Fotowanderungen

...Klick zum Weiterlesen
Min Weag" - Vorarlberg Rundwanderweg
Veranstalter: Vorarlberg Tourismus

Der neue „Vorarlberg Rundwanderweg“ führt durch vielfältige Kultur- und Naturräume in fünf österreichischen Regionen. Die Höhenprofile reichen von sanften Hügellandschaften des Bregenzerwaldes bis über die Baumgrenze in der Silvretta oder im Rätikon.

Veranstalter: Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten

 

Röhrender Hirsch im Nationalpark Hohe Tauern bei Großkirchheim
Foto: Zupanc/ NPR

 

Noch bis einschließlich 18. September 2011 können Natur-Liebhaber in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten Rothirsche im Rahmen des "Natur-Aktiv Programms"  ganz nahe kommen.

 

Jeweils donnerstags gibt es geführte Pirschgänge mit einem Nationalpark-Wildhüter. Dabei erfahren die Teilnehmer spannende Hintergründe zum Verhalten der Tiere, ihrem Brunftverhalten und ihrem natürlichen Lebensraum.

 

 Klaus Eisank ist seit 25 Jahren Nationalpark-Ranger aus Leidenschaft und schwärmt: "Da die Rothirsche bei uns schon seit 20 Jahren nicht mehr gejagt werden, können die rund 40 hier lebenden Tiere auch tagsüber beobachtet werden. Sie sind ja unter anderem bekannt für ihr besonders großes und weit verzweigtes Geweih, das ist schon sehr beeindruckend!"

 

Mit dem umweltfreundlichen Nationalpark Wanderbus ist der Startpunkt für die Rothirsch-Safari von allen TauernAlpin-Unterkünften aus bequem erreichbar. Von dort wird die erste Teilstrecke mit dem Elektrobike zurückgelegt. Dann steigen die Safari-Teilnehmer rund 450 Höhenmeter auf zur Beobachtungshütte. Mit etwas Glück bekommen sie dort auch Bartgeier, Steinadler und Gämsen vor die Linse.

 

Neben der Wildtierbeobachtung stehen täglich geführte Touren und spannende Angebote zur Wahl. Etwa 30 Aktivitäten pro Woche können jeweils kurzfristig bis zum Vorabend gebucht werden.

 

Der Nationalpark Hohe Tauern ist einer der größten Nationalparks in Europa. Der älteste Teil des Parks entfällt auf das Bundesland Kärnten und feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Die Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten mit Österreichs höchsten Berg, den Großglockner (3.798 Meter), als Wahrzeichen, reicht vom Großglocknerdorf Heiligenblut im Westen bis zum Kletterparadies Maltatal im Osten. 

  

 

 

 

 

 

Veranstalter: Naturarena Bergisch Land GmbH

 

Aline Gansee, Mitarbeiterin der Krombacher Braueri serviert zur Eröffnung des Aussischtspunkts "Krombacher Insel" ein frisches Pils. Foto:obs/Krombacher Brauerei GmbH & Co

 

Jeder kennt sie aus dem Fernsehen: Die Krobacher Insel in der Wiehtalsperre, die in der Fernsehwerbung der Krombacher Brauerei unberührte Natur und reines Wasser mit der Biermarke verbindet.

 

Bis zu neun Millionen Zuschauer kennen sie bereits seit über 20 Jahren aus der Ferne, die Krombacher Insel, mit der Deutschlands erfolgreichste Pilsbrauerei ihr Bekenntnis zur Natur dokumentiert. Ob bei der Formel 1, der Fußball-Bundesliga oder etwa am Sonntagabend vor dem Tatort: Die Insel ist seit vielen Jahren das optische Aushängeschild der Krombacher Brauerei.

 

Sie liegt nur knapp zwanzig Kilometer westlich vom Brauereistandort entfernt im äußersten östlichen Zipfel der Wiehltalsperre. Die kleine Gemeinde Reichshof im Bergischen Land hat sich den Bekanntheitsgrad der Insel nun zunutze gemacht. Mit der Unterstützung des Aggerverbandes als Eigentümer der Wiehltalsperre wurde ein Aussichtspunkt installiert, der Wanderern in dem großen Wald- und Naturareal die Möglichkeit bietet, einen Panoramablick auf die Insel zu werfen.

 

Ein Wanderweg, der am Wandererparkplatz Nespen beginnt, führt zu dem Aussischtspunkt an der Wiehltalsperre. Er liegt unmittelbar am überregional bedeutsamen Wanderwegeprojekt "Wege durch die Zeiten" der Naturarena Bergisches Land.

 

Das Projekt " Wege durch die Zeiten" ist ein überregionales Wanderwegenetz durch die herrliche Mittelgebirgslandschaft, das alle Ansprüche des modernen Wandertourismus erfüllt und die touristische Entwicklung im oberbergischen und rheinisch-bergischen Kreis positiv und nachhaltig fördern soll. Das von der Dachorganisation "Naturarena Bergisch Land GmbH" entwickelte Projekt wird vom Land NRW gefördert. Es ist beabsichtigt, die Region mit Premiumwanderwegen, ähnlich wie dem "Rothaarsteig" oder dem "Rheinsteig", deutlich in der touristischen Qualität zu steigern.

 

...Klick zum Weiterlesen
Wanderbares Südafrika
Veranstalter: Cruising Reise

Eine große Auswahl an Rundreisen mit Wanderungen durch die ursprünglichen Landschaften Südafrikas bietet der auf Fernreisen spezialisierte Reiseveranstalter Crusing Reisen an.    

 

 

Aussteigen und selbst erkunden – so lautet das Motto der neuen Wanderrundeisen durch Südafrika, die vom Fernreiseveranstalter Cruising Reise angeboten werden. Auf den Wanderungen begeben sich die Urlauber auf die Spuren der Zulus, alter Siedler und früherer Buschmänner durch KwaZulu Natal, Mpumalanga, entlang des Kaps der Guten Hoffnung oder der malerischen Garden Route. Die Reisenden übernachten in Unterkünften mit landestypischem Charakter in den schönsten Regionen des Landes und erkunden während ihrer Rundreise die ursprünglichen Landschaften Südafrikas auf zwei- bis sechsstündigen Wanderungen mit unterschiedlich schwierigen Streckenabschnitten.

Auf den vier unterschiedlichen Reiserouten wandern die Teilnehmer beispielsweise über die Mpumalanga Panoramastraße und durch den Blyde River Canyon. Vom God´s Window, dem „Fenster Gottes“, genießen sie den Ausblick über die bewaldeten Täler des Canyons, der zu den größten Naturwundern Afrikas zählt. Die Drakensberge, das höchste Gebirge des südlichen Afrikas, faszinieren mit ihren zahlreichen Schluchten, Bergkämmen, Höhlen und Wasserfällen sowie einer großen Artenvielfalt an Wildvögeln. Gute Wanderwege in den zentralen Drakensbergen führen die Reisenden durch die zahlreichen Höhlen, auf den Contour Path und an den Fuß des Giants Castle.   

Für geübte Wanderer bietet die Wanderreise entlang des Kaps einige Herausforderungen, unter anderem mit der Besteigung des Tafelberges durch die Skeleton Gorge bis zum höchsten Punkt des Berges, Maclear Beacon, am nordöstlichen Ende des 1.087 Meter hoch gelegenen Felsplateaus. Auf der Garden Route an der südafrikanischen Küste wartet darüber hinaus der Tsitsikamma Nationalpark darauf, bei einer Wanderung von den Reisenden erkundet zu werden. Der Otter Trail führt hier direkt an der bewaldeten Steil- und Felsküste entlang und bietet einmalige Ausblicke auf die wilde Brandung und das weite Meer. Ein Highlight ist auch ein Gang über die 77 Meter lange Hängebrücke an der Mündung des Storms River sieben Meter über dem Wasserspiegel.

 

Neben den Wanderetappen locken zudem Fußpirschabenteuer oder Safaris in offenen Fahrzeugen in das Tierreich des Krüger Nationalpark oder in das Hluhluwe/Umfolozi Wildreservat. Zu Fotopausen animieren bei guter Sicht unter anderem der Bloubergstrand mit Sicht auf den Tafelberg oder die Steilküste von Hermanus, von der aus die Reisenden in den Sommer- und Herbstmonaten mit etwas Glück Wale sehen können.

 

Die jeweils fünf- bis siebentägigen Wandertouren „Wunder in KwaZulu Natal“, „Wunder in Mpumalanga & KwaZulu Natal“, „Wunder am Kap“ und „Wunder an der Garden Route“ von Cruising Reise sind zu Preisen ab 704 Euro (Kap – fünf Tage) und 1.093 Euro (Mpumalanga und KwaZulu Natal – sieben Tage) pro Person unter der Telefonnummer (0511) 374 447-0 oder im Internet unter http://www.cruising-reise.de/ buchbar. Im Preis enthalten ist die Reise mit Unterkünften, deutschsprachiger Reiseführung, klimatisiertem Fahrzeug sowie Verpflegung, Eintrittsgeldern und Aktivitäten gemäß Katalog. Die Mitarbeiter von Cruising sind auch bei der Flugbuchung nach Südafrika und zurück behilflich.

...Klick zum Weiterlesen
Fotosafari in den Dolomiten -Suedtirol
Veranstalter: Leica Akademie

 

Leica Akademie - Bizarre Felsformationen vor stahlblauem Himmel, den Gipfel des Sellamassivs und Wanderungen durch die Naturparks Fanes und Puez eröffnen auf den Fotowanderungen mit der Leica Akademie in den Dolomiten Südtirols  beeindruckende Fotomotive. Auf ihren Fotowanderungen begeben sich die Teilnehmer auch abseits der bekannten Wege und können sich für besondere Motiv sogar von einem erfahrenen Bergführer ins „Seil nehmen lassen“.
Die Teilnahme an allen Kursen und Reisen der Leica Akademie ist nicht vom Besitz einer Leica Ausrüstung abhängig. Für die Dauer der Veranstaltung können die Teilnehmer die Leica Produkte versichert und ohne zusätzliche Kosten ausleihen.
Das Programm der Leica Akademie steht auf der Leica Hompage unter http://www.leicacamera.com/  in der Rubrik „Service / Akademie“ als PDF Dokument zur Verfügung.

Die Fotosafari in den Dolomiten findet  vom 27. Juni bis zum 2. Juli 2010 statt.

...Klick zum Weiterlesen
Fotowanderungen auf der Insel Usedom
Veranstalter: Harald Nadler

Die Insel Usedom, heute Naturpark, war schon immer ein großer Anziehungspunkt nicht nur für die Berliner, deren große Badewanne sie schon lange ist, sondern auch schon immer für Naturfreunde und Künstler aller Kunstbereiche, ob Maler, Musiker oder Schriftsteller und so ist es nicht Wunder, dass schon seit langer Zeit auch Fotografen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen und Ambitionen, das Eiland zwischen Peene, Haff und Ostsee nicht nur zur passiven Erholung aufsuchen, sondern auf Ihre Art den Reiz der Landschaft aktiv aufnehmen und dann in nachhaltiger Art und Weise später noch ihren besonderen Blick genießen wollen! Eine besonders vielfältige Naturlandschaft mit einmaligen Motiven!

Veranstalter: Manuel Hefti

Erleben Sie das obere Tösstal mit seinen saftigen Weiden und kühlen Wäldern mit Ihrer Kamera. Beim Wandern durch Tobel und an Giessen vorbei oder hinauf auf die Gipfel der Region erfahren Sie mehr über ihre Kamera und das Fotografieren an sich. Ganz nebenbei können Sie auch noch die herrliche Natur geniessen.

...Klick zum Weiterlesen
Adlerwanderungen
Veranstalter: Schweiz Tourismus


In dem Liechtensteiner Urlaubsort Malbun können Gäste gemeinsam mit dem Falkner Norma Vögeli von der Falknerei Galina auf eine Adlerwanderung gehen. Mit dabei auf dem Weg in die Berge ist das Steinadlerweibchen der Falknerei. So können die Wanderer das fünf Kilogramm schwere Tier mit einer Flügelspannweite von 2,20 Metern hautnah in freier Natur erleben.
Zunächst geht es mit dem Sessellift auf das Sareis. In der etwa anderthalb Stunden dauernden Wanderung zurück ins Tal erleben die Gäste die erstaunlichen Flugfähigkeiten des majestätischen Jägers. Auch während der täglichen, spektakulären Greifvogel-Flugschau (außer montags) zeigen in der Malbuner Falknerei Habichte, Uhus, Bussarde, Falken, Kolkraben und Steinadler ihre Künste.
Die Adler-Erlebnis-Wanderungen finden von Frühjahr bis Herbst täglich außer montags jeweils um 16 Uhr statt. Stabile Wetterbedingungen sind Voraussetzung. Interessierte sollten frühzeitig reservieren.
Die Grundpauschale für eine Gruppe inklusive einer Person beträgt rund 100 Euro (150 Schweizer Franken). Für jede weitere Person kommen rund 33 Euro (50 Schweizer Franken) hinzu, Kinder von 8 bis 12 Jahre zahlen rund 7 Euro (10 Schweizer Franken).

 

 

Bei den Schweizer Erlebnis-Perlen handelt es sich um einzigartige, unvergessliche Erlebnisse, die sich Urlaubern in der Schweiz bieten.  Um die Perlen zu ermitteln, veranstaltete Schweiz Tourismus einen Wettbewerb unter den Urlaubsorten. Eine Fachjury bewertete im Anschluss die eingereichten Vorschläge. 72 Erlebnisse aus der ganzen Schweiz wurden für 2009 als Erlebnis-Perlen aufgenommen. Persönliche Beratung bei allen Fragen zum Urlaub in der Schweiz gibt es unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 22.

Veranstalter: Schweiz Tourismus

Seit 2007 zählt die Weinlandschaft Lavaux am Genfer See zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Gebiet zwischen Vevey und Lausanne präsentiert sich besonders im Herbst nicht nur als eine faszinierende Landschaft sondern begeistert Besucher auch durch seine außergewöhnliche kulinarische Vielfalt. Für Fotografen interessant sind die vielen Entdeckungstouren mit Traumblicken auf den Genfer See.

 

 

Für Wanderer und Genießer sind die zahlreichen Lehrpfade und Rundwege an den steilen Hängen von Lavaux über dem Genfeer See ein Traumziel. Seit dem zwölften Jahrhundert wurde das Gebiet für den Weinbau in eine Terrassenlandschaft umgestaltet. Auf 830 Hektar zwischen Lausanne und Montreux zeugen Ortsbilder und archäologische Fundstellen von der Siedlungsgeschichte. Das Gebiet mit seinem charakteristischen milden Klima und intensivem Licht gilt als großartiges Beispiel für eine durch Menschenhand geformte Natur. Ein dichtes Netz von Wanderwegen, die einzigartige Entdeckungstouren ermöglichen, führt durch die Weinlandschaft. Die terrassierten Rebberge liefern die besten Weine der Region. Dass es bis zum Resultat im Degustationsglas auch viel Know-how braucht, erfährt man auf dem Lehrpfad ab Chexbres. Knapp zwei Stunden sind Wanderer auf der spannenden Tour unterwegs, bis sie unten am Seeufer im mittelalterlichen Städtchen Saint-Saphorin ankommen. Eine längere Route durch die Rebberge führt vom Olympischen Museum in Lausanne über acht Stunden zum Schloss Chillon. Auf den 32 Kilometern erfahren Wanderer auf Informationstafeln viel Wissenswertes über die acht Lavaux-Appellationen und die dafür angebauten Rebsorten. Auf dem Weg sollte man nicht versäumen, einen hauptsächlich im Lavaux angebauten Chasselas bei einem der zahlreichen Winzer zu kosten.


Einzigartige Ausblicke bietet auch die Fahrt mit dem Regionalzug von Vevey nach Puidoux. Der "Rebbergzug" fährt täglich im Stundentakt mitten durch das UNESCO-Welterbe.Im Frühling 2010 eröffnet das Lavaux Vinorama in Rivaz. Das neue Zentrum im Herzen der Weinterrassen von Lavaux wird ganz den Reben und dem Wein gewidmet sein. Ein Dokumentarfilm zeigt ein Jahr im Leben einer Winzerfamilie im Lavaux und bildet das Herzstück der Animation.

Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss