellt zwei neue 4K-Projektoren vor
Mit den beiden neuen 4K-Laser-Installationsprojektoren XEED 4K5020Z und LX-MH502Z erweitert Canon sein Projektoren-Portfolio. Der XEED 4K5020Z mit LCOS-Technologie kommt im weltweit leichtesten und kompaktesten Gehäuse und bietet dabei 5.000 Lumen Helligkeit. Der LX-MH502Z verwendet Laser- und DLP-Technologie und 4-Wege Pixel Shift-Technologie für die 4K Projektion.

Zum XEED 4K5020Z mit LCOS-Technologie und dem weltweit leichtesten und kompaktesten Gehäuse trotz der großen Helligkeit von 5.000 Lumen git es optional das neu entwickelte Canon 4K-Objektiv RS-SL07RST. Es bietet die fortschrittlichste Objektivtechnologie, um eine präzise Darstellung zu erzielen. Der LX-MH502Z ist ein DLP-Laserprojektor, der mit seiner innovativen Pixel-Shift-Technologie die 4K UHD-Auflösung erreicht.

 

Der XEED 4K5020Z von Canon.

 

Sowohl der XEED 4K5020Z als auch der LX-MH502Z ermöglichen eine Vielzahl von Projektionsmöglichkeiten auch in ungünstigen Installationsumgebungen oder eingeschränktem Raumangebot. Der XEED 4K5020Z kann mit einem motorbetriebenen Objektiv ausgestattet werden, um die Planungsanforderungen zu vereinfachen. Eine Lichtquelle aus Laserdiode und gelbem Phosphorlicht ermöglicht beiden Projektoren den Einsatz in jeder 360-Grad-Ausrichtung. Mögliche Projektionen im Hochformat erfüllen die Anforderungen an Digital Signage-Anwendungen.

Der XEED 4K5020Z basiert auf einem erst kürzlich von Canon eingeführten Gehäusedesign mit Schnellverschluss, der mit sieben Canon Objektiven kompatibel ist. Damit ist der XEED 4K5020Z der bisher vielseitigste Projektor von Canon. Das neue, speziell für 4K ausgelegte Objektiv RS-SL07RST mit großem Lensshift, Zoom und Randfokuseinstellung erweitert die Riege der sechs Objektive, die von 45 cm bis 89 m Abstand alles abdecken.

Der LX-MH502Zvon Canon.

 

Hohe Helligkeit, hochwertige Bildwiedergabe
Der LX-MH502Z verwendet die Pixel-Shift-Technologie, und erzielt dank ihr eine 4K UHD-Auflösung in 3.840 x 2.160. Dagegen überzeugt der XEED 4K5020Z mit einer nativen 4K-Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln. Sowohl der XEED 4K5020Z als auch der LX-MH502Z sind mit zwei HDMI-Eingängen ausgestattet, die 4K/60p über ein einziges HDMI-Kabel sowie HDR und 4K bei 60p bzw. 30p ausgeben. Die hochwertigen Bildprozessoren von Canon unterstützen eine Vielzahl von Medienformaten und gewährleisten so eine präzise Bildprojektion und Videowiedergabe.

 

Mit einer blauen Laserdiode als Lichtquelle und einem gelben Phosphorrad erzeugen die neuen Projektoren 5.000 Lumen – für eine kraftvolle Projektion mit lebendigen Farben und Details, auch in Umgebungen mit normaler Raumhelligkeit. Mehrere Bildeinstellungen ermöglichen eine präzise Reproduktion der Inhalte, einschließlich eines DICOM-Simulationsmodus, der feine Graustufen bei der Darstellung medizinischer Röntgenbilder liefert. Ein großer Farbraum wurde beim LX-MH502Z durch die Implementierung eines neuen Farbrads für die sRGB-Darstellung erreicht: Hiermit wird eine nahezu originalgetreue Farbwiedergabe für alle Präsentationsaufgaben sichergestellt. Dank der HDR-Technologie erzielt der LX-MH502Z ein hohes dynamisches Kontrastverhältnis von bis zu 50.000:1, was tiefe, satte und naturgetreue Farben erzeugt.

 

Leistungsstarke und präzise optische Technologie
Mit seinem 1,6fach Zoom und einem manuellen Lensshift bietet der LX-MH502Z Vielseitigkeit bei der Installation und der Anwendungsmöglichkeiten. Wenn mit dem LX-MH502Z auf engstem Raum auf eine breite Fläche projiziert wird, sorgt sein 1-Chip-DLP für einen großen Projektionsbereich von bis zu 300 Zoll (ca. 6,5 m Breite).

 

 

Optional erhältlich: das Canon 4K-Objektiv RS-SL07RST.

 

 

Der XEED 4K5020Z bietet mit dem neuen 4K-Objektiv einen 1,76fach Zoom und einen großen Lensshift von ±73 % in der Vertikalen (oder im erweiterten Modus sogar bis zu 104 %) und bis zu ±11 % in der Horizontalen und kann somit fast überall installiert werden. Der LX-MH502Z erreicht ein Lensshift von ±60 % vertikal und ±23 % horizontal, wodurch sich das Bild optimal anpassen lässt, ohne dass hierbei der Projektor geneigt oder neu positioniert werden muss.

Damit Systemintegratoren auch die Vorteile der beeindruckenden nativen 4K-Auflösung des XEED 4K5020Z voll ausschöpfen können, stellt Canon heute außerdem ein neues 4K-Objektiv vor. Mit seinem 1,76fachen, motorbetriebenen Zoom erweitert das RS-SL07RST das Objektivportfolio und überzeugt mit einer perfekten Geometrie.

Einfache Bedienung – unkomplizierte Wartung
Als autark konzipiertes Modell ist der XEED 4K5020Z mit einer 12-monatigen Planungsfunktion ausgestattet, die eine Programmierung und Automatisierung von Ein- und Ausschaltungen, Eingängen sowie Kalibrierungen umfasst. Die Modelle XEED 4K5020Z und LX-MH502Z wurden dafür entwickelt, die Betriebskosten von 4K-Projektoren drastisch zu senken. Sie sind mit einer Laserlichtquelle ausgestattet und ermöglichen so den 24/7-Betrieb. Das filterlose Design sorgt beim LX-MH502Z für eine Lebensdauer von 20.000 Betriebsstunden bei nomineller Wartungszeit – ohne Reinigungsaufwand oder Austausch irgendwelcher Bauteile. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über eine schnelle Ein-/Ausschaltfunktion für den On-Demand-Betrieb und einen Eco-Modus, der einen besonders langen, leisen Betrieb gewährleistet.

Um die Palette der Steuerungsmöglichkeiten zu erweitern, verfügen beide Projektoren über einen integrierten LAN-Anschluss (RJ-45) – für eine bessere Sichtbarkeit und Steuerung des Geräts und die Kompatibilität mit Crestron RoomView. Die Canon Service Tool App für Projektoren kann mit dem XEED 4K5020Z eingesetzt werden, damit der Anwender den Projektor über eine benutzerfreundliche Schnittstelle steuern kann. Diese ist über iOS-basierte Smartphones und Tablets verfügbar. Damit können Integratoren den Projektor fernbedienen und Einstellungen auf andere Projektoren kopieren, was Zeit bei der Installation spart. Darüber hinaus bietet dies dem Endverbraucher Unterstützung bei der Fehlerbehebung, was ebenfalls für Zeit- und Geldersparnis sorgt sowie die Ausfallzeiten minimiert.


Die XEED 4K5020Z und LX-MH502Z Projektoren sowie und das RS-SL07RST Objektiv sind ab Januar 2019 im Handel verfügbar.

03.12.2018
Nach der Einstellung der CEBIT zieht nun auch die KoelnMesse die Notbremsse und verlegt – offensichtlich mit Absprache mit der Imaging Industrie die Leitmesse der Branche auf 2020.
...Klick zum Weiterlesen
photokina auf Mai 2020 verlegt – Anfang vom Ende?
Nach der Einstellung der CEBIT zieht nun auch die KoelnMesse die Notbremsse und verlegt – offensichtlich mit Absprache mit der Imaging Industrie die Leitmesse der Branche auf 2020.

 

Der Photoindustrie-Verband (PIV), Frankfurt, ideeller Träger der photokina und deren Veranstalter Koelnmesse haben beschlossen, die nächste photokina nicht wie zunächst geplant im Mai 2019, sondern erst im Mai 2020 zu veranstalten. Sie soll nun von Mittwoch, dem 27.05. bis Samstag, den 30.05.2020 ihre Tore öffnen. Die Entscheidung, den Start des angekündigten Jahresturnus um ein Jahr zu verschieben, soll allen Beteiligten die Möglichkeit geben, die Neukonzeptionierung der photokina weiter zu entwickeln und neue Zielgruppen bei Ausstellern und Besuchern zu erschließen, um den Status der Messe als globale Plattform der Foto- und Imaging-Branche auszubauen.

„Die photokina 2018 hat mit bahnbrechenden Neuheiten und 180.000 Besuchern aus 127 Ländern unsere ohnehin optimistischen Erwartungen deutlich übertroffen”, erklärte der PIV-Vorstandsvorsitzende Rainer Führes. „Dadurch haben wir die Messlatte für die nächste Veranstaltung selbst sehr hoch gelegt. Es ist deshalb unwahrscheinlich, dass wir im Mai 2019 nach nur gut sieben Monaten wieder eine so begeisternde Stimmung erzeugen können, welche die photokina 2018 geprägt hat. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, den geplanten Jahresturnus erst 2020 zu beginnen. Der Photoindustrie-Verband dankt der Koelnmesse für ihre schnelle Bereitschaft, diesem Wunsch nachzukommen. Das zeigt einmal mehr die große Professionalität und die hervorragende Kundenorientierung, die unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit seit Jahrzehnten auszeichnet.“

„Wir verstehen, dass selbst potente Technologie-Unternehmen innerhalb einer extrem kurzen Vorlaufzeit von nur sieben Monaten nicht sicherstellen können, wieder eine derartige Innovationskraft in die Messehallen zu bringen, wie wir es auf der photokina 2018 erlebt haben”, fügte Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, hinzu. „Genau diese Innovationen sind es aber, die – ebenso wie die Präsenz aller führenden Anbieter der Branche sowie der weltweit wichtigen Anwender, Handelsunternehmen und Dienstleister – den Charakter der photokina als globale Leitmesse prägen. Um sicher zu sein, diesen Anspruch auch in Zukunft zu erfüllen und mit jeder Veranstaltung den Erwartungen der Aussteller und Besucher gerecht zu werden, haben wir flexibel auf den Wunsch des PIV reagiert. Damit stellen wir die einzigartige Schlagkraft und öffentliche Ausstrahlung eines unserer Messe-Flaggschiffe auch für die Zukunft sicher.“

Die photokina hatte sich in diesem Jahr mit einem neuen Konzept präsentiert, zu dem die verstärkte Einbindung neuer Aussteller aus innovativen Bereichen wie Mobile, Imaging Analytics, digitaler Workflow und Bewegtbild sowie eine stärkere Erlebnisorientierung für die Besucher gehören. Diese Verbindung von Erlebnis und Produktpräsentation, die insbesondere von jüngeren Zielgruppen sehr gut angenommen wurde, sorgte trotz der um zwei Tage verkürzten Messedauer für volle Hallen, überfüllte Workshops und attraktve Präsentationen auf den Eventflächen. Laut einer Veröffentlichung der Messe wurde dies nicht nur in den klassischen Medien, sondern auch in digitalen und sozialen Kanälen wie Instagram, YouTube, Facebook oder Twitter stärker wahrgenommen als in den Vorjahren. Laut dieser Meldung erwies sich auch das neugeschaffene Imaging Lab, in dem Start-ups, Investoren und Wissenschaftler neue Imaging-Anwendungen präsentierten und diskutierten, als Impulsgeber für die gesamte Branche. Zusammen mit zahlreichen Neuheiten der etablierten Imaging-Unternehmen ergab sich so eine Gesamtschau, mit der sich die Imaging-Industrie für die digitale Zukunft aufstellt und die auch die photokina 2020 prägen möchte. Sich dafür aber mehr Zeit nehmen will!

 

30.11.2018
Zum 55. Firmenjubiläum präsentiert Hensel seinen Kunden ein besonders attraktives Sonderangebot: Wer jetzt einen Porty L 1200 portablen Studioblitz kauft, bekommt ausgewähltes Zubehör kostenlos dazu.
...Klick zum Weiterlesen
55 Jahre Hensel -Schnäppchen zum Jubiläum
Zum 55. Firmenjubiläum präsentiert Hensel seinen Kunden ein besonders attraktives Sonderangebot: Wer jetzt einen Porty L 1200 portablen Studioblitz kauft, bekommt ausgewähltes Zubehör kostenlos dazu.

 

Hensel Porty L 1200

 

Kurz vor dem Jahreswechsel 2018/2019 startet Hensel-Visit am 01. Dezember 2018 eine neue Verkaufsaktion mit dem allseits bekannten Porty L 1200 Akku-Blitzgenerator. Anlässlich des diesjährigen 55-jährigen Firmenjubiläums des Blitz- und Beleuchtungsherstellers haben die Würzburger ein Geburtstagsangebot zusammengestellt, das sich an alle Porty-Fans - und die, die es noch werden wollen – richtet.
Das Motto: Beim Kauf eines neuen Porty L 1200 erhalten die Käufer/innen eine von zwei Zubehör-Optionen ohne Aufpreis dazu, die sie sich aussuchen können.

Zubehör-Option „Studio“ Porty L Netzteileinschub

 

Die Zubehör-Option „Studio“ enthält einen Porty L Netzteileinschub, mit dem der Porty L 1200 Generator zum vollwertigen Studiogenerator mit Netzbetrieb umfunktioniert werden kann.

 

 

Zubehör-Option „On Location“

 

Die Zubehör-Option „On Location“ umfasst einen EH Mini P Blitzkopf, ein Schnell-Ladegerät für Porty L, ein Integra Alu-Lampenstativ und einen Transport-Trolley Softbag VII De Luxe.

Egal für welche Option sich Interessierte entscheiden, der Jubiläumspreis von 2.377,62 Euro bleibt der gleiche.

Der Aktionszeitraum erstreckt sich vom 1. Dezember 2018 bis einschließlich 31. Januar 2019.

Alle Infos und Bezugsadressen finden Sie hier...

 

29.11.2018
Der Centrance MixerFace R4R ist ein mobiler Hi-End-Recorder mit integriertem Mischpult und USB-Audio-Interface. Das von dem US-amerikanischen Hi-End-Spezialist Centrance präsentierte Gerät ist bereits das zweite Modell des Herstellers.
...Klick zum Weiterlesen
Centrance MixerFace R4R: Der gute Ton für Film und Foto
Der Centrance MixerFace R4R ist ein mobiler Hi-End-Recorder mit integriertem Mischpult und USB-Audio-Interface. Das von dem US-amerikanischen Hi-End-Spezialist Centrance präsentierte Gerät ist bereits das zweite Modell des Herstellers.

Centrance MixerFace R4R: das mobile Tonstudio.

 

Auf Basis des mobilen Audio-Interfaces MixerFace R4 gibt es jetzt einen ultra-kompakten Audio-Recorder, der kaum größer als ein Päckchen Zigaretten ist. Der eingebaute Akkus ermöglicht bis zu acht Stunden netzunabhängigen Betrieb.

Herzstück des MixerFace R4R sind die beiden erstklassigen Mikrofonvorverstärker, die auch bei der Maximalverstärkung von 53 dB noch rauschfrei arbeiten, sowie die audiophilen AD- und D/A-Wandler. Die zweikanalige Aufzeichnung erfolgt intern auf microSD-Karte.

 

 

Zum Lieferumfang des MixerFace R4R von Centrance
gehört auch ein Micro-USB-B auf USB-A-Kabel.

 

Pro Eingang bietet der MixerFace R4R ein zuschaltbares Hochpassfilter, eine schaltbare Impedanzanpassung zum Direktanschluss von E-Gitarre oder E-Bass („Hi-Z“) sowie einen Regler zum Einstellen der Monitorbalance zwischen dem latenzfreien Eingangssignal und dem gegebenenfalls über USB kommenden Rechnersignal beziehungsweise Playback.

Komplettiert wird die Ausstattung durch einen regelbaren Kopfhörerausgang, einen mit eigenem Regler zumischbaren Stereo-Aux-Eingang, einem Stereo-Aux-Ausgang, der sich im Pegel so absenken lässt, dass man ihn direkt mit dem Mikrofoneingang einer DSLR-Kamera verbinden kann, und den symmetrischen Line-Ausgängen, über die man auf seine Studioabhöre geht. Alle diese Ein- und Ausgänge sind als 3,5 mm TRS-Klinken ausgeführt.

 

Sorgt auch unterwegs für den guten Ton:
das MixerFAce R4R von Centrance.

 

Der Centrance MixerFace R4R ist ab sofort lieferbar. Im Lieferumfang sind ein Transportbeutel sowie ein Micro-USB-B auf USB-A-Kabel.

Preis: ca. 450 Euro

29.11.2018
Einen Converter, der Lightroom Presets in Capture One Presets verwandelt, hat Picture Instruments vorgestellt. Damit können ab sofort auch Capture One Nutzer von der großen Auswahl an Lihtroom Presets profitieren. Mit dem Converter lassen sich beliebig viele Lightroom Presets in Capture One Styles oder in Capture One Stylepacks umwandeln.
...Klick zum Weiterlesen
Picture Instruments bringt Preset Converter
Einen Converter, der Lightroom Presets in Capture One Presets verwandelt, hat Picture Instruments vorgestellt. Damit können ab sofort auch Capture One Nutzer von der großen Auswahl an Lihtroom Presets profitieren. Mit dem Converter lassen sich beliebig viele Lightroom Presets in Capture One Styles oder in Capture One Stylepacks umwandeln.

Preset Converter von Picture Instruments.

 

Presets bieten einen guten Ausgangspunkt für die Bildbearbeitung in einem effizienten Workflow. Fotografen legen ihre eigenen Presets an um einen eigenen Stil zu entwickeln. Bekannte Fotografen bieten ihre Presets darüber hinaus auch für andere Nutzer zum Kauf an.

Da Lightroom wohl der weit verbreitetste RAW-Konverter weltweit ist, ist das Preset-Angebot für Lightroom Nutzer auch dementsprechend groß. Damit ab sofort auch Capture One Nutzer von dieser großen Auswahl profitieren können, gibt es jetzt den Picture Instruments Preset Converter..

Die Umwandlung soll nach Aussagen von Picture Instrument in den meisten Fällen erstaunlich gut funktionieren. Da die beiden RAW Konverter jedoch grundsätzlich unterschiedlich aufgebaut sind und nicht alle Funktionen 1:1 in beiden Konvertern vorliegen und auch die Regelbereiche nicht immer identisch sind, kann es sein, dass bei Presets mit sehr extremen Einstellungen noch mal Hand angelegt werden muss. Beachtet man jedoch die Grenzen der Konvertierung (die in der Bedienungsanleitung und im Video-Tutorial ausführlich erläutert sind), so ist ein manueller Eingriff selten nötig.

 

 

 

 

Von Preset Converter profitieren beide Seiten: Preset Hersteller, die ausschließlich mit Lightroom arbeiten, können ihre Presets nun auch Capture One Nutzern als Stylepack zur Verfügung stellen, ohne sich selbst in Capture One einarbeiten zu müssen und Capture One Nutzer dürfen sich ab sofort über eine große Auswahl an Lightroom Presets freuen.

Die Software kostet 55 Euro und kann über den Online-Shop des Herstellers gekauft werden.

 

29.11.2018
Einen Personalwechsel im Marketing hat Canon angekündigt. Hans Smittenaar (55) tritt am 01. Januar 2019 die Nachfolge von Marco Gottschalk an, der vier Jahre das Consumer Marketing geleitet hat. Smittenaar berichtet an Guido Jacobs, Country Director ITCG DACH bei Canon.
...Klick zum Weiterlesen
Canon: Hans Smittenaar wird neuer Marketing Director
Einen Personalwechsel im Marketing hat Canon angekündigt. Hans Smittenaar (55) tritt am 01. Januar 2019 die Nachfolge von Marco Gottschalk an, der vier Jahre das Consumer Marketing geleitet hat. Smittenaar berichtet an Guido Jacobs, Country Director ITCG DACH bei Canon.

Hans Smittenaar bringt über 20 Jahre Erfahrung bei Canon in verschiedenen leitenden Positionen im B2C und B2B-Marketing mit. Er leitete unter anderem über viele Jahre das Marketing in den Niederlanden und zeichnete zuletzt als Marketing Director ITCG in den Nordics & Baltics (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Estland, Litauen, Lettland) verantwortlich.

 

 

Hans Smittenaar

 

Smittenaar folgt auf Marco Gottschalk, der vier Jahre die Position des B2C-Marketing Director innehatte. Dabei war Gottschalk maßgeblich an der erfolgreichen Bildung der DACH-Organisation für Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2016 beteiligt. Unter seiner Führung sicherte sich das DACH Marketingteam effizienten Geschäftserfolg sowie den Ausbau von Marktanteilen für Canon Consumer Produktgruppen. Er verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch und übernimmt eine neue Aufgabe außerhalb der Imaging-Branche.

 

„Wir freuen uns, mit Hans Smittenaar einen sehr erfahrenen Experten als Leiter für das Marketingteam gewonnen zu haben. Hans wird uns durch seine langjährige Expertise und sein fundiertes Fachwissen aus internationalen Märkten hervorragend unterstützen, unser Kerngeschäft in Bezug auf Zielgruppen und Produkte ausbauen sowie unsere Position als Marktführer weiterhin stärken. Gleichzeitig bedauern wir den Austritt von Marco Gottschalk aus unserem Unternehmen. Wir danken ihm für seine herausragende Arbeit und sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, kommentiert Guido Jacobs, Country Director ITCG DACH den Wechsel.

 

29.11.2018
Mit der Osmo Pocket Handheld-Kamera will der Multikopter-Spezialist DJI den Kompaktkameramarkt erobern. Die neue Osmo Pocket ist eine super kompakte Kamera mit Stabilisierung auf drei Achsen. Sie wurde speziell auf Benutzerfreundlichkeit hin entwickelt und soll dabei helfen, professionell aussehende Fotos und Videos aufzunehmen.
...Klick zum Weiterlesen
DJI zeigt mit der Osmo Pocket Bodenhaftung
Mit der Osmo Pocket Handheld-Kamera will der Multikopter-Spezialist DJI den Kompaktkameramarkt erobern. Die neue Osmo Pocket ist eine super kompakte Kamera mit Stabilisierung auf drei Achsen. Sie wurde speziell auf Benutzerfreundlichkeit hin entwickelt und soll dabei helfen, professionell aussehende Fotos und Videos aufzunehmen.

 

Filmstudio für die Jackentasche: der DJI Osmo Pocket.

 

Der Osmo Pocket ist nur zwölf Zentimeter groß und repräsentiert die kleinste stabilisierte Handheld-Kamera von DJI. Er bietet Funktionen, die es in einem so kompakten Gerät noch nie gab, versichert DJI. Der 1/2.3 Zoll Sensor nimmt Fotos mit 12 Megapixeln auf und Videos in 4K bei 60 fps und 100 MBit/s. Die Handheld-Kamera verfügt über zwei integrierte Mikrofone und fortschrittliche Algorithmen zur Geräuschunterdrückung, um sicherzustellen, dass die Tonqualität zu der Aufnahme passt. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwei Stunden für Videos mit 4K und 30 fps liefert die Osmo Pocket Videos in bester Qualität.

Der moderne, auf drei Achsen stabilisierte Gimbal kompensiert Erschütterungen und gleicht Bewegungen aus. Damit können sich Anwender voll und ganz auf das Filmen konzentrieren. Der Osmo Pocket sorgt für Aufnahmen ohne Verwacklungen.

 

 

Schöne Momente einfach in Bildern und Videos
festhalten mit dem Osmo Pocket von DJI.

 

Das Gerät ist benutzerfreundlich konzipiert und lässt Anwender einfach kinoreife Aufnahmen machen. Es verfügt über einen 1 Zoll Touchscreen, der nicht nur eine Liveansicht der Kamera liefert, sondern auch Zugriff auf die verschiedenen Aufnahmemodi, Einstellungen und die Medienwiedergabe erlaubt.

 

Zu den integrierten Funktionen gehören:
• ActiveTrack - Die fortschrittlichen Bilderkennungsalgorithmen von DJI erlauben dem Osmo Pocket, Ziele zu verfolgen, damit man diese stets im Bild behält.
• FaceTrack - FaceTrack ähnelt ActiveTrack, jedoch erkennt FaceTrack, dank angepasster Algorithmen, automatisch menschliche Gesichter und hält diese im Bild stabil. FaceTrack erkennt keine individuellen Gesichter, ist jedoch in der Lage, die Kamera auf ein Gesicht zu fokussieren. Um FaceTrack zu starten, muss der Nutzer einfach in den Selfie-Modus wechseln.
• Zeitraffer und bewegte Zeitraffer - Zeitraffer können das Verstreichen der Zeit auf imposante Art und Weise festhalten, während bewegte Zeitraffer einen dynamischen Effekt durch langsame Kamerabewegungen hinzufügen.
• FPV-Modus - Der First-Person-View-Modus, auch Ich-Perspektive genannt, hält Abenteuer aus einer dynamischen Perspektive fest. Der Horizont des Gimbals wird im FPV-Modus nicht gesperrt, und die Kamera folgt in beeindruckender Weise jeder Neigung und jedem Schwenk, was für besonders dynamische Aufnahmen sorgt.
• 3x3 & 180° Panorama - Atemberaubende Weitwinkelfotos lassen sich ganz automatisch erstellen. „3x3“ nimmt neun Bilder und „180°“ vier Bilder auf. Die DJI Mimo App kombiniert die Fotos zu einem großartigen Panorama.

 

 

Klein aber leistungsstark: eine neue Kompaktkameraklasse, entwickelt von DJI.

 

 

Die Universalschnittstelle erlaubt die Verbindung von Smartphones über den Lightning oder USB-C-Adapter. Nach Verbindung mit einem Smartphone öffnet sich automatisch die DJI Mimo App, welche einem die Liveansicht der Kamera sowie Zugriff auf viele intelligente Funktionen und Aufnahmemodi bietet.

• Story-Modus - Der Story-Modus bietet Kreativität auf Knopfdruck, mit vielfältigen Schnittvorlagen, Musik, Videoübergängen und Farbmodi. Wählen Sie aus 10 Optionen, und DJI Mimo übernimmt die Kamerafahrten für Sie. Die App generiert im Anschluss ein kurzes Video, perfekt um in den sozialen Medien geteilt zu werden.
• Pro-Modus - Für noch mehr Kontrolle über die Kamera bietet der Pro-Modus Zugriff auf Kameraparameter, wie beispielsweise die Belichtungszeit, und ermöglicht damit sogar Aufnahmen mit langen Belichtungszeiten bei Nacht, direkt aus der ruhigen Hand heraus. Was immer man aufnehmen möchte, der Osmo Pocket und DJI Mimo bieten einem unzählige kreative Möglichkeiten. Er erkennt automatisch eine dunkle Umgebung und sorgt durch die Anpassung der Kameraeinstellungen für eine gut belichtete Aufnahme. Der Gimbal hält die Kamera während einer Belichtungszeit von bis zu drei Sekunden stabil - ein Stativ wird somit nicht benötigt. Dank der langen Belichtungszeiten sind auch andere kreative Möglichkeiten, wie „Lichtmalerei“, möglich.

 

 

Mit dem Smartphone lässt sich der Bildausschnitt
auch größer anzeigen.

 

Ein vielseitiges Werkzeug mit einer großen Auswahl an Zubehör

Eine große Auswahl an Zubehör erweitert die kreativen Anwendungsmöglichkeiten des Osmo Pockets:
• Zubehörhalterung - Die Zubehörhalterung macht den Osmo Pocket mit traditionellem Zubehör von Action-Cams kompatibel, sodass der Osmo Pocket beispielsweise an Rucksäcken, Fahrzeugen oder Helmen angebracht werden kann.
• Funkmodul - Das Funkmodul erweitert den Osmo Pocket um WLAN und Bluetooth. Die Erweiterung erlaubt den ferngesteuerten Zugriff auf den Osmo Pocket über das Smartphone. Dies eignet sich besonders gut für die Aufnahme von Zeitraffern.
• Bedienrädchen - Das Bedienrädchen erlaubt eine präzise Steuerung des Gimbals und eine einfache Komposition der Aufnahme. Die dezidierten Tasten zentrieren den Gimbal neu oder wechseln in den Selfie-Modus.
• Erweiterungskit - Das Erweiterungskit umfasst die Zubehörhalterung, das Funkmodul und das Bedienrädchen.
• ND Filter-Set - Die Filter wurden spezifisch für den Osmo Pocket konzipiert und lassen sich leicht montieren, um den Lichteinfall auf den Kamerasensor besser kontrollieren zu können. Das Filter-Set bietet mehrere Filterstufen und erlaubt mehr kreative Kontrolle über Blende, Belichtungszeiten und Sensitivität.
• Wasserdichtes Gehäuse - Für begeisterte Taucher, Sommerabenteuer und Reise-Vlogger erlaubt das wasserdichte Gehäuse Aufnahmen in bis zu 60 Meter Tiefe.
• Verlängerungsstab** - Der Verlängerungsstab maximiert den Abstand zum Osmo Pocket um bis zu 80 cm, damit eröffnen sich Anwendern völlig neue Aufnahmewinkel. Ein Joystick und Tasten sorgen für unmittelbare Kamerakontrolle. Das Gerät verbindet sich über einen Lightning oder USB-C-Anschluss zum Mobilgerät und bietet die Möglichkeit ein externes Stativ anzubringen.
• Ladeschale- Die Ladeschale schützt den Osmo Pocket und lädt diesen daneben auch auf. Darüber hinaus bietet die Ladeschale Platz für microSD-Karten und ND-Filter, um stets für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.
• Klinkensteckeradapter- Der Klinkensteckeradapter erlaubt die Verbindung eines externen Mikrofons für spezielle Aufnahmesituationen.

 

Einige Zubehörteile werden erst im nächsten Jahr verfügbar sein. Der Osmo Pocket soll ab dem 15. Dezember 2018 auf den Markt kommen.

 

Preis: ca. 360 Euro

29.11.2018
Als eine flexible Abonnementversion des PhotoDirector präsentiert CyberLink nun den PhotoDirector 365. Damit können Abonnenten können stets auf die neuesten Funktionen sowie unbegrenzt auf Premium-Add-Ons der mehrfach ausgezeichneten Bildbearbeitungssoftware zugreifen.
...Klick zum Weiterlesen
CyberLink PhotoDirector 365
Als eine flexible Abonnementversion des PhotoDirector präsentiert CyberLink nun den PhotoDirector 365. Damit können Abonnenten können stets auf die neuesten Funktionen sowie unbegrenzt auf Premium-Add-Ons der mehrfach ausgezeichneten Bildbearbeitungssoftware zugreifen.

 

Cyberlink PhotoDirector 365 AutoKeystone Funktion.

 

 

CyberLink hat den PhotoDirector 365 als neue Abonnementversion der preisgekrönten Fotobearbeitungssoftware vorgestellt. PhotoDirector 365 soll sicherstellen, dass Abonnenten immer die neuesten Produkt-Updates und Funktionen erhalten. Dazu erhalten die Kunden unbegrenzten Zugriff auf eine stetig erweiterte Kollektion von Premium-Add-Ons an Vorlagen und einzigartigen AI-Style Pakete für eine umfangreiche und kreative Bildbearbeitung.

PhotoDirector 365 bietet eine umfassende und robuste Fotobearbeitungslösung mit benutzerfreundlichen Werkzeugen, optimiertem Workflow und hilfreichen Point of Use-Tutorials. Die Version enthält alle leistungsstarken Bearbeitungswerkzeuge wie Ebenen Pakete, HDR, Voreinstellungen für Schwarz & Weiss-Mode und Split-Ton, Motion Still, Keystone-Korrektur und 360? Fotobearbeitung. Die Abonnementversion verfügt über die neuesten Funktionen der Kaufversion PhotoDirector 10 Ultra, einschließlich der Unterstützung von AI-Style Effekte, vernetzte Aufnahmen und Softproofing. Die Anwender können ihre Fotos in Kunstwerke verwandeln und den Arbeitsablauf bei der Bearbeitung von Fotos optimieren.

 

 

CyberLink PhotoDirector 365: Content Aware Clone.

 

 

Die Abonnenten der neuen Version PhotoDirector 365 haben zudem uneingeschränkten Zugriff auf eine große und wachsende Kollektion von Premium-Add-Ons von CyberLink. Dazu gehören AI-Style Effekte für Ölgemälde, Mosaikkunst, Bleistiftzeichnungen und Aquarelle, Express-Ebenen Vorlagen Pakete für mehrschichtige Projekte und Hintergrundmusik zur Erstellung von Diashow-Videos. Eine Reihe neuer Style-Pakete werden jedes Quartal veröffentlicht und bieten den PhotoDirector 365-Abonnenten während der gesamten Laufzeit ihres Abonnements einzigartige Werkzeuge, die sonst zusätzlich gekauft werden müssten.

„Software-Abonnementpakete bieten den Nutzern immer wieder neue, einzigartige Werkzeuge, um sicherzustellen, dass sie der kreativen Kurve immer einen Schritt voraus sind. Die Menschen sind bestrebt, neue Funktionen und Techniken zu entdecken, die Grenzen überschreiten und ihre Inspiration anregen und unser Abonnement-Service tut genau das", sagte Dr. Jau Huang, CEO von CyberLink. „PhotoDirector 365 bietet Wert, Flexibilität und alle Werkzeuge, Effekte und Plug-Ins, die Kreative Bildbearbeiter benötigen, um ihre künstlerischen Visionen zum Leben zu erwecken."

 

 

CyberLink PhotoDirector 365: Funktion Clipping Mask.

 

365-Abonnement Vorteile
- Unbegrenzter Zugriff auf CyberLinks professionelle Effekte, Vorlagen und Style-Pakete für die Bildbearbeitung
- Unbegrenzter Zugriff auf CyberLinks AI-Style Pakete für den PhotoDirector
- Jeden Monat neue und exklusive Klangeffekte und Hintergrundmusikpakete
- Immer auf dem neuesten Stand mit der neuesten Version von PhotoDirector, den Funktionen und allen unterstützten Formaten

Versionen und Preise
- PhotoDirector 365 (Monatsplan - 1 Monat): 14,99 Euro
- PhotoDirector 365 (Quartalsplan - 3 Monate): 29,99 Euro (9,99 Euro / Monat)
- PhotoDirector 365 (Jahresplan - 12 Monate): 54,99 Euro (4,58 Euro / Monat)
- Kaufversion PhotoDirector 10 Ultra: 99,99 Euro

 

29.11.2018
Konzipiert für die professionelle Fotografie und Retusche, um die kreativen Herausforderungen der Zukunft zu meistern, präsentiert sich die jüngste Version der Capture 12 Software von Phase One. Die Bildsoftware setzt einen weiteren Meilenstein in Sachen RAW-Konvertierung, Bildbearbeitung und Asset-Management.
...Klick zum Weiterlesen
Phase One veröffentlicht Capture One 12
Konzipiert für die professionelle Fotografie und Retusche, um die kreativen Herausforderungen der Zukunft zu meistern, präsentiert sich die jüngste Version der Capture 12 Software von Phase One. Die Bildsoftware setzt einen weiteren Meilenstein in Sachen RAW-Konvertierung, Bildbearbeitung und Asset-Management.

Die Benutzeroberfläche von Capture One 12 wurde weiter optimiert, modernisiert und effizienter gestaltet, um leistungsstarke Funktionen und Werkzeuge in einem anpassbaren, umfassend konfigurierbaren Interface zu garantieren. Mit neuen Maskierungswerkzeugen und einem verbesserten Workflow setzt das Programm darauf, die bestmöglichen Bildbearbeitungswerkzeuge bereitzustellen. Ein neues Plug-in-System ermöglicht es Drittanbietern zudem, ihre Dienste und Anwendungen mit Capture One zu verbinden.

 

 

Capture One 12 von Phase One: das umfassende Werkzeug
für die professionelle Bildbearbeitung und Retusche.

 

Phase One bringt mit der aktuellsten Version seiner Bearbeitungssoftware nun RAW-Verarbeitung, kabelgebundenes Fotografieren, Farbwiedergabe und Präzision auf ein neues Level und unterstützt mehr als 500 verschiedene Kameramodelle.

Seit Version 11.3 bietet Capture One bereits Dateiunterstützung für alle Fujifilm Kameras. Mit Capture One 12 wird der Support jetzt auf die herausragenden Filmsimulationen von Fujifilm ausgeweitet.

Die neuen Funktionen und Werkzeuge von Capture One 12

Leistungsstarke, optimierte Benutzeroberfläche
Capture One 12 bietet ein aktualisiertes, modernes Interface, das arbeitsintensive Workflows, experimentelle Bildbearbeitung und die benutzerdefinierte Anpassung einfacher als je zuvor macht. Neu gestaltete Icons und Werkzeugsymbole sorgen für mehr Übersicht und modifizierte Schieberegler, der Abstand zwischen den einzelnen Werkzeugen sowie die veränderte Schriftgröße verbessern sowohl den Gesamteindruck als auch die Benutzerfreundlichkeit des Programms. Das Ergebnis ist eine innovative Arbeitsumgebung, die einerseits neuen Nutzern den Einstieg in die Software erleichtert und andererseits für Power-User mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bietet.

 

Capture One 12: Linearer Verlauf.

 

Aktualisiertes Menüsystem

Die Funktionen aller Menüelemente von Capture One 12 wurden analysiert, kategorisiert, neu organisiert und entsprechend gruppiert, um das Auffinden der gewünschten Steuerungselemente und Einstellungen zu erleichtern und die Menüoptionen von Mac und Windows einander anzugleichen.

Luminanzmaske

Als eines der drei neuen Maskierungswerkzeuge bietet die Luminanzmaske die Möglichkeit, Maskierungen basierend auf der Helligkeit von Pixeln zu erstellen. Diese leistungsstarke und nützliche Maskierungstechnik eignet sich besonders für Landschaftsaufnahmen und High-Key-Portraits, da sie eine schnelle Maskierung anhand der Helligkeitsinformationen einer Aufnahme ermöglicht und somit das langwierige Zeichnen aufwendiger Masken überflüssig macht. Sobald ein Luminanzbereich festgelegt und korrekt eingestellt wurde, kann nahezu jedes Bearbeitungswerkzeug auf die Maske angewendet werden.
Die mit dem Luminanzbereichswerkzeug erstellten Masken sind dynamisch und können jederzeit angepasst und modifiziert werden. Im Gegensatz zu einer manuell gezeichneten Maske können Anpassungen des Luminanzbereichs auf andere Bilder übertragen werden, wobei der Effekt auf der Luminanz des jeweiligen Bildes basiert. Diese Funktion sorgt für enorme Zeitersparnis, da sie die Erstellung zusätzlicher Masken für jede einzelne Aufnahme eines Shootings überflüssig macht.

 

Capture One 12: Luminanz Maske.


Die neuen Luminanzbereichsmasken eröffnen damit eine große Bandbreite an Bearbeitungsmöglichkeiten, von der selektiven Rauschunterdrückung bis hin zur präzisen Farbkorrektur.

Lineare Verlaufsmaske

Capture One 12 bringt die Arbeit mit Verlaufsmasken auf die nächste Stufe und wartet mit editierbaren, beweglichen, drehbaren und asymmetrischen Verlaufsmasken auf. Mit einer brandneuen parametrischen Maskierungsengine ermöglicht Capture One die schnelle Anpassung von Größe, Form und Symmetrie der Masken. Die Ausrichtung, Kanteneinstellungen und Einstelloptionen von Maskierungen sind jetzt so präzise wie nie zuvor.

Radiale Verlaufsmaske

Das neue radiale Maskierungswerkzeug ermöglicht schnelle, flexible Verlaufsmasken, die für Vignettierungen und andere Anpassungen mit einem gewünschten Helligkeitsabfallnützlich sind. Mit der gleichen parametrischen Maskierungsengine wie das Werkzeug „Lineare Verlaufsmaske“ können radiale Masken ebenfalls nach der Erstellung angepasst, gedreht und verschoben werden, um den gewünschten Effekte passgenau zu einzustellen.

 

 

Capture One 12: Radialer Verlauf.

 

Optimierte Verwaltung von Tastenkombinationen

In Capture One kann praktisch jeder Aufgabe und Einstellung eine Tastenkombination zugewiesen werden. Mit mehr als 500 individuellen und anpassbaren Befehlen ist es wichtig, das genaue Tastenkürzel zu finden, ohne Hunderte von Auswahlmöglichkeiten durchsuchen zu müssen.

Nutzer können nun nach einem spezifischen Menübefehl oder nach der zugewiesenen Tastenkombination suchen, was das Auffinden und Verwalten von Tastenkombinationen erleichtert. Für mehr Einheitlichkeit zwischen dem Mac- und Windows-Interface wurde das neue Menüsystem zudem auf beiden Plattformen an den gleichen Ort verschoben.

Neues Plug-in-System

Das neue Capture One Plug-in-System ermöglicht es Fotografen und Retuscheuren, die ihre Bilder teilen, bearbeiten und mit anderen zusammenarbeiten möchten, leistungsstarke Erweiterungen von Drittanbietern einzubinden. Mit dem neuen Capture One SDK lassen sich individuelle, maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, um Capture One zu erweitern und optimal anzupassen.
Nutzer von Capture One können die Plattform mit Plug-Ins zur gemeinsamen Nutzung und Bearbeitung erweitern und Capture One mit einer Vielzahl von spezialisierten Bearbeitungstools verknüpfen.
Entwickler können die Bildbearbeitung und Bildverwaltung von Capture One sowie die Möglichkeiten von Plug-ins von Drittanbietern mit dem kostenlosen Capture One-Plug-in „SDK“ weiter ausschöpfen.
Das SDK-Plug-in ermöglicht die flexible Entwicklung von Plug-ins und kann beispielsweise für häufig anfallende Aufgaben wie das Teilen und Senden von Dateien an externe Retuscheure, das Öffnen von Bildern in anderen Anwendungen und vieles mehr genutzt werden.

Fujifilm Film Simulation

Die Kameras der Fujifilm X- und GFX-Serie verfügen über Filmsimulationen, d. h. kamerainterne Tonwerteinstellungen, die den Farbeindruck klassischer Fujifilm-Filme originalgetreu wiedergeben. Es stehen sechzehn Filmsimulationen zur Auswahl, die von Farbfilmen wie Provia und Velvia bis hin zu Schwarzweißfilmen wie Acros reichen. Diese Simulationen geben Fujifilm-Anwendern die Möglichkeit, digitale Bilder mit einem analogen Look aufzunehmen.
Durch eine Kooperation von Capture One und Fujifilm können Fotografen, die mit Kameras der X- oder GFX-Serie arbeiten, die Fujifilm Film Simulation jetzt auch komplett in Capture One nutzen. Die kamerainternen Einstellungen werden dafür eins zu eins in Capture One reproduziert, um identische Ergebnisse zu garantieren.

 

 

Neu in Capture One 12: Fujifilm Filmsimulation.

 

Erweiterte Unterstützung von AppleScript

Nutzer, die unter Mac OS mit Capture One arbeiten, können die erweiterte AppleScript-Unterstützung zur Automatisierung und Optimierung des Workflows nutzen. Mehr als ein Dutzend der Bereiche und Eigenschaften von Capture One 12 können nun direkt mit AppleScript modifiziert werden, was die bestehende AppleScript-Unterstützung in früheren Versionen von Capture One ergänzt.

Erweiterte Unterstützung von Kameras und Objektiven

Capture One ermöglicht die präziseste und leistungsfähigste Bildbearbeitung am Markt und unterstützt eine Vielzahl an Kameras und Objektiven. Die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, um ambitionierten Fotografen und Profis stets Support der neuesten Kameras und Objektive zu bieten.
Phase One analysiert und wertet die RAW-Formate jeder Kamera aus, um zu garantieren, dass Bilder in Capture One mit höchster Präzision und Farbtreue generiert und selbst feinste Nuancen wiedergegeben werden.


Zusätzlich zur RAW-Unterstützung für mehr als 500 Kameras unterstützt Capture One auch die Profile und Bildkorrektur für mehr als 500 Objektive. Ähnlich wie bei der Auswertung von RAW-Dateien werden von Phase One sorgfältig die optischen Eigenschaften jedes unterstützten Objektivs gemessen und Korrekturalgorithmen erstellt, um optische Fehler zu kompensieren. Infolgedessen kann Capture One häufige optische Abbildungsfehler wie Vignettierungen und chromatische Aberration für jedes unterstützte Objektiv individuell korrigieren.

Zusätzlich unterstützte Kameras:

• Nikon Z7
• Nikon Z6
• Fujifilm GFX 50R
• Canon EOS R
• Canon EOS M50
Eine vollständige Liste aller unterstützten Kameras finden Sie hier...

Capture One ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Capture One Pro 12 unterstützt mehr als 500 Kameras bekannter Hersteller. Capture One Pro Sony 12 und Capture One Pro Fujifilm 12 bieten Dateiunterstützung hingegen für den jeweiligen Hersteller.


Capture One Pro 12 kann entweder mit einer unbefristeten Lizenz käuflich erworben oder im Abonnement bezogen werden.

Preise:

Unbefristete Lizenz für Capture One Pro 12. ca. 350 Euro.
Upgrade von einer vorherigen Version: ab ca. 160 Euro
Capture One Pro Sony und Capture One Pro Fujifilm: ca. 250 Euro.
Capture One Pro 12 Abo: 19 Euro pro Monat.
Capture One Pro Sony und Capture One Pro Fujifilm Abo: ab 16 Euro pro Monat.

Eine kostenlose 30-tägige Testversion von Capture One 12 finden Sie hier...

28.11.2018
Wegen rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 bereinigt die Deutsche Messe ihr Veranstaltungsportfolio. Die industrienahen Digitalthemen der CEBIT werden in der HANNOVER MESSE weitergeführt, für die übrigen Themenfelder der CEBIT sollen inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickelt werden.
...Klick zum Weiterlesen
CEBIT abgesagt - Messe sortiert Digitalthemen neu
Wegen rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 bereinigt die Deutsche Messe ihr Veranstaltungsportfolio. Die industrienahen Digitalthemen der CEBIT werden in der HANNOVER MESSE weitergeführt, für die übrigen Themenfelder der CEBIT sollen inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickelt werden.

Die technologische Entwicklung der vergangenen Jahre zeigte, dass eine Horizontalmesse wie die CEBIT in der digitalen Wirtschaft zunehmend auf rückläufige Nachfrage stößt. Da die Innovationsschritte durch die Digitalisierung vor allem in den Anwendungsbranchen greifen, ist Digitalisierung bei nahezu allen Branchenfachmessen das beherrschende Thema. Dies beeinflusst die Messepolitik der Unternehmen, die zu den klassischen Kernausstellern der CEBIT gehören. Sie nutzen immer häufiger die Branchenmessen der Anwender als Plattform für Geschäftsanbahnung.

 

 

Aus für die CEBIT, die einstige Leitmesse der Digitalindustrie.

 

"Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von HANNOVER MESSE und CEBIT diskutiert. Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der HANNOVER MESSE passen", sagte Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, am Mittwoch in Hannover. In den nächsten Wochen werde zudem intensiv mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aufweisen.

Das neue Konzept der CEBIT, das auf den Dreiklang aus Messe, Konferenz und Festival setzte, konnte den Abwärtstrends der Besucherzahlen nicht stoppen. Da auch der Negativtrend bei den Flächenbuchungen über alle Themensegmente hinweg nicht aufgehalten werden konnte, werde die CEBIT künftig nicht mehr ausgerichtet.

Deutsche Messe AG Vorstand Oliver Frese bat das Aufsichtsratspräsidium um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember 2018. Das Gremium gab diesem Ersuchen statt. "Wir nehmen die Entscheidung von Herrn Frese mit Bedauern und Respekt zur Kenntnis. Es ist sehr bedauerlich, einen so erfahrenen Messemacher und Vorstand zu verlieren. Frese hat sich bei der Deutschen Messe viele Jahre für das Veranstaltungsportfolio verdient gemacht, zuletzt als für die CEBIT verantwortlicher Vorstand", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann. "Gerade mit dem neuen Konzept der CEBIT hat Frese Mut, Innovationskraft und Pioniergeist bewiesen. Der weitere Nachfragerückgang bei der neuen CEBIT ist umso bedauerlicher, gleichzeitig zeigt er aber auch, dass die CEBIT- Idee in der gesamten Wirtschaft angekommen ist und aufgenommen wurde. Die in ihr repräsentierten Themen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz etc. werden inzwischen als Querschnittsaufgabe wahrgenommen – was auch ein Erfolg der CEBIT ist."

Die Bedeutung der CEBIT im Veranstaltungsportfolio und im wirtschaftlichen Ergebnis hatte sich bereits in den vergangenen Jahren relativiert. "Wir haben durch viele andere starke Veranstaltungen und das stringente Wachstum im Auslandsgeschäft die Deutsche Messe als Unternehmen sicher und solide aufgestellt", sagte Köckler. Die Marke CEBIT soll bei den Veranstaltungen im Ausland weiter genutzt werden.

28.11.2018
Die WestLicht Photographica Auction wird zur Leitz Photographica Auction. Am vergangenen Wochenende fand in Wien die 33. WestLicht Kamera-Auktion statt. Sie soll nun als Leitz Photographica Auction mit neuem Logo das nächste Mal im Juni 2019 im Leitz-Park in Wetzlar unter der Leitung des langjährig bewährten Teams aus Wien stattfinden.
...Klick zum Weiterlesen
Aus Westlicht photographica Auktion wird Leitz Photographica Auktion
Die WestLicht Photographica Auction wird zur Leitz Photographica Auction. Am vergangenen Wochenende fand in Wien die 33. WestLicht Kamera-Auktion statt. Sie soll nun als Leitz Photographica Auction mit neuem Logo das nächste Mal im Juni 2019 im Leitz-Park in Wetzlar unter der Leitung des langjährig bewährten Teams aus Wien stattfinden.

Bereits zur Eröffnung der diesjährigen Westlicht Kamera Auktion überraschten Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender der Leica Camera AG, und Alexander Sedlak, Managing Director der Leica Camera Austria mit der Nachricht, dass unter dem großen, geschichtsträchtigen Namen „Leitz“ zukünftig das ganze Knowhow der global agierenden und vernetzten Leica Camera AG genutzt werden soll, um noch mehr Interessenten weltweit großartige Sammlerstücke und Raritäten in spannenden Auktionen anbieten zu können.

 

 

Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender Leica Camera AG (links) mit
Alexander Sedlak, Managing Director der Leica Camera Austria (rechts).

 

Die erfolgreiche 33. Auktion mit zahlreichen Spitzenergebnissen stand dann ganz im Zeichen großer Fotografennamen. So erzielte mit einem Preis von 156.000 Euro die Leica M-P black paint „Gérard Bois“ in einem spannenden Bietergefecht den höchsten Preis der über 500 Lose. Die mit 80.000 Euro gestartete Kamera stammt aus dem Besitz des Fotojournalisten Gérard Bois. Er wurde als Gérard Aimé besonders für seine Fotos von den Unruhen und Studentenprotesten 1968 in Paris bekannt.

 

Erzielte 156.000 Euro: die Leica Leica M-P black paint „Gérard Bois“.

 

Ein weiteres Highlight war das große Interesse an Leica Kameras aus dem Besitz berühmter Fotografen: Für 72.000 Euro sicherte sich ein Sammler die M2 des seit 1970 verschollenen US-Kriegsfotografen Sean Flynn. Die Kamera (Startpreis: 30.000 Euro) begleitete den Sohn von Hollywood-Legende Errol Flynn im Vietnamkrieg, in Kambodscha und im Sechstagekrieg in Israel.

kam für 72.000 Euro unter den Hammer: die Leica M2 des seit 1970 verschollenen
US-Kriegsfotografen Sean Flynn, Sohn von Errol Flynn.

 

Kurz nach dem Start sorgte bereits das Los Nr. 4, eine Leica I Anastigmat, für eine tolle Überraschung. Von 30.000 Euro Startpreis steigerte sie sich auf den Preis von 120.000 Euro.

Mit 88 Prozent weist die 33. Auktion eine hervorragende Verkaufsquote auf. Alle Preise inklusive Premium.

 

28.11.2018
Mit seiner Neuinterpretation der klassischen Fotoweste verkündet COOPH eine Weltpremiere: Die Heatable Photo Vest ist eine heizbare Fotografenweste die mit den Eigenschaften leicht, beheizbar und smart überzeugt
...Klick zum Weiterlesen
Mit der „COOPH Heatable Photo Vest“ warm durch den Winter
Mit seiner Neuinterpretation der klassischen Fotoweste verkündet COOPH eine Weltpremiere: Die Heatable Photo Vest ist eine heizbare Fotografenweste die mit den Eigenschaften leicht, beheizbar und smart überzeugt

.Als Fotograf ist es oft notwendig unter kühlen Bedingungen über längere Zeit im Freien auszuhalten, um einen besonderen Moment perfekt einfangen zu können. Auch wenn es nun mal Teil des Jobs ist, gut eingepackt der Kälte zu trotzen, Spaß macht das nur selten. Die neueste Kreation von COOPH, die ‘Heatable Photo Vest‘ erleichtert nun allen Fotografen, den berühmten “Schritt weiter” auf ihrer Jagd nach außergewöhnlichen Bildern zu gehen.

 

 

In zwei Farbvarianten erhältlich: die COOPH Heatable Photo Vest.

 

Fotowesten sind fixer Bestandteil der Fotografengarderobe. Was sie an Funktionalität zu bieten haben, lassen sie jedoch oftmals an Stil und Ästhetik vermissen. Grund genug für das COOPH Design Team eine stylische Weste zu entwerfen, die Fotografen unterstützt, auch bei Minusgraden seinen Job zu tun.  Große, tiefe Taschen bieten viel Stauraum. Andererseits lässt sich durch die praktische Wendbarkeit der Stil einfach verändern.

 

In Zusammenarbeit mit dem Hersteller beheizbarer Textilien THERM-IC hat COOPH ein spezielles, integriertes Heizsystem für die neue COOPH Photo Vest entwickelt.

 

 

So bringen Sie sich selbst und Ihre Ausrüstung
warm durch den Fotowinter.

 

Aufgrund ihrer extraleichten Konstruktion ist die in Polen hergestellte, platzsparende COOPH Photo Vest besonders einfach zu transportieren. Für die kälteren Tage mit Schafwolle isoliert, ist sie in zwei Farbstilen erhältlich: black/anthracite und navy/anthracite.  Deine wichtigsten Teile werden praktisch in zwei Taschen mit Druckknöpfen, sowie zwei weiteren mit Reißverschlüssen sicher verstaut. So lassen sich Objektive, Brieftasche, Sonnenbrille bis hin zum Pass immer griffbereit direkt am Körper tragen.

 

Das integrierte Heizsystem sorgt nicht nur für warme Hände in den Seitentaschen, sondern auch für kuschelige Temperaturen im Nieren-, Rücken- und Bauchbereich. Die COOPH Photo Vest kann mit jedem wieder aufladbaren 5V Akku betrieben werden, der über eine USB-Schnittstelle verfügt. Die von COOPH verwendete THERM-IC 5200 mAh Batterie hält bis zu etwa fünf Stunden warm.  Um ein Smartphone zur Temperaturkontrolle zu verwenden, kannst du die COOPH Photo Vest ganz einfach mit dem THERM-IC Bluetooth Adapter kombiniert werden. So können Bewegungsaktivitäten erkannt und Temperaturen automatisch angepasst werden. Die Photo Vest heizt also bei viel Bewegung weniger, bei wenig Bewegung mehr und macht damit jedes Foto-Shooting um einiges angenehmer.

 

 

Die Heizkraft der COOPH Heatable Photo Vest lässt sich
per Bewegungssensor des Smartphone steuern

 

Zudem ist die Weste einfach ein Hingucker, auf den man sich verlassen kann, auch wenn das Wetter mal schwer einzuschätzen ist. Gerade auf Fotoreisen ist sie ideal geeignet, ganz gleich ob für den kurzen Städtetrip oder ausgedehntere Abenteuer.

 

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

27.11.2018
Seine Marktführerschaft baut Epson als Anbieter von Projektoren mit mehr als 6K Lumen weiter aus. Nach neuesten Erhebungen des Marktforschungsinstitutes Futuresource1 hat Epson in der Region EMEAR und CIS im Bereich des Pro AV- und Installationsmarktes für Projektoren mit mehr als 6.000 Lumen seinen Marktanteil auf nunmehr 34 Prozent ausgebaut. Dies entspricht einem Anstieg von rund 12 Prozentpunkten gegenüber des Q2 des Vorjahreszeitraumes.
...Klick zum Weiterlesen
Epson ist im dritten Jahr Marktführer im Pro AV-Segment
Seine Marktführerschaft baut Epson als Anbieter von Projektoren mit mehr als 6K Lumen weiter aus. Nach neuesten Erhebungen des Marktforschungsinstitutes Futuresource1 hat Epson in der Region EMEAR und CIS im Bereich des Pro AV- und Installationsmarktes für Projektoren mit mehr als 6.000 Lumen seinen Marktanteil auf nunmehr 34 Prozent ausgebaut. Dies entspricht einem Anstieg von rund 12 Prozentpunkten gegenüber des Q2 des Vorjahreszeitraumes.

FP l1405u_b_04

Leistungsfähige Projektionslösungen mit Laserlichtquelle (Bild: Epson EB-L1405) helfen Epson dabei, seine Position als Marktführer weiter auszubauen

 

Global hält Epson seit nunmehr 17 Jahren ununterbrochen die Marktführerschaft bei Projektoren insgesamt und erreicht nun auch im Segment der 6.000+ Lumen-Maschinen mit einem Anteil von etwa 31 Prozent weltweit die erste Position.

Axel Inhoffen, Manager PD-Sales, erläutert: „Ich freue mich sehr über die neuesten Marktzahlen. Besonders willkommen sind uns dabei die Zahl der Neukunden, die von Mitbewerbern mit anderen Projektionstechnologien hin zu Epson Lösungen gewechselt sind. Eine große Rolle bei diesem tollen Erfolg spielte dabei das positive Feedback unserer bestehenden Kunden, denn dank diesem haben wir in den letzten Jahren unsere Produktplanung und sogar unseren Geschäftsansatz fortwährend verbessert.

Epson plant, diese Entwicklung im Jahr 2019 mit neuen Lösungen weiter fortzusetzen. So wird im Laufe des kommenden Jahres der lange erwartete 20k Lumen WUXGA-Projektor L20000U und das Modell L12000Q mit 12k Lumen sowie nativer 4K-Auflösung auf den Markt kommen.

 

27.11.2018
Der Zusammenschluss der beiden größten Fotokooperationen Deutschlands nimmt Fahrt auf. Nach der erfolgreichen ersten gemeinsam veranstalteten Fotomesse des Fachhandels 2018 in Nürnberg, soll die auch im Herbst 2019 wieder gemeinsam auf dem Nürnberger Messegelände durchgeführt werden. Auch die Frühjahrs-Riadshow soll 2019 erstmals gemeinsam durchgeführt werden.
...Klick zum Weiterlesen
Ringfoto und europafoto: Nun auch gemeinsame Roadshow im Frühjahr2019
Der Zusammenschluss der beiden größten Fotokooperationen Deutschlands nimmt Fahrt auf. Nach der erfolgreichen ersten gemeinsam veranstalteten Fotomesse des Fachhandels 2018 in Nürnberg, soll die auch im Herbst 2019 wieder gemeinsam auf dem Nürnberger Messegelände durchgeführt werden. Auch die Frühjahrs-Riadshow soll 2019 erstmals gemeinsam durchgeführt werden.
Nachdem das neue Messekonzept für „Die Fotomesse des Fachhandels“ von den Mitgliedern der Fachhandels-Kooperationen europafoto und Ringfoto ebenso wie von den Industriepartnern gleichermaßen positiv aufgenommen wurde, soll  die Die Fotomesse 2019 in gleicher Form durchgeführt werden.
 
 
Ringfoto und eropafoto halten an gemeinsamer Herbstmesse fest und wollen
nun auch die Frühjahrsroadshow gemeinsam gestalten.
 
Es soll erneut eine gemeinsam veranstaltete Messe von europafoto und Ringfoto werden, die wieder in Nürnberg auf dem Messegelände Messe stattfinden soll. Da die Halle 1, in der die Messe in diesem Jahr stattgefunden hat, im Herbst 2019 nicht zur Verfügung steht, wird die Veranstaltung in die Halle 12 verlegt. Doch auch dieser Veranstaltungsort entspricht in jeder Hinsicht den Bedürfnissen aller Partner. Als Termin wurde der 27. bis 29. September 2019 festgelegt.
 
 
Auch die Händler-Roadshow 2019 wird erstmals gemeinsam von europafoto mit Ringfoto stattfinden. Bereits im vergangenen Jahr hatten beide Vereinigungen auf eine Frühjahrsmesse verzichtet und diese durch eine Händler-Roadshow mit ersetzt. Nun wird auch Roadshow 2019 erstmals als gemeinsame Veranstaltung von europafoto und Ringfoto mit vier Stationen konzipiert.
 
Die Roadshow-Termine 
 
11.03.2019 Hildesheim (Novotel Hildesheim)
12.03.2019 Nümbrecht (Park-Hotel Nümbrecht)
13.03.2019 Sinsheim (Hotel Sinsheim SVM)
14.03.2019 Fürth (Excelsior Hotel)
 
 
 
 



 

26.11.2018
Als eine neue Qualität von Gimbal kündigt Cullmann den neuen ZHIYUN WEEBILL Lab Gimbal an. Das Gerät für Fotografen, die mit spiegellosen Kameras arbeiten, bietet eine kardanische Aufhängung, die durch seine hohe Leistung viele neue Möglichkeiten eröffnen soll.
...Klick zum Weiterlesen
Cullmann vertreibt den ZHIYUN WEEBILL LAB Gimbal
Als eine neue Qualität von Gimbal kündigt Cullmann den neuen ZHIYUN WEEBILL Lab Gimbal an. Das Gerät für Fotografen, die mit spiegellosen Kameras arbeiten, bietet eine kardanische Aufhängung, die durch seine hohe Leistung viele neue Möglichkeiten eröffnen soll.

Der WEEBILL LAB ist kompakt gebaut und verfügt über Motoren mit einer hohen Reaktionsgeschwindigkeit. So passt er gut in die Tasche oder den Rucksack für unterwegs Im Einsatz zeigt er sich flexibel. Er kann entweder aufrecht oder unterbaut als Griff eingesetzt werden. Mit Verriegelungen auf jeder Achse kann er leicht ausbalanciert werden: Eine Seite wird festgestellt, während die andere justiert wird. Die Einstellung lässt sich für die nächste Benutzung speichern.

 

ZHIYUN WEEBILL LAB Gimbal

 

Die Bildübertragung funktioniert über Funk und ist kompatibel mit Tablets und Smartphones mit iOS- oder Android-Betriebssystem, die so als Monitor genutzt werden können. Zusätzlich machen die Livevorschau und die Echtzeit-Parametereinstellungen das Fotografieren und Filmen aus jedem beliebigen Winkel möglich. All das lässt sich mit dem ViaTouch Steuerungssystem über das Telefondisplay erledigen. Die Bewegung des Gimbal, die Kameraeinstellungen und das Vollbild erscheinen alle auf dem gleichen Display.

Mit dem integrierten Drehrad kann der Fokus während der Aufnahme eingestellt werden. Die maximale Folgegeschwindigkeit des Gimbal wird ganz einfach mit dem sogenannten PhoneGo Modus mit einem Knopfdruck eingestellt. Darüber hinaus können alle Kameraeinstellungen zeitsparend direkt über WEEBILL LAB vorgenommen werden.

 

 

Flexibel einsetzbarer, kompakter Gimbal für spiegellose Systemkameras:
der ZHIYUN WEEBILL LAB von Cullmann.

 

Damit der Komfort für die vielen Funktionen nicht zu kurz kommt, ist der WEEBILL LAB mit einem intuitiven OLED-Display ausgestattet. Es zeigt den Verbindungsstatus, den Batteriestand und die Einstellungen inklusive aller Parameter der Kamera an. Das Gerät ist mit leistungsstarken Batterien ausgestattet, die mit einer Ladung den Gimbal bis zu 10 Stunden betreiben können.

Der Gimbal besitzt gleich mehrere Zeitraffer-Funktionen (lange Belichtung, Verfolgung) und drei externe Ports zum Anschrauben von Zubehör Als Zubehör sind sind beispielsweise Smartphone-Klemmen und eine Stativverlängerung erhältlich.

Den WEEBILL LAB gibt es auch in der Creator Package Ausführung mit umfangreichem Zubehör, welches dem Benutzer eine Vielzahl an Features erschließt. Dieses Kit beinhaltet einen Smartphone-Halter, der über BlueTooth mit dem Gimbal verbunden werden kann, um als Monitor verwendet zu werden, außerdem einen Servo Zoom/ Focus Controller, Mini Monopod, Multifunktionskameragurt und ein Quick Setup Kit. Entscheidet man sich zunächst für das WEEBILL LAB, kann das Creator Zubehör Kit auch separat erworben werden.

Platzsparende, sichere Transportlösung für das
ZHIYUN WEEBILL LAB Gimbal Kit.

 

 

Features des WEEBILL LAB:
• Flexible, ergonomische Bauweise
• Zwei Einsatzmöglichkeiten: aufrecht oder unterbaut
• Leicht und kompakt mit leistungsstarken Motoren
• Verriegelungen auf jeder Achse zum leichten Ausbalancieren
• Zwei Schnellwechselplatten (Manfrotto- und Arca-Swiss)
• Bildübertragung per Funk für iOS- und Android-Geräte
• ViaTouch Steuerungssystem zur Steuerung über das Telefondisplay
• PhoneGo Modus
• Intuitives OLED-Display
• Bis zu 10 Stunden Laufzeit mit einer Akkuladung
• Kameraeinstellung von spiegellosen Kameras direkt über WEEBILL LAB
• Zeitraffer in verschiedenen Varianten
• Drei externe Ports zum Befestigen von Zubehör
• Große Auswahl an verschiedenem Zubehör, z B Smartphone-Klemme oder Stativverlängerung

Der neue WEEBILL Lab ist ab sofort im Handel erhältlich. Das WEEBILL LAB Creator Package und das Zubehör Kit kommen ab Dezember in den Handel.


Preise:
WEEBILL LAB: ca. 650, 00 Euro
WEEBILL LAB Creator Package: ca. 900, 00 Euro
WEEBILL LAB Creator Zubehör Kit: ca. 260, 00 Euro

26.11.2018
Grünes Licht für die Rechteklärung will die Agentur Shutterstock durch die exklusive Partnerschaft mit Greenlight zukünftig schneller geben können. Durch die Partnerschaft können Shutterstock-Kunden redaktionelle Inhalte nun auch für die kommerzielle Nutzung lizenzieren.
...Klick zum Weiterlesen
Shutterstock mit Greenlight bei der Rechteklärung
Grünes Licht für die Rechteklärung will die Agentur Shutterstock durch die exklusive Partnerschaft mit Greenlight zukünftig schneller geben können. Durch die Partnerschaft können Shutterstock-Kunden redaktionelle Inhalte nun auch für die kommerzielle Nutzung lizenzieren.

Der Anbieter einer Plattform für professionelle Inhalte, Tools und Services hat heute die eine Partnerschaft mit Greenlight, der Rechteklärungdivision von Branded Entertainment Network, bekanntgegeben. Greenlight klärt die Lizenzen sämtlicher Inhalte für kommerzielle Zwecke und Unternehmenskampagnen mit den Rechteinhabern. Zudem vertritt Greenlight auch die Rechte an Bildern bekannter Persönlichkeiten, darunter Albert Einstein, Steve McQueen, Whitney Houston, Sofia Loren, Thomas Edison und anderen.

Mit dieser exklusiven Rechteklärungsvereinbarung können Shutterstock-Kunden, darunter Werbeagenturen, Marken und Kreative auf der ganzen Welt, Bild- und Videoinhalte lizenzieren, die ansonsten nur für redaktionelle Zwecke verfügbar wären. Greenlight bietet eine umfassende Palette von Rechteklärungsdiensten und sichert die Erlaubnis zur Verwendung von Prominenten, Sport-, Wissenschafts- und Literaturtalenten, historischen Symbolen, eingetragene Warenzeichen, Urheberrechten, Wahrzeichen, Bauwerken, Denkmälern oder anderem geistigen Eigentum („IP“) für Marken- und Werbekampagnen. Das Unternehmen hat weltweit einen hervorragenden Ruf für die Sicherstellung von Freigaben mit einem unübertroffenen Kundenservice und schneller Markteinführung.

 

Partner bei der Lizensierung nicht rdaktioneller Inhalte:
Greenlight und Shutterstock.

 

„Wir freuen uns sehr darauf, mit dem Marktführer in diesem Bereich zusammenzuarbeiten, um unseren Kunden einen Service für die Klärung von Rechten anzubieten“, sagt Donna Granato, GM of Editorial bei Shutterstock. „Die exklusiven Beziehungen, die Greenlight zu einigen der bekanntesten und angesehensten Persönlichkeiten hat, helfen unseren Kunden dabei die entsprechenden Bilder für kommerzielle Zwecke lizenzieren. Als Spezialist kann Greenlight dazu beitragen, dass die meisten redaktionellen Bilder der Shutterstock-Kollektion auch für die kommerziellen Bedürfnisse unserer Kunden lizenziert werden können, zum Beispiel für Markenkampagnen und Produkteinführungen.“

„Die Klärung und Lizenzierung von Rechten Dritter für die kommerzielle Nutzung kann eine schwierige Aufgabe sein“, erklärt Tamra Knepfer, Senior Vice President von Greenlight. „Manche Leute zögern vielleicht, die besten Inhalte zu verwenden, allein aufgrund enger Zeitvorgaben und potenzieller rechtlicher Komplexität. Mit der Erfahrung und dem Know-how von Greenlight vereinfachen wir diesen Prozess. Wir bieten damit unbegrenzte neue Möglichkeiten für die kommerzielle Nutzung der Bild- und Videosammlungen von Shutterstock. Dank dieser Partnerschaft können Shutterstock-Kunden die Optionen für die Klärung und Lizenzierung leicht einsehen, und zwar nicht nur für das gesamte Portfolio an Prominenten, die Greenlight vertritt, sondern auch für die Rechte Dritter.“

Mit über 30 Jahren Branchenerfahrung hat Greenlight erfolgreich mit zahlreichen Werbeagenturen und Marken auf der ganzen Welt zusammengearbeitet, und bei der Freigabe von Film- und Fernsehrechten, Prominenten sowie anderen Talenten, Kunstwerken, Marken, Musik und allen anderen Arten von geistigen Eigentumsrechten für erstklassige Kampagnen geholfen. Mit Niederlassungen auf der ganzen Welt hilft das Greenlight-Team aus erfahrenen Experten für Rechtefreigabe, Recherche und Account-Management dabei, die Rechteklärung und den Beschaffungsprozess zu optimieren.

 

23.11.2018
Mit dem Easy-PhotoPrint-Editor und SELPHY Photo Layout von Canon lassen sich Schnappschüsse direkt in der App für Collagen, Kalender, Einladungskarten und vieles mehr bearbeiten. Die Ergebnisse können dann unmittelbar auf Druckern der PIXMA- und der SELPHY-Serie ausgedruckt werden. Zudem kommen dafür auch neue Papiersorten, wie beispielsweise magnetisches oder wiederaufklebbares Fotopapier, noch im diesen Dezember in den Handel.
...Klick zum Weiterlesen
Canon erweitert Drucker-App- und Papier-Portfolio
Mit dem Easy-PhotoPrint-Editor und SELPHY Photo Layout von Canon lassen sich Schnappschüsse direkt in der App für Collagen, Kalender, Einladungskarten und vieles mehr bearbeiten. Die Ergebnisse können dann unmittelbar auf Druckern der PIXMA- und der SELPHY-Serie ausgedruckt werden. Zudem kommen dafür auch neue Papiersorten, wie beispielsweise magnetisches oder wiederaufklebbares Fotopapier, noch im diesen Dezember in den Handel.

 

Canon erweitert Drucker-App- und Papier-Portfolio.

 

Wer viel fotografiert, verwendet meist auch diverse Filter, Sticker oder Rahmen zum Aufpeppen seiner Bilder. Das geschieht nicht nur, um sie so an Freunde oder Verwandte zu verschicken, sondern auch um kreative Dekorationen für die eigenen vier Wände zu schaffen oder um sie als analoge Aufmerksamkeiten zu verschenken. Um diesen kreativen Köpfen die Arbeit zu erleichtern, hat Canon aktuell neue Apps vorgestellt.

Einfache Bearbeitung per App

Mit den benutzerfreundlichen Fotodruck-Apps Easy-PhotoPrint Editor und SELPHY Photo Layout steht eine große Auswahl an Vorlagen und ein Editor für freies Layout zur Verfügung, die Erstellen individueller, personalisierter Inhalte mit Bildern vom Smartphone, Tablet oder aus der Cloud kinderleicht macht. Zur Auswahl stehen beispielsweise Fotolayouts, Einladungskarten, Collagen, Kalender, Etikette, Passbilder, Visitenkarten, Aufkleber und Poster.

Die Apps sind für Tintenstrahldrucker der PIXMA- und die kompakten Foto-Drucker der SELPHY-Serie optimiert. Sie können sowohl vom Google Play Store (Easy-PhotoPrint Editor / SELPHY Photo Layout) oder vom Apples App-Store (Easy-PhotoPrint Editor / SELPHY Photo Layout) heruntergeladen werden.

Die neuen Apps ergänzen das bestehende Canon Portfolio kreativer Apps rund um Fotos und Drucken, wie beispielsweise die Message in PRINT App. Mit dieser App lassen sich "unsichtbare" Nachrichten oder Videos in digitale Bilder einbetten und auf dem Bildschirm über die Kamera wieder sichtbar machen. Perfekt um Erinnerungen und Gefühle zu teilen und geliebte Menschen zu überraschen. Diese App ist jetzt auch für Android-Geräte erhältlich.

Neue Papiere bieten kreative Gestaltungsmöglichkeiten

Passend zu den neuen Apps gibt es ab Dezember neue Fotopapiere, welche deren Möglichkeiten nochmals deutlich erweitern. Mit bedruckbaren Fingernagelaufklebern, magnetischem Fotopapier, 9x9 cm Fotoglanzpapier und dem wiederaufklebbaren Fotopapier können Groß und Klein ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

 


Individuell bedruckte Fingernagelaufkleber

Mit den bedruckbaren Fingernagelaufklebern können die individuellsten Kreationen auf die Finger gelangen. Neben vorgefertigten Designs und Selfies können beispielsweise auch Fotos des Haustiers ausgedruckt und auf die Nägel geklebt werden. Die passende App „Printable Nails Sticker Print“ gibt es Ende November für Android und iOS.

Preis: ca. 10 Euro
Inhalt: 2 Blatt (je 12 Aufkleber)
Kompatibel mit den Druckern TS8250 und TS9550

Kreative Magnetwand

Mit dem magnetischen Fotopapier in der Größe 10 x 15 cm lassen sich dekorative Magnete erstellen. Die gedruckten Schnappschüsse können so zum Beispiel an der Kühlschranktür platziert oder als individuelle Erinnerungsstücke verschenkt werden.

Preis: ca. 6 Euro
Inhalt: 5 Stück
Kompatibel mit den Druckern: iP110, iP2850, iP8750, iX6850 / MG-Serie: MG2450/ 2550/ 3050/ 3550/ 3650/ 3650S/ 5450/ 5550/ 5650/ 5750/ 6450/ 6650/ 6850/ 7150/ 7750 / Komplette TS- und TR-Serie sowie MX-Serie: MX475/495/535.

 

 

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Das wiederaufklebbare Fotopapier von Canon in der Größe 10 x 15 cm kann in den verschiedensten Formen ganz einfach an die Wand gebracht werden. Z. B. als Uhr oder Foto-Herz bilden die Aufkleber eine kreative Gestaltungsmöglichkeit für die eigenen vier Wände. Wenn die Bilder wieder abgehängt werden, müssen sie nicht entsorgt werden, da sie wiederverwendbar sind. So ist es auch nicht schlimm, wenn der erste Versuch nicht sofort sitzt.

Preis: ca. 5 Euro
Inhalt: 5 Stück
Kompatibel mit den Druckern: Siehe oben Magnetisches Fotopapier

.

 

 

Quadratisches Fotoglanzpapier

Das quadratische Fotoglanzpapier Plus Glossy II gibt es zusätzlich zum Format 13 x 13 cm jetzt auch in 8,9 x 8,9 cm. Das ist die perfekte Größe, um Fotos aus den sozialen Medien auszudrucken. Sie sorgen für ansprechende und individuelle Akzente in der Wohnung.

Preis: ca. 6 Euro
Inhalt: 20 Stück
Kompatibel mit den Druckern TS6250, TS8250 und TS9550

22.11.2018
Als eine Ikone der deutschen Wirtschaft rangiert der Papierhersteller Hahnemühle in der Publikation "Deutsche Standards - Marken des Jahrhunderts 2019". Schon zum zweiten Mal erhielt Hahnemühle über die prestigeträchtige Auszeichnung.
...Klick zum Weiterlesen
Hahnemühle ist erneut Marke des Jahrhunderts
Als eine Ikone der deutschen Wirtschaft rangiert der Papierhersteller Hahnemühle in der Publikation "Deutsche Standards - Marken des Jahrhunderts 2019". Schon zum zweiten Mal erhielt Hahnemühle über die prestigeträchtige Auszeichnung.

 

Ann-Kirstin Nohlen und Florian Langenscheidt bei der Verleihung
"Deutsche Standards - Marken des Jahrhunderts" ©Andreas Henn

 

Nach 2016 ist die Papiermanufaktur in diesem Jahr erneut in dem Kompendium „Deutsche Standards – Marken des Jahrhunderts“ vertreten. Die aktuelle Ausgabe der alle drei Jahre von Dr. Florian Langenscheidt publizierten „Markenbibel“ präsentiert die stärksten deutschen Marken.

„Als eines von 200 Unternehmen unterschiedlicher Produktsegmente hat Hahnemühle wiederholt bestätigt, dass wir beständige Werte leben. Wir liefern aus Tradition Qualität und genießen dafür weltweit Vertrauen“, so Ann Kristin Nohlen, Marketing Direktorin.

 

 

Urkunde "Deutsche Standards - Marken des Jahrhunderts 2019"

 

Ein Beirat aus hochkarätigen Markenexperten wählte Hahnemühle in der Produktgattung „Feinstpapier“ zum zweiten Mal zur „Marke des Jahrhunderts“. „Wir haben unseren Platz in der ersten Reihe bekannter deutscher Marken bestätigt. Unsere Auszeichnung als ‚Marke des Jahrhunderts’ ist eine erstklassige Visitenkarte“, so Nohlen weiter.

Hahnemühle Produkte gelten mit der Auszeichnung „Marke des Jahrhunderts“ als Benchmark in der Branche. Sie dürfen für weitere drei Jahre das begehrte Logo tragen.

 

 

Logo Hahnemühle Marke des Jahrhunderts.

21.11.2018
Die Referenten und die Moderatorin, die der Cairo Vorstand und ehemalige Leica Pressesprecher Gero Furchheim für seinen Designtalk-Event in den Räumen des Cairo Designstores im Tal, München, zusammengestellt hatte, waren geschickt gewählt, so dass anregend und durchaus kontrovers über das spannende Sehnsuchtsthema der Kreativszene, die Design Klassiker diskutiert wurde.
...Klick zum Weiterlesen
Designtalk „Klassiker“ im Cairo München – Ein Schulbeispiel für gelungenes Event-Marketing
Die Referenten und die Moderatorin, die der Cairo Vorstand und ehemalige Leica Pressesprecher Gero Furchheim für seinen Designtalk-Event in den Räumen des Cairo Designstores im Tal, München, zusammengestellt hatte, waren geschickt gewählt, so dass anregend und durchaus kontrovers über das spannende Sehnsuchtsthema der Kreativszene, die Design Klassiker diskutiert wurde.

Barbara Friedrich, langjährige Chefredakteurin von ‚Architektur & Wohnen‘ sprach mit Werner Aisslinger, einem der wichtigsten und angesehensten deutschen Designer mit Sitz in Berlin und mit Gerhard Wolf, Gru?nder und Vorstandsmitglied von Cairo, über Klassiker des Möbeldesigns. Etwa 150 Gäste der Münchner Design- und Architektur-Szene verfolgten die spannende Diskussion. Den musikalischen Rahmen gab die Klassische Gitarristin Radmila Besic.

 

Bilder Hannes Magerstaedt

 

Gleich zu Beginn der Diskussion überraschte Barbara Friedrich ihre Gesprächspartner mit der Aufgabe, ihr – und dem Publikum – mit drei Adjektiven zu beschreiben, was sie für einen Designklassiker halten würden. Die Antwort schaffte keiner! Umso wortreicher wurde die anschließende Diskussion, in der zwar intellektuell über eine gemeinsame Definition gerätselt wurde, doch in der Hitze des Gefechts die Klassik im Möbeldesign etwas einseitig an den Größen der Bauhaus-Glanzzeit festgemacht wurde und leider häufig die Grenzen zwischen Design, Moden, Trends, Stil und Raritäten verwischten. Auch das Thema Langlebigkeit von klassischen Designs wurde hin und wieder mit Attributen wie Haltbarkeit und Wertbeständigkeit vermischt. Am Ende war jedem Zuhörer klar, dass drei Adjektive niemals ausreichen würden, die Kriterien für einen Möbelklassiker zu definieren. Und auch die wehmütige Klage von Werner Aisslinger, den Möbeldesignern würde heutzutage die Zeit nicht mehr gegeben, die es bedarf, um einen echten Klassiker, der die Zeitläufte auch physisch übersteht, wirft mehr Fragen auf als sie Antworten gibt. Fragen, die in der anschließenden Diskussion und bei dem Get Together mit sehr viel Möglichkeiten des Networking von den Teilnehmern aufgenommen und angeregt weiter diskutiert wurden. Die Atmosphäre des Münchner Designstores von Cairo und seine ausgesuchten stilvollen Exponate befeuerten schließlich die Diskussion mit zusätzlichem Gesprächsstoff.


Cairo Designstore, Tal 20, 80331 München.

21.11.2018
Zur Ankurbelung des Weihnachtsgeschäftes bringt Samsung sein Premium Smartphone Galaxy S9 und Galaxy S9+ auch mit einem modischen Farbverlauf in Blautönen auf den Markt. Das aktuelle High-end-Smartphone ist ab Anfang Dezember in neuem winterlichen Look „Polaris Blue“ mit im deutschen Handel erhältlich.
...Klick zum Weiterlesen
Samsung macht Blau - Das Flaggschiff-Smartphone Galaxy Galaxy S9 und S9+ nun auch in Polaris Blau
Zur Ankurbelung des Weihnachtsgeschäftes bringt Samsung sein Premium Smartphone Galaxy S9 und Galaxy S9+ auch mit einem modischen Farbverlauf in Blautönen auf den Markt. Das aktuelle High-end-Smartphone ist ab Anfang Dezember in neuem winterlichen Look „Polaris Blue“ mit im deutschen Handel erhältlich.

Front- und Rückenansicht des Galaxy S9 von Samsung.

 

Mit der „Polaris Blue“-Edition steht das Flaggschiff von Samsung nun in mittlerweile fünf verschiedenen Farbtönen zur Auswahl. Neben der neuen Variante "Polaris Blue" bietet Samsung das Gerät bereits in „Midnight Black“, „Lilac Purple“, „Coral Blue“ und „Sunrise Gold“ an.

Das Galaxy S9 | S9+ folgt dem Trend zur Kommunikation mit Fotos und Videos per Internet. Dafür hat Samsung die Kamera seines Topmodells mit einem Super Speed Dual Pixel Sensor, hoher Rechenleistung und großem Speicher ausgestattet. Zudem verfügt es über Super Slow-Motion-Video, eine Low Light-Funktion mit variabler Blende, AR Emojis und Bixby Integration.

 

Samsung Galaxy S9 Kamera.

 

Das Infinity Display des Galaxy S9 | S9+ verschmilzt nahezu rahmenlos mit dem Design. Darüber hinaus bietet das Smartphone erstklassige Klangerlebnisse mit Stereolautsprechern von AKB und Dolby Atmos für 360-Grad-Sound.

Preis: ab ca. 890 Euro

 

21.11.2018
Bereits zum achten Mal in Folge belegt Canon den ersten Platz in der Kategorie „Beliebteste Digitalkamera 2018“ bei den YoungBrandAwards. Seit 2011 führen die YoungBrandAwards sregelmäßig Umfragen durch, um die beliebtesten Marken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 35 Jahren zu erfahren.
...Klick zum Weiterlesen
YoungBrandAwards 2018 - Canon beliebteste Digitalkameramarke der 16- bis 35-Jährigen
Bereits zum achten Mal in Folge belegt Canon den ersten Platz in der Kategorie „Beliebteste Digitalkamera 2018“ bei den YoungBrandAwards. Seit 2011 führen die YoungBrandAwards sregelmäßig Umfragen durch, um die beliebtesten Marken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 35 Jahren zu erfahren.

Canon wurde bei den YoungBrandAwards zum achten Mal in Folge als Lieblingsmarke in der Kategorie „Beliebteste Digitalkamera“ gewählt. Über 40 Prozent der 16- bis 35-Jährigen stimmten für Canon. Damit liegt das Unternehmen deutlich vor den übrigen fünf nominierten Marken. Digitalkameras wie die IXUS, die PowerShot oder die EOS Serie liegen entsprechend der Umfragen nach wie vor im Trend.

 

 

Siegel YoungBrandAwards.

 

Allen Altersgruppen ist an ihren Kameras besonders eine hohe Pixelanzahl sowie Profifunktionen wichtig. Ein Drittel der jüngsten Zielgruppe (16 bis 25 Jahre) legt zudem Wert auf schickes Design.

Weitere Fragen der Studie zielen auf den Umgang mit den jeweiligen Produkten im Alltag ab und liefern interessante Einblicke: So tragen etwa 60 Prozent der Teilnehmer stets eine Kamera mit sich, knapp 50 Prozent nutzen Kameras mit Wechselobjektiven und lediglich 6 Prozent der Befragten verzichten auf den Einsatz einer Kamera.

Die YoungBrandAwards werden in 24 Kategorien basierend auf einem unabhängigen Online-Voting vergeben. Jeweils im Januar werden je Kategorie sechs Top-Marken nominiert, das Voting startet anschließend Mitte Mai. Bis Anfang Oktober können die Stimmen für die eigenen Lieblingsmarken online abgegeben werden. Für die Vergabe der YoungBrandAwards werden die Stimmen der Teilnehmer im Alter von 16 bis 35 Jahren berücksichtigt. Mit über 25.000 Teilnehmern gehören die YoungBrandAwards zu den größten Marken-Votings in Deutschland.

 

21.11.2018
Neun neue Zubehörteile für den Ronin-S, den einhändig geführten Stabilisator für DSLR und spiegellose Kamerasysteme hat DJI vorgestellt. Das Zubehör umfasst unter anderem einen externen Fokusmotor zur manuellen Einstellung der Schärfe und eine Steuereinheit, die den schnellen Zugriff auf Einstellungen ermöglicht.
...Klick zum Weiterlesen
DJI: neues Zubehör für den Ronin-S
Neun neue Zubehörteile für den Ronin-S, den einhändig geführten Stabilisator für DSLR und spiegellose Kamerasysteme hat DJI vorgestellt. Das Zubehör umfasst unter anderem einen externen Fokusmotor zur manuellen Einstellung der Schärfe und eine Steuereinheit, die den schnellen Zugriff auf Einstellungen ermöglicht.

Der neue Ronin-S Fokusmotor erlaubt die Steuerung manuell einstellbarer Kameraobjektive, die keine interne Steuerunmöglichkeit bieten. Mit Hilfe des Ronin-S Fokusrads haben Anwender mit dem Fokusmotor die Möglichkeit, den Fokus während Aufnahmen schnell anzupassen. Mit einer Genauigkeit von 0,02 Grad findet dabei eine beinahe stufenlose und präzise Steuerung statt. Der Fokusmotor beinhaltet zwei Anbauteile: die Stabbefestigung zur Montage am Ronin-S und der am Objektiv anzubringende Zahnradriemen. Der Ronin-S Fokusmotor ermöglicht die präzise Steuerung einer Vielzahl an Objektiven und erweitert somit den Gestaltungsspielraum von Profis.

 

 

DJI Ronin Fokusmotor für manuelle Objektive.

 

Für Anwender, die Szenen mit schnellen Bewegungen einfangen müssen, erlaubt die Steuereinheit über einen kompakten und hellen Bildschirm, der an der Seite des Stabilisators angebracht wird, den schnellen Zugriff auf den Ronin-S. Die grundlegenden Parameter des Motors, der Fernsteuerung oder der Betriebsmodi können neben weiteren Einstellungen einfach und unmittelbar ohne Mobilgerät verändert werden.

Der Ronin-S BG37 Griff bietet mit dem eingebauten 2.400 mAh Akku bis zu 12 Stunden Betrieb. Dies gibt professionellen Kameraleuten die Einsatzdauer, die sie für längere Aufnahmen benötigen.
Der Blitzadapter sichert schwerere DSLR-Kamerasysteme am Ronin-S. Dies ist perfekt für Einsatzszenarien mit hohen Geschwindigkeiten, wie etwa, wenn der Ronin-S an einem Fahrzeug befestigt ist. Am Zubehörschuh können weitere Teile, wie ein externes Mikrofon oder Beleuchtung, angebracht werden.

Die verlängerte Objektivhalterung kann sowohl mit kleineren wie auch mit größeren Kameras und diversen Objektiven eingesetzt werden. Durch die anpassbare Länge wird die Kamera mit Objektiv fest mit dem Ronin-S verbunden und sorgt auch dann für optimale Einsatzbedingungen, wenn die mitgelieferte Objektivhalterung zu kurz sein sollte.

Die Ronin-S Universalhalterung ermöglicht Nutzern die vielseitige Montage, etwa an einem Fahrzeug, Jib-Ausleger oder einem Kamera-Seilbahn-System. Die beiden unabhängigen DC-IN-Anschlüsse an der Universalhalterung können mit der leistungsstarken, separat erhältlichen, dualen TB50 Akkuhalterung oder mit einer anderen 12-17V Energiequelle verbunden werden.

Das externe GPS-Modul bietet noch mehr Stabilität während des Filmens mit starken Beschleunigungen. Durch den stetigen Ausgleich mit Horizont hilft es bei der Erstellung noch weicherer Aufnahmen. Das GPS-Signal gibt Benutzern eine noch reaktionsschnellere Gimbal-Stabilität, die sofort auf plötzliche Bewegungen reagiert.

Umfangreiche Details zu allem Zubehör für den Ronin-S finden Sie hier...
.

Alle Produkte sind über den DJI Online Store, DJI Flagship Stores, autorisierte DJI Händler und weitere Vertriebskanäle ab sofort verfügbar.

Preise:
• Fokusmotor: 169 Euro
• Fokusmotor Stabbefestigung: 20 Euro
• Fokus Zahnradriemen: 20 Euro
• Steuereinheit: 129 Euro
• BG37 Griff: 99 Euro
• Blitzadapter: 49 Euro
• Verlängerte Objektivhalterung: 20 Euro
• Universal Mount: 169 Euro
• Externes GPS Modul: 69 Euro

20.11.2018
Die Leica Camera AG hat ein neues Modell der Leica D-Lux Serie angekündigt. Die Zoomkompaktkamera verwendet das lichtstarken Zoom-Objektiv Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. Das entspricht einer Brennweite von 24?–?75?mm im Kleinbildformat.
...Klick zum Weiterlesen
Leica D-Lux 7: Kompakte Zoomkamera mit 17 MPix Four Thirds-Sensor
Die Leica Camera AG hat ein neues Modell der Leica D-Lux Serie angekündigt. Die Zoomkompaktkamera verwendet das lichtstarken Zoom-Objektiv Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. Das entspricht einer Brennweite von 24?–?75?mm im Kleinbildformat.


D

Die Leica D-Lux 7

 

Die neue Leica D-Lux 7 liefert in Kombination mit dem neuen, hoch auflösenden Micro Four-Thirds-Sensor eine hohe Bildqualität in allen Aufnahmesituationen. Die jüngste Version wurde um zahlreiche neue Funktionen wie zum Beispiel den Touchscreen, Bluetooth oder der Lademöglichkeit über USB-C ergänzt.
Die flexibel einsetzbare Kamera bietet ein umfangreiches Ausstattungspaket mit Automatikmodus, manuellen Einstellmöglichkeiten und diversen Video-Funktionen. Hinzukommen der hochauflösende, integrierte, elektronischen Sucher mit 2,8 Millionen Bildpunkten, ein Wifi-Modul und Bluetooth-Funktionalität.
Auf der Rückseite der Leica D-Lux 7 befindet sich ein 3“ LCD-Touchscreen mit 1,24 Millionen Bildpunkten. Dieser kann nicht für die Beurteilung der Bilder sondern auch für die Bedienung der Kamera mit Gestensteuerung genutzt werden. Neben der Menüsteuerung kann so zum Beispiel der Fokuspunkt durch einfaches Berühren des Bildschirms gewählt und gleichzeitig bei Bedarf die Kamera direkt ausgelöst werden.

Leica D-Lux von oben.

 

Das Objektiv der Leica D-Lux 7 - Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. ist optimal auf den neuen Sensor abgestimmt. Die große maximale Blendenöffnung und Brennweitenspanne ermöglichen einen flexiblen Einsatz in jeder Aufnahmesituation, von der Porträt-, Landschafts-, Architektur-, Makro- bis hin zur Street-Fotografie. Mit 17 Megapixeln und einer Lichtempfindlichkeit bis zu ISO 25600, sorgt die Leica D-Lux 7 mit ihrem Four-Thirds-Sensor auch in Momenten mit geringem Umgebungslicht für Aufnahmen in höchster Bildqualität, mit einer hohen Detaildarstellung und natürlichen Farben.

Zu den hardwareseitigen Verbesserungen kommen zahlreiche neue Optionen im Funktionsumfang der Kamera. Zum Beispiel kann der Fokuspunkt einer Aufnahme nachträglich verändert werden oder mit Hilfe von Focus-Stacking mehrere Bilder mit verschiedenen Fokuspunkten zu einer Aufnahme kombiniert werden, um so etwa für Makroaufnahmen eine perfekte Schärfe zu erzielen.

Rückseite der Leica D-Lux 7.

 

Weitere Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich durch die Videofunktion der Kamera, mit der sich Bewegtbilder in 4K – bei einer Bildrate von bis zu 30 Bildern/Sekunde und 100 Mbit und im MP4- und AVCHD-Format – aufnehmen lassen.

Als erste Kamera der Leica D-Lux Serie kann das neue Modell in Verbindung mit der kostenlosen Leica FOTOS App verwendet werden. Dadurch kann sie mit einem Smartphone ferngesteuert werden und Aufnahmen einfach auf iOS- und Android-Geräte übertragen. Von dort aus lassen sie sich dann schnell und einfach direkt in sozialen Medien teilen oder mit Hilfe entsprechender Apps auch davor bearbeiten.

Ebenso praktische wie modische Accessoires, darunter elegante Taschen, hochwertige Tragriemen und ein komfortabler Handgriff runden das Angebot rund um die klassische Leica D-Lux 7 ab, die ab sofort erhältlich ist.

Preis: 1.150,-- Euro

20.11.2018
CCXP Cologne - Was ist das denn? Laut Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der KoelnMesse, „die neue Heimat der Pop-Kultur in Europa“ Ein Ort, wo alle möglichen medialen Welten zu einer einzigartigen, zu einer neuen Erlebniswelt verschmelzen, in der jeder seine Traumwelten real werden lassen kann.
...Klick zum Weiterlesen
CCXP-Cologne - KoelnMesse inszeniert eine Mitmachmesse für Geeks, Nerds und Superfans
CCXP Cologne - Was ist das denn? Laut Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der KoelnMesse, „die neue Heimat der Pop-Kultur in Europa“ Ein Ort, wo alle möglichen medialen Welten zu einer einzigartigen, zu einer neuen Erlebniswelt verschmelzen, in der jeder seine Traumwelten real werden lassen kann.


Das Themenspektrum der Comic Con Experience (CCXP) streift generationsübergreifend die Stars der Comic-Szene, Fantasy-Gestalten oder Science Fiction-Helden und lässt die Größen der virtuell so beliebten Entertainment-Welten für jedermann real erlebbar werden. Der Ort, wo all diese Welten aufeinandertreffen, ist gleichzeitig auch ein Eldorado für Fotografen in dem Motivation und Motiv in jedem Winkel spürbar werden und die Gäste magisch in den Bann ziehen sollen.

 

 

Die Macher der neuen Mitmachmesse CCXP mit einer Auswahl ihrer
Ihren Protagonisten:Markus Oster, André Kuschel, Piere Manotvani,
Gerald Böse ( (Bildmitte von links nach rechts) .

 

Die vom 27. bis 30. Juni 2019 erstmals auf dem Gelände der KoelnMesse stattfindende Supershow der Serien-Stars, Comic-Figuren, Science Fiction-Helden oder Fantasy-Gestalten ist ein erstes Beispiel für die im Geschäftsbericht 2017 beschworenen Neuausrichtung der KoelnMesse. Unter dem Motto "Messe neu denken" greifen die Macher gesellschaftliche, mediale Trends der Unterhaltungsindustrie auf, die sie nicht wie gewohnt als Film, TV-Serie Buch oder Computerspiel zum passiven Konsum anbieten sondern vielmehr zu greifbaren Erlebnissen werden lassen. Hier werden Aussteller zu Schaustellern, die nicht mehr nur für die Leute und zu den Leuten reden, vielmehr mit ihnen gemeinsam agieren und die Besucher an ihren Welten teilhaben lassen. Die KoelnMesse verwandelt sich am CCXP-Wochenende in einen temporären Themen- und Erlebnispark, der den Besuchern eine Auszeit in ihrer Traumwelt verspricht. Damit folgt man dem Motto des brasilianischen Vorbilds und Partners, dem südamerikanischen Mediengigant Omelete, der von sich sagt: "We Deliver Happiness –Wir machen die Leute glücklich!“

 

 

Markus Oster, Geschäftsbereichsleiter, KoelnMesse.

 

www.dasfotoportal.de sprach mit dem Geschäftsbereichsleiter des neuen Veranstaltungsformats der KoelnMesse, Markus Oster, über das ambitionierte, neue Großprojekt.

 

dasfotoportal.de: Herr Oster, als langjähriger Leiter der photokina haben Sie die Glanzzeiten der großen, internationalen Leitmessen miterlebt, mitverantwortet und mitgestaltet. Nun wollen und sollen Sie mit der CCXP Cologne noch einmal das ganz große Rad in der sich wandelnden Messewelt drehen. Was macht sie so zuversichtlich, dass das auch gelingt?

 


Markus Oster: Wer etwas Neues beginnt, kann sich nie ganz sicher sein, dass es tatsächlich auch zum Erfolg führt. Für ein Gelingen der CCXP sind die Chancen für einen Erfolg jedoch besonders groß. Wir haben mit dem brasilianischen Medienkonzern Omelete einen Partner, der seit vielen Jahren mit diesem Format Jahr für Jahr wachsende Erfolge feiert und auf dessen Erfahrung wir hier zurückgreifen können. Außerdem beobachten wir auch in Europa einen starken Trend zu den Comic-Cons. Mit unseren bisherigen Veranstaltungen wie der Role Play Convention, die in die CCXP aufgehen wird, haben wir bereits positive Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln können, so dass wir uns ziemlich sicher sind, das neue Format zu einem erlebnisreichen Event gestalten zu können, dass zu einem Magnet für große Zuschauerzahlen werden kann.

 

 

Markus Oster bei der Präsentation des neuen CCXP Messekonzepts.

 

dasfotoportal.de: Bedeutet dies auch, dass die Messe hier von dem früheren Konzept, möglichst viel Fläche zu vermieten, abweicht, sondern vielmehr auf Einnahmen aus den Besucherzahlen setzt?

 

Markus Oster: Ja, wir setzen hier eher auf die großen Marken als potente Partner und die Fans, die sich mit ihnen identifizieren. Wir setzen darauf mit unserem Event, den Sehnsüchten vieler Menschen begegnen zu können und wir beobachten den stärker werdenden Wunsch der Leute, ihren Idolen im richtigen Leben zu begegnen. Das betrifft nicht nur die aktuellen Helden der Entertainment und Gaming Industrie, sondern auch die Comic, Film- und Romanhelden von früher. Denken sie nur an das Phänomen der Star-War-Anhängerschaft, die einen der weltweit größten Märkte für Fan-Utensilien geschaffen hat.

 

dasfotoportal.de: Dann geht es also nicht nur um die aktuellen Superhelden, sondern auch um die Fans von Größen aus vergangenen Zeiten?

 

Markus Oster: Vieles dieser Szene lebt ja immer wieder auf. Helden, die in unserer Kindheit und Jugend von Bedeutung waren, erleben im Alter ein überraschendes Comeback. Die Thematik der CCXP ist schier unendlich.

 

dasfotoportal.de: Das macht den Event vermutlich zu einem Mekka unterschiedlichster Fan-Gruppen. Worauf können diese sich freuen und wie soll das Ganze denn ablaufen?

 

Markus Oster: Das wird sich natürlich verbindlich ersten in den nächste Wochen und Monaten klären. Aber wir rechnen für die vier Tage mit etwa 80 Ausstellern und rund 200 Stars aus der Film-, TV-, Comic-, Musik- und Bücher-Szene. Als Besucherzahl haben wir uns erstmal rund 70.000 als Ziel gesetzt. Aber ich denke, da steckt ein viel größeres Potential für die Zukunft drin. Unser Partner Omelete hat auf seiner letzten Veranstaltung in Sao Paulo 227.000 Besucher mobilisieren können und hofft in diesen Jahr Anfang Dezember die Viertelmillion zu knacken.

 

 

Gerald Böse, Vorstandsvorsitzender der KoelnMesse, sieht das neue Konzept
auch als eine Reaktion auf den Wandel der Messelandschaft.
Im Hintergrund Pierre Mantovani, CEO Omelete, der starke Partner
der neuen Eventmesse.

 

dasfotoportal.de: Was ist denn das Neue an dem Konzept und warum glauben Sie, dass es die Besucher als etwas Besonderes erleben oder empfinden werden?

 

Markus Oster: Das neue für die Messe besteht darin, dass der Verkauf von Flächen, auf denen sich dann der Mieter präsentiert, nicht mehr absolut Mittelpunkt steht. Hier bestimmen die Veranstalter, was die Menschen erleben. Unser Ziel als Veranstalter ist es, die Menschen glücklich zu machen, ihnen einzigartige Erlebnisse zu bieten, die sie sonst nirgends oder nur selten finden. Wir wollen ihnen einen Treffpunkt bieten, wo sie diese Erlebnisse mit Gleichgesinnten erfahren können, Erlebnisse, die es nicht alle Tage zu kaufen gibt. Mit der CCXP möchten wir den Besuchern den schönsten Tag im Jahr bescheren, an den sie sich gerne und noch lange erinnern.

 

dasfotoportal.de: Worin wird sich die CCXP von den vielen, in ganz Europa aus dem Boden sprießenden Comic-Con Events unterscheiden?

 

Markus Oster: Da setzen wir zum einen auf unsere große Erfahrung in der Organisation von Großveranstaltungen allgemein und auf das Know-How sowie das Netzwerk unseres Partners Omelete in der Medien- und Entertainmentwelt. Wenn ich mir die vielen, zum Teil auch recht engagierten Events der Szene anschaue, dann fällt mir meist ein teils überteuerter Eintritt auf, dem oftmals ein eher mageres Programm gegenübersteht. Da glaube ich unseren Besuchern einfach mehr begeisternde Erlebnisse bieten zu können.

 

 

Markus Oster, beschert Besuchern der CCXP
den Stoff aus dem die Träume sind.

 

dasfotoportal.de: Können Sie denn jetzt schon ein paar Programm-Highlights verraten?


Markus Oster: Das wird schwer, denn die Erlebniswelt der CCXP ist so breit gefächert, das praktisch jeder dort unvergessliche Experiences machen kann, das reicht von der Brettspielecke, wo Besucher sich mit klassischen Brettspielen beschäftigen können, bis hin zu einem riesigen, Theater mit 2.500 Plätzen, wo kontinuierlich neue Aufführungen stattfinden werden.

 


dasfotoportal.de: Bei der Vielzahl der einzelnen Events innerhalb der CCXP gibt es da unterschiedliche Tickets, die Zugang zu bestimmten Programmpunkte erlauben?

 

Markus Oster: Es wird ein Standard Ticket geben, das den Besuch der gesamten CCXP (inklusive der in die CCXP integrierten RPC) ermöglicht. Weitere Special Aktionen wie z.B. Meet’n’Greet oder spezielle Plätze im Thunder Theater können hinzugebucht werden. Genaue Angaben hierzu wird es Anfang des kommenden Jahres geben.

 

dasfotoportal.de: Steht denn der Eintrittspreis schon fest?

 

Markus Oster: Nein, aber den werden wir in Kürze bekannt geben. Was allerdings schon feststeht, ist das Datum für den Vorverkaufsbeginn: Es ist der 25. Februar, der Tag der Oskar Verleihung.


dasfotoportal.de: Sicher kein Zufall Herr Oster. Wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen für das ehrgeizige Projekt viel Erfolg.

 

 

20.11.2018
Gemeinsam mit Tourism Ireland, Highländer Reisen und der Reisebürokette BEST-REISEN hat Panasonic mit der LUMIX Photo Adventure Irland eine weitere Gruppenreise mit dem Schwerpunkt Fotografie initiiert.
...Klick zum Weiterlesen
LUMIX Photo Adventure Irland - Eine Fotoreise auf die grüne Insel
Gemeinsam mit Tourism Ireland, Highländer Reisen und der Reisebürokette BEST-REISEN hat Panasonic mit der LUMIX Photo Adventure Irland eine weitere Gruppenreise mit dem Schwerpunkt Fotografie initiiert.

Schroffe Steilhänge und einsame Strände, Kulturrelikte aus Zeiten vor den Pyramiden von Gizeh und lebendige Live-Musik in quirligen Pubs: Das alles und noch viel mehr bietet das LUMIX Photo Adventure Irland. Die achttägige Reise führt die Teilnehmer von Tourmakeady aus zu den eindrucksvollsten Foto-Hotspots entlang des Wild Atlantic Way.

 

 

"Filmen und Fotografieren auf der Grünen Insel"
mit Panasonic Lumix Photo Adventure.

 

Alle Informationen können über die Lumix-Kampagnenwebseite abgerufen werden. Ebenso kann ab sofort die Irlandreise mit Schwerpunkt Fotografie auch direkt über den Veranstalter Highländer Reisen sowie die BEST-Reisebüros gebucht werden. Die Reisen finden 2019 an vier ausgewählten Terminen mit je maximal 15 Personen statt.

„Die gute Zusammenarbeit mit Tourism Irland, Highländer Reisen und BEST-REISEN, um Irland in den Fokus der aktuellen LUMIX Photo Adventure zu stellen, ist schon jetzt ein Erfolg“, betont Michael Langbehn, Head of PR, Media und Sponsoring von Panasonic Deutschland. „Die 360-Grad-Kampagne LUMIX Photo Adventure bewährt sich damit auch mit einem europäischen Ziel als kontrastreiche Fotoreise.“

 

 

Michael Langbehn, Head of PR & Sponsoring Panasonic Deutschland.

 

Vor drei Jahren hat Panasonic mit der Agentur Weltmeyster die Kampagne „LUMIX Photo Adventure“ ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um eine Kooperationskampagne, die auf der einen Seite immer eine touristische Destination mit starken touristischen Unternehmen inszeniert, auf der anderen Seite Panasonic mit der Marke LUMIX. In den ersten Kampagnen wurden dabei für alle Beteiligten messbare Erfolge erzielt, Destinationspartner waren Namibia, Texas, Costa Rica, nochmals Namibia und nun Irland.

Neben den beliebten Höhepunkten an der Westküste Irlands begeben sich die Fotogruppen auch auf Pfade abseits der Touristenrouten. Eingetaucht in sämtliche Schattierungen der Farbe Grün gehen die Teilnehmer entlang der längsten ausgewiesenen Küstenstraße der Welt auf Entdeckungstour. Von Tourmakeady 70 Kilometer nordwestlich von Galway geht es zunächst auf das Wasser, das Kanu bietet eine ganz neue Perspektive. Weiter geht es nach Westport und hinein in das bunte Nachtleben. Auf Achill Island, der größten Insel Irlands, warten die Spuren Heinrich Bölls auf fotografische Erkundung.

 

 

Irland präsentiert sich immer wieder als ein Paradies für Fotografen.

 

Die Ceide Fields, ein mehr als 5000 Jahre altes Siedlungsgebiet, faszinierte schon den deutschen Nobelpreisträger. Nahe der Stadt Donegal locken dann die Klippen von Slieve League. Im Glenveagh Nationalpark, dem größten der gesamten Insel, dienen zahlreiche Tier- und Pflanzenarten als Fotoobjekt. Die Geschmacksnerven werden dann bei der Besichtigung einer Micro Brewery auf die Probe gestellt, ehe zum Abschluss noch einmal die wilde Natur entlang des Horn Head zu einer Wanderung einlädt.

Den Auftakt der Zusammenarbeit bildete eine gemeinsame Presse- und Produktionsreise in die Region des nördlichen Wild Atlantic Way, die von professionellen Lumix-Fotografen und -Videografen begleitet wurde. Die Tourismus-Partner und Panasonic luden hierfür relevante Reise- und Fotografie-Medien ein, um im Rahmen der gemeinsamen Reise Land und Leute kennenzulernen und diese mit den neuen Kameramodellen von Lumix fotografisch zu erfassen.

 

Irland: Meer und grüne Hügel und schroffe Küsten.

 

Ausgewählte Fotos und Videos der Reise werden auf der Kampagnenwebsite präsentiert. Dort finden Besucher zusätzlich Informationen zu den buchbaren Fotoreisen. Ab Januar werden gleich zwei Gewinnspiele die Kampagne abrunden: Auf der Panasonic Deutschland Website wird es ein Gewinnspiel für drei Reisen für jeweils zwei Personen zu vier Terminen der Highländer-Tour geben, die Irland Information Tourism Ireland verlost zudem Lumix-Kameras DC-GX9KEG-K auf www.ireland.com.

 

» Zum Newsarchiv mit weiteren News aus der Rubrik Technik
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss