Kontakt Links Suchen 
Aus der Rubrik News Technik vom 23.11.2017
Gesetzeslücke im Urheberrecht - Bilderklauen ganz legal?
Copytrack, die Hüter der entrechteten Urheber, brandmarken einmal mehr den Bilderklau. Diesmal decken sie eine ganz legale Methode auf, Bilder ganz legal ohne Einwilligung der Autoren zu verwenden. Lesen Sie, was Guido Koppes und Tatjana van der Krabben über den ganz legalen - aber ganz und gar nicht immer legitimen - Bilderklau herausgefunden haben,

Haben Sie sich je gefragt, wie es möglich ist, urheberrechtlich geschützte Fotos ohne Erlaubnis des Fotografen zu verwenden, ohne Lizenzgebühren zahlen zu müssen oder den Urheber zu nennen? Die Europäische Union ermöglicht Ihnen genau das, vorausgesetzt, dass Sie es per Einbettung tun. Sowohl Urheber als auch Content Provider weigern sich, diese Gesetzeslücke zu akzeptieren. Sie sind dabei jedoch keinesfalls Traditionalisten, die sich weigern, jeden Fortschritt anzuerkennen; im Gegenteil, es handelt sich in der Tat um ein großes Problem, bei dem die Gesetzgebung stark hinterherhinkt.

Einbettung
Einbettung, auch Inline Linking, Framing und, typischerweise bei unerlaubter Verwendung Hotlinking genannt, ermöglicht die Bereitstellung von Inhalten über den ursprünglichen Speicherort auf mehreren Webseiten. Durch einen Link zu der originalen Webseite eines Bildes, aber auch eines Textes oder Videos, kann dieses/dieser auf einer anderen Webseite gezeigt werden, ohne dabei Urheberrechte zu verletzen.
Der eingebettete Content fungiert dabei als eingefügtes Fenster zu der Website, auf der er gehostet wird: Es hat den Anschein, als wäre der Content Teil der neuen Website, tatsächlich jedoch wird er über die ursprüngliche Website, auf der er gehostet wird, abgerufen und geladen. Im Jahr 2014 hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die Einbettung von urheberrechtlich geschützten Inhalten ohne Genehmigung des Urhebers keine Urheberrechtsverletzung darstellt.*

Einbettung ist auch ohne Zustimmung des Urhebers in der EU legal
Bei urheberrechtlich geschützten Werken hat der Schöpfer in der Regel die Kontrolle darüber, was mit seiner Arbeit gemacht werden kann und was nicht. Er entscheidet, wo das Werk veröffentlicht wird und ob für die Nutzung seines Werkes Lizenzgebühren zu entrichten sind. Das Problem besteht darin, dass das Einbetten von Content in der EU legal ist, mit oder ohne Erlaubnis des Urhebers. Dadurch ist es möglich, auf legale Weise urheberrechtlich geschützte Bilder zu verwenden, ohne die Kosten für die jeweilige Lizenz tragen zu müssen. Es stehen demnach den Content Providern, die Ihre Werke online zeigen keine rechtlichen Mittel zur Verfügung, um gegen Hotlinking vorzugehen.

Die technischen Details haben bei der Einbettung von Content großen Einfluss auf die rechtliche Betrachtungsweise. Der eingebettete Content verhält sich dabei wie ein Link zur ursprünglichen Webseite. Er muss dabei weder kopiert noch heruntergeladen werden, weshalb man auch nicht von einer illegalen Kopie des Contents sprechen kann. Außerdem wird er nicht direkt auf der neuen Webseite veröffentlicht: Im Grunde betrachtet man dabei den originalen Content über einen Link. Streng genommen erhöht das Einbetten nur die Sichtbarkeit des Originals. Der Europäische Gerichtshof kam daraufhin zu dem Schluss, dass Einbettung im Einklang mit dem Urheberrecht steht und somit erlaubt ist. Selbst ohne Genehmigung des Urhebers.

Warum Einbettung ohne Genehmigung nicht legal sein sollte
Eingebettete Bilder werden auf gleiche Art und Weise verwendet wie gekaufte Bilder. Der eingebettete Content wird dabei, wie oben erklärt, zwar nicht direkt auf der neuen Webseite veröffentlicht, ist dort aber sehr wohl sichtbar. Und das aus gutem Grund. Denn das jeweilige Bild wird natürlich nicht zufällig ausgewählt und angezeigt; vielmehr ist es funktional und passend zu dem Inhalt, in den es eingebettet ist und schafft dadurch einen Mehrwert für die neue Webseite. Das Bild wird dabei ohne Urhebernennung oder der Entrichtung von Lizenzgebühren zur Gewinnsteigerung verwendet. Aus diesem Grund sind viele Fotografen und Bildagenturen der Ansicht, dass Hotlinking die gleichen Auswirkungen nach sich zieht wie das illegale Kopieren und Veröffentlichung ihrer Bildern.

Durch die Legalisierung der Einbettung von geschütztem Content wurde eine Situation geschaffen, die dem eigentlichen Sinn des Urheberrechts deutlich widerspricht: Der Schutz der Urheberrechte wird stark eingeschränkt. Einbettung ist somit eine legale Möglichkeit, geschütztes Bildmaterial zu verwenden und weißt gleichzeitig eindeutig illegale Merkmale auf: Es ist der legale Weg, Bilder zu klauen.      

Einbettung und Bandbreiten-Diebstahl
Einbettung wirkt sich jedoch nicht nur auf das Urheberrecht aus. Wie bereits erwähnt, wird der eingebettete Content nicht vervielfältigt, sondern über die Website abgerufen und geladen, auf der er gehostet wird. Beim Abrufen und Laden von Webinhalten wird Bandbreite verbraucht - diese ist nicht kostenlos und für die meisten Webseiten auch beschränkt. Sobald die jeweilige Grenze aufgrund des eingebetteten Contents überschritten wird, muss der Betreiber der ursprünglichen Website die Kosten für die zusätzliche Bandbreitennutzung tragen bzw. seine Seite offline nehmen. Das ist ein bizarrer Nebeneffekt der europäischen Gesetzgebung: Dadurch, dass Einbettung ein legales Mittel zur Verwendung geschützten Bildmaterials ist, ist es möglich, dass Urheber für die nicht genehmigte Verwendung ihrer Werke finanziell aufkommen müssen.
Es ist wichtig, zwischen Einbettung mit oder ohne Genehmigung des Urhebers (Hotlinking) zu unterscheiden. So bietet beispielsweise Youtube ganz bewusst und explizit die Möglichkeit, Content einzubetten. Dabei ist sich Youtube natürlich im Klaren darüber, dass das Betreiben großer Videodateien über eine Website dessen Ladezeit und Brandbreitennutzung sehr stark beeinflusst. Um das Teilen von Videos (mit kostenpflichtigen Anzeigen) attraktiver zu gestalten, ist Youtube so konzipiert, dass Einbettung unterstützt wird somit und auch die damit verbundene erhöhte Bandbreitennutzung verarbeitet werden kann. Im Vergleich zu einem Online-Schwergewicht wie Youtube stößt eine durchschnittliche Webseite natürlich erheblich schneller an die Grenzen ihrer maximalen Bandbreitennutzung.

Unerlaubte Verwendung von Bildern ist keine Kleinigkeit
Die unbefugte Nutzung geschützter Bilder ist bereits außer Kontrolle geraten. Sehen Sie sich beispielsweise folgendes Beispiel an: dieses Bild ist auf 21 Millionen Webseiten zu finden, wurde allerdings nur vier Mal verkauft. Ausgewogenheit sieht anders aus.

 

Einbettung: der ganz legale bilderklau?

Einbettung: Der ganz legale Bilderklau?


Natürlich beinhaltet diese Anzahl an Google Hits auch die offiziellen Kanäle, auf denen das Bild zu Werbezwecken angezeigt wird, wie beispielsweise die Websites von Bildagenturen. Doch diese paar Dutzend Hits machen lediglich einen Bruchteil der insgesamt angezeigten Treffer für dieses Foto aus.
Dies ist kein Einzelfall. Von Fotografen bis zu Bildagenturen: es ist beinahe jedem Urheber oder Verkäufer von Bildern schon einmal passiert, dass sein Content via Hotlinking auf fremden Webseiten auftaucht. Wasserzeichen bieten dabei relativ wenig Schutz; diese werden nämlich unsichtbar, sobald das Bild stark verkleinert wird. Nun denken Sie daran, dass eine Bildagentur Millionen von Bildern anbietet – hier erreicht der Umsatzverlust enorme Ausmaße.

Hotlinking ist ein relativ verborgenes Phänomen. Es ist eine lange Zeit unter dem Radar geblieben, versteckt in einer langen Liste von Treffern bei der Suche nach Online-Nutzungen von Bildern. Denn wo fängt man an, den unautorisierten Gebrauch von Bildern zu bemessen und sich damit zu befassen, wenn man Dutzende oder in einigen Fällen sogar Millionen Treffer pro Bild findet? Konkrete Zahlen zum Vorkommen von Hotlinking und Einbettung sind derzeit leider noch nicht vorhanden, doch es ist allerhöchste Zeit, dass sich die Gesetzgeber mit diesem Problem auseinandersetzen. Die Fotoindustrie befindet sich bereits an einem Punkt, an dem sie sich eine weitere Zunahme von unbefugten und unentgeltlichen Nutzungen von Bildern nicht mehr leisten kann. Doch genau darauf steuern wir zu.

Steigende Tendenz
Vincent van den Eijnde, Direktor der staatlichen Organisation Pictoright, der die Autoren und Bildgestalter bei der Durchsetzung ihrer Rechte in den Niederlanden unterstützt, ist der Ansicht, dass Hotlinking immer noch ein latentes Problem ist: „Die Menschen sind mit den juristischen Gegebenheiten nicht vertraut. Sobald die Legalität von Hotlinking jedoch allgemein bekannt wird, wird der Schaden für die Urheber sehr schnell richtig groß.“
Diese Einschätzung scheint realistisch zu sein. Selbst ohne konkrete Zahlen ist mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass die vielen Nutzer kostenloser Fotos (z.B. Blogger) je nach Kenntnisstand der urheberrechtlichen Gesetzgebung wohl weiterhin Bilder mit einer Creative Commons Lizenz oder illegale Downloads auswählen werden. Wenn Sie online gezielt nach lizenzfreien bzw. kostenlosen Bildern suchen, finden Sie immer noch hauptsächlich Informationen zu der jeweiligen Public Domain und zum Urheberrechtsgesetz. Sobald bei solchen Online-Suchen auch Informationen über die Einbettung von Content in den Top-Suchergebnissen zu finden sind, wird die Anwendung von Hotlinking so richtig in Gang kommen.
Die unerlaubte Einbettung von Content ist kein neues Phänomen, doch das Wissen darüber beschränkte sich bis vor kurzem auf eine relativ kleine Gruppe von Personen mit fundierten Kenntnissen in HTML. Durch die wachsende öffentliche Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit der oben genannten Rechtsprechung verbreitet sich das Wissen über Hotlinking nun allmählich - gemeinsam mit der Kenntnis, dass dieses Vorgehen innerhalb der EU absolut legal ist. Die Tatsache, dass Hotlinking einen legalen Zugang zu einem riesigen Pool an kostenlosen Bildern bietet, für die ansonsten Lizenzgebühren zu entrichten wären, ist natürlich ein großer Anreiz, darauf zurückzugreifen. Und kompliziert ist es auch nicht: Im Web sind Schritt-für-Schritt Anleitungen zur Einbettung in HTML ganz leicht zu finden.

Folgen der unberechtigten Verwendung von Bildern
Sowohl Urheber als auch Verkäufer von geschützten Bildern mühen sich bereits damit ab, die illegalen Veröffentlichungen und Nutzungen ihrer geschützten Werke ausfindig zu machen und zu verfolgen. Nun erhöht sich durch Hotlinking die Anzahl der unberechtigten Nutzungen um ein Vielfaches, was auch die entgangenen Lizenzgebühren für die Rechteinhaber stark in die Höhe treibt.

Ein weiteres Problem ist, dass eingebettete Bilder im Internet eine stark erhöhte Präsenz haben. Bildern, die bereits überall im Web zu sehen sind, fehlt es schnell an Exklusivität und Einzigartigkeit – beides Eigenschaften, die ein Bild für potenzielle Kunden erst interessant machen. Die unerlaubte Nutzung geschützter Bilder setzt den Wert ganzer Portfolios und Kataloge einer hohen Inflation aus.
Arbeit, die in immer größerem Umfang unbezahlt bleibt, führt vermehrt zu finanziellen Schäden und zu einem Rückgang qualitativ hochwertiger Arbeiten. Es lohnt sich nicht, weiterhin in die Schaffung hochqualitativer Werke zu investieren, wenn diese, sobald man sie online teilt, der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung stehen. Dieser Aspekt wird oftmals übersehen bzw. banalisiert. Ein professioneller Fotograf arbeitet mit teurem Equipment, hat Reisekosten zu tragen und verbringt viel Zeit damit, Fotos zu produzieren. Einem online geteilten Foto geht demnach ein überaus umfangreicher Prozess voraus. Wenn es schließlich nicht mehr möglich ist, diesen Prozess profitabel zu gestalten, werden sich viele Fotografen dazu gezwungen sehen, ihre Geschäftstätigkeit einzustellen, womit auch Bildagenturen eine immer geringere Auswahl an Fotos anbieten werden können.
Urheber in der Zwickmühle

“Dann stell deine Arbeit doch einfach nicht online.”
Wenn Fotografen jedes Mal einen Euro bekommen würden, wenn sie diesen Satz hören … Diese Argumentation ist offensichtlich frei von jeder Logik. Jeder ernsthafte Unternehmer hat heutzutage eine Onlinepräsenz, mit der er sich und seine Arbeit vorstellt. Kunden orientieren sich immer stärker visuell. Daher ist es auch für Nicht-Fotografen wichtig, ihre Produkte mithilfe von Bildern zu promoten. Ein Bäcker beschreibt auf seiner Website sein Sortiment nicht nur mit Worten, sondern nutzt auch Bilder, um den Appetit seiner potenziellen Kunden anzuregen. Eine Bekleidungsmarke zeigt auf ihrer Website verschiedene Looks, die mit Artikeln aus ihrer Kollektion kreiert werden können. Fotografen laden laden beispielhafte Fotos hoch, um potenziellen Kunden einen Eindruck von ihrer Arbeit zu geben. So macht man heutzutage auf sein Geschäft aufmerksam.     

Eine Online-Präsenz ist für jeden Selbstständigen unerlässlich, um überhaupt in der Lage zu sein, seine Arbeit öffentlich zu zeigen. Um über Suchmaschinen schnell gefunden zu werden und damit neue Kunden zu generieren, muss man versuchen, die eigene Website in die Top-Suchergebnisse für relevante Keywords zu bringen (SEO). Um dieses Ziel zu erreichen, muss man starken Content online veröffentlichen und diesen regelmäßig ergänzen bzw. aktualisieren. Ein Fotograf kommt einfach nicht umhin, hochqualitative Arbeiten online zu teilen. Bildagenturen dienen meist als Webshops für Fotos. Sie haben Sie gar keine andere Möglichkeit, als alles online zu zeigen, was sie anzubieten haben.

Technologische Entwicklungen vs. Gesetzgebung
Urheber und Bildagenturen sind offensichtlich durch die oben beschriebene Gesetzgebung benachteiligt worden; Sie sind sich einig darin, dass damit die Debatte um die Rechtmäßigkeit von Hotlinking noch lange nicht beendet ist. In dieser Rechtsprechung lag der Schwerpunkt nämlich auf den technischen Details und es wurde ignoriert, dass Einbettung auch immer mit der Veröffentlichung an ein neues Publikum einhergeht. Die Konsequenzen von Hotlinking traten im Laufe der Zeit jedoch immer deutlicher zum Vorschein, weshalb sich auch der Schwerpunkt der Debatte auf die Frage verlagert hat, ob die Auswirkungen des Hotlinking (wie von den Urhebern empfunden) vom Urheberrecht abgedeckt werden.
Die Technologie entwickelt sich rasant, während die Gesetzgebung viel langsamer voranschreitet - doch letztlich können Gesetze auch geändert werden. Branchenverbände wie die European Visual Artists (EVA) und das Centre of the Picture Industry (CEPIC) versuchen daher, das Europäische Parlament auf die Nachteile des Hotlinking für die Branche aufmerksam zu machen. Dies ist gerade jetzt wichtig, da an neuen Richtlinien im Bereich des Urheberrechts gearbeitet wird.

Einige Abgeordnete des Parlaments, die aufgrund ihrer Erfahrung im journalistischen und kulturellen Sektor bereits über vertiefte Kenntnisse im Urheberrecht verfügen, seien bereits von den negativen Folgen des Hotlinking überzeugt, sagt Sylvie Fodor, Direktorin der CEPIC. Darüber hinaus wurden einige anregende Änderungsanträge rund um das Thema Hotlinking eingebracht. CEPIC hat sich außerdem zu dem Richtlinienentwurf der Europäischen Kommission geäußert und dargelegt, wie dieser verbessert werden könnte, um Hotlinking in einer offiziellen öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses (JURI) abzudecken. Fodor ist der Ansicht, dass es eine kleine Chance gibt, dass die Gesetzgebung im Rahmen der gegenwärtigen Verhandlungen zum Urheberrecht in Brüssel geändert wird.

Bilder vor Hotlinking schützen
Der einzige Weg, dem Hotlinking von Content entgegenzuwirken, ist derzeit dessen Schutz durch .htaccess. Durch .htaccess. kann das Hotlinking zu Bildern entweder blockiert oder eine Weiterleitung erstellt werden, welche ein alternatives Bild (Switcheroo) auf der der Website anzeigt, auf der der Hotlink platziert wurde. Ein Switcheroo kann beispielsweise verwendet werden, um ein Bild mit der Meldung anzuzeigen, dass Einbettung hier nicht erwünscht ist. Die eigene Website bleibt dabei intakt und zeigt auch das richtige Bild.
Wenn man allerdings Bildgestalter fragt, ist dies grundsätzlich nicht die Art von Schutz, den Sie anstreben. Ihrer Ansicht nach ist in erster Linie ein gesetzliches Verbot der unautorisierten Einbettung geschützter Bilder erforderlich, wobei Hotlinking wie illegales Kopieren und Herunterladen behandelt werden sollte. Schließlich sind die Auswirkungen von unautorisiertem Hotlinking die gleichen, die entstehen, wenn Bilder illegal kopiert bzw. heruntergeladen werden: Das Bild wird ohne die Entrichtung von Lizenzgebühren angezeigt, was unter normalen Umständen nicht gestattet worden wäre und zu einem finanziellen Verlust für den Urheber führt.
Wir bei COPYTRACK sehen im Einbetten von Bildern eine frustrierende Gesetzeslücke, die Diebstahl legal macht. Manchmal können die Gesetzgebung und die Rechtsprechung nicht mit der rasanten Entwicklung im IT-Bereich mithalten, was überaus ärgerliche Folgen haben kann. Wenn man allerdings das große Ganze betrachtet, ist das Urheberrecht immer noch relativ gut geschützt. Und wenn die Gesetze schließlich an die technologische Entwicklung angepasst und aktualisiert werden, wird auch die Gesetzeslücke des Hotlinking geschlossen werden. Bis dahin ist die Nachverfolgung Ihrer Bilder immer noch eine gute Möglichkeit um zu sehen, wo Ihre Werke im Internet verwendet werden und Ihre Rechte durchzusetzen.

*Urteile des Europäischen Gerichtshofs:
Nils Svensson and Others v Retriever Sverige AB
BestWater International GmbH v Michael Mebes, Stefan Potsch

Autoren:
Guido Koppes (www.guidokoppes.nl), Recherche & Illustrationen und Tatjana van der Krabben (www.connectedcommunication.nl), Text. Übersetzt ins Deutsche durch Sophia Höttinger.

News Kultur   News Technik
In einem anderen Land

[18.07.2018]   Fotoausstellung Erfurt . Die Ausstellung "In einem anderen Land. Transformationsprozesse an Beispielen zeitgenössischer Fotografie in Deutschland" in der Kunsthalle Erfurt zeigt mit verschiedenen Positionen aus Deutschland von 1976 bis heute Veränderungen im Werk von dreizehn Künstlern. Dafür präsentieren die Kuratoren Gabriele Muschter und Uwe Warnke ältere und neuere Werke von Tina Bara, Christian Borchert, Kurt Buchwald, Caroline Dlugos, Else Gabriel, Frank Herrmann, Franz John, Barbara Klemm, Matthias Leupold, Manfred Paul, Rudolf Schäfer, Erasmus Schröter und Maria Sewcz. Bis 30.9.2018 » weiter lesen

André Wagner / Manjari Sharma: Sanskrit

[17.07.2018]   Fotoausstellung Mannheim . Mit Manjari Sharma und André Wagner stellt die Prince House Gallery zwei Fotokünstler vor, die in ihren Bildern den farbenfrohen Zauber Indiens einfangen und einen Blick in Bräuche und religiöse Gepflogenheiten des Landes geben. 3. August bis 28. September 2018 » weiter lesen

Regina Schmeken - Blutiger Boden. Die Tatorte des NSU

[12.07.2018]   Fotoausstellung München . Ein hochaktuelles Thema stellt die Rathausgalerie Kunsthalle München mit den großformatigen Schwarzweißaufnahmen „Blutiger Boden. Die Tatorte der NSU“ vor, die von Regina Schmeken fotografiert sind. Gezeigt wurde die Ausstellung schon im Militärhistorischen Museum in Dresden und im Martin-Gropius-Bau in Berlin. München ist nun die erste Station in einer deutschen Stadt in der der NSU Menschen ermordete. 17. Juli 2018 – 14. Oktober 2018 » weiter lesen

Rüdiger Lubricht – Moorland

[11.07.2018]   Fotoausstellung Hannover . Das nördlich von Bremen gelegene Teufelsmoor zählt mit seinen etwa 500 km² zu den größten Mooren in Norddeutschland. Im Stile der großen Landschaftsfotografen Ansel Adams und Edward Weston hat der Worpsweder Fotograf Rüdiger Lubricht seit etwa 30 Jahren das Teufelsmoor fotografiert. Entstanden sind zeitlose schwermütige Bilder in denen man die Mystik dieser Landschaft wiederfindet und die nun in der Galerie für Fotografie (GAF) ausgestellt werden. 19. Juli bis 9. September 2018 » weiter lesen

PHOTO+MEDIENFORUM KIEL: Drei Gimbals für die Fotoschule

[11.07.2018]   Auf Initiative der Hahm Kommunikation und unter Distribution der S + M Rehberg GmbH überreichte Stefan Thode zwei Smartphone Gimbals Freevision VILTA-M und einen GoPro Gimbal Freevision VILTA-G an das Team der Fotoschule Kiel. » weiter lesen

Hommage an den besten Freund des Menschen!

[10.07.2018]   Für alle Hunde- und Fotografiefreunde ist im Verlag seltmann+söhne der Titel SIT von Matt Karwen erschienen, der mehr als 100 Porträts der Vierbeiner zeigt. » weiter lesen

Sony Alpha Universe Europe – Plattform für Profis

[09.07.2018]   Mit neuesten Informationen will die Plattform „Sony Alpha Universe Europe“ Fotografen, die auf Sony versorgen. Außerdem können sich Liebhaber schöner Bilder von Fotos inspirieren lassen. » weiter lesen

Deutsche Börse Photography Foundation: HfG Fotoförderpreis Verleihung an Jana Bissdorf

[09.07.2018]   Die Förderung von jungen Künstlern ist der Stiftung der Deutschen Börse Photography Foundation ein wichtiges Anliegen. In diesem Sinne wird seit 2010 ein Preis an Studenten der Hochschle für Gestaltung vergeben, der mit 2.500 Euro dotiert ist. In diesem Jahr geht der HFG Förderpreis an Jana Bissdorf für ihre Arbeit „Wege zum Glück“. » weiter lesen

Museum Mensch und Natur München: Herbert Becke über die Ausstellung von Konrad Wothe

[08.07.2018]   Auf seinem Blog stellt der bekannte Fotograf Herbert Becke die Ausstellung seines Kollegen Konrad Wothe im Museum "Mensch und Natur" am Nymphenburger Schloss vor, die bis 4.11. 2018 läuft. » weiter lesen

FFF Akademie Workshops – Das Foto fertig und was dann?

[08.07.2018]   Um die Weiterverarbeitung von Bildern und Portfolios zu Fotobüchern geht es in einigen Workshops der FFF Akademie, die unter dem Motto „Print Matter“ stehen. Das Fotografie Forum Frankfurt (FFF) gehört zu den führenden Zentren für Fotografie in Europa. » weiter lesen

KameraKinder: Zwei Fotoaktionen zum Mitmachen und Gewinnen

[05.07.2018]   Unter dem Motto "Helden wie wir" gibt es zwei Fotoaktionen von KamerKinder zum Mitmachen und Gewinnen für alle von 6-16 Jahren. » weiter lesen

Stiftung Ann und Jürgen Wilde

[05.07.2018]   Fotoausstellung München . Die Pinakothek der Moderne präsentiert im Saal 8 Fotografien aus den 1920-er bis 1940-er Jahren von Aenne Biermann, Florence Henri, Germaine Krull, Man Ray, Albert Renger-Patzsch und Friedrich Seidenstücker aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde. 17 Juli 2018 bis 27. Januar 2019 » weiter lesen

Ausstellung "Robert Lebeck 1968" im Kunstmuseum Wolfsburg bis 23.9. verlängert

[05.07.2018]   Fotoausstellung Wolfsburg . In der Ausstellung „Robert Lebeck. 1968“ Im Kunstmuseum Wolfsburg werden – fünfzig Jahre später – die im mythisierenden Rückblick bislang nicht immer wahrnehmbaren roten Fäden des Jahres zwischen Aufbruch, Protest, Beharren und Scheitern anhand beispielhafter Fotografie-Serien sichtbar, die der deutsche Fotograf, Bildjournalist und Sammler Robert Lübeck in New York, Bogotá, Kassel, Belfast oder Wolfsburg erstellt hat. Bis 23.9.2018 » weiter lesen

Fotokurs München 7.10.2018: HDR-Technik - Grenzen sprengen

[04.07.2018]   Mit der HDR-Technik lassen sich die engen Grenzen der digitalen Belichtung sprengen und neue Kreativität entwickeln für Motive, die sonst nicht in ihrem Detailreichtum fotografierbar sind. Zu diesem Thema gibt die Fotoakademie von Edmund und Rita Bugdoll am 7.10.2018 in München einen Fotokurs. » weiter lesen

Leica Akademie: Maximilian Mutzhas Workshops

[04.07.2018]   Die Leica Akademie gehört zu den renommiertesten Ausbildungsstätten für Fotografie. Einer ihrer Masterclass Referenten, Maximilian Mutzhas wird im Leitzpark in Wetzlar im Herbst und im nächsten Jahr dort zwei Workshops geben: „Porträt eines Musikers – Der Künstler und sein Instrument“ und „Wasserspiele - Stillleben mit technischen Finessen“. » weiter lesen

FotoTV: Medienrechtsanwalt Christian Solmecke zum DSGVO

[04.07.2018]   Ein interessantes Gespräch zu dem Problemen mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kann man über das beliebte Portal von FotoTV sehen. » weiter lesen

Aktiver Fotoherbst Zingst: Walter Schels Workshop 4. bis 7. Oktober

[03.07.2018]   Der Altmeister der Porträtfotografie Walter Schels gibt in Zingst vom 4. bis 7. Oktober 2018 einen exklusiven Workshop, der den Teilnehmern sicher einen spannenden Einblick in die Kunst der Porträtfotografie gibt. Begleitet wird die Veranstaltung von einer Ausstellung der Menschen-Bilder aus dem Lebenswerk von Walter Schels. » weiter lesen

Flight of the Phoenix – eine spektakuläre Kunstperformance zu sehen: 5.-10. Juli 2018 im MUCA Munich

[02.07.2018]   Eine Kunstperformance auf dem Indischen Ozean: In einer spektakulären Performance brachte die Künstlergruppe super+ den gewaltigen, spiegelnden Phoenix über dem indischen Ozean im Februar 2018 zum Fliegen. Videos, Bilder und Relikte des spektakulären künstlerischen Abenteuers auf Mauritius sowie Dokumente früherer Performances in München und Paris, zeigen die drei Münchner Künstler nun im MUCA, Museum of Urban and Contemporary Art. » weiter lesen

Robin Hammond – Where Love is Illegal

[29.06.2018]   Fotoausstellung Berlin . Im f3 freiraum für fotografie wird eine Ausstellung mit Bildern des Fotografen Robin Hammond gezeigt, der durch Länder reiste und hunderte Porträts von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen erstellte, die in ihren Ländern verfolgt und bedroht werden. Bis 3. September 2018 » weiter lesen

Dokumentarfotografie Förderpreis 11 – The Voids

[29.06.2018]   Fotoausstellung Braunschweig . Vom 14. Juli bis 16. September 2018 stellt das Museum für Photographie in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung die Arbeitsergebnisse der Dokumentarfotografie Förderpreise 11. Die Ausstellung zeigt vielfältige Arbeiten einer jungen Generation von Fotografen, die sich mit politischen und sozialen Themen unserer Welt auseinandersetzen. Zur Eröffnung und zum Sommerfest am 13.Juli ab 19 Uhr sind alle herzlich eingeladen. » weiter lesen

Vonovia Award für Fotografie - insgesamt 42.000 Euro zu gewinnen

[26.06.2018]   Bis zum 31. August können etablierte und Nachwuchsfotograf/innen und Künstler/innen noch ihre Fotoserien zum Thema „Zuhause“ beim Vonovia Award für Fotografie einreichen. Das Thema Zuhause kann sowohl auf künstlerische, dokumentarische oder konzeptuelle Weise interpretiert werden » weiter lesen

Sony RXO Video Wettbewerb: Gewinner Jonas Baumgärtel

[22.06.2018]   Seit Ende Januar forderte der europaweite Sony Contest alle Kreativen heraus, ihre Ideen und Visionen mit der neuen RX0 Kamera umzusetzen. Heute wurde der Gewinner verkündet. Jonas Baumgärtel hat sich mit seinem Video „Move on“ gegen alle anderen Teilnehmer durchgesetzt und kann sich jetzt über seinen Gewinn eine Alpha 7SII plus 28-135mm F/4 Objektiv freuen. » weiter lesen

 
Hapa Team präsentiert das neue FeiyuTech G6 Plus Gimbal

[18.07.2018]   Ein Universal-Gimbal für spiegellose Kameras, Actioncams und Smartphones hat FeiyuTech, jetzt herausgebracht. Das vielseitige All-in-One Gimbal wurde mit intelligentem Follow-Focus & OLED-Display ausgestattet und für Benutzer konzipiert, die mit verschiedenen Kameratypen arbeiten. » weiter lesen

Akvis stellt Frames 3.0 und das Geburtstagspaket II vor.

[17.07.2018]   Der Anbieter von Bildbearbeitungssoftware Akvis hat Frames 3.0 und die weitere Ausgabe eines Geburtstagspakets mit effektvollen Rahmenoptionen angekündigt. Das neue Rahmenpaket enthält 100 gebrauchsfertige Vorlagen, die von professionellen Künstlern erstellt wurden. » weiter lesen

Apples MacBook Pro wird schneller und erhält neue Funktionen für Profis

[13.07.2018]   Das aktualisierte MacBook Pro verfügt jetzt über bis zu 6-Core-Prozessoren und 32GB Speicher, True Tone Display und den Apple T2 Chip. Die neuen 13" und 15" MacBook Pro Modelle mit Touch Bar bieten mehr Leistung für Profis, was sie laut Apple zu den fortschrittlichsten Mac-Notebooks aller Zeiten macht. » weiter lesen

CameraXXL von The Plugin Site - Die Werkzeugkiste für Adobe Elements

[13.07.2018]   Mit CameraXXL fügt die Nürnberger Software-Schmiede The Plug-in Site dem Camera RAW-Dialog bis zu 100 neue Einstellmöglichkeiten hinzu. Die neuen Steuerelemente werden auf 7 neuen Registerkarten und als neues Werkzeug eingefügt. » weiter lesen

Audirvana Plus für Windows 10: Der gute Ton zum guten Bild

[12.07.2018]   Der erfolgreiche Software-HiFi-Player Audirvana Plus steht jetzt mit neuer Bedienoberfläche auch PC-Anwendern zur Verfügung. Der bisher nur für Mac-Rechner verfügbare Referenz-Audio-Player präsentiert sich mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche. » weiter lesen

Rollei stellt neue Gimbalsysteme vor

[12.07.2018]   Preiswert zu professionellen Aufnahmen verhelfen die neuen Steady Butler Gimbals von Rollei, die schon ab 99 Euro zu haben sind. Sie ermöglichen verwacklungsfreies Filmen mit Smartphones oder Actioncams. » weiter lesen

Vitec erweitert Manhattan Kamerataschenkollektion der Marke Manfrotto

[12.07.2018]   Geradezu inflationär verkündet der Zubehörmarkensammler Vitec in kurzen Zyklen neue Modelle seiner Kamerataschen und Rucksäcke. Heute erweitert er die Manhattan Serie der Marke Manfrotto um zwei Modelle: den Mover Rucksack und die Speedy Messenger Tasche. » weiter lesen

StarTech.com kündigt USB-C-Aufnahmegerät für Videoaufzeichnungen unterwegs an.

[12.07.2018]   Die integrierte UVC-Technologie ermöglicht es Mac- und Windows-Nutzern, Videos ohne Treiber direkt von einer HDMI-Quelle aufzunehmen.So lassen sich Videos und Audios mit maximaler Kompatibilität und Mobilität direkt auf dem Computer aufnehmen. » weiter lesen

Sony stellt die neuen Smartphones Xperia XZ2 Premium sowie das Xperia XA2 Plus vor.

[11.07.2018]   Als eine Erweiterung seiner aktuellen Smartphone Premiumreihe präsentiert Sony das Xperia XZ2 Premium. Im Segment der Super-Mittelklasse debütiert das Xperia XA2 Plus. » weiter lesen

Skylum kündigt Luminar 1.3.0 mit DNG-Kameraprofilen und verbesserter Stapelverarbeitung an

[11.07.2018]   Luminar 1.3.0 ist ein grundlegendes Update, das DNG-Kameraprofile unterstützt, schneller RAW-Dateien öffnet, verbesserte Stapelverarbeitung bietet und für die Windows-Version noch weitere Neuerungen bietet. MacOS-Anwender erhalten unter anderem eine erweiterte Plug-in-Unterstützung und eine schnellere RAW-Verarbeitung. » weiter lesen

PhotoMirage von Corel erweckt Fotos zum Leben

[11.07.2018]   Die komplett neu entwickelte, einfach zu benutzende und preisgünstige Software PhotoMirage macht aus Fotos bewegte und bewegende Animationen. Mit dem Programm verwischen die Grenzen zwischen Foto und Video. die Animation von Standbildern erfolgt in nur drei einfachen Schritten. » weiter lesen

Kaiser Fototechnik: 4-in-1 Mixpad-LED-Leuchten

[11.07.2018]   Fotografen und Videofilmer müssen sich vor dem Kauf einer LED-Leuchte nicht mehr entschieden, ob sie direktes, gerichtetes Licht aussendet oder indirektes, blendfreies Licht. Mit der neuen Kameraleuchte Mixpad 41 und der Stativleuchte Mixpad 106 von NanGuang können Fotograen zwischen diesen Beleuchtungsmodi wählen kann. Zudem lässt sich in beiden Modi auch die Farbtemperatur von Kunstlicht bis Tageslicht über einen Bereich von 3200 bis 5600 Kelvin regeln. » weiter lesen

myposter - Neues Zubehör für die Bildaufhängung und Präsentation

[11.07.2018]   Der Dienstleister für Fotodruck myposter hat diverse Befestigungen und Aufhängungen sowie weitere Accessoires für die Foto-Präsentation in sein Angebot aufgenommen. Mit den neuen Zubehörprodukten von myposter lassen sich Foto-Abzüge und Wandbilder auf vielfältige Art ansprechend präsentieren und Wände, Räume oder Alben dekorieren. Die neue Zubehör-Palette reicht nun von praktischen Befestigungs-Utensilien und klassischen Aufhängungen über moderne Wandboards bis hin zu trendigen Klammern und Washi-Tapes. » weiter lesen

Microsoft Surface Go - Klein, flach, leicht aber sehr ausdauernd!

[10.07.2018]   Das bisher kleinste, leichteste und dünnste Surface wird ab 28. August 2018 in Deutschland ausgeliefert und soll bereits demnächst über den Microsoft Store oder über Surface Fachhändler vorbestellbar sein. Die optionale Alternative für Fotografen, die unterwegs ihre Bilder bearbeiten aber sich nicht mit schweren Laptops belasten wollen. » weiter lesen

Nikon COOLPIX P1000 – Coole Porträts vom Mann im Mond und tolle Selfies

[10.07.2018]   Von dieser Kamera werden nicht nur Blogger träumen! Die Nikon P1000 zeigt die großen Stärken von Kameras mit kleinen Sensoren: Riesiger Zoombereich bei kompakter Bauweise, hohe Schärfentiefe und extrem schneller Autofokus. » weiter lesen

HP erweitert seine HP Latex R-Druckerserie

[09.07.2018]   HP baut die Hybriddruckerserie HP Latex R mit dem Modell R1000 für das Bedrucken starrer und flexibler Materialien weiter aus. Das Gerät eignet sich für eine Vielzahl hybrider Signage und Display Anwendungen und zeichnet sich durch Wertigkeit und Flexibilität aus. » weiter lesen

Tivoli Andiamo - Auch mobil schöner hören

[09.07.2018]   Tivoli Go präsentiert den Bluetooth-Lautsprecher Andiamo aus der Tivoli Go Kollektion. Das Gerät vereint Schönheit von Sound und Sight und kombiniert mobilen Wohlklang mitraffinierten Design. » weiter lesen

Garmin Edge Explore der praktische Helfer für Entdeckungstouren mit dem Fahrrad.

[07.07.2018]   Mit dem neuen Edge Explore bringt Garmin ein einfach zu bedienendes GPS-Fahrradnavi auf den Markt, mit dem Radler leichter denn je die Umgebung erkunden können. Eine vorinstallierte Europa-Fahrradkarte navigiert Entdecker zielsicher und bringt auf Basis beliebter Nutzerstrecken neue Tourenvorschläge auf das hochauflösende, 3- Zoll-große Touchscreen-Display. » weiter lesen

photokina 2018: Huawei unterstreicht seine Vorreiterschaft im Mobile Imaging

[05.07.2018]   Huawei stellt erstmals seine Innovationen rund um die mobile Smartphone-Fotografie auf der photokina in Köln aus. Mit der Präsenz auf der weltweiten Leitmesse der Foto-, Video- und Imaging-Brancheunterstreicht der Smartphone-Anbieter seine Vorreiterschaft in der mobilen Fotografie. » weiter lesen

Wemoove: Fernseher und Spiegel in Einem

[05.07.2018]   Der Fernseher entwickelt sich mehr und mehr zu einem Lieblingsprodukt für Innenarchitekten. Die neuen Wemoove-Fernseher repräsentieren diesen Trend: Sie liefern nicht nur das tägliche TV-Programm, sondern sind ausgeschaltet als schmucke Spiegel zu nutzen. » weiter lesen

Modulare Kamerataschen und -rucksäcke für Reisefotografen

[04.07.2018]   Mit den neuen Noreg Kamerataschen und -rucksäcken erweitert Manfrotto sein Angebot an Rucksäcken und Taschen für den Kameratransport um ein viertes Segment, mit dem der Hersteller etwas blumig den Besitzern "fantastische" Foto-Reisen verspricht und denen er nicht weniger als ein "revolutionäres" Designkonzept attestiert. » weiter lesen

. . . weitere News Kultur   . . . weitere News Technik
Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss