Kontakt Links Suchen 

Fotoworkshops / Fotoseminare

14.01.2020
In einer Zeit, wo der Photograph selbst kaum noch unterscheiden kann, welchen Anteil er selbst an seinem Werk hat und wie viel davon durch Technik und Software automatisch entsteht, bildet die analoge Fotografie einen angenehmen Kontrapunkt. Jobo artisan bietet seit drei Jahren Workshops rund um die analoge Fotografie an. Auch das neue Programm 2020 enthält ein vielseitiges Angebot vom Einsteigerworkshop für die Dunkelkammer, über das gezielte Kennenlernen der Fachkamera bis hin zu speziellen Workshops wie Lith-Printing oder Kollodium-Nassplatte.
...Klick zum Weiterlesen
Jobo artisan - Neues Workshop-Programm Analoge Photographie mit Alan Ross
In einer Zeit, wo der Photograph selbst kaum noch unterscheiden kann, welchen Anteil er selbst an seinem Werk hat und wie viel davon durch Technik und Software automatisch entsteht, bildet die analoge Fotografie einen angenehmen Kontrapunkt. Jobo artisan bietet seit drei Jahren Workshops rund um die analoge Fotografie an. Auch das neue Programm 2020 enthält ein vielseitiges Angebot vom Einsteigerworkshop für die Dunkelkammer, über das gezielte Kennenlernen der Fachkamera bis hin zu speziellen Workshops wie Lith-Printing oder Kollodium-Nassplatte.

Bei den Jobo artisan Workshops können die Teilnehmer auch Schwerpunkte wie Architektur, Portrait, Landschaft oder Still-Life wählen und natürlich gibt es nicht nur Schwarz-Weiß, sondern immer wieder kommen auch Farbnegativ- oder Diafilm zum Einsatz.

Sicherlich sind die Reiseworkshops ein besonderes Highlight im Programm. Kurzentschlossene Interessenten der Nassplattenphotographie können sich noch für den Workshop mit dem bekannten „Wet-Plater“, Christian Klant, anmelden. Der Kollodium-Workshop findet Anfang Februar statt.

 

Bridalveil Falls
Foto Alan Ross

 

Für 2020 konnte Jobo artisan mit Alan Ross wieder einen ganz besonders hochkarätigen Workshopleiter engagieren. Alan Ross war der letzte „Field Assistant“ von Ansel Adams. Wer mit ihm auf Foto-Tour geht, der ist also fast mit Ansel Adams unterwegs. Am letzten August-Wochenende hält Alan einen Workshop, wo das Fotografieren selbst im Vordergrund steht. Von der Bildkomposition bis zur optimalen Belichtung auf Film für ein gute optische Vergrößerung. Wer mit Alan Ross spricht und seine Bilder sieht, kann sofort verstehen, dass dieser Photograph das Bild immer zuerst vor seinem inneren Auge sieht und in Graustufen prä-visualisiert.

Bis heute wird die Yosemite Edition von Ansel Adams von Alan Ross in handwerklicher Perfektion ausbelichtet. Zudem gibt es einen zweiten Workshop mit dem Fokus auf Fine-Printing. Alan Ross betreibt keine Geheimniskrämerei. Sein Ziel ist es, möglichst vielen interessierten Fotografen zu optimalen Ergebnissen zu verhelfen. Alan wird nicht nur die klassischen Instrumente des Dodging und Burning auf Multigrade Papier anwenden, sondern auch die von ihm selbst entwickelte Methode des „Selective Masking“ vorstellen. Jeder, der Alan Ross über die Schulter schaut, kann für seine eigene Arbeit in der Dunkelkammer Neues lernen. Der Printing Workshop findet am ersten September-Wochenende statt.

 

Rocks and Mist
Foto Alan Ross.

 

Bei Jobo kann das handwerkliche Arbeiten mit besten Materialien und der Expertise von veritablen Altmeistern hautnah erlebt werden. Und auch abseits von offiziellen Veranstaltungen können im Gummersbacher Jobo artisan Studio Chamonix Kameras nach Terminvereinbarung gerne angeschaut und sogar ausprobiert werden.

Das gesamte Workshop-Programm findet sich online, inklusive Anmeldeformular und einem Programmflyer als PDF-Download hier…

 

22.02.2020 - 23.02.2020
Einen Basiskurs zum Thema "Photobooks Handmade - Buchbinden Grundlagen" bietet Anzenberger Workshop Wien am 22. und 23. Februar 2020 unter der Leitung von Mag. Beatrix Mapalagama. Für FotografInnen und KünstlerInnen ergibt sich dadurch die Möglichkeit abseits vom klassischen Kunstmarkt, Präsenz zu zeigen und Aufmerksamkeit zu generieren.
...Klick zum Weiterlesen
Anzenberger Workshop Wien: Photobooks am 22./23.2.2020n
Einen Basiskurs zum Thema "Photobooks Handmade - Buchbinden Grundlagen" bietet Anzenberger Workshop Wien am 22. und 23. Februar 2020 unter der Leitung von Mag. Beatrix Mapalagama. Für FotografInnen und KünstlerInnen ergibt sich dadurch die Möglichkeit abseits vom klassischen Kunstmarkt, Präsenz zu zeigen und Aufmerksamkeit zu generieren.

Anzenberger

 

Das Medium Fotobuch gewinnt als künstlerische Ausdrucksform eine immer größere Bedeutung am Kunstmarkt. Bei Fotobüchern handelt es sich um eine demokratische Kunstform innerhalb der zeitgenössischen Fotografie. Für FotografInnen und KünstlerInnen ergibt sich dadurch die Möglichkeit abseits vom klassischen Kunstmarkt, Präsenz zu zeigen und Aufmerksamkeit zu generieren.
Der Basisworkshop konzentriert sich anhand von drei Beispielen auf das Erlernen der grundlegenden
buchbinderischen Arbeitsschritte. Dabei wird speziell auf das Medium Fotobuch eingegangen.
TeilnehmerInnen die bereits ein fertiges Fotoprojekt haben, können damit ein handgemachtes Unikat anfertigen.

Mag. Beatrix Mapalagama, geb. 1964; Studium Malerei und Grafik; Tuschmalerei in Peking und
Bildhauerei in Kairo; Weiterbildung: Mitarbeit in Papiermühlen und Papiermuseen in
Deutschland, der Schweiz, Japan, Indien und den USA. Seit 1991 freischaffend tätig; leitet
und koordiniert die Papiermacherwerkstatt „PapierWespe“ sowie die Werkstätte Buch und Papier an
der Universität für Angewandte Kunst.

Ort: AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien
Teilnahmegebühr: Euro 320,- für beide Tage
Materialkosten: ca. Euro 25,-
Anmeldung mit Rechnungsadresse an: workshops@anzenberger.com

 

13.03.2020 - 15.03.2020
Unter dem Motto "Haiku - Der flüchtige Moment in der Natur" wird Martin Timm einen Special Workshop in Zingst an der Ostsee geben. Termin 13. bis 15. März 2020
...Klick zum Weiterlesen
Zingst: Workshop Haiku mit Martin Timm im März 2020
Unter dem Motto "Haiku - Der flüchtige Moment in der Natur" wird Martin Timm einen Special Workshop in Zingst an der Ostsee geben. Termin 13. bis 15. März 2020

Komponierte Winterlandschaften_©Monika_Lawrenz

 

Haiku ermuntert zum Innehalten, Entdecken und empathisch Beobachten. Das ästhetische Konzept des Haiku steht in der Tradition des japanischen Zen. Mit der Kamera eine Form für die große zeitlose Folge von Auflodern und Verlöschen, Werden und Vergehen, Wachsen und Welken, von Auf und Ab suchen. Dafür zeigt Martin Timm den Fotografen als Erstes das Weglassen, die Selektion und Reduktion bis hin zur Auflösung und zur Abstraktion. In aller Ruhe wird sekundenschnell fotografiert, und zwar genau die Linie, die Haiku und Fotografie spielerisch vereinen kann.

Die anschließende Bildbefragungen und Bildbesprechungen sowie eine finale musikalische Bilderschau runden dieses Projekt ab. Leise Bilder ohne jede Komposition können in diesem neuen Konzept entstehen, aber auch die Erfahrung, dass man jeden scheinbaren Zustand als lebendige Phase erkennen kann, der sich mitverfolgen lässt.

 

Preis:289,00 Euro

 

Anmeldung: fotografie@zingst.de oder www.zingst.de

 

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss