Kontakt Links Suchen 

Wettbewerbe

05.01.2021 -

...Klick zum Weiterlesen
Glanzlichter 2021 gesucht

Glanz Tobias Friedrich

Ein Erfolgsbild bei den Glanzlichter Wettbewerb: Foto Tobias Friedrich

 

Zum 23. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2021. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 14. Mal der „Fritz Pölking Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt.
Einsendeschluss für einen der größten deutschen Naturfoto-Wettbewerbe ist der 5. Januar 2021.

 

Glanz Peter Lindel

Ein Erfolgsbild bei den Glanzlichter Wettbewerb: Foto Peter Lindel

 

In acht verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, andere Tierarten außer Vögel und Säugetiere, besondere Naturmomente und Multicopter-Fotos) werden die schönsten Naturfotos aus aller Welt gesucht.

Unter den engagierten jugendlichen Naturfotografen wird der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ gesucht. Alle Nachwuchsfotografen, die zum Einsendeschluss am 5. Januar 2021 nicht älter als 17 Jahre sind, können an diesem Jugend-Wettbewerb teilnehmen.

Der 2008 ins Leben gerufene „Fritz Pölking Award“ ist für die Glanzlichter ein persönliches Anliegen, das Andenken an Fritz Pölking lebendig zu erhalten und mit diesem Sonderpreis zu ehren. Prämiert wird ein Foto aus der Kategorie „The World of Mammals“ (Säugetiere), das von Gisela Pölking, selbst eine anerkannte Naturfotografin, ausgewählt wird.

 

Glanz Jose Pesquero Gomez

Ein Erfolgsbild bei den Glanzlichter Wettbewerb: Foto Jose Pesquero Gomez

 

 

Der Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ ist mit Preisen im Gesamtwert von über 28.000 Euro dotiert, die von den Sponsoren aus der Fotoindustrie zur Verfügung gestellt werden. Der Hauptsponsor CEWE vergibt den Preis für den Gesamtsieger in Höhe von € 2.500. Jeder Kategoriesieger erhält ein Preisgeld von € 500, die Highlights in jeder Kategorie erhalten ein Preisgeld von jeweils € 50.

Der Glanzlichter-Wettbewerb ist vom „Deutschen Verband für Fotografie e.V.“ mit dem DVF-Patronat ausgezeichnet, der für die Siegerbilder die Medaillen in Gold, Silber und Bronze vergibt. Alle Gewinner erhalten zusätzlich ein „Glanzlichter-Buch“.

 

Glanz Csaba Daroczi

Ein Erfolgsbild bei den Glanzlichter Wettbewerb: Foto Csaba Daroczi.

 

Die Teilnahmegebühr beträgt € 20 und der Einsendeschluss ist der 5. Januar 2021.

Die Siegerehrung findet traditionell während Europas größtem Naturfoto-Festival, den 23. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen, vom 22.-25. April 2021 in Fürstenfeldbruck statt. Nach der Siegerehrung am 23. April 2021 mit erstmaliger Präsentation der 87 Siegerbilder findet das Gala-Abendessen der anwesenden Gewinner statt. Darüber hinaus wird mit den Siegerbildern ein Buch produziert und mehrere Wanderausstellungen, die zwei Jahre lang an über 20 Plätzen in Deutschland gezeigt werden.

 

Die Wettbewerbsunterlagen können unter www.glanzlichter.com/Wettbewerbsbedingungen.cfm im Internet heruntergeladen oder angefordert werden bei:

projekt natur & fotografie

Schulstr. 7

D-56729 Monreal

31.01.2021 -

R1E1 Foto neu

Foto: Das Siegermotiv 19/20 "Castelluccio in the clouds" von Stefano Lucchetti
zeigt den italienischen Ort Castellucio in den Abruzzen, das 2016 bei einem Erdbeben komplett zerstört wurde. 
(c) Stefano Lucchetti 

 

Der E1IR1 Photo Award für Amateurfotografen geht in die nächste Runde! Im Rahmen des einzigartigen Fotowettbewerbs der Lippe Tourismus und Marketing GmbH (LTM GmbH) sind Hobby-Fotografen aus ganz Europa ab sofort abermals aufgerufen, ihre Impressionen entlang des Fernwanderwegs E1 und des Radwanderwegs R1 einzureichen. Das Ziel: Die schönsten Aufnahmen entlang der beiden europäischen Fernwege zu finden. Die Einreichungsfrist für den E1IR1 Photo Award 20/21 endet am 31. Januar 2021.

Trend zum Wandern und Radwandern verstärkt

In den vergangenen Jahren war ein deutlicher Trend hin zum Wander- und Radwanderurlaub in Europa zu bemerken, was sich auch am Erfolg der E1|R1 Fotowettbewerbe gezeigt hat. Diese Entwicklung hat sich durch die Corona-Pandemie nochmals verstärkt. Viele Menschen entdecken die Naturschönheit vor der eigenen Haustür und, soweit möglich, im Nachbarland. Die Voraussetzungen für erneut viele großartige Motive entlang der beiden Fernwege sind also gegeben. Wie schon bei der zweiten Auflage sucht der E1|R1 Photo Awardsab sofort wieder die schönsten Fotografien in den vier Kategorien „Kultur und Landschaft“, „Mensch und Natur“, „Himmel und Erde“ sowie „Tier und Natur“. Einzige Vorgabe: Die Fotos müssen in unmittelbarer Nähe des europäischen Fernwanderwegs E1 vom Nordkap nach Süditalien oder des europäischen Radwanderweg R1 von Boulogne sur Mer über London nach St. Petersburg entstehen.

Spektakuläre Aufnahmen aus vielen Ländern Europas

Die beiden ersten europäischen Fernwege laden auf ihren Routen durch Europa mit unzähligen spektakulären Motiven zum Fotografieren ein. Bei der vergangenen Auflage des E1|R1 Photo Awards haben Stefano Lucchetti, Dhanvanth Raman, Manuel Philips und Otello Gironacci diese am atemberaubendsten festgehalten und die Fachjury überzeugt. Gesamtsieger und Kategoriesieger „Kultur und Landschaft“ Stefano Lucchetti reichte mit „Castelluccio in the Clouds“ eine Aufnahme des italienischen Ortes Castellucio in den Abruzzen ein, das 2016 bei einem Erdbeben komplett zerstört wurde. Der Belgier Dhanvanth Raman gewann in der Kategorie „Mensch und Natur“ mit seiner Arbeit „Alone in the Alps“. Mit seinem Foto „Rentierherde“ gewann der Deutsche Manuel Philips in der Kategorie „Tier und Natur“. Otello Gironacci aus Italien siegte in der Kategorie „Himmel und Erde“ mit der s/w Arbeit „(On stage of) Pilato's Lake“.

 

 

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss