Hitliste Fotobücher

Verwischte Landschaften, umstürzende Bäume oder die erhabenen Gipfel der Pyrenäen – die Arbeiten von Ori Gersht verführen den Betrachter durch ihre außergewöhnliche Ästhetik. Doch hinter dem schönen Schein verbergen sich Schauplätze historischer Ereignisse – der Künstler macht so sichtbar, was nicht mehr zu sehen ist.
...Klick zum Weiterlesen

NaturGewalten von Ori Gersht
Verwischte Landschaften, umstürzende Bäume oder die erhabenen Gipfel der Pyrenäen – die Arbeiten von Ori Gersht verführen den Betrachter durch ihre außergewöhnliche Ästhetik. Doch hinter dem schönen Schein verbergen sich Schauplätze historischer Ereignisse – der Künstler macht so sichtbar, was nicht mehr zu sehen ist.
»weiterlesen

First To Laugh (Film Still), 2013 © Ori Gersht

 

Der 1967 in Tel Aviv geborene, in London lebende Ori Gersht betrachtet die Landschaft als Ort vergangener Ereignisse. Auf seinen Reisen bewegt er sich auf den Spuren der Vergangenheit und übersetzt den Prozess des Erinnerns in ausdrucksstarke Bilder. Dabei sind zeitgenössische Fotografien im Spannungsfeld aktueller gesellschaftlicher Konflikte, wie Flucht und Zerstörung, entstanden, die nun in dem im Hirmer-Verlag, München, erschienenen Bildband zusammengefasst sind.

 

Evaders, Far Off Mountains And Rivers, 2009 © Ori Gersht

 

Das eindrucksvolle Panorama der Pyrenäen etwa ist Schauplatz der verzweifelten Flucht vor den Nationalsozialisten. Gershts Arbeiten sind Metaphern für die unlösbaren Zusammenhänge von Vergangenheit und Gegenwart, von Leben und Tod. Sie stehen im Spannungsverhältnis zwischen (Natur-)Gewalt und Zerstörung einerseits und Schönheit und Erhabenheit andererseits. In seiner umfangreichen, zwischen 1999 und 2014 entstandenen Bildstrecke entfalten die Fotografien, unterstützt durch immer wieder vor- oder zwischengeschaltete Texte von Walter Benjamin, Primo Levi oder Christian Morgenstern, Poesie und Schrecken zugleich. Die ausführliche Einführung von Johannes Janssen trägt den treffenden Titel „Ein Sturm weht vom Paradiese her“.

H.-G. von Zydowitz

 

Katalog zur ersten, umfassenden Einzelausstellung mit Bildern von Ori Gersht in Deutschland, die im Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg, noch bis 14. Juni zu sehen ist.

 

Ori Gersht

NaturGewalten

Text: Deutsch /Englisch
120 Seiten, 92 Abbildungen in Farbe
Format: 22 x 29 cm, Klappenbroschur

München, Hirmer-Verlag

Preis 29.90 Euro

 


Poultry Suite – ein wunderbares Buch über ein ungewöhnliches Sujet: Hühner. Die amerikanische Fotokünstlerin Jean Pagliuso (Jgg. 1941) porträtiert seit den 1970er-Jahren die Welt der Mode und des Films. Sie arbeitete für Robert Altman, Universal Studios, Disney und andere Produktionsfirmen. Vogue, New York Times und andere Magazine publizierten ihre Aufnahmen, bevor sie sich vollkommen der Fotokunst widmete.
...Klick zum Weiterlesen

Jean Pagliuso - Poultry Suite
Poultry Suite – ein wunderbares Buch über ein ungewöhnliches Sujet: Hühner. Die amerikanische Fotokünstlerin Jean Pagliuso (Jgg. 1941) porträtiert seit den 1970er-Jahren die Welt der Mode und des Films. Sie arbeitete für Robert Altman, Universal Studios, Disney und andere Produktionsfirmen. Vogue, New York Times und andere Magazine publizierten ihre Aufnahmen, bevor sie sich vollkommen der Fotokunst widmete.
»weiterlesen


 © Jean Pagliuso


 

In ihren neuesten experimentellen Fotoarbeiten nähert sich Jean Pagliuso einem ungewöhnlichen Sujet: Hühnern. Mit faszinierenden Porträts zeigt sie die Schönheit, die Unverwechselbarkeit, den Ausdruck und den Charakter von Hennen und Hähnen. Über 20 Hühnerarten standen ihr in ihrem Studio Modell. Das Resultat sind einfühlsame Schwarzweiß-Fotografien, die die unverwechselbare Pracht und die Persönlichkeit der Vögel zeigen.

 

 

© Jean Pagliuso

 

Das Erstellen der Abzüge und das Experimentieren mit Techniken und Papieren ist dabei essenzieller Bestandteil ihrer auch hier angewandten fotografischen Tätigkeit. Pagliuso fand so schließlich zum thailändischen Mulberry Papier, auf welches sie Silber-Gelatine aufträgt und ihre Fotografien vergrößert. Zusammengefasst sind diese jetzt unter dem Titel „Poultry Suite“ in einem im Hirmer-Verlag, München, erschienenen Künstlerband in hochwertiger Ausstattung. In seinem Vorwort stellt Starfotograf Ralph Gibson fest: „Dies ist ein Werk, das lange Bestand haben wird.“

H.-G. von Zydowitz

 

 

© Jean Pagliuso



 

Jean Pagliuso

Poultry Suite

Text: Deutsch / Englisch
112 Seiten, 45 Abbildungen in Triplex
Format: 24 x 30,5 cm, Leinen mit Schutzumschlag

München, Hirmer-Verlag

ISBN: 978-3-7774-2379-1, 39.90 Euro

 


Das im Landkreis Günzburg in Schwaben gelegene Kloster Wettenhausen blickt auf eine lange Geschichte zurück: Gegründet im 12. Jahrhundert, wurde es über die einzelnen Kunstepochen innenarchitektonisch mit einzigartigen Gewerken ausgestattet. Seit nunmehr 150 Jahren wird das Kloster „Zur heiligen Rosenkranzkönigin“ von Dominikanerinnen geführt.
...Klick zum Weiterlesen

„Orte der Einkehr“ im Kloster Wettenhausen
Das im Landkreis Günzburg in Schwaben gelegene Kloster Wettenhausen blickt auf eine lange Geschichte zurück: Gegründet im 12. Jahrhundert, wurde es über die einzelnen Kunstepochen innenarchitektonisch mit einzigartigen Gewerken ausgestattet. Seit nunmehr 150 Jahren wird das Kloster „Zur heiligen Rosenkranzkönigin“ von Dominikanerinnen geführt.
»weiterlesen

 

Bereits bei ihrem ersten Besuch im Januar 2012 waren die beiden Gestalter Verena Mueller und Manfred Gaida tief berührt von der Schönheit und Spiritualität dieses besonderen Ortes. Vor dem Hintergrund des durch Mangel an Nachwuchs bevorstehenden Nutzungswandels entwickelten die Fotografin und der Professor für Kommunikationsdesign die Idee, das Kloster fotografisch zu dokumentieren und die darin lebenden Dominikanerinnen in Fotografien und Gesprächstexten zu portraitieren. Neben den repräsentativen Räumen des Klosters werden auch Architekturaufnahmen jener Räume gezeigt, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Zudem geben die Interviews mit den Schwestern einen berührenden Einblick in deren jeweilige Lebensgeschichten und lassen uns teilhaben an ihren inspirierenden Lebensphilosophien.

All dies gibt der neue, anlässlich des 150jährigen Bestehens des Klosters Wettenhausen jetzt im Wasmuth-Verlag erschienene Bildband „Orte der Einkehr“ in detailreichen Schwarzweiß-Aufnahmen und ausführlichen Texten wieder.

H.-G. von Zydowitz

 

 

Verena Mueller, Manfred Gaida (DGPh)

Orte der Einkehr

144 Seiten mit 104 Schwarzweiß-Bildern
Format: 26x28,5 cm, Hardcover

Tübingen, Wasmuth Verlag


Nickolas Muray (1892 – 1965) wird in den USA zu den bedeutendsten Porträt- und Werbefotografen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezählt. In Deutschland sind seine Bilder jedoch wenig bekannt, obwohl seine künstlerische Entwicklung als 16-Jähriger 1909 in München begann, die er ein Jahr später in Berlin beim Berufsverband Bildender Künstler in Photochemie, Farbgravur und Farbfilterung fortsetzte.
...Klick zum Weiterlesen

Nickolas Muray „Double Exposure“
Nickolas Muray (1892 – 1965) wird in den USA zu den bedeutendsten Porträt- und Werbefotografen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezählt. In Deutschland sind seine Bilder jedoch wenig bekannt, obwohl seine künstlerische Entwicklung als 16-Jähriger 1909 in München begann, die er ein Jahr später in Berlin beim Berufsverband Bildender Künstler in Photochemie, Farbgravur und Farbfilterung fortsetzte.
»weiterlesen

Greta Garbo, 1929, Silbergelatineabzug 33,5 x 26,4, George Eastman House, Rochester, New York
© Nickolas Muray Photo Archives

 

Muray, der am 15. Februar 1892 als Miklós Mandl in Szeged, Ungarns zweitgrößter Stadt, geboren wurde, ließ sich 1913 in New York nieder, wo er schnell als Fotograf Fuß fasste und für Magazine wie Vanity Fair, Vogue oder Time arbeitete. Ab 1920 fotografierte er die Stars und Sternchen der amerikanischen Theater-, Tanz- und Filmgeschichte. Darunter waren Charlie Chaplin, Marlene Dietrich, Greta Garbo, Joan Crawford, Vivien Leigh, Martha Graham, Elisabeth Taylor und Marilyn Monroe, aber auch Künstler wie Frida Kahlo, Jean Cocteau und Claude Monet. Ausgelöst durch die Weltwirtschaftskrise konzentrierte er sich seit den 1930er Jahren auf Produktwerbung und publizierte 1931 in der Mai-Ausgabe des ‚Ladies‘ Home Journal‘ das erste auf einer Farbfotografie basierende Zeitschriftencover. Der opulente, im Hirmer Verlag, München, erschienene Bildband präsentiert Murays faszinierendes Werk mit mehr als 200 zumeist ganzseitigen Abbildungen. Salomon Grimberg beschreibt in seiner mehrseitigen Einführung ausführlich das Leben und das umfangreiche Œuvre des Fotografen.

H.-G. von Zydowitz

Katalog ist zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstmuseum Moritzburg in Halle erschienen. Weitere Informationen und Bilder der Ausstellung finden Sie in unserer Rubrik Fotoausstellungen 

 

 

Nickolas Muray

Double Exposure

Mit ausführlicher Einführung von Salomon Grimberg

304 Seiten mit 251 Abbildungen

Format: 28x24 cm

München, Hirmer Verlag

39.90 Euro

 


Spiralnebel wirbeln, Sonnen explodieren, Pulsare pumpen ihren kosmischen Beat, Schlangen aus heißem Gas knebeln blaue Riesen und schwarze Löcher gehen ihren dunklen Geschäften nach – das Weltall ist ein Ort voller phantastischer Spektakel. Um all diese Wunder nicht immer nur gefiltert durch den Nebel unserer Atmosphäre erforschen und bestaunen zu können, wuchtete am 24. April 1990, also vor nunmehr 25 Jahren, das Space Shuttle Discovery eine kosmische Sehhilfe ins All, die unser Verständnis des Universums nachhaltig veränderte: Das Hubble-Weltraumteleskop.
...Klick zum Weiterlesen

Expanding Universe - Bilder vom Hubble Space Telescope
Spiralnebel wirbeln, Sonnen explodieren, Pulsare pumpen ihren kosmischen Beat, Schlangen aus heißem Gas knebeln blaue Riesen und schwarze Löcher gehen ihren dunklen Geschäften nach – das Weltall ist ein Ort voller phantastischer Spektakel. Um all diese Wunder nicht immer nur gefiltert durch den Nebel unserer Atmosphäre erforschen und bestaunen zu können, wuchtete am 24. April 1990, also vor nunmehr 25 Jahren, das Space Shuttle Discovery eine kosmische Sehhilfe ins All, die unser Verständnis des Universums nachhaltig veränderte: Das Hubble-Weltraumteleskop.
»weiterlesen

 

 

Die Koproduktion der amerikanischen NASA mit der europäischen ESA liefert seit dieser Zeit Bilder aus den unendlichen Weiten des Alls von bis dahin unbekannter Tiefenschärfe und war ein Augenöffner weit über die bloße Fachwelt hinaus. Hubble wurde ein Medienereignis und machte aus dem romantischen Sternenhimmel von einst eine psychedelische Farbexplosion von atemberaubender, magischer Anziehungskraft.  Mit dem neuen Bildband „Expanding Universe“ lädt der Taschen Verlag, Köln, auf eine kosmische Reise zu den Traumzielen der Schöpfung ein.

 

 


Während Fotoexperte Owen Edwards, der seit 30 Jahren über Fotografie schreibt, sich in seinem Essay den Aufnahmen aus einer kunsthistorischen Perspektive widmet, setzt sich Zoltan Levay, Imaging Leader beim Space Telescope Science Institute, in einem Interview mit der wissenschaftlich-technischen Seite auseinander. Die Weltraum-Veteranen und führenden NASA-Mitarbeiter Charles F. Bolden Jr. und John Mace Grunsfeld wiederum geben ihre persönliche Sicht auf Hubbles Vermächtnis und die Zukunft der Weltraumerkundung preis.
H. G. von Zydowitz



Expanding Universe

Photographs from the Hubble Space Telescope

Owen Edwards, Zoltan Levay, Charles F. Bolden Jr., John Mace Grunsfeld

Mehrsprachig Deutsch, Englisch, Französisch

260 Seiten

Format: 30 x 30 cm, Hardcover

Köln, Taschen Verlag

Preis 49,99

 

 

 


Ellen von Unwerth war ein Supermodel, bevor der Begriff überhaupt erfunden wurde. Sie kennt sich also aus mit dem Fotografieren schöner Frauen und ist heute eine der originellsten und erfolgreichsten Modefotografinnen weltweit.
...Klick zum Weiterlesen

Ellen von Unwerth: Fräulein
Ellen von Unwerth war ein Supermodel, bevor der Begriff überhaupt erfunden wurde. Sie kennt sich also aus mit dem Fotografieren schöner Frauen und ist heute eine der originellsten und erfolgreichsten Modefotografinnen weltweit.
»weiterlesen

Ellen von Unwerth, Teddy, London, 2006

 

 

Ihre Arbeiten erschienen in zahllosen Magazinen, darunter Vogue, Interview, Vanity Fair und i-D, ihre wichtigsten Werbekampagnen gestaltete sie für Victoria’s Secret, Banana Republic, Guess, Diesel und Chanel. In dem neuen, beim Taschen Verlag, Köln, erschienenen Band würdigt Ellen von Unwerth die aufregendsten „Fräulein“, die weiblichen Sex-Ikonen unserer Zeit. Dazu gehören Claudia Schiffer, Kate Moss, Vanessa Paradis, Britney Spears, Eva Mendes, Lindsay Lohan, Dita von Teese, Adriana Lima, Carla Bruni, Eva Green, Christina Aguilera, Monica Bellucci und viele mehr.

 

Ellen von Unwerth, Tatkana. Paris, 1992

 

Von Unwerth wechselt mühelos zwischen Farbe und Schwarzweiß, ihre Bilder schwelgen in sexueller Intrige, Weiblichkeit, Romantik, Fetischismus, humorvollem Kitsch, Dekadenz und purer Lebensfreude. Noch nie wurden Fashion und Fantasie so charmant miteinander verwoben. Die Aufnahmen entstanden in den letzten 15 Jahren, viele davon werden zum ersten Mal in dem neuen Bildband veröffentlicht. In ihrem Vorwort schildert Ingrid Sischy, Redakteurin bei ‚Vanity Fair‘, unter dem Titel „Das Fräulein der Fräuleins“ kurz das bisherige Leben und Schaffen der Fotografin.

H.-G. v. Zydowitz

 


 Ellen von Unwerth

Fräulein

Mit einer Einführung durch Ingrid Sischy

Mehrsprachig Englisch, Deutsch, Französisch

480 Seiten

Format: 28x20 cm

Preis 29.99 Euro

Taschen Verlag, Köln

 

 

 


Ganz einfach „Draußen“ hat Udo Bernhart (Jahrgang 1956) seinen Bildband genannt, mit dem er den Betrachter mit auf seine Reisen durch die ganze Welt nimmt: Zu Fuß, zu Pferd oder auf zwei Rädern, ob Gletscher, Großstadt oder Einöde – der Fotograf war schon auf jedem Kontinent.
...Klick zum Weiterlesen

Draußen - mit der Kamera durch die Welt
Ganz einfach „Draußen“ hat Udo Bernhart (Jahrgang 1956) seinen Bildband genannt, mit dem er den Betrachter mit auf seine Reisen durch die ganze Welt nimmt: Zu Fuß, zu Pferd oder auf zwei Rädern, ob Gletscher, Großstadt oder Einöde – der Fotograf war schon auf jedem Kontinent.
»weiterlesen

Alaska

 

Doch zunächst berichtet er unter dem Titel „Der lange Weg zur Fotografie“ sehr persönlich, wie er auf einem Hof in einem kleinen Dorf im Vinschgau aufwuchs, es ihn frühzeitig aus der Enge des Tals hinaus in die große Welt zog und die Fotografie zu seinem Leben wurde. Der gebürtige Südtiroler Udo Bernhart, dessen Wahlheimat seit Jahren Frankfurt ist, gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Reisepublizisten Deutschlands: Seine Bilder sind in rund 100 Büchern und Bildbänden, seine Fotoreportagen in namhaften Magazinen und Journalen erschienen.

 

Kamtschatka

 

Mongolei

 

Sein neu in der Bozener Edition Raetia erschienener Bildband zeigt die interessantesten Stationen seines bisherigen fotografischen Schaffens: Peru (1979), Alaska (1987 und 2010), Island und Sri Lanka (beide 1989), Peking (1990), den Flug mit der Concorde (1992), Patagonien, Oman, die Antarktis und die Osterinsel (alle 1993), Kanada (1998/99), Kamtschatka (2010) und die Mongolei (2012).  Zu jedem Kapitel, zu jeder Station und zu den jeweils wunderbaren Bildern schildert Udo Bernhart seine Reiseerlebnisse und Abenteuergeschichten aus 30 Jahren Fotojournalismus, immer auf dem Weg zu neuen Herausforderungen.

H.-G. v. Zydowitz

 

Udo Bernhart

Draußen - mit der Kamera durch die Welt

256 Seiten, Hardcover

Format: 28,5x22 cm

Bozen, Edition Raetia

24.90 Euro

 


Der in London ansässige, aus Peru stammende Mario Testino ist einer der bekanntesten Mode- und Porträtfotografen unserer Zeit. Seine in den wichtigen Modezeitschriften veröffentlichten Fotos wie auch seine Aufnahmen für führende Modehäuser haben die Vorstellungen von Schönheit und Glamour maßgeblich beeinflusst.
...Klick zum Weiterlesen

Mario Testino: In Your Face
Der in London ansässige, aus Peru stammende Mario Testino ist einer der bekanntesten Mode- und Porträtfotografen unserer Zeit. Seine in den wichtigen Modezeitschriften veröffentlichten Fotos wie auch seine Aufnahmen für führende Modehäuser haben die Vorstellungen von Schönheit und Glamour maßgeblich beeinflusst.
»weiterlesen

Stella Tennant, New York, 2006, American Vogue

 

Der neue, beim Taschen-Verlag, Köln, erschienene großformatige Buchkatalog „In Your Face“ fasst die Vielseitigkeit Mario Testino's bisheriges, etwa 30jähriges fotografisches Schaffens zusammen. Formvollendete Porträts stehen privaten Schnappschüssen auf Partys gegenüber, Aktbilder wechseln mit Modeaufnahmen, Schwarzweiß kontrastiert mit Farbe. Lässig wechselt er zwischen Studio, Backstage und After-Party und porträtiert das ‚Who’s who‘ des Jetsets. Testino erkennt den Einfluss der Fotografen, die er seine Helden nennt, auf seine Arbeit an – Helmut Newton, Irving Penn, Richard Avedon und Guy Bourdin. Dabei ist der Fotograf mit seinem unverwechselbaren Stil, mit seinen manchmal schockierenden Fotos, mittlerweile selbst Vorbild für viele jüngere Fotokünstler.

 

Eugen Bauder, Los Angeles, 2005, V Magazine

 

Seine Beliebtheit bei Designern, Moderedakteurinnen, Models und Prominenten gibt ihm einen einmaligen Zugang zu der Welt, die er ablichtet - kein Parkett, auf dem Mario Testino nicht heimisch wäre. Voll funkelnder Frische und knalliger Intensität bestechen seine Aufnahmen durch eine verführerische Vertrautheit.  Das neue, großformatige Buch bietet die außergewöhnliche Gelegenheit, die Bilder Mario Testinos zu erleben – „gleichermaßen als Konsumkultur und als zeitgenössische Kunst“, wie Malcolm Rogers, der langjährige Direktor des Museum of Fine Arts (MFA), Boston, in seinem Vorwort feststellt. Nach der Einleitung von Anna Wintour, Chefredakteurin der amerikanischen ‚Vogue‘, macht Jennifer Allen, Redakteurin des Kulturmagazins ‚frieze‘, in einer ausführlichen Einleitung mit der Arbeit von Mario Testino vertraut. Sie kommt zu dem Schluss: „Seine Werke sind ‚keine schlecht gezeichneten‘ Photographien – sie sehen eher wie gut gemalte aus.“

H.-G. v. Zydowitz



Das Berliner Kulturforum zeigt vom 20. Januar bis 26. Juli 2015 die Ausstellung Mario Testino: In Your Face, zu der dieser Band nun zum ersten Mal in Deutschland erscheint. Die Sammlung ist zusammengestellt aus den Bildern seiner 30-jährigen Karriere.

In unserer Rubrik Fotoausstellungen finden Sie Bilder und Infos zur Ausstelung

 

Mario Testino: In Your Face

vorwort von Malcolm Rogers, Einleitung von Anna Wintour, Einführung von Jennifer Allen

Softcover mit Umschlag

224 Seiten, 122 Bilder

Mehrsprachige Ausgabe:

Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch

Preis 39,99 Euro

Taschen Verlag, Köln

 


Die Fotografien aus der Serie „Ready Places Berlin“ von Maximilian Meisse, der in Zürich und Stuttgart Architektur studierte und sich seit 2000 der Architekturfotografie widmet, zeigen Berliner Orte, die größtenteils bekannt sind, aber im Alltag anders als in den von ihm sorgfältig komponierten Bildern wahrgenommen werden. Sie erinnern an fließende Spiegel, durch die man durch die Wirklichkeit hindurch steigt.
...Klick zum Weiterlesen

Wasmuth Verlag Maximilian Meisse: „Ready Places Berlin“
Die Fotografien aus der Serie „Ready Places Berlin“ von Maximilian Meisse, der in Zürich und Stuttgart Architektur studierte und sich seit 2000 der Architekturfotografie widmet, zeigen Berliner Orte, die größtenteils bekannt sind, aber im Alltag anders als in den von ihm sorgfältig komponierten Bildern wahrgenommen werden. Sie erinnern an fließende Spiegel, durch die man durch die Wirklichkeit hindurch steigt.
»weiterlesen

 Friedrichswerdersche Kirche

 

Die Darstellungen bekannter und auch unbekannter Plätze und Bauten der deutschen Hauptstadt präsentieren diese fast ausschließlich überraschend menschenleer. Dabei stellen sich unwillkürlich Assoziationen mit fernen Orten ein: Die Gedächtniskirche wird zum Wolkenkratzer, das Bettenhochhaus der Charité scheint am Central Park zu stehen, Funkturm und BfA-Hochhaus wachsen aus grünen Baumkronen empor, die abgebrochene Deutschlandhalle erinnert an Länder, in denen Krieg herrscht.

 

        

                       

                     Haus am Kupfergraben                                                         Hinterhof Nollendorfplatz

 

 

Die Villa von der Heydt und das Casino in Glienicke könnten in Italien aufgenommen worden sein und der Friedrichstadtpalast am Broadway. Die Innenausstattung von Charlottenburger Etagenpensionen oder des Hauses Cumberland evoziert Pariser Grandhotels. Meisses fotografische Inszenierung der vorgefundenen Orte führt zu deren Verwandlung und Neuinterpretation, die den realen Zustand in Frage stellt. Ein trister Wohn-Plattenbau gegenüber der Russischen Botschaft fällt durch seinen begrünten Eingang auf. Im Hotel Bogota ragt ganz selbstverständlich ein Ölgemälde über die Wandvertäfelung hinaus. Die gealterten Brandwände eines Hinterhofs weisen schöne Pilaster auf.

 

Komplex Leipziger Straße

 

Der Schriftsteller und Architekturkritiker Gerwin Zohlen stellt dazu in seinem Vorwort fest: „Die Bilder strahlen Ruhe und Abgeklärtheit aus. Vor allem zeigen sie Präzision. Das Licht, der Blick, die gelegentlich wie aufgehoben wirkende Entfernung der Objekte zueinander, die Fernes so nah rückt, wie es noch nie gesehen wurde, und umgekehrt das Naheliegende und Vertraute so abrückt, als sei es gerade erst aus dem kühlen Weltall auf die Erde gefallen.“

 

H.-G. v. Zydowitz

 

Maximilian Meisse

Ready Places Berlin
Vorwort: Gerwin Zohlen
Text: deutsch + englisch
96 Seiten mit 74 farbigen Abbildungen
Format 16,5 x 24,5 cm, Hardcover

Wasmuth-Verlag, Tübingen

29.80 Euro

 

 

ISBN: 978-3-8030-0782-7

 

 


In dem neuen im Taschen-Verlag erschienenen Bildband „Fullmoon“ trifft Konzeptkunst auf Poesie: Der britische Künstler Darren Almond fotografiert nachts bei Vollmond archetypische Naturformationen und schlafende Landschaften – ausschließlich mit dem natürlichen Licht des Mondes und Belichtungszeiten von bis zu einer Viertelstunde.
...Klick zum Weiterlesen

Darren Almond - Fullmoon
In dem neuen im Taschen-Verlag erschienenen Bildband „Fullmoon“ trifft Konzeptkunst auf Poesie: Der britische Künstler Darren Almond fotografiert nachts bei Vollmond archetypische Naturformationen und schlafende Landschaften – ausschließlich mit dem natürlichen Licht des Mondes und Belichtungszeiten von bis zu einer Viertelstunde.
»weiterlesen


Darren Almond, Fullmoon@Lewisian Gneiss, Outer Hebrides 2013 © the artist

 

 

Darren Almond folgte mit seiner Arbeit den Fußstapfen von Landschaftsmalern, wie William Turner, John Constable, Paul Cézanne oder Caspar David Friedrich. Die lange Belichtung lässt die Szenerie fast so hell erscheinen wie im Morgengrauen, doch die Atmosphäre ist eine andere. Sogar die Schatten strahlen ein mildes Leuchten aus, Sternlinien überziehen den Himmel und Wasser bedeckt die Erde wie ein nebliger Schaum. Almonds Thema ist die Zeit, die in der Unvergänglichkeit der Landschaft gleichsam aufgehoben scheint und im Medium der Fotografie zugleich ihre Vergänglichkeit offenbart. Für die rund 260 in diesem Band jeweils ganzseitig präsentierten Arbeiten folgte Almond dem Vollmond auf historischen Routen rund um den Erdball: In die Antarktis und zum Polarkreis, aber beispielsweise auch in die Provence, ins Yosemite Valley, zum Ursprung des Nils in Uganda, nach Hawaii, nach Cap Verde, ins japanische Nikko oder in die deutsche Eifel. Almonds Zyklus sucht Antworten auf die Frage nach einer zeitgemäßen, mit Hilfe der Fotografie möglichen Darstellbarkeit romantischer Motive und findet diese in den majestätischen amerikanischen Bergen, den kargen arktischen Eisfeldern, pittoresken Felsen am Meer in Japan oder den ihm besonders vertrauten Landschaften Großbritanniens. Die Einleitung von Sheena Wagstaff, Leiterin des Modern and Contemporary Art Department des Metropolitan Museum in New York, steht unter dem Titel „die Nacht wie der Tag“ und das Essay des Autors Brian Dillon befasst sich unter dem Titel „Die Form verliert sich im Licht“ mit Fotografie und Landschaft in Darren Almonds „Fullmoon“. Vom Fotografen zu jedem der 32 Kapitel persönlich ausgewählte Zitate von John Ruskin über William Fox Talbot bis James Joyce ergänzen das Meisterwerk. 

H.-G. v. Zydowitz

 

Darren Almond

Fullmoon

Hrsg.: Hans Werner Holzwarth

Dreisprachig: Englisch, Deutsch, Französisch

360 Seiten mit 260 großformatigen Abbildungen

Format: 31x31 cm, gebunden

Köln, Taschen-Verlag

ISBN 978-3-8365-4714-7, 49.99 Euro


Über 400 Bilder aus dem umfangreichen Bildarchiv eines der bekanntesten französischen Fotografen stellt das Buch Robert Doisneau aus dem Taschen Verlag vor. Die Monografie bietet erstmals einen umfassenden Überblick über das Leben und Werk von Doisneau mit zahlreichen kaum bekannten Motiven.
...Klick zum Weiterlesen

Taschen Verlag: Robert Doisneau
Über 400 Bilder aus dem umfangreichen Bildarchiv eines der bekanntesten französischen Fotografen stellt das Buch Robert Doisneau aus dem Taschen Verlag vor. Die Monografie bietet erstmals einen umfassenden Überblick über das Leben und Werk von Doisneau mit zahlreichen kaum bekannten Motiven.
»weiterlesen

© 2014 Atelier Robert Doisneau, Paris: Traumgestalten Rue Mouffetard, Paris, 1952

 

Robert Doisneau zählt fraglos zu den berühmtesten Vertretern der ‚Photographie humaniste‘, einer dem Menschen zugewandten Fotografie, die ihre große Zeit in den 1950er-Jahren hatte. Vor allem für seine beseelten Bilder von Paris geliebt besaß der Fotograf die besondere Gabe, charismatische Charaktere, unterhaltsame Vorkommnisse und kurze Momente des Humors und der Zuneigung mit der Kamera einzufangen. In alltäglichen Begebenheiten machte er Emotionen sichtbar, die das menschliche Leben ausmachen. Neben seinen berühmten Hauptwerken finden sich in dieser neuen, umfassenden Retrospektive seines spektakulären Œuvres auch viele weniger bekannte, teilweise bislang unveröffentlichte Aufnahmen. Sie zeigen „ganz normale Handlungen ganz normaler Menschen in ganz normalen Situationen“. Durch die zahlreichen, persönlichen Zitate Doisneaus, die den Bildteil begleiten, entsteht ein Dialog zwischen den Bildern, dem Leser und dem Fotografen – ein Dialog, der von Doisneaus Sensibilität zeugt, von seinem Humor und der Empathie für die Welt, in der er sich bewegte. Die über 400 Abbildungen nehmen uns in den fünf Kapiteln „Jugendjahre“, „Der Krieg“, „Hunger nach Bildern“, „Schwierige Jahre“ und „Anerkennung“, die wiederum jeweils in verschiedene Themen unterteilt sind, mit auf eine Reise zu den tristen Vorstädten von Doisneaus Jugend: In die Welt der Arbeiter, die er liebte und die für ihn eine ganz eigene Würde hatten, und in die Ateliers vieler bahnbrechender Künstler seiner Zeit, die er in nachdenklichen und kreativen Momenten einfing. Hinzu kommen einige seiner weit weniger bekannten Farbaufnahmen, die uns etwa nach Palm Springs oder in die Banlieue von heute führen und in denen uns ein ganz anderer, kritischerer Robert Doisneau begegnet. Sein langjähriger Freund Jean Claude Gautrand, einer der herausragenden französischen Experten in Sachen Fotografie, konnte als Herausgeber der großartigen Monographie auf das umfangreiche Bildarchiv Doisneaus zurückgreifen. Das Wirken des Herausgebers wiederum wird im Vorwort von Doisneaus Töchtern Francine Deroudille und Annette Doisneau gewürdigt.

H.-G. v. Zydowitz

 

 

 

© 2014 Atelier Robert Doisneau, Paris: Im Schlepptau auf dem Champ-de-Mars, Paris, 1943

 

 

Jean Claude Gautrand

Robert Doisneau

Dreisprachig: Englisch, Französisch, Deutsch

Hardcover  25 x 34 cm

540 Seiten mit über 400 Abbildungen

Taschen-Verlag, Köln

 Preis 49,99 Euro

ISBN: 978-3-8365-4714-7

 

 

 


Ein Paradies das Platz in einem Buch gefunden hat: Ireland Glenkeen Garden. Begünstigt von dem Einfluss des Golfstroms und vielen Sonnenscheinstunden hat sich an der Roaring Water Bay im irischen West Cork ein Pflanzenwelt entwickelt, die unter Gärtnern als das Paradies schlechthin gilt. Ein bisschen Paradies kann man sich mit dem Buchobjekt Ireland Glenkeen Garden aus dem Hirmer Verlag nach Hause holen. Kein billiges Vergnügen, aber ein lohnendes!
...Klick zum Weiterlesen

Ireland Glenkeen Garden
Ein Paradies das Platz in einem Buch gefunden hat: Ireland Glenkeen Garden. Begünstigt von dem Einfluss des Golfstroms und vielen Sonnenscheinstunden hat sich an der Roaring Water Bay im irischen West Cork ein Pflanzenwelt entwickelt, die unter Gärtnern als das Paradies schlechthin gilt. Ein bisschen Paradies kann man sich mit dem Buchobjekt Ireland Glenkeen Garden aus dem Hirmer Verlag nach Hause holen. Kein billiges Vergnügen, aber ein lohnendes!
»weiterlesen

Dietrich Eckardt ©  W. Michael Satke

 


Die Roaring Water Bay im irischen West Cork ist mit einem Klima gesegnet das dort einmalige Pflanzen und sogar Palmen wachsen lässt. Nach mehr als 20 Jahren roden, baggern, graben, pflanzen und säen ist Glenkeen Garden entstanden: "Wild Gardening" in Perfektion, Kunst und Landschaftsarchitektur in einem, mit großer Leidenschaft gestaltet von Ulrike Crespo und  W. Michael Satke. Der Garten besticht durch seine üppige Flora und Landschaftsarchitektur etwa aus Wäldchen, Alleen und Teichen oder einem Wildwiesen-Projekt von Gartenstar Piet Oudolf, der beispielsweise auch die bekannte stillgelegte Highline in New York gestaltet hat.

 

Ulrike Crespo © W. Michael Satke

 

Fünf international renommierte Fotografen zeigen den Garten in seinem Werden und Wachsen aus ihrer ganz persönlichen Perspektive. In neun großformatigen Bänden mit 581 stimmungsvollen Fotografien, vereint in einer Schmuckbox und in limitierter Auflage. Die Bände und die Box sind hochwertig gestaltet und ausgestattet, sodass dieses Buchwerk ein Muss ist für Garten- und Naturliebhaber, für Fotografen und Kunstkenner und für alle, die schönes Design und einen Hauch von Luxus schätzen.

 

Foto: Ulrike Crespo © W. Michael Satke

 

 

Band 01 IRELAND GARDEN GLENKEEN

Grün, wild und auch sanft stellten sich W. Michael Satke und Ulrike Crespo ihren Garten vor, den sie in West Cork an der Roaring Water Bay anlegten. Die Fotografen zeigen das Gartenkunstwerk aus ihrer persönlichen Sicht und die Gartenbesitzer schildern, wie aus dem Traum von einem Garten ein Lebenswerk wurde.

 

Band 02 GLENKEEN GARDEN STRUCTURE

Gedankenspiele über die große Grundstücksfläche gaben dem anfänglich kleinen Garten eine Struktur, es entstanden "Bühnen" für Themenbereiche, Teiche und Wälder. Der renommierte Wiener Fotograf Gerald Zugmann fängt die Ursprünglichkeit von Glenkeen ein, aber auch kunstvolle Skulpturen oder die Landschaftsarchitektur, spielt mit Licht und Gegenlicht, Horizont und Wolkenformationen.

 

Band 03 GLENKEEN PAINTED GARDEN

Ulrike Crespo und W. Michael Satke haben Glenkeen ausdrucksstark im Wechsel der Jahreszeiten eingefangen.  Zarte Farben im Frühling, teilweise im reizvollen Zusammenspiel mit noch winterlichen Eindrücken, die Üppigkeit im Sommer, die letzte Farbenpracht im besonderen Licht des Herbstes und schließlich der ruhende Garten im Winter, der das Gefühl der Stille auf den Betrachter überträgt.

 

Band 04 GLENKEEN SEAGARDEN

Glenkeen liegt am Meer, es ist Teil des Gartens. Kraftvolle Fotografien von Ulrike Crespo spielt mit diesen Perspektiven: das Meer mit all seinen Facetten, klar und detailliert, dann wieder akzentuiert von unterschiedlichen Lichtverhältnissen und Verläufen, manchmal fast unwirklich.

 

Band 05 GLENKEEN CLOSE UP

Glitzernde Wassertropfen so nah, dass der Betrachter fast die Feuchtigkeit spürt; Blätter so nah, dass ihre Struktur bis ins kleinste Härchen zu erkennen ist; Blüten so nah, dass der Beobachter dem sich darauf ausruhenden Insekt beinahe ins Auge blicken kann, ein Pflanzenstiel so nah, dass man förmlich in ihn hinein sehen kann. Ulrike Crespo hat das klassische Close-up aus ungewöhnlichen Blickwinkeln kunstvoll neu interpretiert.

 

Band 06 GLENKEEN LUST GARDEN

Der Golfstrom, viele Sonnenstunden und das herrschende Mikroklima machen aus Glenkeen ein Paradies. Die Aufnahmen von Kurt-Michael Westermann lassen Blumenduft riechen, Nebelfeuchte spüren, bestechen durch ihre Farben, lassen die Brise von Salz, Tang und Meer schmecken.

 

Band 07 GLENKEEN ANOTHER VIEW ON A GARDEN

Das Vergängliche und Vage von Träumen, Erinnerungen und Ahnungen drücken Ulrike Crespos Blumen- und Landschaftsbilder aus, die meist im bläulich-violetten Zwielicht der Abenddämmerung entstanden sind und die enge Verwobenheit mit der Schönheit und Intensität der Natur zeigen. Die Technik des Verwischens und der Verfremdung unterstreicht dies.

 

Band 08 GLENKEEN NIGHT GARDEN

Nachts erfährt der Garten eine radikal andere Wahrnehmung. Der Fotograf Oliver Jiszda setzt spezielle Lichtarrangements ein, definiert die Dimensionen des Raumes neu und inszeniert in spektakulären Nachaufnahmen Umrisse und Strukturen.

 

Band 09 GLENKEEN GARDEN DIARY

Im Tagebuchstil dokumentiert dieser Band, begleitet von zahlreichen Fotografien, die Entstehung Glenkeens in den vergangenen 20 Jahren. Nach den ersten Pflanzungen zwischen 1992 bis 1997 erhielt der Garten in den folgenden Jahren seine Struktur mit Teichen, Themengärten, Wäldern, Brücken, einem Meeresbalkon, Skulpturen, Pfaden, Wiesen und auch unberührten Bereichen. Aber: »Ein Garten ist niemals wirklich fertig. Und das ist gut so«, so W. Michael Satke.

 

 

Ulrike Crespo © W. Michael Satke

 

 

Fotoarbeiten von Ulrike Crespo, Oliver Jiszda, W. Michael Satke, Kurt-Michael Westermann, Gerald Zugmann

Gartendesign Piet Oudolf (Gräserwiese)

9 Bände in einer Schmuckbox

Limitiert auf 999 Exemplare, nummeriert

Text: Deutsch | Englisch

Insgesamt 546 Seiten,

581 Fotografien

Band 1, 3–9: 37 x 28 cm, Band 2: 28 × 37 cm, Broschur

Schmuckbox 38 × 30 × 9 cm

389 Euro

ISBN 978-3-7774-2308-1

 


 

 


Zu einer begeisternden Kamera der Olympus OM-D E-M10 ist im Oktober 2014 der fotoguide von Heiner Henninges im Verlag Photographie erschienen, der sowohl mit den technischen Highlights vertraut macht als auch mit Gestaltungsgrundlagen und Praxistipps zu besseren Bildern verhilft.
...Klick zum Weiterlesen

Olympus OM-D E-M10 Kamera
Zu einer begeisternden Kamera der Olympus OM-D E-M10 ist im Oktober 2014 der fotoguide von Heiner Henninges im Verlag Photographie erschienen, der sowohl mit den technischen Highlights vertraut macht als auch mit Gestaltungsgrundlagen und Praxistipps zu besseren Bildern verhilft.
»weiterlesen

 

 "Menschen im Blick" - das Kapitel verrät Tricks rund um die Porträtfotografie

 

Moderneste Kameratechnik bietet die Olympus OM-D E-M10 im hochwertig verarbeiteten Metallgehäuse mit elektronischem Sucher und ultra-schnellem 81-Punkt-Autofokussystem. Eine leistungsfähige Systemkamera für den täglichen Einsatz, die zusammen mit dem umfangreichen Zubehör und dem breiten Angebot an Wechselobjektiven optimale Voraussetzungen für technisch ausgefeilte Bilder bietet.

Für die gute Motivauswahl und perfekte Gestaltung bleibt aber immer noch der Fotograf hinter der Kamera zuständig. Notwendiges Wissen dafür zu vermitteln, mit gut verständlichen Texten und zahlreichen Bildbeispielen, Vergleichen und Grafiken, versinnbildlicht der Autor des fotoguides zur OM-D E-M10 worauf es bei einem gelungenen Fot ankommt.

In verschiedenen Buchkapiteln werden die wichtigsten Motivgebiete behandelt, sei es die Fotoarbeit mit Menschen, die Architektur oder die Natur, für alles gibt es Anregungen und Tipps immer auch bezogen auf die breiten Möglichkeiten der Olympus Kamera.

 

Eine Olympus Spezialität ist die Funktion Fotostory, die man im Buch kennenlernen kann.

 

Heiner Henninges kombiniert in seinen Ausführungen technisches Wissen – wenn notwendig auch Grundsätzliches – mit seinen langjährigen Erfahrungen als praktizierender Fotojournalist. Der fotoguide ist kein Ersatz und keine Wiederholung des Benutzerhandbuchs, sondern eine Ergänzung und Erweiterung um viele interessante Bereiche der Fotografie. Der fotoguide zur OM-D E-M10 wendet sich an Einsteiger in die Fotografie mit einer Olympus Systemkamera und an alle, die ihr fotografisches Wissen auffrischen wollen.

 

 

Mehrfachbelichtungen sind ein interessantes fotografisches Gebiet, das sich mit der Beschreibung in dem Buch einfach realisieren lässt.

 

 

224 Seiten

Preis 29.95 Euro

Verlag Photographie

 

 

 


Berlin, die Metropole an der Spree, hat eine bewegte Geschichte zu erzählen: von preußischen Königen und monumentalen Plänen, vom Kalten Krieg und sozialistischen Utopien, von Zerstörung und Wiederaufbau. Für die Stadt und ihre besonderen Orte interessiert sich der Photograph Thorsten Klapsch schon lange: Seine photographische Spurensuche begann er bereits vor dem Mauerfall 1989. „Mir war klar – dies wird das größte historische Ereignis sein, das ich persönlich miterleben darf“, sagte er sich damals. Schon vor dem 9. November 1989 war Klapsch oft nach Berlin gefahren.
...Klick zum Weiterlesen

Berlin - Berlin
Berlin, die Metropole an der Spree, hat eine bewegte Geschichte zu erzählen: von preußischen Königen und monumentalen Plänen, vom Kalten Krieg und sozialistischen Utopien, von Zerstörung und Wiederaufbau. Für die Stadt und ihre besonderen Orte interessiert sich der Photograph Thorsten Klapsch schon lange: Seine photographische Spurensuche begann er bereits vor dem Mauerfall 1989. „Mir war klar – dies wird das größte historische Ereignis sein, das ich persönlich miterleben darf“, sagte er sich damals. Schon vor dem 9. November 1989 war Klapsch oft nach Berlin gefahren.
»weiterlesen

 

 

Sein Porträt Berlins ist ein anderes, als es die meisten Städte- und Architekturführer zeigen, denn sein neues, bei Edition Panorama erschienenes Buch über die deutsche Hauptstadt ist eine spannende Erkundung von mittlerweile verschwundenen, umgestalteten oder sanierten Bauten, Plätzen und Orten, die damals wie heute das Stadtbild prägen und von der Vergangenheit erzählen. Klapsch, der ab 1990 beim renommierten Lette-Verein in Berlin  studierte, ist ein photographischer Chronist, ein Beobachter von Details und Veränderungen mit einer unverwechselbaren Bildsprache. Vom nicht mehr existenten   Grenzübergang Drewitz/Dreilinden über den Palast der Republik, den Zoo Palast vor seinem Umbau, das Sport- und Erholungszentrum SEZ bis hin zu Plattenbauten oder dem Staatsratsgebäude zeigt sein neues Buch einen individuellen und einzigartigen Blick auf eine Stadt zwischen Erinnerung und Wandel. Ausführliche Texte von Andreas Schenk begleiten die über 200 Photographien. (H.-G. v. Zydowitz)

 

Thorsten Klapsch

Berlin - Berlin

Mit einem Vorwort von Christian Schröder und Texten von Andreas Schenk

320 Seiten mit über 200 Photographien in Farbe

Format 17 x 25 cm
Festeinband mit Fadenheftung 

Mannheim, Edition Panorama

ISBN 978-3-89823-476-4, Euro 29.80

 


Das neue, großformatige, im Taschen-Verlag erschienene Buch über den Fußballsport der 1970er Jahre ist eine Hommage an den beliebtesten Sport der Welt in seiner glorreichsten Dekade. Anhand von großartigen Photos sowie Texten von preisgekrönten Fußballjournalisten hat Herausgeber Reuel Golden eine spektakuläre Liebeserklärung an die Glanzzeit des Fußballs in all ihren Facetten zusammengestellt - inklusive Freud und Leid, legendären Spielen und Superstars wie Franz Beckenbauer, George Best, Johan Cruyff oder Pelé.
...Klick zum Weiterlesen

The Beautiful Game – Fußball in den 1970ern
Das neue, großformatige, im Taschen-Verlag erschienene Buch über den Fußballsport der 1970er Jahre ist eine Hommage an den beliebtesten Sport der Welt in seiner glorreichsten Dekade. Anhand von großartigen Photos sowie Texten von preisgekrönten Fußballjournalisten hat Herausgeber Reuel Golden eine spektakuläre Liebeserklärung an die Glanzzeit des Fußballs in all ihren Facetten zusammengestellt - inklusive Freud und Leid, legendären Spielen und Superstars wie Franz Beckenbauer, George Best, Johan Cruyff oder Pelé.
»weiterlesen

 

Es ist mit vielen Photos geschmückt und liefert ein Gesamtpanorama des Fußballs während der elektrisierenden 1970er Jahre und seiner Großereignisse. Dies schließt die Weltmeisterschaft 1970 in Mexico, die erste, die weltweit in Farbe übertragen wurde und die die legendäre Elf um Pelé für sich entschied, ebenso ein, wie die WM 1974 in Deutschland, die von der Rivalität zwischen der starken deutschen Mannschaft und den Niederländern mit ihrem „Totaalvoetbal“ dominiert war, und die WM 1978, von Argentinien ausgerichtet und gewonnen. Nicht zuletzt geht es auch um die herausragenden Vereinsmannschaften jener Zeit, wie Ajax Amsterdam, den FC Liverpool, Bayern München oder New York Cosmos. Es feiert aber auch die unvergesslichen Moden, die Freundinnen der Akteure, die Autos, wirft einen Blick auf die Politik, die Fans, die Hooligans, die stilbildenden Koteletten und schwelgt in Erinnerungen an die Leidenschaft und den Nervenkitzel. „The Beautiful Game“ lebt von den Photographien von Neil Leifer, Peter Robinson, Gerry Cranham, Terry O’Neill, Volker Hinz, Jerry Cooke, Harry Benson, Sven Simon und vielen anderen sowie Bildmaterial aus internationalen Archiven. (H.-G. v. Zydowitz)

 

The Beautiful Game – Fußball in den 1970ern

Herausgeber: Reuel Golden

Mit Texten von Brian Glanville, David Goldblatt, Rob Hughes und Barney Ronay

300 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Format 26x34 cm, Hardcover

Köln, Taschen-Verlag

ISBN 978-3-8365-5481-7, Euro 39,99


Für die Ur-Einwohner des nordamerikanischen Kontinents, die Indianer, war der Bison alles. Was sie sahen, rochen, aßen oder anfassten, bestand aus Bison. Er war das Zentrum ihrer Kultur. Als die ersten Europäer Nordamerika erreichten, lebten dort 30 bis 60 Millionen Bisons, die über die Grasebenen zwischen Kanada und Mexiko und von den Rocky Mountains bis zum Mississippi zogen.
...Klick zum Weiterlesen

Buffalo Ballad – On the Trail of an American Icon
Für die Ur-Einwohner des nordamerikanischen Kontinents, die Indianer, war der Bison alles. Was sie sahen, rochen, aßen oder anfassten, bestand aus Bison. Er war das Zentrum ihrer Kultur. Als die ersten Europäer Nordamerika erreichten, lebten dort 30 bis 60 Millionen Bisons, die über die Grasebenen zwischen Kanada und Mexiko und von den Rocky Mountains bis zum Mississippi zogen.
»weiterlesen

 

Die Prärie war ein wogender Ozean aus zottigen, dunklen Leibern. Der neue, bei Edition Lammerhuber erschienene großformatige Bildband ist eine Hommage an die amerikanische Seele, den Bison. Dabei begann mit der Besiedlung des amerikanischen Mittelwestens ein gigantisches Schlachten: Niemals zuvor haben Menschen in einem so kurzen Zeitraum so viele Tiere getötet. In weniger als zwei Jahrzehnten wurde die gesamte Population vernichtet - bis Präsident Theodor Roosevelt (1858 – 1919) die Kavallerie schickte, um die Letzten ihrer Art zu bewachen. Er sollte damit zum Ur-Vater des US-Naturschutzes werden. Heute wird der Bison im Rahmen des Langzeitprojekts „Buffalo Commons“ wieder angesiedelt. Denn wenn Hunderttausende  Bisons wieder frei über Teile der Plains ziehen könnten, dann würde sich auch das Land wieder erholen – ökologisch, ökonomisch und sozial. Der Bildband mit magischen, fast ausschließlich doppelseitigen Schwarzweiß-Bildern des vielfach ausgezeichneten Photographen-Ehepaars Heidi und Hans-Jürgen Koch ist die visuelle Spurensuche im Herzen des Landes nach dem Geist und dem Mythos dieser amerikanischen Ikone. Das geschichtliche Auf und Ab der Bisonherden zwischen 1800 und heute wird in einer immer wieder zwischengeschalteten Zeittafel chronologisch dargestellt und erläutert. „Wir sind durch das Herz des Bisonlandes gereist, durch North und South Dakota, Wyoming, Colorado und Montana. Unser Bild des Bisons ist weder romantisch noch nostalgisch. Es zeigt gleichermaßen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der amerikanischen Prärie“, so die Photographen. (H.-G. v Zydowitz)

 

Heidi & Hans-Jürgen Koch

Buffalo Ballad – On the Trail of an American Icon

224 Seiten mit 110 großformatigen Photos

Deutsch, Englisch 

Format: 28 x 35,5 cm
Hardcover, „French Fold“-Schutzumschlag

Edition Lammerhuber, Baden (Österreich)
ISBN 978-3-901753-73-2,  99.- Euro


Die Karriere des Photographen Bob Willoughby in Hollywood begann Ende der 1940er Jahre. Bald entdeckten ihn die Filmstudios und spätestens, als ihn Warner Brothers 1954 engagierte, um für den Film „A Star Is Born“ mit Judy Garland zu photographieren, wurde er zum ersten „Standphotographen“, dessen Aufnahmen vom Set man zu Werbezecken für die Presse platzierte. Willoughby sollte, wie „Popular Photography“ später schrieb, der „Mann, der das photojournalistische Kino-Standphoto praktisch erfunden hat“ werden. Von den Stars Marilyn Monroe, Elizabeth Taylor und Jane Fonda machte er legendäre Aufnahmen.
...Klick zum Weiterlesen

Audrey Hepburn - Photographs 1953–1966
Die Karriere des Photographen Bob Willoughby in Hollywood begann Ende der 1940er Jahre. Bald entdeckten ihn die Filmstudios und spätestens, als ihn Warner Brothers 1954 engagierte, um für den Film „A Star Is Born“ mit Judy Garland zu photographieren, wurde er zum ersten „Standphotographen“, dessen Aufnahmen vom Set man zu Werbezecken für die Presse platzierte. Willoughby sollte, wie „Popular Photography“ später schrieb, der „Mann, der das photojournalistische Kino-Standphoto praktisch erfunden hat“ werden. Von den Stars Marilyn Monroe, Elizabeth Taylor und Jane Fonda machte er legendäre Aufnahmen.
»weiterlesen

 

Doch sein absolutes Lieblingsmodell sollte Audrey Kathleen Ruston werden, die später als Audrey Hepburn zu Weltruhm gelangte. Willoughby wurde im Jahr 1953 eines Morgens angeheuert, um das gerade frisch in Hollywood angekommene Starlet abzulichten – ein für ihn zunächst völlig uninteressanter Auftrag. Doch als er der in Belgien als Tochter eines angesehenen britischen Bankiers und einer niederländischen Baronesse geborenen Grazie begegnete, war er sofort Feuer und Flamme. „Sie gab mir die Hand wie . . . nun, wie eine Prinzessin und blendete mich mit diesem Lächeln, das Gott erschuf, um Männerherzen zum Schmelzen zu bringen“.

Spätestens, als Hepburns Karriere nach ihrem Oscar-Gewinn für „Ein Herz und eine Krone“ dem Höhepunkt entgegensteuerte, wurde Willoughby zu ihrem Freund und Vertrauten, der sie bei der Arbeit, aber auch privat zu Hause photographierte. Seine gleichermaßen perfektionistischen wie einfühlsamen Bilder, die den Weg der Schauspielerin vom Filmdebut bis zum Karrierehoch in „My Fair Lady“ im Jahr 1963 begleiteten und jetzt erstmals in einem opulenten Bildband zusammengefasst vorliegen, vermitteln die vielen Facetten von ihrer Schönheit und Eleganz. Sie zeigen Audrey Hepburn in insgesamt acht nach Jahren zwischen 1953 und 1966 gegliederten Kapiteln am Set mit Kollegen, aber auch im privaten Rahmen. Mit dem neuen, im Taschen-Verlag, Köln, erschienenen Buch liegt jetzt eine umfassende Bilddokumentation über eine der größten Schönheitsikonen des 20. Jahrhunderts vor. (H.-G. v. Zydowitz)

 

Bob Willoughby

Audrey Hepburn - Photographs 1953–1966

Mehrsprachig: Englisch, Deutsch, Französisch
280 Seiten,  Hardcover
Format: 24 x 30 cm,
Köln, Taschen-Verlag
ISBN 978-3-8365-5449-7,  € 29,99


Die verheerenden Ereignisse des Ersten Weltkriegs wurden an allen Fronten in unzähligen Photographien festgehalten. Seither sind Tausende von Büchern mit Schwarz-Weiß-Photos über die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ erschienen. Weit weniger bekannt sind jedoch die seltenen Farbaufnahmen, die eine kleine Gruppe von Photographen mit dem erst kurz zuvor erfundenen Autochrom-Verfahren vom Ersten Weltkrieg anfertigte.
...Klick zum Weiterlesen

Der Erste Weltkrieg in Farbe
Die verheerenden Ereignisse des Ersten Weltkriegs wurden an allen Fronten in unzähligen Photographien festgehalten. Seither sind Tausende von Büchern mit Schwarz-Weiß-Photos über die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ erschienen. Weit weniger bekannt sind jedoch die seltenen Farbaufnahmen, die eine kleine Gruppe von Photographen mit dem erst kurz zuvor erfundenen Autochrom-Verfahren vom Ersten Weltkrieg anfertigte.
»weiterlesen

 

Anlässlich des 100. Jahrestages des Kriegsausbruchs werden in dem neuen, im Taschen-Verlag, Köln, erschienenen Band zum ersten Mal die eindrucksvollen, durchgehend farbigen Aufnahmen vom Geschehen an der Front und im Hinterland gezeigt. Zusammengetragen aus Archiven in Europa, den Vereinigten Staaten und Australien vermitteln mehr als 320 Farbphotographien ein neues Bild der wichtigsten Ereignisse dieser Epoche – von der Mobilmachung im Jahr 1914 bis zu den Siegesfeiern in Paris, London und New York 1919. Die Kriegsjahre sind  untergliedert in die Kapitel „1914 – Am Abgrund“, „1915 – Erstarrte Fronten“, „1916 – Das große Morden“, „1917 – Das Entscheidungsjahr“ und „1918 – Frieden ohne Dauer“. Da das Autochrom-Verfahren relativ lange Belichtungszeiten erforderte, zeigen die Bilder zumeist sorgfältig komponierte Szenen, die in Frontnähe aufgenommen wurden. Zu sehen sind ergreifende Gruppenporträts, Soldaten, die sich auf ihren Einsatz in der Schlacht vorbereiten, und vom Geschützfeuer verwüstete Städte und Landschaften. Zugleich geben die Bilder einen Einblick in den Alltag der Menschen und die Schrecken, denen sie ausgesetzt waren. Die Aufnahmen lassen die schicksalhaften Momente, die ein Jahrhundert zurückliegen, in authentischen Farben lebendig werden.

Für an der Geschichte der Photographie Interessierte hat der Autor Peter Walther unter dem Titel „Zum ersten Mal in Farbe“ außerdem die Farbphotographie von ihren Anfängen durch den schottischen Physiker James Clerk Maxwell im Mai 1861 über die Interferenzmethode, die Dreifarbenphotographie und das Photochrom-Verfahren bis hin zur Photographie mit Autochrom-Platten der Brüder Lumière ausführlich beschrieben. (H.-G. v. Zydowitz)

Peter Walther
Der Erste Weltkrieg in Farbe
384 Seiten, mit etwa 320 Farbbildern
21 x 28,5 cm, gebunden

Köln, Taschen Verlag
ISBN 978-3-8365-5417-6,  € 39,99


Alle Welt kennt Richard Avedon (1923–2004) als hochkarätigen Mode- und Werbephotographen. Doch verstand er sich immer auch als freier, aufgeklärter Künstler, der sich mit großer Hingabe der Porträtphotographie widmete. Beide Bereiche sind zentrale Aspekte seines kreativen Interesses. Und so schuf der begnadete Grenzgänger zwischen freier und auftragsgebundener Photographie abseits der Modewelt ein Œuvre von epochalem Rang, das einfühlsam und entlarvend zweierlei festhält: die Elite Amerikas und ihr Gegenteil.
...Klick zum Weiterlesen

Richard Avedon: Wandbilder und Porträts
Alle Welt kennt Richard Avedon (1923–2004) als hochkarätigen Mode- und Werbephotographen. Doch verstand er sich immer auch als freier, aufgeklärter Künstler, der sich mit großer Hingabe der Porträtphotographie widmete. Beide Bereiche sind zentrale Aspekte seines kreativen Interesses. Und so schuf der begnadete Grenzgänger zwischen freier und auftragsgebundener Photographie abseits der Modewelt ein Œuvre von epochalem Rang, das einfühlsam und entlarvend zweierlei festhält: die Elite Amerikas und ihr Gegenteil.
»weiterlesen

 

Zwischen 1969 und 1971 gestaltete Avedon vier monumentale, vielfigurige Wandbilder mit Porträts von Aktivisten der Friedens- und Bürgerrechtsbewegung, Allen Ginsbergs Familie, Andy Warhols Factory und Funktionären des Vietnamkriegs. Exemplarisch stehen sie für die zentralen Themen in Avedons Porträtwerk. Seine Empathie, sein Blick für das Unverwechselbare sowie sein politisches und soziales Engagement kennzeichnen auch Avedons Bücher „Observations“, „Nothing Personal“ und „In the American West“. Bildnisse von Künstlern, Bürgerrechtlern, Farmern und Arbeitern, aber auch erschütternde Aufnahmen aus der Psychiatrie spiegeln hier ungeschminkt das Spektrum menschlichen Seins. In dem neuen, im Hirmer-Verlag, München, erschienenen Buch schildern die verschiedenen Autoren in ausführlichen Beiträgen den Werdegang und das beispielhafte Wirken eines der bedeutendsten Photographen unserer Zeit, der während eines Großteils seines Lebens in unterschiedlichen Genres der amerikanischen Photographie den Ton angegeben hat. Zutreffend stellt Jane Livingston dazu fest: „Als Porträt-, Mode und Werbephotograph hat Avedon eine Reihe photographischer Stile praktisch neu erfunden.“

Katalog zur Ausstellung, die noch bis 9. November in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen / Museum Brandhorst, München, zu sehen ist. 

Richard Avedon: Wandbilder und Porträts

Mit Beiträgen von Louis Menand, Paul Roth, Bob Rubin, William Shawcross, Armin Zweite
262 Seiten mit 87 Tafeln und 38 Abbildungen in Duplex, 4 Klapptafeln im Überformat
Format: 26 × 32 cm, Leinen mit Etikettierung

München, Hirmer Verlag

ISBN: 978-3-7774-2284-8, Euro 59.-


Die hochdekorierte, bereits 1989 mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der DGPh ausgezeichnete Photographin Barbara Klemm, die jahrzehntelang für die ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘ an den Brennpunkten der Welt unterwegs war, kreuzte auch die Wege Goethes und photographierte Motive, die der Dichter gezeichnet hatte. In dem neuen, im Hirmer-Verlag, München, erschienenen Buch werden mehr als 60 Bilder der Photographin über 50 Grafiken Goethes gegenübergestellt und offenbaren trotz der künstlerischen Eigenarten beider Werkgruppen teilweise verblüffend ähnliche Sichtweisen.
...Klick zum Weiterlesen

Reisenotizen: Barbara Klemm – Fotografien / Johann Wolfgang Goethe - Zeichnungen
Die hochdekorierte, bereits 1989 mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der DGPh ausgezeichnete Photographin Barbara Klemm, die jahrzehntelang für die ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘ an den Brennpunkten der Welt unterwegs war, kreuzte auch die Wege Goethes und photographierte Motive, die der Dichter gezeichnet hatte. In dem neuen, im Hirmer-Verlag, München, erschienenen Buch werden mehr als 60 Bilder der Photographin über 50 Grafiken Goethes gegenübergestellt und offenbaren trotz der künstlerischen Eigenarten beider Werkgruppen teilweise verblüffend ähnliche Sichtweisen.
»weiterlesen

 

Die in dem Katalogbuch vorgestellten Zeichnungen Johann Wolfgang Goethes entstanden auf seinen zahlreichen Reisen und Wanderungen sowie während seines Alltags in Frankfurt und Weimar. Barbara Klemm ist mit ihrer Kamera in den letzten Jahren den Spuren Goethes gefolgt. Inspiriert von den Motiven des berühmten Vorbildes schuf sie für den vorliegenden Band neue Aufnahmen. Im Nebeneinander von Zeichnung und Photographie treten augenfällig Parallelen in der Bildauffassung zutage. Gleichzeitig stützt der Vergleich die ästhetischen Eigenheiten der beiden Medien, die jeweils auch als zeitgeschichtliche Dokumente wirkten und wirken. Wolfgang Holler beschreibt unter dem Titel „Das Da-Sein und das So-Sein der Dinge“ die Herangehensweise von früheren Redaktionsphotographin Barbara Klemm an das Thema Landschaft, während Hermann Mildenberger sich „Goethe als Zeichner“ widmet – beides fundierte Beschreibungen der jeweiligen Arbeitsweise. Die beiden Bildstrecken sind durch Zitate des Dichters ergänzt.

H. G. von Zydowitz

 

Reisenotizen

Barbara Klemm - Photographien

Johann Wolfgang Goethe - Zeichnungen

204 Seiten mit 62 Photographien und 56 Zeichnungen

Format 22x29 cm, gebunden

München, Hirmer-Verlag

ISBN 978-3-7774-2217-6,  Euro 29.90


Der neue, beim Hirmer-Verlag, München erschienene Bildband Facing People vereint die eindringlichsten Werke des Fotografen Maurice Weiss von stillen Porträts bis hin zu großen Momenten der Geschichte.
...Klick zum Weiterlesen

Maurice Weiss - Facing People
Der neue, beim Hirmer-Verlag, München erschienene Bildband Facing People vereint die eindringlichsten Werke des Fotografen Maurice Weiss von stillen Porträts bis hin zu großen Momenten der Geschichte.
»weiterlesen

 

 

 

Der Fotograf und Fotoreporter Maurice Weiss wurde 1964 in Perpignan, Südfrankreich, geboren. Seine Ausbildung erhielt er bei Ulrich Mack an der Fachhochschule Dortmund und bei Arno Fischer an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig. Weiss lebt heute in Berlin. Seine Arbeiten erscheinen regelmäßig in großen europäischen Magazinen und Zeitungen.


 

                                              

 

Maurice Weiss hat die Gabe, sich die Menschen geneigt zu machen, bevor er auf den Auslöser drückt. Das gibt seinen Porträts und Reportagen eine eigentümliche Wärme, die in der Fotografie selten geworden ist. Ein Foto von Weiss lässt sich an dem Gespür für den richtigen Augenblick genauso erkennen wie an der offenkundigen Gelöstheit der Menschen vor der Kamera. Er kreiert Momentaufnahmen von zeitlosem Wert, sei dies in Peking oder Kairo, im Elysée-Palast oder in Bergbauernhütten in Savoyen. Als Reporter hat Weiss in den 25 Jahren seiner Arbeit wichtige Geschichtsmomente miterlebt und ihnen ein Gesicht gegeben: vom Fall der Berliner Mauer über die Öffnung Chinas bis zum Arabischen Frühling. Als Porträtist hat er die Mächtigen, Berühmten und Reichen ebenso fotografiert wie die am Rande der Gesellschaft Stehenden.

 

Maurice Weiss - Facing People

128 Seiten

Hirmer Verlag

 

Preis 39,90 Euro

 

Hier bestellen...

 

 


Mit „An American Odyssey“ ist beim Taschen-Verlag, Köln, ein neues großformatiges und in jeder Beziehung opulentes Werk erschienen, das aus etwa 100.000 Sujets – Landschaften, städtische und ländlich Szenen, ethnische Typen, Architektur und viele andere – zusammengestellt wurde, die aus dem Photoarchiv der Detroit Photographic Company (DPC) stammen.
...Klick zum Weiterlesen

An American Odyssey - Photographische Sammlung Nordamerika 1888 bis 1924
Mit „An American Odyssey“ ist beim Taschen-Verlag, Köln, ein neues großformatiges und in jeder Beziehung opulentes Werk erschienen, das aus etwa 100.000 Sujets – Landschaften, städtische und ländlich Szenen, ethnische Typen, Architektur und viele andere – zusammengestellt wurde, die aus dem Photoarchiv der Detroit Photographic Company (DPC) stammen.
»weiterlesen

 

 

Der Fotoband "An American Odyssey" ist die vermutlich bedeutendste photographische Sammlung zum Nordamerika zwischen 1888 und 1924. Mehrere Tausend davon wurden in Farbe reproduziert und zwar mit dem Photochrom-Verfahren, einer  photolithographischen Technik aus der Schweiz, die ab 1895 Anwendung fand.

Der Photochromdruck ermöglicht es, ausgehend von einen Schwarzweiß-Negativ ein Farbbild herzustellen. Dazu werden aufeinanderfolgende rasterlose Drucke benötigt, wobei für jede Farbe ein anderer Lithostein erforderlich ist – die Technik nutzt die Lichtempfindlichkeit von Bitumen. Die in „American Odyssey“ abgedruckten Photochrome sind somit die ersten photographischen Ansichten des nordamerikanischen Kontinents  in Farbe – und das etwa zehn Jahre vor der Erfindung des Autochroms durch die Brüder Lumière.

 

 

Nordamerika reicht vom Atlantik bis zum Pazifik, von den Rocky Mountains bis zum nördlichen Wendekreis: Nordamerika ist ein Kontinent voll spektakulärer Landschaften und Motive. Seen so groß wie Meere, endlos weite Prärien, gewaltige Wasserfälle, sengende Wüsten, moskitoschwangere Sümpfe, riesenhafte Wälder, reißende Flüsse, mächtige Gebirge und Vulkane . . . die Liste der Naturwunder erweckt Staunen und Ehrfurcht. Die für das neue Buch getroffene Auswahl farbiger Photochrome und Phostint-Postkarten aus dem privaten Archiv des Graphikers, Photographen und Sammlers Marc Walter wurde zwischen 1888 und 1924 von der Detroit Photographic Company produziert. Das umfangreiche Werk ist gegliedert in insgesamt sechs Kapitel: New York City, die Ostküste und Quebec, die großen Seen und der mittlere Westen, der alte Süden und die Karibik, der wilde Westen sowie die Pazifikküste. Die Bilder zeigen die weite, vielfältige Landschaft Nordamerikas und ihre Bewohner, u.a. amerikanische Ureinwohner, Afroamerikaner, Emigranten sowie die letzten Cowboys und Goldgräber. Legendäre Schauplätze, wie die Saloons des Wilden Westens, die Chinatowns von New York und San Francisco, Coney Island und Atlantic City, vervollständigen das Panorama Amerikas an der Wende zum 20. Jahrhundert.

Sabine Arqué ist Dokumentarin, Bildredakteurin und Autorin. Sie hat an zahlreichen Büchern über Reisethemen, die Geschichte des Tourismus und der Photographie mitgearbeitet und steuerte die fundierten Texte bei. 

H.-G. von Zydowitz

 

 

Gebundene Ausgabe: 600 Seiten

Taschen Verlag

Sprache: Englisch

Preis: 150 Euro

Hier bestellen...

 

 

 

 


... und die Leica revolutionierte die Fotografie. Anlässlich der vor 90-jährigen Wiederkehr der bahnbrechenden Entscheidung von Ernst Leitz II die Leica Kamera in Serie fertigen zu lassen, hat Knut Kühn-Leitz eine neue Biografie über seinen Großvater herausgegeben. Mit diesem spannenden und informativen Buch ist eine interessanter Rückblick auf einen wichtige Zeit der Fotogeschichte gelungen.
...Klick zum Weiterlesen

Ernst Leitz II "Ich entscheide hiermit: Es wird riskiert."
... und die Leica revolutionierte die Fotografie. Anlässlich der vor 90-jährigen Wiederkehr der bahnbrechenden Entscheidung von Ernst Leitz II die Leica Kamera in Serie fertigen zu lassen, hat Knut Kühn-Leitz eine neue Biografie über seinen Großvater herausgegeben. Mit diesem spannenden und informativen Buch ist eine interessanter Rückblick auf einen wichtige Zeit der Fotogeschichte gelungen.
»weiterlesen

 

Leica feiert 2014 ein Doppeljubiläum: Vor 100 Jahren, im März 1914, hatte Oskar Barnack (1879 – 1936) das Ur-Modell der Leica fertiggestellt. Vor 90 Jahren, im Juni 1924, entschied Ernst Leitz II (1871 – 1956) die Kamera mit dem von Max Berek entwickelten Objektiv in Serie fertigen zu lassen. Dazu hatte er, dessen Unternehmen in dieser Zeit  Weltmarktführer für hochwertige Mikroskope war, seine leitenden Mitarbeiter in Entwicklung und Konstruktion, Technik, Vertrieb und Finanzen zusammengerufen. Am Ende der stundenlangen Sitzung sagte Ernst Leitz schließlich den wegbereitenden Satz: „Ich entscheide hiermit: Es wird riskiert.“ Damit hatte er die wichtigste Entscheidung seines Lebens getroffen, trotz aller erkennbarer Risiken. Es war eine Entscheidung, die als „Ritt über den Bodensee“ Geschichte machte und die danach die fototechnische und fotochemische Industrie über ein dreiviertel Jahrhundert maßgeblich bestimmen sollte.

 

Ernst Leitz (1871-1956) entschied 1924, mit der Leica einen neuen Markt für die Fotografie zu erschließen.

 

Die Entscheidung des Unternehmers fiel in die Zeit der Hyperinflation verbunden mit extremer Arbeitslosigkeit. Dennoch entschied sich der Mikroskophersteller Leitz für den Start eines für sein Unternehmen neuen, zusätzlichen Fertigungsprogramms, die Fotografie, und dies nicht zuletzt auch aus sozialen Gesichtspunkten: „Hier handelt es sich um eine Möglichkeit, unseren Arbeitern mit dieser kleinen Kamera – wenn sie hält, was ich mir von ihr verspreche – in den Jahren des Depression Arbeit zu beschaffen und sie damit durch die kommende schwere Zeit hindurch zu bringen.“  Zur Beurteilung der Tragweite der Entscheidung von Ernst Leitz spielt schließlich die damalige Situation des Aufnahmematerials wie auch die des Fotohandels eine wichtige Rolle. Auch darauf wird im ersten Teil des neuen Buch ausführlich eingegangen.

 

Die Leica I wurde 1925 auf der Leipziger Frühjahrsmesse erstmals der Öffentlichkeit vorgestellte

 

 

Der zweite Teil schildert die menschliche Seite von Ernst Leitz. Dieser dachte in vielfältiger Weise politisch und handelte sozial, und das mit einem erheblichen Maß an Zivilcourage, verbunden mit hohem, persönlichen Risiko für sich und seine Familie. In der schweren Zeit des Nationalsozialismus verhalf er zahlreichen rassisch oder politisch verfolgten Mitbürgern zu Arbeit und Brot, entweder in seinem Unternehmen oder, nach deren Flucht, in einer Niederlassung im Ausland.

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Leica Fotografie“ rundet das neue Buch „Ernst Leitz II:   Ich entscheide hiermit: Es wird riskiert . . . und die Leica revolutionierte die Fotografie“ die Feierlichkeiten mit dem Erinnern an die vor 90 Jahren von einem großen deutschen Unternehmer getroffene, wegbereitende Entscheidung ab, ein neues fotografisches System einzuführen. 

Das neue Buch über Ernst Leitz ist ab 20. Mai 2014 erhältlich.

 

 

Ernst Leitz II „Ich entscheide hiermit: Es wird riskiert.!“

. . . und die Leica revolutionierte die Fotografie

Hrsg.: Knut Kühn-Leitz

290 Seiten mit über 200 Abbildungen in Duoton

Hardcover mit Schutzumschlag

Format 22x28,5 cm

Königswinter, Heel Verlag

ISBN 978-3-86852-941-8, 29.95 Euro

 

 


Als eine staub- und spritzwassergeschützte Systemkamera, die auch professionellen Ansprüchen genügt, präsentiert sich die Olympus OM-D E-M5. Der fotoguide will mit den Geheimnissen der neuen Aufnahmetechniken, die erstmals in dieser Kamera realisiert wurden, vertraut machen und ihre einfache Umsetzung zeigen.
...Klick zum Weiterlesen

Olympus OM-D E-M5 fotoguide
Als eine staub- und spritzwassergeschützte Systemkamera, die auch professionellen Ansprüchen genügt, präsentiert sich die Olympus OM-D E-M5. Der fotoguide will mit den Geheimnissen der neuen Aufnahmetechniken, die erstmals in dieser Kamera realisiert wurden, vertraut machen und ihre einfache Umsetzung zeigen.
»weiterlesen

 

Mit zahlreichen interessanten Features ist die neue Olympus OM-D E-M5 ausgestattet, ob es sich um das hybride Bedienkonzept, die Möglichkeit automatische Belichtungsreihen mit variablen Aufnahmefunktionen zu erstellen, die fünf verschiedenen Optionen zur Wahl des Seitenverhältnisses bei Aufnahmen oder die Voreinstellungen, die an Gewohnheiten und Vorlieben des Fotografen angepasst werden können, handelt - jedes Detail der Kamera wird in dem fotoguide von Heiner Henninges ausführlich beschrieben. Ziel ist immer schnell und einfach mit der Kamera zu außergewöhnlichen bisher für kaum möglich gehaltenen Aufnahmen zu kommen.

 

 

Einen großen Teil des Buches nimmt die Beschreibung der Wechselobjektive für die Olympus OM-D E-M5
und ihrer Eiunsatzmöglichkeiten ein.

 

Der fotoguide vermittelt aber nicht nur detailiertes Wissen um Funktionen und Anwendung der Kamera, sondern macht mit den wichtigsten Regeln der Bildgestaltung vertraut und stellt die Möglichkeiten der Nachbearbeitung ebenso vor wie die Optionen sinnvollen Zubehörs. Ausführlich werden unter anderem das Objektivprogramm und seine Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt. Bildbeispiele geben Anregungen zu Motiven und ergänzen die technischen Erläuterungen.

 

 

Auch das umfangreiche Zubehörprogramm zur OM-D E-M5  und seine Einsatzmögliochkeiten
werden ausführlich beschtrieben. 

 

208 Seiten

Verlag Photographie; Auflage: 1 (Januar 2014)

Preis 24,95 Euro

 

Hier bestellen

 

 

 


Die Olympus OM-D E-M1 sei die beste, die das Unternehmen je gebaut hat, sagte Olympus bei der Vorstellung des Flaggschiffs der OM-D Reihe. Wie sich die zahlreichen Features des Olympus Flaggschiffs in der Praxis ausschöpfen lassen, vermittelt der fotoguide von Heiner Henninges.
...Klick zum Weiterlesen

Olympus OM-D E-M1 fotoguide
Die Olympus OM-D E-M1 sei die beste, die das Unternehmen je gebaut hat, sagte Olympus bei der Vorstellung des Flaggschiffs der OM-D Reihe. Wie sich die zahlreichen Features des Olympus Flaggschiffs in der Praxis ausschöpfen lassen, vermittelt der fotoguide von Heiner Henninges.
»weiterlesen

 

In dem vor Kurzem erschienenen Buch von Heiner Henninges werden ausführllich und gut verständlich die vielen Features und Möglichkeiten der spiegellosen Systemkamera Olympus OM-D E-M1 vorgestellt. Das reicht von der genauen Beschreibung der Kamerafunktionen über die Erklärung wie sie sich sinnvoll bei welchen Motiven nutzen lassen bis zur umfangreichen Beschreibung der Objektive, die für die Kamera zur Verfügung stehen. Dabei finden auch Anregungen welches Objektiv in welchem Motivbereich sich besonders sinnvoll einsetzten lässt Raum. Ein großes Kapitel ist auch dem Zubehör gewidmet mit dem sich spezielle fotografische Aufgaben verwirklichen lassen. Natürlich kommt auch das bewegte Bild nicht zu kurz, um Filmern ihre Aufgaben zu erleichtern.

 

 

Bewegungen im Foto einfrieren oder als Film aufzeichnen:
Mit der Olympus OM-D E-M1 gelingt beides persfekt.
  

 

Das Buch beinhaltet ebenfalls interessante Artikel zu den Grundlagen der Bildgestaltung, ob es sich um Architektur-, Landschafts-, Porträtmotive oder die Aufnahmemöglichkeiten kleine Dinge große ins Bild zu setzen, dreht. Mit den Hinweisen zur Aufnahmetheorie und -praxis endet im fotoguide die Unterstützung des Fotografen keineswegs. So findet man auch Anregungen dazu was aus Motiven alles werden kann und außerdem hilfreiche  Tipps für die Bildbearbeitung.

 

 

Brennweiten sinnvoll nutzen: Das Buch von Heiner Henninges hält zahlreiche Anregungen bereit. 

 

Eingerahmt sind die Texte von vielen attraktiven Motivbeispielen aber auch ergänzt mit  Bildern, die das Verständnis für die Bedienung erleichtern.

  

192 Seiten

Verlag: Verlag Photographie

 

Preis 24,95 Euro

Hier bestellen


Um die Schönheiten der Natur drehen sich die beiden Bücher "Schöpfingsdesign Natur - gesehen mit den Augen einer Frau" und "Liebesgedanken der Natur..." von Gisela Pölking, die beide im Verlag Tecklenborg Verlag erschienen sind.
...Klick zum Weiterlesen

Zwei Bücher zur Natur von Gisela Pölking
Um die Schönheiten der Natur drehen sich die beiden Bücher "Schöpfingsdesign Natur - gesehen mit den Augen einer Frau" und "Liebesgedanken der Natur..." von Gisela Pölking, die beide im Verlag Tecklenborg Verlag erschienen sind.
»weiterlesen

 

Die Fotografin Gisela Pölking hat sich auf Pflanzen und Landschaften spezialisiert und ihr besonderes Interesse gilt dem Natur-Design. Sie fotografiert die fantastische Welt der Oberflächen in der Natur, wo kein Design einfach existiert, sondern wohlüberlegt ist. In zwei Büchern kann man ihre sensible Fotografie bewundern.

 

Liebesgedanken der Natur

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose, der Satz von Gertrude Stein beschreibt das Wesen der Blume, die wie keine andere Ausdruck der Liebe ist. Gisela Pölking erkundet mit der Kamera das Faszinierende und Betörende der Rose und entdeckt die feinen Farbnuancen und den sanften Linienschwung der samtig weichen Blätter.

96 Seiten, 97 Abbildungen
Gebunden, 23 x 22 cm
Preis 20 Euro

 

 

Schöpfungsdesign Natur - gesehen mit den Augen einer Frau

Die Schönheit der Natur lässt sich jeden Augenblick aufs Neue entdecken. Dabei sind selbst in den kleinsten Dingen natürliche Kunstwerke zu finden – ob in einer zarten Blüte, einem perlenden Tautropfen oder einem schlichten Stein. Gisela Pölking ist den Wundern der Schöpfung stets auf der Spur. Sie richtet ihren Blick auf die unendliche Vielfalt von Farben und Formen, Strukturen und Linien, Lichtern und Schatten, wobei sie der zeitlosen Schönheit gebührend Tribut zollt. Ihre faszinierenden Naturaufnahmen machen Lust innezuhalten, sich die Zeit zum Schauen zu nehmen und der Natur auf neue Weise zu begegnen.

128 Seiten, 195 Abbildungen
Gebunden, 28x24 cm
Preis 28,50 Euro


Als eine der kleinsten Systemkameras mit Wechselobjektivsystem überhaupt, überrascht die Nikon 1 J3 mit vielen Eigenschaften, die selbst hochwertige Spiegelreflexsysteme nicht aufweisen können. Dabei ist sie so einfach zu bedienen wie eine Kompaktkamera, deren Bildqualität und gestalterischen Möglichkeiten sie jedoch bei Weitem übertrifft.
...Klick zum Weiterlesen

Verlag Photographie fotoguide Nikon 1 J3
Als eine der kleinsten Systemkameras mit Wechselobjektivsystem überhaupt, überrascht die Nikon 1 J3 mit vielen Eigenschaften, die selbst hochwertige Spiegelreflexsysteme nicht aufweisen können. Dabei ist sie so einfach zu bedienen wie eine Kompaktkamera, deren Bildqualität und gestalterischen Möglichkeiten sie jedoch bei Weitem übertrifft.
»weiterlesen

 

 

Zu umfangreichen, modernen Ausstattung der Nikon 1 J3 gehören ein sehr schnelles Autofokussystem sowie auch die neuartigen Funktionen der zweiten Generation der Nikon 1 Kamerareihe wie Best Moment Capture, Livebildsteuerung oder Bewegter Schnappschuss.

Neben ihren zuverlässigen und präzisen Automatiksteuerungen erlaubt sie auch die volle manuelle Steuerung aller Aufnahmeparameter für individuell gestaltete Fotos und Filme. Der Nikon 1 J3 fotoguide auf dem Verlag Photographie erläutert wie sich die beeindruckende Funktionsvielfalt der Nikon 1 J3 zur Gestaltung beeindruckender Fotos und Filme perfekt nutzen lässt.


Die Nikon 1 V2 stellt den ersten Vertreter der zweiten Generation in der neuen Nikon 1 Systemkameraserie. Mit ihr konnte Nikon die fotografischen Grenzen bezüglich Schnelligkeit, kreativer Flexibilität und einfacher Bedienung erneut erweitert. Hinter ihrem kompakten Gehäuse verbirgt sich eine umfangreiche Ausstattung mit modernster Technik,
...Klick zum Weiterlesen

Verlag Photographie fotoguide Heiner Henninges Nikon 1 V2
Die Nikon 1 V2 stellt den ersten Vertreter der zweiten Generation in der neuen Nikon 1 Systemkameraserie. Mit ihr konnte Nikon die fotografischen Grenzen bezüglich Schnelligkeit, kreativer Flexibilität und einfacher Bedienung erneut erweitert. Hinter ihrem kompakten Gehäuse verbirgt sich eine umfangreiche Ausstattung mit modernster Technik,
»weiterlesen

 

  

Die Nikon 1 V2 wemöglicht nicht nur das Fotografieren und Filmen in hoher Qualität ermöglicht, sondern sie bietet zudem auch alle Freiheiten für die kreative Bildgestaltung.  Der 14,2-Megapixel-CMOS-Sensor und der leistungsstarke Expeed-3A Prozessor liefern dem Anwwie „Live Zeitlupe“, „Smart Photo Selector“ oder „Bewegter Schnappschuss“, eine Mischung aus Foto und Video.

 

Der Nikon 1 fotoguide will seine Leser dazu anregen, die Möglichkeiten der Nikon 1 V2 voll auszuschöpfen. Es zeigt,  wie einfach sich mit dieser Kamera gute Fotos und ender auf Anhieb technisch perfekte Bilder. Zudem liefern sie die Voraussetzung für neuartige Funktionen Videos herstellen lassen, die Anwendern zu eigenen Erfolgserlebnissen durch bessere Aufnahmen verhelfen.

 


Mit der Nikon 1 S1 lassen sich auf Anhieb großartige Foto- und Filmaufnahmen erzielen, ohne dass der Anwender dazu umfangreiche fotografische Vorkenntnisse benötigt. Aber diese kleine, elegante Systemkamera bietet mehr als innovative Technik für spontane Schnappschüsse.
...Klick zum Weiterlesen

Verlag Photographie fotoguide Heiner Henninges Nikon 1 S1
Mit der Nikon 1 S1 lassen sich auf Anhieb großartige Foto- und Filmaufnahmen erzielen, ohne dass der Anwender dazu umfangreiche fotografische Vorkenntnisse benötigt. Aber diese kleine, elegante Systemkamera bietet mehr als innovative Technik für spontane Schnappschüsse.
»weiterlesen

 

 

 

Nikon 1 S1: Kleon, elegant und trotzdem vielseitig und kreativ einsetzbar. 

 

Die Nikon 1 S1 verfügt über zahlreiche leistungsfähige Automatiksteuerungen, mit denen kein wichtiger Augenblick verloren geht. Mit ihrem 10 Megapixel CMOS-Sensor im Nikon 1 CX-Format mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO 100 – 6400 gelingen Foto- und Filmaufnahmen in praktisch jeder Situation selbst bei schwacher Beleuchtung.

Zur Ausstattung der Nikon 1 S1 gehören zahlreiche innovative Features, die Könnern aber auch Anfängern zu eindrucksvollen Bildergebnissen verhelfen. Dieses Buch enthält eine Vielzahl von Praxistipps, mit deren Hilfe sich die vielen Besonderheiten der Nikon 1 S1 einfach anwenden lassen, um tolle Fotos und Videos in beeindruckender  Qualität aufzunehmen, die sich in Fotobüchern drucken aber auch einfach in sozialen Netzwerken posten lassen.

 


In einer limitierten Auflage von 1962 Exemplaren bringt der Taschen Verlag das außergewöhnliche Buch "Marilyn & Me: A Memoir in Words and Photographs" heraus. Eine Geschichte zwischen der Legende Mrilyn Monroe und den jungen Fotografen Lawrence Schiller.
...Klick zum Weiterlesen

Marilyn & Me: A Memoir in Words and Photographs
In einer limitierten Auflage von 1962 Exemplaren bringt der Taschen Verlag das außergewöhnliche Buch "Marilyn & Me: A Memoir in Words and Photographs" heraus. Eine Geschichte zwischen der Legende Mrilyn Monroe und den jungen Fotografen Lawrence Schiller.
»weiterlesen


Lawrence Schiller: "I had been a photographer when I met Marilyn and I was a photographer when she died, but during the days that I was around her, something changed inside me."

Lawrende Schiller führt mit Wort und Bild in jene Zeit zurück, wo er mit einen Auftrag von Paris Match Marilyn Monroe fotografieren sollte, die er schon vom Filmset  von "Machen wir's in Liebe kannte".
Schillers Geschichte, die nie zuvor erzählt worden ist, erzählt die Begegnung bei den Filmaufnahmen von "Something's Got to Give" bedeutet eine einzigartige Bereicherung der Legende um Marilyn Monroe, und er erzählt sie mit Takt, Humor und Einfühlungsvermögen. Mehr als ein Drittel der Bilder des Buches sind kaum bekannt und führen in die Zeit vor 50 Jahren. Schiller erzählt seine Geschichte zu diesen Bildern zum ersten Mal.


Marilyn & Me: A Memoir in Words and Photographs
Lawrence Schiller, Hardcover, 210 Seiten, Englisch
750 Euro

Hier bestellen


Ein Weihnachtsgeschenk wie man es kaum besser findet für Naturfreunde und Freunde von Naturfoto ist der Bildband Bestseller "Wildes Deuschland". In einer Collector's Edition erscheint das Buch auf 555 Exemplare limitiert, nummeriert von Norbert Rosing signiert.
...Klick zum Weiterlesen

Limitierte Ausgabe - Norbert Rosing "Wildes Deutschland"
Ein Weihnachtsgeschenk wie man es kaum besser findet für Naturfreunde und Freunde von Naturfoto ist der Bildband Bestseller "Wildes Deuschland". In einer Collector's Edition erscheint das Buch auf 555 Exemplare limitiert, nummeriert von Norbert Rosing signiert.
»weiterlesen


Ein schönes Buch braucht auch eine schöne Verpackung: "Wildes Deutschland" kommt in einer  Schmuckbox und ist in edles, graues Leinen gebunden, auf dem eine silberne Titelprägung prangt. Jedem Exemplar ist ein hochwertiger Originalabzug beigefügt, der ebenfalls von Norbert Rosing persönlich signiert wurde. Damit nicht genug gibt es noch die DVD „Wildes Deutschland“ mit Audiokommentar von Norbert Rosing im exklusiven Steelcase.

Diese Collector’s Edition ist eine Hommage an den bekanntesten deutschen Naturfotografen, der seit langem für NATIONAL GEOGRAPHIC die wildromantischen Seiten Deutschlands entdeckt. Bei vielen dieser Bilder, dass man manchmal kaum glauben mag, dass sie zwischen Nordsee und Zugspitze aufgenommen wurden. „Wildes Deutschland“ wurde eigens für diese limitierte Ausgabe überarbeitet und erweitert: So hat Norbert Rosing dafür zum ersten Mal Helgoland fotografiert, die einzige deutsche Hochseeinsel, auf der Basstölpel die roten Felsen bevölkern und wo sich die Robben am Strand sonnen. 

Preis 250 Preis

http://www.nationalgeographic.de/ng-buecher/norbert-rosing-wildes-deutschland-als-limitierte-ausgabe

 


Ein Schmuckstück, das jeden Marilyn Monroe Fan begeistern wird, ist die limitierte Ausgabe des im Taschen Verlag erschienen Buches der drei Legenden "Norman Mailer, Bert Stern: Marilyn Monroe.
...Klick zum Weiterlesen

Taschen Verlag Mailer und Stern über Marilyn Monroe
Ein Schmuckstück, das jeden Marilyn Monroe Fan begeistern wird, ist die limitierte Ausgabe des im Taschen Verlag erschienen Buches der drei Legenden "Norman Mailer, Bert Stern: Marilyn Monroe.
»weiterlesen


Bert Stern: "Marilyn Beads", 1962

Unvergessen und nach wie vor heiß geliebt und angehimmelt ist Marilyn Monroe für eine ganze Generation ein Symbol des Glamours und der Erotik. Der Taschen  Verlag veröffentlicht jetzt Norman Mailers Originaltexte mit den intimen Fotografien von Bert Stern der letzten Sitzung mit dem Superstar. Das Buch kombiniert auf hervorragende Weise die faszinierenden Bilder der 36-jährigen Marilyn mit den hervorragenden Texten von Norman Mailer.



Bert Stern "Black and White Roses", 1962

Limitierte Ausgabe mit insgesamt 1962 von Bert Stern signierten Exemplaren, erhältlich als Sammelausgabe (Nummer 1-250) und in zwei Art Editionen mit je 125 Exemplaren (Nummer 251-1962)



Bert Stern "Pink Scarf", 1962

Hardcover in einer Schlagkassette, 36.5 x 44 cm, 278 Seiten
Preis 750 Euro

http://www.taschen.com/

"Wild Wonders of Europe: Unbekannt, unerwartet, unvergesslich", ein Buch das jeden Naturliebhaber begeistern wird.
...Klick zum Weiterlesen

Wild Wonders of Europe
"Wild Wonders of Europe: Unbekannt, unerwartet, unvergesslich", ein Buch das jeden Naturliebhaber begeistern wird.
»weiterlesen

Für das größte Naturfotografie-Unterfangen der Welt waren 60 Fotografen in 48 Länder unterwegs. Die herrlichen Aufnahmen zeigen Europas unbekannte Wildnis und ihre einzigartige Schönheit und sollen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den unwiederbringlichen Naturschätzen werben. Die Leser werden in diesem Buch auf eine einmalige Bilderreise zu den spektakulärsten Naturschauspielen und verblüffenden Landschaften von Albanien bis Zypern mit genommen. Wilde Natur mit Bisons, Bären und Wölfe kann man nicht nur in weiter Ferne erleben, sondern sie sind bereits in unserer Nachbarschaft zu Hause.
Preis Euro 39,95


Preischeck bei Amazon


Nutzungsbedingungen / AGB's   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluss