Kontakt Links Suchen 

Fotoevents

23.04.2022 - 27.11.2022
Mitten in einer der schönsten Städte unserer Erde findet ein unglaublich beeindruckende Kunstereignisse statt: Aus 58 Ländern kommen in diesem Jahr die 213 Künstler, die auf der Biennale di Venezia ihre Werke präsentieren können. Die Kunstbiennale in Venedig, die 2022 unter dem Titel "Milk of Dreams" steht, ist eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, die ihre Besucherinnen und Besucher im Spannungsfeld von nationalen Pavillons begeistert.
...Klick zum Weiterlesen
La Biennale di Venezia 2022
Mitten in einer der schönsten Städte unserer Erde findet ein unglaublich beeindruckende Kunstereignisse statt: Aus 58 Ländern kommen in diesem Jahr die 213 Künstler, die auf der Biennale di Venezia ihre Werke präsentieren können. Die Kunstbiennale in Venedig, die 2022 unter dem Titel "Milk of Dreams" steht, ist eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, die ihre Besucherinnen und Besucher im Spannungsfeld von nationalen Pavillons begeistert.

Venedig Padiglione Centrale_Giardini_Photo by Francesco Galli

Padiglione Centrale, Giardini Photo by Francesco Galli

 

Das Besondere an der Biennale di Venezia sind sicher die Nationalpavillions in denen der ausgewählte Künstler seine kreativen Ideen verwirklichen kann. Wir geben nur einen kleinen Einblick auf eine wenige, die Ihnen Lust machen sollen, selbst vor Ort dieses phantastische Kunstereignis zu erleben. Im Zentralpavillon sowie in den Arsenalen wird die von Cecilia Alemani kuratierte Ausstellung "The Milk of Dreams" gezeigt.

 

Venedig_MRC1231_Germania

Der deutsche Pavillion

 

Natürlich beginnen wir mit dem Deutschen Pavillion: Mit Maria Eichhorn wählte der Kurator Yilmaz Dziewior eine international viel beachtete Künstlerin aus, die für ihre konzeptuelle Vorgehensweise ebenso bekannt ist wie für ihren feinsinnigen Humor.  Mehrmals konnte Maria Eichhorn große Erfolge auf der Documenta in Kassel verbuchen.

 

Venedig 01-dpv-Maria Eichhorn

Maria Eichhorn

 

"Maria Eichhorn ist genau die Künstlerin, die ich schon immer im Deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig sehen wollte. Denn meiner Meinung nach gibt es nur wenige künstlerische Positionen, die sich ähnlich vielfältig und intensiv mit der deutschen Geschichte und deren Auswirkungen auf die Gegenwart beschäftigen wie Maria Eichhorn", so Yilmaz Dziewior.

 

Venedig_MRC1297_Germania

Im Deutschen Pavillion

 

Maria Eichhorn setzt sich in ihrem Projekt Relocating a Structure. Deutscher Pavillon 2022, 59. Internationale Kunstausstellung – La Biennale di Venezia mit der wechselvollen Geschichte des Deutschen Pavillons seit den Anfängen der Biennale und mit der widerständigen Rolle der Kunst bei der Situierung gesellschaftlicher Verhältnisse auseinander.

 

Venedig_MRC0961-Modifica_Gran Bretagna

Pavillion of Great Britain
Sonia Boyce: Feeling Her Way        
Courtesy  La Biennale di Venezia

 

Der Pavillon Großbritanniens wird von einer Künstlerin namens Sonia Boyce bespielt, die "Feeling Her Way", eine lebendige musikalische Installation vorstellt, in deren Mittelpunkt die musikalischen Darbietungen fünf Schwarzer Künstlerinnen stehen. Sonia Boyce ist die erste schwarze Künstlerin, die in die Sammlung der Tate aufgenommen und zum Mitglied der Royal Academy of Arts gewählt wurde. Die Britin Sonia Boyce und die US-Amerikanerin Simone Leigh haben die wichtigsten Preise der Kunstbiennale in Venedig erhalten. In ihren Beiträgen geht es um Rolle und Aufbruch der schwarzen Community.

Bestechend der große USA-Pavillon: das große Strohhaus ist ein Werk von Simone Leigh, einer Bildhauerin und Performerin aus Chicago. Sie beeindruckt mit ihren riesigen matriarchalischen und grandiosen Kreationen ihres Projekts "Sovereignty" .

 

Venedig AVZ-UCRAINA-9640

Der Pavillion der Ukraine

 

Wer würde in diesen Zeiten die Ukraine vergessen? Ihr Pavillion steht unter dem Titel "Der Brunnen der Erschöpfunng Acqua Alta".  Es ist eine Wasserinstallation von Pawlow Makow. Der russische Pavillion bleibt im übrigen geschlossen. Neben dem offiziellen Pavillion gibt es eine weitere ukrainischer Künstler, die auf der Biennale gezeigt werden. So zieht eine ukrainische Installation aus Sandsäcken viele Blicke auf sich. So zeigen Künstler aus der Ukraine ihre Werke in einer alten Schule. Nikita Kadan kam mit einer Sondererlaubnis und muss am 2. Mai zurück sein. Er zeigt Fragmente des Kriegs von 2014 bis heute. Lesia Khomenko malt Zivilisten, die nun Soldaten sind.

 

Venedig AVZ-NUOVA ZELANDA-8777

Pavillion von Neuseeland

 

Gerade zu fröhlich stimmen einen die Bilder im Pavillion von Neuseeland, die unter dem Motto "Paradise Camp" pärsentiert werden. Dort führt Yuki Kijara das Projekt „Paradise Camp“ durch, das von „kleinen Inselökologien, queeren Rechten, Intersektionalität und Dekolonisierung“ handelt.

 

Venedig AVZ-UGANDA-1305

Premiere: Ugandas Pavillion auf der Biennale

 

Erstmals ist Uganda istmit einem Pavillon auf der Biennale in Venedig vertreten sein. Kuratiert von Shaheen Merali wird der  ugandische Pavillon den Titel „Radiance – They Dream in Time“ tragen und Werke von zwei in Kampala lebenden Künstlern, Acaye Kerunen und Collin Sekajugo, zeigen.

 

 

 

09.06.2022 - 16.10.2022
Ein unvergessliches Erlebnis ist der Besuch des Festivals La Gacilly Baden Photo 2022, wo sich beeindruckende Fotografie in den bezaubernden Gartenanlagen des Städtchens Baden vor den Toren von Wien genießen lässt. In diesem Jahr steht das Festival unter dem Motto "Nordwärts". Vom 9. Juni bis 16. Oktober 2022 hat man dort die Möglichkeit Fotografie von ihrer aufregendsten und schönsten Seite zu erleben.
...Klick zum Weiterlesen
La Gacilly Baden Photo 2022
Ein unvergessliches Erlebnis ist der Besuch des Festivals La Gacilly Baden Photo 2022, wo sich beeindruckende Fotografie in den bezaubernden Gartenanlagen des Städtchens Baden vor den Toren von Wien genießen lässt. In diesem Jahr steht das Festival unter dem Motto "Nordwärts". Vom 9. Juni bis 16. Oktober 2022 hat man dort die Möglichkeit Fotografie von ihrer aufregendsten und schönsten Seite zu erleben.

Gacilly BRANDT_Nick_FestivalPhotoLaGacilly2021_HD_4

Foto Nick Brandt La Gacilly Baden Photo

 

NORDWÄRTS! ist eine Gelegenheit die oft wenig bekannte schöpferische Kraft von Künstlern aus Nordeuropa hervorzuheben, die seit den Anfängen der Fotografie eine fast fleischliche Verbindung mit der Rauheit ihrer Heimat aufrechterhalten haben. Für die Bewohner Dänemarks, Finnlands, Islands, Norwegens und Schwedens sind die Einsamkeit und die wilde Natur ein wesentlicher Bestandteil ihrer Beziehung zur Welt. Sie beuten die Früchte der Natur nicht blindlings aus, sondern versuchen zu verstehen, wie alles funktioniert, und beobachten es mit einem fürsorglichen Auge. Ihr Wissen und ihr ständiger Wunsch, mehr über Flora und Fauna zu erfahren, führen dazu, dass sie sich sehr für die Achtung der Natur einsetzen.

Es ist kein Wunder, dass die Länder des Nordens mit ihrer unverschämten wirtschaftlichen Gesundheit zu den angenehmsten Nationen gehören, in denen man leben kann. Regelmäßig von Frost und Kälte gelähmt und an die freie Natur gewöhnt, haben sie eine jahrhundertealte Tradition des politischen Konsenses, der Ablehnung von Konflikten und der gesellschaftlichen Entwicklung auf der Grundlage der strikten Erhaltung der natürlichen Ressourcen entwickelt. 

 

Gacilly Johansson_Erik_FestivalPhotoLaGacilly2021_HD_4

Foto Erik Johansson La Gacilly Baden Photo

 

Mit ihren unterschiedlichen fotografischen Ansätzen – einige erforschen die Härte ihrer Umwelt, andere die Komplexität unserer modernen Entwicklungen – teilen die ausstellenden Fotografen aus dem Hohen Norden eine Sichtweise, die mit Poesie vermischt ist, gelegentlich einen Hauch von Surrealismus aufweist, aber immer darauf bedacht ist, das Bewusstsein für ein besseres Verständnis der Welt von morgen zu schärfen. Auf ihre Weise sind sie die künstlerischen Wächter einer positiven Zivilisation. Künstler:innen, die uns Skandinavien auf ganz besondere Weise näher bringen sind: Sune Jonsson, Pentti Sammallahti, Tiina Itkonen, Ragnar Axelsson, Tine Poppe, Sanna Kannisto, Erik Johansson, Helena Blomqvist, Jonas Bendiksen, Jonathan Nächstrand und Olivier Morin.

 

Gacilly SAMMALLAHTI_Pentti_FestivalPhotoLaGacilly2021_HD_4

Foto Pentti Sammallahti La Gacilly Baden Photo

 

Gacilly AXELSSON_Ragnar_FestivalPhotoLaGacilly2021_HD_5

Foto Ragnar Axelsson La Gacilly Baden Photo

 

Gacilly BLOMQVIST_Helena_FestivalPhotoLaGacilly2021_HD_2

Foto Helena Blomqvist La Gacilly Baden Photo

 

Im zweiten Erzählstrang des Festivals beleuchten zwei Ausnahmefotografen den Zustand unserer Umwelt: „This empty World“ von Nick Brandt ist eine eindrucksvolle Illustration einer Welt, in der für Tiere, die von der zügellosen menschlichen Entwicklung überw.ltigt werden, kaum noch Platz zum Überleben ist. Es ist ein Werk, das uns Fragen zur Zukunft unserer Welt stellt.

Mathias Depardon zeigt mit „Die Tränen des Tigris“, dass der Garten Eden existiert – und in Gefahr ist. Das alte Mesopotamien verkörpert wahrhaftig den unermesslichen Reichtum der Wiege der alten sumerischen und assyrischen Zivilisationen. Das am Zusammenfluss von Tigris und Euphrat gelegene größte Feuchtgebietsökosystem Westeurasiens, das 2016 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde, droht heute auszutrocknen.

Abgerundet wird das Programm 2022 von den Arbeiten Österreichischer Fotografinnen von Weltrang: Inge Morath, Christine de Grancy und Verena Andrea Prenner – sowie einer fotografischen Würdigung zu „100 Jahre Niederösterreich“.

 

Gacilly Prenner_Camping_01_30cm_300 dpi

Frauen in der Österreichischen Fotografie“   
Serie „Camping“ von Verena Andrea Prenner.

 



 

10.11.2022 - 13.11.2022
Welche Stadt würde sich besser für die größte Fotokunstmesse der Welt eignen als Paris, die Wiege der Fotografie? In der französischen Hauptstadt findet im Herbst die Messe Paris Photo im Grand Palais Ephémère statt.
...Klick zum Weiterlesen
Paris Photo 2022
Welche Stadt würde sich besser für die größte Fotokunstmesse der Welt eignen als Paris, die Wiege der Fotografie? In der französischen Hauptstadt findet im Herbst die Messe Paris Photo im Grand Palais Ephémère statt.

Paris Photo Palais Ephemer bannierelieu-gpe_1

 

 

Auch 2022 wird  Paris Photo im Grand Palais Ephémère zu Gast sein. Ein würdiger Platz, um das fotografische Angebot der Galerien zu platzieren. Paris Photo ist die größte internationale Kunstmesse, die sich auf Fotografie spezialisiert hat. Bis zu 200 Aussteller aus aller Welt präsentieren Sammlern und Fotoehtusiasten fotografische Werke höchster Klasse.

Dazu gehören historische Fotografien ebenso  wie zeitgenösische Arbeiten und Werke junger Talente. Auch Fotobuchkunst ist bei Paris Photo ausgestellt, zu denen auch seltene Editionen gehören. Zu manchen besonderen Werk gibt es auch Signierstunden mit weltbekannten Fotokünstlern.

 

 

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss