Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

15.01.2023 -

Felix Schoeller 03

Shirin Abedi gewann mit ihrer Serie "May I have this Dance"
den Nachwuchspreis "Deutscher Friedenspreis für Fotografie"

 

Profi-Fotografinnen und -Fotografen sind dazu eingeladen, beim renommierten Felix Schoeller Photo Award 2023 ihre Aufnahmen einzureichen. Und wer sich in der Ausbildung zur Fotografin oder zum Fotografen befindet, der kann sich um den Preis für die beste Nachwuchsarbeit bewerben. Zudem verleiht die Felix Schoeller Group gemeinsam mit der Stadt Osnabrück den Deutschen Friedenspreis für Fotografie. Die Preisverleihung im kommenden Frühjahr fällt mit dem bedeutsamen Jubiläum „375 Jahre Westfälischer Friede“ zusammen.

 

Felix Schoeller 04

"Hereos" Emeke Obanor, Gewinnerin Deutscher Friedenspreis für Fotografie 2021

 

Ob in der Ukraine, im Iran oder anderswo auf der Welt – die Ereignisse in jüngerer Zeit verdeutlichen es: Frieden ist ein fragiles Gut, das immer und überall in Gefahr geraten kann und deshalb besonders schützenswert ist. Weltweit setzen sich die Menschen deshalb für den Frieden ein und spenden so denjenigen Hoffnung, die von Krieg und Konflikten bedroht sind. Bilder wie die von hunderttausenden Demonstrierenden in Berlin gehen dann um die Welt. Fotografie hat als wichtigstes visuelles Medium eine wichtige Aufgabe in diesen Zeiten: Sie kann kraftvolle Bilder der Hoffnung und des Friedens transportieren. Bereits 2019 haben die Felix Schoeller Group und deren Heimatstadt Osnabrück daher gemeinsam den Deutschen Friedenspreis für Fotografie ins Leben gerufen. Zusammen regen sie so zum Nachdenken über die vielen Facetten des Friedens und dessen Darstellung in Bildern an.

Dabei ist es kein Zufall, dass dieser Friedenskulturpreis in Osnabrück beheimatet ist. Die Initiatoren haben den Preis aus dem Kontext der besonderen Geschichte der Stadt heraus geschaffen: Osnabrück ist eine Stadt des Friedens. Im Jahr 1648 wurde hier der Friedensvertrag von Osnabrück (Instrumentum Pacis Osnabrugensis, IPO) verabschiedet. Mit der Unterzeichnung des Westfälischen Friedens endete somit der Dreißigjährige Krieg. Es ist ein Lehrstück der Geschichte, wie Frieden errungen werden kann. Diesen historischen Kontext begreifen die Stadt Osnabrück und die Felix Schoeller Group als Auftrag für friedenspolitisches Engagement. Mit dem Deutschen Friedenspreis für Fotografie möchten sie dem Diskurs über den Frieden auf fotografischer Ebene Raum geben.


Fotografie fördert den Austausch zum Thema Frieden

 

Felix Schoeller

Nominiert beim Deutschen Friedenspreis 2021:
Hamed Sodachi mit seiner Serie "Sunrise"

 

Im Jubiläumsjahr 2023 – anlässlich der 375 Jahre Westfälischen Friedens – kommt dem Deutschen Friedenspreis für Fotografie eine besondere Bedeutung zu. „Frieden ist mit das größte Gut, das wir auf diesem einen Planeten haben. Doch bis jetzt war dieser Frieden leider sehr fragil: Gerade heute sind wir in einer Situation, die sich bis vor Kurzem noch kaum jemand vorstellen konnte. Daher ist es wichtig, der Gewaltfreiheit und der Schätzung des Zusammenlebens auch in der Fotografie eine Bühne zu geben, um den gesellschaftlichen Austausch zum Thema Frieden zu fördern. Der Deutsche Friedenspreis für Fotografie versteht sich daher als Förderer der menschlichen Freiheit“, erläutert der Vorsitzende der Jury des Felix Schoeller Photo Awards und des Deutschen Friedenspreis für Fotografie, Michael Dannenmann.

Mit dem Deutschen Friedenspreis für Fotografie werden Arbeiten ausgezeichnet, die sich fotografisch und konzeptionell mit dem Thema „Frieden“ auseinandersetzen. Die Definition des Begriffs „Frieden“ soll dabei ausdrücklich weit gefasst werden: Von dem Frieden zwischen Völkern und Ländern über das friedliche Zusammenleben in Stadt und Land, in der Familie oder in Gruppen bis hin zur bildlichen Darstellung des inneren Friedens einzelner Menschen. Der Sieger oder die Siegerin des Deutschen Friedenspreises für Fotografie darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen.

 

Exzellente Fotografie im Fokus

 

Felix Schoeller 05

 Aus der Serie "Hereos" von Emeke Obanor, Gewinnerin
"Deutscher Friedenspreis für Fotografie 2021"

 

Neben dem Deutschen Friedenspreis für Fotografie können sich professionelle Fotografinnen und Fotografen auch um den Felix Schoeller Photo Award 2023 bewerben. Dabei stehen ihnen die drei Kategorien „Porträt“, „Fotojournalismus“ und „Nachhaltigkeit“ zur Auswahl. In jeder der drei Wettbewerbskategorien wird ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro vergeben.

Der Nachwuchsförderpreis richtet sich an Fotografinnen und Fotografen im Studium, in der Berufsausbildung oder Fotoassistenz. Junge Talente können sich hier kreativ ausleben, da es keine thematischen Beschränkungen gibt. Die beste Arbeit dieser Kategorie wird von der Jury mit dem Nachwuchsförderpreis in Höhe von ebenfalls 5.000 Euro belohnt.

 

Einreichungsphase des Wettbewerbs läuft

Interessierte Fotgrafinnen und Fotografen können ihre Aufnahmen bis zum 15. Januar 2023 einreichen. Anschließend werden die Arbeiten aller Wettbewerbskategorien durch eine kompetente, unabhängige Jury bewertet. Vorsitzender der Jury ist wie in den Vorjahren Michael Dannenmann, darüber hinaus gehören die Kunsthistorikerin und Kuratorin Cathérine Hug vom Kunsthaus Zürich, der Direktor des Museumsquartiers Osnabrück Nils-Arne Kässens, Art Advisor Simone Klein sowie Visual Director des Kunstmagazins ART Hannah Schuh der Jury an.

Für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie wird die Jury mit Ulrich Schneckener, Professor für Internationale Beziehungen & Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Osnabrück, erweitert. Die Siegerinnen und Sieger werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 4. Mai 2023 bekannt gegeben und geehrt. Die ausgezeichneten Fotografien sowie die Arbeiten der Nominierten sind im Anschluss daran in einer umfangreichen Ausstellung im Museumsquartier Osnabrück zu sehen.

Alle weitern Informationen auf der website

05.02.2023 -

sl_jc_puttin-07-Feb-22_1

‘Putting on the Ritz’ by John Carey. Winner of Food at the Table category (2022).

 

 

Ab jetzt kann man sich für den Pink Lady® Food Photographer of the Year bewerben, der rund um den Globus dafür bekannt ist, die wichtigsten Food-Geschichten der Welt zu erzählen. Der Wettbewerb findet zum 12. mal statt.  „Noch nie war das Thema Essen so wichtig, so zentral für unser Verständnis dessen, was es bedeutet, am Leben zu sein“, sagt Caroline Kenyon, Direktorin/Gründerin der Awards. „Regierungen auf der ganzen Welt haben mit der Krise der Lebenshaltungskosten zu kämpfen, Lebensmittelbanken haben Mühe, mit der Nachfrage Schritt zu halten, Schlachtschiffe stehen bereit, um Getreide aus dem Hafen von Odessa zu eskortieren. In der Zwischenzeit bauen wir im Alltag weiterhin Produkte an, um uns zu versammeln, zu kochen, zu essen und zu feiern.“

 

sl_purple_po-30-Dec-21

Purple Podded Peas by Ania Elis. Second place in the One Vision Imaging Cream of the Crop category (2022).

 

Mit über 25 Kategorien würdigen die Awards die große Vielfalt der Art und Weise, wie Lebensmittel unser Leben berühren. „Was wirklich wunderbar ist, ist die ständig wachsende Bandbreite an Bildern, von Stillleben bis zu Landschaften, von Innenräumen bis zu Porträts, vom Makro bis zur Straßenfotografie und zu Drohnenbildern - die Vielfalt wird von Jahr zu Jahr größer“, sagt David Loftus , Vorsitzender derJury. 

 

Die Aufmerksamkei, die der Award erfährt nimmt weltweit weit zu. Bisher wurde über den Award des letzten Jahres in Medien aus über 50 Ländern berichtet: von BBC, The Times, Forbes, National Geographic und MSN bis hin zu Corriere della Sera, CNN, China Daily, Tatler und El Mundo. Darüber hinaus wurden die Gewinnerfotografen vom weltgrößten Radiosender, BBC World Service, und von CBS Saturday Morning, einer der größten Nachrichtensendungen Amerikas, interviewt.

 

Einreichung bis 5. February 2023

13.02.2023 -

...Klick zum Weiterlesen
Nikon Photo Contest

Nikon Signature_Positive Kopie

 

 

Ab dem 27. Oktober um 06:00 Uhr MEZ kann man seine Fotos und Videos beim Nikon Photo Contest  einreichen. Der Einsendeschluss ist am 13. Februar 2023 um 06:00 Uhr MEZ. Die Teilnehmer:innen haben die Möglichkeit, sowohl mit Fotos als auch mit Videos teilzunehmen. „Beloved“ (Unsere Lieben) ist das Thema des Fotowettbewerbs, das Thema des Filmwettbewerbs ist „Next Steps“ (Nächste Schritte).

 

Bei dem Photo Contest werden von Nikon sowohl in den Kategorien „Single Photo“ (Einzelfoto) oder „Photo Story“ (Fotogeschichte) nach Bildern gesucht, die individuelle Schwerpunkte aus unterschiedlichen Perspektiven zum Ausdruck bringen. Beiträge beim Filmmwettbewerb sollen für die Kategorien „Short Film“ (Kurzfilm) und „Super Short Film“ (Superkurzfilm)  das zukünftige Wachstum und die Entwicklung der Welt ausdrücken.

 

Nikon NPC2022?2023banner

 

Die diesjährige renommierte Jury wird von Sarah Leen geleitet, der ersten weiblichen Direktorin für Fotografie bei der Zeitschrift National Geographic und bei National Geographic Partners. Im Jahr 2020 gründete Frau Leen das Visual Thinking Collective, eine Gemeinschaft von Redakteurinnen, Lehrerinnen und Kuratorinnen, die sich auf die Erstellung und Verwaltung visuell motivierter Projekte spezialisiert hat. 

Ihre Ernennung zur leitenden Jurorin kommentiert Frau Leen so:
„Meine Hoffnung für den Nikon Photo Contest ist, Geschichten zu sammeln, die unsere heutige Welt repräsentieren. Nach drei Jahren Isolation und Angst vor der COVID-19-Pandemie gewöhnen wir uns gerade an eine neue Lebensweise. Jetzt haben wir neue Möglichkeiten und neue Chancen . Denken Sie also über Ihre Welt nach, darüber, was Sie beobachtet haben, was sich verändert und entwickelt hat, und was jetzt neue Möglichkeiten bietet. Ich freue mich wirklich sehr auf Arbeiten aus allen Teilen der Welt. Wir haben mit diesem Wettbewerb die Gelegenheit, zu zeigen, wo wir heute stehen, und unsere Geschichten zu erzählen. Erzählen Sie Ihre ganz persönlichen Geschichten.“

Der Nikon Photo Contest wurde erstmals 1969 durchgeführt und ist derzeit der größte internationale Fotowettbewerb der Welt. Er zielt darauf ab, die Bildkultur zu bereichern, indem er Profi- und Hobbyfotografen:innen auf der ganzen Welt die Möglichkeit bietet, sich auszudrücken und miteinander zu interagieren. Beim vorausgegangenen Wettbewerb reichten insgesamt 26.000 Teilnehmer:innen aus 150 Ländern und Regionen der Welt über 65.000 Fotografien ein.
 
Der Wettbewerb steht allen Profi- und Hobbyfotografen:innen offen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität. Weitere Informationen zu den Wettbewerbskategorien sowie zur Teilnahme sind auf der Nikon Photo Contest-Website zu finden. Die Gewinner:innen werden voraussichtlich im Juli 2023 bekannt gegeben.
Weitere Informationen zu Nikon und seinen Produkten finden sich unter www.nikon.de.

01.06.2023 -

Nach einer Rekordbeteiligung von über 600.000 Einreichungen beim vergangenen Wettbewerb, rechnet CEWE auch dieses Mal mit einer hohen Teilnehmerzahl über den Zeitraum der kommenden 12 Monate. Die 1.000 Erstplatzierten dürfen sich über Gewinne im Gesamtwert von über 250.000 Euro freuen. Gewonnen haben schon jetzt die SOS-Kinderdörfer weltweit: Pro eingereichtem Foto spendet CEWE 10 Cent an ein Bildungsprojekt des Kinderhilfswerks.

 

Gerade in unserer aktuellen Zeit kommt dem Motto des CEWE Photo Award „Our world is beautiful“ eine immense Bedeutung zu: Wir finden Schönheit vor der Haustür, in der Architektur und vor allem in der Natur, die zeigt, wie besonders und schützenswert unsere Welt ist. Umso wichtiger, diese Ästhetik und den Zauber des Augenblicks immer wieder aus neuen Blickwinkeln zu betrachten und festzuhalten. Ein Jahr lang haben Amateur- und Profi-Fotografierende nun Zeit, ihre besten Motive beim beliebten Fotowettbewerb einzureichen.

Dafür stehen zehn Kategorien zur Auswahl: „Landschaften“, „Menschen“, „Natur“, „Architektur und Technologie“, „Sport“, „Kochen und Essen“, „Hobby und Freizeit“, „Tiere“, „Reise und Kultur“ sowie „Luftaufnahmen“. Bis zu 100 Fotos kann jeder Teilnehmende in dieser Zeit einreichen. Monatlich werden zusätzlich drei Monatsgewinner gekürt, die jeweils einen Gutschein für CEWE Fotoprodukte im Wert von 100 Euro erhalten.

 

Mehr Informationen unter www.cewephotoaward.com

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss